while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX hält den Druck im Kessel

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 27. Februar 2019

DAX hält den Druck im Kessel

Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hält den Druck im Kessel aufrecht und ist auf dem besten Weg durch einen Rücklauf unterhalb 11432 unkontrollierbare Eruptionen zu vermeiden.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Verlauf der hellblauen 0-b-Linie signalisiert für den Folgeanstieg auf 11389 ein Grundmuster (Impuls oder Flat). Aufgrund des tiefen Rücklaufs unterhalb des 38er RTs 11902 (braune Fibos) wurde dieses Grundmuster wahrscheinlich bereits abgeschlossen.

Impulsiver Anstieg auf 11389 (Hauptvariante, normale Beschriftung)
Der Anstieg bildet einen vollständigen Aufwärtsimpuls und kann als lila 1/Alt: A=11389 mit roter I=10703, roter II=10386, roter III=11323 (gedehnte Welle unterhalb 161er Ausdehnung 11343 – hellgrüne Fibos), roter IV=11096 sowie kurzer roter V=11389 gezählt werden.

Der Rücklauf auf 10862 hat das 38er Ziel der lila 2/Alt: B abgearbeitet und könnte sowohl die rote A als auch die gesamte lila 2/Alt: B sein. Der langsam und mühsam wirkende Folgeanstieg auf 11503 könnte ein Indiz für eine immer noch laufende rote B (orangene a/w=11269, orangene b/x=11014, orangene c bisher 11559) der lila 2/Alt: B sein, die auf der Oberseite auch noch viel Platz bis 11715 (dunkelgrüne Fibos) hat und für eine allfällige weitere Ausdehnung keine zeitliche Begrenzung kennt (blauer Pfad). Das 61er Mindestziel der fehlenden roten C läge derzeit bei 11233 (graue Fibos), wobei ein nochmaliges Anlaufen der hellblauen 0-b-Linie (derzeit bei 1119x) zusätzlich gut ins Bild passen würde.

Ein Abschluss der lila 2/Alt: B bei 10862 ist ebenfalls denkbar, zumal die lila 2/Alt: B bereits das 38er Ziel 11902 (braune Fibos) hinter sich gelassen hat und sich die Aufwärtsbewegung seit 11902 impulsiv als orangene i=11221 (graue i=10968, graue ii=10923, graue iii=11042, graue iv=10971, graue v=11269), orangene ii=11014, kurze orangene iii (bisher 11559; gedehnte hellgrüne i=11345, kurze hellgrüne ii=11240 - ohne Abarbeitung 38er RT, kurze hellgrüne iii=11546 knapp unterhalb 100er Maximalausdehnung 11560, hellgrüne iv=11425, hellgrüne v bisher 11559 – 61er Maximalausdehnung 11630) sowie laufende orangene iv mit 23er Mindestziel 11431 (ausgehend von 11559) interpretieren lässt. Das 100er Ziel 11422 der orangenen iii wurde deutlich überschritten, die 161er Ausdehnung bei 11673 (hellblaue Fibos) wurde bislang nicht erreicht.

In der skizzierten Zählweise hätte die orangene iii nur noch wenig Luft auf der Oberseite. Die internen Strukturen sind weitgehend ausgereizt und können jederzeit platzen. Bei einem Anstieg oberhalb 11630 ohne vorgängigen Rücklauf auf 11431 muss deshalb von einer sich auffächernden Impulswelle (grauer Pfad) ausgegangen werden. Diese Impulsform kann sehr viel Kräfte freisetzen und lässt sich zudem in ihrer Ausdehnung kaum durch belastbare Ziele einschätzen.

Eine bereits gestartete lila 3/Alt: C wäre oberhalb 11715 (dunkelgrüne Fibos) bestätigt (grauer Pfad). Mögliche Ziele der lila 3 wären die 100er Ausdehnung 12136 bzw. die 161er Ausdehnung 12924 (lila Fibos – ausgehend von 10862). Das Mindestziel der lila 3 ist 11551. Der Zielbereich der lila Alt: C wäre zwischen 11649 und 12924 (lila Fibos).

In der impulsiven Interpretation ist die lila 1/Alt: A vermutlich der Start der orangenen C, die sich auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch begeben hat (blauer Pfad).

Korrektiver Anstieg auf 11389 (Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:)
Der Anstieg bildet ein Flat und kann als lila Alt: A/W=11389 mit roter Alt: A=10703, roter Alt: B=10386, und roter Alt: C=11389 interpretiert werden. Der Rücklauf auf 10862 dürfte die rote A der lila Alt: B/X sein, hat aber bereits das 38er Mindestziel 10902 (braune Fibos) der lila Alt: B hinter sich gelassen, womit jederzeit mit einem direkten Folgeanstieg gerechnet werden muss. Dieser wäre aber erst oberhalb 11715 (dunkelgrüne Fibos) bestätigt.

Im Falle eines korrektiven Anstiegs wurde bei 10115 erst die grüne Alt: A der orangenen B beendet. Das Ziel der korrektiven grünen Alt: B ist oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1245x) zu erwarten.

Das Restrisiko eines fehlenden Tiefs unterhalb 10115 ohne vorheriges Erreichen der lila 0-b-Linie ist mittlerweile eher gering. Es bleibt aber wegen der fehlenden Indikationen über den Jahreswechsel bis zum Erreichen der lila 0-b-Linie weiter unter Beobachtung.

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige




Kommentare:

  1. Der DAX befindet sich wohl auf dem Weg zur Marke 11431, um seinen gemächlichen Anstieg weiter fortsetzen zu können. Dabei bleibt der DAX mehrdeutig interpretierbar. Es läuft entweder die rote B der lila 2/Alt: B/X oder bereits die lila 3/Alt: C/Y. Ohne den Rücklauf zum Mindestziel 11431 der orangenen iv wäre oberhalb 11630 von der laufenden lila 3/Alt: C/Y auszugehen. In der bis 11715 gültigen korrektiven Interpretation sollte nach der roten B (bisher 11559) noch die rote C (61er Mindestziel derzeit 11233 – ausgehend von 11559) folgen. Im Rahmen der roten C sollte ein Ansteuern der hellblauen 0-b-Linie (derzeit bei 1121x) nicht überraschen.

    Der DJI hat mit dem korrektiven Allzeithoch bei 26953 ein fehlendes Hoch signalisiert und die lila X2 bzw. orangene 4 mit einer grünen Y=21457 beendet, was durch den Anstieg oberhalb 24121 auch bestätigt sein dürfte. Eine Fortsetzung auf der Unterseite ist damit sehr unwahrscheinlich geworden, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden. Der Anstieg seit 21457 lässt sich impulsiv interpretieren (rote I=23441, rote II=22584, rote III bisher 26241). Das 23er Mindestziel einer roten IV liegt derzeit bei 25378, wobei sich die rote III noch beliebig weiter ausdehnen kann. Der DJI sollte auf dem direkten Weg zu dem fehlenden Allzeithoch sein.

    AntwortenLöschen

Anzeige