while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Seitwärts-Ausrichtung im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 10. Mai 2017

Seitwärts-Ausrichtung im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX ist in seinen Bewegungen seit dem Wochenend-Hoch weiterhin seitwärts ausgerichtet. In der Signallage gibt es keine Änderungen.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen B/X in den letzten vier Wochen. Die orangenen B/X bildet ein Flat-X-Zigzag mit grüner W=10807, grüner X=9934 sowie grüner Y (bisher 12800). Der Bruch der lila Eindämmungslinie signalisiert dabei eine laufende grüne Y mit Mindestziel 13210 (violette Fibos).

Die grüne Y kann als Zigzag mit lila A=12031, lila B=11914 als Running Triangle sowie der laufenden lila C interpretiert werden. In der impulsiven lila C kann bereits die rote I=12386, rote II=11940 sowie die rote III (bisher 12873 bzw. 12913 in der L&S-Wochenendindikation) mit blauer i=12052, blauer ii=12008, orangener i=12090, orangener ii=12036, orangener iii=12268, orangener iv=12213 gezählt werden. Aufgrund der fehlenden Bewegungen und dem Hoch in der Wochenendindikation ist unklar, welche Wellenmuster bereits abgearbeitet wurden.

Das Hoch bei 12913 passt zumindest zu den Fibo-Ausdehnungen der orangenen v (hellgrüne i=12519, hellgrüne ii=12404, hellgrüne iii=12913 oberhalb 161er Ausdehnung bei 12900). Der Rücklauf seit dem Hoch auf 12660 ist tief genug um alle Mindestziele der offenen iv'er Wellen (hellgrüne iv, blaue iv und rote IV) zu erfüllen – einschliesslich einer möglichen Unter-ii der roten III. Der korrektive Anstieg seit 12660 impliziert eine noch laufende Korrekturwelle mit hellgrüner a/w=12660 und laufender hellgrüner b/x (graue a/w=12786, graue b/x=12701, graue c/y bisher 12778), was noch ein weiteres Tief (keine Pflicht) unterhalb 12660 im Rahmen der hellgrünen c/y erwarten lässt.

Eine verlässliche Standortbestimmung lässt sich aus dieser Gemengelage nicht ableiten. Es spricht viel für einen Abschluss der roten III bei 12913 und dem offenen Mindestziel 13210 für die lila C –solange der DAX oberhalb 12386 bleibt.

Fazit:
Mit dem letzten Allzeithoch hat der DJI eine neue blaue Eindämmungslinie gebildet und somit wieder die Bedingungen des laufenden Anstiegs in beiden Szenarien erfüllt. Die Ziele auf der Oberseite sind im DAX und im DJI vollumfänglich abgearbeitet und im DJI – könnte der Rücklauf bereits der Start der Abwärtsbewegung mit dem Ziel 17967 sein. Im DAX ist noch ein Umweg über die Marke 13210 zu erwarten, bevor die anstehende Abwärtsbewegung mit Ziel 10648 startet.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Kommentare:

  1. In der Overnight-Indikation ist nicht viel passiert. Der DAX steckt weiter in seiner korrektiven Seitwärtsbewegung. Die Korrekturwelle seit dem Macron-Hoch kann mit hellgrüner a/w=12660 und laufender hellgrüner b/x (graue a/w=12786, graue b/x=12701, graue c/y bisher 12778) gezählt werden, was noch ein weiteres Tief (keine Pflicht) unterhalb 12660 im Rahmen der hellgrünen c/y erwarten lässt. Die hellgrüne b/x scheint auf korrektive Weise einen Teil der nicht im realen Handel realisierten Wochenendindikation nachholen zu wollen, womit ein Anlaufen eines Kursbereichs zwischen 12800 und 12900 nicht überraschen sollte.

    Der DJI-Rücklauf seit 21179 kann korrektiv als Flat mit blauer a=20409 und laufender blauer b (bisher 21029) gezählt werden Die blaue b bildet ein Flat mit orangener a=20888, überschiessender orangener b=20372 und laufender orangener c (bisher 21073). Der Verlauf der orangenen c kann mehrdeutig interpretiert werden, allerdings fehlt zu einer impulsiven Interpretation mit i=20630, ii=20505 und iii=21073 die iv, da der Rücksetzer auf 20870 das Zeitlimit hierfür deutlich überschritten hat. Vermutlich bildet die orangene c ein EDT mit i=21073, laufender ii (bisher 20843 mit a/w=20843, b/x=21065, laufende c/y) mit Zielbereich 20907 bis 20639. Der Rücksetzer auf 20883 hat erneut die 0-b-Linie des Anstiegs gebrochen, womit in der laufenden ii bei 20843 ein Flat als a/w und bei 21065 eine b/x gezählt werden kann, die aber vermutlich immer noch nicht abgeschlossen ist. In diesem Fall wäre der Zwischenanstieg auf 21065 erst die a/w der b/x (z.B. als Flat oder Triangle). Es fehlt ausserdem noch nach Abschluss der b/x die Komplettierung der c/y mit einem Rücksetzer unterhalb 20843.

    AntwortenLöschen
  2. Also mein Ziel ist der Anfang der Welle 1 im großen Bild. 1 Punkt über Null mittelfristig 30 Jahre.
    Habe die Ehre.Sind so frei. Und Tschüß.

    Max & Grit

    AntwortenLöschen
  3. Die heutige DAX-Performance ist mal wieder grausam und passt zu einer laufenden b/x

    AntwortenLöschen
  4. Mit dem Rücklauf auf 12662 könnte die graue b/x als Flat gezählt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Start des Anstieg seit 12662 lässt sich impulsiv zählen (i=12714, ii=12694, laufende iii) und kann damit eine graue c oder y (Zigzag) sein.

      Löschen

Anzeige