Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 27. Dezember 2014

Big Picture DAX und DJIA: Ein guter Rutsch im Neuen Jahr ...



Big Picture im DAX

Der Wochenchart zeigt die Entwicklung des DAX seit dem Abschluss der schwarzen W im März 2003. Diese verlief als Flat. Dabei zeigt das Chart seit dem Hoch bei 9793 offensichtlich ein Abschlussmuster. Die Frage ist nur: was will der DAX mit diesem Muster abschliessen ?
Werfen wir daher einmal einen Blick auf die beiden Hauptvarianten:

Variante 1 – der DAX steht kurz vor Abschluss der schwarzen X (normale Beschriftung, blaue EDT-Eindämmungslinien, grauer Pfad):
Die schwarze X verläuft im schwarzen Trendkanal als Zigzag-X-Flat mit der lila W (Zigzag, 8151), der lila X (3588) und befindet sich kurz vor Abschluss der lila Y (Flat). Die lila Y verläuft mit der dunkelroten A (7600), dunkelroten B (4965) und der dunkelroten C - letztere als extended EDT mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5.
Die blaue 5 hat die türkisfarbene W (9793), türkisfarbene X (8356), türkisfarbene Y (10100) und türkisfarbene X2 (9224) abgeschlossen und befindet sich in der türkisfarbenen Z und damit kurz vor ihrem Abschluss, der möglichst knapp oberhalb der oberen Begrenzung des schwarzen Trendkanals erfolgen sollte.
Ein Abschluss der blauen 5 mit der türkisfarbenen Y ist extrem unwahrscheinlich, da das vorzeitige Hoch (10100) der türkisfarbenen Y ausserhalb der Handelszeiten in der Overnight-Indikation ohne den Bruch der oberen Begrenzung des schwarzen Trendkanals aufgetreten ist und Major Tops auf dieser Wellenebene immer zu Kassa-Zeiten auftreten.
Demzufolge steht in der blauen 5 mit der türkisfarbenen Z ein weiteres Hoch oberhalb der oberen Begrenzung des schwarzen Trendkanals an. Dieses muss per Zigzag erreicht werden. Der Zielbereich der türkisfarbenen Z liegt deshalb zwischen 1012x (aktueller Stand schwarze Trendlinie) und 1181x (MOB der grossen schwarzen X - 161er Ausdehnung der schwarzen W).
Das Mindestziel der schwarzen Y ist der Ausgangspunkt des EDT’s in der roten C (4965) und sollte idealerweise auf der unteren Begrenzung des schwarzen Trendkanals aufsetzen (z.B. 41xx bei der Ausdehnung Y=W und damit etwa beim 50er RT der 1 vom März 2000). Dies würde für den Abschluss einer 2 sprechen.
Für diesen Abschluss hätte der DAX bis Mai/Juni 2022 Zeit (Schnitt untere Begrenzung schwarzer Trendkanal mit Ausgangspunkt extended EDT). Der Abschluss der türkisfarbenen Z oberhalb der oberen Begrenzung des schwarzen Trendkanals wird diesen Zeitraum noch leicht verkürzen.
Schwachpunkt der Variante ist die interne Struktur der lila W. Diese ist zwar wegen der geringen Rückläufe klar korrektiv – allerdings von der Struktur her auch eher als Doppel- oder Triplezigzag einzuordnen.

Variante 2 – der DAX ist noch mitten in der lila C der schwarzen X (umrandete Beschriftung, dunkelrote EDT-Eindämmungslinien, blauer Pfad):
Die schwarze X verläuft im schwarzen Trendkanal als Flat mit der lila A (Doppel- oder Triplezigzag, 8151), der lila B (3588) und befindet sich mitten in der lila C. Die lila C verläuft als extended EDT mit der dunkelroten 1 (7600), dunkelroten 2 (4965) und der dunkelroten 3 (9793).
Es läuft die dunkelrote 4 als komplexe Flat-X-Flat/Zigzag mit der blauen W (Flat, 8356 mit grüner üB bei 10048) und blauen X (Zigzag, 10100 oder noch nicht beendet). Entweder läuft bereits die blaue Y oder sie startet nach einem weiteren Hoch. Die blaue Y kann als Zigzag oder Flat laufen.
Die dunkelrote 4 muss grösser als die dunkelrote 2 und die dunkelrote 5 grösser als die dunkelrote 3 werden. Unter Berücksichtigung der MOB 1181x für die schwarze X ist das Mindestziel für die dunkelrote 4 demnach 698x.
Schwachpunkt der Variante sind die beiden überschiessenden Hochs mit der grünen üB (10048) und der blauen üX (10100) in der dunkelroten 4. Beide passen nicht wirklich zu dem anstehenden heftigen Rücksetzer zum Mindestziel 698x. Mit dem Ziel 1181x für die dunkelrote 5 relativiert sich aber wieder diese Aussage.

Gibt es weitere Alternativen ?
Im Wochenchart sind ausser den beiden Hauptvarianten auch die beiden wichtigsten Nebenvarianten zur Beurteilung dieser Fragestellung eingezeichnet:
Variante 3 – Die rote Y dehnt sich noch weiter aus (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad):
Die Variante unterstützt prinzipiell den Verlauf der schwarzen X als Zigzag-X-Flat (Variante 1) - allerdings mit der 7194 als blaue 1, der 5914 als blaue 2 und der 9793 als blaue 3 eines extended EDT. Die blaue 4 verläuft dann analog zur dunkelroten 4 aus Variante 2. Der Hauptunterschied ist das etwas höhere Mindestziel von 7193 (Schnitt der blauen 4 mit der blauen 1).
Zur Vereinfachung der Betrachtung erspare ich mir aufgrund der Ähnlichkeit von Variante 2 und 3 die weitere Betrachtung dieser Variante.
Variante 4 – Seit dem Tief 2003 läuft eine 5 (farbig hinterlegte und umrandete Beschriftung, lila EDT-Eindämmungslinien):
Das Tief 2003 (2188) ist eine schwarzen 4. Seitdem läuft die schwarze 5 als extended EDT. In dieser Variante wäre die lila 1 die 8151 (lila W im Chart), die lila 2 die 3588 (lila X im Chart) und es würde die lila 3 laufen. Diese hat die dunkelrote W bei 7600 und die dunkelrote X bei 4965 abgeschlossen. Eine dunkelrote Y muss jetzt als Zigzag oberhalb von 7600 enden. Hierzu passen aber nicht mehr die Strukturen mit der blauen 1, 3 bzw. W. Aus diesem Grund kann diese Variante ausgeschlossen werden. Gegen diese Variante spricht auch das 73er RT der schwarzen 4 – dies passt eher zu einer 2.

Der Tageschart verdeutlicht die Aussagen aus der Variantendiskussion. Es zeigt sehr anschaulich die Topbildung der lila Y bzw. dunkelroten 4. Eigentlich war der DAX mit dem Erreichen der türkisfarbenen W/dunkelroten 3 (9793) im Januar 2014 bereit für einen tiefen Rücksetzer. Allerdings war der DJI zu diesem Zeitpunkt noch nicht weit genug in seiner Topbildung fortgeschritten und zudem die magnetische Anziehungskraft der 10k-Marke im DAX noch ungebrochen. Aus diesem Grund hat der DAX eine türkisfarbene X/blaue W (8356) als „Warteschleife“ eingeschoben, die dann mit ihrer grünen üB (10048) tatsächlich auch die 10k-Marke geknackt und zudem weitere Hochs angekündigt hat.
Folgerichtig ist dann auch die türkisfarbene X (8356)/blaue W an der blau gepunkteten EDT Eindämmungslinie der Variante 1 abgeprallt. Mit dem neuen Allzeithoch der türkisfarbenen Y/blauen X (10100) wäre erneut der DAX für den Abschluss und den tiefen Rücksetzer bereit gewesen. Der sowohl impulsiv wie korrektiv zählbare Rücklauf zur türkisfarbenen X2/grünen I zeigt dieses sehr schön auf. Ohne den anstehenden Jahresabschluss wäre dieses Szenario sicherlich auch eingetreten.
In der Variante 1 ist daher von einer letzten türkisfarbenen Z als Zigzag auszugehen. Diese muss als Zigzag laufen und ein Hoch oberhalb der Begrenzung des schwarzen Trendkanals markieren. Es könnte damit die Topbildung der blauen 5 der dunkelroten C und damit auch der lila Y bzw. schwarzen X abschliessen. Dieses Hoch wäre in diesem Fall das Major Top.
In der Variante 2 kann (muss aber nicht) ein neues Hoch entstehen (ob als weiteres Zigzag oder impulsiv spielt keine Rolle). Sollte also die obere Begrenzung des schwarzen Trendkanals nicht gebrochen werden und das Hoch nicht über Zigzag erreicht werden, so kann von der Variante 2 ausgegangen werden. Die MOB für die blaue X ist 10681.


Big Picture im Dow Jones

Der Wochenchart zeigt die Entwicklung des DJI seit März 2009 und zeigt einen komplexen korrektiven Count als Triplezigzag in einer schwarzen üB. Grundsätzlich betrachtet impliziert die deutlich überschiessende üB einiges Potenzial für die Zukunft – aber zeigt wegen des korrektiven Counts auch das dieses Potenzial nicht direkt gehoben werden kann und sich gerade eine veritable Bullenfalle aufbaut.
Die schwarze B hat bereits die rote W (12876), die rote X (10404), die kurze rote Y (13388) und die rote X2 (12472 - als Doppelflat mit üX) abgeschlossen. Es läuft die rote Z. Diese ist nach der grünen A (15542) und grünen B (14719) bereits in der grünen C. Diese verläuft als extended EDT mit der grünen I (16588), der grünen II (15340), der grünen III (17341),der grünen IV (15855) und ist bereits in der grünen V.
Damit steht die rote Z kurz vor dem Abschluss. Es sind alle Ziele in der schwarzen B abgearbeitet – die MOB ist 1897x (161er-Ausdehnung der schwarzen A/W – schwarze Fibos).
Ein mögliches Ziel der schwarzen C ist die unteren Begrenzung des schwarzen Trendkanals (z.B. 102xx bei Ausdehnung C =A und damit unterhalb des 23er RTs der schwarzen 1 vom Oktober 2007). Dies würde für ein Running Flat in einer schwarzen 2 sprechen.


Was ist die Alternative ?
Das Abschlussmuster in der roten Z in Form eines EDT ist sehr deutlich. Damit ist auf jeden Fall von einem nahen Abschluss eines korrektiven Counts auszugehen. Sollte es nicht eine schwarze B/X sein, so bietet sich die schwarze I eines EDTs (umrandete Beschriftung) an. Auch in diesem Fall steht zunächst einmal ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunkt des EDTs (14719) – wahrscheinlich sogar bis kurz vor der MOB (1091x, 61er RT) als schwarze II an. Diese Variante würde am Besten zur Variante 2 im DAX passen.

Der Tageschart zeigt den Verlauf grünen C der roten Z aus dem Big Picture. Diese verläuft als extended EDT mit der grünen I (16588), der grünen II (15340), der grünen III (17341) und der grünen IV (15855). Die grüne V hat bereits bei 17990 die rote y oberhalb der blau gepunktete EDT-Eindämmungslinie inklusive „Trust“ erreicht und ist in ihrem finalen Anstieg (rote Z).
Mit dem Ende der grünen V wird entweder eine schwarze B oder eine schwarze I (eines EDTs) aus dem Big Picture abgeschlossen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige