while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } September 2015

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 30. September 2015

Der DAX auf dem Weg nach oben ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Aufwärtsbewegung hat sich heute im DAX fortgesetzt. Das Hoch bei 9734 hat zwar nicht die typische 161er Ausdehnung einer gedehnten Welle erreicht, könnte aber dennoch die iii eines Impulses sein.

In der Hauptvariante (Variante 3 aus der Wochenendanalyse „Kommt noch ein Tief im DAX ?“ - farbig hinterlegte Beschriftung) wurde bei 9300 die rote V/lila C beendet. Die rote V kann mit der blauen i=10110, blauen ii=10321, blauen iii=9362, blauen iv=9747 und blauen v=9300 (als Expanding EDT - graue Eindämmungslinien) gezählt werden. Der Bruch der grauen Eindämmungslinie durch den Anstieg seit 9300 signalisiert den Abschluss des EDTs – die Bestätigung des EDTs durch ein Hoch oberhalb 9747 steht jedoch noch aus.

Der Anstieg seit 9300 kann impulsiv mit der hellgrünen i=9536, hellgrünen ii=9377, hellgrünen iii=9734 sowie hellgrünen iv (bisher 9581) interpretiert werden. Die Bestätigung eines Impulses durch eine gedehnte Welle ist jedoch noch offen. Im Anschluss an der hellgrünen iv würde deshalb eine gedehnte hellgrüne v anstehen (Mindestziel 9962 – ausgehend von 9581; lila Pfad). Sollte die hellgrüne iv die 9536 brechen könnte auch ein Expanding LDT entstehen. Dieses würde nur schwer von einem Flat zu unterscheiden sein - jedoch zum Start eines Mega-Impuls passen.

In der Nebenvariante (Variante 2B aus der Wochenendanalyse – farbig hinterlegte Beschriftung Alt:) wurde bei 9300 erst die lila A der blauen Y abgeschlossen. Das Ziel der lila B (MOB 10522) liegt oberhalb des Ausgangspunkt des Expanding EDTs (9747), bevor die lila C deutlich unterhalb von 9300 die Korrektur beenden wird (hellgrüner Pfad). In dieser Variante könnte ein Zigzag als blaue w mit hellgrüner a=9536, hellgrüner b=9377 und hellgrüner c=9599 sowie eine blaue x=9599 gezählt werden.

Fazit:
Der DAX hat seine Ziele auf der Unterseite abgearbeitet und kann bereits auf dem Weg zum neuen Allzeithoch sein - solange er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Zuvor müssen noch die Marken 9747 und 10522 aus dem Weg geräumt werden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 29. September 2015

Ist im DAX die Kuh vom Eis ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Das hat gepasst ! Der DAX hat mit dem heutigen Tief bei 9300 genau den erwarteten Zielbereich getroffen. Es könnte demnach bereits der Startschuss für den anstehenden Mega-Impuls erfolgt sein. Doch noch ist im DAX die Kuh nicht vom Eis.

In der Hauptvariante (Variante 3 aus der Wochenendanalyse „Kommt noch ein Tief im DAX ?“ - farbig hinterlegte Beschriftung) wurde bei 9300 die rote V/lila C beendet. Die rote V kann mit der blauen i=10110, blauen ii=10321, blauen iii=9362, blauen iv=9747 und blauen v=9300 (als Expanding EDT - graue Eindämmungslinien) gezählt werden. Der Anstieg nach 9536 sieht impulsiv aus kann demnach bereits die hellgrüne i sein. Die hellgrüne ii verläuft sehr komplex und scheint noch nicht beendet zu sein. Zur Bestätigung des Abschluss des Expanding EDT fehlen aber noch der Bruch der oberen grauen Eindämmungslinie sowie der Bruch der 9747 auf der Oberseite (lila Pfad).

In der Nebenvariante (Variante 2B aus der Wochenendanalyse – farbig hinterlegte Beschriftung Alt:) wurde bei 9300 erst die lila A der blauen Y abgeschlossen. Das Ziel der lila B (MOB 10522) liegt oberhalb des Ausgangspunkt des Expanding EDTs (9747), bevor die lila C deutlich unterhalb von 9300 die Korrektur beenden wird (hellgrüner Pfad).

Die Variante 1 aus der Wochenendanalyse hat sich mit dem neuen Tief erledigt, Variante 2A wird wegen der tiefen Wahrscheinlichkeit nicht mehr in den Posts weiterverfolgt.

Fazit:
Der DAX hat seine Ziele auf der Unterseite abgearbeitet und kann bereits auf dem Weg zum neuen Allzeithoch sein - solange er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Zuvor müssen noch die Marken 9747 und 10522 aus dem Weg geräumt werden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 28. September 2015

Der DAX will das Tief ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Mit dem Bruch der Marke 9483 hat sich im DAX der Freitag-Anstieg auf 9747 endgültig als Korrektur herausgestellt. Auch der Rücklauf scheint korrektiv zu sein - ohne jedoch auf einen gültigen komplexen Count zu passen.

Dies würde für eine laufende rote V (Variante 3 aus der Wochenendanalyse „Kommt noch ein Tief im DAX ?“) sprechen (farbig hinterlegte Beschriftung). Nach der roten IV bei 10522 würde eine impulsive rote V mit der blauen i=10110, blauen ii=10321, blauen iii=9362 und blauen iv=9747 laufen. Die blaue v bildet ein Expanding EDT (graue Eindämmungslinien) mit der hellgrünen i=9655, hellgrünen ii=9731, hellgrünen iii=9523 sowie hellgrünen iv=9680. In der hellgrünen v scheint nach der w=9478 auch die x=9535 beendet zu sein. Das Mindestziel der hellgrünen v/roten V ist 9321. Auf der Unterseite gibt es kein Maximalziel – wegen der Bedeutung der Marke 9217 ist von einem Abschluss oberhalb des Main Switch auszugehen. Bestätigt sich das Expanding EDT so ist nach dessen Abschluss ein deutlicher Anstieg zu erwarten.

Als Alternative kommt eine laufende lila B einer blauen Y in Frage (Variante 2A aus der Wochenendanalyse). In dieser wäre nach der blauen a/w bei 9747 die blaue b/x noch nicht abgeschlossen, da sich noch keine passende komplexe Korrektur zählen lässt.

Die übrigen Varianten aus der Wochenendanalyse (1 und 2B) bleiben zwar weiterhin unter Beobachtung, sind jedoch aufgrund ihrer internen Strukturen nicht mehr erste Wahl.

Fazit:
Der korrektive Anstieg nach 9747 lässt im DAX ein weiteres Tief unterhalb von 9321 erwarten. Solange der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt steht im DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 25. September 2015

Kommt noch ein Tief im DAX ?


Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:


Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich erst die A/W der orangenen 2 (9321) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14514 (orangene Fibos) an.

Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB).


Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer wurde sehr wahrscheinlich bei 9321 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9321 abgeschlossen. Wegen des korrektiven Charakters der laufenden Aufwärtsbewegung sind die 9321 entweder die grüne A/W der orangenen 2 oder die blaue A/W der lila 2.



Der 60 Min. Chart zeigt den Abschluss der lila C sowie den Start der grünen B/X bzw. blauen B/X. Die Aufwärtsbewegung verläuft korrektiv und hat ein erstes Hoch bei 10522 abgeschlossen. Dieses kann die lila A einer grünen B/X bzw. blauen B/X, eine blaue X oder eine lila IV sein.

Variante 1: 10522 sind eine lila A (normale Beschriftung)
Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft demnach als Flat im gelben Trendkanal. Dabei wurde die lila A bei 10522 (Doppelflat) und die lila B bei 9362 (Triplezigzag) beendet. Der Start der lila C lässt sich als Impuls mit Extension interpretieren (blaue i=9511, blaue ii=9438, orangene i=9574, orangene ii=9483, hellgrüne i=9747, hellgrüne ii=9582 – MOB 9483). Das Ziel der impulsiven lila C wäre an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (derzeit bei 1054x - blauer Pfad).

Variante 2A: 10522 sind eine blaue X, die blaue Y verläuft als Flat (normale Beschriftung mit Alt:)
Bei 10522 wurde die blaue X als Doppelflat abgeschlossen. Die blaue Y verläuft als Flat und hat bei 9362 die lila Alt: A als Triplezigzag beendet. Der Start der lila Alt: B lässt sich korrektiv als Flat interpretieren (blaue a/w=9747 mit orangener a=9574, orangener b=9438, orangener c=9747). Der Rücksetzer nach 9582 könnte eine blaue b/x sein. Das Ziel der lila Alt: B sollte oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1013x) liegen. Der Abschluss der lila Alt: C/blauen Y (grauer Pfad) zu einer orangenen 2 wird zwischen den Marken 9321 und 9217 erwartet, bei einem Bruch des Main Switch 9217 wäre die blaue Y als lila 2 zu interpretieren – diese sollte zudem die blaue 0-b-Linie brechen (derzeit bei 918x).

Variante 2B: 10522 sind eine blaue X, die blaue Y verläuft als Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung Alt:)
Bei 10522 wurde die blaue X als Doppelflat abgeschlossen. Die blaue Y verläuft als Zigzag und befindet sich noch in der lila Alt: A. Diese verläuft impulsiv mit der blauen i=10110, blauen ii=10321 und blauen iii=9362. Die blaue iv (MOB 10110) hat bereits das 38er RT deutlich überschritten und könnte bei 9747 als Flat (orangener a=9574, orangener b=9438, orangener c=9747) abgeschlossen worden sein. Der Rücksetzer nach 9582 könnte der Start eines Impulses sein. Das Ziel der lila Alt: A sollte unterhalb 9362, das Ziel der gesamten blauen Y/lila 2 deutlich unterhalb 9217 und oberhalb 7807 liegen (lila/hellgrüner Pfad).

Variante 3: 10522 sind eine rote IV (farbig hinterlegte Beschriftung)
Bei 10522 wurde die rote IV als Doppelflat abgeschlossen. Die rote V verläuft impulsiv mit der blauen i=10110, blauen ii=10321 und blauen iii=9362. Die blaue iv (MOB 10110) hat bereits das 38er RT deutlich überschritten und könnte bei 9747 als Flat (orangener a=9574, orangener b=9438, orangener c=9747) abgeschlossen worden sein. Der Rücksetzer nach 9582 könnte der Start eines Impulses sein. Das Ziel der roten V sollte unterhalb 9321 liegen. Der Abschluss der roten V/lila C (grauer Pfad) zu einer orangenen 2 wird zwischen den Marken 9321 und 9217 erwartet, bei einem Bruch des Main Switch 9217 wäre die rote V/lila C als lila 2 zu interpretieren – diese sollte zudem die blaue 0-b-Linie brechen (derzeit bei 918x).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones

 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.

In der impulsiven Variante könnte die lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.6)

In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur lila 4 bzw. graue II.

Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich sowohl impulsiv (umrandete Beschriftung) als auch korrektiv (normale Beschriftung) zählen. Impulsiv mit blauer i (16363), blauer ii (15574 – mit üb), orangenen i (1670) und der laufenden orangenen ii. Korrektiv als Zigzag mit orangener a (16363), orangenen b (15574 – mit üb) und der orangenen c bei 16705 (blaue a/w). Es läuft – je nach Zählweise – die blaue b/x oder y.

Sowohl die orangene ii als auch blaue b/x bzw. blaue y laufen im orangenen Trendkanal und haben bei 15978 die graue a bzw. blaue x, bei 16936 die a (Zigzag-X-Flat) der grauen b bzw. blauen y und bei 16014 die b (Zigzag-X-Flat) der grauen b bzw. blauen y abgeschlossen. Der Start der laufenden grauen c kann impulsiv (i=16473, ii=16228) interpretiert werden. Das Ziel sollte am oberen Ende des orangenen Trendkanals liegen (derzeit bei 1695x).

Als Mindestziel für die Erholung im DJI ist die dunkelgrüne 0-b-Linie (derzeit bei 1788x) zu erwarten.


Wie geht es weiter ?

Der DJI gibt weiterhin den Takt an – solange die dunkelgrüne 0-b-Linie noch nicht erreicht wurde sollten sowohl der DJI als auch der DAX noch ein ganzes Stück steigen. Zudem wurde im DJI das letzte Hoch 16936 als komplexe Korrektur erreicht, so dass kurzfristig mit einem weiteren Hoch zu rechnen ist.

Wenn im DAX der aktuelle Rücklauf seit dem heutigen Hoch von 9747 die 9483 nicht unterschreitet ist der Weg zur direkten Wiedereroberung der 105xx frei. Bei einem Bruch der 9483 ist mit einem weiteren Tief unterhalb von 9321 zu rechnen. Solange der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt steht das neue Allzeithoch auf der Agenda.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

 

Donnerstag, 24. September 2015

Der DAX nervt ...

Die kurze Einschätzung der Lage



 
Mit dem heutigen Tief hat der DAX in der Hauptvariante gerade noch die Kurve gekriegt. Der erneute Rücksetzer nach der bereits fertig zählbaren Korrektur lässt sich dabei in jeder Variante nur mit einem impulsiven Start der Abwärtsbewegung begründen – es ist aber unklar wie diese regelkonform impulsiv gezählt werden kann.
 
In der Hauptvariante hat sich durch das neue Tief prinzipiell nicht viel geändert. Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft demnach als Flat im gelben Trendkanal. Dabei wurde die lila A bei 10522 und die lila B bei 9362 beendet. Die internen Strukturen müssen jedoch als Triplezigzag mit der blauen w=9783, blauen x=10016 und blauen y=9457, blauen x2=9797 und blauen z=9362 uminterpretiert werden. Der Start der lila C lässt sich impulsiv interpretieren (hellgrüne i/a=9511, hellgrüne ii/b=9438). Das Ziel der impulsiven lila C wäre an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (derzeit bei 1054x - blauer Pfad).
 
Als Alternative zur Hauptvariante könnte auch bei 10522 eine blaue X aus Alternative IV beendet worden sein und seitdem eine blaue Y als Flat (blauer/grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen 2 laufen. In diesem Fall wären die 9362 die lila Alt: A. Die lila Alt: B sollte korrektiv zumindest zur lila 0-b-Linie (derzeit bei 1015x) laufen. Bei einem Bruch der 9217 ist von einer blauen Y als Zigzag auszugehen mit deutlich tieferen Kursen.
 
Eine weitere Alternative ist der Abschluss der blauen IV aus Alternative II bei 10522. In diesem Fall läuft eine rote V mit der blauen i=10110, blauen ii=10321, blauen iii=9783, blauen iv=10016 und der blauen v als EDT (hellgrüne Eindämmungslinien). In dem EDT sind die orangene i=9457, orangene ii=9707 und orangene iii=9362 bereits abgeschlossen und es läuft die orangene iv. Das Ziel der roten V liegt unterhalb 9321 und oberhalb dem Main Switch 9217.
 
An den Aussagen zu den Alternativen auf der Langfristebene aus der Wochenendanalyse hat sich nichts geändert:
  • Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (blauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (grauer Pfad)
 
Fazit:
Es bleibt bei der Aussage der letzten Tage - mit dem Erreichen der 9362 sollte auf der Kurzfristebene im DAX der Wiedereroberung der 105xx nichts mehr im Weg stehen. Trotz des korrektiven Anstieg sei 9321 steht im DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt.
 
Die Möglichkeit weiterer Tiefs unterhalb 9321 ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden. Dies passt jedoch derzeit nicht zum Verlauf im DJI, der bei 16936 ein korrektives Hoch markiert hat.
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 23. September 2015

Der DAX macht den Weg frei

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem heutigen Tief in der Overnight-Indikation sollte im DAX der Weg nach oben frei sein.
 
Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft demnach als Flat im gelben Trendkanal. Dabei wurde die lila A bei 10522 und die lila B bei 9457 beendet. Die Bestätigung für den Abschluss der lila B steht jedoch noch aus. Sie kann als Flat-X-Zigzag mit der blauen w=9783, blauen x=10016 und blauen y=9457 (hellgrüne a=9628, hellgrüne b=9722 und hellgrüne c als Expanding EDT=9457) gezählt werden. Der Start der lila C lässt sich impulsiv interpretieren  mit der hellgrüne i/a=9711 und hellgrünen ii/b=9570 - auch wenn letztere noch nicht beendet sein sollte. Das Ziel der impulsiven lila C wäre an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (derzeit bei 1058x - blauer Pfad).
 
Als Alternative zur Hauptvariante könnte auch bei 10522 eine blaue X aus Alternative IV beendet worden sein und seitdem eine blaue Y als Flat (grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen 2 laufen. In diesem Fall wären die 9457 die lila Alt: A. Die lila Alt: B sollte korrektiv zumindest zur lila 0-b-Linie laufen.
 
An den Aussagen zu den Alternativen auf der Langfristebene aus der Wochenendanalyse hat sich nichts geändert:
  • Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (blauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (grauer Pfad)
 
Fazit:
Auf der Kurzfristebene sollte im DAX der Wiedereroberung der 105xx nichts mehr im Weg stehen. Trotz des korrektiven Anstieg sei 9321 steht beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt.
 
Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden. Dies passt jedoch derzeit nicht zum Verlauf im DJI, der bei 16936 ein korrektives Hoch markiert hat.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 22. September 2015

DAX im Ziel - kommt jetzt der Anstieg ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 

 
Der DAX hat heute seinen Weg ins Ziel fortgesetzt. Mit dem Bruch der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals ist jetzt auch auf der Unterseite das Soll aus der Hauptvariante (Variante A aus der Wochenendanalyse „Der DAX hat es nicht eilig ...“) erfüllt.
 
Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft demnach als Flat im gelben Trendkanal. Dabei wurde die lila A bei 10522 beendet. Die lila B steht kurz vor dem Abschluss und bildet vermutlich ein Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit der orangenen w=9783, orangene x=10016, orangene y=9628 und orangene x2=9722. In der orangenen z hat die a bei 9557 bereits das Tief der lila B markiert. Alternativ könnte die 9628 auch erst die a und die 9722 die b der orangenen y sein. In diesem Fall wäre das Mindestziel der c bei 9482. Nach Abschluss der lila B wäre dann das Ziel der impulsiven lila C an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (derzeit bei 1063x - blauer Pfad).
 
Als Alternative zur Hauptvariante könnte bei 10522 eine blaue X aus der Langfrist-Alternative IV beendet worden sein und seitdem eine blaue Y als Flat (grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen 2 laufen. In diesem Fall stünde die lila Alt: A kurz vor dem Abschluss. Die lila Alt: B sollte korrektiv zumindest zur lila 0-b-Linie laufen.
 
Die Aussagen zu den Alternativen auf der Langfristebene aus der Wochenendanalyse bleiben bestehen:
  • Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (blauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (grauer Pfad)
  
Fazit:
Auf der Kurzfristebene sollte die DAX-Korrektur in Kürze abgeschlossen werden und der nächste Anstieg anstehen. Trotz dem korrektiven Anstieg sei 9321 bleibt auch beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt.
 
Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden. Dies passt jedoch derzeit nicht zum Verlauf im DJI, der bei 16936 ein korrektives Hoch markiert hat.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 21. September 2015

Der DAX mit Zug zum Tor

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem heutigen Tief bei 9783 ist der DAX in der Hauptvariante (Variante A aus der Wochenendanalyse „Der DAX hat es nicht eilig ...“ – farbig hinterlegte Beschriftung) seinem prognostiziertem Ziel - der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals – ein gutes Stück näher gekommen. In Verbindung mit den internen Strukturen der Abwärtsbewegung seit 10321 scheint er dieses Ziel auch direkt anlaufen zu wollen.
 
Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft anscheinend als Flat im gelben Trendkanal (gebildet aus den Hochs 10390, 10522 und dem Ausgangspunkt des Anstiegs bei 9321). Dabei wurde die lila A bei 10522 beendet. Das Ziel der lila B liegt an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 966x). Die lila B hat bereits ihr 38er Mindestziel hinter sich gelassen und kann als Flat mit hellgrüner a=10110, hellgrüner b=10321 (als Doppelflat mit üx und versagender c in der y) und hellgrüner c gezählt werden – die 161er Ausdehnung der grünen c (9655) befindet sich bereits in Reichweite des Zielbereichs.
 
Die internen Strukturen der hellgrünen c passen zu einem EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) mit der grauen i als Triplezigzag bei 9783. Die graue ii kann bei 10000 bereits beendet sein, könnte aber auch noch etwas weiter bis zum 61er RT und MOB (10116 – orangene Fibos) ansteigen. Nach Abschluss der lila B wäre dann das Ziel der lila C an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (blauer Pfad).
 
In der Nebenvariante (Variante B aus der Wochenendanalyse - normale Beschriftung) passen mittlerweile die internen Strukturen nicht mehr so richtig – trotzdem kann diese Variante nicht final ausgeschlossen werden. Hier wären die 10390 eine rote A und die rote B würde ein Expanding Triangle bilden mit der blauen a=9885 und blauen b=10522. Die blaue c könnte bei 9783 beendet sein, allerdings sprechen die internen Strukturen für weitere Tiefs (Details siehe Hauptvariante). Das Ziel der blauen d sollte oberhalb 10522 – vorzugsweise an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals – liegen. Bei einem Verlauf im orangenen Trendkanal (gebildet aus den Hochs 10390, dem Tief 9783 und dem Ausgangspunkt der Aufwärtsbewegung bei 9321) könnte dann die blaue e/rote B an der unteren Begrenzung des orangenen Trendkanals liegen. Das Ziel der roten C wäre dann an der oberen Begrenzung des orangenen Trendkanals zu erwarten (hellgrüner Pfad).
 
Die Aussagen zu den Alternative auf der Langfristebene aus der Wochenendanalyse bleiben bestehen:
  • Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet
  
Fazit:
Auf der Kurzfristebene fehlen dem DAX noch etwas über 100 Punkte zu seinem Zielbereich, bevor der nächste Anstieg ansteht. Trotz dem korrektiven Anstieg sei 9321 bleibt auch beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden.
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Freitag, 18. September 2015

Der DAX hat es nicht eilig ...

 
 
Ausgangslage

Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:

Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich erst die A/W der orangene 2 (9321) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14514 (orangene Fibos) an.

Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB).


Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer wurde sehr wahrscheinlich bei 9321 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9321 abgeschlossen. Wegen des korrektiven Charakters der laufenden Aufwärtsbewegung sind die 9321 entweder die grüne A/W der orangenen 2 oder die blaue A/W der lila 2.



Der 60 Min. Chart zeigt den Abschluss der lila C sowie den Start der grünen B/X bzw. blauen B/X. Die gesamte Aufwärtsbewegung scheint korrektiv zu sein. Die Variantenvielzahl auf der Kurzfristebene aus den letzten Posts hat sich mittlerweile deutlich reduziert. Das Hoch bei 10390 scheint mittlerweile eine klare rote W/A zu sein und kann sowohl als Flat (rote W oder A) bzw. Zigzag-X-Flat und LDT (rote A) gezählt werden. Für den weiteren Verlauf bieten sich folgende Varianten an:

Variante A: rote X bei 9885 abgeschlossen (farbig hinterlegt - Hauptvariante)
Die 10390 waren ein Flat (rote W) und die rote X wurde bei 10390 beendet. Mit der roten Y bei 10522 wurde die lila A als Doppelflat abgeschlossen. Die lila B hat bereits ihr 38er Mindestziel hinter sich gelassen und könnte als Flat mit hellgrüner a=10110, hellgrüner b=10321 (als Doppelflat mit üx und versagender c in der y) und hellgrüner c=9858 fertig gezählt werden – es könnte aber auch erst die iii der hellgrünen c beendet sein.

Als Ziel der lila B bietet sich die untere Begrenzung des gelben Trendkanals (gebildet aus den Hochs 10390, 10522 und dem Ausgangspunkt des Anstiegs bei 9321; derzeit bei 964x) an – demzufolge können die 9858 auch erst die orangene w der lila B sein. Die lila C wäre dann an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (blauer Pfad).

Variante B: rote B läuft noch (normale Beschriftung – Nebenvariante)
Die 10390 waren eine rote A und die rote B läuft als Expanding Triangle mit der blauen a=9885 und blauen b=10522. Die blaue c könnte bei 9858 als Flat beendet worden sein (Details siehe Variante A). Das Ziel der blauen d sollte oberhalb 10522 – vorzugsweise an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals – liegen. Bei einem Verlauf im orangenen Trendkanal (gebildet aus den Hochs 10390, dem Tief 9858 und dem Ausgangspunkt der Aufwärtsbewegung bei 9321) könnte dann die blaue e/rote B an der unteren Begrenzung des orangenen Trendkanals liegen. Das Ziel der roten C wäre dann an der oberen Begrenzung des orangenen Trendkanals zu erwarten (hellgrüner Pfad).

Auf der Langfristebene können die Alternativen mittlerweile ebenfalls etwas eingeschränkt werden:

Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet
Bei einem korrektiven Anstiegs seit 9321 ist diese Variante obsolet – sie wird deshalb in den Posts nicht mehr weiterverfolgt.

Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
Wenn die 9321 doch erst die rote III gewesen sind, so hat die rote IV das 38er Idealziel (10218 – blaue Fibos) bereits weit hinter sich gelassen. In diesem Fall würde noch ein weiteres Tief unterhalb 9321 anstehen - zeitlich könnte dies bis zum 9.10. dauern. Wegen des korrektiven Rücksetzers seit 10522 ist der Abschluss der roten IV erst mit dem nächsten Hoch zu erwarten.

Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet
Das erste Mindestziel einer grünen B (10498 - 38er RT für Flat) wurde bereits abgearbeitet – das zweite Mindestziel 10862 (50er RT für Triangle – jeweils dunkelgrüne Fibos) ist noch offen. Eine grüne B sollte dabei die dunkelgrüne 0-B-Linie (derzeit bei 1143x) erreichen bzw. brechen. Zum anstehenden Mega-Impuls in der orangenen 3 wäre jedoch ein deutliches Hoch oberhalb 12404 zu erwarten, zumal die grüne A/W bereits sehr tief korrigiert hat.

Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet
Die Mindestziele einer blauen B sind 10498 (38er RT für Flat) oder 10862 (50er RT für Triangle – jeweils dunkelgrüne Fibos). Eine blaue B sollte dabei die dunkelgrüne 0-B-Linie (derzeit bei 1143x) erreichen bzw. brechen. Das 23er Mindestziel einer blauen X ist mit dem Anstieg oberhalb von 10048 bereits mehr als erledigt – es könnte damit jederzeit als Flat oder Zigzag fallen, letzteres passt jedoch nicht zum Verlauf seit dem Hoch 10522 .



Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.

In der impulsiven Variante könnte die lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.6)

In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur lila 4 bzw. graue II.

Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich sowohl impulsiv (umrandete Beschriftung) als auch korrektiv (normale Beschriftung) zählen. Impulsiv mit blauer i (16363), blauer ii (15574 – mit üb), orangenen i (1670) und der laufenden orangenen ii. Korrektiv als Zigzag mit orangener a (16363), orangenen b (15574 – mit üb) und der orangenen c bei 16705 (blaue a/w). Es läuft die blaue b/x.

Sowohl die orangene ii als auch blaue b/x laufen im orangenen Trendkanal und haben bei 15978 die graue a und 16936 die graue b abgeschlossen. Die laufende graue c scheint ein EDT zu bilden und ist nach der i (16343) erst in der ii. Bestätigt sich das EDT so steht sowohl in der korrektiven als auch impulsiven Variante ein deutlicher Ausbruch nach oben auf der Agenda.

Das Mindestziel für die Erholung im DJI ist die dunkelgrüne 0-b-Linie (derzeit bei 1791x).


Wie geht es weiter ?

Der DJI gibt weiterhin den Takt an – solange die dunkelgrüne 0-b-Linie noch nicht erreicht wurde sollten sowohl der DJI als auch der DAX noch ein ganzes Stück steigen. Durch den Bruch der 9957 hat sich zumindest im DAX die Dynamik des Anstiegs verlangsamt.


Auf der Kurzfristebene dürften DAX und DJI noch etwas fallen, da im DJI die laufende Korrektur noch nicht beendet ist. Trotzdem bleibt auch beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Vor dem Start des Mega-Impuls würde dann noch einmal ein heftiger Rücksetzer anstehen.

Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Donnerstag, 17. September 2015

Verpasste Chance im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hatte sich heute Morgen wie aus dem Lehrbuch den Weg nach oben freigeschaltet und sich dabei genau an die Vorgabe aus dem gestrigen Post gehalten. Mit 10289 wurde das erforderliche Hoch oberhalb 10255 erreicht und der anschliessende Rücksetzer auf 10208 entsprach ebenfalls genau den Erwartungen. Es hätte alles so schön werden können - und dann ? Nichts passiert, einfach nichts …
 
Die Entscheidungen bleiben vertagt und der DAX verharrt in einem engen Preisbereich - die zähe Korrektur will noch eine Weile weitermachen. Die Ausgangslage ist somit unverändert gegenüber dem gestrigen Post. In der seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung sind weiterhin die beiden bekannten Zählungen gültig.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) vermutlich immer noch in der hellgrünen b, die ein Flat oder Expanding Triangle bilden könnte. In der hellgrünen b sind bereits die graue a=10327 und b=10067 beendet. Die Aufwärtsbewegung von 10067 nach 10338 scheint ein Doppelzigzag zu sein (w=10189, x=10123, y=10338) und ist damit im Falle eines Flats erst die y einer i einer grauen c als EDT. Die x2 (MOB 10123) könnte als Triangle fertig gezählt werden mit der a=10172, b=10289, c=10208, d=10273 und der abgeschlossenen e=10219. Es steht die z der i mit einem Ziel oberhalb 10338 an. Das Ziel der grauen c könnte die 161er Ausdehnung bei 10418 sein.
 
Im Falle eines Expanding Triangles sind die 10338 bereits die graue c und es läuft die graue d mit einem Ziel unterhalb 10067. Der Abschluss der grauen e/hellgrünen b sollte dann oberhalb 10268 erfolgen. Danach steht noch die hellgrüne c mit einem Ziel deutlich unterhalb 10067 an.
 
Komplexe Korrektur         
Die komplexe Korrektur kann als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 gezählt werden. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10067 und grauen b=10338. Durch den Bruch der hellgrünen x2 durch die graue b wäre ein Verlauf als Expanding Triangle zu erwarten, was jedoch keine Pflicht ist. Das Contracting Triangle könnte mit der c=10172, d=10289, e=10208 bereits abgeschlossen sein, jedoch spricht der Handelsverlauf eher für eine noch laufende graue c (MOB 10067). Das Contracting Triangle wird oberhalb 10067 enden und nach oben auflösen.
 
In einem Expanding Triangle dagegen liegt das Mindestziel der grauen c unterhalb 10067. Nach Abschluss der grauen d oberhalb 10338 und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Expanding Triangle nach oben auflösen.
 
Die Aussagen zu den Kurzfrist-Varianten aus den letzten beiden Posts bleiben unverändert:
  • Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
  • Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
    Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
    Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
  • Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet 
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet 
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 
 
Fazit:
Solange im DAX die 9957 nicht gebrochen werden ist der direkte starke Ausbruch immer noch möglich. Auch ein Unterschreiten der 9957 ändert grundsätzlich wenig an der bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, sofern der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Das Ziel wird dann lediglich über einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 erreicht werden.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 16. September 2015

Spannung pur im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX liebt es mal wieder kompliziert und kniffelig. Mit dem heutigen Hoch bei 10338 hat er gleich in beiden korrektiven Zählungen weitere Unsicherheiten eingebaut. Prinzipiell bleibt die Ausgangslage unverändert - in der seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung sind weiterhin die beiden bekannten Zählungen gültig.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) vermutlich immer noch in der hellgrünen b, die ein Flat oder Expanding Triangle bilden könnte. In der hellgrünen b sind bereits die graue a=10327 und b=10067 beendet. Die Aufwärtsbewegung von 10067 nach 10338 scheint ein Doppelzigzag zu sein (w=10189, x=10123, y=10338) und ist damit im Falle eines Flats erst die i einer grauen c als EDT und die 10172 wären die ii. Das Ziel der grauen c liegt oberhalb 10338 und könnte die 161er Ausdehnung bei 10418 sein.
 
Im Falle eines Expanding Triangles sind die 10338 bereits die graue c und es läuft die graue d mit einem Ziel unterhalb 10067. Der Abschluss der grauen e/hellgrünen b sollte dann oberhalb 10268 erfolgen. Danach steht noch die hellgrüne c mit einem Ziel deutlich unterhalb 10067 an.
 
Komplexe Korrektur         
Die Zählung als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 hat sich bislang bestätigt. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10067 und grauen b=10338. Durch den Bruch der hellgrünen x2 durch die graue b wäre ein Verlauf als Expanding Triangle zu erwarten, was jedoch keine Pflicht ist. Dementsprechend hätte die graue c mit dem Tief 10172 bereits das 50er Mindestziel (10202) abgearbeitet und bereits die Bedingungen in einem Contracting Triangle erfüllt. Das Mindestziel der grauen d ist das 50er RT (10255) – diese würde durch den bereits erfolgten Bruch der 0-b-Linie bereits genügen. Das Contracting Triangle wird dann oberhalb von 10172 die graue e abschliessen und nach oben Auflösen. In einem Expanding Triangle dagegen wird die graue c unterhalb 10067 enden. Nach Abschluss der grauen d oberhalb 10338 und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Expanding Triangle nach oben auflösen.
 
In den nächsten Stunden (Stand: 16.9., 18:45 Uhr) wird es jetzt spannend:
  • steigt der DAX ohne einen grösseren Rücksetzer nach dem Erreichen von 10255 direkt über 10338, so läuft noch die hellgrüne b der Flat-Variante und es steht nach dem Hoch oberhalb 10338 der impulsive Rücksetzer zur hellgrünen c deutlich unterhalb 10067 an
  • fällt der DAX nach Erreichen von 10255 auf zumindest das 50er RT seit 10172 ab, so ist der Weg nach oben unmittelbar frei und der DAX könnte (muss aber nicht!) durchstarten
  • fällt der DAX jetzt direkt ohne neues Hoch oberhalb 10338 unter 10067 so dauert die Korrektur noch etwas an
 
Die Aussagen zu den Kurzfrist-Varianten aus den letzten Posts bleiben unverändert:
  • Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
  • Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
    Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
    Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
  • Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
 
Auch auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet 
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet 
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 

 
Fazit:
Solange im DAX die 9957 nicht gebrochen werden ist der direkte starke Ausbruch immer noch möglich. Auch ein Unterschreiten der 9957 ändert grundsätzlich wenig an der bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, sofern der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Das Ziel wird dann lediglich über einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 erreicht werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 15. September 2015

DAX mit Zeitspiel ...

Die kurze Einschätzung der Lage
 

Würden wir Fussball und nicht Börse spielen, so hätte der Schiedsrichter das Zeitspiel vom DAX schon längst abgepfiffen und die gelbe Karte gezeigt. So aber geht das ätzende Spiel der letzten Tage weiter – allerdings wegen des heutigen Tiefs ein paar Punkte tiefer. Dementsprechend hat sich auch in der Lageeinschätzung wenig geändert – im Prinzip kann man den gestrigen Post kopieren.
 
In der im DAX seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung konnten auch heute die beiden korrektiven Zählungen fortgesetzt werden.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) und hellgrünen b=10282 (als Flat mit 10076 als üb und Expanding EDT in der c) in der laufenden hellgrünen c. Diese hat bereits die i=10088 und ii=10246 (als Zigzag-X-Flat mit 10067 als üx) beendet und ist in der iii mit 9932 als 161er Ziel. Das 61er Mindestziel der hellgrünen c ist 10028, das Idealziel c=a ist 9870.
 
Komplexe Korrektur
Die Zählung als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 hat sich bislang bestätigt. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10067 und grauen b=10246. Es läuft die graue c mit dem 50er Mindestziel (10155). Nach Abschluss der grauen d und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Triangle nach oben auflösen.
 
Für die Varianten aus den letzten Posts bedeutet dies:
 
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die rote I/A wurde mit der blauen i bei 9917, blauen ii bei 9542, blauen iii bei 10188, blauen iv bei 9722 und blauen v bei 10390 abgeschlossen. Die rote II/B läuft als Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad) und hat bei 9985 ihre blaue a sowie bei 10522 die orangene a/w der blauen b abgeschlossen. Es läuft die orangene b/x als komplexe Korrektur – diese hat bereits wie erwartet die untere Begrenzung des gelben Trendkanals gebrochen. Das Maximalziel der blauen b ist 10702 (keine MOB). Aus übergeordneter Sicht wäre ein Abschluss der blauen c/roten II/B unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) wünschenswert.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Je nach Lage der roten X/B können jetzt mehrere Untervarianten identifiziert werden.
 
Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
Bei einer roten X bei 9885 könnte entweder bei 10522 eine rote Alt: Y/lila Alt: A fertig gezählt werden oder aber immer noch eine rote Y im gelben Trendkanal laufen (siehe Variante 1A). Sollte bereits die lila Alt: B laufen (orangener Pfad), so wäre deren 38er Mindestziel bei 10063 noch nicht erreicht.
 
Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
Die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) bildet ein Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad, siehe Variante 1A) mit der blauen a=9885 und der laufenden blauen b. Eine rote B müsste mindestens das 38er Mindestziel (9981 – orangene Fibos) erreichen.
 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die rote W wurde bei 10188 als Zigzag (mit blauer a=9917, blauer b=9542, blauer c=10188) und die rote X bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit blauer a=9722, blauer b=10390, blauer c=9985, blauer d=10381, blauer e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als rote Y (Zigzag) aufgelöst – die orangene i der blauen a wurde bei 10522 beendet, es läuft die orangene ii (MOB 9957) als komplexe Korrektur. Es steht die orangene iii an – deren 161er-Ziel wird voraussichtlich im Bereich von 11000 liegen (blauer Pfad). Der Abschluss der blauen a der roten Y könnte im Bereich der dunkelgrünen 0-b-Linie sein.
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 
 
Fazit:
Solange im DAX die 9957 nicht gebrochen werden ist der direkte starke Ausbruch immer noch möglich. Dazu sollte auf der Kurzfristebene jetzt die Marke 10067 halten - ausser das Zeitspiel geht bei einem weiteren knappen Bruch erneut in die Verlängerung. Sollten die 9957 gebrochen werden so ändert dies grundsätzlich wenig an der bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, sofern der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Das Ziel wird dann lediglich über einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 erreicht werden.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 14. September 2015

Kommt der Ausbruch im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
In der im DAX seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung konnten auch heute die beiden korrektiven Zählungen fortgesetzt werden.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) und hellgrünen b=10282 (als Flat mit 10076 als üb und Expanding EDT in der c) in der laufenden hellgrünen c. Diese hat bereits die i=10088 und ii=10211 (mit 10083 als üb) beendet und ist in der iii mit 9898 als 161er Ziel. Das 61er Mindestziel der hellgrünen c ist 10028, das Idealziel c=a ist 9870.
 
Komplexe Korrektur
Die Zählung als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 hat sich bislang bestätigt. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10076, grauen b=11282 und grauen c=10083. Es läuft die graue d. Diese hat zwar bereits das 50er Mindestziel (10182) abgearbeitet, nicht jedoch die 0-b-Linie der grauen c gebrochen. Nach Abschluss der grauen d und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Triangle nach oben auflösen.
 
Für die Varianten aus den letzten Posts bedeutet dies:
 
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die rote I/A wurde mit der blauen i bei 9917, blauen ii bei 9542, blauen iii bei 10188, blauen iv bei 9722 und blauen v bei 10390 abgeschlossen. Die rote II/B läuft als Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad) und hat bei 9985 ihre blaue a sowie bei 10522 die orangene a/w der blauen b abgeschlossen. Es läuft die orangene b/x als komplexe Korrektur – diese hat bereits wie erwartet die untere Begrenzung des gelben Trendkanals gebrochen. Das Maximalziel der blauen b ist 10702 (keine MOB). Aus übergeordneter Sicht wäre ein Abschluss der blauen c/roten II/B unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) wünschenswert.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Je nach Lage der roten X/B können jetzt mehrere Untervarianten identifiziert werden.
 
Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
Bei einer roten X bei 9885 könnte entweder bei 10522 eine rote Alt: Y/lila Alt: A fertig gezählt werden oder aber immer noch eine rote Y im gelben Trendkanal laufen (siehe Variante 1A). Sollte bereits die lila Alt: B laufen (orangener Pfad), so wäre deren 38er Mindestziel bei 10063 noch nicht erreicht.
 
Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
Die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) bildet ein Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad, siehe Variante 1A) mit der blauen a=9885 und der laufenden blauen b. Eine rote B müsste mindestens das 38er Mindestziel (9981 – orangene Fibos) erreichen.
 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die rote W wurde bei 10188 als Zigzag (mit blauer a=9917, blauer b=9542, blauer c=10188) und die rote X bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit blauer a=9722, blauer b=10390, blauer c=9985, blauer d=10381, blauer e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als rote Y (Zigzag) aufgelöst – die orangene i der blauen a wurde bei 10522 beendet, es läuft die orangene ii (MOB 9957) als komplexe Korrektur. Es steht die orangene iii an – deren 161er-Ziel wird voraussichtlich im Bereich von 11000 liegen (blauer Pfad). Der Abschluss der blauen a der roten Y könnte im Bereich der dunkelgrünen 0-b-Linie sein.
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 
 
Fazit:
Wenn im DAX auf der Kurzfristebene die Marke 10076 hält, so ist die Möglichkeit eines starken direkten Ausbruchs nach oben weiterhin gegeben - auch wenn der DJI heute zunächst einmal das EDT negiert hat. Werden die 10076 gebrochen so ändert dies nichts an der grundsätzlich bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, solange der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Der DAX wird zur Zielerreichung dann lediglich einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 wählen. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Sonntag, 13. September 2015

Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?



 

Ausgangslage

 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:
 
Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich auch die orangene 2 (9321) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14514 (orangene Fibos) an.
 
Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB). Alternativ könnte auch eine blaue X2 bei 9321 abgeschlossen worden sein.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der Tageschart zeigt den Verlauf der orangenen 2 oder deren grüne A/W bzw. der blauen A/W der lila 2 oder blauen Alt: X2. Diese bildet ein Flat:
  • lila A=10864 mit der roten A (11327) als Flat, roten B (11926) als Doppelflat mit blauer üx bei 11163 und roten C als Impuls (10864)
  • lila B=11804 als Expanded Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien) mit der roten A (11452), roten B (10797), roten C (11635), roten D (10652) und roten E (11804)
  • lila C=9321 mit der roten I (11026), roten II (11671), roten III (10053), roten IV (10435) und roten V (9321)
 
Die lila C wurde knapp oberhalb der 161er Ausdehnung bei 9321 beendet. Es läuft entweder eine blaue B/Alt: Z, grüne B/X oder orangene 3 (Mega-Impuls), solange der DAX oberhalb 9217 (Main Switch) bleibt.
 
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila C sowie den Start der blauen B/Alt: Z, grünen B/X oder orangenen 3. Noch kann die gesamte Aufwärtsbewegung impulsiv und korrektiv interpretiert werden. Es verdichten sich jedoch die Anzeichen für einen korrektiven Charakter. Hierbei kommt der derzeit laufenden Abwärtsbewegung seit 10522 eine Schlüsselfunktion zu. Die Fibos vom Hoch 10522 zum Zwischentief 10110 passen nicht zu einem Impuls, auch wenn sich dieser nicht final ausschliessen lässt. Es können damit folgende korrektiven Zählweisen angewendet werden:
 
Flat
Bei 10110 wurde eine hellgrüne a als Triplezigzag beendet (w=10471, x=10510, y=10411, x2=10479 und langer z=10110 mit a=10304, b=10328 als Running Triangle, c=10110) an. Die hellgrüne b hat bereits die violette 0-b-Linie gebrochen und sollte zumindest das 38er Mindestziel 10268 erreichen. Die hellgrüne b scheint als Flat oder Triangle (graue Eindämmungslinien) zu laufen. Es kann bereits die a (10327) und b (10076) fertig gezählt werden. Der Start der c sieht nicht impulsiv aus, was eher ein Indiz für ein Triangle wäre. Dieses wird nach unten auflösen.
 
Komplexe Korrektur
Seit 10522 läuft eine komplexe Korrektur, z.B. als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit der hellgrünen w=10411, hellgrünen x=10479, hellgrünen y=10110, hellgrünen x2=10327 und der laufenden hellgrünen z als Triangle (graue Eindämmungslinien). In dem Triangle ist erst die a (10076) beendet. Es läuft die b. Das Triangle wird nach oben auflösen. Es könnte sich aber auch ein Doppelflat bilden mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479 und hellgrüner y. In dieser wäre bereits die a=10110 und b=10327 abgeschlossen. Die c bildet ein EDT.
 

EDT
Nicht mehr im Rennen ist eine Zählweise als EDT – eine mögliche i bei 10110 wurde durch eine ii mit einer üb bei 10076 nebst Bruch der violetten 0-b-Linie in der Abwärtsbewegung nach dem Zwischenhoch 10327 negiert.


Für die bekannten Varianten aus den letzten Posts bedeutet dies:

Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die rote I/A wurde mit der blauen i bei 9917, blauen ii bei 9542, blauen iii bei 10188, blauen iv bei 9722 und blauen v bei 10390 abgeschlossen. Die rote II/B läuft als Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad) und hat bei 9985 ihre blaue a sowie bei 10522 die orangene a/w der blauen b abgeschlossen. Es läuft die orangene b/x als komplexe Korrektur – idealerweise als orangene b mit Bruch der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals. Das Maximalziel der blauen b ist 10702 (keine MOB). Aus übergeordneter Sicht wäre ein Abschluss der blauen c/roten II/B unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) wünschenswert.

Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Je nach Lage der roten X/B können jetzt mehrere Untervarianten identifiziert werden.


Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
Bei einer roten X bei 9885 könnte entweder bei 10522 eine rote Alt: Y/lila Alt: A fertig gezählt werden oder aber immer noch eine rote Y im gelben Trendkanal laufen (siehe Variante 1A). Sollte bereits die lila Alt: B laufen (orangener Pfad), so wäre deren 38er Mindestziel bei 10063 noch nicht erreicht. 


Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
Die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) bildet ein Flat im gelben Trendkanal (hellgrüner Pfad, siehe Variante 1A) mit der blauen a=9885 und der laufenden blauen b. Eine rote B müsste mindestens das 38er Mindestziel (9981 – orangene Fibos) erreichen.

Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die rote W wurde bei 10188 als Zigzag (mit blauer a=9917, blauer b=9542, blauer c=10188) und die rote X bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit blauer a=9722, blauer b=10390, blauer c=9985, blauer d=10381, blauer e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als rote Y (Zigzag) aufgelöst – die orangene i der blauen a wurde bei 10522 beendet, es läuft die orangene ii (MOB 9957) als komplexe Korrektur. Es steht die orangene iii an – deren 161er-Ziel wird voraussichtlich im Bereich von 11000 liegen (blauer Pfad). Der Abschluss der blauen a der roten Y könnte an der dunkelgrünen 0-b-Linie liegen.

Einschätzung der Varianten
Bei den internen Strukturen der Abwärtsbewegung seit 10522 ist Variante 2A derzeit die Hauptvariante – solange die Marke 9957 hält. Die korrektiven Strukturen der Abwärtsbewegung seit 10522 passen nicht mehr zu der bisherigen Variante 2B. Diese Variante ist deshalb nicht mehr in der Aufzählung aufgeführt.


Auf der Langfristebene gelten immer noch die bekannten Alternativen:

Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet
Es läuft bereits die orangene 3/ blauen Z. Dabei liegt der Zielbereich der orangenen 3/blauen Z oberhalb 12405 (neues Allzeithoch). Zu dieser Alternative passt auf der Kurzfristebene ausschliesslich Variante 1A.

Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
Wenn die 9321 doch erst die rote III gewesen sind, so hat die rote IV das 38er Idealziel (10218 – blaue Fibos) bereits weit hinter sich gelassen. In diesem Fall würde noch ein weiteres Tief unterhalb 9321 anstehen - zeitlich könnte dies bis zum 9.10. dauern. Zu dieser Alternative passt auf der Kurzfristebene eigentlich nur Variante 1B2 – diese würde für eine rote IV sehr hoch laufen.

Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet

In diesem Fall wurde bei 9321 die orangene 2 noch nicht beendet. Das erste Mindestziel einer grünen B (10498 - 38er RT für Flat) wurde bereits abgearbeitet – das zweite Mindestziel 10862 (50er RT für Triangle – jeweils dunkelgrüne Fibos) ist noch offen. Eine grüne B sollte dabei die dunkelgrüne 0-B-Linie (derzeit bei 1147x) erreichen bzw. brechen. Zum anstehenden Mega-Impuls in der orangenen 3 wäre jedoch ein deutliches Hoch oberhalb 12404 zu erwarten, zumal die grüne A/W bereits sehr tief korrigiert hat. Diese Alternative würde zu Variante 1A, 1B und 2A passen.

Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet

In diesem Fall waren die 9321 erst eine blaue A oder W. Die Mindestziele einer blauen B sind 10498 (38er RT für Flat) oder 10862 (50er RT für Triangle – jeweils dunkelgrüne Fibos). Eine blaue B sollte dabei die dunkelgrüne 0-B-Linie (derzeit bei 1147x) erreichen bzw. brechen. Das 23er Mindestziel einer blauen X ist mit dem Anstieg oberhalb von 10048 bereits mehr als erledigt – es könnte damit jederzeit als Zigzag fallen. Zu dieser Alternative passen die Varianten 1A, 1B und 2A.


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.

In der impulsiven Variante könnte die lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.

In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein.

Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur lila 4 bzw. graue II.

Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich sowohl impulsiv (umrandete Beschriftung) als auch korrektiv (normale Beschriftung) zählen. Impulsiv mit blauer i (16363), blauer ii (15574 – mit üb), orangenen i (16703) und der laufenden orangenen ii. Korrektiv als Zigzag mit orangener a (16363), orangenen b (15574 – mit üb) und der orangenen c bei 16703 (blaue a/w). Es läuft die blaue b/x.

Sowohl die orangene ii als auch blaue b/x – haben bei 15978 die orangene a und bei 16694 die orangene b abgeschlossen. Die laufende orangenen c scheint ein EDT zu bilden mit der grauen i (16160) und grauen ii (16448 – MOB 16491). Das Ziel der orangenen c sollte idealerweise unterhalb 15978 liegen. Bestätigt sich das EDT so steht sowohl in der korrektiven als auch impulsiven Variante ein deutlicher Ausbruch nach oben auf der Agenda.


Wie geht es weiter ?

Der DJI gibt weiterhin den Takt an – solange die dunkelgrüne 0-b-Linie noch nicht erreicht wurde sollten sowohl der DJI als auch der DAX noch ein ganzes Stück steigen. Kurzfristig könnte sowohl im DAX als auch im DJI ein deutlicher Ausbruch nach oben anstehen.

Dabei verdichten sich in beiden Indizes derzeit die Hinweise auf einen korrektiven Charakter des Anstiegs seit dem August-Tief. Trotzdem steht auch in diesem Fall beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Vor dem Start des Mega-Impuls würde dann noch einmal ein heftiger Rücksetzer anstehen.

Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist jedoch noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

 

Donnerstag, 10. September 2015

Der DAX hält sich bedeckt

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der vermeintliche Abwärtsimpuls im DAX seit dem gestrigen Hoch bei 10522 hat deutlich an Dynamik eingebüsst. Die Fibos passen mittlerweile auch nicht mehr zu einem Impuls, auch wenn sich dieser nicht final ausschliessen lässt. Der DAX hält sich bedeckt und scheint seine Absichten nicht offenlegen zu wollen.
 
Für die Abwärtsbewegung nach 10110 bietet sich daher eine korrektive Zählweise als Triplezigzag (w=10471, x=10510, y=10411, x2=10479 und langer z=10110 mit a=10304, b=10328 als Running Triangle, c=10110) an. Es könnte sich dabei um eine grüne a, eine grüne i (eines EDTs) oder den Abschluss einer x handeln. Die grüne b/ii sollte dann die violette 0-b-Linie brechen – als hellgrüne b mit 38er Mindestziel 10268, als hellgrüne ii mit Maximalziel bzw. MOB 10365.
 
Für die Varianten aus der Wochenendanalyse bedeutet dies:
  
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die blaue i wurde mit der orangenen i bei 9917, orangenen ii bei 9542, orangenen iii bei 10188, orangenen iv bei 9722 und orangenen v bei 10390 abgeschlossen. Die blaue ii (Flat, hellgrüner Pfad) hat bei 9985 ihre orangene a und bei 10522 die orangene b abgeschlossen. Es läuft die orangene c als EDT mit einem möglichen Ziel von c=a bei 10017. Aus übergeordneter Sicht wäre ein Abschluss der orangenen c/blauen ii unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) wünschenswert.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) bildet ein Flat (hellgrüner Pfad) mit der blauen a=9885, blauen b=10522 und der blauen c als EDT. Eine rote B müsste mindestens das 38er Mindestziel (9981 – orangene Fibos) erreichen.
Es könnte auch eine rote Alt: X bei 9885 und rote Alt: Y bei 10522 als lila Alt: A beendet worden sein. Es würde dann die lila Alt: B mit 38er Mindestziel von 10063 laufen.
 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=9722, orangene b=10390, orangene c=9985, orangene d=10381, orangene e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als blaue y aufgelöst – die orangene a (oder i der a) wurde bei 10522 beendet, es läuft die orangene b (oder ii der a). Die blaue y kann ein Zigzag, Flat oder Triangle (blauer/orangener Pfad) bilden.
 
Variante 2B: 10188 als Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9722 abgeschlossen. In der blauen y ist bereits die orangene a=10390 abgeschlossen. Die orangene b bildet ein Flat (mit a=9885, b=10522 und der laufenden c als EDT). Es steht noch ein Aufwärtsimpuls (orangene c) zum Abschluss der blauen y an (lila Pfad).
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet (blauer/grauer Pfad)
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (orangener, blauer oder grauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (alle Pfade)
 
Fazit:
Es bleibt wie gehabt - im DAX besteht die realistische Chance auf einen bereits gestarteten Mega-Impuls. Selbst bei einem korrektiven Anstieg steht beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Auf der Kurzfrist-Ebene könnte der DAX bei 10522 eine überschiessende Korrektur abgeschlossen haben, was grundsätzlich als bullisches Zeichen zu werten wäre. Trotzdem ist die Möglichkeit weiterer Tiefs noch nicht gebannt – diese sollten deshalb immer noch in Betracht gezogen werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Mittwoch, 9. September 2015

Läuft der erlösende Korrekturabschluss im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX könnte heute den Impuls aus der Wochenendanalyse („Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“) bei 10522 beendet haben. Seit dem Tief 9957 könnte eine hellgrüne i=10001, hellgrüne ii=9959, hellgrüner iii=10183, hellgrüner iv=10053 (grenzwertig von Dauer und Retracement), grauer i=10174, grauer ii=10092, grauer iii=10371, grauer iv=10251 und grauer v/hellgrüner v=10522 fertig gezählt werden. Es wären auch andere Zählweisen denkbar – wie eine hellgrüne i=10183, hellgrüne ii=10053, hellgrüne iii=10522 und der laufenden hellgrünen iv (MOB 10183). Letztere ist aber bereits deutlich zu tief gefallen.
 
Der Start des Rücksetzer von 10522 kann ebenfalls impulsiv gezählt werden mit hellgrüner i=10471, hellgrüner ii=10510, grauer i=10411, grauer ii=10479, grauer iii=10281 und grauer iv=10337.
 
Für die Varianten aus der Wochenendanalyse bedeutet dies:
 
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die blaue i wurde mit der orangenen i bei 9917, orangenen ii bei 9542, orangenen iii bei 10188, orangenen iv bei 9722 und orangenen v bei 10390 abgeschlossen. Die blaue ii (Flat, hellgrüner Pfad) hat bei 9985 ihre orangene a und bei 10522 die orangene b abgeschlossen. Es läuft die orangene c. Deren Mindestziel ist die 61er Ausdehnung (10210), das 100er Idealziel ist bei 10017. Aus übergeordneter Sicht wäre ein Abschluss der orangenen c/blauen ii unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) wünschenswert.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) bildet ein Flat (hellgrüner Pfad) mit der blauen a=9885, blauen b=10522 und der blauen c. Eine rote B müsste mindestens das 38er Mindestziel (9981 – orangene Fibos) erreichen.          
 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=9722, orangene b=10390, orangene c=9985, orangene d=10381, orangene e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als blaue y aufgelöst – die orangene a (oder i der a) wurde bei 10522 beendet, es läuft die orangene b (oder ii der a). Die blaue y kann ein Zigzag, Flat oder Triangle bilden.
 
Variante 2B: 10188 als Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung) 
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9722 abgeschlossen. In der blauen y ist bereits die orangene a=10390 abgeschlossen. Die orangene b bildet ein Flat (mit a=9885, b=10522 und der laufenden c). Es steht noch ein Aufwärtsimpuls (orangene c) zum Abschluss der blauen y an. 
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet (blauer/grauer Pfad)
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (orangener, blauer oder grauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (alle Pfade)
 
Fazit:
Es bleibt wie gehabt - im DAX besteht die realistische Chance auf einen bereits gestarteten Mega-Impuls. Selbst bei einem korrektiven Anstieg steht beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Auf der Kurzfrist-Ebene könnte der DAX bei 10522 eine überschiessende Korrektur abgeschlossen haben, was grundsätzlich als bullisches Zeichen zu werten wäre. Trotzdem ist die Möglichkeit weiterer Tiefs noch nicht gebannt – diese sollten deshalb immer noch in Betracht gezogen werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Dienstag, 8. September 2015

DAX hält sich an Fahrplan

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
 
Der DAX hat heute den impulsiven Fahrplan aus der Wochenendanalyse („Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“) konsequent weitergeführt. Seit dem Tief 9957 lässt sich ein Impuls mit hellgrüner i=10183, hellgrüner ii=10053, grauer i=10174, grauer ii=10092, grauer iii=10371 und grauer iv=10251 zählen. Das 161er-Ziel der hellgrünen iii wäre oberhalb 10419 zu erwarten. Allerdings bestehen immer noch die Unsicherheiten aus der fehlenden Overnight-Indikation zu Wochenbeginn (siehe gestriger Post), so dass sich hinter dem starken Anstieg auch eine Korrektur verstecken könnte.
 
Bis zu einem Bruch der 10381/10390 bleiben alle Varianten aus der Wochenendanalyse deshalb weiterhin gültig.
 
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die blaue i wurde mit der orangenen i bei 9917, orangenen ii bei 9542, orangenen iii bei 10188, orangenen iv bei 9722 und orangenen v bei 10390 abgeschlossen. Es läuft die blaue ii – diese hat vermutlich bei 9985 ihre orangene a abgeschlossen und es läuft die orangene b. Diese verläuft vermutlich als Flat (hellgrüner Pfad) mit der grauen a/w (10381), grauen b/x (9957) und der laufenden grauen c/y. Das Maximalziel für die orangene b ist 10702. Der Abschluss der orangenen c/blauen ii sollte möglichst unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) liegen.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Es läuft die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) – diese bildet vermutlich ein Triangle mit der blauen a=9885, blauen b=10381, blauen c=9957, blauen d=10371 und der vermutlich bereits gestarteten blaue e (Idealziel 70er RT bei 10081). Alternativ könnte analog zur Variante 1A auch ein Flat entstehen mit der blauen a=9885 und der laufenden blauen b (hellgrüner Pfad).
                                                                                 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=9722, orangene b=10390, orangene c=9985, orangene d=10381, orangene e=9957) beendet. Das Triangle hat nach oben als blaue y aufgelöst – es läuft bereits die orangene a (vermutlich als Impuls - orangener Pfad). Die blaue y kann ein Zigzag, Flat oder Triangle bilden.
  
Variante 2B: 10188 als Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9722 abgeschlossen. Die blaue y als Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=10390, orangene b=9985, orangene c=10381, orangene d=9957, orangenen e=10371) ist bereits abgeschlossen.
Aber: Der Start der Abwärtsbewegung (lila Pfad) scheint nicht impulsiv aus – dies wäre jedoch bei einem auflösenden Triangle zu erwarten, was gegen Variante 2B sprechen würde. 
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet (blauer/grauer Pfad)
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (orangener, blauer oder grauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (alle Pfade)
  
Fazit:
Am Fazit ändert sich nichts - im DAX besteht die realistische Chance auf einen bereits gestarteten Mega-Impuls. Selbst bei einem korrektiven Anstieg steht beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Auf der Kurzfrist-Ebene könnte der DAX seit dem Zwischentief bei 9957 wieder einen Aufwärtsimpuls gestartet haben. Trotzdem ist die Möglichkeit weiterer Tiefs noch nicht gebannt – diese sollten deshalb immer noch in Betracht gezogen werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Montag, 7. September 2015

Wenig Erkenntnisgewinn im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat heute das geplante Reversal vom Tief 9957 durchgeführt. Ob das heutige Hoch bei 10183 impulsiv oder korrektiv erreicht wurde lässt sich wegen des Ausfalls der Overnight-Indikation bei Guidants nicht klären. Die unterschiedlichen Indikatoren geben hier ein differenziertes Bild ab, so dass beide Möglichkeiten in Betracht zu ziehen sind.
 
Die Abwärtsbewegung von 10183 bis 10053 lässt sich ebenfalls impulsiv und korrektiv zählen. Auch die anscheinend korrektive Aufwärtsbewegung ab 10053 kann sich noch zu einem Impuls entwickeln.
 
Damit hat der heutigen Handelstag zwar die Erwartungen erfüllt, trotzdem ist der Erkenntnisgewinn auf der Kurzfristebene begrenzt. Alle Varianten aus der Wochenendanalyse sind nach wie vor gültig. Zu beachten ist dabei, dass die Aufzählung der Varianten auch zwei- bis dreimal so lang sein könnte und lediglich zur besseren Übersichtlichkeit gekürzt wurde, da alle Kurzfrist-Varianten zu den bekannten Langfrist-Alternativen führen.
 
Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
Die blaue i wurde mit der orangenen i bei 9917, orangenen ii bei 9542, orangenen iii bei 10188, orangenen iv bei 9722 und orangenen v bei 10390 abgeschlossen. Es läuft die blaue ii – diese hat vermutlich bei 9985 ihre orangene a und bei 10381 ihre orangene b abgeschlossen. Die orangene c bildet ein EDT mit Zielbereich unterhalb 9985. In dem EDT sind die 9957 die graue i und die 10183 die graue ii.
Aber: die internen Strukturen der hellgrünen y der grauen i passen zu einem Flat, nicht jedoch zu einem Zigzag. Ein EDT ist daher sehr unwahrscheinlich. In Variante 1A wäre daher eher ein weiteres Hoch in der blauen ii oberhalb 10381 (graue Alt: c/y/orangene Alt: b) zu erwarten. Die 10183 wären dann die hellgrüne i und die 10053 könnten die hellgrüne ii sein. In diesem Fall wäre der Abschluss der blauen ii unterhalb des 38er RTs (9981 – orangene Fibos) zu erwarten.
 
Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
Die rote W/A wurde bei 10390 mit der blauen a bei 10188, blauen b bei 9722 und blauen c bei 10390 beendet. Es läuft die rote X (23er Mindestziel bei 10138 – orangene Fibos) – diese bildet vermutlich ein Triangle mit der blauen a=9885, blauen b=10381, blauen c=9957, blauen d=10183 (50er RT erreicht und 0-b-Linie gebrochen) und der vermutlich noch laufenden blauen e (70er RT bei 10024 noch nicht erreicht). Alternativ könnte auch ein Flat entstehen mit der blauen a=9885 und der laufenden blauen b mit Ziel oberhalb 10381 (siehe Beschriftung mit Alt: in Variante 1A).
 
Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9957 als Running Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=9722, orangene b=10390, orangene c=9985, orangene d=10381, orangene e=9957) beendet. Das Triangle löst nach oben als blaue y auf – die 10183 können bereits die i oder a der blauen y sein, die ein Zigzag, Flat oder Triangle bilden kann.
 
Variante 2B: 10188 als Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die blaue w wurde bei 10188 als Zigzag (mit orangene a=9917, orangenen b=9542, orangenen c=10188) und die blaue x bei 9722 abgeschlossen. Es läuft die blaue y als Triangle (dunkelrote Eindämmungslinien; mit orangene a=10390, orangene b=9985, orangene c=10381, orangene d=9957 und der laufenden orangenen e). Der Zielbereich der orangenen e wäre oberhalb des 70er RTs zu erwarten (10253). Das Triangle löst nach unten auf.
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Impuls-Abbruch im DAX - was kommt jetzt ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet (blauer/grauer Pfad)
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet (orangener, blauer oder grauer Pfad)
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet (alle Pfade)
 
Fazit:
Es bleibt wie gehabt - im DAX besteht die realistische Chance auf einen bereits gestarteten Mega-Impuls. Selbst bei einem korrektiven Anstieg steht beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Auf der Kurzfrist-Ebene könnte der DAX seit dem Zwischentief bei 9957 wieder einen Aufwärtsimpuls gestartet haben. Trotzdem ist die Möglichkeit weiterer Tiefs noch nicht gebannt – diese sollten deshalb immer noch in Betracht gezogen werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige