while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Juli 2015

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 30. Juli 2015

Seitwärtsgang im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem heutigen Hoch im DAX bei 11312 könnte im DAX eine Korrekturwelle beendet worden sein - zumindest liesse sich die Abwärtsbewegung impulsiv zählen. In Verbindung mit dem bearischen Sentiment ist aber eher eine Fortsetzung der Korrekturwelle zu erwarten. Die Aussagen aus den letzten beiden Posts sind weiterhin gültig.
 
Nach wie vor deutet der impulsiv zählbare Start der roten E auf ein Zigzag hin, das bei 11026 erst die graue iii der hellgrünen v der blauen a beendet hat. Die graue iv hat alle ihre Ziele mehr als erfüllt und könnte mit dem Hoch (11312) oberhalb des 50er RT (11285) sowie dem Bruch der hellgrünen 0-ii-Linie beendet sein. Zeitlich könnte sie sich noch bis Freitag vormittag Zeit lassen. Allerdings wäre sie für eine iv mittlerweile sehr hoch gelaufen - ab Erreichen der Marke 11324 wäre deshalb die Alternativzählung zu bevorzugen.
 
Sollte das Tief 11026 bereits die blaue Alt: a eines Flats sein, so wäre für die blaue Alt: b das Mindestziel (38er RT) bei 11324 nebst Bruch der orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1160x) zu erwarten. In diesem Fall könnten die 11312 die graue Alt: a der blauen Alt: b sein. Eine graue Alt: b der blauen Alt: b sollte möglichst die blaue 0-b-Linie der grauen Alt: a brechen.
 
Weiterhin gelten für die rote E der lila Y (Expanding Triangle) noch die folgenden verblieben Ziele:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1050x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1071x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1081x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)
 
Fazit:
Es bleibt dabei - das Zielfenster im DAX zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1050x-1071x) wartet immer noch geduldig auf den Zieleinlauf. Ab Erreichen des Mindestziels 10998 kann die Korrektur jederzeit beendet sein.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 29. Juli 2015

Im DAX nichts Neues

Die kurze Einschätzung der Lage
 

Die heutige Lagebeurteilung lässt sich kurz und knapp in einem Satz zusammenfassen - neue Erkenntnisse hat der heutige Handelstag im DAX nicht gebracht. Es gelten weiterhin die Aussagen aus dem gestrigen Post.

Nach wie vor deutet der impulsiv zählbare Start der roten E auf ein Zigzag hin, das bei 11026 erst die graue iii der hellgrünen v der blauen a beendet hat. Die graue iv scheint als Triplezigzag zu verlaufen (w=11068, x=11036, y=11133, x2=11065 sowie die noch laufende z mit üb). Die graue iv hat alle ihre Ziele bereits übererfüllt und steht mit ihrem bisherigen Hoch (11278) einerseits knapp vor dem 50er RT (11285) sowie andererseits kurz vor dem Bruch der hellgrünen 0-ii-Linie. Zeitlich könnte sie sich noch bis Freitag vormittag Zeit lassen. Jeder Punkt oberhalb des 50er RTs spricht gegen die Einschätzung einer laufenden grauen iv.
 
Sollte das Tief 11026 dagegen bereits die blaue Alt: a eines Flats sein, so wäre für die blaue Alt: b das Mindestziel (38er RT) bei 11324 nebst Bruch der orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1166x) zu erwarten. In diesem Fall würde erst die a der blauen Alt: b kurz vor dem Abschluss stehen.
 
Weiterhin gelten für die rote E der lila Y (Expanding Triangle) noch die folgenden verblieben Ziele:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1051x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1070x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1081x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)

Fazit:
Das Zielfenster im DAX zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1051x-1070x) wartet immer noch geduldig auf den Zieleinlauf. Ab Erreichen des Mindestziels 10998 kann die Korrektur jederzeit beendet sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 28. Juli 2015

Pause im DAX-Rutsch

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit Erreichen des gestrigen Tiefs bei 11026 hat der DAX die erwartete Pause auf seinen Weg zum Zielfenster eingelegt.
 
Nach wie vor deutet der impulsiv zählbare Start der roten E auf ein Zigzag hin, das bei 11026 erst die graue iii der hellgrünen v der blauen a beendet hat. Theoretisch würden die 11244 (knapp oberhalb dem 38er RT der grauen iii) bereits zum Abschluss der grauen iv ausreichen – jedoch hat diese die hellgrüne 0-ii-Linie nicht gebrochen (derzeit 1136x - kein Muss) und könnte sich zeitlich bis Freitag vormittag Zeit lassen. Der scharfe Rücksetzer auf 11093 – in Verbindung mit dem deutlichen Retracement oberhalb des 61er RT - ist für die i der erwartete graue v fast zu tief gelaufen und könnte damit Teil einer b der grauen iv sein.
 
Sollte alternativ die 11026 bereits die blaue a eines Flats sein, so wäre für die blaue b das Mindestziel (38er RT) bei 11324 nebst Bruch der orangenen 0-b-Linie zu erwarten.
 
Weiterhin gelten für die rote E der lila Y (Expanding Triangle) noch die folgenden verblieben Ziele:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1051x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1069x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1080x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)
 
Fazit:
Trotz der Pause in der Abwärtsbewegung hat sich auch heute das Zielfenster im DAX zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1051x-1069x) etwas weiter ausgedehnt. Nach wie vor gilt, das ab Erreichen des Mindestziels 10998 die Korrektur jederzeit beendet sein kann. Diese Marke – wie auch die anderen Zielmarken der roten E – bieten sich damit für mögliche Ein- und Ausstiege an.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 27. Juli 2015

Läuft der DAX direkt in das Zielfenster ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Scheinbar unaufhaltsam strebt der DAX seinem Zielfenster entgegen. Mit dem Bruch der lila 0-b-Linie der roten D ist nun auch bereits die erste Marke der Abwärtsbewegung im Rahmen der roten E gefallen.
 
Nach wie vor deutet der impulsiv zählbare Start der roten E auf ein Zigzag hin, das bei 11028 erst die iii der hellgrünen v der blauen a beendet hat. Das Hoch in der heutigen Overnight-Indikation war für eine iv (unabhängig von der Wellenebene) zeitlich zu lang und preislich zu kurz. Bleibt es bei 11028 als iii so sollte eine iv zumindest das 23er RT (11150) erreichen.
 
Je nach Zählweise könnte sich der Impuls mit drei (hellgrüne i als erste i) oder vier Extensions (i, ii’er Kombinationen am Start - orangene i? als erste i) auffächern. Im letzteren Fall wäre die vom EW-Regelwerk maximal zulässige Anzahl von Extensions (fünf i’er zu Beginn bzw. 4 Extensions bis zur untersten Zeitebene) ausgeschöpft.
 
Mittlerweile ist die blaue a bereits sehr tief gelaufen – wenn sich hinter dem Count nicht doch ein verstecktes Doppel- bzw. Triplezigzag verbergen sollte würde dies ein starkes Argument für ein neues Tief am unteren Ende des Zielfensters sein (lila Pfad) – sofern nicht doch eine unerwartet starke blaue b ein gutes Stück des Impulses wieder retracen würde um dann doch noch den Abschluss der roten E oberhalb 10652 zu ermöglichen (blauer Pfad). Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde besser den Erwartungen (gelber Trendkanal aus Wochenendanalyse „Das Zielfenster im DAX kommt näher“) entsprechen.
 
Für die rote E der lila Y (Expanding Triangle) sind noch die folgenden Ziele verblieben:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1052x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1068x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1078x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)
  
Fazit:
Das erwartete Zielfenster im DAX liegt weiterhin zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1052x-1068x). Ab dem Erreichen des Mindestziels 10998 kann im DAX die Korrektur jederzeit beendet sein. Diese Marke – und die anderen Zielmarken – bieten sich damit für mögliche Ein- und Ausstiege an.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 24. Juli 2015

Das Zielfenster im DAX kommt näher


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:
 
Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT („grosses EDT“) befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als EDT („kleines EDT“). Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).
 
Statistische Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen. Wegen der langen Korrektur seit dem Hoch 12404 hat die Nebenvariante nur noch eine statistische Bedeutung.
 
Der Anstieg seit 8356 ist korrektiv. Es läuft die grüne Y mit einem plausiblen Zielbereich oberhalb von 13000. Die grüne Y könnte die graue I des kleinen EDTs in der orangenen C abschliessen. Falls die orangene C/blaue Y bereits die lila I des grossen EDTs sind würde für die lila I der Hauptvariante mit 13841 bereits das rechnerische Maximalziel bekannt sein.
 
  
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die orangene C hat die grüne W (10100) als Zigzag sowie die grüne X (9217) abgearbeitet und es läuft die grüne Y als Zigzag. Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen Y.
 
In der grünen Y wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) die türkisfarbene A als Impuls abgeschlossen. Das Ziel der türkisfarbenen C/grünen Y ist unterhalb der lila Eindämmungslinie (derzeit bei 1306x) aus dem Tageschart zu suchen – deswegen wäre für die grüne Y ein Verlauf im gelben Trendkanal zu erwarten.
 
Die türkisfarbene B der grünen Y bildet eine komplexe Korrektur in Form eines Flat-X-Expanding Triangles:
  • lila W=10864 mit der roten A (11327) als Flat, roten B (11926) als Doppelflat mit blauer üx bei 11163 und roten C als Impuls (10864)
  • lila X=11452 als Triplezigzag (diese muss an dieser Stelle abgeschlossen sein, da ein Expanding Triangle nicht in einer X vorkommen darf) 
  • lila Y als Expanding Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien) mit der roten A (10797), roten B (11635), roten C (10652) und roten D (11804) beendet. Die laufende rote E wird die gesamte Korrektur beenden.
 
 
Die möglichen Ziele der roten E sind:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1053x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1067x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1076x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)
  • Bruch lila 0-b-Linie der roten D (derzeit bei 1106x), ist wegen Mindestziel mittlerweile Pflicht
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila Pfad) – muss dies aber nicht tun (blauer Pfad). Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde besser den Erwartungen (gelber Trendkanal aus Tageschart) entsprechen. 
 
Der impulsiv zählbare Start deutet auf ein Zigzag als rote E hin, deren iii der hellgrünen v der blauen a kurz vor dem Abschluss ist. Je nach Zählweise könnte sich der Impuls mit drei (hellgrüne i als erste i) oder vier Extensions (i, ii’er Kombinationen am Start - orangene i? als erste i) auffächern. Im letzteren Fall wäre die vom EW-Regelwerk maximal zulässige Anzahl von Extensions (fünf i’er zu Beginn bzw. 4 Extensions bis zur untersten Zeitebene) ausgeschöpft. Ein mögliches Ziel der blauen a könnte im Bereich der lila 0-b-Linie der roten D liegen (derzeit bei 1106x). 
 
Alternativcount:
Eine gewisse Bedeutung hat noch das bereits gebrochene 38er RT (11364) als Mindestziel im Falle einer Abwärtskorrektur als b einer noch laufenden roten D. Hierbei wäre der Bruch der lila 0-b-Linie der roten D zu erwarten.
  
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
 

Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Solange die 17034 nicht gebrochen werden kann von einer laufenden grünen X2 als Doppelflat ausgegangen werden - in dieser ist bereits die rote W (17545) und rote X (18364) abgeschlossen.

In der roten Y (gelber Trendkanal) kann bisher eine graue A als Flat-X-Triangle (blaue w=17573, blaue x=17826 und blaue y=17493) und eine graue B (18153) gezählt werden. Das Ziel der laufenden grauen C ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1733x) zu suchen.

Bei einer weiteren Ausdehnung der Korrektur nebst Bruch der 17034 ist von einer türkisfarbenen I bei 18364 und laufenden türkisfarbenen II (MOB 16110) mit Ziel unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1668x) auszugehen.

Bleibt die Korrektur oberhalb 17034 sollte die grüne Z dann unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1890x) und die türkisfarbene I abschliessen.


Wie geht es weiter ?

DAX und DJI scheinen auf dem Weg zum Abschluss ihrer langwierigen Korrekturen zu sein. Beim DAX liegt das erwartete Zielfenster zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1053x-1067x). Dieses Fenster vergrössert sich mit zunehmender Korrekturdauer. Ab dem Erreichen des Mindestziels 10998 kann im DAX die Korrektur jederzeit beendet sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 23. Juli 2015

Der DAX auf dem Weg zum Ziel

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Der DAX arbeitet sich langsam in Richtung Zielbereich der türkisfarbenen B vor, die als komplexes Flat-X-Expanding Triangle verläuft. In der seit der lila X (11452) laufenden lila Y (Expanding Triangle, dunkelrote Eindämmungslinien) ist bereits die rote D bei 11804 beendet worden und es läuft die rote E. Der impulsiv zählbare Start deutet auf ein Zigzag als rote E hin, das sich immer noch in der iii der hellgrünen a befindet. Dabei scheint sich der Impuls mit der maximal möglichen Anzahl von Extensions (i, ii’er Kombinationen am Start - bis zur untersten Zeitebene sind es 4 Extensions) aufzufächern.
  
Falls die vorletzte iv bei 11626 beendet wurde kann zum Start der letzten v der iii ein LDT als i gezählt werden – die iii der hellgrünen a sollte in diesem Fall noch ein ganzes Stück nach unten führen. Ein mögliches Ziel der hellgrünen a könnte dann im Bereich der lila 0-b-Linie der roten D liegen (derzeit bei 1103x). Es könnte aber auch immer noch die vorletzte iv der hellgrünen a laufen – solange die MOB 11397 einer b der iv nicht gebrochen ist.
 
Die möglichen Ziele der roten E sind:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1054x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1066x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1076x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)
  • Bruch lila 0-b-Linie der roten D (derzeit bei 1103x), ist wegen Mindestziel mittlerweile Pflicht
 
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila Pfad) – muss dies aber nicht tun (blauer Pfad). Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde zur Zeit noch besser den Erwartungen (gelber Trendkanal aus Wochenendanalyse „Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA“) entsprechen.
 
Eine gewisse Bedeutung hat noch das 38er RT (11364) als Mindestziel einer Abwärtskorrektur im Falle einer noch laufenden roten D. Hierbei wäre ausserdem der Bruch der lila 0-b-Linie der roten D zu erwarten.
  
Fazit:
Der DAX scheint konsequent den Weg zum erwarteten Zielbereich zu gehen – zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals (aus der Wochenendanalyse „Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA“) und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1054x-1066x).
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 22. Juli 2015

Zieletappe im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Also doch ! Der DAX hat es mal wieder getan und seine Unberechenbarkeit gezeigt - mit dem Bruch der MOB für eine graue iv (11512) aus den letzten Posts hat der DAX eine Neubewertung der Aufwärtsbewegung von 10652 nach 11804 erzwungen.
 
Die Gretchenfrage dabei ist: gibt es für diese Bewegung einen abgeschlossenen regelkonformen gültigen Count ?
 
Die Antwort ist: Ja, den gibt es – er ist nur nicht auf den ersten Blick erkennbar. Mit einer korrektiven Zählweise in Form eines Triplezigzags kann eine komplexe Korrektur fertig gezählt werden (siehe 60 Min. Chart). Es gibt jedoch keinen gültigen impulsiven Count (zumindest kann ich keinen finden).
 
Das bestätigt erneut den Verkauf der türkisfarbenen B als komplexes Flat-X-Expanding Triangle. In der seit der lila X (11452) laufenden lila Y (Expanding Triangle, dunkelrote Eindämmungslinien) scheint somit die rote D bei 11804 abgeschlossen zu sein. Die rote E ist somit bereits gestartet und läuft sehr wahrscheinlich als Zigzag, das sich immer noch in der iii der hellgrünen a befindet. Die hellgrüne a bildet dabei einen Impuls mit der maximalen möglichen Anzahl von Extensions (i, ii’er Kombinationen am Start - es können bis zur untersten Zeitebene 4 Extensions gezählt werden). Dieses Zigzag könnte die rote E direkt ins Ziel führen. Die möglichen Ziele sind:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1055x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1065x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1075x)
  • Mindestziel 70er RT der blauen d (derzeit bei 10998)
  • Bruch lila 0-b-Linie der roten D (derzeit bei 1100x), ist wegen Mindestziel mittlerweile Pflicht
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila Pfad) – muss dies aber nicht tun (blauer Pfad). Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde zur Zeit noch besser den Erwartungen (gelber Trendkanal aus Wochenendanalyse „Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA“) entsprechen. 
 
Eine gewisse Bedeutung hat noch das 38er RT (11364) als Mindestziel einer Abwärtskorrektur im Falle einer noch laufenden roten D. Hierbei wäre ausserdem der Bruch der lila 0-b-Linie der roten D zu erwarten. 


Fazit:
Es scheint die letzte Etappe der Korrektur und damit der erwartete Rutsch ins Ziel zu laufen. Als Ziel ist der Bruch der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals zu erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 21. Juli 2015

Der kontrollierte Abkühlprozess im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 


Auch heute hat sich der DAX in seinem Abkühlprozess an die Erwartungen aus der Wochenendanalyse („Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA“) gehalten. Mit Bruch des Mindestziels einer iv wurde das gestrige Hoch bei 11804 als v/iii bestätigt. Die dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1182x) wurde dabei (ganz knapp) nicht gebrochen.
 
Für den Verkauf der türkisfarbenen B kann weiterhin von einer komplexen Korrektur als Flat-X-Expanding Triangle ausgegangen werden. Der aktuelle 60 Min. Chart zeigt die lila Y (Expanding Triangle, dunkelrote Eindämmungslinien) ab Abschluss der lila X (11452). Die rote D hat alle Ziele abgearbeitet. Im Detailcount der roten D ist im Chart eine mögliche korrektive Zählung einer impulsiven Zählung (umrandete Beschriftung) gegenübergestellt. Zumindest seit 11254 lässt sich ein impulsiver Verlauf erkennen. In diesem würden je nach Zählweise noch ein bis zwei Hochs fehlen. Allerdings ist der Verlauf mehrdeutig zählbar - dementsprechend könnte die rote D auch bereits fertig sein (Nebenvariante). In der Hauptvariante steht sie kurz vor ihrem Abschluss, der knapp oberhalb der dunkelroten Eindämmungslinie erfolgen sollte. Die möglichen Ziele der (vor-)letzten iv (MOB 11512) wurden mit dem bisherigen Tief 11567 knapp oberhalb des 61er RT (11559) bereits alle mehr als erledigt. Obwohl dies als Alternation zu der preislich kurzen iv passen würde ist dies doch eher als ungewöhnlich einzustufen - zumal wegen des fehlenden Bruchs der dunkelroten Eindämmungslinie die 11804 auch als i eines EDT als Alternative ausscheidet. Es steht die (vor-)letzte v an.
 
Nach Abschluss der roten D oberhalb 1182x bleiben folgende mögliche Ziele für rote E gültig:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1056x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1064x)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1074x)
  • Mindestziel 70er RT der blauen d (derzeit bei 10998)
  • Bruch lila 0-b-Linie der blauen d (derzeit bei 1096x), ist wegen Mindestziel mittlerweile Pflicht
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila/grauer Pfad) – muss dies aber nicht tun (blaue Pfade). Allerdings ist aus Sicht des Big Pictures und Tageschart das bisherige Tief 10652 für eine türkisfarbene B etwas knapp ausgefallen. Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde zur Zeit noch besser den Erwartungen (gelber Trendkanal) entsprechen. Allerdings erreicht die untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals spätestens am Mittwoch die Marke des bisherigen Tiefs, so dass danach auch aus dieser Betrachtungsweise kein neues Tief mehr erforderlich wäre.
 
Impulsiver Alternativcount (umrandete Beschriftung):
Ein komplett impulsiver Anstieg seit 10652 passt wegen des korrektiven Tiefs 10652 nicht ins Bild. Endgültig ausschliessen lässt sich dieser aber auch nicht und ist deshalb im Chart als lila 1 bezeichnet. Als Mindestziel einer lila 2 wäre das 38er RT zu erwarten (derzeit bei 11364).
  

Fazit:
Mit dem nächsten Hoch im Bereich von 11804 und 11926 könnte die jetzige Aufwärtsbewegung bereits zum Abschluss kommen - sofern die Aufwärtsbewegung nicht wider Erwarten bereits bei 11804 beendet wurde. Der Bruch der dunkelroten Eindämmungslinie wäre das passende Signal hierfür. Zu erwarten wäre dann bei einem korrektiven Verlauf des Rücksetzers nach wie vor der Bruch der lila 0-b-Linie, idealerweise sogar mit Bruch der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals aus der Wochenendanalyse.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 20. Juli 2015

DAX-Anstieg in Abkühlphase

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Der DAX hat heute gut die Erwartungen aus der Wochenendanalyse („Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA“) erfüllt. Mit Erreichen der 11804 wurde zum Einen das Freitags-Tief 11648 als Unter-iv bestätigt und zum Anderen ein neues Hoch anvisiert, jedoch ohne die dunkelroten Eindämmungslinie zu brechen. Ob die Unter-v damit bereits abgeschlossen ist muss sich erst noch zeigen – die internen Strukturen sind nur schwer impulsiv interpretierbar; es könnte demzufolge auch noch etwas auf der Oberseite fehlen. Auch ein Verlauf der Unter-v als EDT ist denkbar.
 
Für den Verkauf der türkisfarbenen B kann weiterhin von einer komplexen Korrektur als Flat-X-Expanding Triangle ausgegangen werden. Der aktuelle 60 Min. Chart zeigt die lila Y (Expanding Triangle, dunkelrote Eindämmungslinien) ab Abschluss der lila X (11452). Die rote D hat alle ihre Ziele abgearbeitet und steht kurz vor ihrem Abschluss, der knapp oberhalb der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit bei 1181x) erfolgen sollte. Im Detailcount der roten D ist im Chart eine mögliche korrektive Zählung einer impulsiven Zählung (umrandete Beschriftung) gegenübergestellt. Zumindest seit 11254 lässt sich ein impulsiver Verlauf klar erkennen. In diesem würden je nach Zählweise noch ein bis zwei Hochs fehlen. Bleibt es bei 11804 als Hoch (iii), so sind mögliche Ziele der anstehenden (vor-)letzten iv das 23er RT (11712), 38er RT (11655) bzw. 50er RT (11610). Für diese iv kann sich der DAX mehr als eine Woche Zeit lassen.
 
Nach Abschluss der roten D oberhalb 1181x bleiben folgende mögliche Ziele für rote E gültig:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1057x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1063x)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1073x)
  • Mindestziel 70er RT der blauen d (derzeit bei 10998)
  • Bruch lila 0-b-Linie der blauen d (derzeit bei 1105x), ist wegen Mindestziel mittlerweile Pflicht
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila/grauer Pfad) – muss dies aber nicht tun (blaue Pfade). Allerdings ist aus Sicht des Big Pictures und Tageschart das bisherige Tief 10652 für eine türkisfarbene B etwas knapp ausgefallen. Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde zur Zeit noch besser den Erwartungen (gelber Trendkanal) entsprechen. Allerdings erreicht die untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals spätestens am Mittwoch die Marke des bisherigen Tiefs, so dass danach auch aus dieser Betrachtungsweise kein neues Tief mehr erforderlich wäre.
 
Impulsiver Alternativcount (umrandete Beschriftung):
Ein komplett impulsiver Anstieg seit 10652 passt wegen des korrektiven Tiefs 10652 nicht ins Bild. Endgültig ausschliessen lässt sich dieser aber auch nicht und ist deshalb im Chart als lila 1 bezeichnet. Als Mindestziel einer lila 2 wäre das 38er RT zu erwarten (derzeit bei 11364).
 
 
Fazit:
Irgendwo im Bereich von 11804 und 11926 sollte die jetzige Aufwärtsbewegung zum Abschluss kommen. Zu erwarten wäre bei einem korrektiven Verlauf dann nach wie vor der Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1105x), idealerweise sogar mit Bruch der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals aus der Wochenendanalyse.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 18. Juli 2015

Abkühlen der erhitzen Gemüter in DAX und DJIA

 
 

Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:
 
Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls oder EDT. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).
 
Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.
 
Der Anstieg seit 8356 könnte sowohl impulsiv als auch korrektiv sein. Im impulsiven Fall läuft noch die grüne 3. Im korrektiven Fall die grüne Y. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 3 bzw. Y könnte im Bereich von 13000 liegen. Im korrektiven Fall würde für die lila I der Hauptvariante mit 13841 bereits das rechnerische Maximalziel bekannt sein.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die orangene C/blaue 5 hat die grüne W (10100) als Zigzag sowie die grüne X (9217) abgearbeitet und es läuft die grüne Y als Zigzag. Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen Y.
 
In der grünen Y wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen.
 
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch (das ist ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) bei 12404 wurde die lila 5 bzw. türkisfarbene A der grünen Y abgeschlossen. Das Hoch kann wegen der langen Zeitdauer der anschliessenden Korrektur keine 3 gewesen sein. Das Ziel der türkisfarbenen C/grünen Y ist unterhalb der lila Eindämmungslinie aus dem Tageschart zu suchen – deswegen wäre für die grüne Y ein Verlauf im gelben Trendkanal zu erwarten..
 
Aufgrund der Entwicklung in der letzten Woche muss die türkisfarbene B gegenüber der letzten Wochenendanalyse („Das dritte Wochenend-Gap im DAX ?“) neu durchgezählt werden. Das korrektive Tief 10652 in Verbindung mit dem starken Anstieg oberhalb 1170x erzwingt eine Neubewertung des gesamten Korrekturverlaufs, da sich durch den Bruch der Marke 1170x aus den drei Eckpunkten 12404, 10864 und 11789 kein Trendkanal mehr konstruieren lässt, der nicht bereits durch eine tiefere Korrekturwelle gebrochen wurde. Eine Schlüsselrolle nimmt bei dieser Neubewertung die Abwärtsstrecke von 11926 nach 11864 ein.

 
Der 60 Min. Chart zeigt diese Abwärtsstrecke im Detail. Diese ist unter Berücksichtigung der unteren Zeitebenen nur sehr schwer zählbar. In den Analysen der letzten Wochen hatte ich deshalb diese Abwärtsstrecke als Doppelzigzag gezählt und damit als eine a eingeordnet (umrandeter Count). Diese Annahme kann durch die neuen Hochs nicht mehr gehalten werden. Als gültige Muster kommen nur noch Impuls, Zigzag oder Flat in Frage. Zu einem Flat passen in der ganzen Abwärtsstrecke jedoch nicht die Fibos, da das 38er Mindestretracement für eine mögliche b in keinem Rücklauf erreicht wurde. Gegen ein Zigzag spricht der Start (orangene w bzw. zwei i’er und ii’er). Es bleibt demnach nur noch ein Impuls übrig – dieser hat mit dem Start (blaue i und orangene i) sowie der orangenen v (nur mit Phantasie impulsiv zählbar) auch gleich zwei starke Schwachpunkte.
 
Mit der Beurteilung der Abwärtsstrecke als Impuls lässt sich diese als rote C einer lila W einordnen. Da alle nachfolgenden Bewegungen korrektiv sind und in ihrer Ausdehnung jeweils die vorherige Welle überschiessen ist von einem laufenden Expanded Triangle auszugehen. Dieses kommt gemäss EW-Regelwerk nur in einer Welle 4, B, Y und Z vor – niemals jedoch in einer Welle X und X2. Dies spricht klar für den Verlauf der türkisfarbenen B in Form einer komplexen Korrektur als Flat-X-Expanded Triangle:
  • lila W=10864 mit der roten A (11327) als Flat, roten B (11926) als Doppelflat mit blauer üx bei 11163 und roten C als Impuls (10864)
  • lila X=11452 als Triplezigzag (diese muss an dieser Stelle abgeschlossen sein, da ein Expanding Triangle nicht in einer X vorkommen darf)
  • lila Y als Expanded Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien) mit der roten A (10797), roten B (11635) und roten C (10652) beendet. Die rote D läuft vermutlich noch und die rote E wird die gesamte Korrektur beenden.
 
 
Der aktuelle 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der lila X (11452). Die rote D dürfte kurz vor ihrem Abschluss stehen, der knapp oberhalb der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit bei 1180x) erfolgen sollte. Dabei ist der Detailcount der roten D alles andere als eindeutig. Eine mögliche korrektive Zählung ist im Chart einer impulsiven Zählung (umrandete Beschriftung) gegenübergestellt. Zumindest seit 11254 lässt sich ein impulsiver Verlauf klar erkennen. In diesem würden noch zwei Hochs fehlen – es könnten aber auch drei Hochs sein. Der DAX muss sich auf der Oberseite noch etwas abreagieren. Voraussetzung hierfür ist das die kleine graue iv wirklich bei 11648 abgeschlossen wurde.
 
Ein komplett impulsiver Anstieg seit 10652 passt wegen des korrektiven Tiefs 10652 nicht ins Bild. Endgültig ausschliessen lässt sich dieser aber auch nicht und ist deshalb im Chart als lila 1 bezeichnet. Als Mindestziel einer lila 2 wäre das 38er RT zu erwarten (derzeit bei 1135x).
 
Nach Abschluss der roten D oberhalb 1180x folgt die rote E mit einem korrektiven Verlauf. Diese wird die lila Y/türkisfarbene B abschliessen. Hierfür kämen mehrere mögliche Ziele in Betracht:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1057x)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1071x)
  • Bruch lila 0-b-Linie der blauen d (derzeit bei 1089x)
  • Mindestziel 70er RT der blauen d (derzeit bei 1099x)
 
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila/grauer Pfad) – muss dies aber nicht tun (blaue Pfade). Allerdings ist aus Sicht des Big Pictures und Tageschart das bisherige Tief 10652 für eine türkisfarbene B etwas knapp ausgefallen. Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde deshalb besser den Erwartungen (gelber Trendkanal) entsprechen.
  
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Solange die 17034 nicht gebrochen werden kann von einer laufenden grünen X2 als Doppelflat ausgegangen werden - in dieser ist bereits die rote W (17545) und rote X (18364) abgeschlossen. 
 
In der roten Y (gelber Trendkanal) kann bisher eine graue A als Flat-X-Triangle (blaue w=17573, blaue x=17826 und blaue y=17493) und eine graue B (MOB 18364) als Doppelzigzag (blaue w=17800, blaue x=17638 und der laufenden blauen y) gezählt werden. Das Mindestziel der blauen y ist 18172 (bei a=17990, b=17952 und c=61er Ausdehnung der a), das Idealziel 18307 (bei c=a). Dabei scheint die c als EDT zu laufen mit i=18153 und ii=18034. Das Ziel der grauen C ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.
 
Bei einer weiteren Ausdehnung der Korrektur nebst Bruch der 17034 ist von einer türkisfarbenen I bei 18364 und laufenden türkisfarbenen II (MOB 16110) mit Ziel unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1664x) auszugehen.

Bleibt die Korrektur oberhalb 17034 sollte die grüne Z dann unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1890x) und die türkisfarbene I abschliessen.


Wie geht es weiter ?

DAX und DJI scheinen synchron zu sein – in beiden Fällen fehlen auf der unteren Zeitebene noch zwei Hochs zum Abschluss einer korrektiven Aufwärtsbewegung. Allerdings ist der Count in sowohl im DAX als auch DJI mehrdeutig interpretierbar.

Unter Berücksichtigung des Big Pictures im DAX und dem fehlenden impulsiven Korrekturabschluss im DJI scheint in beiden Indizes noch ein finales Tief in der jeweils laufenden Korrektur auszustehen. Dies gilt solange im DJI die MOB-Marke (18364) nicht gebrochen wird.

Im Laufe der nächsten Woche – tendenziell zur Wochenmitte – könnte also der erwartete finale Rücksetzer starten. Vorher müssen sich die erhitzen Gemüter noch etwas im Abklingbecken abkühlen.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 16. Juli 2015

Wieder ein Fake-Anstieg im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
  
 
Heute wurden im DAX gleich zwei mögliche Begrenzungen für Trendkanäle endgültig gebrochen. Mit dem Hoch in der Overnight-Indikation 11661 der bekannte gelbe Trendkanal für eine rote Y und mit dem Hoch 11789 auch der mögliche Trendkanal der im gestrigen Post erwähnten grauen A/grauen B.
 
Wegen der korrektiven Abwärtsbewegung von 11635 nach 10652 passt ein Abschluss der Korrektur nicht ins Bild, so dass seit dem Hoch 12404 von einem Flat-X-Zigzag-X2-Expanded Triangle (rote W=11327, rote X=11926, rote Y=10864, rote X2=11452 und laufender roter Z) ausgegangen werden kann. Der Anstieg seit 10652 ist daher mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nur korrektiv.
 
Im Expanding Triangle der roten Z Flat (dunkelrote Eindämmungslinien) sind die blaue a (10797), blaue b (11635) und blaue c (10652) bereits abgeschlossen. Die blaue d (MOB 11926) dürfte kurz vor ihrem Abschluss stehen, der knapp oberhalb der dunkelroten Eindämmungslinie erfolgen sollte. Die blaue e wird die rote Z/türkisfarbene B abschliessen. Die blaue e kann (lila Pfad) – muss aber nicht (blauer Pfad) – ein neues Tief markieren. Als mögliche Ziele kommen in Betracht:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1059x)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1071x)
  • Bruch lila 0-b-Linie der blauen d (derzeit bei 1086x)
  • Mindestziel 70er RT der blauen d (derzeit 1099x)
Der korrektive Detailcount der blauen d ist alles andere als eindeutig. Eine mögliche Zählung ist im Chart mit der Beschriftung Alt: dargestellt. Zumindest seit 11254 scheint ein impulsiver Verlauf klar zu sein. Ein komplett impulsiver Anstieg seit 10652 passt wegen des korrektiven Tiefs nicht ins Bild. Endgültig ausschliessen lässt sich dieser aber auch nicht und ist deshalb im Chart als rote I? bezeichnet.
  
 
Fazit:
Irgendwo im Bereich von 11789 und 11926 sollte die jetzige Aufwärtsbewegung zum Abschluss kommen. Zu erwarten wäre dann nach wie vor der Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1086x).
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 15. Juli 2015

Abwärtsbewegung im DAX bereits gestartet ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das heutige Hoch (11594) in der Overnight-Indikation hat jetzt die mögliche Ausdehnung einer orangenen c/Alt: e im gelben Trendkanal so ziemlich ausgereizt (siehe 60 Min. Chart). Jeder Punkt der jetzt wesentlich darüber hinaus steigt spricht gegen den bisherigen Ansatz einer laufenden roten Y. Die Abwärtsbewegung - insbesondere der Start von 11635 nach 10652 - ist korrektiv, was für weitere Tiefs spricht. Sollte sich also die rote Y erledigen würde sich am Ehesten eine graue A/Y bei 11864 anbieten. Im Rahmen einer grauen Z als extended Triangle könnten die 10652 dennoch der tiefste Punkt der Korrektur gewesen sein (blauer Pfad).
 
Das ändert jedoch nichts daran das der laufende Anstieg kurz vor Abschluss steht bzw. abgeschlossen ist. Der Anstieg kann impulsiv oder korrektiv als Triplezigzag fertig gezählt werden:
  • Impuls mit hellgrüner i=10755, hellgrüner ii=10664, grauer i=10802, grauer ii=10667, grauer iii=11323, grauer iv=11146, hellgrüner iii=11402/11428, hellgrüner iv=11202 und hellgrüner v – diese als EDT mit grauer i=11512, grauer ii=11415, grauer iii=11554, grauer iv=11495 und grauer v=11594.
  • Triplezigzag mit hellgrüner w=10803, hellgrüner x=10667, hellgrüner y=11402/11428, hellgrüner x2=11202 und hellgrüner z – diese mit a=11419, b=11253 und c als EDT mit grauer grauer i=11512, grauer ii=11415, grauer iii=11554, grauer iv=11495 und grauer v=11594.
 
Der Rücksetzer von 11594 zu 11495 lässt sich impulsiv interpretieren. Aber:
Der Thrust der grauen v des EDT war einen Tick zu hoch und die graue iv zu unsauber (Bruch ii-iv-Linie). Die 11594 könnten also auch erst die graue i und die 11476 die graue ii gewesen sein. In diesem Fall würden noch weitere Hochs anstehen. Das ist typisch für ein EDT - es ist selten so richtig klar wann es beendet ist. In der Triplezigzag-Variante läge die MOB für die c einer hellgrünen z bei 11604.
  
Für den bekannten Doppelflat-Count seit 12404 gilt weiterhin die rote W=11327, rote X=11926 und laufende rote Y im gelben Trendkanal mit den Varianten für die rote Y:
  
Flat mit Flat als blaue b (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a der roten Y. Es läuft die blaue b als Flat. In dieser sind bereits die orangene a (11635), orangene b (10652) und orangene c (11594) beendet. Die blaue c wird als Impuls oder EDT die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (nach der Anpassung derzeit bei 1159x) abschliessen.
  
Flat mit Expanding Triangle als blaue b (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a der roten Y bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635), orangener Alt: d (10652) und der orangenen Alt: e (11594). Die blaue c wird als Impuls oder EDT die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (nach der Anpassung derzeit bei 1159x) abschliessen.
  
 
Fazit:
Der erwartete Rücksetzer im DAX könnte bereits gestartet sein. Nach Abschluss des EDTs sollte zumindest dessen Ausgangspunkt (11202) retraced werden. Zu erwarten wäre bei einem korrektiven Verlauf zudem der Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1082x). Das Ziel des finalen Rutschs einer blauen c wäre an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 14. Juli 2015

DAX-Rutsch voraus !

Die kurze Einschätzung der Lage



Der Bruch der oberen Begrenzung des türkisfarbenen Trendkanals nebst dem knappen Hoch 11513 hatte es heute Morgen bereits angedeutet – der DAX hat sich doch noch für einen impulsiven Count seit dem Tief 10652 entschieden. Damit gibt es zu den möglichen ii’en zu Beginn jetzt auch geeignete iv’en, bei denen sowohl Zeitdauer als auch Fibo-Ausdehnungen passen (hellgrüne i=10755, hellgrüne ii=10664, graue i=10802, graue ii=10667, graue iii=11323, graue iv=11146, hellgrüne iii=11402/11428, hellgrüne iv=11202 und die laufende hellgrüne v – diese als EDT mit grauer i=11512 oder 11530, grauer ii=11415, grauer iii=11530 sowie der laufenden grauen iv oder ii).

Für die Korrektur seit 12404 gilt weiterhin der Doppelflat-Count mit roter W=11327, roter X=11926 und laufender roter Y im gelben Trendkanal (im 60 Min. Chart neu angepasst). Die bekannten Varianten für die rote Y sind:

Flat mit Flat als blaue b (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a der roten Y. Es läuft die blaue b als Flat. In dieser sind bereits die orangene a (11635) und orangene b (10652) beendet. Die orangene c (bisher 11530) steht kurz vor dem Abschluss. Die blaue c wird als Impuls oder EDT die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (nach der Anpassung derzeit bei 1156x) abschliessen.

Flat mit Expanding Triangle als blaue b (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, blauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a der roten Y bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635), orangener Alt: d (10652) und der laufenden orangenen Alt: e. Die orangene Alt: e steht kurz vor dem Abschluss der a und es steht die b mit Bruch der orangenen 0-b-Linie an (derzeit bei 1079x). Die c der orangenen Alt: e wird dann die blaue b oberhalb des aktuellen Kursniveaus beenden. Die blaue c wird als Impuls oder EDT die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.
Aber: im gelben Trendkanal ist kaum noch Luft nach oben – die Variante D4 ist damit nur noch sehr unwahrscheinlich.



Fazit:
Der finale Rutsch in der laufenden DAX-Korrektur könnte in Kürze beginnen. Es fehlt nur noch ein knappes Hoch oberhalb 11530 zum Abschluss der blauen b. Auf der Unterseite stünde in diesem Fall zumindest ein Zielbereich unter 11000 an – nebst Bruch der lila 0-b-Linie.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 13. Juli 2015

Steht im DAX eine zähe Seitwärtsbewegung an ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Nach dem Auf und Ab in der Wochenendindikation hat der DAX heute doch noch mit dem Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals sein zweites Ziel für eine blaue b erreicht. Am korrektiven Count seit dem Tief 10652 hat sich nicht viel geändert, da es in einem impulsiven Count zu den möglichen ii’en zu Beginn keine geeigneten iv’en (weder Zeitdauer noch Fibo-Ausdehnungen) gibt. Es kann also weiterhin von einem Triplezigzag ausgegangen werden kann (hellgrüne w=10803, hellgrüne x=10667, hellgrüne y=11402/11428, hellgrüne x2=11202 und hellgrüne z =11512). Der Rücklauf seit dem Hoch 11512 scheint korrektiv zu sein ohne jedoch einen Impuls ausschliessen zu können.

Für die Korrektur seit 12404 gilt weiterhin der Doppelflat-Count mit roter W=11327, roter X=11926 und laufender roter Y im gelben Trendkanal (im 60 Min. Chart neu angepasst). Die bekannten Varianten für die rote Y sind:

Flat mit Triangle als blaue b (Variante D2, normale Beschriftung, blauer Pfad)

In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a der roten Y. Es läuft die blaue b als Triangle. In dieser sind bereits die orangene a (11635), orangene b (10652) und orangene c (11512) abgeschlossen. Die orangene d sollte mindestens das 50er RT (11082 – orangene Fibos) erreichen und möglichst die lila 0-b-Linie der orangenen c brechen (derzeit bei 1076x).

Danach steht nochmal ein Anstieg zur orangenen e an (Mindestziel 11228) – idealerweise sollte diese erneut (muss aber nicht!) die obere Begrenzung des gelben Trendkanals brechen und damit die blaue b abschliessen. Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (nach der Anpassung derzeit bei 1155x) abschliessen.

Ein Alternativcount mit einem Flat als blaue b (im türkisfarbenen Trendkanal) wäre theoretisch möglich. Dann würde vermutlich die orangenen c als EDT laufen. In diesem Fall wären die 11512 die hellgrüne Alt: i. Die hellgrüne Alt: ii sollte dann die untere lila 0-b-Linie brechen und dennoch oberhalb dem 61er RT (10981 – orangene Fibos) bleiben – dies könnte zeitlich erst nach dem 22.7. geschehen. Um im gelben Trendkanal zu bleiben müsste wegen des erneuten Hochs oberhalb 11512 das gesamte EDT bis spätestens 28.7. abgeschlossen sein. Insgesamt gesehen ist also wegen des tiefen Verlaufs der lila 0-b-Linie dieses Szenario sehr unwahrscheinlich.


Flat mit Expanding Triangle als blaue b (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)

In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a der roten Y bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635), orangener Alt: d (10652) und orangenen Alt: e (11512). Die orangene Alt: e/blaue b hat alle Ziele abgearbeitet. Die blaue c wird als Impuls oder EDT die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.


Fazit:
So richtig impulsiv sieht der Rücklauf seit dem Hoch 11512 nicht aus. Sollte sich der Triangle-Count bestätigen könnte die blaue b noch mehrere Tage bis einige Wochen dauern. Auf der Unterseite stünde in diesem Fall zumindest ein Zielbereich bei 11080 an – nebst Bruch der unteren lila 0-b-Linie. Diese Annahme bleibt solange gültig, wie der DAX nicht die obere Begrenzung des türkisfarbenen Trendkanals (a-c-Linie des Triangles) bricht. Bei aller Euphorie über die vermeintliche EURO-Rettung - die nächste Zeit könnte im DAX sehr zäh und langweilig werden. 


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Samstag, 11. Juli 2015

Das dritte Wochenend-Gap im DAX ?

 
Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls oder EDT. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)
Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

Der Anstieg seit 8356 könnte sowohl impulsiv als auch korrektiv sein. Im impulsiven Fall läuft noch die grüne 3. Im korrektiven Fall die grüne Y. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 3 bzw. Y könnte im Bereich von 13000 liegen. Im korrektiven Fall würde für die lila I der Hauptvariante mit 13841 bereits das rechnerische Maximalziel bekannt sein.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne W (10100) als Zigzag sowie die grüne X (9217) abgearbeitet und es läuft die grüne Y. Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen Y.

In der grünen Y wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen.

Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch (das ist ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) bei 12404 wurde die lila 5 bzw. türkisfarbene A der grünen Y abgeschlossen. Das Hoch kann wegen der langen Zeitdauer der anschliessenden Korrektur keine 3 gewesen sein.

Die türkisfarbene B kann als komplexe Korrektur gezählt werden mit der roten W (11327 als Flat), roten X (11926 als Doppelflat mit blauer üx bei 11163) und der laufenden roten Y (Flat im gelben Trendkanal). Das bisherige Tief 10652 wurde in der blauen b der roten Y erzielt. Das 50er RT der türkisfarbenen A (10810 – dunkelgrüne Fibos) ist bereits abgearbeitet und damit alle Pflichtziele inklusive dem Bruch der dunkelgrünen 0-X-Linie mehr als erledigt. Wegen des Maximalziels 13841 einer lila I wäre auch aus übergeordneter Sicht ein deutlich tieferes Ziel in der türkisfarbene B zu erwarten.

 

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten X (11926). Folgende Varianten aus den letzten Wochenendanalysen sind noch für den Verlauf der roten Y verblieben:

Flat mit Triangle als blaue b (Variante D2, normale Beschriftung, blauer Pfad)

In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a der roten Y. Es läuft die blaue b als Triangle. In dieser sind bereits die orangene a (11635), orangene b (10652) und orangene c (11402 bzw. 11428 in der L&S-Wochenendindikation) abgeschlossen. Der Start der orangene c war korrektiv, so dass von einem Triplezigzag ausgegangen werden kann (hellgrüne w=10803, hellgrüne x=10667, hellgrüne y=11323, hellgrüne x2=11146 und hellgrüne z (11402/11428). Mit dem Bruch der lila 0-b-Linie ist die Bedingung für eine orangene c eines Triangles erfüllt. Die orangene d sollte mindestens das 50er RT (11027 – orangene Fibos) erreichen und möglichst die lila 0-b-Linie der orangenen c brechen (derzeit bei 1073x).

Danach steht nochmal ein Anstieg zur orangenen e an (Mindestziel 11228) – idealerweise sollte diese die obere Begrenzung des gelben Trendkanals brechen und damit die blaue b abschliessen. Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1145x) abschliessen.

Ein Alternativcount mit einer orangenen c als EDT wäre theoretisch möglich. In diesem Fall wären die 11402/11428 die hellgrüne Alt: i. In diesem Fall sollte die hellgrüne ii die untere lila 0-b-Linie brechen und oberhalb dem 61er RT (10938 – orangene Fibos) bleiben. Wegen des tiefen Verlaufs der lila 0-b-Linie ist dieses Szenario sehr unwahrscheinlich.


Flat mit Expanding Triangle als blaue b (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila und grauer Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)

In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a der roten Y bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635), orangener Alt: d (10652) und orangenen Alt: e (11402/11428). Die orangene Alt: e/blaue b hat alle Mindestziele nebst Bruch der lila 0-b-Linie abgearbeitet und könnte damit theoretisch fertig gezählt werden. Es fehlt jedoch noch der Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1145x – grauer Pfad). Die 11402/11428 könnten demnach auch erst die hellgrüne Alt: a der orangenen Alt: e sein (lila Pfad). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Solange die 17034 nicht gebrochen werden kann von einer laufenden grünen X2 als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle oder Zigzag-X-Flat-X2-Triangle ausgegangen werden - in dieser ist bereits die rote W (17545), rote X (18364) und rote Y (17446) abgeschlossen. Die rote X2 läuft noch und könnte ein Triangle bilden (mit a=17816, b=17464, c=17801 und der anstehenden d, e). Die finale rote Z würde in diesem Count dann ebenfalls ein Triangle bilden.

Bei einer weiteren Ausdehnung der Korrektur nebst Bruch der 17034 ist von einer türkisfarbenen I bei 18364 und laufenden türkisfarbenen II (MOB 16110) mit Ziel unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1664x) auszugehen.

Bleibt die Korrektur oberhalb 17034 sollte die grüne Z dann unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1890x) und die türkisfarbene I abschliessen.


Wie geht es weiter ?

Der Anstieg der letzten drei Tage sieht richtig imposant aus – doch auch diesmal sprechen die internen Strukturen erneut für einen Fake-Anstieg. Wieder einmal hat sich der DAX rechtzeitig zum Wochenende in Position gebracht und könnte jetzt bereits zum dritten Mal hintereinander mit einem Gap-Down in die neue Woche starten. Solange jedoch noch nicht die obere Begrenzung des gelben Trendkanals gebrochen ist besteht die Annahme das noch nicht der letzte Rutsch zum Abschluss der türkisfarbenen B läuft. Aber selbst dann wäre ein deutlicher Rücksetzer unterhalb der 11000 (lila 0-b-Linie) zu erwarten.

Im DJI kann weiterhin von einer laufenden grünen X2 ausgegangen werden. Der grösste Teil der Abwärtsbewegung dürfte abgearbeitet sein. Auch im DJI steht noch mindestens ein Tief aus.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.
 

Donnerstag, 9. Juli 2015

Sieht das DAX-Orakel den Grexit voraus ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Aller Anschein nach hat der DAX gestern doch bei 10652 die orangene b/Alt: d abgeschlossen. Der Anstieg seit dem Tief kann sowohl impulsiv (mit zwei i’er und ii’er zum Start) als auch korrektiv (als Zigzag-Kombination) interpretiert werden. Es sollte damit die orangene c/Alt: e laufen. Im Falle einer impulsiven orangenen c ist deren iii noch nicht abgeschlossen. Wenn die 11033 eine Unter-iii sind, so ist als Rücklauf für die iv mindestens 10947 zu erwarten. Ohne diesen Rücklauf wäre die korrektive orangene Alt: e favorisiert.

Für die Korrektur seit 12404 gilt weiterhin der Doppelflat-Count (rote W=11327, rote X=11926 und laufende rote Y). Die bekannten Varianten für die rote Y sind:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Es läuft die blaue b als Flat (oder Triangle). In dieser sind bereits die orangene a (11635) und orangene b (10652) angeschlossen. Die orangene c (Mindestziel 11228) sollte entweder als Impuls oder EDT laufen und zumindest die 0-b-Linie der orangenen b (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1142x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1145x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635) und orangener Alt: d (10652). Das Ziel der orangenen Alt: e liegt oberhalb dem 38er Mindestziel der blauen b (11270) und sollte auch das 70er RT der orangenen Alt: d (11341) erreichen. Dabei sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen Alt: d (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1142x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1145x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.


Fazit:
Rechtzeitig vor dem EU-Gipfel scheint der DAX die erwartete Erholung vor dem letzten Rutsch einzuleiten. Es könnte also zum dritten mal in Folge ein Gap down über das Wochenende geben - sieht das DAX Orakel den Grexit voraus ? Der letzte Rutsch wird rechtzeitig durch den Bruch der lila 0-b-Linie bzw. der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals signalisiert – ab der Marke 11228 kann die Erholung jederzeit beendet sein.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 8. Juli 2015

Ein Tief fehlt noch im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Auch heute kann im DAX wieder die Analyse von gestern hervorgeholt werden. Die beiden Gaps in der orangenen b/Alt: d lassen viel Interpretationsspielraum zu. Das erneute Tief bei 10652 bringt wieder keine neuen Erkenntnisse – ausser es würde in der grauen c der grünen y gerade ein EDT laufen. In diesem Fall gäbe es zwei mögliche Marken für die graue b (10994 und 10910). Die 10652 wären dann entweder die iii eines extended EDT oder die i eines normalen EDT und es würde noch ein Tief unterhalb 10652 anstehen.

Solange die untere Begrenzung des gelben Trendkanals nicht gebrochen wird bleiben alle in den letzten beiden Posts genannten Marken gültig. Lediglich der Zielbereich des zu erwartenden Rücklaufs verschiebt sich nur etwas nach unten.

Der Korrekturverlauf seit 12404 bildet weiterhin ein Doppelflat (rote W=11327, rote X=11926 und laufende rote Y). Mögliche Varianten für die rote Y sind:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)

Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Es läuft die blaue b als Flat (oder Triangle). In dieser sind bereits die orangene a (11635) und orangene b (10652) angeschlossen. Die orangene c (Mindestziel 11228) sollte entweder als Impuls oder EDT laufen und zumindest die 0-b-Linie der orangenen b (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1143x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1148x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635) und orangener Alt: d (10652). Das Ziel der orangenen Alt: e liegt oberhalb dem 38er Mindestziel der blauen b (11270) und sollte auch das 70er RT der orangenen Alt: d (11340) erreichen. Dabei sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen Alt: d (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1143x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1148x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.


Fazit:
Es fehlt immer noch ein Tief sowie die erwartete Erholung vor dem letzten Rutsch. Der letzte Rutsch wird rechtzeitig durch den Bruch der lila 0-b-Linie bzw. der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals signalisiert.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 7. Juli 2015

Oxi-Gap und Varoufakis-Fake im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Gestern hat sich der DAX nach der langweiligen Vorwoche mal wieder von seiner wilden Seite gezeigt - erst das Oxi-Gap am Morgen und danach das Varoufakis-Fake zum Mittag. Das heutige Tief bei 10658 bringt dennoch keine neuen Erkenntnisse – solange die untere Begrenzung des gelben Trendkanals nicht gebrochen wird bleiben alle im gestrigen Post genannten Marken gültig. Lediglich der Zielbereich des zu erwartenden Rücklaufs verschiebt sich nur etwas nach unten.

Der Korrekturverlauf seit 12404 bildet weiterhin ein Doppelflat (rote W=11327, rote X=11926 und laufende rote Y). Mögliche Varianten für die rote Y sind:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Es läuft die blaue b als Flat (oder Triangle). In dieser sind bereits die orangene a (11635) und orangene b (10658) angeschlossen. Die orangene c (Mindestziel 11228) sollte entweder als Impuls oder EDT laufen und zumindest die 0-b-Linie der orangenen b (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1145x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1149x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635) und orangener Alt: d (10658). Das Ziel der orangenen Alt: e liegt oberhalb dem 38er Mindestziel der blauen b (11270) und sollte auch das 70er RT der orangenen Alt: d (11341) erreichen. Dabei sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen Alt: d (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1145x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1149x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.


Fazit:
Die Aussage aus dem gestrigen Post gilt weiterhin: ein Tief fehlt noch. Vor dem letzten Rutsch fehlt noch die erwartete Erholung. Der letzte Rutsch wird rechtzeitig durch den Bruch der lila 0-b-Linie bzw. der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals signalisiert.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 6. Juli 2015

Tag des Abschieds im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Mit dem Oxi-Gap heute morgen hat sich der DAX zum einen genau an die Vorgabe für eine orangene b/Alt: d gehalten und sich zum anderen von einer laufenden lila 4 – und damit in letzter Konsequenz auch von einem Impuls seit 8356 - verabschiedet. So war letzte Woche bereits das Zeitfenster der lila 4 abgelaufen, heute hat der DAX noch einmal nachgelegt und mit dem korrektiven Tief bei 11713 ein weiteres Tief unterhalb dieser Marke angekündigt. Damit ist eine türkisfarbene B bestätigt (MOB 9217).

Der Korrekturverlauf seit 12404 kann jetzt auf ein Doppelflat (rote W=11327, rote X=11926 und laufende roteY) eingegrenzt werden. Damit ist die bisherige Variante E (Flat-X-Triangle) obsolet. Die verbleibenden Varianten für die rote Y sind:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a. Es läuft die blaue b als Flat (oder Triangle). In dieser sind bereits die orangene a (11635) und orangene b (10713) angeschlossen. Die orangene c (Mindestziel 11228) sollte entweder als Impuls oder EDT (kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden) laufen und zumindest die 0-b-Linie der orangenen b (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1146x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 1151x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.

Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)
Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener Alt: a (11452), orangener Alt: b (10797), orangener Alt: c (11635) und orangener Alt: d (10713). Das Ziel der orangenen Alt: e liegt oberhalb dem 38er Mindestziel der blauen b (11270) und auch oberhalb dem 70er RT der orangenen d (11358). Dabei sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen Alt: d (lila 0-b-Linie – derzeit bei 1146x) erreicht werden - idealerweise zudem mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals(derzeit bei 1151x). Die blaue c wird die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief vermutlich an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals abschliessen.
 

Fazit:
Ein Tief fehlt noch – doch für den letzten Rutsch ist es noch zu früh. Es steht jetzt erst einmal eine Erholung an. Der letzte Rutschs wird rechtzeitig durch den Bruch der lila 0-b-Linie bzw. der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals signalisiert werden.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 3. Juli 2015

Das nächste Gap-down im DAX zu Wochenbeginn ?

 


Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in zwei Alternativen gezählt werden:

Hauptvariante: die schwarze 5 bildet ein normales EDT (normale Beschriftung)
Das EDT befindet sich noch in der lila I. Es läuft die orangene C der blauen Y als Impuls oder EDT. Das Maximalziel der orangenen C ist 14632 (MOB und 161er Ausdehnung der orangenen A).

Nebenvariante: die schwarze 5 läuft als Impuls (farbig hinterlegter und umrandeter Count)Der Impuls befindet sich in der blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Dieses Hoch wird die schwarze 5 abschliessen.

Der Anstieg seit 8356 könnte sowohl impulsiv als auch korrektiv sein. Im impulsiven Fall läuft noch die grüne 3. Im korrektiven Fall die grüne Y. Ein plausibler Zielbereich für die grüne 3 bzw. Y könnte im Bereich von 13000 liegen. Im korrektiven Fall würde für die lila I der Hauptvariante mit 13841 bereits das rechnerische Maximalziel bekannt sein.


Aktuelle Entwicklung im DAX

Die orangene C/blaue 5 hat die grüne 1/W (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) oder als Zigzag sowie die grüne 2/X (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3/Y. Im Falle einer grünen 3 hat diese bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 3/Y. In der grünen 3/Y wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden – dabei ist das in der Overnight-Indikation erzielte Hoch 12404 ein starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs:

Variante 1: lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V bzw. lila 3 wurde bei 12404 abgeschlossen. In der roten V können die orangene i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) und blaue v (10404) gezählt werden. Die blaue v verlief mit der orangenen i (11011), einer eigenwilligen orangenen ii (11960), der orangenen iii (11467), einer scharfen iv (11192 – als Alternation passend zur orangenen ii) und einer gedehnten v (12404 – mit einer hellgrünen iv als Triangle).

Variante 2: türkisfarbene A der grünen Y wurde bei 12404 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die blaue v korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Mit dem Hoch bei 12404 wurde die lila 5 bzw. türkisfarbene A der grünen Y abgeschlossen. Das Hoch kann wegen der langen Zeitdauer der anschliessenden Korrektur keine grüne 3 gewesen sein.

Die lange Zeitdauer sowie Tiefe der Korrektur seit dem Hoch 12404 spricht mittlerweile gegen eine laufende lila 4 (Variante 1). Das 50er RT der lila 4 (10990 - lila Fibos) sowie das 50er RT der türkisfarbenen A (10810 – dunkelgrüne Fibos) sind bereits abgearbeitet und damit alle Pflichtziele inklusive dem Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie mehr als erledigt. Es kann damit von einer türkisfarbenen B (Variante 2) ausgegangen werden ohne jedoch Variante 1 endgültig ausschliessen zu können. Die türkisfarbene B kann als komplexe Korrektur gezählt werden mit der roten W (11327 als Flat), roten X (11926 als Doppelflat mit blauer üx bei 11163) und der laufenden roten Y (Flat oder Triangle).



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf ab Abschluss der roten X (11926). Folgende Varianten aus den letzten Wochenendanalysen sind noch für den Verlauf einer roten Y verblieben:

Flat (Variante D2, normale Beschriftung, lila Pfad)

Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D2 waren die 10797 die blaue a und die 11635 die orangene a der blauen b. Die orangene b sollte zumindest die 0-b-Linie der orangenen a (lila Eindämmungslinie) brechen und könnte auch ein neues Tief unterhalb 10797 markieren. Die orangene c sollte dann die blaue b idealerweise mit Bruch der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals beenden (Mindestziel 11228) bevor die blaue c die rote Y/türkisfarbene B mit einem neuen Tief abschliessen wird. Diese ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.

Der Verlauf der orangenen b kann wegen der starken Bewegungen in der letzten L&S-Wochenendindikation nur vage interpretiert werden. Naheliegend ist wegen des korrektiven Starts die Annahme eines Doppelflat mit der orangenen w (ca. 1113x) und orangenen x (ca. 1137x) in der Wochenendindikation (hellgrüner Pfad). In der orangenen y sind die 10854 die hellgrüne a und die Seitwärtsbewegung der letzten Woche eine hellgrüne b als Triangle. In dem Triangle sind die 11290 die a, die 10896 die b, die 11285 die c und die 11004 die d. Das Mindestziel der e liegt beim 50er RT (11145) und das Idealziel beim 70er RT (11201). Nach Abschluss der e/hellgrünen b sollte eine impulsive hellgrüne c die lila Eindämmungslinie brechen (steht aktuell bei 1084x) und auch ein neues Tief unterhalb 10797 markieren. Ein plausibler Zielbereich ist 11700 – tiefer als 1160x (untere Begrenzung des gelben Trendkanals) dürfte die orangene y nicht gehen. Die MOB einer blauen b liegt deutlich tiefer bei 11278.


Flat mit Expanding Triangle (Variante D4, Beschriftung mit Alt:, lila Pfad, dunkelrote Eindämmungslinien)

Die rote Y verläuft als Flat im gelben Trendkanal. In der Variante D4 wurde die blaue Alt: a bei 10864 markiert. Die blaue Alt: b verläuft als Expanding Triangle mit orangener a=11452, orangener b=10797 und orangener c=11635. Die orangene d muss unterhalb dem bisherigen Tief 10797 und die anschliessende orangene e oberhalb dem 38er Mindestziel (11270) enden. Idealerweise wird hierbei die obere Begrenzung des gelben Trendkanals erreicht und damit die blaue b abgeschlossen. Das Ziel der blauen c/roten Y/türkisfarbenen B ist an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals zu suchen.

Der Verlauf der orangenen d entspricht der orangenen b aus Variante D2.



Triangle (Variante E, umrandete Beschriftung, blauer Pfad)

Die rote Y verläuft als Triangle. Dieses hat den Tiefpunkt der laufenden Korrektur mit der blaue a bei 10797 sowie die blaue b bei 11635 beendet. Es läuft die blaue c mit Zielbereich zwischen 10797 und 1084x nebst Bruch der unteren lila Eindämmungslinie.

Der Verlauf der blauen c kann wegen der starken Bewegungen in der letzten L&S-Wochenendindikation nur vage interpretiert werden. Die 10854 sind die orangene a und die 11290 die hellgrüne a der orangenen b. Die Seitwärtsbewegung der letzten Woche ist die hellgrüne b als Triangle. In dem Triangle sind die 10896 die a, die 11285 die b und die 11004 die c. Die d hätte ihr Mindestziel beim 50er RT (11145). Nach der e und dem Abschluss der hellgrünen b steht eine hellgrüne c up an. Diese sollte idealerweise die obere lila Eindämmungslinie brechen (steht aktuell bei 1149x) und die orangene b abschliessen. Die orangene c führt dann direkt in den Zielbereich der blauen c.


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5. Diese bildet ein EDT und ist gerade in der grünen C der roten Z der schwarzen I (siehe Big Picture).

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen C der roten Z der schwarzen I seit deren Ausgangspunkt 14719 (Oktober 2013). Die grüne C verläuft ebenfalls als EDT und steht kurz vor Abschluss der türkisfarbenen I. Diese bildet ein Triplezigzag mit der grünen W (17991), grünen X (17034) und grünen Y (18234). Solange die 17034 nicht gebrochen werden kann von einer laufenden grünen X2 als Triangle oder Doppelflat ausgegangen werden - in dieser ist bereits die rote A/W (17545) und rote B/X (18364) abgeschlossen.

Alternative 1: grüne X2 als Running Triangle
Die 17573 sind die rote C und es läuft die rote D mit Mindestziel 50er RT (17969) nebst Bruch der 0-b-Linie der roten C (obere Begrenzung gelber Trendkanal – aktuell bei 1812x). Die roten E wird die grüne X2 (Mindestziel 23er RT bei 17989 - hellgrüne Fibos) oberhalb 17573 abschliessen.

Alternative 2: grüne X2 als Doppelflat
Sowohl die 17701 als auch 17689 könnten die blaue a der roten Y (Flat – im gelben Trendkanal) sein. Die 18187 sind die blaue b. Die blaue c könnte bei 17573 fertig gezählt werden. Es könnte aber auch weitere Tiefs geben (z.B. wenn die 17573 eine w oder eine i eines EDT sind).

Bei einer weiteren Ausdehnung der Korrektur nebst Bruch der 17034 ist von einer türkisfarbenen I bei 18364 und laufenden türkisfarbenen II (MOB 16110) mit Ziel unterhalb der dunkelblauen 0-ii-Linie liegen (aktuell bei 1664x) auszugehen.

Bleibt die Korrektur oberhalb 17034 sollte die grüne Z dann unterhalb der dunkelblauen EDT-Eindämmungslinie enden (steht aktuell bei 1888x) und die türkisfarbene I abschliessen.


Wie geht es weiter ?

Auch wenn viel für eine weitere bearischen Ausdehnung der DAX-Korrektur nach unten spricht – es gibt auch einen klaren bullischen Verlauf ohne neue Tiefs. Aus reiner EW-Sicht gibt es für keine der Varianten eine Präferenz – lediglich eine klare Erwartung an den Bruch der lila Eindämmungslinie.

Eine Wiederholung des letzten Wochenendes mit einem kräftigen Gap-down in der bearischen Variante ist jederzeit möglich. Die fehlenden Punkte auf der Oberseite können auch in der Wochenendindikation abgearbeitet werden. Die gleiche Aussage gilt für ein Gap-Up zum Wochenstart in der bullischen Variante. Es kann aber auch einfach weiter bei dem unklaren Verlauf bleiben.


Der DJI seinerseits ist auch diese Woche zur Abschätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit nicht sehr hilfreich. Immer noch passen beide DAX-Szenarien zu einer laufenden grünen X2 im DJI.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige