Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 31. März 2015

Blick in die Glaskugel

Die kurze Einschätzung der Lage



Das heutige Hoch bei 12123 hat der DAX exakt nach dem im gestrigen Post aufgezeigten Fahrplan erreicht und damit entweder eine impulsive I oder korrektive B/X (als Zigzag) markiert. Aufgrund der internen Strukturen sind beide Zählweisen gleichberechtigt denkbar.

Der darauffolgende Rücksetzer ist von den internen Strukturen her nur schwer interpretierbar. Prinzipiell kann bis zum Zwischentief 11940 (i oder a) so gut wie alles gezählt werden – sei es ein Doppelzigzag, ein Zigzag-X-Flat oder ein Impuls. Zu letzterem passen die Fibos noch am wenigsten. Ausschliessen lässt er sich aber auch nicht.

Die gleiche Mehrdeutigkeit gilt für die ii oder b (12020) – hier ist selbst ein Triangle-Count (mit e bei 11998) möglich. Klar ist nur, dass das Tief 11916 wegen seiner Ausdehnung im korrektiven Fall keine c sondern höchstens eine y, z, üb oder sogar die i einer c als EDT sein kann.

Der seit 11916 laufende Anstieg sieht wiederum wegen seiner kurzen Rückläufen eher korrektiv als impulsiv aus.

Die einzig handfeste Erkenntnis aus diesen Überlegungen ist das erreichte 38er Mindestziels einer II (graue Fibos).

Fazit:
Das bullische Sentiment lässt eine Fortsetzung des Rücksetzers erwarten. Ansonsten hilft nur der Blick in die grosse blaue Glaskugel. Aufgrund der unklaren internen Strukturen rechne ich eher mit einer laufenden II (blauer Pfad) als mit einer laufenden C (grüner Pfad). Das ist letzten Endes aber lediglich Bauchgefühl.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 30. März 2015

Das nächste Allzeithoch im Visier

Die kurze Einschätzung der Lage

Wie bereits in der Wochenendanalyse vermutet hat sich das Triangle mit einem LDT als i nach oben aufgelöst. Aufgrund des bereits erreichten Tageshochs (12107) läuft mit grosser Wahrscheinlichkeit der orangene Pfad. Trotzdem muss – solange noch kein neues Allzeithoch erreicht wird – auch mit der korrektiven Variante (grüner Pfad) gerechnet werden. Endgültig bestätigt ist der impulsive Count erst oberhalb 12366 (161er Ausdehnung einer c eines Zigzags). Jedes Allzeithoch unterhalb dieser Marke kann sowohl impulsiv (grüne Alt: 3 oder graue v/lila 3) als auch korrektiv (als üB/üX) interpretiert werden.

Die laufende graue v (ab der e des Triangles bei 11833) verläuft mit einer Extension - bei 12107 könnte bereits die iii abgeschlossen sein. In diesem Fall wäre ein Rücksetzer auf 12044 (Mindestziel einer iv bzw. 23er RT zu erwarten. Eine weitere Ausdehnung der iii wäre jedoch auch denkbar.

Fazit:
Weiterhin ist das Sentiment deutlich bearisch gestimmt und spricht für den impulsiven Count. Bei einem direkten Ansteuern eines neuen Allzeithochs könnte die grüne Alt: 3 abgeschlossen werden. Für Long wird es dann brandgefährlich und es könnte mit der grünen 4 ein richtig tiefer Rücksetzer starten. Aktuell verläuft die 0-2-Linie (dunkelgrün gepunktete Linie aus dem 240 Min. Chart der Wochenendanalyse) bei 10560.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 28. März 2015

Weder Fisch noch Fleisch


Ausgangslage

Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:

  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.

In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V läuft immer noch und fächert sich immer weiter auf. In der roten V ist die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) abgeschlossen. Die blaue v läuft als Welle mit Extensions.
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die rote V korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Ob die lila 5 noch läuft oder bereits abgeschlossen ist unklar. Klar ist nur das die lila 5 Extensions gebildet hat.
 
Die Zählung der Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) ist unabhängig davon, ob es sich seit 10592 um eine blaue v (normale Beschriftung) oder lila 5 (farbig hinterlegte Beschriftung) handelt. Je nach Anzahl der Extensions lassen sich zwei Alternativen zählen. Die farbliche Zuordnung zu Variante 1 und 2 ist dabei willkürlich – die Counts lassen sich auf beide oben beschriebenen Varianten anwenden.
 
Alternative 1 (umrandeter Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 3 Extensions
orangene i (10797), hellgrüne i (11011), violette i (11467)
Dann war die 11192 eine violette ii und es läuft die violette iii mit Zielbereich oberhalb 12220 – plausible Ziele könnten durchaus oberhalb 124xx/125xx liegen.
 
Alternative 2 (normaler Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 2 Extensions
rote I (10797), blaue i (11011)
Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen. Die Darstellung der roten Alt: III und Alt: IV im Chart ist eine Variante dieser Alternative.
 
 
 
Im 60 Min. Chart ist die kurzfristige Sicht dieser Alternativen dargestellt. Das Tief bei 11623 war weder Fisch noch Fleisch. Die MOB einer grauen iv (Alternative 1 und 2) bei 11600 wurde zwar nicht gebrochen – trotzdem waren die 11623 für eine graue iv aus Wahrscheinlichkeitssicht zu tief (unterhalb 61er RT – orangene Fibos). Andererseits haben die 11623 das Mindestziel einer lila Alt: 4 (11598 – grüne Fibos) nicht erreicht. Ausserdem hätte in diesem Fall die rote Alt: IV ebenfalls ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt. Diese Ausgangslage lässt – in Verbindung mit dem impulsiven Start der nachfolgenden Aufwärtsbewegung – eine Unmenge von Varianten zu.
 
 
 
Der 5 Min. Chart zeigt den impulsiven Start der Aufwärtsbewegung, die sich sowohl impulsiv als auch korrektiv zählen lässt:
 
Impulsiver Count:
Der impulsive Count mit i=11713, ii=11656 (mit üb), iii=11952 und iv=11833 (Triangle – mit Bruch der 0-ii-Linie) passt von den Fibos her perfekt auf einen Impuls – sofern mit der 11833 die Korrektur wirklich beendet und die v gestartet wurde.
Aber: Dazu muss aus zeitlichen Gründen die 11885 eine i (als LDT) und der anschliessende Rücksetzer auf 11866 eine ii (mit üb) sein. Jede weitere Ausdehnung der Korrektur (z.B. Triangle in der e der e der iv) ist ein Signal für eine Alt: b anstelle der iv.
 
Korrektiver Count:
Der korrektive Count mit der 11952 als impulsive Alt: a und 11833 als Alt: b (Triangle) geht von einem laufenden Zigzag in der Alt: X/B aus. Hierfür muss die Alt: c mindestens die 61er Ausdehnung der Alt: a (12036 ausgehend von 11833 – siehe Fibos) erreichen. Es wäre mit einem Verlauf im Trendkanal zu rechnen. Das Idealziel c=a liegt bei 1116x).
Aber: Die Alt: iv der Alt: a hat das Mindestziel (23er RT) deutlich verfehlt.
 
Theoretisch gebe es auch noch die Möglichkeit einer fertigen Alt: X/B als Zigzag (11755)-X (11701)-Triangle (11916). In diesem Count lassen sich jedoch die internen Strukturen der a des Triangles nicht korrektiv zählen (oder besser: ich kann hier keinen gültigen Count finden).
 
Aus dieser Betrachtung heraus resultieren die drei wichtigsten Varianten, die im 60 Min. Chart dargestellt sind:
 
Orangener Pfad:
Es läuft bereits ein Impuls zur lila Alt: v. Diese schliesst die grüne Alt: 3 mit einem knappen Hoch oberhalb 12220 ab. Der folgende Rücksetzer zur grünen Alt: 4 könnte (z.B. bei 12300 als grüne Alt: 3) folgende Ziele erreichen: 1157x (23er RT), 1112x (38er RT), 1076x (50er RT). Diese Variante wäre erste Wahl, wenn die jetzt laufende graue v den direkten Weg zu einem neuen Allzeithoch wählen würde.
 
Blauer Pfad:
Es läuft ein Impuls zur violetten iii oder roten III. Dieser sollte ein deutliches Hoch oberhalb 12220 ansteuern (z.B. 125xx/126xx). Diese Variante wäre erste Wahl, wenn die I des laufenden Impulses unterhalb der 12220 enden würde.
 
Grüner Pfad:
Es läuft ein Zigzag zur Alt: X/B der lila Alt: 4. In diesem Fall könnte der grüne Trendkanal den Verlauf der lila Alt: 4 darstellen. Für die graue Alt: X/B wäre ein Hoch oberhalb der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals zu erwarten (z.B. bei 12036 - der 61er Ausdehnung der grauen c), bevor die lila Alt: 4 ihren zu erwartenden Zielbereich unterhalb 11598 erreicht. Eine laufende grüne Alt: 4 aus Variante 1 (Mindestziel 23er RT bei 11512 – dunkelgrüne Fibos) ist wegen der Regelverletzung (siehe Wochenendanalyse von letzter Woche „50 Punkte, die die Welt verändern ?“) eher ein Gedankenspiel als eine echte Option.
 
Das Problem dabei ist, das blauer und grüner Pfad in ihrem Verlauf erst sehr spät voneinander unterschieden werden können.
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Der DJI hat bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt. Damit ist immer noch die Hauptvariante aus dem Big Picture mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT bei 18284 gültig. In dieser Variante ist mindestens ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDTs bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet beschriftet) und grüne IV (nicht umrandet beschriftet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üb (17362 - als grüne III beschriftet) zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Kurzfristig sollte der DJI trotzdem noch ein weiteres Tief unterhalb 17545 erreichen, da der Anstieg seitdem korrektiv zu werten ist.
 
 
Wie geht es weiter ?
 
Die unklare Signallage erfordert eine offene Sicht auf alle aufgezeigten Möglichkeiten. Klar ist nur das mindestens noch ein Hoch im DAX fehlt (falls die 12220 eine grüne 3 waren - sonst sind es noch mehr Hochs) – daher ist die Grundrichtung immer noch Long. Das bearische Sentiment zum Wochenabschluss lässt einen weiteren Anstieg plausibel erscheinen. Interessant wird es im Bereich von 1203x – in diesem Bereich könnte (muss aber nicht) ein impulsiver Rücksetzer starten. Bei einem direkten Ansteuern eines neuen Allzeithochs wird es brandgefährlich und es könnte mit der grünen 4 ein richtig tiefer Rücksetzer (im vierstelligen Bereich - mit Bruch des grün gepunkteten Trendkanals aus dem 240 Min. Chart) starten.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 26. März 2015

Spiel mit verdeckten Karten

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Mit dem heutigen Tief bei 11623 scheint der DAX die Korrektur abgeschlossen zu haben. Dabei hat der DAX aber keine Antwort auf die beiden offenen Fragen gegeben:
  • War das Tief eine graue iv ?
    Zeitlich würde die Dauer zur grauen ii passen - preislich hätte diese aber mehr als das 61er RT (orangene Fibos) korrigiert (eher unwahrscheinlich). Die MOB für die graue iv wurde nicht gebrochen.
  • War das Tief eine lila Alt: 4?
    Preislich wäre die lila Alt: 4 zu kurz – das 23er RT als Mindestziel (11598 – hellgrüne Fibos) wurde nicht erreicht.
 
Der 60 Min. Chart zeigt einen möglichen Count der Korrektur als Flat. Die graue A als Triplezigzag, die graue B als Triangle (aber: die e ist eigentlich zu kurz und hat nur das 61er RT erreicht), die graue C als Impuls mit zeitlich extrem gedehnten ii’ern in der v (Overnight-Indikation) und dazu passenden zeitlich sehr kurzen und steilen iv‘en.
 
Ob die Korrektur wirklich bereits abgeschlossen ist muss sich erst noch zeigen. Zumindest lässt sich der Start der Aufwärtsbewegung impulsiv (mit einem LDT als i und üb in der ii) zählen. Aktuell könnte die v der iii laufen. Alternativ könnte die Aufwärtsbewegung natürlich auch erst eine graue Alt: X/B (als Doppel- oder Triplezigzag) einer lila Alt: 4 sein.
 
Fazit:
DAXi spielt mal wieder mit verdeckten Karten und lässt möglich viele Varianten offen. Es spricht viel für den Abschluss der Korrektur. Das deutlich bearische Sentiment in Verbindung mit einem impulsiven Count – die richtige Mischung für den Treibsatz der Aufwärtsbewegung ist schon mal gegeben.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 25. März 2015

Geduld ist gefragt

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit Bruch der Marke 11866 ist klar, dass sich Variante 1 (graue iv ist bereits abgeschlossen) aus dem gestrige Post erledigt hat. Es bleibt immer noch die Frage offen:
  • läuft eine graue iv ?
  • läuft bereits eine lila Alt: 4 ?
 
Variante 1: es läuft die graue iv 
 
Sollte die graue iv als Triangle laufen und das gestrige Tief bei 11795 eine c sein dann könnten die 12032 als d gezählt werden. Allerdings hätte die heutige b der e die obere Begrenzung des Triangles gebrochen. Dies wäre eher ein Argument für eine immer noch laufende d als für eine e.
 
Es könnte jedoch auch eine b up laufen – mit den 12032 als a/w – oder eine c/y down mit Zielbereich zwischen 11783 und 11600 (MOB graue iv).
 
Variante 2: es läuft die lila Alt: 4
 
Das Tief 11795 war die a/i einer y/c. Diese kann korrektiv und impulsiv gezählt werden (beide Zählweisen sind möglich). Das Hoch 12032 wäre dann eine b/ii der y/c. In diesem Fall würde die c/iii der y/c laufen mit Ziel unterhalb der 11783. Das Mindestziel der lila Alt: 4 liegt bei bei ihrem 23er RT (11598 – hellgrüne Fibos).
 
Fazit:
Nach wie vor spricht die Wahrscheinlichkeitsrechnung wegen der zu kurze roten Alt: IV für eine laufende graue iv. Eine rote Alt: IV hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eben eher unwahrscheinlich). Die Lage ist weiterhin unklar.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 24. März 2015

Korrektur fertig ?


Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Die Kuh ist noch nicht vom Eis - die Frage ist weiterhin offen: 
  • wurde die graue iv bereits abgeschlossen ?
  • läuft immer noch die graue iv ?
  • läuft bereits eine lila Alt: 4?
 
Variante 1: Die graue iv ist abgeschlossen
 
Mit den heutigen Tief könnte bei 11795 eine c, bei 11966 eine d und bei 11866 eine e einer z/y als Running Triangle fertig gezählt werden. Die e hat dabei zwar das 70er RT nicht erreicht – wie das Big Picture lehrt scheint dieses aber regelkonform zu sein. Der darauffolgende Anstieg lässt sich impulsiv zählen mit einer i (11921 – als LDT), ii (11888). Das Hoch 12032 kann sowohl eine iii als auch eine v sein. In diesem Fall würde gerade die i oder ii des Aufwärtsimpulses zur grauen v laufen.
 
Variante 2: Es wurde erst die d des Triangles abgeschlossen – die graue iv läuft noch
 
Das heutige Tief bei 11795 wäre eine c und das Hoch bei 12032 eine d. In diesem Fall würde gerade die e des Triangles laufen. Mindestziel ist das 50er RT (11913) für eine y/z als Running Triangle bzw. das 70er RT (11866) für die graue iv als Triangle.
 
Variante 3: Es wurde erst die b/ii einer y/c abgeschlossen – es läuft die lila Alt: 4
 
Das heutige Tief war die a/i einer y/c. Diese kann korrektiv und impulsiv gezählt werden (beide Zählweisen überzeugen nicht). Das Hoch 12032 wäre dann eine b/ii der y/c. In diesem Fall würde die c/iii der y/c laufen mit Ziel unterhalb der 11783. Das Mindestziel der lila Alt: 4 liegt bei bei ihrem 23er RT (11598 – hellgrüne Fibos).
 
Fazit:
Nach wie vor spricht die Wahrscheinlichkeitsrechnung wegen der zu kurze roten Alt: IV für eine laufende graue iv. Eine rote Alt: IV hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eben eher unwahrscheinlich). Bis jetzt hat sich DAXi für keine der drei Varianten zweifelsfrei entschieden.
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 23. März 2015

Die Korrektur geht weiter

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Frage ist weiterhin offen: läuft immer noch die graue iv (mit dem Tagestief bei 11855 wurde ein wichtiges Etappenziel erreicht - die violett gepunktete 0-ii-Linie ist gebrochen) oder ist es eine lila Alt: 4?

Zumindest hat das heutige Tief den erwarteten Rücksetzer nach der vermeintlichen b (12087) vom Freitag gebracht. Sollte das Triangle aus der Wochenendanalyse als y/z laufen und die 11855 der Abschluss der c sein, so müsste die d das 50er RT (11971) erreichen. Dies würde dem blauen Pfad als Verlauf entsprechen.

Sollte jedoch eine y/z als Zigzag laufen, so ist ein Abschluss unterhalb der 11783 zu erwarten (grauer Pfad). Letzteres würde eher zu einer laufenden lila Alt: 4 passen. Diese hätte ihr Mindestziel bei ihrem 23er RT (11598 – hellgrüne Fibos).

Fazit:
Nach wie vor spricht die Wahrscheinlichkeitsrechnung wegen der zu kurze roten Alt: IV für eine laufende graue iv. Eine rote Alt: IV hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eben eher unwahrscheinlich). Wenn sich das Triangle bestätigt – sei es als y/z einer grauen iv oder insgesamt als graue iv – wird ein deutlicher Ausbruch nach oben zu erwarten sein. Weitere Tiefs unterhalb 11793 wären ein Indiz für eine lila Alt: 4.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 20. März 2015

50 Punkte, die die Welt verändern ?

 

Ausgangslage
 
Mit dem neuen Wochenhoch 12220 ist es jetzt auch an der Zeit das Big Picture zu bereinigen. Der DAX hat sich für die alte Variante 2 (es läuft eine schwarze 5) entschieden.
 
Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere deutliche Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
Diese Einschätzung ergibt sich aus zwei zu kurzen Rückläufen (mit rotem Kringel im 240 Min. Chart markiert) – 50 Punkte, die die Welt verändern ?
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 läuft noch (normale Schrift)
 
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V läuft immer noch und fächert sich immer weiter auf. In der roten V ist die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) abgeschlossen. Die blaue v läuft als Welle mit Extensions.
 
Variante 2: lila 3 ist bereits abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
 
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die rote V korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Es läuft die lila 5 mit Extensions.
 
 
Die Zählung der Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) im 60 Min. Chart ist unabhängig davon, ob es sich seit 10592 um eine blaue v (normale Beschriftung) oder lila 5 (farbig hinterlegte Beschriftung) handelt. Je nach Anzahl der Extensions lassen sich zwei Alternativen zählen. Die farbliche Zuordnung zu Variante 1 und 2 ist dabei willkürlich – die Counts lassen sich auf beide oben beschriebenen Varianten anwenden.
 
Alternative 1 (umrandeter Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 3 Extensions
orangene i (10797), hellgrüne i (11011), violette i (11467)
Dann war die 11192 eine violette ii und es läuft die violette iii mit Zielbereich oberhalb 12220 – plausible Ziele könnten durchaus oberhalb 124xx/125xx liegen.
 
Alternative 2 (normaler Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 2 Extensions
rote I (10797), blaue i (11011)
Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen. Die Darstellung der roten Alt: III und Alt: IV im Chart ist lediglich eine Nebenvariante dieser Alternative.
 
 
Kurzfrist-Betrachtung
 
Aus kurzfristiger Sicht ist von einer laufenden grauen iv auszugehen (Alternative 1 und 2). Diese hat ihren Zielbereich mittlerweile voll ausgeschöpft und bereits das 50er RT überschritten sowie die lila gestrichelte Trendlinie (Ausbruchslinie) gebrochen. Die graue iv kann als komplexes (Flat-X)-Zigzag-X-Triangle gezählt werden mit (w=12113, x=12169), w/y=11811 (mit Triangle als b), x/x2=12002 oder 11999 (die Indikationen weichen hier beim Hoch voneinander ab) und der laufenden y/z als running Triangle. Diese hat das Tief der grauen iv bereits mit der a bei 11783, die b bei 12087 markiert und es läuft die c. Dieser Count wird kaum von einem regulärem Triangle als graue iv zu unterscheiden sein – ausser der Möglichkeit einer kürzeren e.
 
Als Alternative könnte auch eine lila Alt: 4 laufen (Nebenvariante Alternative 2). Diese hat bereits die a/w bei 11811 erreicht und könnte die b/x bei 12087 (mit üb/üx=11783) abgeschlossen haben. Es fehlt noch ein Rücksetzer c/y in den Zielbereich der lila Alt: 4. Dieser kann wegen der Möglichkeit einer y als Flat auch korrektiv starten.
 
Nach wie vor spricht die Wahrscheinlichkeitsrechnung wegen der zu kurze roten Alt: IV für eine laufende graue iv. Die rote Alt: IV hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eben eher unwahrscheinlich). Wenn sich das Triangle bestätigt wird ein deutlicher Ausbruch nach oben zu erwarten sein.
 
Eine bereits laufende graue v ist ebenfalls eher unwahrscheinlich, da das korrektive Tief bei 11783 nicht zu einem bereits laufenden Impuls passt.
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Nach dem Bruch der magischen Marke im DAX nebst dem zu erwartenden starker Anstieg muss das auch im DJI einen Anstieg zur Folge haben. Im Tageschart ist daher eine mögliche Alternative (umrandeter Count) mit einem impulsiven (18284 sind eine grüne V) und korrektiven Count (18284 sind eine Y – z.B. als I eines EDT) dargestellt. Im Extremfall baut sich – analog zum DAX - ein Impuls mit Extensions auf. Kritisch ist in beiden Varianten die Beurteilung der grünen II/B. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine C gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich viel zu lange gelaufen.
 
Die bisherige Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I) aus dem Big Picture bei 18284 ist trotzdem immer noch gültig – solange es kein neues Hoch gibt. Dieses würde eine komplette Überarbeitung des Counts im Hinblick auf einen laufenden Impuls (wie oben skizziert) erforderlich machen.
  
 
Wie geht es weiter ?
 
Bestätigt der DAX das bisherige Tief bei 11783 als tiefster Punkt der graue iv, so ist der Weg nach oben praktisch unbegrenzt offen. Rückläufe nach abgeschlossenen Impulsen zum jeweiligen 23er RT können zu Long-Einstiegen genutzt werden. Die Tiefe der Rückläufe wird einen Hinweis auf die konkrete Wellenebene geben.
 
Ausgelöst wurde dies durch zwei zu kurze Rückläufe – 50 Punkte, die die Welt verändern ? Wenn es so kommt ist dies ein eindrucksvoller Beleg für die Mathematik als Grundlage der Elliott Wellen-Theorie.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 19. März 2015

Es wird kompliziert ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Läuft immer noch die graue iv (noch ist die violett gepunktete 0-ii-Linie nicht gebrochen) oder ist es eine lila Alt: 4? Mit heutigen korrektiven Bruch der 11811 wäre die Annahme einer laufenden lila Alt: 4 die logische Schlussfolgerung. Aber ist das wirklich so ? Zumindest passt das leicht bearische Sentiment nicht zu einem anstehenden scharfen Rücksetzer.
 
Nochmals der Überblick über die beiden Varianten:
  • Es läuft eine graue iv:
    Diese hat ihren Zielbereich mittlerweile voll ausgeschöpft und bereits das 50er RT überschritten sowie die lila gestrichelte Trendlinie (Ausbruchslinie) gebrochen. Die graue iv kann als komplexes Zigzag-X-Triangle gezählt werden mit w=11811, x=12002 oder 11999 (die Indikationen weichen hier beim Hoch voneinander ab) und der laufenden y. Diese hat das Tief der grauen iv bereits mit der a bei 11783 markiert und es läuft die b.
  • Es läuft die lila Alt: 4:
    Diese hat bereits die a/w bei 11811 erreicht und ist vermutlich in einer b/x als Running Triangle. Dieses hat bereits die a=12002 oder 11999 und b=11783 abgearbeitet und befindet sich in der c. Alternativ dazu könnte die 12002 oder 11999 auch die a/w und die 11783 die b/x einer x (oder b) sein. In beiden Fällen würde noch ein scharfer Rücksetzer in den Zielbereich der lila Alt: 4 zu erwarten sein.
  
Fazit:
Nach wie vor spricht die Wahrscheinlichkeitsrechnung wegen der zu kurze roten Alt: IV für eine laufende graue iv. Eine rote Alt: IV hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eben eher unwahrscheinlich). Wenn sich das Triangle bestätigt – sei es als y einer grauen iv oder als b/x einer lila Alt: 4 – wird ein deutlicher Ausbruch zu erwarten sein (nach oben oder unten).
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 18. März 2015

Standortbestimmung im DAX - Fortsetzung

Die kurze Einschätzung der Lage

Das heutige Tief bei 11811 hat den maximal zu erwartenden Rücklauf einer grauen iv voll ausgeschöpft und fast das 50er RT der grauen iii erreicht (orangene Fibos). Die steile iv passt als Alternation zu komplexen ii mit üb. Sie hat damit auch auf der lila gestrichelten Trendlinie (Ausbruchslinie) aufgesetzt. Bleibt es bei diesem Tief, so ist dieses Tief die erwartete graue iv und es steht die graue v mit Zielen oberhalb 12220, z.B. ein einfaches knappes Hoch am grün gepunkteten Trendkanal oder 1244x (61er von i+iii) an. Dieses Hoch würde die blauen v oder violette iii abschliessen. Zumindest kann der Anstieg auf 11980 impulsiv gezählt werden.

Brechen die 11811 so ist von einer laufenden Alt: lila 4 auszugehen. Diese hat ihr Mindestziel bei 11598 (23er RT – hellgrüne Fibos), könnte aber durchaus auch tiefer gehen (z.B. 38er RT bei 11212). Auch im Alternativcount wäre nach der komplexen lila 2 mit üb eine eher steile lila 4 zu erwarten. Der Haken an dem Alternativcount ist die zu kurze rote Alt: IV. Diese hat ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt (ist zwar regelkonform, aber eher unwahrscheinlich). Dieser Count bleibt daher weiterhin nur eine Nebenvariante.


Die heutige FED-Sitzung könnte mehr Klarheit in den Count bringen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 17. März 2015

Standortbestimmung im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Der Rücklauf vom gestrigen Hoch bei 12220 hat jetzt wieder etwas mehr Klarheit über den Stand der Aufwärtsbewegung gebracht. Nach wie vor scheint der stärkste Impuls des gesamten Anstieges – entweder als blaue v oder violette iii zu laufen. Dieser hat bereits die graue i (11599), graue ii (11401) und graue iii (12220) abgeschlossen. Die graue iv könnte theoretisch bei 11925 als Triplezigzag (23er RT Mindestziel abgearbeitet – orangene Fibos) fertig gezählt werden, allerdings sieht der darauf folgende Anstieg korrektiv aus und scheint damit eine b – von einem Flat oder Triangle – zu sein. Mindestziele für die b sind das 38er RT bei 12038 (Flat) bzw. das 50er RT bei 12073 (Triangle).

Die folgende graue v wird entweder die rote III oder die lila iii abschliessen wird es ist von einem Bruch des grün gepunkteten Trendkanals für die Aufwärtsbewegung seit dem Oktober-Tief (8356) auszugehen.

Alternativenbetrachtung:
Zu einer iv auf einer höheren Wellenebene (z.B. rote IV oder lila 4) passen die Strukturen der grauen i, ii und iii nicht. Insbesondere die graue ii ist zu kurz für eine rote IV. Es ist deshalb nicht mit einem viel tieferen Rücklauf zu rechen (leicht tiefer als das 38er RT bei 11907 ist trotzdem möglich - orangene Fibos).

Fazit:
Der Abschluss der grauen iv wird wieder ein guter Long-Einstieg werden. Nach der grauen v ist dann spätestens mit einem empfindlichen Rücksetzer zu rechnen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 16. März 2015

Mit Schwung durch die magische Marke

Die kurze Einschätzung der Lage

Die bullische Einschätzung aus der Wochenendanalyse hat sich bestätigt. Die magische Marke 1204x/1205x hat der DAX mit Schwung genommen und es läuft in der blauen v/violetten iii der stärkste Impuls des gesamten Anstieges. Dieser hat bereits die graue i (11599), graue ii (11401), graue iii (11857) und graue iv (11740) abgeschlossen. Es kann von einer laufenden grauen v ausgegangen werden – wie erwartet mit einer stark aufgefächerten Unter-iii (Extensions). Ein Ende der Unter-iii ist noch nicht abzusehen, so das weiterhin als Mindestziel die 12399 (161er Ausdehnung der grauen i) plausibel ist.

Das Hoch 12220 scheint erst die vorletzte Unter-iii (Ausgangspunkt ist das 8 Uhr-Tief 11931) der iii der grauen v zu sein. Der Rücklauf auf 12142 hat genau das 23er RT und damit die Bedingung für die passende Unter-iv erfüllt.

Wenn dieser Count stimmt fehlen noch 3 Hochs zum Abschluss der grauen v.

Einschätzung aus Sicht Big Picture:

Mit dem heutigen starken Anstieg ist der laufende Impuls bestätigt und es stehen weitere Hochs an. In meiner Hauptvariante gehe ich von einer laufenden lila 3 aus. Als Arbeitshypothese gehe ich von der 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) als Zielbereich für die grüne 3 aus. Die Variante 1 aus dem Big Picture (schwarze X) kann jetzt definitiv gestrichen werden.

Fazit:
Der Impuls wird sich sehr wahrscheinlich noch weiter auffächern. Das Ende der grauen v wird sich rechtzeitig durch eine lange Unter-iv ankündigen. Shorten ist zur Zeit keine gute Idee.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 14. März 2015

Bricht die magische Marke ?


Ausgangslage
 
Mit dem Bruch der Maximalziels für die schwarze X (11883x, siehe Variante 1 im Big Picture) muss im Big Picture von einer laufenden schwarzen 5 (siehe Variante 2 im Big Picture) ausgegangen werden.
 
Diese kann wie folgt verlaufen:
  • als extended EDT (Alternative A) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5.
  • als Impuls (Alternative B, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden.
  • als normales EDT (Alternative C, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere deutliche Hochs zu erwarten. Im Extremfall (Crack-up Boom – eher unwahrscheinlich) wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes (Alternative A) möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben.
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die türkisfarbene Y bzw. blaue 5 hat die grüne A/1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne A/2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne C/3.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen C/3. Diese steht kurz vor dem Bruch der 161er Ausdehnung der grünen A/1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation). Es ist daher von einer grünen 3 auszugehen.
 
In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1, die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat, die lila 3 (10986) als Impuls mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V sowie die lila 4 (10592) als zu kurz geratene Korrektur nach einem EDT abgeschlossen. Alternativ dazu wäre ein regelkonformer Count, nach dem die 10592 erst die blaue iv (Doppelflat mit üx) gewesen ist und immer noch die blaue v der lila 3 läuft.
 
 
Unabhängig ob es sich seit 10592 um eine laufenden lila 5 (normale Beschriftung) oder blaue v (umrandete Beschriftung) handelt kann der Impuls mit Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) gezählt werden (siehe 60 Min. Chart).
 
Je nach Zählweise lassen sich zwei oder drei Extensions (i’er und ii’er) zählen. Die Zuordnung zum umrandeten und normalen Count ist dabei willkürlich und kann auf beide oben beschriebenen Varianten angewendet werden:
  • Umrandeter Count: orangene i (10797), hellgrüne i (11011), lila i (11467)
    Dann war die 11192 eine lila ii und es läuft die lila iii mit Zielbereich oberhalb 12012 (161er Ausdehnung der iii).
  • Normaler Count: rote I (10797), blaue i (11011)
    Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen.
Welche der beiden Varianten läuft werden letztendlich die Rückläufe zeigen. Das Mindestziel einer roten IV bzw. lila iv wäre jeweils das 23er RT.
 
Solange sich der DAX noch unterhalb der 12012 (MOB) bewegt ist die Nebenvariante extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne EDT-Eindämmungslinien) noch nicht vom Tisch. Aufgrund der internen Strukturen der grauen v der lila c sollte die MOB mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gebrochen werden.
 
Aus kurzfristiger Sicht könnte die lila iii/blaue v/lila c bereits die graue i (11599), graue ii (11401), graue iii (11857) und graue iv (11740) abgeschlossen sein. Der Start der iii der grauen v scheint mit Extensions zu verlaufen. Sollte dieses zutreffen wird das Maximalziel einer kurzen grauen v bei 12014 durchbrochen (61er Ausdehnung der grauen iii – orangene Fibos). Sollte es bei den 11857 als graue iii bleiben wären die 12399 (161er Ausdehnung der grauen i) das Minimalziel einer langen grauen v. Dieses Muster einer langen v wäre für den aktuellen Anstieg absolut typisch. Sollte jedoch erst die v der grauen iii mit Ziel oberhalb 12012 laufen, so könnte das Ziel der grauen v auch deutlich unterhalb der 12399 liegen.
  
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Wie passt die derzeitige Entwicklung im Dow Jones zum DAX ? Die Antwort ist einfach: gar nicht. Dies kann auf Dauer kein stabiler Zustand sein – des Rätsels Lösung muss sich noch zeigen. Früher oder später sollten die beiden ungleichen Brüder wieder synchron laufen.
 
In der Hauptvariante gehe ich immer noch von einem Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I) aus dem Big Picture bei 18284 aus. Das Hoch wurde zu Kassa-Zeiten erzielt und könnte das Major Top (schwarze B bzw. I) sein. Dabei hat die grüne C ein extended EDT mit der grünen I (16588), der grünen II (15340), der grünen III (17341), der grünen IV (15855) und der grünen V (18284) gebildet. Letztere verlief als Triplezigzag. 
 
Der Tageschart zeigt eine mögliche Alternative (umrandeter Count) mit einem impulsiven (18284 sind eine grüne V) und korrektiven Count (18284 sind eine Y – z.B. als I eines EDT). Kritisch ist in beiden Varianten die Beurteilung der grünen II/B. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine C gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich viel zu lange gelaufen.
 
Bleibt es beim ursprünglichen EDT-Count ist der Zielbereich der Abwärtsbewegung (in-time) der Ausgangspunkt des EDT (14719). Dieser Count muss bei einem erneuten Hoch über 18284 überdacht werden.
  
Wie geht es weiter ?
 
Wenn der DAX die magische Zahl 1204x/1205x (je nach Indikation) hinter sich lässt ist der Weg nach oben offen. Die Divergenzen im MACD im Tageschart wurden zudem etwas abgebaut so das ein weiterer Anstieg auch wieder aus Sicht dieses Indikators plausibel ist. Rückläufe zum 23er RT können zu Long-Einstiegen genutzt werden. Die Tiefe der Rückläufe wird einen Hinweis auf die konkrete Wellenebene geben.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 12. März 2015

Verdauen des Anstiegs

Die kurze Einschätzung der Lage

Gegenüber des Aussagen aus dem gestrigen Post hat sich nichts geändert. Der DAX hat erst einmal den gestrigen steilen Anstieg verdauen müssen. 
Nach wie vor läuft eine lila c/hellgrüne v als Impuls aufwärts. In diesem ist die graue i (11599) und graue ii (11401 – mit üb) bereits abgeschlossen. Die graue iii könnte - muss aber nicht - bereits fertig sein. Diese hat in ihrer Ausdehnung die graue i bereits übertroffen und damit ihre Pflicht erfüllt. 
Dabei kann die laufende graue iii wie folgt gezählt werden:
  • i=11478
  • ii=11434
  • iii mit i=11468, ii=11442, iii=11549, iv=11483, v=11850
  • Die iv (ggf. mit üb) hat noch nicht das 23er Mindestziel (1174x) erreicht und könnte auch lediglich eine Unter-iv sein.


Damit sind nach die vor die drei besprochenen Varianten im Rennen:
  • Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie): der Impuls bildet die lila c der hellgrünen y. Die MOB für eine lila c ist 12012 (orangene Fibos)
    Achtung: Es gibt auch noch eine Nebenvariante mit Abschluss als Zigzag in Form einer grünen Alt: z – sollte es also wider Erwarten anstelle einer grauen iv einen starken Rücksetzer mit Schnitt der grauen i (10599) geben könnte der Count bereits fertig gezählt werden.
  • Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung): der Impuls bildet die hellgrüne v der roten III.
  • Normales EDT (normale Beschriftung): der Impuls bildet die lila c der hellgrünen z. Die MOB für eine lila c ist 12012 (orangene Fibos). Diese Variante ist aus Sicht Big Picture nicht mehr sinnvoll.

Einschätzung aus Sicht Big Picture:
  • Das Maximalziel für die schwarze X (1183x) ist gefallen - im Big Picture ist von einer laufenden schwarzen 5 auszugehen ohne das die schwarze X endgültig ad acta gelegt werden kann.
  • Die MOB für eine grüne C ist 12045 – bis dahin ist der korrektive Count für die schwarze 5 immer noch gültig . Es könnte die I eines normalen EDT oder die blaue 5 eines extended EDT bilden (Major Top).
  • Oberhalb 12045 ist ein Impuls bestätigt und es stehen weitere Hochs an.
  
Fazit:
Immer noch sind die Divergenzen im MACD Tageschart vorhanden. Die magischen Zahlen 12012 und 12045 bleiben gültig. Wenn es vor diesen Marken dreht sind weiterhin alle Varianten offen.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 11. März 2015

Die Entscheidung naht

Die kurze Einschätzung der Lage
 
Durch den heutigen steilen Anstieg im DAX ist EDT-Setup in der lila c/hellgrünen v aus der Wochenendanalyse nicht mehr gültig. Damit ist auch der türkisfarbene Zielbereich hinfällig. An den drei DAX-Varianten aus den letzten Posts hat sich nichts geändert.
 
 
Nach wie vor läuft eine lila c/hellgrüne v aufwärts – allerdings eindeutig als Impuls. In diesem ist die graue i (11599) und graue ii (11401 – mit üb) bereits abgeschlossen. Es läuft die graue iii. Diese hat in ihrer Ausdehnung die graue i bereits übertroffen und damit ihre Pflicht erfüllt. 
 
Dabei kann die laufende graue iii wie folgt gezählt werden:
  • i=11478
  • ii=11434
  • iii mit i=11468, ii=11442, iii=11549, iv=11483 – das bisherige Hoch 11823 könnte die iii der v aber auch bereits die v der v sein.
 
Damit sind nach die vor die drei besprochenen Varianten im Rennen:
  • Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie): der Impuls bildet die lila c der hellgrünen y. Die MOB für eine lila c ist 12012 (orangene Fibos).
  • Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung): der Impuls bildet die hellgrüne v der roten III.
  • Normales EDT (normale Beschriftung): das EDT bildet die lila c der hellgrünen y. Die MOB für eine lila c ist 12012 (orangene Fibos). Diese Variante ist aus Sicht Big Picture nicht mehr sinnvoll.
Einschätzung aus Sicht Big Picture:
  • Das Maximalziel für die schwarze X (1183x) wird fallen - im Big Picture ist von einer laufenden schwarzen 5 auszugehen.
  • Die MOB für eine grüne C ist 12045 – bis dahin ist der korrektive Count für die schwarze 5 immer noch gültig . Es könnte die I eines normalen EDT oder die blaue 5 eines extended EDT bilden (Major Top).
  • Oberhalb 12045 ist ein Impuls bestätigt und es stehen weitere Hochs an.
Fazit:
Trotz des heftigen Impulses sind die Divergenzen im MACD Tageschart immer noch vorhanden. Irgendetwas wird nach diesem Impuls passieren – die Frage ist nur was. Es gibt zwei magische Zahlen der Entscheidung: 12012 und 12045. Wenn es vor diesen Marken dreht sind weiterhin alle Varianten offen.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 10. März 2015

Zwei Hochs fehlen noch

Die kurze Einschätzung der Lage
 
Die Lage ist unverändert - im DAX gilt immer noch das Setup aus der Wochenendanalyse. 
 
 
Nach wie vor läuft in der Hauptvariante ein EDT aufwärts, in dem die graue i (11599) und graue ii (11401 – mit üb) bereits abgeschlossen wurden. Es läuft die graue iii mit dem Zielbereich 11609 (bisheriges Hoch in der üb) und 11807 (MOB graue iii). Das wahrscheinliche Ziel könnte auf der lila gestrichelten Linie liegen. Diese verläuft aktuell bei 1164x.
 
Dabei kann die laufende graue iii wie folgt gezählt werden:
  • w=11478 (mit a=11460, b=11435, c=11478)
  • x=11442 (mit a=11434, b=11468, c=11442, d=11468, e=11442 als Triangle)
  • y=11550 (mit a=11499, b=11490, c=11550)
  • Es läuft die x2.
In der Nebenvariante könnte das EDT auch bereits abgeschlossen sein (wenn graue iv und v im kurzen Spike nach 11609 enthalten wären). Eine noch laufende graue i passt nicht zu den internen Strukturen der i und ii.
 
Damit sind nach die vor die drei besprochenen Varianten im Rennen:
  • Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie): das EDT bildet die lila c der hellgrünen y.
  • Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung): das EDT bildet die hellgrüne v der roten III.
  • Normales EDT (normale Beschriftung): das EDT bildet die lila c der hellgrünen y.
 
Fazit:
Die üb in der grauen ii lässt ein deutliches Hoch in der grauen iii erwarten. Damit dürfte es eine klar erkennbare graue iv und v geben. Die Divergenzen im MACD Tageschart sind nach wie vor vorhanden.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 9. März 2015

Alles im Plan

Die kurze Einschätzung der Lage

Im DAX gilt weiterhin das Setup aus der Wochenendanalyse.

Nach wie vor läuft in der Hauptvariante ein EDT aufwärts, in dem die graue i bereits am Freitag bei 11599 abgeschlossen wurde. Der Rücksetzer endete wie erwartet unterhalb des Freitagabend-Tiefs bei 11461 und damit zwischen dem 23er und 38er RT als graue ii. Die graue iii ist mehrdeutig zählbar und könnte (muss aber nicht) bei 11608 bereits abgeschlossen sein. In diesem Fall würde bereits die graue iv laufen.
 
Damit sind nach die vor die drei besprochenen Varianten im Rennen:
  • Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie): das EDT bildet die lila c der hellgrünen y.
  • Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung): das EDT bildet die hellgrüne v der roten III. 
  • Normales EDT (normale Beschriftung): das EDT bildet die lila c der hellgrünen y.
  
Fazit:
Selbst wenn die graue iii bereits fertig sein sollte, so fehlt immer noch ein Hoch im Rahmen der grauen v. Die Divergenzen im MACD Tageschart sind nach wie vor vorhanden. Mit dem nächsten Hoch könnte bereits die Abwärtsbewegung zum türkisfarbenen Zielbereich starten.

In diesem wäre - im Falle des impulsiven Counts und des normalen EDT - die Chance zum Longeinstieg vorhanden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 7. März 2015

Es wird spannend ...


Ausgangslage

Die schwarze X (siehe Variante 1 im Big Picture) verläuft im schwarzen Trendkanal als Zigzag-X-Flat mit der lila W (Zigzag, 8151), der lila X (3588) und befindet sich kurz vor Abschluss der lila Y (Flat). Die lila Y verläuft mit der dunkelroten A (7600), dunkelroten B (4965) und der dunkelroten C - letztere (in Alternative A im Big Picture) als extended EDT mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. 

Die blaue 5 hat die türkisfarbene W (9793) und türkisfarbene X (8356) abgeschlossen. Sie befindet sich in der türkisfarbenen Y. Dabei hat sie bereits alle Bedingungen für ein entstehendes Major Top erreicht. 

Der DAX steht kurz vor dem Maximalziel der schwarzen X bei der 161er Ausdehnung der schwarzen W (1183x) – dies muss aber nicht zwangsläufig eine MOB sein, da im Falle eines Doppelflats die schwarze X auch überschiessen darf.
 
Als Alternative zur schwarzen X läuft eine schwarze 5 (siehe Variante 2 im Big Picture). Diese kann als extended EDT (Alternative A), als normales EDT (Alternative C, farbig umrandete Beschriftung) oder als Impuls (Alternative B, farbig hinterlegter und umrandeter Count) laufen mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden.
  
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die türkisfarbene Y bzw. blaue 5 hat die grüne A/1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne A/2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne C/3. 
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen C/3. Diese hat bereits die 10970 (Ausdehnung C/3=A/1) überschritten und sich damit alle Möglichkeiten (Impuls oder Zigzag) offen gelassen. In der grünen C/3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1, die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat, die lila 3 (10986) als Impuls mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V sowie die lila 4 (10592) als zu kurz geratene Korrektur nach einem EDT abgeschlossen.
 
Die lila 5 könnte kurz vor dem Abschluss stehen. Es nähert sich der Zielbereich 11708 (lila 5 = 161er Ausdehnung der lila 1). Jetzt wird es spannend und es stellen sich zwei Fragen:
  • bleibt der DAX unter der magischen Grenze von 1183x und ist die gerade laufende Aufwärtsbewegung nichts anderes als ein Short Squeeze (mit dem typischen steilen Anstieg) ?
  • steht lediglich eine stärkere Korrektur des starken Aufwärtstrends an ?
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 5. Diese ist vieldeutig in drei Varianten zählbar:
 
Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne EDT-Eindämmungslinien)
 
Die lila 5 hat bereits die rote I (10797), rote II (10678), rote III (11011) und rote IV (10763) abgeschlossen. Es läuft die rote V mit hellgrüner w (11159), hellgrüner x (10960) und befindet sich in der hellgrünen y. Die hellgrüne y befindet sich nach der lila a (11467), lila b (11192) in der lila c. Diese verläuft als EDT, in dem bereits das Hoch 11599 die graue i beendet hat. Die graue ii hat mit ihrem Tief bei 11500 das 23er RT bereits abgearbeitet und damit ihre Pflicht erfüllt. Das korrektive Tief lässt dabei weitere Tiefs erwarten. Mögliche Ziele der grauen ii könnten das 50er RT (11396) oder sogar das 61er RT (11348 – violette Fibos und MOB für die graue ii) sein.
 
Mögliche Ziele der lila c sind das Idealziel 11699 (Ausdehnung c=a, orangene Fibos) oder das Maximalziel 12012 (161er Ausdehnung der c). Letzteres kann durch ein normales EDT nicht mehr erreicht werden.
 
Bleibt die lila c der hellgrünen y unterhalb der 1183x könnte dies das Major Top (Variante 1, Alternative A aus Big Picture) sein. Werden die 1183x gebrochen könnte Variante 2, Alternative C aus dem Big Picture laufen. Ziel des anstehenden Rücksetzers (in-time) ist in beiden Fällen der bekannte gelbe Zielbereich (Anker). Im Falle einer grünen 4 wäre dies zwischen dem 38er und 50er RT und damit im für eine 4 zu erwartenden Zielbereich.
 
Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung)
 
Die lila 5 ist immer noch in der roten III und hat nach der roten I (10797), roten II (10728 – mit üb) die hellgrüne i (11011), hellgrüne ii (10960 – mit Spike 11159 als üb), hellgrüne iii (11467) und hellgrüne iv (11192) abgeschlossen. Dabei hat die hellgrüne iv ein sehr starkes Retracement am 61er RT gezeigt, was als iv eigentlich nur mit der Alternation zu der extrem flachen ii erklärbar ist.
 
Die hellgrüne v verläuft als EDT (siehe lila c aus dem extended EDT). Mögliche Ziele der hellgrünen v sind 1164x/11655x (Ausdehnung v=61er Ausdehnung i+iii bzw. 161er Ausdehnung der i). Die theoretische Maximalausdehnung der hellgrünen v ist 12006 - mehr ist durch ein normales EDT nicht möglich (wenn i, iii, v fast gleich lang sind und iv die i minimal schneidet).
 
Ziel des Rücksetzers zur roten IV ist der türkisfarbene Zielbereich unterhalb 11192 (Ausgangspunkt EDT). Bei einem angenommenen Ziel der roten III von ca. 11700 wäre das unterhalb des 50er RT (blaue Fibos) – für eine IV eher unüblich und im Grenzbereich, zumal die II das 38er RT erreicht hat.
 
Normales EDT (normale Beschriftung)
 
Der korrektive Count ist ein Indiz für ein laufendes normales EDT. In diesem EDT läuft die rote I mit der hellgrünen w (11011), hellgrünen x (10763), hellgrünen y (11159) und hellgrünen x2 (10960). Die hellgrüne z befindet sich nach der lila a (11467) und lila b (11192) in der lila c. Die lila c verläuft als EDT (siehe lila c aus dem extended EDT).
 
Mögliche Ziele der lila c sind das Idealziel 11699 (Ausdehnung c=a, orangene Fibos) oder das Maximalziel 12012 (161er Ausdehnung der c). Letzteres kann durch ein normales EDT nicht mehr erreicht werden.
 
Ziel des Rücksetzers zur roten II ist – bei einem angenommenen Hoch 11700) der türkisfarbene Zielbereich von 11016 (61er RT und MOB der rote II) bis 11192 (Ausgangspunkt EDT).
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Der DJI scheint die grüne C (der roten Z/schwarzen B bzw. I) aus dem Big Picture bei 18284 abgeschlossen zu haben. Das Hoch wurde zu Kassa-Zeiten erzielt und könnte das Major Top (schwarze B bzw. I) sein. Dabei hat die grüne C ein extended EDT mit der grünen I (16588), der grünen II (15340), der grünen III (17341), der grünen IV (15855) und der grünen V (18284) gebildet. Letztere verlief als Triplezigzag.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen V mit Annahme des Tiefs am 16.12. zu Kassa-Zeiten (rote X). Der DJI hat bereits die Abwärtsbewegung gestartet. Diese kann impulsiv als blaue i (18027) und blaue ii (18161) gezählt werden. Der Impuls kann bei einer blauen iii oberhalb der 161er Ausdehnung (d.h. unterhalb 17746) als bestätigt angesehen werden.
 
Der Zielbereich der Abwärtsbewegung (in-time) ist der Ausgangspunkt des EDT (14719) – sofern sich das Hoch 18284 bestätigt (siehe DAX-Alternativen).
 
Wie geht es weiter ?
 
Die bullische Stimmung im Markt verbunden mit MACD-Divergenzen im Monats- und Tageschart im DJI und DAX – die Zeit ist reif für einen empfindlichen Rücksetzer. Ob es bereits das Major Top ist wird sich zeigen. Allerdings sind die Chancen hierfür sehr gut.
 
Im DAX bietet sich das nächste Hoch für den Short-Einstieg an (die iv und v eines EDTs kann verdammt kurz sein – siehe das Hoch in der Overnight-Indikation zur grünen A/1 am 6.12.). Spätestens beim türkisfarbenen Zielbereich und danach beim gelben Zielbereich sind Gegenreaktionen zu erwarten.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 5. März 2015

Pflicht und Kür

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Es gilt immer noch: alle drei DAX-Varianten aus den beiden letzten Posts leben noch. Seit der zeitlich lang gezogenen, preislich jedoch kurzen Korrektur aus der Overnight-Indikation ist ein impulsiver Verlauf seit dem Tief 11192 praktisch vom Tisch. Der DAX hat sich von den Zielen her genau an meinen Kommentar von heute Morgen gehalten. Damit kann die hellgrüne V/lila c wie folgt gezählt werden:
  • w=11322 mit a=11271, b=11232, c=11322
  • x=11242
  • y=11532 mit a=11416, b=11388 (mit üb), c=11532 (als extended EDT)
 
Damit hat die hellgrüne V/lila c ihre Pflicht erfüllt und alle Mindestziele abgearbeitet. Aufgrund der internen Struktur der Bewegung kann dies eigentlich nur die graue i eines EDTs sein. Die graue ii sollte demnach mindestens die 11388 erreichen (mit der Erfahrung der lila 4 lass ich mal das Wort „muss“ weg). Die MOB für die ii ist das 61er RT bei 11322.
 
Mit den weiteren zu erwartenden Hochs in der grauen iii bzw. v sollte dann die Kür die lila c/hellgrüne V beenden. Mit dem EDT-Count liegt deren Zielbereich zwischen 11533 und 11878 (letzteres ist ein rein theoretischer Wert). Ich würde das Ziel auf der lila gestrichelten Linie vermuten.
 
Was bedeutet dies für die drei Varianten ?
 
Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie)
 
Die lila c schliesst die hellgrüne Y und damit die rote V und damit auch die lila 5 bzw. grüne C/3 ab. Das Mindestziel ist dann wieder der bekannte gelbe Zielbereich bei 10592 und und damit sehr wahrscheinlich das Major Top.
 
Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung)
 
Die hellgrüne Y schliesst die rote III ab. Es folgt in der roten IV ein starker Rücksetzer auf den Ausgangspunkt des EDTs (hellgrüne IV) bei 11192. Dies würde bei der derzeitigen Fallhöhe einem Retracement zwischen 38 und 50% und damit auch den Erwartungen an eine IV entsprechen. Anschliessend steht noch ein weiteres Hoch als rote V an.
 
Korrektiver Count (normale Beschriftung)
 
Im korrektiven Count schliesst die lila c die hellgrüne z und damit eine rote I eines (normalen) EDTs ab. Es folgt in der roten II ein starker Rücksetzer auf den Ausgangspunkt des EDTs (hellgrüne IV) bei 11192. Dies würde bei der derzeitigen Fallhöhe einem Retracement unterhalb des 38er RT entsprechen. Anschliessend stehen noch zwei weitere Hochs als rote III und rote V an.
  
Fazit:
Es sind zwar immer noch alle drei Varianten im Rennen – aber macht ein EDT in der i eines EDTs zum Abschluss einer roten III wirklich Sinn, wenn zudem deutliche Divergenzen im MACD Tageschart vorhanden sind? Das sieht stark nach Abschlussmuster aus.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 4. März 2015

Der Nebel lichtet sich

Die kurze Einschätzung der Lage

Alle drei DAX-Varianten aus den beiden letzten Posts leben noch. Durch das heutige Tief im DAX bei 11192 ist aber zumindest klar das das bisherige Hoch 11467 impulsiv gezählt werden muss. Ebenso klar ist aber auch, dass das Tief 11192 korrektiv (Zigzag) war und die Heftigkeit der Abwärtsbewegung nur mit einem höheren Wellengrad (keine Unter-iv wie gestern angenommen) erklärt werden kann. Damit muss die Aufwärtsbewegung von 10960 nach 11467 ein abgeschlossener Impuls sein, bei dem sich in der vermeintlichen i die i, ii, iii, iv und i der v versteckt (analog dem Muster in der lila 3 – scheint in dieser Welle ein wiederkehrendes Motiv zu sein).




Was bedeutet dies für die drei Varianten ?

Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie)

Mit dem Hoch bei 11467 hat die hellgrüne z der roten V ihr Mindestziel abgearbeitet und den lila 5 und damit grüne C/III abgeschlossen. Die 11192 waren die hellgrüne a/w und es läuft eine hellgrüne b/x. Diese passt bisher aber von ihren impulsiven internen Strukturen nicht zu einer Korrektur, so dass in diese Variante eher der Alt: a/Alt: b-Count zum Tragen kommt und gerade noch die Alt: c und damit die hellgrünen z läuft.

Mindestziel der Alt: c ist die 61er Ausdehnung der Alt: a (11506 – orangene Fibos). In diesem Count ist das nächste Hoch das letzte Hoch. Wenn sich der Count bestätigt ist das Mindestziel der gelbe Zielbereich und die rote V die lila 5 bzw. grüne C/3 und damit sehr wahrscheinlich das Major Top.

Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung)

Die lila 5 ist immer noch in der roten III und hat nach der roten I (10797), roten II (10728 – mit üb) die hellgrüne i (11011), hellgrünen ii (10960 – mit Spike 11159 als üb), hellgrünen iii (11467) und hellgrünen iv (11192) abgeschlossen. Dabei hat die hellgrüne iv ein extrem starkes Retracement am 61er RT gezeigt, was als iv eigentlich nur mit der Alternation zu einer extrem flachen ii erklärbar ist.

Da die hellgrüne iii bereits oberhalb der 161er Ausdehnung der hellgrünen i abgeschlossen hat ist ein plausibles Ziel für die hellgrüne v bzw. rote III die Ausdehnung v=i (11477 – hellgrüne Fibos). Mit diesem Count würde die lila 5 einen Impuls mit 3 ineinander geschachtelten Wellenebenen bilden und es würde nach dem Hoch der roten III nur noch ein weiteres Hoch anstehen.

Korrektiver Count (normale Beschriftung)

Im korrektiven Count sind die hellgrüne w (11011), hellgrüne x (10763), hellgrüne y (11159) und hellgrüne x2 (10960) bereits beendet. Die hellgrüne z hat die lila a (11467) und lila b (11192) abgeschlossen und ist in der lila c mit Mindestziel 11506 (61er Ausdehnung der lila a – orangene Fibos). In diesem Count wäre die hellgrüne z eine rote I eines normalen EDTs.

In diesem Count würden nach dem nächsten Hoch (rote I) noch zwei weitere Hochs anstehen.

Fazit:
Der impulsive Anstieg seit dem Tief 11192 lässt auf jeden Fall ein weiteres Hoch vermuten. Prinzipiell sind alle drei Varianten mittlerweile gleich wahrscheinlich. Die Frage ist nur wie viele Hochs noch anstehen bevor es einen deutlichen Rücksetzer gibt. Die Divergenzen im MACD Tageschart sprechen eine deutliche Sprache.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 3. März 2015

Ziel erreicht

Die kurze Einschätzung der Lage

Das heutige Hoch im DAX bei 11467 hat zumindest von seiner Ausdehnung her alle Varianten offen gelassen. Auch wenn sich der korrekte Count nur schwer ermitteln lässt – zumindest die 10453 müssen impulsiv erreicht worden sein. Dementsprechend könnten die 11467 auch eine üb sein solange auf der Unterseite die 11236 (261er Ausdehnung der a) halten. 
 

 
Was bedeutet dies für die im gestrigen Post vorgestellten Varianten ?

Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie)

Mit dem Hoch bei 11467 hat die hellgrüne z der roten V ihr Mindestziel abgearbeitet und den lila 5 und damit grüne C/III abgeschlossen. Der starke Rücksetzer kann impulsiv und korrektiv gezählt werden und sollte jetzt zumindest den Ausgangspunkt der lila 4 (10592) und damit den gelben Zielbereich ansteuern. Wenn sich der Count bestätigt ist das sehr wahrscheinlich das Major Top.

Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung)

Die lila 5 ist immer noch in der roten III und hat nach der roten I (10797), roten II (10728 – mit üb) die hellgrüne i (11011) abgeschlossen. Die genaue Lage der hellgrünen ii ist unklar:
  • Ist die hellgrünen ii bei 10763 oder 10960? In letzterem Fall wäre die 11159 eine üb.
  • Sind die 11159 eine i? Hierfür sehen jedoch die internen Strukturen zu stark nach Zigzag aus.
Eines von beiden Hochs (entweder 11453 oder 11467) muss jetzt die braune iii sein. Für eine braune iv ist der Rücksetzer zwar etwas heftig ausgefallen - trotzdem ist er noch im Toleranzbereich. Sollte der Peak 11159 eine i sein, so wäre dies eine mögliche dazu passende iv.

Korrektiver Count (normale Beschriftung)

Im korrektiven Count sind die hellgrüne w (11011), hellgrüne x (10763) und hellgrünen y (11159) bereits beendet. Die hellgrüne z steckt noch in der impulsiven a und hat mit einem der beiden Hochs (entweder 11453 oder 11467) die braune iii abgeschlossen. Das Tief 11256 könnte die braune iv sein.

Fazit
Ich gehe immer noch von dem extended EDT als Hauptvariante aus. Die anderen beiden Varianten sind ebenso noch möglich – wobei der korrektive Count schon ziemlich unwahrscheinlich ist. Der DJI hilft als Referenz hier ebenfalls nicht weiter, da er mehrdeutig gezählt werden kann. Er kann fertig sein – muss aber nicht.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen
dar.

Montag, 2. März 2015

Ende in Sicht ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
Ausgehend vom Alternativcount zur Wochenendanalyse (lila 4 bei 10592 – ist für mich derzeit die Ausgangsbasis) hat der DAX mit dem heutigen Hoch bei 11453 das bei einer gedehnten lila 3 sehr häufige Ziel für eine lila 5 mit der Ausdehnung 5=1 (1142x) erreicht. Durch den Bruch der MOB für eine mögliche c in einer grünen y und dem nicht impulsiv zählbaren Hoch 11453 schränken sich jetzt doch so langsam die Varianten für die lila 5 ein.
 
 
Im 60 Min. Chart habe ich deshalb folgende Varianten beschriftet:
 
Extended EDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinie)
 
Zu diesem Count (Dank an Oli für den Hinweis!) passen bisher die Fibos und Ausdehnungen am Besten.
 
Die lila 5 hat bereits die rote I (10797), rote II (10678), rote III (11011) und rote IV (10763) abgeschlossen. Es läuft die rote V mit hellgrüner w (11159), hellgüner x (10960), hellgrüner y (11161) und hellgrüner x2 (10767). Die hellgrüne z befindet sich nach der lila a (11333), lila b (11301) als Triangle (Knackpunkt: mit b knapp oberhalb 161er Ausdehnung der a) in der lila c. Diese verläuft als EDT mit den Hoch 11453 als braune i und der 11363 als braune ii (knapp oberhalb dem 61er RT). Mindestziel der lila c ist 11463 (61er Ausdehnung der a). Bestätigt sich der Count kann die braune v nicht höher als 11606 laufen (ist ein rein theoretischer Wert). Wenn dieser Count eintritt ist das sehr wahrscheinlich das Major Top.
 
Impulsiver Count mit Extensions (umrandete Beschriftung)
 
Die lila 5 ist immer noch in der roten III und hat nach der roten I (10797), roten II (10728 – mit üb) die hellgrüne i (11011) abgeschlossen. Ab diesem Zeitpunkt beginnt der Count problematisch zu werden:
  • Ist die hellgrünen ii bei 10763 oder 10960? In letzterem Fall wäre die 11159 eine üb.
  • Sind die 11159 eine i? Hierfür sehen jedoch die internen Strukturen zu stark nach Zigzag aus.
  • Am Ende der braunen iii? passen weder die Fibos (zu kurze iv’en) noch das korrektive Hoch 11453 zum Bild. Ein EDT als Abschluss mitten in der ersten iii eines extended Impulses?
 
Korrektiver Count (normale Beschriftung)
 
Der korrektive Count (orangene v aus Wochenendanalyse bzw. rote I aus Alternativcount) zeigt die gleichen Problem zum Abschluss wie der impulsive Count. Die hellgrüne w (11011), hellgrüne x (10763) und hellgrünen y (11159) lassen sich noch problemlos zählen. Die hellgrüne z steckt noch in der impulsiven a und zeigt seit 11333 keine zu einem Impuls passenden Strukturen mehr auf (zu kurze iv’en, korrektives Hoch). Auch hier würde noch eine iii laufen – aber ein EDT in einer iii ?
 
Fazit:
Ich gehe daher zur Zeit von dem extended EDT als Hauptvariante aus. Der einzige Schönheitsfehler an dem Count ist der Beginn – so richtig überzeugen tut mich die rote II nicht. Die restlichen Fibos und internen Strukturen passen dagegen sehr gut.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige