while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX tanzt müde in den Mai

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 30. April 2019

DAX tanzt müde in den Mai

Die kurze Einschätzung der Lage


Der Tanz in den Mai hatte auch schon mal mehr Elan. Nach Erreichen des Pflichtziels wirkt der Dax immer noch müde und abgekämpft.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Verlauf der hellblauen 0-b-Linie signalisiert für den Anstieg auf 11825 ein Grundmuster. Die internen Strukturen des anschliessenden Rücklaufs auf 11266 nebst Bruch der Marke 11611 durch den Folgeanstieg bestätigen den impulsiven Charakter des Grundmusters. Aus diesen Überlegungen lassen sich die folgenden Szenarien ableiten.

Laufende orangene C (Hauptvariante, normale Beschriftung, blauer Pfad)
Die orangene C führt auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch. Die orangene C hat mit der lila 1=11825 einen ersten vollständigen Impuls. Wegen der kurzen lila 2=11266 (das 38er Ziel 11172 wurde nicht abgearbeitet – braune Fibos) sollte die lila 1 die gedehnte Welle in der grünen 1 mit Ziel unterhalb dem bisherigen Allzeithoch 13600 sein.

Die lila 3 (bisher 12377) befindet sich bereits in ihrem bis 12975 reichenden Zielbereich (blaue Fibos) und kann mit gedehnter roter I=12031, kurzer roter II=11836 (38er Ziel 11739 nicht abgearbeitet – hellgrüne Fibos) sowie kurzer roter III (bisher 12377) gezählt werden.

Der Verlauf der roten III ist mehrdeutig interpretierbar. Plausibel scheint für die rote III (Maximalziel 12602 – dunkelgrüne Fibos) eine Zählweise mit blauer i=11945, blauer ii=11850, orangener i=12194, extrem überschiessender orangener ii=12187, orangener iii=12353, orangener iv=12264 sowie laufender orangener v/blauer iii mit Zielbereich zwischen 12377 und 12433 (hellblaue Fibos; blauer Pfad). Sollte die blaue iii?=12377 bereits beendet sein, wäre wegen der korrektiven orangenen v? die blaue iv? unterhalb der orangenen iv? bei 12237 zu erwarten (hellgrüner Pfad).

Mit dieser Interpretation würde die gesamte grüne 1 einen Impuls mit maximaler Anzahl von Extensions bilden, der vor allem durch gedehnte 1'er Wellen als prägendes Muster charakterisiert wird und in der weiteren Entwicklung ein langsames "Emporhangeln" in Form vieler 4'er und 5'er Wellen erwarten lässt. Mit dem skizzierten Impulsmuster können die lila 3 bzw. lila 5/grüne 1 auf theoretische Höchstmarken von 12893 bzw. 13566 eingegrenzt werden.

Sollte der DAX dieses Impulsmotiv weiter fortsetzen und die grüne 1 ihrerseits die gedehnte Welle in der orangenen C werden, so würde eine eher kurze grüne 2 gut in das Bild passen und bärisch eingestellte Marktteilnehmer durch die vielen kleinen impulsiven Schübe mit kurzen Rückläufen in die Verzweiflung treiben (blauer Pfad).

Alternative Impulsszenarien als Nebenvarianten:
  • Bei 12377 könnte eine rote Alt: III mit blauer Alt: iii=12097, blauer Alt: iv=12097 sowie blauer Alt: v (bisher 13377 als angedeutes EDT) fertig gezählt werden. In dieser Interpretation läge das Ziel der roten IV in einem engen Zielbereich zwischen 12031 und 12097. Das 23er Mindestziel 12231 (graue Fibos) würde damit mehr als deutlich unterschritten. Dieses Szenario dürfte deshalb eher theoretischer Natur sein und ist im Chart nicht explizit reflektiert.
  • Sollte sich der DAX nach der lila Alt: 3=12031 und lila Alt: 4=11836 (MOB 11825) bereits in der lila Alt: 5 (bisher 12377; Zielbereich bis maximal 12602 - dunkelgrüne Fibos) befinden, so könnte die grüne Alt: 1 mit Abschluss der blauen Alt: v beendet werden. Dabei kann die blaue Alt: v als angedeutetes EDT bereits fertig gezählt werden. Ausgehend von 12377 wäre die grüne Alt: 2 zumindest unterhalb des 23er Mindestziels (derzeit 11843) und idealerweise auch unterhalb des 38er Ziels (derzeit 11513; braune Fibos) zu erwarten (orangener Pfad).

Laufende grüne Alt: B (Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, blauer/grauer Pfad)
Mit dem Weihnachtstief bei 10115 wurde erst die grüne Alt: A der orangenen Alt: B markiert. Der Folgeanstieg bildet ein Zigzag und kann als lila Alt: A=11825, lila Alt: B=11266 sowie laufender lila Alt: C (bisher 12377) interpretiert werden. Die lila Alt: C hat mittlerweile ihr 61er Mindestziel bei 12322 (blaue Fibos) sowie mit der lila 0-b-Linie auch das Mindestziel der korrektiven grünen Alt: B hinter sich gelassen. Damit könnte die grüne Alt: B jederzeit fertig werden. Zu erwarten wäre für die lila Alt: C allerdings ein Verlauf analog zur lila 3 der Hauptvariante und damit kurzfristig eine Fortsetzung des Anstiegs (vermutlich mit Maximalziel 12893).

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Anzeige