while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wann springt der DAX über das Stöckchen ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 23. April 2019

Wann springt der DAX über das Stöckchen ?

Die kurze Einschätzung der Lage


Über die Osterfeiertage hat der DAX unmittelbar vor der lila 0-b-Linie eine kleine Schaffenspause eingelegt. Die Anziehungskraft der Pflichtaufgabe sollte den Sprung über dieses Stöckchen als Minimalziel gelingen lassen und den DAX in das Schaulaufen zum Frühlingsziel überleiten.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A und bei 10115 die orangene B (als Triplezigzag; grüne W=11679, grüne X=13186, grüne Y=11049, grüne X2=11568, grüne Z=10115 in der DB-Weihnachtsindikation) beendet. Andere mögliche Muster lassen ähnliche Verlaufsformen erwarten und sind deshalb nicht explizit im Chart dargestellt.

Der Verlauf der hellblauen 0-b-Linie signalisiert für den Anstieg auf 11825 ein Grundmuster. Die internen Strukturen des anschliessenden Rücklaufs auf 11266 nebst Bruch der Marke 11611 durch den Folgeanstieg bestätigen den impulsiven Charakter des Grundmusters. Aus diesen Überlegungen lassen sich die folgenden Szenarien ableiten.

Laufende orangene C (Hauptvariante, normale Beschriftung, blauer/hellgrüner Pfad)
Die orangene C führt auf direktem Weg zu einem neuen Allzeithoch. Die orangene C hat mit der lila 1=11825 einen ersten vollständigen Impuls. Wegen der kurzen lila 2=11266 (das 38er Ziel 11172 wurde nicht abgearbeitet – braune Fibos) sollte die lila 1 die gedehnte Welle in der grünen 1 mit Ziel unterhalb dem bisherigen Allzeithoch 13600 sein.

Der Zielbereich der lila 3 (bisher 12266) mit gedehnter roter I=12031, kurzer roter II=11836 (38er Ziel 11739 nicht abgearbeitet – hellgrüne Fibos) sowie kurzer roter III (bisher 12266; blaue i=11945, blaue ii=11850, blaue iii=12097, blaue v bisher 12266) wurde bereits erreicht. Ausgehend von 12266 liegt das 23er Mindestziel der roten IV bei 12164 (hellgrüner Pfad), wobei sich die rote III auf der Oberseite auch noch bis 12602 (dunkelgrüne Fibos) – beispielsweise mit orangener i=12266, orangener ii bisher 12180, orangener iii bisher 12253 (blauer Pfad) – ausdehnen kann. Als kurze Welle hat die lila 3 noch Platz bis zur 100er Ausdehnung 12975 (blaue Fibos).

Sollte der DAX dagegen nach der lila Alt: 3=12031 und lila Alt: 4=11836 (MOB 11825) bereits die lila Alt: 5 (bisher 12266; Zielbereich bis maximal 12602 - dunkelgrüne Fibos) markiert haben, so könnte die grüne Alt: 1 mit Abschluss der blauen v bereits beendet sein. In diesem Fall sollte die grüne Alt: 2 zumindest das 23er Mindestziel 11759 und idealerweise auch das 38er Mindestziel 11444 (braune Fibos) erreichen (orangener Pfad).

Vermutlich wird der DAX sein Impulsmotiv weiter fortsetzen und die grüne 1 ihrerseits die gedehnte Welle in der orangenen C werden, womit eine eher kurze grüne 2 zu erwarten wäre (blauer Pfad).

Laufende grüne Alt: B (Nebenvariante, Beschriftung mit Alt:, blauer/grauer Pfad)
Mit dem Weihnachtstief bei 10115 wurde erst die grüne Alt: A der orangenen Alt: B markiert. Der Folgeanstieg bildet ein Zigzag und kann als lila Alt: A=11825, lila Alt: B=11266 sowie laufende lila Alt: C (bisher 12266) interpretiert werden. Das 61er Mindestziel der lila Alt: C liegt bei 12322 (blaue Fibos) und befindet sich oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1229x) und damit des Mindestziels der korrektiven grünen Alt: B.

Das Restrisiko eines fehlenden Tiefs unterhalb 10115 ohne vorheriges Erreichen der lila 0-b-Linie ist mittlerweile sehr gering. Es bleibt aber wegen der fehlenden Indikationen über den Jahreswechsel bis zum Erreichen der lila 0-b-Linie weiter unter Beobachtung.

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, gleichzeitig aber auch mit dem starken Rücksetzer auf 21457 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Ende der Korrekturwelle des Jahres 2018 sollte deshalb der DJI im Jahr 2019 den Weg zu einem neuen Allzeithoch finden. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen. Dabei könnte auch im DAX mit dem Weihnachtstief bereits der Startschuss für den Anstieg gefallen sein, der das Jahr 2019 sehr erfreulich gestalten sollte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Anzeige