while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } April 2015

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 30. April 2015

Das lockere Auslaufen im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Die Vermutung weiterer Tiefs im gestrigen Post hat sich heute bestätigt. Weiterhin läuft die blaue c der roten Y. Diese hat mit dem gestrigen Bruch der unteren Begrenzung des hellgrünen Trendkanals und der Abarbeitung der 23er RTs der lila 4 (11598 – lila Fibos) und grünen 4 (11511 – dunkelgrüne Fibos) auch bereits alle Mindestziele erledigt. Bei einer grünen 4 wäre der Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie (steht aktuell bei 1100x) zu erwarten

Es spricht viel dafür das die blaue b bei 12052 abgeschlossen wurde (Hauptvariante). In diesem Fall könnte die blaue b als Flat mit a (12080), b (11672) und der c (12052) als extended EDT gezählt werden. Die blaue c würde ab 12052 laufen.

In der blauen c lässt sich eine i (11981), ii (12051), iii (11742) und iv (11880) fertig zählen. Die v ist spätestens seit dem Zwischentief 11406 nicht mehr impulsiv. Es scheint ein EDT zu laufen mit der i (11327), der a/w der ii (11567 – könnte auch bereits die ii sein). Es läuft entweder die c/y der ii (MOB 11669 – 61er RT der i) oder bereits die iii. Die im Chart eingezeichnete untere EDT-Eindämmungslinie wird in der Realität flacher verlaufen und stellt die maximal zu erwartende Linie der Tiefs dar. Bei der oberen EDT-Eindämmungslinie ist eher die obere der beiden eingezeichneten Linien aus dem Chart zu erwarten.

Alternativ dazu (Nebenvariante) wäre auch ein Abschluss der blauen Alt: b bei 12080 möglich. In diesem Fall könnten die 11672 als Alt: i (LDT) und die 12052 als Alt: ii gezählt werden. Die Alt: iii der blauen c würde ab 12052 laufen.

Fazit:
Wenn sich das EDT in der v der blauen c bestätigt hat der DAX im Feiertagshandel ausreichend Zeit die ii des EDTs voranzutreiben. Der Abschluss der blauen c wäre dann im Verlauf der kommenden Woche zu erwarten. DAXi scheint ein lockeres Auslaufen nach dem anstrengenden Rennen zu präferieren,

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 29. April 2015

Alle Pflichtziele erledigt

Die kurze Einschätzung der Lage


Der gestrige Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals hatte den anstehenden Rutsch bereits angekündigt. Mit dem Bruch der unteren Begrenzung des hellgrünen Trendkanals und der Abarbeitung der 23er RTs der lila 4 (11598 – lila Fibos) und grünen 4 (11511 – dunkelgrüne Fibos) sind jetzt auch alle Mindestziele der roten Y erledigt. Weitergehende Ziele zeigen die orangenen Fibos auf. Bei einer grünen 4 würde ich den Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie (steht aktuell bei 1103x) erwarten.

Es spricht viel dafür das die blaue b bei 12052 abgeschlossen wurde (Hauptvariante). In diesem Fall könnte die blaue b als Flat mit a (12080), b (11672) und der c (12052) als extended EDT gezählt werden. Die blaue c würde ab 12052 laufen.

Alternativ dazu (Nebenvariante) wäre auch ein Abschluss der blauen b bei 12080 möglich. In diesem Fall könnten die 11672 als i (LDT) und die 12052 als ii gezählt werden. Die iii der blauen c würde ab 12052 laufen.

Seit dem Startpunkt des Impulses bei 12052 lässt sich eine i (11981), ii (12051), iii (11742) und iv (11880) fertig zählen. Die letzte v der v (11353) sieht aber nicht mehr impulsiv aus – dies würde eher zu einer üb oder zum Abschluss einer i eines EDTs in der v passen.

Fazit:

Das stark bullische Sentiment in Verbindung mit einem korrektiven Tief lässt weitere Tiefs erwarten. Ob direkt nach einer kurzen Korrektur oder erst nach einer etwas längeren ii eines EDTs in der v muss sich noch zeigen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 28. April 2015

Triangle kurz vor Abschluss ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Einschätzung aus dem gestrigen Post und der Wochenendanalyse „Das Ende einer ereignisarmen Woche“ hat sich heute bestätigt. Nach wie vor ist der DAX immer noch an seiner blauen b der roten Y.

Die Indizien sprechen für die Variante des „grossen“ Triangles (normale Schrift und grau gestrichelte Eindämmungslinien – den violetten Pfad aus dem gestrigen Post habe ich unverändert im Chart stehen lassen). Das Triangle hat bereits die a (12080), die b (11672), die c (12052) und die d (11742) abgeschlossen. Dabei hat das heutige Hoch (12051) in der d bereits die obere Begrenzung des hellgrünen Trendkanals gebrochen. Die e läuft dem 70er Mindestziel 11959 (70er RT der d). Zum Abschluss der blauen b gibt es keine weitere Bedingung mehr, da das Mindestziel der blauen b bei 11927 liegt (38er RT der blauen a – orangene Fibos). Trotzdem wäre ein Abschluss oberhalb der oberen Begrenzung des Trendkanals wünschenswert.

Die Alternative mit der blaue b als Flat ist aber ebenfalls noch möglich. In diesem wäre die a (12080) und die b würde noch laufen - ebenfalls als Flat mit den 11672 als hellgrau hinterlegter a, 12052 als b und der c mit Zielbereich unterhalb 11672. Die blaue b sollte dann im Bereich zwischen 12080 und 12404 (oberhalb des hellgrünen Trendkanals) enden. In diesem Fall könnte unter Umständen unterhalb 11672 auch eine Alt: ii abgeschlossen werden (wegen der internen Strukturen der Alt: i ist das eher unwahrscheinlich).

Fazit:
Wenn sich das Triangle bestätigt kann oberhalb von 11927 ein richtig guter Rutsch einsetzen. Dieser würde dann die Korrektur als Doppelflat abschliessen – sofern die rote üX bei 12404 nicht doch eine 3 war.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 27. April 2015

Die unberechenbare b

Die kurze Einschätzung der Lage



Wie bereits in der Wochenendanalyse „Das Ende einer ereignisarmen Woche“ erwartet bastelt der DAX immer noch an seiner blauen b der roten Y.

Dabei haben sich die Indizien für die Variante des „grossen“ Triangles verdichtet (normale Schrift und grau gestrichelte Eindämmungslinien). In dem Triangle ist bereits die a (12080), die b (11672) und vermutlich auch die c (12052) abgeschlossen. Es läuft die d mit Mindestziel 11862 (50er RT der c). Diese sollte zumindest die obere der beiden Eindämmungslinien erreichen bzw. brechen. Das Mindestziel der e ist nach wie vor das 38er RT der blauen a (11927 – orangene Fibos) nebst Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals (steht aktuell bei 1205x).

Alternativ könnte die blaue b auch ein Flat bilden mit a (12080) und der aktuell laufenden b (diese ebenfalls als Flat mit den 12052 als hellgrau hinterlegter b). In diesem Fall wäre ein Abschluss der b unterhalb 11672 zu erwarten. Die blaue b sollte dann im Bereich zwischen 12080 und 12404 (oberhalb des hellgrünen Trendkanals) enden.

Ein weiteres Hoch oberhalb 12080 würde ebenfalls für den Alternativcount – allerdings mit einer hellgrau hinterlegter üb sprechen (ist nicht im Chart eingezeichnet).

Fazit:
Der Verlauf seit 11632 ist typisch für eine unberechenbare b. Ob diese als Triangle oder als Flat verläuft ist weiterhin offen. Das Sentiment ist immer noch bearisch und könnte für ein weiteres Hoch in der grauen c bzw. grau hinterlegten b sprechen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 25. April 2015

Das Ende einer ereignisarmen Woche


Ausgangslage
 
Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V wurde vermutlich bei 12220 abgeschlossen. In der roten V können die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10220 - mit einer Extension) gezählt werden.
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12220 wurde vermutlich die lila 5 abgeschlossen.
 
Theoretisch könnte die lila 3 (Variante 1) bzw. lila 5 (Variante 2) auch noch laufen, wenn das Hoch bei 12404 impulsiv gezählt würde (umrandete orangene Alt: iii - ist wegen des Triangles in der iv durchaus möglich). In diesem Fall wäre aber ein Erreichen der oberen dunkelgrünen Begrenzung des Trendkanals zu erwarten gewesen. Das Tief 11632 wäre dann die umrandete orangene Alt: iv. In Verbindung mit den internen Strukturen des scharfen Rücksetzers seit 12404 und dem korrektiven Anstieg ab 11632 ist die Wahrscheinlichkeit für diesen Count eher gering einzuordnen. Die zu kurze orangene iv bei 11401 ist aber immer noch ein Indiz für diese Möglichkeit.
 
Das Gleiche gilt für die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Abschluss der grünen 3 bei 12404. Auch hier könnte die lila 5 bei 12404 fertig gezählt werden. Allerdings wäre in diesem Fall die lila Alt: 4 (Triangle) deutlich zu kurz – regelkonform aber eben eher unwahrscheinlich. Die kurze lila Alt: 5 läge dagegen an der unteren Grenze des zu erwartenden Bereichs.
 
Aus dieser Betrachtung lassen sich dann folgende Zielbereiche für die Korrektur ableiten:
  • Lila 3 bei 12220 (Variante 1): 23er Mindestziel für lila 4 (11598) – 38er Idealziel für lila 4 (11212), jeweils lila Fibos.
  • Grüne 3 bei 12220 (Variante 2): 23er Mindestziel für grüne 4 (11511) – 38er Idealziel für grüne 4 (11073), jeweils dunkelgrüne Fibos. In diesem Fall wäre auch ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1090x).
  • Grüne 3 bei 12404 (Variante 1): 23er Mindestziel für grüne 4 (11652) bereits abgearbeitet, 38er Idealziel für grüne 4 (11186), ohne Fibos im Chart. Auch in diesem Fall wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1090x).
 
Im 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 4 (Hauptvariante). Diese hat die rote A/W als Flat bei 11623 und die rote üB/üX bei 12404 abgeschlossen. Es läuft die rote C/Y. Aufgrund der Struktur der Abwärtsbewegung nach 11632 kann von einer roten Y als Flat ausgegangen werden. Dieses könnte im hellgrünen Trendkanal verlaufen. Das Tief 11632 hat die blaue a markiert. Das Ziel der aktuell laufenden blauen b wäre ab dem Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals (steht aktuell bei 1207x) bzw. dem Allzeithoch 12404 (gelber Bereich, mit Mindestziel 38er RT - orangene Fibos) zu vermuten.
 
Die blaue b scheint den für eine b typisch unberechenbaren Verlauf zu nehmen. Aller Anschein nach läuft ein Triangle – entweder ein „grosses“ Triangle (normale Beschriftung) als komplette blaue b (mit a=12080, b=11672 und der derzeit laufenden c) oder ein „kleines“ Triangle (grau hinterlegte Beschriftung) als b der blauen b (mit a=11672 und der derzeit laufenden b).
 
Beiden Triangle-Varianten ist gemein, dass zumindest ein Bruch der 0-b-Linie der b („grosses“ Triangle) bzw. a („kleines“ Triangle) zum Abschluss der c bzw. b zu erwarten sind. Da das Mindestziel der e des „grossen“ Triangles oberhalb 11927 liegt, sollte die c deutlich oberhalb dieser Marke enden (zwischen 11927 und 12080).
 
Im Falle eines „grossen“ Triangles und einem Abschluss der blauen b bei 11927 steht ein deutlicher Rutsch nach unten an. Das Mindestziel wäre die 61er Ausdehnung der blauen c (1144x). Weitere Ziele sind 1115x (c=a), 1067x (161er Ausdehnung) bis hin zur MOB der grünen 4 (10101). Dies würde dann stark für eine grüne 4 mit Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie sprechen.
 
Im Falle eines „kleinen Triangles“ könnte die blaue b bis knapp unterhalb 12404 laufen. Dementsprechend flach würde auch die rote Y verlaufen. Bei einem knappen Tief im Zielbereich unterhalb 11598 würde das für die lila 4 sprechen.
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Da der DJI bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt hat ist immer noch die Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT aus dem Big Picture bei 18284 gültig. In dieser Variante ist ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDT bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Es gilt weiterhin die Aussage aus den letzten Wochenendanalyse – der Anstieg seit der roten A/W (17545) sieht korrektiv aus. Es scheint derzeit die rote C/Y zu laufen. Diese sollte ein weiteres Tief unterhalb 17545 markieren – vermutlich als Impuls (ist auch hier nicht eindeutig). Diese Tief könnte entweder die A der grünen II oder sogar erst die grüne X2 einer I sein.
 
 
Wie geht es weiter ?
 
Der weitere Verlauf der blauen b wird entscheidend für die Festlegung der Wellenebene der gesamten Korrektur werden. Bricht die blaue b aus dem vermeintlichen Triangle nach oben aus so sollte die blaue c eine lila 4 abschliessen. Bricht sie nach unten aus wäre alles andere als eine grüne 4 eine Überraschung. Der direkte Anstieg nach oben (mit Bruch der 12583) ist ebenfalls noch als Alternative im Hinterkopf zu behalten.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 23. April 2015

Die Wiederholung von gestern ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 

Eigentlich könnte man den gestrigen Post wieder unverändert in den Blog stellen – abgesehen vom tieferen Tagestief bei 11672.

Es gelten immer noch die Aussagen aus den letzten beiden Posts. Mit dem Tief vom Freitagabend (11632) hat der DAX eine Korrektur als Flat-X-Zigzag abgeschlossen. Abgesehen von den internen Strukturen war das Tief für eine lila 4 zu wenig – diese hat nach wie vor ihr 23er Mindestziel bei 11598 (lila Fibos). Für eine orangenen Alt: iv (umrandete Beschriftung) würde das Tief jedoch ausreichen. Diese Alternative wäre jedoch erst bestätigt, wenn der DAX ohne ein erneutes Tief die 12589 (161er Ausdehnung der roten A/W und MOB für eine üB) mit einem Impuls überschreiten würde.

Die Aufwärtsbewegung von 11632 bis 12080 sieht zwar imposant aus, passt jedoch von den Fibos und Ausdehnungen viel besser auf eine Korrektur als auf einen Impuls (insbesondere der Start als Zigzag und die zu kurze iv). In der Hauptvariante (blauer Pfad) waren daher die 11632 die blaue a der roten Y (Flat) der lila 4. Dieses könnte im hellgrünen Trendkanal verlaufen. In diesem Fall wäre das Ziel der aktuell laufenden blauen b ab dem Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals (steht aktuell bei 1210x) bzw. dem Allzeithoch 12404 (gelber Bereich, mit Mindestziel 38er RT - orangene Fibos) zu vermuten. Die blaue c der roten Y würde danach direkt in den Zielbereich der lila 4 unterhalb 11598 führen.

Die blaue b hat ihre a bei 12080 als Doppelzigzag abgeschlossen. Die b könnte als Flat bei 11672 fertig gezählt werden. Der Anstieg seit 11672 ist korrektiv. Es könnte sich damit sowohl um die b der b als auch um die c eines Triangles als blaue b handeln. In letzterem Fall hätte die blaue b mit 12080 bereits ihren höchsten Punkt erreicht. Das Mindestziel der blauen b ist 11927 (38er RT der blauen a – orangene Fibos).

In der Nebenvariante (grauer Pfad – umrandete Beschriftung) läuft bereits der Impuls zur orangenen Alt: v. Diese wird die blaue Alt: v und damit die lila Alt: 3 an der dunkelgrün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals abschliessen. In diesem Impuls sind die 12080 die i und könnten die 11632 die ii sein. Zu letzterem passt aber wiederum nicht der korrektive Anstieg.

Fazit:

Es gilt immer noch die Aussage „ein Tief fehlt noch“. An welchem Punkt die blaue b abgeschlossen wird ist noch ziemlich unklar – der gelbe Zielbereich liegt zwischen 11927 und 12404. Allerdings wird der Zeitraum für den zu erwartenden Bruch des hellgrünen Trendkanals immer kürzer. Spätestens am 1.5. sollte dieser erfolgt sein und etwas mehr Klarheit bringen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 22. April 2015

Triangle in DAX und Dow Jones ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 

Es gelten immer noch die Aussagen aus den letzten beiden Posts. Mit dem Tief vom Freitagabend (11632) hat der DAX eine Korrektur als Flat-X-Zigzag abgeschlossen. Abgesehen von den internen Strukturen war das Tief für eine lila 4 zu wenig – diese hat nach wie vor ihr 23er Mindestziel bei 11598 (lila Fibos). Für eine orangenen Alt: iv (umrandete Beschriftung) würde das Tief jedoch ausreichen. Diese Alternative wäre jedoch erst bestätigt, wenn der DAX ohne ein erneutes Tief die 12589 (161er Ausdehnung der roten A/W und MOB für eine üB) mit einem Impuls überschreiten würde.

Die Aufwärtsbewegung von 11632 bis 12080 sieht zwar imposant aus, passt jedoch von den Fibos und Ausdehnungen viel besser auf eine Korrektur als auf einen Impuls (insbesondere der Start als Zigzag und die zu kurze iv). In der Hauptvariante (blauer Pfad) waren daher die 11632 die blaue a der roten Y (Flat) der lila 4. Dieses könnte im hellgrünen Trendkanal verlaufen. In diesem Fall wäre das Ziel der aktuell laufenden blauen b ab dem Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals (steht aktuell bei 1214x) bzw. dem Allzeithoch 12404 (gelber Bereich, Mindestziel 38er RT – orangene Fibos) zu vermuten Die blaue c der roten Y würde danach direkt in den Zielbereich der lila 4 unterhalb 11598 führen.

Die blaue b hat ihre a bei 12080 als Doppelzigzag abgeschlossen. Die b könnte mit einem Triplezigzag bei 11785 fertig gezählt werden. Der Anstieg seit 11785 ist korrektiv. Es könnte sich damit sowohl um die b der b als auch um die c eines Triangles als blaue b handeln. In letzterem Fall hätte die blaue b mit 12080 bereits ihren höchsten Punkt erreicht. Das Mindestziel der blauen b ist 11927 (38er RT der blauen a – orangene Fibos).

In der Nebenvariante (grauer Pfad – umrandete Beschriftung) läuft bereits der Impuls zur orangenen Alt: v. Diese wird die blaue Alt: v und damit die lila Alt: 3 an der dunkelgrün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals abschliessen. In diesem Impuls sind die 12080 die i und könnte die 11785 die ii sein. Zu letzterem passt aber wiederum nicht der korrektive Anstieg.

Im DJI kann seit dem Bruch der 17899 eine mögliche c up seit 17746 zu den Akten gelegt werden. Die Muster sind stark korrektiv. Es könnte demnach seit dem Tief 17545 auch ein Triangle (a=18168, b=17746, c=18148, d=17851) laufen.

Fazit:

Es gilt die gestrige Aussage „ein Tief fehlt noch“. An welchem Punkt die blaue b abgeschlossen wird ist noch ziemlich unklar – der gelbe Zielbereich liegt zwischen 11927 und 12404. Der zu erwartende Bruch des hellgrünen Trendkanals sollte hier Klarheit bringen. Die 12080 könnten auch bereits das Hoch in der blauen b gewesen sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 21. April 2015

Ein Tief fehlt noch ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 

Es gelten immer noch die Aussagen aus dem gestrigen Post „Führt im DAX der Umweg zum Ziel ?“. Mit dem Tief vom Freitagabend (11632) hat der DAX eine Korrektur als Flat-X-Zigzag abgeschlossen. Abgesehen von den internen Strukturen war das Tief für eine lila 4 zu wenig – diese hat nach wie vor ihr 23er Mindestziel bei 11598 (lila Fibos). Für eine orangenen Alt: iv (umrandete Beschriftung) würde das Tief jedoch ausreichen. Diese Alternative wäre jedoch erst bestätigt, wenn der DAX ohne ein erneutes Tief die 12589 (161er Ausdehnung der roten A/W und MOB für eine üB) mit einem Impuls überschreiten würde.

Die Aufwärtsbewegung seit 11632 sieht zwar imposant aus, passt jedoch von den Fibos und Ausdehnungen viel besser auf eine Korrektur als auf einen Impuls (insbesondere der Start als Zigzag und die zu kurze iv). In der Hauptvariante (blauer Pfad) waren daher die 11632 die blaue a der roten Y (Flat) der lila 4. Dieses könnte im hellgrünen Trendkanal verlaufen. In diesem Fall wäre das Ziel der aktuell laufenden blauen b ab dem Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals (steht aktuell bei 1218x) bzw. dem Allzeithoch 12404 (gelber Bereich, z.B. am 78er RT 12239 – orangene Fibos) zu vermuten Die blaue c der roten Y würde danach direkt in den Zielbereich der lila 4 unterhalb 11598 führen.

Die blaue b kann bisher mit der w (11703), x (11684, mit üb) und y (12080) als Doppelzigzag gezählt werden. Solange die 11909 (Mindestziel einer b eines Flats) nicht erreicht werden ist von einer x2 als Korrektur auszugehen. Ansonsten könnten die 12080 auch eine a sein.

In der Nebenvariante (grauer Pfad – umrandete Beschriftung) läuft bereits der Impuls zur orangenen Alt: v. Diese wird die blaue Alt: v und damit die lila Alt: 3 an der dunkelgrün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals abschliessen. In diesem Impuls könnten die 12080 die i gewesen sein.

Im DJI kann weiterhin von einer laufenden c der roten B/X ausgegangen werden. Diese hat ihren Zielbereich oberhalb 18168 (Hoch der a der roten B/X) und 18284 (bisheriges Allzeithoch). Diese c scheint als EDT zu laufen mit der i (18148), ii (17951) mit MOB 17899 beim 61er RT und vermutlich derbereits gestarteten iii.

Fazit:
Ein Tief fehlt noch - wenn sich der korrektive Verlauf der Aufwärtsbewegung wie dargestellt durchsetzt. Wenn sich zudem im DJI das EDT in der c bestätigt dürfte dies auch mit einem ordentlichen Rutsch nach unten einher gehen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 20. April 2015

Führt im DAX der Umweg zum Ziel ?

Die kurze Einschätzung der Lage


Wie bereits in der Wochenendanalyse („Ist dies der direkte Zug zum Tor ?“) vermutet war das Tief vom Freitagabend (11632) bereits der Abschluss des Flat-X-Zigzags. Für den Abschluss einer lila 4 war dies zu wenig – diese hat ihr 23er Mindestziel nach wie vor bei 11598 (lila Fibos). Sollte der DAX auf direktem Wege die 12589 (161er Ausdehnung der roten A/W und MOB für eine üB) überschreiten kann von einer orangenen Alt: iv (umrandete Beschriftung) ausgegangen werden. Dann würde immer noch die lila Alt: 3 laufen (grauer Pfad).

Bis zum jetzigen Zeitpunkt kann die heutige Aufwärtsbewegung seit 11632 korrektiv und impulsiv gezählt werden. Im korrektiven Count (Hauptvariante – blauer Pfad) waren die 11632 die blaue a der roten Y (Flat) der lila 4. Dieses könnte im hellgrünen Trendkanal verlaufen. In diesem Fall wäre der Zielbereich der blauen b an der oberen Begrenzung des Trendkanals zu vermuten (aktuell bei 1221x). Die blaue c der roten Y würde danach direkt in den Zielbereich der lila 4 unterhalb 11598 führen.

In der Nebenvariante (grauer Pfad – umrandete Beschriftung) läuft bereits der Impuls zur orangenen Alt: v. Diese wird die blaue Alt: v und damit die lila Alt: 3 an der dunkelgrün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals abschliessen. Derzeit befindet sich der Impuls immer noch in der i.

Fazit:
Das bearische Sentiment lässt ebenfalls einen weiteren Anstieg erwarten. Solange die Aufwärtsbewegung noch keine eindeutigen Muster zeigt ist zumindest der Bereich von 121xx-122xx als möglicher Umkehrbereich einer blauen b interessant. Hierzu würde im DJI ein Hoch zwischen 18168 und 18284 gut passen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 18. April 2015

Ist dies der direkte Zug zum Tor ?

 
Ausgangslage
 
Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5. 
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein. 
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
  • Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
    Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V wurde vermutlich bei 12220 abgeschlossen. In der roten V können die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10220 - mit einer Extension) gezählt werden.
  • Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
    Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12220 wurde vermutlich die lila 5 abgeschlossen.
 
Theoretisch könnte die lila 3 (Variante 1) bzw. lila 5 (Variante 2) auch noch laufen, wenn das Hoch bei 12404 impulsiv gezählt würde (ist wegen des Triangles in der iv durchaus möglich). In diesem Fall wäre aber ein Erreichen der oberen dunkelgrünen Begrenzung des Trendkanals zu erwarten gewesen. In Verbindung mit den internen Strukturen des scharfen Rücksetzers seit 12404 ist diese Möglichkeit im Chart wegen der geringen Wahrscheinlichkeit nicht mehr reflektiert. Wegen der zu kurzen orangene iv muss diese Möglichkeit trotzdem noch im Hinterkopf behalten werden.
 
Das Gleiche gilt für einen möglichen Abschluss der grünen 3 bei 12404. Auch hier könnte die lila 5 bei 12404 fertig gezählt werden. Allerdings wäre in diesem Fall sowohl die lila Alt: 4 (Triangle) als auch lila Alt: 5 deutlich zu kurz – regelkonform aber eben sehr unwahrscheinlich.
 
Aus dieser Betrachtung lassen sich dann folgende Zielbereiche für die Korrektur ableiten:
  • Lila 3 bei 12220 (Variante 1): 23er Mindestziel für lila 4 (11598) – 38er Idealziel für lila 4 (11212), jeweils lila Fibos.
  • Grüne 3 bei 12220 (Variante 2): 23er Mindestziel für grüne 4 (11511) – 38er Idealziel für grüne 4 (11073), jeweils dunkelgrüne Fibos. In diesem Fall wäre auch ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1082x).
  • Grüne 3 bei 12404 (Variante 1): 23er Mindestziel für grüne 4 (11652) bereits abgearbeitet, 38er Idealziel für grüne 4 (11186), ohne Fibos im Chart. Auch in diesem Fall wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1082x).
 
 
Im 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 4 (Hauptvariante). Diese hat die rote A/W als Flat bei 11623 und die rote üB/üX bei 12404 abgeschlossen. Es läuft die rote C/Y – entweder als extended EDT oder als Flat. Beachtet werden sollte zudem die nicht eingezeichnete Möglichkeit, dass die 12404 erst die A der üB/üX und die 11632 erst die B der üB/üX sind. Erst mit Bruch der 11623 wäre diese Möglichkeit vom Tisch.
 
 
Der 15 Min. Chart zeigt den detaillierten Verlauf der roten C/Y und der kurzfristigen Alternativen:
  • Rote C:
    Als rote C lässt sich diese nicht impulsiv zählen (selbst mit i, ii’en zum Start). Am Besten passt noch die Annahme eines extended EDT mit sehr kurzer blauer i (12386), blauer ii (12402), blauer iii (12330) und blauer iv (12391). Dann könnte die blaue v als orangene w (12177), orangene x (12324) und orangene y (12632) gezählt werden. Letztere könnte noch in der letzten v (Ziel 1156x –grauer Pfad) oder bereits fertig sein. Hier würde ich noch eine orangene x2 (Mindestziel 11795 – blaue Fibos, blauer Pfad) erwarten, bevor direkt der Zielbereich 11598 angesteuert wird. Schwachpunkt dieses Counts ist die hellgrüne a der orangenen w, die nur schwer impulsiv zählbar ist. 
    Ein typisches Ziel einer roten C könnte die 161er Ausdehnung der A (1143x) sein. Die MOB ist 10840 (261er Ausdehnung der roten A).
      
  • Rote Y:
    Bei einer roten Y (umrandeter Count) sind vermutlich die 11632 erst die blaue a. Diese bildet ein Flat-X-Zigzag mit orangener w (12177), orangener x (12324) und orangener y (11632). Es steht eine blaue b mit Mindestziel 11927 (38er RT – orangene Fibos) an. Idealerweise sollte die b die hellgrüne Begrenzungslinie erreichen. Erst nach der b steht der finale Rutsch zur blauen c unterhalb 11598 an (orangener Pfad). 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Da der DJI bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt hat ist immer noch die Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT aus dem Big Picture bei 18284 gültig. In dieser Variante ist ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDT bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Es gilt weiterhin die Aussage aus den letzten Wochenendanalysen – der Anstieg seit der roten A/W (17545) sieht korrektiv aus. Es scheint derzeit die rote C/Y zu laufen. Diese sollte ein weiteres Tief unterhalb 17545 markieren – vermutlich als Impuls (ist auch hier nicht eindeutig). Diese Tief könnte entweder die A der grünen II oder sogar erst die grüne X2 einer I sein.
 
  
Wie geht es weiter ?
 
Ob DAX und DJI den direkten Zug zum Tor suchen und auf schnellsten Weg die Korrektur abschliessen oder ob es erst wieder einen Umweg gibt - vielleicht sogar mit neuem Allzeithoch im DAX - ist noch unklar. Es muss mit allen Möglichkeiten gerechnet werden.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 16. April 2015

Varianten-Salat im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Nachdem heute alle offensichtlichen Impuls-Marken (12149 für eine iv, 12016 für eine ii) im DAX gefallen sind ist nun der Varianten-Salat perfekt. Es ist damit auch klar, dass die Bewegung von 12016 nach 12404 trotz des korrektiven Musters als Impuls gewertet werden muss . Es lässt sich hier tatsächlich auch ein extended EDT mit kurzer i und iii sowie langer v zählen (hellgrüne EDT-Eindämmungslinien). Demzufolge ist dann auch die Abwärtsbewegung mit Bruch der 12016 als Ausgangspunkt des EDTs die logische und regelkonforme Konsequenz.
 
Das lässt jetzt Spielraum für eine ganze Reihe von Varianten – abhängig von der Zählung des Hochs bei 12404:
  • Rote III oder violette iii:
    Die 12404 hat die graue v abgeschlossen. Allerdings blieb diese deutlich unterhalb der grün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals des laufenden Aufwärts-Impulses. Bei einer roten III bzw. violetten iii einen Impulses mit Extensions wäre ein Bruch dieser Linie zu erwarten gewesen – zumal nach einem Triangle als graue iv. Auf jeden Fall hat der Rücklauf (rote IV bzw. violette iv) bereits das jeweilige 23er Mindestziel (12008/12117) abgearbeitet und damit das Soll erfüllt. Der scharfe Rücksetzer passt von der Alternation und auch der Zeitdauer zu den jeweiligen ii’ern.
  • Graue I (der grauen v der roten III/violetten iii):
    Die 12404 ist erst die I des grauen v. Der scharfe Rücksetzer passt zu einer II – diese hat bereits alle Bedingungen erfüllt und könnte demnach bereits fertig sein oder kurz vor dem Abschluss stehen. Die MOB der II ist 11864. Der Zielbereich der III (bei 11965 als II) könnte bei 1284x (161er Ausdehnung der I) liegen. Zumindest wäre für die rote III/violette iii der Bruch der grün gepunkteten oberen Begrenzung des Trendkanals zu erwarten.
  • Graue Alt: Y der B/X (umrandete Markierung):
    Die 12404 waren die c der Y der B/X der lila 4. Es läuft die C/Y zum Zielbereich unterhalb 11598 (23er RT).
  • Lila 5/Grüne 3:
    Die 12404 hat die lila 5 abgeschlossen. Diese Variante ist wegen der deutlich zu kurzen lila 4 und der ebenfalls sehr kurzen 5 sehr unwahrscheinlich – zumal die lila 4 als Triangle gezählt werden müsste.  
 
Fazit:
Solange sich der DAX oberhalb der 11864 bewegt bleibt der Impuls (12404 als graue I) die Hauptvariante (blauer Pfad). Die wichtigste Nebenvariante (grauer Pfad) mit der laufenden C/Y ist aber immer in Betracht zu ziehen. Noch ist das Sentiment stark bullisch – weitere Tiefs müssen in Betracht gezogen werden. Die 11965 können bereits der Abschluss der Korrektur sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 15. April 2015

Wenig Klarheit im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Es gelten immer noch die Aussagen aus dem gestrigen Post „Zwischenkorrektur im DAX“. In der Hauptvariante (blauer Pfad) läuft seit dem Abschluss der grauen iv bei 11864 als Triangle die graue v als Impuls. Diese wird vermutlich eine violette iii oder rote III abschliessen. In der Nebenvariante (grauer Pfad) hat das Hoch bei 12404 eine alternativen üB/üX mit einem Zielbereich der C/Y unterhalb 11598 markiert.
 
In der Hauptvariante sind in der grauen v bereits die i (12148), ii (12016) und iii (12404) beendet. In der Nebenvariante würde am besten ein Zigzag-X-Flat-Triangle mit W=12123, X=11762, Y=12148, X2=12016 und der Z als Triangle passen. Das Problem in Haupt- und Nebenvariante ist der Aufwärtsbewegung von 12016 nach 12404. Diese ist counttechnisch nur sehr schwer impulsiv zählbar und eher korrektiv einzuordnen. Die anschliessenden Bewegungen sind korrektiv.
 
Damit ergeben sich folgende Möglichkeiten:
  • Hauptvariante:
    Für eine iv sind die 12177 schon fast zu tief gelaufen – ausser es würde ein Triangle oder ein Flat entstehen. Aus zeitlicher Sicht könnte dieses durchaus bis zum 17.4. (mittags) laufen. Die MOB für die iv ist 12149. Die MOB für einen Impuls ist jedoch erst bei 12016 gebrochen (falls die 12404 eine i sind). Falls ein Triangle entsteht könnte es wie folgt gezählt werden:
    a=12177, b=12324, c=12216. Das Mindestziel der d wäre 12270 (50er RT der c).
    Aber: die b hätte nicht die dunkelrote 0-b-Linie (Triangle-Eindämmungslinie) gebrochen.
  • Hauptvariante – Alternativcount:
    Der Impuls sein 11864 hat bereits die Alt: i (11910), Alt: ii (11880), Alt: iii (12148) und Alt: iv (12016) abgeschlossen. Es läuft die Alt: v als EDT. Diese hätte ihre Alt: (i) bei 12404 und Alt: (ii) bereits abgeschlossen und wäre in der Alt: (iii). Erwartungsgemäss hat die Alt: (ii) knapp vor der MOB 12164 (61er RT – hellgrüne Fibos) gedreht und dabei die hellgrünen EDT-Eindämmungslinie gebrochen.
    Aber: die Alt: (iii) passt von den internen Strukturen nicht auf den geforderten Zigzag-Count (egal ob Single, Doppel, Triple) und damit eher auf eine Korrektur. Es könnte also noch die Alt: (ii) laufen – sofern die MOB 11164 nicht gebrochen wird oder etwas überraschendes (z.B. extended EDT) geschieht.
  • Nebenvariante:
    Die Z des Zigzag-X-Flat-Triangle hat bereits die a=12404, b=12177, c=12324 und d=12216 abgeschlossen. Die e hat das Mindestziel 12292 (70er RT der d).
    Aber: auch hier hätte die c nicht die dunkelrote 0-b-Linie (Triangle-Eindämmungslinie) gebrochen.
  
Fazit:
Das Setup ist herzlich unklar. Es spricht jedoch viel für ein Triangle – dieses kann nach oben oder nach unten auflösen. Ein Bruch der 12177 wäre nach wie vor ein starkes Indiz für die Nebenvariante. Es bleibt spannend.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 14. April 2015

Was läuft im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
  
Es gelten immer noch die Aussagen aus dem gestrigen Post „Zwischenkorrektur im DAX“. In der Hauptvariante (blauer Pfad) läuft seit dem Abschluss der grauen iv bei 11864 als Triangle die graue v als Impuls. Diese wird vermutlich eine violette iii oder rote III abschliessen. In der Nebenvariante (grauer Pfad) hat das Hoch bei 12404 eine alternativen üB/üX mit einem Zielbereich unterhalb 11598 markiert.
 
In der grauen v sind bereits die i (12148) und ii (12016) beendet. Das Problem in Haupt- und Nebenvariante ist der Count der iii (bzw. c) bei 12404. Diese ist counttechnisch nur sehr schwer impulsiv zählbar und eher korrektiv einzuordnen. Der Rücksetzer nach 12177 (knapp vor dem 61er RT der iii/c – hellgrüne Fibos) kann vielfältig korrektiv (z.B. als Doppelflat mit w=12272, x=12340, y=12177) gezählt werden.
 
Damit ergeben sich folgende Möglichkeiten:
  • Für eine iv sind die 12177 schon fast zu tief gelaufen – ausser es würde ein Triangle oder ein Flat entstehen. Aus zeitlicher Sicht könnte dieses durchaus bis zum 17.4. (mittags) laufen. Die MOB für die iv ist 12149. Die MOB für einen Impuls ist jedoch erst bei 12016 gebrochen (falls die 12404 eine i sind).
  • Der Alternativcount mit Alt: i (11910), Alt: ii (11880), Alt: iii (12148) und Alt: iv (12016) geht von einer Alt: v als EDT aus. Diese hätte ihre Alt: (i) bei 12404 und Alt: (ii) bei 12177 bereits abgeschlossen und wäre in der Alt: (iii). Erwartungsgemäss hat die Alt: (ii) knapp vor der MOB 12164 (61er RT – hellgrüne Fibos) gedreht und dabei die hellgrünen EDT-Eindämmungslinie gebrochen.
  • Bei einer laufende üB/üX (umrandete Beschriftung) würde von den internen Strukturen her am Ehesten ein Zigzag-X-Flat-Triangle mit W=12123, X=11762, Y=12148, X2=12016 und der Z als Triangle passen. Hier würde nach der a=12404, b=12177 die c laufen mit Mindestziel 12291 (50er RT der b) bzw. der dunkelroten 0-b-Linie (oberste b, steht aktuell bei 1235x).
  
Fazit:
Das Sentiment ist weiterhin bullisch und ein Zeichen für weitere Tiefs. Wenn jedoch tatsächlich ein Triangle laufen sollte wäre die Aussagekraft des Sentiments eher gering. Kurzfristig betrachtet dürfte der weitere Verlauf korrektiv sein. Ein Bruch der 12177 wäre als ein starkes Signal für ein Anlaufen der 11598-X zu werten.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 13. April 2015

Zwischenkorrektur im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Seit dem Abschluss der grauen iv bei 11864 als Triangle läuft die graue v als Impuls. Diese wird vermutlich eine violette iii oder rote III abschliessen (zu einer alternativen üB siehe die Anmerkungen in der gestrigen Wochenendanalyse „Nach der Vier ist vor der Vier“).

In der grauen v sind bereits die i (12148) und ii (12016) beendet. Die iii ist counttechnisch nur sehr schwer zu packen und könnte bei 12404 abgeschlossen sein. Die iv ist auch nur schwer zählbar – sieht aber korrektiv aus und hat das 23er-Mindestziel einer iv (12312 – hellgrüne Fibos) schon abgearbeitet. Dabei kann nach der flachen ii im Sinne der Alternation auch eine steile iv - oder auch ein Triangle - folgen.

So richtig passen jedoch die internen Strukturen der iii nicht auf einen Impuls – es könnte sich daher auch ein Alternativcount mit Alt: i (11910), Alt: ii (11880), Alt: iii (12148), Alt: iv (12016) und einer laufenden Alt: v als EDT anbieten. Diese hätte ihre Alt: (i) bei 12404 bereits abgeschlossen und auch in der Alt: (ii) das 23er Mindestziel (hellgrüne Fibos) erreicht. Bei einer Alt: (ii) würde ich den Bruch der hellgrünen EDT-Eindämmungslinie erwarten.

Aus zeitlicher Sicht haben beide Korrekturformen noch ausreichend Zeit für eine weitere Ausdehnung. Wichtig sind deshalb die MOB-Marken 12149 für eine iv und 12164 (61er RT – hellgrüne Fibos) für eine Alt: (ii). Letztere wird von der hellgrünen EDT-Eindämmungslinie erst morgen Abend erreicht.

Fazit:

Das bullische Sentiment lässt zumindest noch eine Ausdehnung der Korrektur – sei es als iv oder Alt: (ii) erwarten. Das Ziel der grauen v bleibt wie gehabt bestehen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Sonntag, 12. April 2015

Nach der Vier ist vor der Vier

 
 
Ausgangslage
 
Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V läuft immer noch und fächert sich immer weiter auf. In der roten V ist die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) abgeschlossen. Die blaue v läuft als Welle mit Extensions.
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch oberhalb 12220 ist lediglich klar das die lila 5 noch nicht beendet ist und Extensions gebildet hat.
 
Die Zählung der Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) ist unabhängig davon, ob es sich seit 10592 um eine blaue v (normale Beschriftung) oder lila 5 (farbig hinterlegte Beschriftung) handelt. Je nach Anzahl der Extensions lassen sich zwei Alternativen zählen. Die farbliche Zuordnung zu Variante 1 und 2 ist dabei willkürlich – die Counts lassen sich auf beide oben beschriebenen Varianten anwenden.
 
Alternative 1 (umrandeter Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 2 Extensions
orangene i (10797), hellgrüne i (11011), violette i (11467)
Dann war die 11192 eine violette ii und es läuft die violette iii mit Zielbereich oberhalb 12220 – plausible Ziele könnten durchaus oberhalb 124xx/125xx liegen.
 
Alternative 2 (normaler Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 1 Extension
rote I (10797), blaue i (11011)
Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen. Die Darstellung der roten Alt: III und Alt: IV im Chart ist eine Variante dieser Alternative.
 
 
Im 60 Min. Chart ist die kurzfristige Sicht dieser Alternativen dargestellt. Wie bereits in der letzten Wochenendanalyse („Das Osterüberraschungsei“) vermutet hat der DAX in der 24-Stunden-Indikation eine iv als Triangle bei 11864 abgeschlossen und es läuft seitdem ein Impuls. Dieser ist zwar rein formal erst oberhalb 12589 (161er Ausdehnung einer B) bestätigt – jedoch sind derartig stark überschiessende B’s in einer iv extrem selten und passen zudem nicht so richtig ins Bild (was für ein Extrem-Impuls als v müsste dann anstehen ?). Diese Variante ist deshalb in den Charts nicht mehr reflektiert.
 
In dem Impuls seit 11864 wurde bereits die i bei 12148 und die ii bei 12016 abgeschlossen. Es läuft die iii. Diese hat bereits ihr Mindestziel (100% Ausdehnung der i) hinter sich gelassen und das Ziel bei einer gedehnten Welle (Ausdehnung > 161er der i) oberhalb von 12489. Der Zielbereich des gesamten Impulses liegt oberhalb von 125xx – bei einer laufenden 3/III/iii ist zudem der Bruch der oberen Begrenzung des grün gepunkteten Trendkanals bei 126xx/127xx zu erwarten.
 
Mit dem Abschluss der laufenden v wird es spannend – erstmals besteht dann eine realistische Chance das die grüne 3 beendet wird (Variante 2 ohne Extensions). Aufgrund der internen Strukturen und den bisherigen sehr kurzen iv’en (zu kurze rote Alt: IV oder lila Alt: 4) ist jedoch der Abschluss einer violetten iii (Variante 1, Alternative 1) bzw. roten III (Variante 1, Alternative 2) aus Wahrscheinlichkeitsgründen klar favorisiert. Erst die nächste iv wird dann Aufschluss über die Wellenebene geben. So könnten beispielsweise bei einem Abschluss der grauen v bei 12690 folgende Mindestziele (23er RT) genannt werden:
  • Violette iv: 1233x
  • Rote IV: 1222x
  • Grüne 4: 1187x (0-2-Linie aktuell bei 1071x)
  
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Da der DJI bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt hat ist immer noch die Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT aus dem Big Picture bei 18284 gültig. In dieser Variante ist ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDT bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Es gilt weiterhin die Aussage aus den letzten beiden Wochenendanalyse – der Anstieg seit der roten W (17545) sieht korrektiv aus. Es scheint derzeit die blaue c einer roten X zu laufen. Mit der nächsten iv im DAX sollte der DJI deshalb noch ein weiteres Tief unterhalb 17545 markieren.
  
 
Wie geht es weiter ?
 
In der kommenden Woche sollte es im DAX im laufenden Impuls noch ein Stück nach oben gehen bevor die nächste Korrektur einsetzt. Es gilt der Spruch: nach der vier ist vor der vier !
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 9. April 2015

Das neue Allzeithoch im DAX ist da !

Die kurze Einschätzung der Lage

Das heutige Allzeithoch bei 12224 spricht eine deutliche Sprache. Im schlechtesten Fall ist dies eine überschießende Alt: X/B (Variante 2 aus dem gestrigen Post). Allerdings passen die internen Strukturen in diesem Fall nicht so richtig auf diesen Count.

Damit ist Variante 3 (Abschluss der grauen iv bei 11864 als Triangle und laufender Impuls mit Ziel 125xx/126xx) klarer Favorit. Der Impuls lässt sich wie folgt zählen:
i=12148
ii läuft mit a=12016, üb=12224 (MOB für üb ist 12229) und Mindestziel c bei 12142  (61er Ausdehnung der a).

Bei c=a läge das Ziel der ii bei 12092. Trotzdem würde ich bei einer ii das 38er RT der i (12040) erwarten.

Bei einem Bruch der 12229 im laufenden Anstieg ist sogar eine laufenden iii in Betracht zu ziehen.

Fazit:
Wenn sich die starke üb in der ii bestätigt ist ein Zielbereich von 125xx/126xx für die graue v eher als untere Marke zu interpretieren. Mit dem neuen Allzeithoch scheint sich die Einschätzung einer noch laufenden lila 3 zu bestätigen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 8. April 2015

Startet der DAX in Kürze durch ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Die lange Dauer der Korrektur lässt nun doch auf einen abgeschlossenen Impuls bei 12148 schliessen. Nach wie vor sind folgende Varianten gültig:
  1. Sind die 12148 die c einer b einer II ? In diesem Fall wäre das Mindestziel der II bei 10932 (38er RT der I).
  2. Sind die 12148 die c einer y einer Alt: X/B (mit w=12123, x=11762) ? In diesem Fall wäre das Ziel der Alt: Y/C im Zielbereich der lila Alt: 4 (unterhalb 11598) zu erwarten.
  3. Ist der Impuls die I des Anstiegs zu 125xx/126xx ? Dann hätte die II zwar bereits das 38er Mindestziel mit dem Tief bei 12016 abgearbeitet – jedoch noch nicht die 0-ii-Linie der I gebrochen (steht aktuell bei 1200x).
  
Der Rücksetzer seit 12148 sieht korrektiv aus und passt daher auf Variante 2 (mit einer Alt: Y als Flat) oder auf Variante 3. Variante 1 ist eher unwahrscheinlich.
 
Andererseits ist der Anstieg seit 12016 auch nur korrektiv und es steht demnach noch ein weiteres Tief an. 
 
Fazit:
Noch hält sich der DAX alle Optionen offen – nach einem Tief unterhalb 12016 (möglichst mit Bruch der 0-ii-Linie) sind sowohl der direkte Anstieg nach 125xx/126xx als auch der Umweg über 1159x möglich. Die Chancen zwischen beiden Varianten sind gleichverteilt. Mein persönlicher Favorit ist der Anstieg nach 125xx/126xx.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 7. April 2015

Durchmarsch oder Fake ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der am Ostermontag gestartete Aufwärtsimpuls hat sich wie erwartet entwickelt. Allerdings spricht viel dafür das die gestrige Overnight-Korrektur nicht die erwartete iv gewesen ist, da das 23er Mindestziel 11990 nicht erreicht wurde. Die 11994 sind daher besser als Unter-ii zu interpretieren.
 
Ein plausibler Count wäre somit i=11910, ii=11880 und iii=12148 und iv=12066 (diese hat das 23er RT bereits abgearbeitet). In diesem Fall würde die v noch ausstehen. Gegen einen möglichen Abschluss des Impulses bei 12148 spricht die fehlende iv (ausschliessen lässt sich das bei der komplizierten Struktur mit Extensions jedoch auch nicht). Das stark bearische Sentiment ist zumindest ein weiteres Indiz für ein noch ausstehendes Hoch.
 
Danach wird es spannend:
  • Ist der Impuls die c einer b einer II ? In diesem Fall wäre die MOB der b bei 12329 und das Mindestziel der II bei 10932 (38er RT der I).
  • Ist der Impuls die c einer y einer Alt: X/B (mit w=12123, x=11762) ? In diesem Fall wäre die MOB der c bei 12424 und ein Ziel der Alt: Y/C im Zielbereich der lila Alt: 4 (unterhalb 11598) zu erwarten.
  • Ist der Impuls der direkte Anstieg zu 125xx/126xx ? Dann könnte eine stark gedehnte v sogar direkt in den Zielbereich führen.
  
Fazit:
Mit dem Hoch oberhalb 12123 hat sich der DAX alle Optionen offen gehalten – vom direkten Impuls über den Fake-Anstieg (Alt: X/B) ist alles möglich. Lediglich ein Teil der Untervarianten sind mittlerweile weggefallen.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 6. April 2015

Nächste Raketenstufe im DAX bereits gezündet ?

Die kurze Einschätzung der Lage


Da sage noch einer Börsenfeiertage sind langweilig …

Der DAX hat an den Börsenfeiertagen Karfreitag und Ostermontag eindrucksvoll die Relevanz der 24-Stunden-Indikation bestätigt. Seit dem 130-Punkte Rücksetzer nebst Tief 11864 kurz vor Beginn des US-Börsenfeiertages am Karfreitag hat der DAX einen blitzsauberen 160-Punkte Aufwärtsimpuls am Ostermontag hingelegt.

Dabei lässt sich der Aufwärtsimpuls mit i=11910, ii=11880 und iii=12025 zählen. Die iv scheint mit üb=12026 zu laufen und sollte das 23er RT als Mindestziel (11990) erreichen. Mögliche Ziele der v könnten bei der Ausdehnung v=i ein knappes Hoch oberhalb 12025 oder bei v=61er der i+iii der Bereich um 1209x (dort verläuft auch die obere Begrenzung des hellgrünen Trendkanals) sein. In letzterem Fall würde eine starke Verwechselungsgefahr mit der Alt: e eines Triangles in der Alt: X/B bestehen (grau hinterlegt und umrandet) – lediglich die impulsive Struktur würde nicht zu einer korrektiven Alt: e passen.

Bleibt zudem der Impuls unterhalb 12114 so kann es auch nicht die c einer b sein. Das wäre ein starkes Indiz für die I des Aufwärtsimpulses nach 125xx/126xx und den Abschluss der grauen iv als Triangle bei 11864. Interessanterweise wäre in diesem Triangle sowohl die C als auch die E ausserhalb der Handelszeiten von Kassa und X-DAX erzielt worden.

Steigt dagegen der Impuls über 12114 an, so kann es sich auch um die c einer b einer II und oberhalb 12123 sogar um die c einer Y einer Alt: X/B (mit W=12123) handeln.

Fazit:
Je kürzer desto besser – das ist das Motto für die impulsive Aufwärtsbewegung. Erreicht die v nach der planmässigen iv (11990 bzw. tiefer) nur ein knappes Hoch so könnte die nächste Raketenstufe bereits gezündet sein. Oberhalb 12114 bzw. 12123 ist immer noch mit einer Fortsetzung der Korrektur - sei es als II oder als lila Alt: 4 - zu rechnen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 3. April 2015

Das Osterüberraschungsei


 
Ausgangslage
 
Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V läuft immer noch und fächert sich immer weiter auf. In der roten V ist die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) abgeschlossen. Die blaue v läuft als Welle mit Extensions.
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Ob die lila 5/grüne 3 noch läuft oder bereits abgeschlossen ist unklar. Klar ist nur das die lila 5 Extensions gebildet hat.
 
Die Zählung der Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) ist unabhängig davon, ob es sich seit 10592 um eine blaue v (normale Beschriftung) oder lila 5 (farbig hinterlegte Beschriftung) handelt. Je nach Anzahl der Extensions lassen sich zwei Alternativen zählen. Die farbliche Zuordnung zu Variante 1 und 2 ist dabei willkürlich – die Counts lassen sich auf beide oben beschriebenen Varianten anwenden.
 
Alternative 1 (umrandeter Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 2 Extensions
orangene i (10797), hellgrüne i (11011), violette i (11467)
Dann war die 11192 eine violette ii und es läuft die violette iii mit Zielbereich oberhalb 12220 – plausible Ziele könnten durchaus oberhalb 124xx/125xx liegen.
 
Alternative 2 (normaler Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 1 Extension
rote I (10797), blaue i (11011)
Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen. Die Darstellung der roten Alt: III und Alt: IV im Chart ist eine Variante dieser Alternative.
 
 
Im 60 Min. Chart ist die kurzfristige Sicht dieser Alternativen dargestellt. Das Tief bei 11623 hat mehr Fragen aufgeworfen als Antworten gegeben. Die MOB einer grauen iv (Alternative 1 und 2) bei 11600 wurde zwar nicht gebrochen – trotzdem waren die 11623 für eine graue iv aus Wahrscheinlichkeitssicht zu tief (unterhalb 61er RT – orangene Fibos). Andererseits haben die 11623 das Mindestziel einer lila Alt: 4 (11598 – hellgrüne Fibos) nicht erreicht. Ausserdem hätte in diesem Fall die rote Alt: IV ebenfalls ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt. Diese Ausgangslage lässt – in Verbindung mit dem impulsiven Start der nachfolgenden Aufwärtsbewegung – eine Unmenge von Varianten zu. Aus diesem Grund sind die vielen Unterwellen auch nur in grauer Schrift im Chart eingezeichnet. Das erleichtert später das eventuell erforderliche Umlabeln.
 
 
Impulsiver Count (blaue Pfade):
 
Die graue iv wurde bei 11623 abgeschlossen. Es läuft bereits ein Impuls zur violetten iii oder roten III. Dieser hat bereits die graue I bei 12123 abgearbeitet. Die 11762 könnten zwar als II gezählt werden, jedoch passen die internen Strukturen der darauffolgenden Aufwärtsbewegung nach 12114 wegen der Überschneidungen zum Start und geringen Retracements in der impulsiven Phase eher zu einer Korrektur als zu einem Impuls. Damit können folgende Varianten gezählt werden:
  • I=12123, II=11762, i=12114, ii=11864. Es folgt die iii der III up (Pfad nicht eingezeichnet).
  • I=12123, II=11762, i=12114, a=11864. Es folgt die b der ii up (Pfad nicht eingezeichnet).
  • I=12123, w=11762 (Zigzag), x=12114. Es läuft die y mit a=11864, b=11960 (38er RT). Die c der y sollte unterhalb der 11762 die II abschliessen.
  • I=12123, a=11762. Es läuft eine üb mit a=12114, b=11864 und einem Idealziel der c bei 12220 (c=a). Die c der II sollte dann das Mindestziel 11932 (38er RT der I) erreichen.
Ein Spezialfall bildet noch ein mögliches Triangle in der grauen iv (grau hinterlegt und umrandet) mit A=11623, B=12123, C=11762, D=12114 und E=11864. Die E hat bereits das 70er RT deutlich überschritten. Diese Variante ist wegen der zeitlichen Dauer der iv sehr grenzwertig und für meinen Geschmack bereits ausserhalb des Toleranzbereich.
 
Allen impulsiven Varianten gemeinsam ist das sie deutliche Hoch oberhalb 12220 ansteuern (z.B. 125xx/126xx).
 
 
Korrektiver Count (grüne Pfade):
 
Bei 11623 wurde erst eine graue Alt: W/A der lila Alt: 4 abgeschlossen. In letzterer steht immer noch das Mindestziel 11598 (23er RT – hellgrüne Fibos) aus. Eine laufende grüne 4 aus Variante 2 (Mindestziel 23er RT bei 11511 – dunkelgrüne Fibos) ist wegen der Regelverletzung (siehe Wochenendanalyse von vorletzter Woche („50 Punkte, die die Welt verändern ?“) eher ein Gedankenspiel als eine echte Option.
 
Der hellgrüne Trendkanal könnte den Verlauf der lila Alt: 4 darstellen. Auch hier lassen sich wieder eine Vielzahl von Varianten zählen:
  • Doppelflat mit Alt: W=11623, Alt: X=12123, die Y mit a=11762 und b als Triangle mit Mindestziel 11900 (38er RT). In der b sind bereits a=12114 und b=11864 abgeschlossen. Es läuft die c (Pfad nicht eingezeichnet).
  • Doppelflat mit Alt: W=11623, Alt: X=12123, die a der y läuft als Zigzag-X-Flat mit w=11762, x=12114 sowie der y mit a=11864, Mindestziel b 11960 (38er RT) und c unterhalb 11762.
  • Flat mit Alt: A=11623, die Alt: B als Triangle (grau hinterlegt und umrandet) mit Alt: a=12123, Alt: b=11762, Alt: c=12114, Alt: d=11864 und Ziel der Alt: e am 70er RT (12039) bzw. oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals.
Allen korrektiven Varianten gemeinsam ist das Tief (sei es als C oder Y) unterhalb 11598 – idealerweise an der unteren Begrenzung des hellgrünen Trendkanals. Diese verläuft aktuell bei 1156x.
 
Nach wie vor werden sich die Varianten in ihrem Verlauf erst sehr spät voneinander unterscheiden.
 
  
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
 
Da der DJI bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt hat ist immer noch die Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT aus dem Big Picture bei 18284 gültig. In dieser Variante ist ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDT bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Es gilt weiterhin die Aussage aus der letzten Wochenendanalyse – der Anstieg seit der roten W (17545) sieht korrektiv aus. Die 18013 könnten demnach eine rote X oder auch erst deren a (z.B. bei einem Triangle) sein. Kurzfristig sollte der DJI deshalb noch ein weiteres Tief unterhalb 17545 markieren.
 
 
Wie geht es weiter ?
 
Pünktlich zu Ostern hat DAXi ein richtiges Überraschungsei hingelegt. In dem Count ist alles drin – vom direkten Start eines Impulses (Triangle-Variante!) mit der Möglichkeit eines Gap-Up nach den Feiertagen bis zum Weiterlaufen des korrektiven Rücksetzers ohne erneutes Berühren der 12000er Marke. In dieser Gemengelage hilft nur ein enges Verfolgen der anstehenden Bewegungen und ein Vermeiden von unnötigen Risiken. Die meisten der Varianten werden sich nur sehr schwer in ihrem Verlauf voneinander unterscheiden lassen.
 
Zum Abschluss der Wochenendanalyse wünsche ich allen Lesern ein frohes Osterfest und ein paar entspannte Feiertage im Kreis der Familien.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 1. April 2015

Glaskugelspiel

Die kurze Einschätzung der Lage



Für das heutige Hoch bei 12114 gilt das gleiche wie für das gestrige Hoch bei 12123 – es kann korrektiv oder impulsiv gezählt werden (allerdings mit Tendenz zu korrektiv). Das Tief 11762 aus der Overnight-Indikation war ebenfalls korrektiv.

Es lässt sich nun trefflich streiten, ob die 12123 eine I, die 11762 eine II und die 12114 wiederum eine i sind. Genauso gut könnten die 12123 auch eine B/X, die 11762 eine a und die 12114 eine b sein.

Mit etwas Abstand betrachtet liesse sich in der gesamten Korrektur auch ein Triangle (grau markierte und hinterlegte Beschriftungen) vermuten. Das würde jedoch weder vom Retracement noch von der Zeitdauer ins Bild passen. Eine andere Alternative wäre ein Triangle in der Alt: X/B (Count mit Alt: a bis Alt: e).

Die Varianten zeigen sehr gut das ganze Dilemma der aktuellen Lage auf. Es findet sich für jeden Geschmack der passende Count.

Lediglich das bearische Sentiment könnte zumindest ein Indiz für eine mögliche Richtung als Ausweg aus dem Patt sein. Allerdings sieht das Gerödel nach der potenziellen ii bei 11763 eher korrektiv und damit nach einer b als nach einem Impuls aus.

Fazit:
Auch heute ist die grosse blaue Glaskugel wieder das Instrument der Wahl. Wenn der grüne Pfad läuft wäre für mich das Triangle in der Alt: X/B die plausibelste Variante. Bei einem impulsiven Count wäre der blaue Pfad angesagt.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige