while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } 2015

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Geht dem DAX die Puste aus ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Kurz vor Jahresende ging heute dem DAX doch noch etwas die Puste aus. Es spricht zwar einiges dafür dass die 10879 erst das Pflichtprogramm des Anstiegs waren und noch eine Kür auf der Oberseite ansteht – gesichert ist diese Annahme jedoch nicht. Es könnte auch bereits der erwartete Rücksetzer zur Vervollständigung des Abschlussmusters im Rahmen der laufenden Korrektur sein.

Dienstag, 29. Dezember 2015

DAX-Pflichtprogramm erfüllt

Die kurze Einschätzung der Lage



So leicht durchschaubar wie diese Woche ist der DAX nicht alle Tage. Den Zielbereich seines korrektiven Anstiegs hat er wie geplant erreicht. Alles was jetzt noch auf der Oberseite hinzukommt ist bereits die Kür. Der Start in das neue Jahr könnte dann ziemlich ungemütlich werden – es fehlt im Rahmen der laufenden Korrektur noch der Rücksetzer zur Vervollständigung des Abschlussmusters.

Montag, 28. Dezember 2015

Gibt es im DAX einen ungemütlichen Start ins neue Jahr ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Zum Jahresausklang legt der DAX seine Karten offen auf dem Tisch. Noch im alten Jahr scheint er seinen korrektiven Anstieg wie geplant abschliessen zu wollen. Der Start in das neue Jahr könnte dann ziemlich ungemütlich werden – es fehlt im Rahmen der laufenden Korrektur noch der Rücksetzer zur Vervollständigung des Abschlussmusters.

Samstag, 26. Dezember 2015

Ein Fake-Anstieg zum Jahresende in DAX und DJI ?



Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Mittwoch, 23. Dezember 2015

Weihnachtsrallye im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Die DAX-Bullen sind kaum zu zügeln und preschen mal wieder vorzeitig los. Durch den Bruch der Marke 10633 haben sie ihren unbändigen Willen gezeigt die Weihnachtsfeiertage im Höhenrausch verbringen zu wollen. Nachhaltig scheint dieser Anstieg jedoch nicht zu sein – es fehlt im Rahmen der laufenden Korrektur noch der Rücksetzer zur Vervollständigung des Abschlussmusters.

Dienstag, 22. Dezember 2015

Die DAX-Bullen scharren mit den Hufen ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat den anvisierten Zielbereich der laufenden Korrektur erreicht. Die Frage ist nur: war das bereits alles oder fehlt unten immer noch etwas ? Eigentlich wären alle Zutaten für die Bullenparty bereits vorhanden - ein korrektives Hoch bei 11431 und ein erster Aufwärtsimpuls von 10121 nach 10832. Es fehlt jedoch noch das klare Abschlussmuster – der DAX macht es mal wieder kompliziert.

Montag, 21. Dezember 2015

DAX schenkt Bullen ein weiteres Tief

Die kurze Einschätzung der Lage

 
 
Der DAX hat vor dem Elfmeter-Schiessen noch schnell eine Korrekturverlängerung eingeschoben um den Bullen mit einem weiteren Tief ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen. Das korrektive Tief 10497 von Freitag Abend hat sich im Nachhinein als stark überschiessende Zwischenkorrektur herausgestellt. Ein letzter Abwärtsimpuls fehlt noch auf dem Weg zum Elfmeter-Punkt.

Samstag, 19. Dezember 2015

Wetten, dass die DAX-Bullen den Elfmeter versenken ?


 
Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Jahresendrallye im DAX bestätigt

Die kurze Einschätzung der Lage

 

Mit dem heutigen DAX-Hoch bei 10832 ist jetzt auch aufgrund der Fibo-Ausdehnungen der Aufwärtsimpuls bestätigt. Ein Impuls kommt selten allein – die Jahresendrallye im DAX läuft weiter.

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Die erste Etappe der Jahresendrallye im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Die Anzeichen für einen laufenden Aufwärtsimpuls seit dem letzten Tief bei 10121 haben sich heute weiter verdichtet. Mittlerweile fehlt nur noch ein Hoch oberhalb 11573 zum Abschluss der ersten Aufwärtsetappe. Die Jahresendrallye scheint zu laufen.

Dienstag, 15. Dezember 2015

DAX im Rallyemodus

Die kurze Einschätzung der Lage

 
 
Noch ist im DAX weder ein impulsiver noch ein korrektiver Charakter des Anstiegs seit dem letzten Tief bei 10121 bestätigt. Spätestens mit dem heutigen Überschreiten der Marke 10455 wird es Zeit sich mit einer laufenden Jahresendrallye als Hauptvariante auseinanderzusetzen.

Montag, 14. Dezember 2015

DAX auf Messers Schneide ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 


Das war ein Ritt auf Messers Schneide – 13 läppische Punkte haben die Hoffnung auf die Jahresendrallye im DAX am Leben erhalten. Zumindest sieht der Start nach dem Tief 10121 auf dem ersten Blick vielversprechend aus. Sollte es jetzt nochmal ein weiteres Tief geben, so dürfte die Jahresendrallye endgültig ausfallen.

Samstag, 12. Dezember 2015

DAX am Ziel - was kommt jetzt ?

 
Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Rettet ein Wunder die Jahresendrallye im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Knapp daneben ist auch vorbei – der DAX hat mit dem Tief bei 10447 den Abwärtsimpuls noch vor dem lang ersehnten Zielbereich 10386 beendet. Für die Jahresendrallye ist dies kein gutes Zeichen.

Mittwoch, 9. Dezember 2015

DAX vor Start der Jahresendrallye ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Wenn nicht jetzt, wann dann ? Der DAX hat heute seinen Weg in Richtung des lang ersehnten Zielbereichs 10386 fortgesetzt. Mit dem Abarbeiten des Zielbereichs wären dann alle Voraussetzungen zum Start der Jahresendrallye erfüllt.

Dienstag, 8. Dezember 2015

Der DAX löst sein Versprechen ein

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute seinen Weg zum Zielbereich konsequent fortgesetzt. Mit dem neuen Tief bei 10612 hat er zudem das Versprechen neuer Tiefs eingelöst, das er durch die korrektiv erreichten 10629 gegeben hatte.

Montag, 7. Dezember 2015

Die Magie des Zielbereichs im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der Anstieg bis knapp vor der 11000er Marke hat es heute noch einmal spannend gemacht – doch letztendlich hält sich der DAX weiter ganz gut an dem impulsiven Verlauf aus der Wochenendanalyse. Es ist geradezu spürbar, wie sehr es den DAX drängt nach oben auszubrechen. Noch scheint ihn eine unsichtbare Kraft – die Magie des Zielbereichs - daran zu hindern.

Samstag, 5. Dezember 2015

Kommt die Jahresendrallye im DAX ?


Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 3. Dezember 2015

Der wilde DAX

 Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat sich am heutigen Handelstag als wildes Tier präsentiert. Noch mehr Verwirrung stiften in verhältnismässig kurzer Zeit geht nun wirklich nicht mehr. Trotzdem hat er sich dabei gut an den Hauptplan der letzten Wochen gehalten und in eindrucksvoller Manier die Bullenfalle bei 11431 bestätigt.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Wann fällt im DAX die wichtige Marke ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat heute seine Abwärtsbewegung fortgesetzt, die mittlerweile auch als abgeschlossener Impuls interpretiert werden kann. Ein Impuls kommt selten alleine - die Annahme einer Bullenfalle bei 11431 wird damit zum bevorzugten Szenario. Doch noch hält die Marke 11163 und damit die Hoffnung auf einen weiteren Anstieg im Rahmen eines Aufwärtsimpulses.

Dienstag, 1. Dezember 2015

Lockt im DAX der Zielbereich ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der heutige Rücksetzer im DAX hat die Signifikanz des gestrigen Hoch bei 11431 bestätigt. Die Annahme einer möglichen Bullenfalle wird mittlerweile nicht nur durch eine regelkonforme korrektive Zählweise gestützt, sondern auch durch einen tiefen impulsiv interpretierbaren Rücklauf. Solange sich der DAX oberhalb der Marke 11163 hält ist aber auch noch ein weiterer Anstieg im Rahmen eines Aufwärtsimpulses eine Variante mit einer hohen Wahrscheinlichkeit.

Montag, 30. November 2015

Bullenfalle oder Impuls im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem Hoch 11431 hat der DAX den Zielbereich einer möglichen Bullenfalle gut getroffen. Diese Annahme lässt sich durch eine regelkonforme korrektive Zählweise stützen, zumal der Rücklauf seit dem Hoch ebenfalls impulsiv zählbar wäre. Allerdings kann ein weiterer Anstieg im Rahmen eines Aufwärtsimpulses nicht ausgeschlossen werden, auch wenn seit dem Zwischentief 10868 keine so wirklich brauchbaren Impuls-Fibos zu verzeichnen sind. Beides ist also möglich - letztendlich muss sich der DAX entscheiden.

Freitag, 27. November 2015

Schnappt im DAX die Bullenfalle zu ?


Ausgangslage
 

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 26. November 2015

DAX vor Weichenstellung

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat das Soll für den laufenden Anstieg erfüllt. Noch ist die Bedingung für ein baldiges Ende noch nicht erfüllt. Trotzdem ist weiterhin Vorsicht geboten - schliesslich steht der DAX vor einer wichtigen Weichenstellung. Der für einen nachhaltigen Anstieg zu erwartende Rücksetzer auf 10386 steht immer noch aus und der Anstieg seit 10485/10462 ist noch nicht hoch genug gelaufen um eine Bullenfalle auszuschliessen. Erst bei einem deutlichen Überschreiten der 1141x kann von einem direkten Weiteranstieg im Rahmen der Jahresendrallye ausgegangen werden.

Mittwoch, 25. November 2015

DAX mit Lust auf mehr ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das erneute Hoch über 11163 signalisiert es: der DAX hat so richtig Lust auf mehr. Trotz aller Euphorie ist Vorsicht geboten. Der für einen nachhaltigen Anstieg erforderliche Rücksetzer auf 10386 steht immer noch aus und die Wahrscheinlichkeit für einen laufenden Fake-Anstieg ist sehr hoch.

Dienstag, 24. November 2015

DAX schafft Unsicherheit

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das heutige Tief im DAX bei 10868 erzwingt eine Neubewertung der Aufwärtsbewegung seit 10485/10462. Das klare Setup ist passé - die Muster und Fibo-Relationen sind nur schwer interpretierbar und können sowohl korrektiv als auch impulsiv sein. Eine besondere Herausforderung ist dabei der letzte Anstieg nach 11163 – ohne Annahme eines regulären Impulses ist kaum eine regelkonforme Zählung möglich.

Montag, 23. November 2015

DAX vor einer zähen Handelswoche ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX arbeitet sich weiter an dem laufenden EDT aus der Wochenendanalyse ab. Der Rücksetzer vor der Jahresendrallye rückt damit zwar näher – doch scheint sich der DAX mit dessen Start durchaus noch etwas Zeit lassen zu wollen.

Samstag, 21. November 2015

Vor der Jahresendrallye noch eine Bullenfalle im DAX ?



 
Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 19. November 2015

DAX macht Türe zur Jahresendrallye auf

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Jahresendrallye findet statt – mit dem neuen Hoch oberhalb 11057 hat der DAX die Türe für einen nachhaltigen Anstieg geöffnet. Neue Tiefs unterhalb 9300 stehen damit in den nächsten Wochen nicht länger auf der Agenda. Doch ohne vorherigen Rücksetzer wird die Jahresendrallye nicht starten, was durch die nachlassende Dynamik des Anstiegs seit 10485/10462 und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele – aktuell sogar mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie – angedeutet wird.

Mittwoch, 18. November 2015

Der DAX zappelt sich nach oben

Die kurze Einschätzung der Lage



Neue Erkenntnisse hat der heutige Handelstag nicht gebracht. Der DAX zappelt sich langsam nach oben. Die nachlassende Dynamik und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele deuten auf einen baldigen Rücksetzer an.

Dienstag, 17. November 2015

Läuft im DAX ein Fake-Anstieg ?

Die kurze Einschätzung der Lage

 

Auch heute hat der DAX seinen Anstieg seit dem Tief 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) fortgesetzt. Die nachlassende Dynamik und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele deuten auf einen baldigen Rücksetzer an.

Montag, 16. November 2015

Der milde DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat Milde walten lassen und sich in letzter Sekunde doch noch für einen korrektiven Verlauf der Abwärtsbewegung seit 11057 entschieden. Das Tief 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) blieb oberhalb der „magischen Marke“ 10458 und mit dem Bruch der 10726 auf der Oberseite sollte der korrektive Verlauf so gut wie bestätigt sein.

Samstag, 14. November 2015

DAX und DJI lassen es mal heftig krachen ...


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 12. November 2015

Ist die Vorentscheidung im DAX gefallen ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Eine Vorentscheidung könnte bereits gefallen sein – obwohl der DAX bis jetzt nicht final geklärt hat, ob das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX war. Die internen Strukturen der Muster bleiben weiterhin mehrdeutig, doch verdichten sich die Anzeichen auf einen in Kürze zu erwartenden Bruch der Marke 10685 auf der Unterseite.

Mittwoch, 11. November 2015

Die DAX-Entscheidung ist (noch) vertagt

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute die Entscheidung (noch) vertagt. Er bleibt damit die Antwort auf die Frage schuldig, ob das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX war. Die internen Strukturen der Muster lassen immer noch alle Möglichkeiten zu und die Antwort wird letztendlich erst der Bruch der Marken 10685 auf der Unter- oder 11057 auf der Oberseite geben.

Dienstag, 10. November 2015

Der Blick von der Seitenlinie auf den DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX lässt die Frage weiterhin offen – war das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX ? Die internen Strukturen der Muster lassen alle Möglichkeiten zu, so dass die Antwort letztendlich erst durch den Bruch der Marken 10685 auf der Unterseite oder 11057 auf der Oberseite gegeben werden wird. Wohl dem, der von der Seitenlinie aus dem Geschehen zusehen kann.

Montag, 9. November 2015

Täuscht der DAX einen Abschluss vor ?

Die kurze Einschätzung der Lage



War das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX oder nur eine Täuschung ? Auf dem ersten Blick spricht einiges für den Abschluss – bestätigt ist dieser jedoch noch nicht und es gibt gute Argumente für die Täuschung.

Freitag, 6. November 2015

Der DJI als DAX-Spassbremse ?


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Donnerstag, 5. November 2015

Der DAX baut Druck auf ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Mit dem heutigen Tief bei 10781 wurde der im gestrigen Post erwartete Zielbereich angelaufen und wie geplant durch eine impulsiv interpretierbare Aufwärtsbewegung gekontert. An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Mittwoch, 4. November 2015

DAX knackt die 11000

Die kurze Einschätzung der Lage



Die 11k-Marke hat der DAX heute knapp geknackt. Der Rücklauf seit 11005 passt jedoch nicht zu einem korrektiven Hoch, so dass von einen impulsiven Abschluss auszugehen ist. Dies negiert zwar einerseits das gestrige bullische Signal, ändert andererseits jedoch nichts an der Einschätzung der Aufwärtsbewegung.

Der Aufwärtsimpuls nach 11005 lässt sich mit einer kurzen i=10748, ii=10734, iii=10807, iv=10789 und einer extrem gedehnten v=11005 als EDT (graue Eindämmungslinien) zählen. Dieses hat die Unterwellen i=10992, ii=10883, iii=10997, iv=10942 und v=11005 markiert. Der derzeit laufende Rücksetzer sollte den Ausgangspunkt des EDTs erreichen.

An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860, orangenen iv=10685 und der laufenden orangenen v. Diese kann als Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien – mit hellgrüner i=10734, hellgrüner ii=10691, hellgrüner iii=10926, hellgrüner iv=10728 und hellgrüner v) gezählt werden und damit jederzeit beendet sein. Ein Abschluss bei 11005 passt zwar nicht zu den internen Strukturen, kann aber andererseits auch nicht final ausgeschlossen werden (grauer Pfad). Oberhalb von 11237 ist das Expanding EDT obsolet. Naheliegender ist eine impulsive Zählweise mit der hellgrünen i=10926, der hellgrünen ii=10728 und der laufenden hellgrünen iii. In dieser waren die 11005 die graue i und es läuft die graue ii mit Zielbereich 10728-10789. Ein möglicher Zielbereich der grauen iii sollte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11237 liegen (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls (siehe impulsive Interpretation). Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1115x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II (MOB 9300) zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10354 – orangene Fibos) an. Idealerweise wird dabei die orangene 0-ii-Linie gebrochen (derzeit 1001x – kein Muss). Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A (grauer Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10354 – orangene Fibos) an. Für das Ende einer komplexen Korrekturwelle ist zusätzlich der Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 1001x) Pflicht. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten. Eine impulsive rote A könnte deutlich oberhalb 10237 enden. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Der DAX hat zwar das gestrige bullische Signal negiert, doch sollte auch bei einer impulsiven Beurteilung des Hochs bei 11005 der nächste Anstieg oberhalb 11159 und damit zur Bestätigung des Impulses führen. Dies würde langfristig alle bearischen Phantasien beenden. Dennoch haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt und der Anstieg könnte bei einer Fehlinterpretation der internen Strukturen auch bereits beendet worden sein.
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 3. November 2015

Bullisches Signal im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Sind das bullische Signale ? Der DAX überwindet das gestrige Hoch 10992 korrektiv und der DJI bricht die obere Begrenzung des gelben Trendkanals aus der Wochenendanalyse. Sollte sich im DJI das Hoch bei 17848 als überschiessende Korrektur herausstellen, dann sollten sogar Kurse oberhalb 1877x möglich sein. Demzufolge dürfte auch im DAX noch etwas Potenzial schlummern.
 
An der Beurteilung des Anstiegs seit 9300 hat sich nichts geändert. Der DAX bewegt sich immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung immer noch sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860, orangenen iv=10685 und der laufenden orangenen v. Diese kann als Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien – mit
hellgrüner i=10734, hellgrüner ii=10691, hellgrüner iii=10926, hellgrüner iv=10728 und hellgrüner v) gezählt werden und damit jederzeit beendet sein (grauer Pfad). Naheliegender ist jedoch wegen des erneuten (vermutlich korrektiven) Hochs oberhalb 10992 eine impulsive Zählweise mit der hellgrünen i=10926, der hellgrünen ii=10728 und der laufenden hellgrünen iii. Ein möglicher Zielbereich der hellgrünen iii könnte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11116 liegen (lila Pfad).
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls oder Expanding EDT (siehe impulsive Interpretation). Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X
beendet. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1115x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II (MOB 9300) zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10337 – orangene Fibos) an. Idealerweise wird dabei die orangene 0-ii-Linie gebrochen (derzeit 999x – kein Muss). Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10337 – orangene Fibos) an. Für das Ende einer komplexen Korrekturwelle ist zusätzlich der Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 999x) Pflicht. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).


Fazit:
Bestätigen sich die bullischen Signale, so sollte im DAX
einem direkten Anstieg oberhalb 11159 und der Bestätigung des Impulses nichts mehr im Weg stehen. Damit könnten langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Dennoch haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt und der Anstieg könnte mit dem nächsten Hoch beendet sein - auch wenn dies im Augenblick nicht danach aussieht.
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 2. November 2015

Gibt es im DAX noch eine Kür ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute mit dem Hoch oberhalb 10926 den laufenden letzten Anstieg bestätigt und gleichzeitig mit dem Tagestief die Möglichkeit eines schnellen Abschlusses dieses Anstiegs ermöglicht.

Ansonsten hat sich nicht viel gegenüber der Wochenendanalyse („Abwärtsbewegung im DAX bereits gestartet ?“) geändert - solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860 und orangenen iv=10685. Die orangene v könnte als Expanding EDT oder Impuls gezählt werden. Das Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) mit der hellgrünen i=10734, hellgrünen ii=10691, hellgrünen iii=10926, hellgrünen iv=10728 und der hellgrünen v – diese hat mit dem Hoch 10977 ihr Mindestziel (10962) bereits abgearbeitet und könnte demnach auch bereits fertig sein (grauer Pfad). In der impulsiven Zählweise wären die hellgrünen i=10926 und hellgrünen ii=10728 bereits beendet und es läuft die hellgrüne iii. Ein möglicher Zielbereich der hellgrünen iii könnte oberhalb der 161er Ausdehnung bei 11116 liegen (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls könnte bei 10926 beendet worden sein. Es sind aber auch deutlich höhere Kurse – analog zur impulsiven Interpretation - möglich. Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1117x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens morgen in Reichweite der blauen y.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an (10337 – orangene Fibos) bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an (10337 – orangene Fibos) bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X entweder bei 10926 oder deutlich oberhalb 10926 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Die Luft im DAX wird so langsam dünn und der anstehende Rücksetzer rückt näher – zumal DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt haben und es mit dem heutigen Hoch im DAX keine Vorbedingung für einen sofortigen Abschluss des Anstiegs mehr gibt. Jedoch weisen die internen Strukturen der letzten Aufwärtsbewegung im DJI auf ein sich bildendes EDT hin, so dass eher weiter steigende Kurse in Richtung Allzeithoch - und damit noch eine "Kür" - zu erwarten ist.

Bei einem direkten Anstieg des DAX oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 30. Oktober 2015

Abwärtsbewegung im DAX bereits gestartet ?



Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:
 
Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich die orangene 2 (9300) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14493 (orangene Fibos) an.
 
Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB).
 
  
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer zur orangenen 2 wurde bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9300 abgeschlossen. Der Start der Aufwärtsbewegung kann impulsiv interpretiert werden und könnte bereits der „Mega-Impuls“ zur orangenen 3 sein. Alternativ wäre es auch denkbar das die 9300 erst die grüne A/W der orangenen 2 oder die blaue A/W der lila 2 sind.
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Anstieg seit dem Tief bei 9300. Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden. Dabei dürfte sich hinter der korrektiven Interpretation eher der letzte Strohhalm verbergen, an dem sich die Bären im Augenblick noch festhalten können.
 
Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860 und orangenen iv=10685. Die orangene v könnte bei 10926 abgeschlossen worden sein. Sie könnte aber auch ein Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) mit der hellgrünen i=10734, hellgrünen ii=10691, hellgrünen iii=10926 und der laufenden hellgrünen iv oder einen Impuls mit der hellgrünen i=10926 und hellgrünen ii=10747 bilden. Das Mindestziel des EDTs wäre 10968 (Pfad nicht eingezeichnet), bei einem Impuls sind deutlich höhere Kurse zu erwarten (lila Pfad).
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls könnte bei 10926 beendet worden sein. Es sind aber auch deutlich höhere Kurse – analog zur impulsiven Interpretation - möglich. Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1119x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.
 
Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:
 
Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an (10305 – orangene Fibos) bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).
 
Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an (10305 – orangene Fibos) bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X entweder bei 10926 oder deutlich oberhalb 10926 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).
 
  
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.
  • In der impulsiven Variante könnte die grüne A der lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.
  • In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein. 
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur grünen A der lila 4 bzw. grauen II.
 
Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich mittlerweile nicht mehr impulsiv zählen, da weder die Aufwärtsbewegung von 15978 nach 16936 noch die Abwärtsbewegung von 16936 nach 15903 ein Impuls war. Es bietet sich daher die Annahme einer laufenden grünen B an, die mit dem Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie bereits ihr Pflichtprogramm erledigt hat. Der korrektive Anstieg einer grünen B könnte das tiefe Retracement einer laufenden lila 4 erklären, wenn die grüne B entweder mit einem neuen Allzeithoch überschiessen (das 161er Maximalziel wäre 20286 – dunkelgrüne Fibos) oder sich ein Triangle in der lila 4 bilden würde. Typische Ziele einer überschiessenden grünen B könnten die 127er (19210) oder 138er Ausdehnung (19552) sein.
 
Der Start der grünen B kann als Flat (normale Beschriftung) im gelben Trendkanal gezählt werden. In diesem wurde die blaue a bei 16936 als Doppelzigzag (mit der c der orangenen y als Expanding EDT) und die blauen b bei 15903 (als Zigzag-X-Flat, in der c der y wiederum ein Expanding EDT) beendet. Die blaue c hat bei 17785 die obere Begrenzung des gelben Trendkanal erreicht und hätte als Impuls fertig gezählt werden können – wenn nicht das erneute Hoch in der Overnight-Indikation bei 17848 (sowohl impulsiv als auch korrektiv zählbar) einen weiteren Anstieg anzeigen würde. Dabei könnte sich die blaue c weiter an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals entlang hangeln und ein EDT bilden. In diesem EDT wäre das Hoch 17848 wegen des tiefen Rücklaufs nach 17642 vermutlich erst die w der i. Dies würde gut zu einem Triangle (braune Eindämmungslinien, blauer Pfad) passen. Der Rücklauf zur grünen C sollte die untere Begrenzung des gelben Trendkanals brechen, mindestens das 50er RT der grünen B erreichen (derzeit 16551 – orangene Fibos) und deutlich unter dem 23er Mindestziel der lila 4 enden (16873 – blaue Fibos).
 
Alternativ (umrandete Beschriftung) könnte die grüne B aber auch ein Triplezigzag mit der blauen w=16363, blauen x=15573, blauen y=16936, blauen x2=15903 und der laufenden blauen z bilden. In der blauen z wurde die orangene a bei 17785 beendet. Die orangene b könnte demensprechend als Doppelflat bei 17642 mit 17848 als üx beendet worden sein. Das 61er Mindestziel der orangenen c liegt bei 18805 (ausgehend von 17642 – lila Fibos), das 100er Idealziel bei der 138er Ausdehnung der grünen B (dunkelgrüne Fibos). Der Anstieg sollte steil verlaufen und die obere Begrenzung des gelben Trendkanals hinter sich lassen (hellgrüner Pfad).
  
 
Wie geht es weiter ?
 
Im Prinzip haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erfüllt, auch wenn im DJI allem Anschein nach noch ein Hoch oberhalb 17848 fehlt. Sollte der DJI dieses Hoch markieren ohne das der DAX ebenfalls die 10926 überschreitet, so kann von einem Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX ausgegangen werden und es steht ein deutlicher Rücksetzer an. Auch in der anstehenden Abwärtsbewegung könnte der DJI wieder den Takt vorgeben – ein Rücksetzer unter die Marke 16551 erscheint hier sehr plausibel.
 
Bei einem direkten Anstieg des DAX oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Pflichtaufgaben in DAX und DJI erledigt

Die kurze Einschätzung der Lage

 

Bis zum gestrigen Hoch um 18:55 Uhr war alles klar. Der DAX hatte erwartungsgemäss den Impuls bei 10883 beendet und ging direkt in den Sinkflug über – ohne jedoch den DJI mitzunehmen. Dieser liess es sich nicht nehmen sein langersehntes Ziel - den Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie aus der Wochenendanalyse ("Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?") – doch noch schnell nachzuholen und ein Hoch bei 17785 zu markieren. Das dadurch ausgelöste erneute Hoch bei 10926 im DAX wirft nun mehr Fragen auf als es Antworten bietet. In Verbindung mit den internen Strukturen des Hoch im DJI sollte ein weiterer DAX-Anstieg klar präferenziert sein.

Unstrittig ist der Abschluss der orangenen iii bei 10860. Relativ klar erscheint auch der Abschluss der orangenen iv als Zigzag-X-Flat (mit hellgrüner w=10759, hellgrüner x=10864, hellgrüner y=10685) bei 10685.

Das Hoch 10926 lässt jetzt vielfältige Möglichkeiten zur Interpretation zu:

Hellgrüne i der orangenen v

Nach der hellgrünen i bei 10926 und Abschluss der laufenden hellgrünen ii oberhalb 10685 (MOB) steht der unmittelbare Anstieg der hellgrünen iii an. Wegen des tiefen Rücklaufs der hellgrünen ii sollte die hellgrüne iii als gedehnte Welle laufen. Ein möglicher Zielbereich wäre oberhalb der 161er Ausdehnung (11074 basierend auf dem Tief 10740). Allerdings scheint der Start der Aufwärtsbewegung ab 10740 nicht impulsiv zu sein, was gegen den Abschluss der hellgrünen ii spricht. Diese könnte als Flat mit 10740 als a laufen.

Graue b der hellgrünen ii
Die hellgrüne i wäre in diesem Fall bei 10883 beendet worden. Die hellgrüne ii (MOB 10685) verläuft als Flat mit der grauen a=10777, grauen b=10926, grauen c=10740). Vermutlich ist die graue c noch nicht beendet, da weder der Abschluss der grauen c bei 10740 noch die anschliessende Aufwärtsbewegung impulsiv zu sein scheinen. Es könnte ein EDT laufen (MOB 10855 für laufende ii).

Hellgrüne d eines Expanding Triangles
Bei einer korrektiven Interpretation des Hoch 10926 als komplexe Korrektur könnte die orangene iv als Expanding Triangle (hellgrüne Eindämmungslinien) gezählt werden. Das Mindestziel der hellgrünen e wäre in diesem Fall das 23er RT der orangenen iii (10694 – hellgrüne Fibos). Nach Abschluss des Triangles würde ein letzter Aufwärtsimpuls deutlich oberhalb 10926 anstehen.

Orangene v als Abschluss des Impulses
Die orangene v könnte bei 10926 die blaue v und damit den Impuls zur roten A/I beendet haben. Als rote II wäre zumindest ein Rücklauf zum 38er RT (10305 - orangene Fibos) zu erwarten (grauer Pfad), eine rote B eines Flats sollte zusätzlich die orangene 0-ii-Linie brechen. Die rote B eines Zigzags könnte ohne Mindestrücklauf jederzeit die Aufwärtsbewegung fortsetzen.

Die Variantenvielfalt ändert nichts an der Einschätzung der Varianten auf der Kurzfristebene. Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 immer noch impulsiv und korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, die blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860 und orangenen iv=10685. Falls die orangene iv ein Expanding Triangle bildet könnte diese unter Umständen noch nicht beendet sein. Bei 10926 wurde entweder der gesamte Impuls als orangene v/blaue v/rote I bzw. rote A (grauer Pfad) oder erst die hellgrüne i der orangenen v bzw. die graue b der hellgrünen ii abgeschlossen. Im Falle einer laufenden orangenen v sind deutlich höhere Kurse zu erwarten (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls könnte bei 10926 beendet worden sein. Es sind aber auch deutlich höhere Kurse möglich. Die blaue y wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1119x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A entweder bei 10926 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 10926 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X entweder bei 10926 oder deutlich oberhalb 10926 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Im Prinzip haben DJI und DAX ihre Pflichtaufgaben erledigt. Wegen der internen Strukturen der letzten Aufwärtsbewegung im DJI sind weiter steigende Kurse in Richtung Allzeithoch deutlich bevorzugt. Diese sind aber lediglich als „Kür“ zu werten.
Bei einem direkten Anstieg des DAX oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Wurde der vorerst letzte Anstieg im DAX bereits eingeläutet ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Nach dem gestrigen Zwischentief könnte der DAX heute seinen vorerst letzten Anstieg im Rahmen des laufenden Impulses gestartet haben - dieser ist aber erst oberhalb 10864 bestätigt. Auch dem DJI fehlen nur noch 50 Punkte zum Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1075x) aus der Wochenendanalyse ("Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?"). Er steht damit unmittelbar vor der Abarbeitung seines kurzfristigen Ziels.

Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 immer noch impulsiv und korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem letzten impulsiv erreichten Hoch bei 10860 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) deutlich übertroffen mit dem zeitlich lang dauernden Rücklauf nach 10685 auch die orangene iv als Zigzag-X-Flat (mit hellgrüner w=10759, hellgrüner x=10864, hellgrüner y=10685) abgeschlossen. Die orangene v hat ihren Zielbereich oberhalb 10864 und kann bisher bereits als i=10793, ii=10728, iii=10849 und iv=10820 gezählt werden. Bleibt es bei den 10820 als iv, so ist 10894 das Maximalziel einer kurzen und 10994 das Minimalziel einer gedehnten v. Der Zielbereich der gedehnten v ist nach oben nicht begrenzt.

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1120x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten aus der Wochenendanalyse ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I oberhalb 10864 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A oberhalb 10864 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X oberhalb 10864 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Der letzte Anstieg des DAX in der aktuellen Aufwärtsbewegung ist gestartet. Diese kann ab 10864 jederzeit beendet sein – sollten die 10894 übertroffen werden ist ein Erreichen von mindestens 10994 zu erwarten. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Dem DAX fehlt noch ein Hoch

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX war heute weiter mit der Verdauung seines starken Anstiegs beschäftigt und hat die gestern begonnene Korrektur fortgesetzt. Dabei wurde der erwartete Zielbereich für den Rücklauf abgearbeitet. Damit könnte mit einem knappen Hoch oberhalb 10864 der laufende Anstieg jederzeit beendet sein – allerdings deutet das im Rahmen der Korrektur erzielte Hoch bei 10864 noch etwas Potenzial nach oben an. Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 immer noch impulsiv und korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem letzten impulsiv erreichten Hoch bei 10860 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) deutlich übertroffen und sollte bei dem zeitlich lang dauernden Rücklauf (bislang wurden 10685 erreicht) unterhalb des 23er Mindestziel für eine orangene iv (10697 - hellgrüne Fibos) auch bestätigt sein. Die orangene iv kann entweder als Flat (mit hellgrüner a=10759, hellgrüner b=10864, laufender hellgrüner c als EDT) oder als Zigzag-X-Flat (mit hellgrüner w=10759, hellgrüner x=10864, laufender hellgrüner y) gezählt werden. Die orangene v muss den Impuls oberhalb 10864 abschliessen.

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1121x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten aus der Wochenendanalyse ("Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?") ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I oberhalb 10864 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A oberhalb 10864 steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X oberhalb 10864 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Mit dem derzeit laufenden Rücksetzer könnte der letzte Anstieg in der aktuellen Aufwärtsbewegung starten. Diese kann ab 10864 jederzeit beendet sein – zu erwarten sind jedoch noch höhere Kurse. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 26. Oktober 2015

Willkommene Pause im DAX-Höhenflug

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX nutzte den heutigen Handelstag als willkommene Pause nach dem anstrengenden Höhenflug in der Vorwoche. Dies sollte nicht darüber wegtäuschen das der aktuell laufende Aufwärtsimpuls noch immer einiges an Potenzial zu bieten hat – das korrektive Hoch bei 10864 sendet zudem ein weiteres Signal zur Unterstützung dieser These.

Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 immer noch impulsiv und korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem bisherigen Hoch bei 10864 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) bereits deutlich übertroffen und könnte durchaus auch noch etwas weiter steigen (z.B. 423er Ausdehnung – orangene Fibos).

Bislang lässt sich die orangenen iii mit drei Extensions (i’er und ii’er zum Start) zählen (i=10195, ii=10170, i=10226, ii=10191, i=10222, ii=10191), von denen bislang lediglich eine abgeschlossen wurde (iii=10273, iv=10241, v/iii=10408). Die zweite Extension ist nach der iv=10352 in der v/iii, die sich wiederum aufgefächert hat. Zum Abschluss der zweiten Extension steht die steile und heftige iv der dritten Extension an, die ähnlich tief (derzeit ca. 164 Punkte) wie die orangene iv zu erwarten ist und dafür lediglich ca. 3 Stunden Zeit hat.

Der Abschluss der orangenen iii wird durch eine ausreichend tiefe orangene iv angezeigt werden. Bleibt es beim bisherigen Hoch 10864 als orangene iii so wäre das 23er Mindestziel der orangenen iv bei 10697 (hellgrüne Fibos). Die blaue v schliesst die rote I ab - idealerweise mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1121x).


Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1121x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.


Die Einordnung in die Langfrist-Varianten aus der Wochenendanalyse ("Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?") ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).


Fazit:
Der heutige Tag ist für den DAX nur eine willkommene Pause in seinem impulsiven Rausch – ohne einen ausreichenden Rücksetzer zur orangenen iv gilt immer noch das Motto „Short ist Mord“. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 23. Oktober 2015

Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:
 
Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich die orangene 2 (9300) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14493 (orangene Fibos) an.
 
Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB).
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer zur orangenen 2 wurde bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9300 abgeschlossen. Der Start der Aufwärtsbewegung kann impulsiv interpretiert werden und könnte bereits der „Mega-Impuls“ zur orangenen 3 sein. Alternativ wäre es auch denkbar das die 9300 erst die grüne A/W der orangenen 2 oder die blaue A/W der lila 2 sind.
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Anstieg seit dem Tief bei 9300. Dieser kann sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden. Dabei dürfte sich hinter der korrektiven Interpretation eher der letzte Strohhalm verbergen, an dem sich die Bären im Augenblick noch festhalten können.
 
Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem bisherigen Hoch bei 10860 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) bereits deutlich übertroffen und könnte durchaus auch noch etwas weiter steigen (z.B. 423er Ausdehnung – orangene Fibos). Der Abschluss der orangenen iii wird durch eine ausreichend tiefe orangene iv angezeigt werden. Bleibt es beim Hoch 10860 als orangene iii so wäre das 23er Mindestziel der orangenen iv bei 10694 (hellgrüne Fibos). Die blaue v schliesst die rote I ab -idealerweise mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1122x).
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1122x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.
 
Die Einordnung in die bekannten Langfrist-Varianten aus den letzten Posts ergibt damit folgendes Bild:
 
Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).
 
Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.
  • In der impulsiven Variante könnte die grüne A der lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.
  • In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur grünen A der lila 4 bzw. grauen II.
 
Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich mittlerweile nicht mehr impulsiv zählen, da weder die Aufwärtsbewegung von 15978 nach 16936 noch die Abwärtsbewegung von 16936 nach 15903 ein Impuls war. Es bietet sich daher die Annahme einer laufenden grünen B an, als deren Mindestziel die dunkelgrüne 0-b-Linie (derzeit bei 1778x) zu erwarten ist. Der korrektive Anstieg einer grünen B könnte das tiefe Retracement einer laufenden lila 4 erklären, wenn die grüne B entweder mit einem neuen Allzeithoch überschiessen oder sich ein Triangle in der lila 4 bilden würde.
 
Der Start der grünen B kann als Flat (rote A/W) im gelben Trendkanal gezählt werden. In diesem wurde die blaue a bei 16936 als Doppelzigzag (mit der c der orangenen y als Expanding EDT) und die blauen b bei 15903 (als Zigzag-X-Flat, in der c der y wiederum ein Expanding EDT) beendet. Die blaue c hat bislang bei 17680 die obere Begrenzung des gelben Trendkanal erreicht und könnte in Kürze fertig werden. Dabei wäre alles andere als ein Bruch der dunkelgrünen 0-B-eine Überraschung. Eine anschliessende rote X sollte das 23er Mindestziel (orangene Fibos ausgehend von 17800 – grauer Pfad), eine rote B das 38er RT erreichen (orangene Fibos - blauer Pfad).
 
Alternativ könnte die grüne B aber auch ein Triplezigzag mit der orangenen w=16363, orangenen x=15573, orangenen y=16936, orangenen Alt: x2=15903 und der laufenden orangenen Alt: z bilden. In der orangenen Alt: z steht die graue Alt: a bei 17680 kurz vor dem Abschluss, der idealerweise oberhalb der dunkelgrünen 0-B-Linie erfolgt. Nach einer grauen Alt: b ohne grösseren Rücklauf (kein Mindestziel) könnte die graue Alt: c unmittelbar zu einem neuen Allzeithoch führen (hellgrüner Pfad).
  
 
Wie geht es weiter ?
 
Der DJI gibt immer noch den Takt an – doch mittlerweile ist die dunkelgrüne 0-b-Linie zum Greifen nahe. Hier wird sich der DJI entscheiden müssen – er kann sowohl den direkten Weg zum neuen Allzeithoch als auch den Umweg über eine Zwischenkorrektur nehmen.
 
Der DAX ist gerade in einem impulsiven Rausch – ohne einen ausreichenden Rücksetzer zur orangenen iv gilt immer noch das Motto „Short ist Mord“. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 können alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige