Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 30. Juni 2015

Verschnaufpause im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
  
 
Eigentlich könnte man sich heute die Analyse vom DAX sparen – der Tagesverlauf hat nicht wirklich neue Erkenntnisse gebracht. Seit 11635 kann weiterhin ein Doppelflat vermutet werden mit der orangenen w (ca. 1113x) und orangenen x (ca. 1137x) in der Wochenendindikation (hellgrüner Pfad). In der orangenen y wären dann die 10854 die hellgrüne a und es würde immer noch die hellgrüne b laufen, da ein mögliches EDT in der hellgrünen c von den internen Strukturen und Eindämmungslinien her nicht mehr so richtig passen will. In der hellgrünen b sind die 11290 die a, die 10896 wären die b und es könnte aktuell die c eines Triangles laufen. Wenn sich diese Annahme bestätigt dürfte die hellgrüne c dann nicht nur die lila Eindämmungslinie brechen (steht aktuell bei 1083x) sondern auch ein neues Tief unterhalb 10797 markieren.
 
Für die detaillierte Analyse der Varianten der roten Y verweise ich auf den gestrigen Post („Hält im DAX die wichtige Marke ?“). Alle aufgeführten Varianten sind unverändert gültig:
  • Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternativcount zu Variante D2 (Beschriftung mit Alt:, orangener Pfad)
  • Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
  • Triangle (Variante E – Hauptvariante, umrandete Beschriftung, blauer Pfad)
  
Fazit:
Die korrektive Abwärtsbewegung seit 11635 ist immer noch nicht abgeschlossen. Sollten die 10797 als Tief halten so könnte doch noch eine lila 4 im zeitlichen Toleranzbereich vermutet werden. Es ist aber mit einem Bruch der 10797 zu rechnen, so dass – nach einem erneuten Anstieg - weitere Tiefs im Rahmen einer türkisfarbenen B folgen sollten. 
 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 29. Juni 2015

Hält im DAX die wichtige Marke ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Wow - das war mal eine richtig starke Bewegung über das Wochenende! Interessanterweise hat sich die L&S-Wochenendindikation recht gut an den in der Wochenendanalyse („Lässt den DAX der Grexit kalt ?“) skizzierten Verlauf gehalten. So kann seit 11635 ein Doppelflat vermutet werden mit der orangenen w (ca. 1113x) und orangenen x (ca. 1137x) in der Wochenendindikation (hellgrüner Pfad). In der orangenen y wären dann die 10854 die hellgrüne a und die 11289 die hellgrüne b. Die hellgrüne c wäre dann unterhalb der lila Eindämmungslinie zu vermuten (steht aktuell bei 1083x).

Für die Varianten der roten Y bedeutet dies:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a und die 11635 die orangene a der blauen b. Die orangene b sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen a (lila Eindämmungslinie) brechen und könnte auch ein neues Tief unterhalb 10797 markieren. Die orangene c sollte dann die blaue b idealerweise mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals beenden (Mindestziel 11228) bevor die blaue c die rote Y mit einem neuen Tief abschliessen wird. Diese ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.


Alternativcount zu Variante D2 (Beschriftung mit Alt:, orangener Pfad)
Die blaue b läuft als Flat-X-Zigzag mit hellgrüner w=11117 und hellgrüner x=11804. Die 11635 sind die a und die 10854 die b der hellgrünen y. Die c würde mit einem Hoch oberhalb 11635 abgeschlossen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener a=11452, orangener b=10797 und orangene c=11635. Die orangenen d muss unterhalb dem bisherigen Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen. Das Ziel der blauen c/roten Y ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.
Aber: für das Expanding Triangle ist die orangene c sehr hoch gelaufen

Triangle (Variante E – Hauptvariante, umrandete Beschriftung, blauer Pfad)
Die rote Y verläuft als Triangle. In der Variante E wurde die blaue a bei 10797 beendet. Diese bildet den Tiefpunkt der laufenden Korrektur. Die blaue b wurde bei 11635 abgeschlossen. Der Zielbereich der blauen c liegt zwischen 10797 und 1083x nebst Bruch der lila Eindämmungslinie.


Fazit:
Die korrektive Abwärtsbewegung seit 11635 dürfte sich gerade im letzten Abwärtsimpuls befinden. Hält die wichtige Marke 10797 als Tief so könnte doch noch eine lila 4 im zeitlichen Toleranzbereich abgeschlossen werden - zeitlich hat diese ihr Limit mittlerweile erreicht. Brechen dagegen die 10797, so dürften – nach einem erneuten Anstieg - weitere Tiefs im Rahmen einer türkisfarbenen B folgen.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 27. Juni 2015

Lässt den DAX der Grexit kalt ?


 
Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung) 
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls oder EDT. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

Der Anstieg seit 8356 könnte sowohl impulsiv als auch korrektiv sein. Im impulsiven Fall läuft noch die grüne 3. Im korrektiven Fall die grüne Y. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 3 bzw. Y könnte im Bereich von 13000 liegen.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1/W (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) oder als Zigzag sowie die grüne 2/X (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3/Y. Im Falle einer grünen 3 hat diese bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3/Y. In der grünen 3/Y wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:

Variante 1: lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden. Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (12404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).

Variante 2: türkisfarbene A der grünen Y wurde bei 12404 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. türkisfarbene A der grünen Y abgeschlossen. Das Hoch kann wegen der langen Zeitdauer der anschliessenden Korrektur keine grüne 3 gewesen sein.


Die lila 4 (Variante 1) bzw. türkisfarbene B (Variante 2) verläuft als komplexe Korrektur. Dabei wurde die rote W (11327 als Flat) und rote X (11926 als Doppelflat mit blauer üx bei 11163) bereits beendet. Es läuft die rote Y. Das 50er RT der lila 4 (10990 - lila Fibos) sowie das 50er RT der türkisfarbenen A (10810 – dunkelgrüne Fibos) sind bereits abgearbeitet und damit alle Pflichtziele inklusive dem Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie mehr als erledigt. Zeitlich verbleiben einer lila 4 theoretisch nur noch 1 Börsentag zum Abschluss der Korrektur.

Dieses zeitliche Limit ist jedoch nicht als fester Zeitpunkt sondern als Anhaltswert zu interpretieren. Eine lila 4 wird mit jedem zusätzlichen Korrekturtag immer unwahrscheinlicher.



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten X (11926). Von den Varianten aus den letzten Wochenendanalysen sind noch die folgenden Alternativen für den Verlauf einer roten Y verblieben:

Flat (Variante D2 – Nebenvariante, normale Beschriftung, orangener Pfad)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Die blaue b ist vermutlich noch nicht beendet. Bislang kann ein Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrüner y (11635) gezählt werden. Der korrektive Start des Rücklaufs ist entweder ein Indiz für eine laufende hellgrüne x2, eine laufende b oder einer ii eines EDTs in der grauen c (MOB 11239 - diese muss noch die graue 0-ii-Linie brechen). Demnach würde die blaue b erst noch ein weiteres Hoch oberhalb 11635 nebst Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals markieren bevor die blaue c die rote Y mit einem neuen Tief abschliessen wird. Diese ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener a=11452, orangener b=10797 und orangene c=11635. Die orangenen d muss unterhalb dem bisherigen Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen. Das Ziel der blauen c/roten Y ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.
Aber: für das Expanding Triangle ist die orangene c sehr hoch gelaufen

Triangle (Variante E – Hauptvariante, umrandete Beschriftung, blauer Pfad)
Die rote Y verläuft als Triangle. In der Variante E wurde die blaue a bei 10797 beendet. Diese bildet den Tiefpunkt der laufenden Korrektur. Die blaue b wurde als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrünen y (11635) abgeschlossen. Die blaue c ist noch in der orangenen w (Flat). Dieses läuft mit der hellgrünen a (11363) und der hellgrünen b als Running Triangle (a=11602, b=11347, c=11561 - die d sollte zumindest die graue 0-b-Linie der c erreichen (1138x) und die e das 38er Mindestziel 11466 abarbeiten). Die hellgrüne c dürfte den Bereich 112xx ansteuern. Nach einer kurzen orangenen x steht dann die orangene y in den Zielbereich der blauen c an (zwischen 10797 und 1082x/1083x – Bruch der lila Eindämmungslinie).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Es läuft die grüne X2 als Triangle oder Doppelflat - in dieser ist bereits die rote A/W (17545) und rote B/X (18364) abgeschlossen.

Alternative 1: grüne X2 als Running Triangle
Die 17689 sind die rote C und die 18187 könnten – müssen aber nicht - die rote D sein. Das Mindestziel einer roten E (50er RT der roten D - 17937) und das Mindestziel der grünen X2 (23er RT bei 17989 - hellgrüne Fibos) sind bereits abgearbeitet.

Alternative 2: grüne X2 als Doppelflat
Sowohl die 17701 als auch 17689 könnten die blaue a der roten Y (Flat – im gelben Trendkanal) sein. Die 18187 sind die blaue b. Es läuft die blaue c mit Zielbereich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (zur Zeit bei 1758x) zu suchen. Dabei ist es nicht erforderlich die 17545 der roten W zu brechen.

Die grüne Z sollte dann knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1882x) und die türkisfarbene II abschliessen. Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1660x).


Wie geht es weiter ?

Die L&S-Wochenendindikation scheint den in Variante E skizzierten DAX-Verlauf zu bestätigen. Demnach wäre zu Wochenbeginn ein Tief im Bereich 10797-1082x/1083x zu erwarten. In dieser Variante wäre zwar die Korrektur noch nicht beendet, der Tiefpunkt (10797) wäre aber trotzdem bereits erreicht worden. Sollte der DAX jedoch nochmals ein Hoch oberhalb 11635 markieren, so wäre ein weiteres Tief unterhalb 10797 zu erwarten.


Beide Szenarien passen auch perfekt zur laufenden grünen X2 im DJI.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

 

Donnerstag, 25. Juni 2015

DAX in Lauerstellung

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX-Rücklauf seit dem Hoch 11635 hat sich heute als korrektiv herausgestellt. Es scheint ein Flat zu laufen, in dem sich eine graue a (11363) als Triplezigzag zählen lässt. Die graue b dürfte noch nicht fertig sein. In dieser kann wiederum eine a bei 11602 und eine üb bei 11347 gezählt werden. Die mögliche c sieht nicht gerade impulsiv aus – es könnte entweder in der b noch ein weiteres Tief anstehen oder die c eines Triangles laufen.

Für die Varianten der roten Y bedeutet dies:

Flat (Variante D2 – Hauptvariante 1, normale Beschriftung, orangener Pfad)
In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Vermutlich wurde die blaue b als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrünen y (11635) abgeschlossen. Wegen des korrektiven Starts des Rücklaufs kann noch keine blaue c zum Abschluss der Korrektur laufen. Der Rücklauf würde zu der ii eines EDTs (MOB 11239 - diese muss noch die graue 0-ii-Linie brechen), einer hellgrünen x2 oder einer b (eines Flats) passen.

Expanding Triangle (Variante D4 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Im Expanding Triangle wäre die orangene a=11452, orangene b=10797 und orangene c=11635 bereits abgeschlossen. Die orangenen d muss unterhalb dem bisherige Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen.
Aber: für das Expanding Triangle ist die orangene c bereits zu hoch gelaufen (Bruch obere Begrenzung orangener und gelber Trendkanal)

Flat X-Triangle (Variante E – Hauptvariante 2, umrandete Beschriftung, blauer/lila Pfad)
In der Variante E wurde die blaue a bei 11797 beendet. Diese bildet den Tiefpunkt der laufenden Korrektur. Die blaue b wurde als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrünen y (11635) abgeschlossen, könnte aber auch noch nicht beendet sein (Details siehe Variante D2). Die blaue c sollte die orangenen Eindämmungslinie (vermutlich im Bereich 1082x/1083x) erreichen bzw. brechen und kein neues Tief markieren.


Fazit:
Entscheidendes ist heute nicht passiert – der DAX verharrt in einer Lauerstellung. Aus zeitlicher Sicht hat die lila 4 noch 2 Börsentage zur Verfügung. Sollte bereits der starke Rücksetzer laufen dürfte dies ein Flat-X-Zigzag oder Doppelflat werden – was ein Signal für Variante E wäre.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 24. Juni 2015

War der DAX bereits oben ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Nachdem der DAX heute die MOB einer ii (11407) für das vermutete „kleine“ EDT in der v der grauen c gebrochen hat stellt sich die Frage: waren die 11635 bereits der Abschluss der blauen b ? Aus zeitlicher Sicht würde das passen, da die lila 4 noch 3 Börsentage zur Verfügung hätte.

Mit sehr viel Phantasie lässt sich in der v von 11267 bis 11635 ein impulsiver Count konstruieren (lange i, kurze ii, lange iv, kurze v). Auch der Rücklauf auf das heutige Tagestief (11363) könnte bereits als graue i (11520), graue ii (11589) und graue iii (11363) gezählt werden. Es könnte (muss aber nicht) bereits die erwartete Abwärtsbewegung gestartet sein.

Für die bekannten Varianten der roten Y bedeutet dies:

Flat (Variante D2 – Hauptvariante 1, normale Beschriftung, orangener Pfad)
In der Variante D2 waren die 11797 die blaue a. Entweder wurde die blaue b als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrünen y (11635) abgeschlossen oder es läuft noch die graue c als EDT mit der 11635 als i. Die ii (MOB 11239) muss dabei die graue 0-ii-Linie brechen. Dies darf wegen der MOB nicht vor 2:00 Uhr heute Nacht erfolgen. Sollte 11635 der Abschluss der blauen b sein würde bereits eine impulsive blaue c zum Abschluss der roten Y und damit der gesamten Korrektur laufen. Dabei wird die blaue c ein neues Tief markiern.

Expanding Triangle (Variante D4 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Im Expanding Triangle wäre die orangene a=11452, orangene b=11797 und orangene c=11635 bereits abgeschlossen. Die orangenen d muss unterhalb dem bisherige Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen.
Aber: für das Expanding Triangle ist die orangene c bereits zu hoch gelaufen (Bruch obere Begrenzung orangener und gelber Trendkanal)

Triangle (Variante E – Hauptvariante 2, umrandete Beschriftung, blauer/lila Pfad)In der Variante E wurde die blaue a bei 11797 beendet. Diese bildet den Tiefpunkt der laufenden Korrektur. Die blaue b wurde als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und hellgrünen y (11635) abgeschlossen, könnte aber auch noch nicht beendet sein (Details siehe Variante D2). Die blaue c sollte die orangenen Eindämmungslinie (vermutlich im Bereich 1082x/1083x) erreichen bzw. brechen und kein neues Tief markieren.


Fazit:
Bei 11635 könnte der DAX die blaue b beendet haben. Falls bereits die blaue c laufen sollte steht zumindest der Zielbereich 1082x/1083x an. Vorher muss noch die Hürde 11239 aus dem Weg geräumt werden.



Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 23. Juni 2015

Schwungholen im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Mit der heutigen Aufwärtsbewegung im DAX scheint sich im Doppelflat die Variante D2 aus der Wochenendanalyse („Der DAX – ein Eldorado für Swingtrader“) bzw. gestrigen Post durchzusetzen. Der heutige Bruch der oberen Begrenzung des orangenen Trendkanals ist zudem ein weiteres Indiz für eine laufende komplexe Korrektur in Form eines WXY. Auf der Zeitachse wird es für eine eine lila 4 immer enger - für den Abschluss der Korrektur hätte sie nur noch 4 Börsentage zur Verfügung.

Aufgrund des korrektiven Verlaufs seit dem Tief 10797 habe ich die Zählung des Tiefs als blaue a umgestellt. Damit ist einerseits die Variante D2 plausibilisiert ohne die Aussagen aus den letzten Posts zu verändern und andererseits auch wieder die alte Variante E (Flat-X-Triangle) reaktiviert.

In der Korrektur läuft seit der roten W (11327 als Flat) und der roten X (11926) eine rote Y – entweder als Flat (im gelben Trendkanal) oder Triangle. Das Ziel der roten Y könnte im Falle eines Flats das 61er RT der türkisfarbenen A (dunkelgrüne Fibos) sein. Die rote Y hat die blaue a entweder bei 10797 (Triplezigzag) oder als blaue Alt: a bei 10864 (Doppelzigzag) abgeschlossen. Es läuft die blaue b mit folgenden Alternativcounts:

Flat (Variante D2 – Hauptvariante 1, normale Beschriftung, orangener Pfad)
In der Variante D2 waren die 11797 die blaue a. Es läuft die blaue b als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und der hellgrünen y. Diese steht nach der grauen a (11285), grauen b (10995) kurz vor Abschluss der grauen c. In der grauen c kann seit der iv (11267) eine v als EDT gezählt werden. In dem EDT ist die i (11635) bereits beendet. Die ii (MOB 11407) ist wegen des Bruchs der grauen 0-ii-Linie noch nicht abgeschlossen. Die blaue c wird die rote Y und damit die gesamte Korrektur mit einem neuen Tief abschliessen.

Expanding Triangle (Variante D4 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Im Expanding Triangle wäre die orangener a=11452 und orangener b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene c steht kurz vor dem Abschluss (Details siehe Variante D2). Die orangenen d muss unterhalb dem bisherige Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen.
Aber: für das Expanding Triangle ist die orangene c bereits zu hoch gelaufen (Bruch obere Begrenzung orangener und gelber Trendkanal)

Flat X-Triangle (Variante E – Hauptvariante 2, umrandete Beschriftung, blauer/lila Pfad)
In der Variante E wurde die blaue a bei 11797 beendet. Diese bildet den Tiefpunkt der laufenden Korrektur. Es läuft die blaue b als Zigzag-X-Flat mit hellgrüner w (11117), hellgrüner x (11804) und der hellgrünen y. Diese steht nach der grauen a (11285), grauen b (10995) kurz vor Abschluss der grauen c (Details siehe Variante D2). Die blaue c sollte die orangenen Eindämmungslinie (vermutlich im Bereich 1082x/1083x) erreichen bzw. brechen und kein neues Tief markieren.


Fazit:
Mit Erreichen der 1162x hat der DAX prinzipiell seine Pflicht erfüllt - ist aber wohl noch nicht oben. Je höher der DAX steigt, desto weniger tief wird er beim Abschluss fallen. Für das laufende EDT gilt das genau umgekehr; je tiefer die ii jetzt fällt umso mehr rechnerisches Potenzial ist nach oben noch vorhanden. Der Pflichtrücksetzer nach dem EDT ist 11267 – zu erwarten ist jedoch zumindest der Zielbereich 1082x/1083x.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 22. Juni 2015

Wann rutscht der DAX ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hat heute mit dem Bruch der 11452 gleich mehrere Varianten (A, D1, D3) aus der Wochenendanalyse („Der DAX – ein Eldorado für Swingtrader“) eliminiert und dafür eine neue kreiert. Es scheint jetzt aber klar zu sein das die laufende Korrektur ein Doppelflat (entspricht grundsätzlich der Variante D) bildet. Von der Zeitdauer her läuft einer lila 4 so langsam die Zeit davon. Neben dem bereits sehr tiefen Rücklauf hätte sie für den Abschluss nur noch 5 Börsentage Zeit.

In dem Doppelflat läuft seit der roten X (11926) eine rote Y im gelben Trendkanal. Das Ziel der roten Y könnte das 61er RT der türkisfarbenen A (dunkelgrüne Fibos) sein. Die rote Y hat bereits die blaue a (10864) abgeschlossen. Es läuft die blaue b mit folgenden zwei Alternativcounts:

Flat (Variante D2 – Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, orangener Pfad)
In Variante D2 wäre die orangener a=11452 und orangener b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene Alt: c muss impulsiv verlaufen und hätte mit der 161er Ausdehnung bei 11588 einen plausiblen Zielbereich. In diesem wären die hellgrüne i (11117), hellgrüne ii (10995 (mit üb/üx) bereits abgeschlossen. Die hellgrüne iii würde oberhalb der 161er Ausdehnung der hellgrünen i (11513) erwartet. Höher als 1162x sollte die orangene Alt: c nicht laufen, da sonst die orangene üb die untere Begrenzung des gelben Trendkanals brechen würde. Kritsch sind in diesem Count die internen Strukturen der hellgrünen ii – die c und a passen nicht zusammen, was zur Bewertung als Nebenvariante führt.

Expanding Triangle (neue Variante D4 – Hauptvariante, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Im Expanding Triangle wären die orangene a=11452 und orangene b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene c könnte bei 11480 bereits beendet sein oder kurz vor dem Abschluss stehen. Die orangene d muss unterhalb dem bisherige Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen.


Fazit:
Viel Potenzial nach oben sollte der DAX nicht mehr haben – entweder geht das muntere Swingtraden in einem Expanding Triangle weiter oder es startet nach einer weiteren Aufwärtsbewegung direkt der Rücksetzer zum Abschuss der Korrektur.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 20. Juni 2015

Der DAX - ein Eldorado für Swingtrader


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:
 
Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls oder EDT. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).
 
Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.
 
Der Anstieg seit 8356 könnte sowohl impulsiv als auch korrektiv sein. Im impulsiven Fall läuft noch die grüne 3. Im korrektiven Fall die grüne Y. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 3 bzw. Y könnte im Bereich von 13000 liegen.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1/W (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) oder als Zigzag sowie die grüne 2/X (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3/Y. Im Falle einer grünen 3 hat diese bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3/Y. In der grünen 3/Y wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:
 
Variante 1: lila 3 bei 12404 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden. Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (12404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).
 
Variante 2: türkisfarbene A der grünen Y bei 12404 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. türkisfarbene A der grünen Y abgeschlossen. Das Hoch kann wegen der langen Zeitdauer der anschliessenden Korrektur keine grüne 3 gewesen sein.
 
  
Die lila 4 (Variante 1) bzw. türkisfarbene B (Variante 2) verläuft als komplexe Korrektur. Dabei wurde die rote A/W (11327 als Flat) und rote B/X (11926 als Doppelflat mit blauer üx bei 11163) bereits beendet. Es läuft die rote C/Y. Das 50er RT der lila 4 (10990 - lila Fibos) sowie das 50er RT der türkisfarbenen A (10810 – dunkelgrüne Fibos) sind bereits abgearbeitet und damit alle Pflichtziele inklusive dem Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie mehr als erledigt. Zeitlich könnte eine lila 4 noch 6 Börsentage dauern.
 
 

 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten B/X (11926). Von den fünf Varianten aus der letzten Wochenendanalyse („Quo Vadis, DAX ?“) sind noch die folgenden beiden Hauptvarianten mit ausreichender Wahrscheinlichkeit verblieben:
 
Variante A: Flat (umrandeter Count, blauer/grauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
 
Die rote C läuft als EDT. In dem EDT waren die 10864 die blaue i, die 11452 die blaue ii und die 10797 die blaue iii. Es läuft die blaue iv – diese läuft entweder als Zigzag-X-Flat (mit hellgrüner w=11117, hellgrüner x=10804 und der hellgrünen y – diese befindet sich in der grauen b) oder als Flat (mit hellgrüner a=11117, hellgrüner b=10804 und der hellgrünen c als EDT mit MOB 11314 – diese befindet sich in der grauen ii mit MOB 10988/orangene Fibos). Das Ziel der hellgrünen c/y liegt in beiden Fällen oberhalb 11285 und unterhalb 11452 (MOB blaue iv).
 
Nach Abschluss der blauen iv wird die blaue v ein knappes Tief an der dunkelroten Eindämmungslinie bilden und damit ungefähr mit der Ausdehnung C=A enden. Der Zielbereich wäre zwar für eine lila 4 zulässig, liegt aber deutlich unterhalb des zu erwartenden Zielbereichs (bis zum 50er RT).
 
Aber:
Es gibt regelkonforme Abweichungen vom „Right Look“:
  • Die hellgrüne c/y der blauen iv hat bereits die dunkelrote 0-ii-Linie gebrochen (Gegenindikation EDT). 
  • Der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B (Gegenindikation Flat).
  
 
Variante D: Doppelflat (normale Beschriftung)
 
Die rote Y verläuft im gelben Trendkanal und hat die blaue a (10864) abgeschlossen. Die blaue b läuft als Flat mit der orangenen a (11452), orangenen üb (10797) und der laufenden orangene c. Für den Verlauf der blauen b bieten sich folgende Alternativen an:
 
Running Triangle (Variante D1 – Hauptvariante, orangener Pfad, hellgrüne Eindämmungslinien)
Im Triangle wäre die orangener a=11452 und orangener b=11797 bereits abgeschlossen. Der Abschluss der orangenen c ist im Zielbereich 11285 und 11452 zu erwarten (Verlauf analog blauer iv aus Variante A). Die orangene d muss dann sehr tief fallen (Bruch der hellgrünen Eindämmungslinie ist Pflicht!) um anschliessend eine orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) für die blaue b abzuschliessen.
 
Flat (Variante D2 – Nebenvariante, lila Pfad)
In Variante D2 wäre die orangener a=11452 und orangener b=11797 bereits abgeschlossen. Die orangene c muss impulsiv sein und darf auch oberhalb 11452 enden. Dies könnte nur noch durch ein extended EDT erreicht werden. In diesem wären die hellgrüne i (11117), hellgrüne ii (11804) und hellgrüne iii (11285 – mit Bruch der grauen Eindämmungslinie) bereits erledigt. Es läuft die hellgrüne iv mit Mindestziel 10970. Die hellgrüne v sollte dann deutlich oberhalb 11285 enden.  
Aber: der Bruch der Eindämmungslinie spricht sehr deutlich gegen Variante D2.
  
Flat (Variante D3 – Nebenvariante, blauer/hellgrüner/orangener Pfad) 
In Variante D3 wäre erst die orangene a=11452 abgeschlossen. Die orangene b hat erst ihre graue Alt: a=10797 beendet und befindet sich in der grauen Alt: b (Verlauf analog blauer iv aus Variante A). Nach Abschluss der b im Zielbereich 11285 und 11452 würde eine impulsive graue Alt: c down zum Abschluss der orangenen Alt: b anstehen (MOB 10505). Das Mindestziel der orangenen Alt: c up wäre das 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) der blauen b.
Das Ziel der blauen c/roten Y ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen und damit im Bereich des 61er RT einer türkisfarbenen A (10434 – dunkelgrüne Fibos) zu erwarten. Dies wäre ein starkes Indiz für eine türkisfarbene B.
  
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Es läuft die grüne X2 als Triangle oder Doppelflat - in dieser ist bereits die rote A/W (17545) und rote B/X (18364) abgeschlossen.

Alternative 1: grüne X2 als Running Triangle
Die 17689 sind die rote C und die 18178 könnten – müssen aber nicht - die rote D sein. Diese hat bereits die 0-b-Linie der roten C gebrochen. Das Mindestziel einer roten E wäre das 50er RT der roten D (17934) und würde das Mindestziel der grünen X2 (23er RT bei 17989 - hellgrüne Fibos) mit abdecken. Ich gehe jedoch davon aus, dass die rote D noch nicht abgeschlossen ist.

Alternative 2: grüne X2 als Doppelflat
Sowohl die 17701 als auch 17689 könnten die blaue a der roten Y (Flat – im gelben Trendkanal) sein. Demzufolge läuft die blaue b (ggf. mit üb/üx). Diese könnte – muss aber nicht – bei 18178 beendet sein, da der Start der vermeintlichen blauen c korrektiv aussieht. Nach Abschluss der blauen b steht die impulsive rote c an. Der Zielbereich ist dabei an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen. Dabei ist es nicht erforderlich die 17545 der roten W zu brechen.

Die grüne Z sollte dann knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1882x) und die türkisfarbene II abschliessen. Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1658x).


Wie geht es weiter ?

Welche Variante auch immer läuft – in der kommenden Woche dürfte der DAX zum Eldorado für Swingtrader werden. Dabei zeigen alle Varianten im Kurzfrist-Horizont ein ähnliches Bild.

Die aktuell laufende Abwärtsbewegung dürfte – nicht zuletzt wegen des bärischen Sentiments – noch ein Stück nach unten führen bevor ein erneutes Hoch oberhalb 11285 die Aufwärtsbewegung beendet. Danach steht ein erneuter Rücksetzer zumindest in den unteren 118xx-Bereich an. Werden die 11797 gebrochen bestehen gute Chancen für den Abschluss der Korrektur (Variante A). Ohne Bruch der 17797 wäre dann Variante D1 favorisiert.

Beide Szenarien passen auch perfekt zur laufenden grünen X2 im DJI.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


 

Donnerstag, 18. Juni 2015

DAX - Euphorie vor dem finalen Rutsch ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Korrektur im DAX kommt ihrem zeitlichen Ziel näher - für den Abschluss einer lila 4 verbleiben noch 7 Börsentage.

Der gestrige hauchdünne Bruch der blauen 0-ii-Linie durch den 17 Uhr Peak hatte die heutige Entwicklung mit dem impulsiven Anstieg bereits angekündigt. Seit dem Tief bei 10797 kann eine hellgrüne a/i (11117) und hellgrüne b/ii (10804) gezählt werden. Der Anstieg ist impulsiv und könnte damit sowohl eine hellgrüne c (MOB 11314) als auch iii (Ziel oberhalb 11314) sein.

Für die beiden verbleibenden Hauptvarianten bedeutet dies:

Variante A: Flat (umrandeter Count, blauer/grauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT. In dem EDT waren die 10864 die blaue i, die 11452 die blaue ii und die 10797 die blaue iii der roten C. Die hellgrüne c der blauen iv hat bereits die dunkelrote 0-ii-Linie gebrochen – dies passt nur bedingt zum EDT-Ansatz und könnte ein Vorentscheid zugunsten von Variante D sein. Nach Abschluss der blauen iv (MOB 11452) wird die blaue v ein knappes Tief an der dunkelroten Eindämmungslinie bilden und damit ungefähr mit der Ausdehnung C=A enden. Der Zielbereich wäre zwar für eine lila 4 zulässig, liegt jedoch knapp unterhalb des zu erwartenden Bereichs (bis zum 50er RT). Hauptproblem bei dem Flat-Count ist nach wie vor der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante D: Doppelflat (normale Beschriftung, blauer Pfad)
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y verläuft im gelben Trendkanal und hat die blaue a (10864) abgeschlossen. Der EDT-Ansatz in der blauen c ist nach Bruch der MOB für die ii nicht mehr gültig. Die blaue b läuft als Flat mit der orangenen a (11452), orangenen üb (10797) und der laufenden orangene c. Diese darf auch oberhalb 11452 enden. Bei einem angenommenen Zielbereich von 1139x für die blaue b würde so z.B. das Idealziel der blauen c (bei c=a) bei 1032x anzunehmen sein und damit im Bereich des 61er RT einer grünen A (ehemals 3) – dunkelgrüne Fibos. Dies wäre ein starkes Indiz für eine grüne B.


Fazit:
Steigt die aktuelle Aufwärtsbewegung seit 10797 über 11314 an, so ist das Doppelflat (Variante D)  favorisiert. Dies würde für einen deutlichen Rücksetzer im Bereich von 104xx/103xx sprechen. Nach dem Doppelflat ist der Weg nach oben frei. Bleibt die Aufwärtsbewegung dagegen unter 11314 so könnte auch noch Variante A eintreten – allerdings ohne Variante D (mit einem Triangle als blaue b) final ausschliessen zu können.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 17. Juni 2015

Täuschungsmanöver im DAX ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Die Korrektur im DAX schreitet weiter voran - für den Abschluss einer lila 4 bleiben noch 8 Börsentage Zeit.

Das heutige Hoch im DAX bei 11117 hat wie im gestrigen Post erwartet die 0-b-Linie gebrochen. Damit ist aber vermutlich noch nicht der Abschluss der Aufwärtsbewegung seit 11797 erreicht, da der kurze 17 Uhr-Peak die neue blaue 0-ii-Linie ebenfalls hauchdünn gebrochen hat. Die 11117 wären in diesem Fall eine graue a und die 10874 eine graue b. Es könnte also auch noch eine graue c up anstehen. Für die beiden verbleibenden Hauptvarianten bedeutet dies:

Variante A: Flat (umrandeter Count, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT. In dem EDT waren die 10864 die blaue i, die 11452 die blaue ii und die 10797 die blaue iii der roten C. Die graue a/blaue Alt: iv (11117) hat bereits die 0-b-Linie der blauen iii gebrochen. Nach der grauen b (10874) steht die graue c up an. Der Zielbereich liegt zwischen 11118 und der dunkelroten Eindämmungslinie (verläuft zur Zeit bei 1129x), das Idealziel (c=a) liegt bei 11193. Die blaue v sollte ein knappes Tief an der dunkelroten Eindämmungslinie bilden und damit ungefähr mit der Ausdehnung C=A enden. Der Zielbereich wäre zwar für eine lila 4 zulässig, liegt jedoch unterhalb des zu erwartenden Bereichs (bis zum 50er RT). Hauptproblem bei dem Flat-Count ist nach wie vor der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante D: Doppelflat (normale Beschriftung, blauer/grauer Pfad, blaue Eindämmungslinien)
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y verläuft im gelben Trendkanal und hat die blaue a (10864) und b (11452) abgeschlossen. Die blaue c läuft als EDT mit der 10797 als orangene i. Es läuft die orangene ii (MOB 11202 – orangene Fibos). Diese hat mit der grauen a/orangenen Alt: ii die 0-b-Linie der orangenen i gebrochen. Nach der grauen b (10874) steht die graue c up an. Der Zielbereich der grauen c/orangenen ii liegt zwischen 11118 und 11202 (MOB), das Idealziel(c=a) liegt bei 11193. Das Idealziel der blauen c (bei c=a) liegt bei 10383 und damit unterhalb dem 61er RT einer grünen A (ehemals 3) – dunkelgrüne Fibos. Dies wäre ein starkes Indiz für eine grüne B.



Fazit:
Das mögliche Täuschungsmanöver im DAX ändert nichts an den Aussagen aus dem gestrigen Post. Solange die aktuelle Aufwärtsbewegung seit 10797 unterhalb 11202 bleibt ist das Doppelflat (Variante D) wegen des Bruchs des orangenen Trendkanals durch die x der roten X favorisiert. Dies würde für einen deutlichen Rücksetzer im Bereich von 104xx/103xx sprechen. Nach dem Doppelflat ist der Weg nach oben frei. Ein Bruch der 11202 würde für Variante A sprechen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 16. Juni 2015

Mehr Schein als Sein im DAX - wie tief fällt es noch ?

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der Bruch der 10864 hat endlich die erhoffte Reduktion der Variantenvielfalt gebracht. Damit kann die Konzentration auf die beiden Hauptvarianten A (Flat) und D (Doppelflat) gelegt werden. Für den Abschluss einer lila 4 bleiben immer noch 9 Börsentage Zeit – die grüne B hat keine zeitliche Beschränkung.

Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 10797 ist korrektiv als Flat-X-Zigzag zählbar (mit w=10892, x=10842, y läuft in der c). Damit können die beiden Hauptvarianten wie folgt interpretiert werden:

Variante A: Flat (umrandeter Count, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT. In dem EDT waren die 10864 die blaue i, die 11452 die blaue ii und die 10797 die blaue iii der roten C. Die blaue iv sollte die blaue 0-b-Linie der blauen iii brechen, die sich derzeit bei 1111x befindet. Die blaue v sollte ein knappes Tief an der dunkelroten Eindämmungslinie bilden und damit ungefähr mit der Ausdehnung C=A enden. Der Zielbereich wäre zwar für eine lila 4 zulässig, jedoch unterhalb des zu erwartenden Bereichs (bis zum 50er RT). Hauptproblem bei dem Flat-Count ist nach wie vor der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante D: Doppelflat (normale Beschriftung, blauer/grauer Pfad, blaue Eindämmungslinien)
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y verläuft im gelben Trendkanal und hat die blaue a (10864) und b (11452) abgeschlossen. Die blaue c läuft als EDT mit der 10797 als orangene i. Es läuft die orangene ii (MOB 11202 – orangene Fibos). Diese sollte die blaue 0-b-Linie der orangenen i brechen, die sich derzeit bei 1111x befindet. Das Idealziel der blauen c (bei c=a) liegt bei 10383 und damit unterhalb dem 61er RT einer grünen A (ehemals 3) – dunkelgrüne Fibos. Dies wäre ein starkes Indiz für eine grüne B.


Fazit:
Das Doppelflat ist wegen des Bruchs des orangenen Trendkanals durch die x der roten X favorisiert – und zudem wegen des „Schein-EDTs“ der Variante A nur schwer zu erkennen. Dies würde für einen deutlichen Rücksetzer im Bereich von 104xx/103xx sprechen. Nach dem Doppelflat ist der Weg nach oben frei. Trotzdem darf die Variante mit dem Flat nicht ausser Acht gelassen werden.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 15. Juni 2015

DAX im Niemandsland

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Seit dem Allzeithoch ist schon einige Zeit vergangen und die Korrektur ist immer noch nicht fertig. Für den Abschluss einer lila 4 bleiben noch 10 Börsentage Zeit – für eine grüne 4 läuft die Korrektur selbst unter Einbezug aller Toleranzen bereits zu lange. Mit zunehmender Korrekturdauer verdichten sich die Anzeichen für einen korrektiven Count seit 8356 (EDT in orangener C aus der Hauptvariante im Big Picture). Die Nebenvariante im Big Picture würde hierdurch obsolet.

Anstelle der grünen 4 ist im Chart deshalb als Orientierungshilfe als Platzhalter eine grüne B dargestellt. Dieser Platzhalter wird dann in der nächsten Wochenendanalyse durch ein korrektives Label ersetzt.

Die Abwärtsbewegung seit 11452 ist wieder schwer zu deuten. Relativ klar erscheinen noch die graue a/i (11262), graue b/ii (11364 – mit üx), graue c/iii bzw. hellgrüne w (11065 – als Zigzag oder Flat). Danach nimmt die Variantenvielfalt zu. Ich gehe derzeit von einer hellgrünen x (11219 oder 11209), hellgrünen y (11001 – als Flat oder Zigzag), hellgrünen x2 (11090) und der laufenden z (als Triangle) aus. In letzterem wäre die a (10952) und b (11048) bereits beendet. Alternativ könnte auch ein Triplezigzag mit der hellgrünen x2 bei 11048 gezählt werden.

Das bedeutet für die Varianten in der lila 4/grüne B:

Variante A: Flat (umrandeter Count, hellgrüner Pfad)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT (hellgrüner Pfad). In dem EDT waren die 10864 die blaue i und die 11452 die blaue ii der roten C. Das Maximalziel und MOB der blauen ii wäre 11521 (61er RT – violette Fibos) gewesen. Der impulsive Start der Abwärtsbewegung passt zu einer laufenden blauen iii – diese sollte ein neues Tief unterhalb 10864 markieren. Ein mögliches Ziel der roten C wäre das 50er RT der grünen 3 bei 1081x. Hauptproblem bei dem Flat-Count ist der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante B: Flat (umrandeter Count mit Alt: Beschriftung, orangener Pfad)
Im dem Flat waren die 11327 die rote A. Die rote Alt: B läuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien). Dieses wäre nach der blauen Alt: a (11752), blauen Alt: b (11163), blauen Alt: c (11926), blauen Alt: d (11864) in der blauen Alt: e mit Mindestziel 11607 (70er RT) – diese sollte idealerweise die obere Trendlinie des orangenen Trendkanals brechen. In der blauen Alt: e (gelber Trendkanal) wären die 11452 die orangene a. Die orangene b könnte bei 10952 bereits ihr Tief erreicht haben. Es steht die orangene c an. Die rote Alt: C sollte dann mit einem starken Rutsch nach unten führen (Zielbereich 105xx). Hauptproblem bei dem Flat-Count ist der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante C: Flat-X-Expanding Triangle (normale Beschriftung, blauer Pfad)
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien – blauer Pfad) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10864. In der blaue d (Ziel oberhalb 11926 – gelber Trendkanal) sind die 11452 die orangene a. Die orangene b könnte bei 10952 bereits ihr Tief erreicht haben. Es steht die orangene c an. Die blaue e muss dann kein neues Tief unterhalb 10684 markieren – es reicht das 70er RT der blauen d (z.Zt. bei 1118x).

Variante D: Doppelflat (Beschriftung mit Alt:, blauer/grauer Pfad)

In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Bei 11452 wurde entweder die blaue Alt: b oder die orangene a der blauen Alt: b abgeschlossen. Demzufolge sind die 11065 entweder die graue Alt: iii der blauen c oder erst die hellgrüne w der orangenen b (Mindestziel 11227). Bleibt es bei 11452 als blaue Alt: b ist das Mindestziel der blauen Alt: c 11795 (61er Ausdehnung der blauen Alt: a - grauer Pfad). Ansonsten wäre ein Verlauf der blauen Alt: b im gelben Trendkanal zu erwarten (Mindestziel ist neues Hoch oberhalb 11452).

Variante E: Flat X-Triangle (Beschriftung mit Alt:, blauer/violetter Pfad)
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y (orangene Eindämmungslinie bzw. untere Begrenzung des gelben Trendkanals) hat die blaue Alt: a=10864 und vermutlich auch die blaue Alt: b bei 11452 (knapp oberhalb 50er Mindestziel – violette Fibos) abgeschlossen. Die blaue Alt: c könnte bei 10952 bereits ihr Tief erreicht haben und hat auch bereits das 50er RT der blauen Alt: b abgearbeitet (orangene Fibos). Mindestziel der blauen Alt: d ist 11202 nebst idealerweise dem Erreichen der orangenen Eindämmungslinie. Die Variante ist im Chart nicht explizit eingezeichnet (Kombination aus blauen/grauen Pfad).


Fazit:
Die in der Wochenendanalyse aufgezeigte Variantenvielfalt im DAX bleibt unverändert bestehen. Welche der Varianten sich letztendlich durchsetzen wird muss sich noch zeigen. Ohne ein Hoch oberhalb 11452 bzw. Tief unterhalb 10864 befindet sich der DAX weiterhin im Niemandsland.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 12. Juni 2015

Quo vadis, DAX ?



Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

In beiden Varianten läuft entweder immer noch die grüne 3 oder bereits die grüne 4 des Impulses. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 5 könnte bei 13000 liegen.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:

Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden. Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (12404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).

Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen.


Die lila 4 (Variante 1) bzw. grüne 4 (Variante 2) verläuft als komplexe Korrektur. Dabei wurde die rote A/W (11327 als Flat) bereits beendet. Je nach Zählweise befindet sich die Korrektur noch in der roten B oder bereits der roten Y. Das 38er RT der grünen 3 (dunkelgrüne Fibos) ist bereits abgearbeitet und alle Pflichtziele inklusive dem Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie sind erledigt. Zeitlich könnte die Korrektur noch 11 Börsentage dauern.

Ausgehend von der sehr stabilen Marke der roten A/W (11327) können mehrere Varianten gezählt werden. Dabei gibt es zwei wichtige Schlüsselstellen für die Interpretation der nachfolgenden Muster:

Schlüsselstelle 1: 11752 - rote X oder blaue a/w ?
Die internen Strukturen sind nur schwer interpretierbar. Am besten passt eine komplexe Korrektur als orangene wxy. Es kann jedoch auch als windschiefes Flat regelkonform – aber nicht gerade mit dem „Right Look“ - als orangene abc gezählt werden. Nur im Falle eines Flats ist das Hoch 11926 regelkonform als rote B/X interpretierbar.

Schlüsselstelle 2: 11163 – komplexe Korrektur
Die internen Strukturen lassen sich nur als komplexe Korrektur (Zigzag-X-Flat) zählen. Für einfachere Muster (Impuls, Zigzag, Flat) gibt es keine gültigen Fibos. Es muss sich daher um eine für sich abgeschlossene Korrekturwelle handeln.



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten Alt: X/B (11926). Die Berücksichtigung der beiden Schlüsselstellen führt zu der Betrachtung der folgende Varianten:

Variante A: Flat (umrandeter Count, hellgrüner Pfad)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT (hellgrüner Pfad und Eindämmungslinien). In dem EDT waren die 10864 die blaue i und die 11452 die blaue ii der roten C. Das Maximalziel und MOB der blauen ii wäre 11521 (61er RT – violette Fibos) gewesen. Der impulsive Start der Abwärtsbewegung passt zu einer laufenden blauen iii – diese sollte ein neues Tief unterhalb 10864 markieren. In der blauen iii wurde bereits die orangene w bei 11065 abgeschlossen. Ein mögliches Ziel der roten C wäre das 50er RT der grünen 3 bei 1081x. Hauptproblem bei dem Flat-Count ist der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue x der roten B.

Variante B: Flat (umrandeter Count mit Alt: Beschriftung, orangener Pfad)
Im dem Flat waren die 11327 die rote A. Die rote Alt: B läuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien). Dieses wäre nach der blauen Alt: a (11752), blauen Alt: b (11163), blauen Alt: c (11926), blauen Alt: d (11864) in der blauen e mit Mindestziel 11607 (70er RT) – diese sollte idealerweise die obere Trendlinie des orangenen Trendkanals brechen. In der blauen e (gelber Trendkanal) wären die 11452 die orangene a. Die 11065 könnten die orangene b sein. Die rote Alt: C sollte dann mit einem starken Rutsch nach unten führen (Zielbereich 105xx). Hauptproblem bei dem Flat-Count ist der Bruch der unteren Trendlinie des orangenen Trendkanals durch die blaue a der roten B.

Variante C: Flat-X-Expanding Triangle (normale Beschriftung, blauer Pfad)
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10864. In der blaue d (Ziel oberhalb 11926 - gelber Trendkanal) sind die 11452 die orangene a und die 11065 vermutlich die orangene b. Die blaue e muss dann kein neues Tief unterhalb 10684 markieren – es reicht das 70er RT der blauen d (z.Zt. bei 1118x).

Variante D: Doppelflat (normale Beschriftung mit Alt:, grauer Pfad)
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Bei 11452 wurde entweder die blaue Alt: b oder die orangene a der blauen Alt: b abgeschlossen. Demzufolge sind die 11262 entweder die Alt: i der blauen c oder die a der orangenen b. Bleibt es bei 11452 als blaue Alt: b ist das Mindestziel der blauen Alt: c 11795 (61er Ausdehnung der blauen Alt: a).

Variante E: Flat X-Triangle (normale Beschriftung mit Alt:)
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y (orangene Eindämmungslinie) hat die blaue Alt: a=10864 und vermutlich auch die blaue Alt: b bei 11452 (knapp oberhalb 50er Mindestziel – violette Fibos) abgeschlossen. Die blaue Alt: c hat ebenfalls bereits das 50er RT der blauen Alt: b erreicht (11065 – orangene Fibos). Mindestziel der blauen Alt: d ist 11259. Die Variante ist im Chart nicht explizit eingezeichnet (Kombination aus blauen/grauen Pfad).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Es läuft die grüne X2- in dieser ist bereits die rote A/W (17545) und rote B/X (18364) abgeschlossen. Die 17701 sind entweder eine rote C (Triangle) oder a einer roten Y (Flat). Der Anstieg seit 17701 sieht impulsiver aus als er ist – vermutlich bildet dieser ein Triplezigzag (mit w=17817, x=17741, y=17823, x2=17789 und den 18113 als a, 17855 als b der z).

Es könnte damit entweder ein Triangle als grüne X2 oder ein Doppelflat laufen. Das 23er RT Mindestziel der roten Y (17989 - hellgrüne Fibos) sollte im Falle des Triangles auf jeden Fall erreicht werden. Die grüne Z sollte dann knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1873x).

Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1657x).


Wie geht es weiter ?

Aufgrund der internen Strukturen im DJI sollte dieser noch ein weiteres Hoch vor dem finalen Rücksetzer machen. Auch im DAX kann der Anstieg seit 11065 impulsiv gezählt werden. Ich gehe deshalb davon aus, das sich Variante A (laufende rote C des Flats) bereits zu Wochenbeginn erledigen wird.


Eine Prognose für die übrigen Varianten B bis D abzugeben ist schwierig – im Prinzip ist alles möglich. Damit zeigt der DAX die derzeitige Marktunsicherheit deutlich auf. Spätestens nach dem erwarteten nächsten Hoch oberhalb 10452 dürfte ein Rücksetzer kommen.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Und wieder ein Fake-Anstieg im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Die für eine iv zu kurze Korrektur in der Overnight-Indikation hatte es bereits angedeutet: der steile Anstieg seit dem gestrigen Tief im DAX bei 10864 ist mit hoher Wahrscheinlichkeit korrektiv und kann als Triplezigzag mit hellgrüner w=11153, hellgrüner x=11101, hellgrüner y=11304, hellgrüner x2=11237 und hellgrüner z=11452 gezählt werden. Demzufolge handelt es ich um einen abgeschlossenen korrektiven Count. Der scharfe Rücksetzer von 11452 nach 11262 scheint impulsiv zu sein.

Damit kann der Anstieg ab dem nicht impulsiven Tief 10864 als Fake eingestuft werden – unabhängig davon ob er bereits final abgeschlossen ist oder nicht. Die Korrektur läuft also weiter und hat für den Abschluss immer noch 12 Börsentage Zeit.

Das bedeutet für die Varianten in der lila 4/grüne 4:

Flat (umrandeter Count)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C läuft als EDT (hellgrüner Pfad). In dem EDT waren die 10864 die blaue i und die 11452 die blaue ii der roten C. Das Maximalziel und MOB der blauen ii wäre 11521 (61er RT – violette Fibos) gewesen. Der impulsive Start der Abwärtsbewegung passt zu einer laufenden blaue iii – diese sollte ein neues Tief unterhalb 10864 markieren. Ein mögliches Ziel der roten C wäre das 50er RT der grünen 3 bei 1081x.

Flat (Untervariante)
Eine Untervariante des Flats könnte mit der roten A bei 11327 und der laufenden roten B als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinen) gezählt werden. Dieses wäre nach der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11926), blauen d (11864) in der blauen e mit Mindestziel 11607 (70er RT). In der blauen e wären die 11452 die orangene a. Es läuft die orangene b als Zigzag. Das Mindestziel der orangenen b ist 11227 (38er RT der orangenen a – orangene Fibos). Im Falle der Untervariante dürfte noch ein sehr starker Rutsch nach unten anstehen.

Flat-X-Expanding Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien – blauer Pfad) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10864. In der blaue d (Ziel oberhalb 11926) sind die 11452 die orangene a und es läuft die orangene b als Zigzag. Das Mindestziel der orangenen b ist 11227 (38er RT der orangenen a – orangene Fibos).

Doppelflat
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Bei 11452 wurde entweder die blaue Alt: b oder die orangene a der blauen Alt: b abgeschlossen. Demzufolge sind die 11262 entweder die Alt: i der blauen c oder erst die a der orangenen b (Mindestziel 11227). Bleibt es bei 11452 als blaue Alt: b ist das Mindestziel der blauen Alt: c 11795 (61er Ausdehnung der blauen Alt: a - grauer Pfad).

Flat X-Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y (orangene Eindämmungslinie) hat die blaue Alt: a=10864 und vermutlich auch die blaue Alt: b bei 11452 (knapp oberhalb 50er Mindestziel – violette Fibos) abgeschlossen. Die blaue Alt: c sollte mindestens das 50er RT der blauen Alt: b erreichen (11158 – orangene Fibos). Die Variante ist im Chart nicht explizit eingezeichnet (Kombination aus blauen/grauen Pfad).


Fazit:
Die derzeit gültige Variantenvielfalt im DAX ist schon beeindruckend. Relativ sicher dürfte nach dem Fake-Anstieg lediglich der aktuelle Mindestrücklauf auf 11227 sein. Weitergehende Aussagen wären derzeit rein spekulativ. Am wenigsten wahrscheinlich sehe ich die beiden Flat-Varianten an (wegen des Bruchs des Trendkanals durch die 11163 – siehe meine Posts vor einer Woche).

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Im DAX geht die Post ab ...

 
Die kurze Einschätzung der Lage




Der Anstieg seit dem gestrigen Tief im DAX bei 10864 sieht imposant aus und kann auch impulsiv gezählt werden. Da geht so richtig die Post ab. Es könnte demnach bereits der Anstieg zur lila 5/grünen 5 laufen.

Aber:
Das Tief 10864 war höchstwahrscheinlich nicht impulsiv – ausser hinter der hellgrünen Alt: i würde sich doch ein impulsiver Count verstecken. Zudem kann die derzeit laufende Aufwärtsbewegung auch korrektiv mit Zigzags gezählt werden und im Falle einer weiterhin laufenden Korrektur hätte diese für den Abschluss auch noch 13 Börsentage Zeit.

Das könnte für die lila 4/grüne 4 zu folgenden Varianten führen:

Flat (umrandeter Count)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Die rote C wurde entweder als Impuls bei 10864 abgeschlossen oder läuft als EDT (hellgrüner Pfad). Im ersteren Fall wären der aktuelle Anstieg bereits der Start der lila 5/grünen 5. Im letzteren Fall wären die 10864 die blaue i der roten C. Die derzeit laufende ii hat ihr 23er Mindestziel (11115 – violette Fibos) bereits hinter sich gelassen und auch die obere Begrenzung des gelben Trendkanals gebrochen. Damit könnte die blaue ii jederzeit abgeschlossen werden. Das Maximalziel und MOB liegt bei 11521 (61er RT – violette Fibos). Ein mögliches Ziel der roten C wäre das 50er RT der grünen 3 bei 1081x.

Flat-X-Expanding Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien – blauer Pfad) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10864. Die blaue d sollte oberhalb 11926 liegen. Der derzeit laufende Impuls würde gut zu einer orangenen a der blauen d passen.

Doppelflat
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Die blaue Alt: b hat ihr 38er Mindestziel (11270 – violette Fibos) bereits abgearbeitet und auch die obere Begrenzung des gelben Trendkanals gebrochen. Damit könnte die blaue Alt: b jederzeit abgeschlossen werden. Ein mögliches Ziel der roten Alt: Y ist das 50er RT der grünen 3 bei 1081x (grauer Pfad).

Flat X-Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Die blaue Alt: b sollte mindestens das 50er der erreichen (11395 – violette Fibos). Die Variante ist im Chart nicht explizit eingezeichnet (Kombination aus blauen/grauen Pfad).


Fazit:
Mit der Annahme eines korrektiven Tiefs bei 10864 passt der starke impulsive Anstieg am Besten zu einer der beiden Triangle-Varianten. Favorit wäre in diesem Fall die laufende d einen Expanding Flats. Die Chancen hierfür würden bei Bruch der 11521 durch den laufenden Impuls stark steigen. Bis dahin sind alle aufgelisteten Varianten in Betracht zu ziehen. An einer bereits laufenden lila 5/grünen 5 glaube ich derzeit noch nicht.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 9. Juni 2015

Hat der DAX sein Ziel erreicht ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 

 
Nach dem heutigen Tief im DAX bei 10864 und dem laufenden Reversal lässt sich jetzt auch wieder ein aussagefähiger Count erstellen. Die laufende Korrektur ist vermutlich immer noch nicht abgeschlossen und es bleiben für den Abschluss auch noch 14 Börsentage Zeit.
 
Die Abwärtsbewegung seit 11926 kann sowohl impulsiv als auch korrektiv (Doppelzigzag) im gelben Trendkanal gezählt werden:
  • Im korrektiven Count lief eine kurze orangene w (11585), orangener x (11750 – als Flat-X-Triangle) und lange orangene y (10864 – mit einer hellgrünen b als expanding Triangle). 
  • Der impulsive Count verläuft mit zwei Extension: einer orangene i (11678), orangenen ii (11802), orangenen iii (10864) und der laufenden orangenen iv. Bemerkenswert ist der Verlauf der orangenen iii mit der hellgrünen i (11585), hellgrünen ii (11750 – als Flat-X-Triangle), hellgrünen iii (11343), hellgrünen iv (11451 - als expanding Triangle) und der hellgrünen v (im Chart ist nur deren Welle v mit Unterwellen versehen). Der Anstieg der hellgrünen iv sollte jetzt mindestens das 23er RT erreichen (11086 – orangene Fibos), max. 18 Stunden dauern (bis morgen früh 5-7 Uhr) und dabei möglichst die obere Begrenzung des gelben Trendkanal brechen – selbst die Erfüllung von zumindest der ersten beiden Bedingungen ist derzeit nur schwer vorstellbar. Der Bruch der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals wäre dagegen ein Indiz für eine orangene iii. 
 
Das könnte für die lila 4/grüne 4 zu folgenden Varianten führen:
 
Flat (umrandeter Count)
In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B (mit üx bei 11163). Es läuft die rote C – entweder als Impuls (mit der derzeit laufenden orangenen iv – orangener Pfad) oder als EDT (mit der derzeit laufenden blauen ii – hellgrüner Pfad). Im letzteren Fall wären die 10864 die blaue i und der Zielbereich der ii liegt zwischen 11115 (Mindestziel 23er RT – violette Fibos) und 11521 (Maximalziel und MOB 61er RT – violette Fibos) nebst Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (steht aktuell bei 1124x). Ein mögliches Ziel der roten C ist das 50er RT der grünen 3 bei 1081x.
  
Flat-X-Expanding Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien – blauer Pfad) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10864. Die blaue d sollte oberhalb 11926 liegen.
  
Doppelflat
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Die blaue Alt: b sollte mindestens die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreichen (steht aktuell bei 1124x). Ein mögliches Ziel der roten Y ist das 50er RT der grünen 3 bei 1081x (grauer Pfad).
  
Flat X-Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=10864 abgeschlossen. Die blaue Alt: b sollte mindestens das 50er der erreichen (11395 – violette Fibos). Die Variante ist im Chart nicht explizit eingezeichnet (Kombination aus blauen/grauen Pfad).



Fazit:
Keine der aufgeführten möglichen Varianten überzeugt so richtig. Aus dem Bauchgefühl heraus würde ich derzeit dann doch das Flat favorisieren – dann aber eher mit der roten C als EDT. An einen Abschluss der Korrektur bei 11864 glaube ich derzeit nicht. Dies wäre nur möglich wenn im impulsiven Count die orangene Alt: i nur eine Unterwelle einer impulsiven hellgrünen Alt: i wäre.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 8. Juni 2015

Was läuft im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage


 

Heute hat der DAX gleich reihenweise MOB’s und Eindämmungslinien gebrochen. Dadurch wird der Count der aktuellen Abwärtsbewegung immer komplexer. Damit scheint zumindest ein Signal gesendet zu werden: der DAX scheint die verbleibenden 15 Börsentage der Korrektur offensichtlich nutzen zu wollen.

Seit 11926 kann eine komplexe Korrektur als Zigzag-X-Flat mit orangener w (11585), orangener x (11750 – als Flat-X-Triangle) und orangener y (10992 – im gelben Trendkanal) fertig gezählt werden. Es kann aber auch noch tiefer als 10992 gehen. Dabei verläuft die hellgrüne c der orangenen y als extended EDT (lila Eindämmungslinien).

Dies könnte für die lila 4/grüne 4 folgende Verlaufsvarianten bedeuten:

Flat-X-Expanding Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien) mit der blauen a=11163, blauen b=11926 und blauen c=10992. Die blaue d sollte oberhalb 11926 liegen.

Doppelflat
In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=11001 abgeschlossen. Die blaue Alt: b sollte mindestens den Ausgangspunkt des EDT’s erreichen (11515). Ein mögliches Ziel der roten Y ist das 50er RT der grünen 3 bei 1081x.

Flat X-Triangle
In dem Flat-X-Triangle waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote X. Die rote Y hat die blaue Alt: a=11001 abgeschlossen. Die blaue Alt: b sollte mindestens den Ausgangspunkt des EDT’s erreichen (11515 – oberhalb des 50er RT’s als Mindestziel).


Dow Jones

Ein kurzer Blick auf den DJI zeigt, dass der DJI die orangene 0-b-Linie gebrochen hat. Damit könnte auch im DJI eine komplexe Korrektur als rote C fertig gezählt werden. Dies würde wiederum zum komplexen korrektiven DAX-Count passen.


Fazit:
Bestätigt sich der komplexe korrektive Count im DAX seit 11926, dann sollte zumindest ein Anstieg zum Ausgangspunkt des EDT (11515) anstehen. Offen ist aber ob dies tatsächlich der richtige Count ist.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 6. Juni 2015

Aufwärtsimpuls im DAX voraus ?


Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

In beiden Varianten läuft entweder immer noch die grüne 3 oder bereits die grüne 4 des Impulses. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 5 könnte bei 13000 liegen.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:


Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)

Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen – alternativ könnte die lila 3 aber auch bei 12220 fertig gezählt werden. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden.

Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (11404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).


Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)

Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. grüne 3 abgeschlossen.


Die lila 4 (Variante 1) bzw. grüne 4 (Variante 2) verläuft als komplexe Korrektur und könnte in der Hauptvariante als Doppelflat mit der roten W (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal), roten X (11752) und roten Y (entweder bereits fertig oder kurz vor Fertigstellung) gezählt werden. Die Korrektur hat bereits das 38er RT der grünen 3 (dunkelgrüne Fibos) abgearbeitet und die dunkelgrüne 0-2-Linie gebrochen. Zeitlich könnte die Korrektur jedoch noch 16 Börsentage dauern – es wäre also durchaus möglich das gerade erst eine A fertig bzw. kurz vor Fertigstellung ist. Wegen der langen Zeitdauer der A ist dies aber eine eher theoretische Option.



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten A/W (11327). Ausgehend von dieser sehr stabilen Marke können mehrere Varianten gezählt werden. Dabei gibt es zwei wichtige Schlüsselstellen für die Interpretation der nachfolgenden Muster:

Schlüsselstelle 1: 11752 - rote X oder blaue a/w ?
Die internen Strukturen sind nur schwer interpretierbar. Am besten passt eine komplexe Korrektur als orangene wxy. Es kann jedoch auch als windschiefes Flat regelkonform – aber nicht gerade mit dem „Right Look“ - als orangene abc gezählt werden. Nur im Falle eines Flats ist das folgende Hoch 11926 regelkonform als rote B/X interpretierbar.

Schlüsselstelle 2: 11163 – komplexe Korrektur
Die internen Strukturen lassen sich nur als komplexe Korrektur (Zigzag-X-Flat) zählen. Für einfachere Muster (Impuls, Zigzag, Flat) gibt es keine gültigen Fibos. Es muss sich daher um eine für sich abgeschlossene Korrekturwelle handeln.

Die Berücksichtigung dieser beiden Schlüsselstellen führt zu folgenden Varianten:


Hauptvariante: lila 4/grüne 4 verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, blauer Pfad)

In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11752 die rote X. Die rote Y verläuft mit der blauen a=11163, blauen b=11926 (als üb) und der blauen c als EDT mit dem Zielbereich zwischen 11122 (Maximalziel und MOB) und 11184 (Mindestziel). Dabei könnte das EDT (lila gestrichelte Eindämmungslinien) mit der orangenen i (11268), orangenen ii (11515), orangenen iii (11185), orangenen iv (11452) und orangenen v (11154) fertig gezählt werden. Vermutlich steht aber noch ein weiteres Tief in der orangenen v aus – das muss aber nicht so sein.

Nicht ausgeschlossen werden kann ein Alternativcount des EDT (graue EDT-Eindämmungslinie) mit der 11185 als orangene i, 11452 als orangene ii, 11154 als orangene iii, 11280 als orangene iv und der noch laufende orangenen v mit Zielbereich zwischen 10982 (Maximalziel und MOB) und 11153 (Minimalziel). Dieser Count würde zwar besser zur möglichen 161er Ausdehnung der blauen c bei 10975 passen, hierzu fehlt mir aber in der orangenen i die Idee wie die internen Strukturen regelkonform als Zigzags gezählt werden können.

Der Anstieg ab 11154 könnte sowohl als Zigzag als auch impulsiv gezählt werden. Im letzteren Fall könnte am Montag sogar ein Gap-Up anstehen.


Untervariante zur Hauptvariante: lila 4/grüne 4 verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung als Alt:, grauer Pfad)

In dem Doppelflat waren die 11327 die rote W und die 11926 die rote Alt: X. Letztere verlief als Doppelflat (siehe Erläuterungen zur Schlüsselstelle 1) mit der blauen Alt: w=11752, blauen Alt: x=11163 und blauen Alt: y=11926. Seitdem läuft die rote Alt: Y und befindet sich nach der blauen Alt: a (11268) noch in der blauen Alt: b. Diese verläuft mit orangener Alt: a (11515), orangener Alt: b (11154 – als üb mit MOB 11115) und der orangenen Alt: c mit Ziel oberhalb 11519 (38er RT Mindestziel der blauen Alt: b – orangene Fibos). Das Ziel der roten Y sollte wegen der blauen üx in der roten X deutlich unterhalb 11163 liegen. Hierfür bieten sich die 1081x (50er RT grüne 3 – dunkelgrüne Fibos) an.


Nebenvariante: lila 4/grüne 4 verläuft als Flat (umrandete Beschriftung, lila Pfad)

In dem Flat waren die 11327 die rote A und die 11926 die rote B. Letztere verlief als Doppelflat (siehe Erläuterung zu Schlüsselstelle 1) mit der blauen Alt: w=11752, blauen Alt: x=11163 und blauen Alt: y=11926. Seitdem läuft die rote C als EDT – dessen Count wäre identisch zur Hauptvariante.

Allerdings wäre bei einem Flat ein Verlauf im orangenen Trendkanal zu erwarten gewesen – gebildet aus den Punkten lila 3 (11404), roten A (11326) und roten B (11926). Herzu passt nicht der Bruch der untere Begrenzungslinie des Trendkanals durch die blaue Alt: x (11163) der roten B. Ausserdem sollte das Ziel der roten C wegen der blauen üx in der roten B deutlich unterhalb 11163 liegen – auch hier wären Ziele bei 1084x (Ausdehnung C=A) oder 1081x (50er RT grüne 3 – dunkelgrüne Fibos) plausibel. Dazu passen aber wiederum die korrektiven Strukturen der roten C nicht (es sei denn es versteckt sich dahinter ein impulsiver Count).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Es läuft die grüne X2- in dieser ist bereits die rote A/W (17545) und rote B/X (18364) abgeschlossen. Die rote C/Y sieht korrektiv aus – die internen Strukturen passen nicht so richtig auf einen Impuls, Flat oder EDT. Es könnte damit entweder ein Triangle als grüne X2 oder ein Doppelflat laufen (mit der 17817 als blaue a der roten Y). Das 23er RT Mindestziel der roten Y (17989 - hellgrüne Fibos) wurde bereits abgearbeitet. Die grüne Z sollte dann knapp unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1873x).

Das Ziel der türkisfarbenen II wird unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1654x).


Wie geht es weiter ?

Aufgrund der internen Strukturen sollte im DAX entweder bereits ein Boden erreicht sein bzw. in Kürze erreicht werden. Tiefer als 10982 (ungünstigster Fall aus den dargestellte Unter- und Nebenvarianten) sollte es nicht mehr gehen. Danach stehen die folgenden Optionen als Anstiege an: blaue b mit Mindestziel 11519, „grosse“ B (falls 11154 eine „grosse“ A ist - nicht im Chart eingezeichnet) mit Mindestziel 11927 (Ausgangspunkt EDT) oder Direktanstieg zum neuen Allzeithoch als lila 5/grüne 5 (vermutlich knapp oberhalb 12404).

Im DJI scheint ein korrektiver Anstieg bevorzustehen – entweder als rote D eines Triangles oder als b einer roten Y. In beiden Fällen ist kein neues Allzeithoch zu erwarten.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

 

Anzeige