while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX bietet Anstiegs-Chance

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 6. Dezember 2018

DAX bietet Anstiegs-Chance

Die kurze Einschätzung der Lage


War das bereits das vorgezogene Wintergemetzel ? Mit dem erneuten Tief hat der Nikolaus sowohl die Bären als auch die Bullen auf salomonische Weise im DAX bedacht. Die Bären haben ihr fehlendes Tief bekommen. Die Bullen erhalten im Gegenzug die Chance auf einen signifikanten Anstieg, da auf der Unterseite nun keine Ziele mehr offen sind.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A beendet. Die orangene B könnte ein Triplezigzag, Flat, Triangle oder komplexe Korrektur bilden. Dabei bietet sich für den bisherigen Verlauf der orangenen B eine Zählweise als Flat oder Triplezigzag an.

Orangene B bildet ein Flat
Die orangene B bzw. grüne Alt: A/W=11007 bildet ein Flat mit lila A=11679, lila B=13186 sowie lila C (bisher 10757). Die lila C verläuft impulsiv mit roter I=12102, roter II=12461 + X, roter III=12049 (161er Ausdehnung nicht erreicht), rote IV=11568 sowie kurzer roter V (bisher 10757) mit 61er Maximalziel 10696 (hellblaue Fibos) und kann bereits beendet sein.

Sollte mit der lila C die orangene B beendet worden sein würde sich die orangene C auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch begeben (hellgrüner/dunkelgrüner Pfad).

Ausgehend von 10757 wäre das 23er Mindestziel einer grünen Alt: X bei 11428 (grauer Pfad) und der Zielbereich der grünen Alt: B liegt zwischen dem 38er Mindestziel 11843 und dem 161er Maximalziel 15356 (orangene Fibos; blauer/hellgrüner Pfad). Dabei darf die grüne Alt: B/X unter der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1267x) bleiben. Das 50er Mindestziel der grünen Alt: B in einem Triangle ist 12178 (orangene Fibos). Nach Abschluss der grünen Alt: B/X sollte die grüne Alt: C/Y die orangene Alt: B beenden – idealerweise mit einem erneuten Tief unter 10757 (keine Pflicht).

Orangene B bildet ein Triplezigzag
Die orangene B verläuft als Triplezigzag mit lila Alt: W=11679, lila Alt: X=13186, lila Alt: Y=11049, lila Alt: X2=11568 sowie laufender lila Alt: Z (bisher 10757; rote Alt: A=11141, rote Alt: B=11267, rote Alt: C bisher 10757). Eine weitere Ausdehnung der lila Alt: Z - auch unterhalb 10696 - ist jederzeit möglich.

Die lila Alt: Z beendet die orangene B bzw. grüne Alt: A/W und es folgt im Rahmen der orangenen C unmittelbar der Anstieg („Jahresendrallye“) zum fehlenden Allzeithoch (hellgrüner/dunkelgrüner Pfad) zur lila 0-b-Linie (derzeit bei 1267x). In diesem Szenario dürfte es kaum noch ein erneutes Tief im Rahmen der grünen Alt: C/Y geben.

Fazit:
Der DJI hat die impulsive Interpretation des Anstiegs seit 17476 bestätigt und mit dem starken Rücksetzer auf 23110 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 hat der DJI weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, befindet sich aber derzeit noch mitten in einer Korrekturwelle. Kurzfristig dürfte die Jahresendrallye dem DJI ein neues Allzeithoch bringen. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen, dass mit dem erneuten Tief unmittelbar in Angriff genommen werden kann.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige




Kommentare:

  1. Der DAX könnte bei 10757 die orangene B/grüne Alt: B/X beendet haben. Der Start des Anstiegs auf 10948 lässt sich impulsiv (i=10898, ii=10850, .i=10948, laufende .ii – MOB 10850) oder korrektiv (Zigzag; .a=10898, .b=10850, .c/a/w=10948, laufende b/x mit abgearbeiteten 23er RT). Es kann damit sowohl noch ein Tief unterhalb 10757 fehlen als auch der Anstieg im Rahmen der orangenen C/grünen Alt: B/X laufen. Oberhalb 10850 bleibt eine gute Chance zur endlich gestarteten Jahresendrallye.

    Der DJI hat mit dem neuen Allzeithoch sein Pflichtprogramm erledigt, dieses allerdings korrektiv erzielt. Die laufende orangene 4 bzw. blaue 2 befindet sich in der überschiessenden grünen B (bisher 26953). Die überschiessende grüne B kann als Flat oder Doppelflat interpretiert werden scheint ein Flat zu bilden mit lila A=25822, lila B=24121 als Flat oder lila Alt: B (bisher 24243) als Doppelflat. In beiden Fällen liegt der Zielbereich der lila C zwischen 26953 und 28923. Der Anstieg seit 24243 kann impulsiv gezählt werden (i=24630, ii=24506, iii=24964, iv bisher 24790) und könnte damit der Start der Jahresendrallye sein. Die lila C könnte entweder mit der roten I=26278, roten II (bisher 24243) sowie gestarteten roten III (Mindestziel 26906, 161er Ziel 27733) als auch mit einer gerade erst gestarteten Lila C gezählt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Rücksetzer unter 10850 ist der Anstieg korrektiv

      Löschen
    2. Nach dem Tageschart auf Onvista war der DAX um 9.18 Uhr auf 10.849,98. Ich denke das kann man noch durchgehen lassen .. So chirurgisch präzise läuft der DAX momentan nicht. Tiedje bspw. lässt daher eine Fehlertoleranz von 7 Punkten noch durchgehen.

      Löschen
    3. Ich arbeite grundsätzlich nur mit der JFD Brokers Indikation und die hat mit 10846 ein deutliches Tief markiert. Außerdem ist bei Verwendung der JFD Brokers Indikation mit einer 24-Stunden Abdeckung die Verwendung von Toleranzen überflüssig.

      Löschen
  2. Nach dem Tief unter 10696 ist das Flat jedenfalls Geschichte ... die Frage ist halt wie weit es noch runter geht ;)

    AntwortenLöschen

Anzeige