while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX mit Momentum am Reformationstag

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 31. Oktober 2017

DAX mit Momentum am Reformationstag

Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat das Momentum genutzt und am Feiertag seinen Aufwärtsimpuls klammheimlich fortgesetzt. Damit ist im DAX wieder die Gelegenheit zur Einlösung des Korrekturbedarfs vorhanden.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des Anstiegs seit dem Tief bei 11867 in den letzten vier Wochen. Durch den korrektiven Abschluss des Rücksetzers bei 11867 sowie dem starken impulsiven Folgeanstieg bietet sich aus übergeordneter Sicht die Zählweise einer laufenden türkisfarbenen Y (Szenario C aus Tageschart, normale Beschriftung, blauer Pfad) oder roten I (Szenario B) an. Die Zählweisen einer lila 5 (Szenario D) aus der Wochenendanalyse ist analog zur lila A (Szenario C) bzw. roten I (Szenario B) und deshalb in der folgenden Detailbetrachtung nicht explizit aufgeführt. Allerdings hätte die lila Alt: 5 aus Szenario D bereits alle Bedingungen erfüllt und könnte die grüne Alt: C und damit auch die orangene Alt: B/X jederzeit beenden (grauer Pfad).

Die türkisfarbene Y bildet ein Zigzag und befindet sich seit Abschluss der türkisfarbenen X=11867 entweder noch in der lila A oder bereits in der lila B (blauer Pfad). Die lila A lässt sich mit roter I=12193, roter II=12041, kurzer roter III=12367, roter IV=12243 sowie gedehnter roter V (bisher 13168) - blaue i=12323, blaue ii=12277, blaue iii=12560, blaue iv=12479, orangene i=12567, orangene ii=12515 mit extrem überschiessender grauer x, orangene iii=13095 (hellgrüne i=12641, hellgrüne ii=12551, kurze hellgrüne iii=12703, hellgrüne iv=12664, gedehnte hellgrüne v=13095), orangene iv=12913, orangene v/blaue v (bisher 13299) - zählen. Die orangene v kann – muss aber nicht - bereits fertig sein.

Es gibt in der lila A keine offenen Ziele mehr. Dabei hat die lila A die violette Eindämmungslinie gebrochen, womit diese nur noch für die grossen Wellenebenen im Big Picture relevant ist und für den aktuellen Anstieg ihre Orientierungsfunktion für mögliche Ziele verliert. Mit einer weiteren Ausdehnung der lila A durch den laufenden Impuls muss deshalb jederzeit gerechnet werden.

Im Rahmen der lila B (MOB 11867) ist mit einem deutlichen Rücklauf zu rechnen, bevor die lila C direkt in den Zielbereich oberhalb 13299 führen wird (Szenario C – blauer Pfad). Es kann hierfür jedoch kein konkreter Zielbereich abgeleitet werden. Für eine rote II wäre – ausgehend von 13299 als rote I - ein Rücklauf zum 23er RT (12961 – rote Fibos) bzw. 38er RT (12752) ausreichend (Szenario D – orangener Pfad).

Auch eine Interpretation der lila A mit roter I=12193, roter Alt: II=12034, roter Alt: III (bisher 13299) sowie roter Alt: IV mit 23er Mindestziel RT (derzeit bei 13002 - lila Fibos) ist jetzt wieder möglich (dunkelgrüner Pfad).

Fazit:
Der DJI hat mit seinem letzten Allzeithoch eine neue blaue Eindämmungslinie gebildet und steckt mitten in einem Aufwärtsimpuls, der sich entlang der blauen Eindämmungslinie nach oben bewegt und diese dann letztendlich auch zum Abschluss mit dem fälligen Jahreshoch brechen sollte. Zeitlich könnte dies im Dezember im Preisbereich um die 23800er Marke geschehen. Analog zum DJI sollte die Jahresendrallye auch den DAX noch einmal zu einem deutlichen Allzeithoch führen. Die Abarbeitung aller offenen Ziele auf der Oberseite zeigt in beiden Indizes Korrekturbedarf an. Es stehen sowohl im DAX als auch im DJI spürbare Korrekturen zur Vorbereitung der Jahresendrallye an. Der DJI könnte die korrektive Phase bereits eingeläutet haben und auch der DAX hätte hierfür die nötigen Voraussetzungen erfüllt.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige




Kommentare:

  1. Wieso nimmst du am freien Tagdu Daten von IG ? Das hat keinen Wert. Laut UBS ist der Kurs am ca.12235 um 21.00

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EW bildet als mathematische Funktion der Massenpsychologie den Preisbildungsprozess und nicht den Handel ab. Der Preisbildungsprozess findet rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche statt. Aus diesem Grund muss eine Indikation möglichst eine durchgängige Sicht über 24 Stunden bieten und darf sich nicht an Börsenzeiten orientieren. Ich verwende deshalb grundsätzlich für die Analysen die JFD Brokers Indikation, die auch im weltweiten Interbanken-Handel Verwendung findet (der auch heute stattgefunden hat).

      Löschen
    2. Ein Nachteil des außerbörslichen Handels ist die oft geringere Markttransparenz. Anders als beim klassischen Börsenhandel, hat der Anleger beim Direkthandel keine Möglichkeit zur Einsicht in das Orderbuch. Er hat somit selbst keinen Überblick über Angebot und Nachfrage. Da es für den außerbörslichen Handel kaum Referenzmärkte gibt, hat ein Anleger sehr wenige Vergleichsmöglichkeiten. Ob es sich bei dem jeweiligen Angebot des Emittenten tatsächlich um einen marktgerechten Preis handelt, muss der Anleger selbst entscheiden bzw. überblicken

      Löschen
  2. Der DAX hat in der Overnight-Indikation noch einmal das Gaspedal gedrückt und seinen Anstieg auf 12338 fortgesetzt. Die Muster sind weder in einer impulsiven noch korrektiven Zählweise komplett, so dass auf der Oberseite noch zumindest ein Hoch fehlen dürfte. Der Start der lila B verzögert sich damit erneut. Die Zielmarken für eine rote II (Szenario D – orangener Pfad) sind jetzt – ausgehend von 13337 als rote I - ein Rücklauf zum 23er RT (12990) bzw. 38er RT (127776). Die Zielmarke einer roter Alt: IV mit 23er Mindestziel RT liegt derzeit bei 13031 (dunkelgrüner Pfad).

    Im DJI folgt nicht dem DAX in seinem Höhenflug – es bleibt alles wie gehabt. Bei 23486 wurde vermutlich die blaue iii beendet. Der Rücklauf auf 23251 kann bereits als a/w und damit als Start einer der offenen iv'er interpretiert werden. Der korrektive Anstieg seit 23251 passt zu einer b/x, die bei 23458 noch nicht beendet wurde und ein Triangle (a=23458, b=23321, c bisher 23445) bilden könnte. Die offenen Ziele der iv’er Wellen auf der Unterseite sind 23051 (hellgrüne iv) und 22754 (blaue iv). Sollte der DJI sogar bis 22067 korrigieren liesse sich der Anstieg seit 17476 sogar impulsiv als orangene 3 interpretieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI ist für eine b/x sehr hoch gelaufen. Wenn es jetzt über die 23486 geht dürfte sich der Rücklauf auf 23251 als erneute Unter-ii interpretieren lassen. Damit wäre nach oben erneut einiges an Platz geschaffen. Die gedehnten Wellen werden anscheinend wie Gummibänder weiter auseinander gezogen. Wenn es dann zurückschnappt wird es wohl kurz und heftig.

      Löschen
    2. Der DJI hat die 23486 überwunden. Damit wäre die Nächte Marke für eine iii bei 23654.

      Löschen
  3. Hi Robby, Warum hast du immer noch einen Downmove auf dem plan.... Es geht wohl direkt bis 14.000 durch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wird jetzt in der Tat zu hoch für die orangene B/X aus dem Tageschart. Das kann eigentlich nur die laufende (orangene) A der lila bzw. blauen Z werden. Ob es für die 14k langt ist mehr als fraglich. Die rote V ist mittlerweile hoffnungslos überdehnt und es steht auf jeden Fall eine gröbere Korrektur an - allerdings ohne konkretem Ziel auf der Unterseite.

      Löschen
    2. in meinen Augen befindet sich der dax in einem blow out eines blow out....oder wie du es schreibst hoffnungslos überdehnt.....erwarte eigentlich baldige tief rote Tage...

      Löschen
  4. Mann kann sich ja durchaus freuen ueber diese Bewegung aber man muss sich gleichzeitig auch fragen wie nachhaltig das ist... jetzt muss mal ein Anzeichen von einer Exhaustion her... oder ein starkes Reversal wie Livermore es beschreibt! Ich schliesse mich euch an wenn ihr sagt, dass dieser heftige Anstieg nur mit einer gleichwohl heftigen Gegenbewegung beantwortet wird. Ist das Ausmass der Uebertreibung messbar? an welche Fibo Extensions haben wir uns bereits ausgedehnt? Auch eine Frage an dich Robby?
    BESTE Gruesse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachhaltig ist der Anstieg wirklich nicht. Kurzfristig ist aber nur eine begrenzte Korrektur zu erwarten. Allerdings sieht es derzeit nach dem direkten Anlauf der lila 1 und damit eines signifikanten Top aus - erst danach kann es dann richtig krachen. Dieses Top kann noch zu sehr viel höheren Kursen in DAX und DJI führen.

      Die aktuelle Entwicklung hätte ich viel lieber erst ein paar Jahre später gesehen ...

      Löschen
    2. Du erwartest das moegliche top bei ueber 14000? Und die kurzfristig zu erwartende korrektur z.b. als pb auf ca. 13090?

      Löschen
    3. Ich erwarte mittelfristig ein mögliches Top eher bei 15-16k - aber nicht auf direkten Weg. An den direkten Anstieg auf 14k glaube ich nicht. Kurzfristig könnten korrektiv durchaus 1000-1500 Punkte auf der Unterseite drin sein. Es gibt aber keine Fibo-Relationen hierfür.

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. Super danke fuer die Ausfuehrung! Die Lila 1 liegt bei etwa bei 13600?, sofern ich richig liege? oder vielleicht 13.700 wenn der DAX sich stark ausdehnen wuerde... was er ja gerade unternimmt... Das ist schon irgendwie Neuland muss ich sagen!

      Löschen
    6. Die lila 1 wird wohl deutlich über 14k liegen. Da aber immer noch die orangene A läuft und auch noch kein Rücklauf zur orangenen B stattgefunden hat kann für die lila 1 kein Zielbereich angegeben werden. Der 60 Min. Chart reflektiert dies wegen eingeschränkten Zeitfenster nur symbolisch. Im Big Picture ist das etwas realistischer dargestellt.

      Löschen
    7. Danke fuer deine stets prompten Antworten!

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

Anzeige