Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 30. Mai 2015

Impuls-Abpfiff ! Es geht im DAX in die Korrektur-Verlängerung

 

Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:
 
Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).
 
Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.
 
In beiden Varianten läuft immer noch die grüne 3 des Impulses. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 5 könnte bei 13000 liegen.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
 
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 3 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden.
 
Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (11404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).
 
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
 
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen.
 

 
Der 240 Min.-Chart zeigt die lila 4 (Variante 1) bzw. grüne 4 (Variante 2). Diese verläuft als komplexe Korrektur und könnte als Flat-X-Triangle mit der roten W (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal), roten X (11752) und roten Y (11377) – knapp oberhalb dem 38er RT der lila 3 – fertig gezählt werden. Allerdings ist der Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie ein starkes Indiz von einer weiterhin laufenden Korrektur hin – ob als lila 4 oder grüne 4 ist dabei völlig offen. Zudem könnte die Korrektur zeitlich noch 21 Börsentage dauern.
 
Aber:
Es sind alle Pflicht-Ziele abgearbeitet. Die Korrektur kann daher auch seitwärts dümpeln.
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten A/W (11327). Ausgehend von dieser sehr stabilen Marke können jetzt zahlreiche Varianten gezählt werden. Dabei gibt es zwei wichtige Schlüsselstellen für die Interpretation der nachfolgenden Muster:
 
Schlüsselstelle 1: 11752 - rote X oder blaue a/w ?
Die internen Strukturen sind nur schwer interpretierbar. Am besten passt eine komplexe Korrektur als orangene wxy. Es kann jedoch auch als regelkonformes windschiefes Flat – nicht gerade mit dem „Right Look“ - als orangene abc gezählt werden. Nur im Falle dieses Flats ist das Hoch 11926 regelkonform als rote B/X interpretierbar.
 
Schlüsselstelle 2: 11163 – komplexe Korrektur
Die internen Strukturen lassen sich nur als komplexe Korrektur (Zigzag-X-Flat) zählen. Für einfachere Muster (Impuls, Zigzag, Flat) gibt es keine gültigen Fibos. Es ist daher als eine für sich abgeschlossene Korrekturwelle zu zählen.
 
Die Berücksichtigung der beiden Schlüsselstellen führt zu der Betrachtung der wichtigsten Varianten (Aufzählung ist wegen der Vielfalt stark eingeschränkt):
 
  
Variante A: lila 4 bei 11377 abgeschlossen (umrandete Beschriftung, orangener Pfad)
 
Die lila 4 bildet eine komplexe Korrektur als Flat-X-Triangle mit der roten W (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal), roten X (11752) und roten Y (11377 – mit kurzer e). Seitdem läuft die lila 5 als Impuls mit Ziel 1255x. In diesem bildet der Anstieg zu 11877 die rote I und die 11397 könnten bereits die rote II sein (als Doppelflat mit kurzer orangener w=11755, orangener üx=11926 und orangener y=11397 mit einer c als extended EDT). Die MOB für die rote II ist 11377.
 
Dieser Count hat mittlerweile starke Gegenargumente:
  • Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie passt nicht zu einer laufenden lila 5
  • Bruch der orangenen Eindämmungslinie des Triangles in der roten Y der lila 4 passt nicht zu demzu erwartenden starken Impuls nach einem Triangle
  • Im extended EDT der c der orangenen y der roten II hat die v die untere EDT-Eindämmungslinie zu stark gebrochen (>15%).
Damit ist die bisherige Hauptvariante nur noch eine Nebenvariante mit vermutlich kurzer Lebensdauer. Spätestens mit Bruch der 11377 hat sich diese Variante erledigt.
 
 
Variante B: lila 4/grüne 4 verläuft als Flat (normale Beschriftung als Alt:, grauer Pfad)
 
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B. Letztere verlief als Doppelflat (siehe Erläuterung zu Schlüsselstelle 1) mit der blauen Alt: w=11752, blauen Alt: x=11163 und blauen Alt: y=11926 (im gelben Trendkanal). Seitdem läuft die rote C mit dem möglichen Ziel 1081x (50er RT grüne 3 – dunkelgrüne Fibos).
 
Gegenargumente: 
  • Bei einem Flat wäre ein Verlauf im orangenen Trendkanal zu erwarten – gebildet aus den Punkten lila 3 (11404), roten Alt: A (11326) und roten Alt: B (11926). Hierzu passt nicht der Bruch der untere Begrenzungslinie des Trendkanals durch die blaue x (11163) der roten Alt: B.
  • Der Start der roten C (im Chart: orangene a) lässt sich nicht impulsiv zählen.
 
 
Variante C: lila 4/grüne 4 verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, blauer/hellgrüner Pfad)
 
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Letztere verlief als Doppelflat (siehe Erläuterung zu Schlüsselstelle 1) mit der blauen Alt: w=11752, blauen Alt: x=11163 und blauen Alt: y=11926 (im gelben Trendkanal). Seitdem läuft die rote Y und befindet sich immer noch in der blauen a. Das Ziel der roten Y sollte wegen der blauen üx in der roten X deutlich unterhalb 11163 liegen.
 
Gegenargumente:
  • Die Zählweise der Schlüsselstelle 1 als blaue Alt: w.
 
  
Variante D: lila 4/grüne 4 verläuft als Flat-X-Triangle (normale Beschriftung, blauer Pfad)
 
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Letztere verlief als Doppelflat (siehe Erläuterung zu Schlüsselstelle 1) mit der blauen Alt: w=11752, blauen Alt: x=11163 und blauen Alt: y=11926 (im gelben Trendkanal). Seitdem läuft die rote Y als Triangle und befindet sich immer noch in der blauen a. Deren Ziel sollte wegen der blauen üx in der roten X deutlich unterhalb 11163 liegen.
 
Gegenargumente:
  • Die Zählweise der Schlüsselstelle 1 als blaue Alt: w.
  • Aufgrund des vermuteten Verlaufs der blauen a der roten Y als Flat ist das Ziel eher oberhalb 11163 zu vermuten.
 
  
Variante E: lila 4/grüne 4 verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete und teilweise farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad)
 
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Seitdem läuft die rote Y als Running Triangle mit der blauen a=11163 und blauen b=11926. Die blaue c sollte oberhalb 11163 (MOB) enden und dabei die untere Eindämmungslinie (untere Begrenzung des gelben Trendkanals) brechen. Für die finale blaue e ist dann ein erneuter Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten.
 
Gegenargumente:
  • Die zeitlich im Vergleich zur roten W und Y sehr kurze rote X.

 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Es läuft die grüne X2 als Doppelflat. In dieser ist bereits die rote W (17545) und rote X (18364) abgeschlossen. Das 23er RT Mindestziel der roten Y (17989 - hellgrüne Fibos) wurde bereits abgearbeitet. Die grüne Z sollte dann knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1873x).


Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1653x).


Wie geht es weiter ?

Mit welcher der fünf Varianten der DAX seine Korrektur abschliessen wird ist ziemlich offen. Am wahrscheinlichsten dürften nach Abwägung der Gegenargumente die Varianten C, D und E sein. Ebenso ist mittlerweile offen ob die Korrektur eine lila 4 oder grüne 4 bildet. Es dürfte also auch in der kommenden Woche ein zähes Geduldsspiel werden. Auch beim DJI dürften noch einige Warteschleifen bis zum Start der Aufwärtsbewegung oberhalb 18364 anstehen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

 

Donnerstag, 28. Mai 2015

Der DAX zappelt immer noch ...

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der gestrige Fake-Verdacht hat sich heute mit Bruch der 11628 bestätigt. Die zähe Korrektur der letzten Tage läuft damit weiter und könnte ein Flat-X-Triangle oder ein Doppelflat bilden. Bisher kann die orangene w (11749) und orangene üx (11926) fertig gezählt werden.

Im Falle einer orangenen y als Triangle sind die 11585 die graue a, 11796 die graue b und 11600 die graue c. Die graue d sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und die graue e unterhalb des 38er RTs (orangene Fibos) enden.

Im Falle einer orangenen y als Flat sind die 11585 die graue a, die 11796 könnten die graue b sein und gerade eine c als EDT laufen. In letzterem wären die 11600 die graue i. Die graue ii sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und unterhalb der MOB (61er RT) bei 11721 enden. Aufgrund der Begrenzungslinien würde eine graue b als Triangle besser passen. In diesem wären die 11796 die a und 11600 die b. Die c sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und die e der grauen b mindestens das 38er RT der grauen a (11716) erreichen.

Mit dem abgearbeiteten 38er RT (orangene Fibos) des vorangegangenen Impulses (rote I/blaue Alt: a) bleibt die impulsive Variante (bisher Nebenvariante 2) das favorisierte Szenario.


Hauptvariante: impulsive lila 5 (orangener Pfad)


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante die rote I. Die rote II ist immer noch nicht abgeschlossen und hat ihr bisheriges Tief bei 11585 erreicht.

Die rote III sollte zumindest die Ausdehnung der roten I erreichen (12052 – bei 11585 als rote II). Zu erwarten wäre jedoch die 161er Ausdehnung der roten I (12339 – bei 11585 als rote II).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1272x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue Alt: a. Die blaue Alt: b ist immer noch nicht abgeschlossen und hat ihr bisheriges Tief bei 11585 erreicht. Ein mögliches Ziel der blauen Alt: c könnte bei der Ausdehnung c=a (12052 – bei 11585 als blaue Alt: b). Die MOB für eine blaue Alt: c läge bei 12339.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1081x (50er RT einer grünen 3).


Die ehemalige Hauptvariante lila 5 als EDT ist zwar noch immer möglich, wird aber derzeit nicht aktiv im Chart und im Post weiterverfolgt.


Fazit:
Die aktuellen Trendlinien könnten in der laufenden Korrektur für eine eine orangene y als Flat sprechen. Dieses wäre vermutlich in der grauen b als Triangle. Es würde demnach noch ein weiteres Tief in der grauen c abstehen. Nach Abschluss der Korrektur würde theoretisch ein knappes Hoch oberhalb 11926 für den Abschluss einer grauen Alt: B genügen. Wegen der stark überschiessenden orangenen x in der roten II/blauen Alt: b sollte der DAX jedoch genügend Kraft entwickeln um ein deutliches Hoch in einer roten III zu markieren. Ein Hoch unterhalb 1205 x wäre daher eher eine Überraschung.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 27. Mai 2015

Fake-Anstieg im DAX ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Die zähe Korrektur der letzten Tage könnte heute tatsächlich fertig gezählt werden. Demnach wäre die Korrektur als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit der orangenen w (11749), orangenen üx (11926), orangenen y (11585), orangenen x2 (11690) und orangenen z (11628 – als Triangle) gelaufen. In diesem Fall wäre die Korrektur zwischen dem 38er (11664) und 50er RT (11609) des letzten Impulses abgeschlossen worden.

Noch ist aber die Gretchenfrage nicht final beantwortet: wurde bei 11628 tatsächlich die Korrektur abgeschlossen ? Der starke Impuls ab 11628 würde deutlich dafür sprechen. Gegenargumente sind die schwer impulsiv zählbare c der orangenen y sowie der Bruch einer 0-ii/b-Linie durch die a und c der orangenen z. Ungewöhnlich wäre auch das fehlende zusätzliche Tief durch die a der orangenen z. Es könnten also die 11585 erst die a der orangenen y sein und gerade die b der orangenen y laufen.

Mit dem abgearbeiteten 38er RT (orangene Fibos) des vorangegangenen Impulses (rote I/blaue Alt: a) bleibt die impulsive Variante das favorisierte Szenario.


Hauptvariante: impulsive lila 5 (orangener Pfad)


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante die rote I. Die rote II könnte als zähe Korrektur bei 11628 abgeschlossen worden sein.

Die rote III sollte zumindest die Ausdehnung der roten I erreichen (12094 – bei 11628 als rote II). Zu erwarten wäre jedoch die 161er Ausdehnung der roten I (12381 – bei 11628 als rote II).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1271x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue Alt: a. Die blaue Alt: b könnte als zähe Korrektur bei 11628 abgeschlossen worden sein. Ein mögliches Ziel der blauen Alt: c könnte bei der Ausdehnung c=a (12094 – bei 11628 als blaue Alt: b). Die MOB für eine blaue Alt: c läge bei 12381.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1081x (50er RT einer grünen 3).


Die ehemalige Hauptvariante lila 5 als EDT ist zwar noch immer möglich, wird aber derzeit nicht aktiv im Chart und im Post weiterverfolgt.


Fazit:
Ob die Korrektur zur roten II/blauen Alt: b wirklich bereits abgeschlossen ist wird sich noch zeigen. Die Chancen hierfür stehen 50:50.
Nach Abschluss der Korrektur würde theoretisch ein knappes Hoch oberhalb 11926 für den Abschluss einer grauen Alt: B genügen. Wegen der stark überschiessenden orangenen x in der roten II/blauen Alt: b sollte der DAX jedoch genügend Kraft entwickeln um ein deutliches Hoch in einer roten III zu markieren. Ein Hoch unterhalb 1209x wäre daher eher eine Überraschung.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 26. Mai 2015

Täuschungsmanöver im DAX

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Nach den eher langweiligen Handelstagen der letzten Woche hatte es der heutige Kursverlauf im DAX so richtig in sich. Der Morgen begann vielversprechend mit dem nach oben angetäuschten Fake-Ausbruch zur orangenen x (11926 – oberhalb der 161er-Ausdehnung), um dann schnell die scharfe orangene y als Zigzag zum Abschluss der Korrektur folgen zu lassen. Die internen Strukturen der c der orangenen y und das bullische Sentiment sprechen dafür, dass die orangene y bei 11585 noch nicht fertig ist.

Mit dem bereits abgearbeiteten 50er RT (orangene Fibos) des vorangegangenen Impulses (rote I/blaue Alt: a) wird jetzt die impulsive Variante (bisher Nebenvariante 2) zum favorisierten Szenario.


Hauptvariante: impulsive lila 5 (orangener Pfad)

In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante die rote I. Die rote II verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen w (11749), orangenen üx (11926) und der gerade laufenden orangenen y – diese hat alle Ziele einer roten II bereits abgearbeitet und kann jederzeit fertig werden.

Die rote III sollte zumindest die Ausdehnung der roten I erreichen (1203x – bei 11585 als rote II). Zu erwarten wäre jedoch die 161er Ausdehnung der roten I (12308 – bei 11585 als rote II).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1269x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)


In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue Alt: a. Die blaue Alt: b verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen w (11749), orangenen üx (11926) und der gerade laufenden orangenen y – diese ist für eine blaue b eines Zigzags bereits verhältnismässig tief gelaufen.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1181x (50er RT einer grünen 3).



Anmerkung:
Die bisherige Hauptvariante lila 5 als EDT ist zwar noch immer möglich, wird aber derzeit nicht aktiv im Chart und im Post weiterverfolgt.


Fazit:
Theoretisch würde ein knappes Hoch oberhalb 11926 für den Abschluss einer grauen Alt: B genügen. Wegen der stark überschiessende orangenen x in der roten II/blauen Alt: a sollte der DAX jedoch genügend Kraft entwickeln um ein deutliches Hoch in einer roten III zu markieren. Ein Hoch unterhalb 1203x wäre daher eher eine Überraschung.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 25. Mai 2015

DAX im Feiertagshandel

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der Feiertagshandel hat im DAX keine neuen Erkenntnisse gebracht. Das heutige Tief 11774 kann sowohl die a einer orangenen y als auch der Abschluss einer orangenen ii sein. Sogar eine laufende orangene c eines Triangles als blaue b wäre möglich. Es sind damit immer noch alle drei Varianten aus der Wochenendanalyse ("Feiertagsüberraschung im DAX ?") gültig:


Hauptvariante: lila 5 als EDT (blauer Pfad)

In der Hauptvariante waren die 11377 der Abschluss der lila 4. Die lila 5 bildet ein EDT, in dem die rote I als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b verläuft. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall entweder bereits die orangene i und die 11774 (als Flat) die orangene ii der blauen c oder aber es läuft immer noch die blaue b (z.B. als Triangle mit der 11891 als orangene b und der aktuell laufenden orangenen c – diese sollte noch die bisherige 0-b-Linie bei 11764 brechen).

Nach Abschluss der roten I steht die rote II an. Diese sollte im Zielbereich zwischen dem 23er und 61er RT der roten I enden.

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1269x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante 1: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall entweder bereits die orangene i und die 11774 (als Flat) die orangene ii der blauen c oder aber es läuft immer noch die blaue b (z.B. als Triangle mit der 11891 als orangene b und der aktuell laufenden orangenen c – diese sollte noch die bisherige 0-b-Linie bei 11764 brechen).

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1181x (50er RT einer grünen 3).


Nebenvariante 2: impulsive lila 5 (orangener Pfad)

In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante jetzt wieder die rote I. Die rote II verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen a/w (11749), orangenen üb/üx (11891) und der gerade laufenden orangenen c/y – diese hätte bei 11774 ihre a abgeschlossen. Der Rücklauf zu 11816 hat aber das 38er RT der a nicht erreicht und war damit für eine b zu kurz.

Die orangene c/y sollte idealerweise das 38er RT der roten I erreichen (11664).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1269x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Fazit:
Weiterhin gilt die Aussage, das bis zur Marke 1204x sich der DAX noch problemlos hocharbeiten sollte. Ab diesem Bereich muss dann mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 23. Mai 2015

Feiertagsüberraschung im DAX ?




Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

In beiden Varianten läuft immer noch die grüne 3 des Impulses. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 5 könnte bei 13000 liegen.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.

Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:


Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)

Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 3 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden.

Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (11404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).


Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)

Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen.

 
 
Die lila 4 zeigt eine komplexe Korrektur als Flat-X-Triangle mit der roten W (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal), roten X (11752) und roten Y (11377) – knapp oberhalb dem 38er RT der lila 3. Der nicht erfolgte Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie weist dabei auf eine lila 4 (Variante 1) hin, obwohl auch das Mindestziel einer grünen 4 (23er RT bei 11652, Variante 2) abgearbeitet wurde.

Zu beachten ist, dass der Abschluss einer grauen Alt: A der (vermutlich) grünen 4 bei 11377 noch nicht ausgeschlossen werden kann. In diesem Fall würde die Korrektur entweder als Flat oder Triangle (eher unwahrscheinlich) verlaufen und hätte hierfür noch 31 Börsentage Zeit.




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 5 bzw. grauen Alt: B ab dem Abschluss der lila 4/grauen Alt: A bei 11377. Der anschliessende Aufwärtsimpuls wurde bei 11842 als blaue a/rote Alt: I beendet. Die nachfolgende Korrektur noch nicht einmal das 23er RT erreicht (11732 – orangene Fibos) und würde bei einem bereits laufenden Aufwärtsimpuls stark für ein Zigzag sprechen.

Es lassen sich demnach aus der kurzfristigen Zeitebene folgende drei Varianten ableiten:


Hauptvariante: lila 5 als EDT (blauer Pfad)

In der Hauptvariante waren die 11377 der Abschluss der lila 4. Die lila 5 bildet ein EDT, in dem die rote I als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b verläuft. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i, die 11816 (als Flat-X-Triangle) die orangene ii der blauen c.

Nach Abschluss der roten I steht die rote II an. Diese sollte im Zielbereich zwischen dem 23er und 61er RT der roten I enden.

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1269x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante 1: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)


In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i, die 11816 (als Flat-X-Triangle) die orangene ii der blauen c.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1181x (50er RT einer grünen 3).


Nebenvariante 2: impulsive lila 5 (orangener Pfad)


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante jetzt wieder die rote I. Die rote II verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen a/w (11749), orangenen üb/üx (11891) und der gerade gestarteten orangenen c/y. Diese sollte idealerweise das 38er RT der roten I erreichen (11664).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1269x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034), grünen Y (18234), grünen X2 (17683 – als Doppelflat) und der laufenden grünen Z. Nach der roten A (18207) und roten B (17921) ist das Maximalziel der roten C (18768 – MOB und 161er Ausdehnung der roten A). Diese sollte jedoch kurz vorher - knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden.

Die rote C verläuft ihrerseits ebenfalls als EDT und hat bereits die blaue i (18364) abgeschlossen. Der Zielbereich der blauen ii reicht von 18259 (23er RT der blauen i) bis 18090 (61er RT der blauen i). Die blaue ii könnte – muss aber nicht – mit dem Tief 18214 bereits fertig sein. Die 18214 könnten demnach auch erst die a/w der blauen ii sein, was eine laufende b/x bedeuten würde.

Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1649x).


Wie geht es weiter ?

Welche der drei Varianten im DAX sich letztendlich durchsetzen wird ist ziemlich offen. Bis zur Marke 1204x sollte sich der DAX noch problemlos hocharbeiten – unabhängig davon ob der DAX den direkten Weg nach oben oder den Umweg über 11664 nimmt. Ersteres wäre nach Ostern bereits die zweite Feiertagsüberraschung hintereinander. Ab der 1204x muss dann im Falle eines Zigzags mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden.

Auch im DJI ist sowohl ein direktes Hoch oberhalb 18364 als auch eine weitere Fortsetzung der Abwärtsbewegung unterhalb 18214 möglich.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 21. Mai 2015

Die Lage im DAX ist verworren

 
Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat nach langem korrektiven Rumgezappel gerade noch die Kurve gekriegt und sich für eine Verlängerung der Korrektur seit dem impulsiven Hoch 11842 (blaue a/rote Alt: I) entschieden. Wie heute morgen im Kommentar erläutert konnte in der Overnight-Indikation bereits der Abschluss eines Running Triangles als blaue b gezählt werden. Mit Bruch der alten Triangle-Eindämmungslinie muss nun neu durchgezählt werden. Diese lässt sich als Doppelflat mit einer orangene a/y, (11749), orangener x (11881) und orangene y (11755) zählen. Alternativ könnte aber auch erst die 11891 eine orangene b/x sein.

Die Korrektur kann – muss aber nicht – fertig sein. Erst das Überschreiten der 161er Ausdehnung für eine üb/üx (11898) wäre ein starkes Zeichen für den Abschluss der Korrektur.

Bislang hat die Korrektur noch nicht einmal das 23er RT erreicht (11732) und würde bei einem bereits laufenden Aufwärtsimpuls stark für ein Zigzag sprechen. Trotzdem bleibt die impulsive Variante weiterhin auf dem Radar.


Hauptvariante: lila 5 als EDT                                                             

In der Hauptvariante waren die 11377 der Abschluss der lila 4. Die lila 5 bildet ein EDT, in dem die rote I als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b verläuft. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i der blauen c.

Nach Abschluss der roten I steht die rote II an. Diese sollte im Zielbereich zwischen dem 23er und 61er RT der roten I enden.

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1268x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante 1: korrektive graue Alt: B

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i der blauen c.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1181x (50er RT einer grünen 3).


Nebenvariante 2: impulsive lila 5


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante jetzt wieder die rote I. Die rote II verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen a/w (11749), orangenen üx (11891) und der gerade gestarteten orangenen y. Diese sollte idealerweise das 38er RT der roten I erreichen (11664).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1268x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).



Fazit:
Bis zur Marke 1204x wird sich der DAX noch problemlos hocharbeiten. Ab diesem Bereich muss dann mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Mittwoch, 20. Mai 2015

Ein DAX will nach oben

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX scheint sich wieder einmal für die einen korrektiven Verlauf zu entscheiden. Seit Abschluss des Aufwärtsimpulses bei 11842 läuft eine zähe Korrektur. Diese weist nur ein geringes Retracement und einen typischen Triangle-Verlauf auf.

In der Hauptvariante sind die 11842 demnach eine blaue a, das Running Triangle mit orangener a (11749), orangener b (11881), orangener c (11778), orangener d (11869) und orangener e (Mindestziel 11823 noch nicht erreicht) bildet die blaue b. Es fehlt die blaue c up mit Mindestziel (61er Ausdehnung) bei 12110, Idealziel (c=a) bei 12288 und Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) bei 12575. Die blaue c bildet die rote I (Zigzag) der lila 5, die als EDT verläuft (blauer Pfad).

Der Zielbereich liegt weiterhin zwischen dem bisherigen Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1267x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).

In der Nebenvariante waren die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Das Zigzag der Hauptvariante würde demnach eine graue Alt: B abschliessen (grauer Pfad). Die Ziele der grauen Alt: B sind identisch zu den Zielen der roten I aus der Hauptvariante.

Eine Chance auf einen Impuls als lila 5 gibt es nur noch, wenn nach der 11842 als rote Alt: I sich die 11749 doch noch als eine w, die 11881 als eine x und eine gerade laufende y herausstellen sollte. Wegen der starken üx könnte dann eine rote Alt: II auch oberhalb des Mindestziels (38er RT bei 11664) enden. In diesem Fall sollten die 11749 gebrochen werden.

Fazit:
Bis zur Marke 121xx sollte sich der DAX noch problemlos hocharbeiten. Ab diesem Bereich muss dann mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden.

Disclaimer:

Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 19. Mai 2015

DAX: Nach der Vier ist vor der Vier - Teil 2

 Die kurze Einschätzung der Lage



Also doch – der DAX hat die Korrektur in der lila 4 bei 11377 beendet. Ich hatte diesen Fall in meinem Kommentar heute morgen eigentlich nur der Vollständigkeit halber aufgelistet da die blaue e den zu erwartenden Zielbereich (70er RT) deutlich verfehlt hat. Somit wurde das Triangle zur roten Y kurz vor dem 61er RT der blauen d abgeschlossen.

Zur Ausdehnung einer e in einem Contracting Triangle machen die verschiedenen EW-Regelwerke sehr unterschiedliche Aussagen – dies ist jetzt bereits das dritte Triangle in diesem Jahr mit einer verkürzten e, so dass sich aus diesen Fällen lediglich das 50er RT als Mindestziel ableiten lässt. Die 61er bzw. 70er RTs scheinen demnach eher Richtwerte zu sein.

Es läuft damit die lila 5 mit einem Zielbereich zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1266x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).

In der lila 5 könnten die 11842 die rote I sein. In diesem Fall würde die rote II laufen. Diese hätte als Mindestziel das 38er RT bei 11664 – typische Zielbereiche wären ausserdem das 50er RT (11609) oder das Aufsetzen auf die orangene Eindämmungslinie (unterhalb von 11600). In der roten II lassen sich die blaue a/w (11753) und blaue üb/üx (11876 - MOB 11898) zählen.

Aber:

Die Korrektur hätte immer noch 34 Börsentage Zeit und die 11377 könnten auch erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der Korrektur gewesen sein. Erreicht also die rote II nicht das Mindestziel bei 11664, dann besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein Zigzag als korrektives Muster – entweder als graue Alt: B oder sogar als rote Alt: I eines EDTs in der lila 5.


Fazit:

Die lange Zeit der zähen Korrektur könnte erst einmal vorbei sein. Allerdings wird die Freude über die kraftvolle Aufwärtsbewegung eher kurz dauern – dann gilt mal wieder: nach der Vier ist vor der Vier.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 18. Mai 2015

DAX-Korrektur in der Verlängerung

 Die kurze Einschätzung der Lage



Der nicht erreichte Zielbereich bei 11340 und der Bruch der oberen orangenen Eindämmungslinie zeigt es an: die Korrektur geht in die Verlängerung.

An der grundsätzlichen Einschätzung der Varianten hat sich nichts geändert. Es läuft immer noch eine lila bzw. grüne 4 als komplexe Korrektur. Diese beginnt in den beiden in den letzten Posts diskutierten Varianten mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal).


Hauptvariante: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):

Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732, die blaue c bei 11213 und die blaue d könnte bei 11634 abgeschlossen sein. Wünschenswert wäre jedoch zumindest die Einstellung des Hochs 11638 als blaue d. Dementsprechend läuft vermutlich noch die blaue d, vielleicht auch schon die blaue e. Diese sollte mindestens das 70er RT der blauen d erreichen (11339 - falls es bei 11634 bleiben sollte). Ihr Maximalziel ist das Tief der blauen c (11213). Vermutlich wird durch die blaue e die dunkelgrüne 0-2-Linie nicht gebrochen, so dass von einer lila 4 ausgegangen werden kann.
 
Für diesen Count spricht die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat. Es gibt keine Gegenargumente.


Nebenvariante: Korrektur verläuft als Flat-X-Zigzag bzw. Triangle (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad):

In dieser Variante läuft eine rote X als Running Triangle mit der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11732), blauen d (11213) und blauen e (könnte bei 11634 fertig sein). Wünschenswert wäre jedoch auch hier die Einstellung des Hochs 11638 als blaue e. Die blaue e hat die rote X oberhalb deren Mindestziel 11581 (23er RT der roten W– blaue Fibos) abgeschlossen.

Die rote Y könnte bereits gestartet sein und sollte wegen des Running Triangles in der roten X ein weiteres deutliches Tief markieren. Damit bietet sich ein Verlauf als Zigzag an. Es wäre jedoch auch ein Triangle als rote Y möglich. In beiden Fällen wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (steht bei 1122x) und damit ein klares Indiz für eine grüne 4. Ein möglicher Zielbereich könnte das 50er RT der grünen 3 sein (10810 – grüne Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b als Zigzag-X-Flat, der Abschluss der blauen c unterhalb der wichtigen Marke 11752 und das Abarbeiten des 23er RTs der roten W durch die rote X. Gegen diesen Count spricht die bereits ausreichend tiefe Korrektur (sowohl lila als auch grüne 4), das Allzeithoch in der Overnight-Indikation und die Regelverletzung in Variante 2 (Detaillierte Aussagen hierzu siehe Wochenendanalyse vom 20.3. „50 Punkte, die die Welt verändern ?“).


Ein Blick auf den Dow Jones

Auch hier gilt grundsätzlich weiterhin die Einschätzung einer laufenden grünen Z. Zumindest die rote A (18207) scheint abgeschlossen zu sein. Ob bereits - wie in der Wochenendanalyse vermutet - die blaue iv der roten C oder noch eine rote B (jeweils mit üb/üx) läuft ist unklar. Das neue Allzeithoch bei 18325 sieht korrektiv aus, was wiederum Druck nach oben signalisiert. 

Falls eine blaue iv läuft steht noch der Bruch der 0-ii-Linie aus. Diese steht aktuell bei 1818x. Die MOB der üb einer blauen iv wäre 11327.

 

Fazit:
Gegenüber der Wochenendanalyse hat sich nicht viel geändert. Im DAX liegt die lila 4 (oder sogar die grüne 4) immer noch in ihren letzten Zügen – zeitlich hat sie zwar einen Tag verloren, für den Abschluss der Korrektur bleiben jetzt trotzdem noch 35 Börsentage Zeit. Die Nebenvariante mit weiteren Tiefs weiterhin eher unwahrscheinlich. Der DJI unterstreicht mit seinem korrektiven Hoch die ehrgeizigen Ambitionen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 15. Mai 2015

Ein DAX wie auf Schienen ...



Ausgangslage

Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.

In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.

 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:

 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
 
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 3 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden.
Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (11404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).

 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
 
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen.
 

Die lila 4 bzw. grüne 4 verläuft als komplexe Korrektur. Damit kann eine Zählweise der 12404 als üB/üX ausgeschlossen werden. Ziele für die Korrektur sind:
  • Lila 3 bei 12404 (Variante 1): 23er Mindestziel für lila 4 (11738) – 38er Idealziel für lila 4 (11326), jeweils lila Fibos.
  • Grüne 3 bei 12404 (Variante 2): 23er Mindestziel für grüne 4 (11652) – 38er Idealziel für grüne 4 (11186), jeweils grüne Fibos. Im Falle einer grünen 4 wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1122x).

 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 4 (Variante 1) bzw. grüne 4 (Variante 2) ab dem Hoch 12404. Diese bildet eine komplexe Korrektur mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal) zu Beginn und anschliessender roter X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W. Aus dem weiteren Verlauf lassen sich zwei Alternativen ableiten:
 
 
Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (Hauptvariante, umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
 
Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4 bzw. grünen 4. Die blaue b wurde bei 11732, die blaue c bei 11213 und die blaue d bei 11638 abgeschlossen. Es läuft die blaue e. Diese sollte mindestens das 70er RT der blauen d erreichen (11340). Ihr Maximalziel ist das Tief der blauen c (11213). Vermutlich wird durch die blaue e die dunkelgrüne 0-2-Linie nicht gebrochen, so dass von einer lila 4 ausgegangen werden kann.
 
Nach Abschluss der blauen e startet die lila 5 zum neuen Allzeithoch. Zum Abschluss der lila 5/grünen 3 reicht ein knappes Hoch oberhalb 12404 bereits völlig aus – ein Erreichen der lila gestrichelten Trendlinie der letzten beiden Hochs (zur Zeit bei 1263x) wäre jedoch durchaus naheliegend.
 
Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen e. Es gibt keine Gegenargumente.

 
Korrektur verläuft als Flat-X-Zigzag bzw. Triangle (Nebenvariante, farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad):
 
In dieser Variante läuft eine rote X als Running Triangle mit der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11732), blauen d (11213) und blauen e (11638). Die blaue e hat die rote X oberhalb deren Mindestziel 11581 (23er RT der roten W– blaue Fibos) abgeschlossen.
  
Die rote Y ist bereits gestartet und sollte wegen des Running Triangles in der roten X ein weiteres deutliches Tief markieren. Damit bietet sich ein Verlauf als Zigzag an. Es wäre jedoch auch ein Triangle als rote Y möglich. In beiden Fällen wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (steht bei 1122x) und damit ein klares Indiz für eine grüne 4. Ein möglicher Zielbereich könnte das 50er RT der grünen 3 sein (10810 – grüne Fibos).
  
Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b als Zigzag-X-Flat, der Abschluss der blauen c unterhalb der wichtigen Marke 11752 und das Abarbeiten des 23er RTs der roten W durch die rote X. Gegen diesen Count spricht der korrektive Start der roten Y sowie die bereits ausreichend tiefe Korrektur (sowohl lila als auch grüne 4), das Allzeithoch in der Overnight-Indikation und die Regelverletzung in Variante 2 (Detaillierte Aussagen hierzu siehe Wochenendanalyse vom 20.3. „50 Punkte, die die Welt verändern ?“).

 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Das Einstellen (bislang kein Bruch!) des Hochs 18284 vom 2.3. hat jetzt etwas mehr Klarheit in die aktuelle Entwicklung des DJI gebracht:
  • mit weiteren Hochs ist in Kürze zu rechnen – eine schwarze B kann jetzt auch im DJI so gut wie ausgeschlossen werden
  • die Hauptvariante aus dem Big Picture mit dem extended EDT wird in Kürze obsolet und durch die Variante eines normalen EDTs ersetzt

Diese Erkenntnis überrascht nicht wirklich – die Alternative war schon seit längeren in den Wochenendanalysen reflektiert. Es gab bisher nur noch keinen konkreten Anlass den bisherigen Count in der grünen C der roten Z zu überarbeiten.

Dementsprechend sind jetzt sowohl das Big Picture als auch das Tageschart für den DJI neu überarbeitet. Das Big Picture geht jetzt neu von einer seit März 2009 laufenden schwarzen 5 aus. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034), grünen Y (18234), grünen X2 (17683 – als Doppelflat) und der laufenden grünen Z. Nach der roten A (18207) und roten B (17921) ist das Maximalziel der roten C (18768 – MOB und 161er Ausdehnung der roten A). Diese sollte jedoch kurz vorher - knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden.
 
In der roten C sind die blaue i (18162), blaue ii (18025) und blaue iii (18284) bereits abgeschlossen. Die blaue iv hat zwar ihr Mindestziel (18223) bereits erreicht, dürfte jedoch noch etwas andauern (die 0-ii-Linie ist noch nicht in Reichweite des Maximalziels und MOB 18162). Die blaue v muss dann als gedehnte Welle laufen (Mindestziel 18582 falls blaue iv bis 18162 korrigiert). Im Tageschart sind die blaue i bis v nicht eingezeichnet.

Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1649x).

 
Wie geht es weiter ?
 
Seit der letzten Wochenendanalyse hat sich der DAX wie auf Schienen an den vorgegebenen Weg der Hauptvariante gehalten. Nun liegt die lila 4 (oder sogar die grüne 4) in ihren letzten Zügen – theoretisch hätte sie für den Abschluss der Korrektur sogar noch 36 Börsentage Zeit. Die Nebenvariante mit weiteren Tiefs ist zwar mittlerweile sehr unwahrscheinlich – muss aber immer noch mit einkalkuliert werden.
 
Zu Wochenbeginn wird mit dem Fall der Marke 11340 die lila 4 Geschichte sein. Die Freude über den Impuls dürfte nur von kurzer Dauer sein, da sehr wahrscheinlich nur ein knappes Allzeithoch erreicht werden wird.
 
Im DJI dürfte spätestens im Bereich vom 18700 die Aufwärtsbewegung zu Ende gehen und der lang erwartete Rücksetzer unter die blaue 0-ii-Linie anstehen.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 14. Mai 2015

Gibt es doch noch einen heftigen Rutsch im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hält sich bisher exakt an der Vorgabe aus der Wochenendanalyse („Zu früh gefreut …“ und den nachfolgenden Posts. Er ist immer noch in seiner lila bzw. grünen 4, die eine komplexe Korrektur bildet. Diese beginnt in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal).

Für den weiteren Verlauf sind immer noch die folgenden Alternativen gültig - dabei ist Nebenvariante 1 (Doppelflat) bereits de facto vom Tisch und nur zur Nachbetrachtung aufgelistet:



Hauptvariante: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 und die blaue c bei 11213 abgeschlossen. Es läuft die blaue d. Diese hat ihr Mindestziel (11473 – 50er RT der blauen c) bereits abgearbeitet. Zum Abschluss der blauen d fehlt noch das Erreichen bzw. der Bruch der oberen orangene Eindämmungslinie (steht knapp oberhalb des bisherigen Hochs 11583 bei 1158x). Die blaue e sollte mindestens bis zum 70er RT der blauen d laufen (wäre derzeit bei 11324).


Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.



Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat) und die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen. Demnach wäre das Ziel der blauen c unterhalb 11163 – idealerweise bei 1113x (an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1119x) und wäre damit ein klares Indiz für eine grüne 4.

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752.

Allerdings wäre wegen des korrektiven Starts der blauen c diese nur als EDT zählbar. Ein normales EDT mit 11213 als i scheidet dabei aus – nach Bruch der 11534 (61er RT der i und MOB für eine ii) ist dieses nicht mehr möglich. Zu einem extended EDT passen die Eindämmungslinien nicht. Die Nebenvariante 1 kann damit als erledigt betrachtet werden.


Nebenvariante 2: Korrektur verläuft als Flat-X-Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung, orangener Pfad):
In dieser Variante läuft eine rote X als Running Triangle mit der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11732) und blauen d (11213). Die blaue e hat bereits das 50er RT (11473) überschritten und auch das 70er RT der blauen d (11576) abgearbeitet. Das Mindestziel einer roten X bei 11581 (23er RT der roten W– blaue Fibos) wurde auch schon erreicht. Es fehlt nur noch der Bruch der orangenen Eindämmungslinie. Die rote Y sollte dann wegen des Running Triangles in der roten X ein weiteres deutliches Tief markieren, womit sich ein Verlauf als Zigzag anbieten würde (ein Triangle als rote Y wäre auch möglich). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1119x) und wäre damit ein klares Indiz für eine grüne 4. Ein möglicher Zielbereich könnte das 50er RT der grünen 3 sein (10810 – grüne Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen c unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht die bereits ausreichend tiefe Korrektur (sowohl lila als auch grüne 4), das Allzeithoch in der Overnight-Indikation sowie die Regelverletzung in Variante 2 (Details siehe Wochenendanalyse vom 20.3. „50 Punkte, die die Welt verändern ?“).


Fazit:
Jetzt wird es richtig spannend. Wenn im DJI nicht der Abschluss der Korrektur fehlen würde, würde ich im DAX weiterhin klar die Hauptvariante (Flat-X-Triangle) präferieren. Mit dem DJI-Verlauf im Hinterkopf spricht jedoch viel für die Nebenvariante 2 – diese hat alle Voraussetzungen für einen heftigen Rutsch erfüllt.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 13. Mai 2015

Der DAX korrigiert weiter ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX bastelt weiterhin an seiner lila bzw. grünen 4. Diese bildet eine komplexe Korrektur, die in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal) beginnt. Aus diesem Setup lassen sich die folgende drei Alternativen ableiten - diese sind gegenüber den letzten beiden Posts neu benannt worden. Die Nebenvariante 2 aus meinem gestrigen Kommentar habe ich wegen des aktuellen DJI-Verlaufs jetzt auch in den Charts reflektiert:


Hauptvariante: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):

Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 abgeschlossen. Die blaue c hat mit 11297 ihr Mindestziel (11448 - 50er RT der blauen b) ebenfalls schon abgearbeitet – könnte aber auch noch tiefer fallen. Sollten die 11291 bereits die blaue c sein, so wäre die graue Eindämmungslinie bereits die untere Begrenzung des Triangles. Die blaue d sollte das Mindestziel (11515 – 50er RT der blauen c) und zudem die obere orangene Eindämmungslinie erreichen bzw. brechen (steht aktuell bei 1163x)

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.


Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):

Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat) und die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen. Demnach wäre das Ziel der blauen c unterhalb 11163 – idealerweise bei 1113x (an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1117x).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht der korrektive Start der blauen c.


Nebenvariante 2: Korrektur verläuft als Flat-X-Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad):
In dieser Variante läuft eine rote X als Running Triangle mit der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11732) und blauen d (11291) – diese könnte aber auch noch tiefer fallen. Die blaue e muss mindestens das 50er RT (aktuell 11512), möglichst das 70er RT der blauen d (11599) erreichen und die rote X abschliessen. Diese hat als Mindestziel das 23er RT der roten W (11581 – blaue Fibos). Die rote Y sollte dann wegen des Running Triangles in der roten X ein weiteres deutliches Tief markieren, womit sich ein Verlauf als Zigzag anbieten würde (ein Triangle als rote Y wäre auch möglich). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1117x). Ein möglicher Zielbereich könnte das 50er RT der grünen 3 sein (10810 – grüne Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen c unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht die bereits ausreichend tiefe Korrektur (sowohl lila als auch grüne 4), das Allzeithoch in der Overnight-Indikation sowie die Regelverletzung in Variante 2 (Details siehe Wochenendanalyse vom 20.3. „50 Punkte, die die Welt verändern ?“).
 


Fazit:
Der DAX scheint sich weiterhin auf Hauptvariante (Flat-X-Triangle) einzuschiessen. Mit diesem Muster würden sicherlich einige Marktteilnehmer erhebliche Mühe haben. Die Tiefe der blauen c passt jedoch noch nicht zum fehlenden Abschluss der Korrektur im DJI. Das könnte dann doch noch auf Nebenvariante 2 hindeuten. In diesem Zusammenhang könnte die Marke 11581 zum Schlüssel werden – eine blaue d kann darunter bleiben, eine blaue e muss diese erreichen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 12. Mai 2015

Variantenbereinigung im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX bastelt weiterhin an seiner lila bzw. grünen 4. Diese bildet eine komplexe Korrektur, die in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal) und einer roten X (11752 - knapp oberhalb dem 38er RT der roten W) beginnt. Mit dem heutigen Verlauf kann nun der Chart bereinigt und einige der bisherigen Varianten (Hauptvariante 2 und Nebenvariante 2 aus dem gestrigen Post) eliminiert werden. Schade ist nur das sich DAXi gegen die Variante mit dem Short-Elfmeter entschieden hat – an diesem Szenario hätte ich Trade-technisch viel Freude gehabt.

Nach der Bereinigung lassen sich folgende Alternativen ableiten:


Hauptvariante 1: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad und grauer Pfad):
Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 abgeschlossen sein. Die blaue c hat mit 11375 ihr Mindestziel (11448 - 50er RT der blauen b) ebenfalls schon abgearbeitet. Sollten die 11375 bereits die blaue c sein, so wäre die steile graue Eindämmungslinie bereits die untere Begrenzung des Triangles. Die blaue d sollte das Mindestziel (11553 – 50er RT der blauen c?; blaue Fibos) und zudem die obere orangene Eindämmungslinie erreichen bzw. brechen (steht aktuell bei 1166x)

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.


Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):
Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat) und die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen. Demnach wäre das Ziel der blauen c unterhalb 11163 – idealerweise bei 1113x (an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1115x).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht der korrektive Start der blauen c.


Fazit:
Der DAX scheint sich auf Hauptvariante 1 (Flat-X-Triangle) einzuschiessen. Mit diesem Muster würden sicherlich einige Marktteilnehmer erhebliche Mühe haben. Die schnelle Variante mit kurzer blauer c sieht zwar verlockend aus, passt aber nicht zum DJI. Hier fehlt mir noch einiges zum Abschluss der Korrektur. Deswegen tippe ich eher auf die lange Variante.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 11. Mai 2015

Kommt im DAX noch ein Tief ?


Die kurze Einschätzung der Lage



Die Vermutung aus der Wochenendanalyse scheint sich zu bestätigen – die Korrektur der lila 4  bzw. grünen 4 dauert weiterhin an. Diese bildet eine komplexe Korrektur, die in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote A/W im hellgrünen Trendkanal) beginnt. Danach lassen sich folgende Alternativen ableiten:


Hauptvariante 1: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W beendet. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 abgeschlossen. Das Mindestziel der blauen c ist 11448 (50er RT der blauen b – blaue Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.


Hauptvariante 2: Korrektur verläuft als Flat oder Flat-X-Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad):
Seit Abschluss der roten A/W wurde immer noch die rote B/X. Diese hat bereits die a (11752) und blaue b (11163 – als üb) beendet. Es läuft die blaue c als EDT (graue Eindämmungslinien) mit der orangenen i (11732) und der laufende orangenen ii. Deren Mindestziel ist das 23er RT der orangenen i (11598 – blaue Fibos). Das Maximalziel ist 11380 (61er RT der orangenen i und MOB).

Ziel der blauen c bzw. roten B/X ist ein knappes Hoch oberhalb 11732 - als Mindestziel einer roten B wäre 11738 zu erwarten (38er RT der roten A/W). Wünschenswert wären zudem ein Hoch oberhalb 11752 (blaue a) nebst Bruch obere Begrenzung hellgrüner Trendkanal (aktuell bei 1075x).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b der roten B/X als Zigzag-X-Flat und der korrektive Verlauf der orangenen i und ii der blauen c.

Ansage:
Die Hauptvariante 2 wird bei einem Abschluss der orangenen ii zwischen 11515 (38er RT der orangenen i) und 11598 sowie einem anschliessendem Hoch oberhalb 11738 nebst Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals bestätigt. Bei Einhaltung aller genannten Bedingungen ist ein deutlicher Rutsch unterhalb 11163 zu erwarten (idealerweise untere Begrenzung hellgrüner Trendkanal).


Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W beendet. Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat), die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen.

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht der korrektive Start der blauen c.


Nebenvariante 2: Korrektur wurde als Alt: lila 4 bei 11163 abgeschlossen (Verlauf nicht mehr im Chart eingezeichnet):
In diesem Fall müssten die 11163 eine rote Y sein – auf deren interne Strukturen passt jedoch kein abgeschlossener korrektiver Count. Es würde bereits die lila V laufen, deren interne Strukturen passen jedoch nicht mehr so richtig auf einen Impuls. Allerdings wäre in einer lila V auch ein EDT denkbar, in dem wiederum korrektive Zigzag-Muster zu erwarten wären.

Gegen diesen Count sprechen sowohl der nicht regelkonforme Verlauf der roten Y als auch die für einen Impuls zu kurzen Retracements in der lila V. Diese Variante ist nur noch der Vollständigkeit halber aufgelistet und könnte wegen geringer Wahrscheinlichkeit gestrichen werden.


Fazit:
Der DAX hat sich mit den beiden Hauptvarianten wieder einmal alle Möglichkeiten offen gehalten. Sowohl die lila als auch grüne 4 haben alle Ziele ihre abgearbeitet, so dass die Annahme der 11163 als Tief der lila 4 (Hauptvariante 1) plausibel ist. In der Hauptvariante 2 (Flat oder Flat-X-Zigzag) wäre noch ein weiteres krachendes Tief zu erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 9. Mai 2015

Zu früh gefreut ...

 

Ausgangslage

Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:
  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.
In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
 
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 3 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden.
 
Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (11404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).
 
  
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
 
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 5 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden.
 
  
Die internen Strukturen der lila 4 bzw. grüne 4 zeigen eindeutig Merkmale einer komplexen Korrektur. Damit kann eine Zählweise der 12404 als üB/üX ausgeschlossen werden. Ziele für die Korrektur sind:
  • Lila 3 bei 12404 (Variante 1): 23er Mindestziel für lila 4 (11738) – 38er Idealziel für lila 4 (11326), jeweils lila Fibos.
  • Grüne 3 bei 12404 (Variante 2): 23er Mindestziel für grüne 4 (11652) – 38er Idealziel für grüne 4 (11186), jeweils grüne Fibos. Im Falle einer grünen 4 wäre ein Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie zu erwarten (verläuft derzeit bei 1111x).
 
 
  
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila 4 (Variante 1) bzw. grüne 4 (Variante 2) ab dem Hoch 12404. Diese bildet eine komplexe Korrektur mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal) zu Beginn und anschliessender roter X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W. Aus dem weiteren Verlauf lassen sich folgende Alternativen ableiten:
  
Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (Hauptvariante, umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
 
Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b könnte bei 11732 bereits abgeschlossen sein. Wahrscheinlich wird sie noch ein weiteres Hoch erzielen (max. 1178x/1179x als MOB für orangene c – wegen der Mehrdeutigkeit des Counts kann keine genauere Marke genannt werden).
 
Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und die für einen Impuls zu kurzen Retracements in der blauen b. Zudem könnte die orangene b als Running Triangle gezählt werden. Ein Bruch der Marke 11752 würde diesen Count zusätzlich stützen. 
 
 
Korrektur verläuft als Doppelflat (Nebenvariante, normale Beschriftung, orangener Pfad):

Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat). Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen. Die 11732 könnten bereits die blaue b sein, ein weiteres Hoch dürfte aufgrund der internen Strukturen jedoch noch ausstehen.

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und die für einen Impuls zu kurzen Retracements in der blauen b. Zudem könnte die orangene b als Running Triangle gezählt werden. Solange die blaue b unterhalb der 11752 bleibt hat diese Variante die gleiche Eintrittswahrscheinlichkeit wie die Hauptvariante.


Korrektur wurde als Alt: lila 4 bei 11163 abgeschlossen (Nebenvariante, grauer Pfad):

In diesem Fall müssten die 11163 eine rote Y sein – auf deren interne Strukturen passt jedoch kein abgeschlossener korrektiver Count. Es würde bereits die lila V laufen. In dieser wären die orangene Alt: i (11416) und Alt: ii (11339) abgeschlossen. Der Start der orangenen Alt: iii wäre eine sehr merkwürdige Kombination von i, ii’ern. Allerdings wäre in einer lila V auch ein EDT denkbar, in dem wiederum korrektive Zigzag-Muster zu erwarten sind.

Gegen diesen Count sprechen sowohl der nicht regelkonforme Verlauf der roten Y als auch die für einen Impuls zu kurzen Retracements in der lila V. Erst oberhalb 1178x/1179x wäre diese Variante ernsthaft in Erwägung zu ziehen.


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones





Da der DJI bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt hat ist immer noch die Hauptvariante mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT aus dem Big Picture bei 18284 gültig. In dieser Variante ist ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.

Als Alternative zum Abschluss des extended EDT bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet) und grüne IV (nicht umrandet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üB zeitlich extrem lange gelaufen.

Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX wegen des bisherigen Hochs in der Overnight-Indikation noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Es gilt weiterhin die Aussage aus den letzten Wochenendanalysen – der Anstieg seit der roten A/W (17545) sieht korrektiv aus. Die rote B/X könnte als Flat bei 18207 fertig gezählt werden. Somit sollte die rote C/Y zu laufen. Diese wird entweder ein weiteres Tief unterhalb 17545 markieren (z.B. als A der grünen II oder sogar erst die grüne X2 einer I) – oder im Falle eines Triangles (in der grünen X2) nur die hellgrüne Eindämmungslinie (bisherige 0-b-Linie der roten B/X, steht derzeit bei 1767x) brechen.


Wie geht es weiter ?

Zu früh gefreut - es spricht viel dafür das die lila 4 (oder sogar die grüne 4) immer noch nicht beendet ist. Das sei ihr auch gegönnt – schliesslich hat sie immerhin noch 41 Börsentage Zeit zum Abschluss der Korrektur. Auf der anderen Seite sind alle Ziele abgearbeitet, so dass die Annahme der 11163 als Tief der lila 4 (Hauptvariante) ebenfalls plausibel ist. In der Nebenvariante (Doppelflat) wäre noch ein weiteres Tief zu erwarten.

Gleich zu Wochenbeginn sind zwei Schlüsselmarken wichtig. Nimmt der DAX die Hürde 11752, so kann die Hauptvariante als bestätigt angesehen werden. Wird dabei zudem die 1179x ohne vorherigen Rücksetzer auf das 23er RT erreicht, so wäre sogar eine laufende lila V möglich.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige