while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Fed bringt kaum Unruhe in den DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 20. September 2017

Fed bringt kaum Unruhe in den DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Auch für den DAX gilt die alte Binsenweisheit: was nicht fallen will wird steigen. Auch die Fed bringt mit ihrem Entscheid kaum Unruhe in den DAX. Der ausgesprochen geringe Rücklauf seit dem Hoch zu Wochenbeginn lässt eine direkte Fortsetzung der Aufwärtsbewegung vermuten, ohne dass sich die bekannten Szenarien aus der Wochenendanalyse dadurch ändern würden.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des Rücksetzers seit dem Hoch 12953 in den letzten vier Wochen. Der nicht impulsive Abschluss des Rücksetzers bei 11867 sowie der Folgeanstieg oberhalb der Marke 12417 eröffnet eine Vielzahl von zusätzlichen Varianten mit korrektiven Mustern. Aus übergeordneter Sicht bietet sich die Zählweise einer laufenden türkisfarbenen Y (Szenario C aus Tageschart, farbig umrandete und hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad) an.

Die türkisfarbene Y bildet ein Zigzag und befindet sich seit Abschluss der türkisfarbenen X=11867 immer noch in der impulsiven roten A. Die rote A lässt sich mit blauer i=12193, blauer ii=12034, orangener i=12212, orangener ii=12041, orangener iii=12367, orangener iv=12243 sowie orangener v/blauer iii (bisher 12614; oberhalb magischer Marke 12562 - türkisfarbene Fibos) zählen. Solange die 12505 auf der Unterseite noch nicht erreicht wurden kann sich die blaue iii jederzeit weiter oberhalb 12614 ausdehnen (z.B. mit gedehnter orangener Alt: i=12614, kurzer orangener Alt: ii=12515, Mindestziel orangene Alt: iii=12644 – orangener Pfad). Das Mindestziel einer laufenden blauen iv wäre 12477 (graue Fibos). Der Start der blauen iv/orangenen Alt: ii lässt sich als Zigzag(graue a=12534, graue b=12593, graue c=12515) interpretieren. Nach Beendigung der blauen iv reicht eine blaue v oberhalb 12614 zum Abschluss der roten A aus. Bei einer Zählweise mit blauer Alt: ii=12041, blauer Alt: iii=12367, blauer Alt: iv=12243 läge das Mindestziel der blauen Alt: v sogar oberhalb 12770 (orangene Fibos, orangener Pfad). Dabei sollte die rote A unterhalb 12953 bleiben.

Im Rahmen der roten B (MOB 11867) ist mit einem deutlichen Rücklauf zu rechnen. Anschliessend sollte die rote C direkt in den Zielbereich zwischen 12953 und der lila Eindämmungslinie (derzeit bei 1309x) führen.

Aber:
Dieses Szenario wird lediglich durch die aktuelle Entwicklung im DJI, nicht jedoch durch den Verlauf der alten - im Chart hellgrün eingezeichneten - 0-b-Linie unterstützt.

Die bislang bekannten Alternativszenarien (siehe Post „Im DAX wieder alle Optionen offen“ vom 11.9.) müssen deshalb aus reiner DAX-Sicht weiterhin beobachtet werden und sind immer noch gültig. Das wichtigste Alternativszenario dürfte die Fortsetzung der Abwärtsbewegung als Doppelflat bzw. Flat-X-Zigzag oder Flat (farbig hinterlegte Beschriftung, dunkelgrüner Pfad) sein. Zur besseren Übersichtlichkeit ist nur noch dieses Alternativszenario im Chart dargestellt.

Der Rücklauf seit 12953 lässt sich im Alternativzsenario als komplexe Korrektur oder Flat mit roter A/W=12085 (Flat) sowie roter B/X bisher 12614 (blaue a/w=12338, blaue b/x=11867, blaue Alt: y=12614) interpretieren. Eine blaue Alt: y und damit auch die rote Alt: B/X lässt sich als Flat (orangene Alt: a=12212, orangene Alt: b=12041, orangene Alt: c=12614) bereits fertig zählen, wozu jedoch der korrektive Start der Abwärtsbewegung nicht ganz passend ist. Bestätigt wäre der Abschluss der roten Alt: B/X aber erst mit einem direkten Rücklauf unterhalb der Marke 12193. In einer impulsiven blauen c als Abschluss der roten B/X würde noch ein Hoch fehlen. Dabei wäre die Zählweise der blauen c identisch zur Interpretation der roten A aus der Hauptvariante.

Die rote C/Y muss unterhalb 11867 enden, wobei eine rote Y unter der grauen 0-b-Linie bleiben sollte.

Fazit:
Der DJI bleibt bisher mit seinen Allzeithochs immer noch unterhalb der blauen Eindämmungslinie und steckt vermutlich mitten in einem Aufwärtsimpuls, der sich weiterhin unterhalb der blauen Eindämmungslinie nach oben hangeln könnte und diese dann letztendlich auch zum Abschluss mit dem fälligen Jahreshoch brechen sollte. Zeitlich könnte dies im Zeitraum November/Dezember im Preisbereich von 228xx und 230xx geschehen. Analog zum DJI dürfte deshalb auch der DAX bei 11867 eine Zwischenkorrektur beendet haben, sich jedoch noch nicht auf dem direkten Weg zum Jahreshoch befinden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Kommentare:

  1. Im DJI wäre jetzt das Mindestziel 22411 der orangenen v geknackt

    AntwortenLöschen
  2. Der DAX befindet sich vermutlich immer noch in der blauen iii – eventuell in einer blauen Alt: v – und hat dort bei 12614 die gedehnte hellgrüne i/orangene Alt: i sowie bei 12515 die kurze hellgrüne ii/orangene Alt: ii beendet. Es läuft die hellgrüne iii/orangene Alt: iii mit Zielbereich 12644 bis 12886. Das Hoch 12641 in der Overnight-Indikation dürfte erst die iii der hellgrünen iii/orangenen Alt: iii sein, das 23er Mindestziel der laufenden iv wäre 12617. Mit dem gestrigen Anstieg über 12614 der dürfte der impulsive Charakter der Aufwärtsbewegung klar sein. Nach Abschluss der blauen iii läge derzeit das Mindestziel der blauen iv bei 12498.

    Im DJI hat die hellgrünen iii bereits 21428 erreicht das Mindestziel 22411 der orangenen v geknackt und damit das Pflichtprogramm in der roten C hinter sich gebracht. Alle weiteren Anstiege sind jetzt als Musterkomplettierung oder Kürprogramm anzusehen – auch wenn noch einiges Potenzial In diesen Mustern steckt. In der hellgrünen iii kann eine i=21918, ii=21645, .i=22038, .ii=21708 sowie laufende .iii bisher 21428 gezählt werden. Die .iii hat dabei die magische Marke 22344 hinter sich gelassen. Es fehlt in der iii der hellgrünen iii jedoch immer noch die .iv (23er Mindestziel derzeit bei 22258 – ausgehend von 22428). Es ist nach wie vor von einem Ziel oberhalb 22500 für die hellgrüne iii auszugehen. In den nächsten Wochen dürfte der Verlauf zäh und volantil ansteigend sein – es stehen jetzt vier iv'er Wellen an (.iv, iv, hellgrüne iv, blaue iv).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die fehlende Abarbeitung des Mindestziels 12644 nebst dem starken Rücklauf lässt bei 12644 erst die i der hellgrünen iii und aktuell eine laufende ii vermuten.

      Löschen
    2. Die 4 könnte doch gestern auch in einem Flat abgeschlossen worden sein. Der Rückgang seit dem Hoch gestern kann nun auch impulsiv gezählt werden. Daher könnte aktuell schon die 2 laufen. Wenn dem so wäre, dann könnte so die gesamte Aufwärtsbewegung seit dem Tief bei 11867 fertig sein. Gruß EnjoyLife

      Löschen
    3. Für die iv in einem Flat war der gestrige Rücklauf zu kurz und es lässt sich in der c auch kein Impuls mit regelkonformen Fibo-Strukturen zählen. Es könnte sich zwar in der c auch ein EDT entwickeln, doch auch dieses wäre wohl kaum oben abgeschlossen.

      Löschen

Anzeige