while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Kommt im DAX noch ein Tief ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 11. Mai 2015

Kommt im DAX noch ein Tief ?


Die kurze Einschätzung der Lage



Die Vermutung aus der Wochenendanalyse scheint sich zu bestätigen – die Korrektur der lila 4  bzw. grünen 4 dauert weiterhin an. Diese bildet eine komplexe Korrektur, die in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote A/W im hellgrünen Trendkanal) beginnt. Danach lassen sich folgende Alternativen ableiten:


Hauptvariante 1: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W beendet. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 abgeschlossen. Das Mindestziel der blauen c ist 11448 (50er RT der blauen b – blaue Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.


Hauptvariante 2: Korrektur verläuft als Flat oder Flat-X-Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung, grauer Pfad):
Seit Abschluss der roten A/W wurde immer noch die rote B/X. Diese hat bereits die a (11752) und blaue b (11163 – als üb) beendet. Es läuft die blaue c als EDT (graue Eindämmungslinien) mit der orangenen i (11732) und der laufende orangenen ii. Deren Mindestziel ist das 23er RT der orangenen i (11598 – blaue Fibos). Das Maximalziel ist 11380 (61er RT der orangenen i und MOB).

Ziel der blauen c bzw. roten B/X ist ein knappes Hoch oberhalb 11732 - als Mindestziel einer roten B wäre 11738 zu erwarten (38er RT der roten A/W). Wünschenswert wären zudem ein Hoch oberhalb 11752 (blaue a) nebst Bruch obere Begrenzung hellgrüner Trendkanal (aktuell bei 1075x).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b der roten B/X als Zigzag-X-Flat und der korrektive Verlauf der orangenen i und ii der blauen c.

Ansage:
Die Hauptvariante 2 wird bei einem Abschluss der orangenen ii zwischen 11515 (38er RT der orangenen i) und 11598 sowie einem anschliessendem Hoch oberhalb 11738 nebst Bruch der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals bestätigt. Bei Einhaltung aller genannten Bedingungen ist ein deutlicher Rutsch unterhalb 11163 zu erwarten (idealerweise untere Begrenzung hellgrüner Trendkanal).


Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X (11752) knapp oberhalb dem 38er RT der roten W beendet. Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat), die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen.

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht der korrektive Start der blauen c.


Nebenvariante 2: Korrektur wurde als Alt: lila 4 bei 11163 abgeschlossen (Verlauf nicht mehr im Chart eingezeichnet):
In diesem Fall müssten die 11163 eine rote Y sein – auf deren interne Strukturen passt jedoch kein abgeschlossener korrektiver Count. Es würde bereits die lila V laufen, deren interne Strukturen passen jedoch nicht mehr so richtig auf einen Impuls. Allerdings wäre in einer lila V auch ein EDT denkbar, in dem wiederum korrektive Zigzag-Muster zu erwarten wären.

Gegen diesen Count sprechen sowohl der nicht regelkonforme Verlauf der roten Y als auch die für einen Impuls zu kurzen Retracements in der lila V. Diese Variante ist nur noch der Vollständigkeit halber aufgelistet und könnte wegen geringer Wahrscheinlichkeit gestrichen werden.


Fazit:
Der DAX hat sich mit den beiden Hauptvarianten wieder einmal alle Möglichkeiten offen gehalten. Sowohl die lila als auch grüne 4 haben alle Ziele ihre abgearbeitet, so dass die Annahme der 11163 als Tief der lila 4 (Hauptvariante 1) plausibel ist. In der Hauptvariante 2 (Flat oder Flat-X-Zigzag) wäre noch ein weiteres krachendes Tief zu erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die 11590 von gestern Abend haben das Short-Elfmeter Szenario (Hinweis: auch dies sind nur Wahrscheinlichkeiten!) aus Hauptvariante 2 aktiviert. Bei einem direkten Hoch über 11732 wird es interessant ...

    Zunächst dürfte es aber erst noch etwas tiefer gehen.

    AntwortenLöschen
  2. hallo robby, was für ein sl kann man dafür setzen?
    thx

    AntwortenLöschen
  3. Ja genau, wo wäre der SL für das short-Szenario?

    AntwortenLöschen
  4. Durch den Bruch der 11515 ist das Short-Szenario immer noch möglich, jedoch deutlich unsicherer. Die MOB ist sehr weit weg (12301).
    Am Besten wäre es wenn der Downer unter 11380 geht - dann kann das Short-Szenario ad acta gelegt werden.

    AntwortenLöschen
  5. HIER KANN ES ENDEN ODER UND WIR STARTEN DURCH ÜBER 11750

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So schnell schiessen die Preussen nicht :-)
      Wenn es jetzt durchstartet wird es entweder die c eines Flats oder iii eines EDTs

      Löschen
  6. Das Mindestziel für die blaue c aus Hauptvariante 1 hätten wir.

    AntwortenLöschen
  7. Die MOB der orangenen ii aus Hauptvariante 2 ist gerissen.

    Es bleiben jetzt noch Hauptvariante 1 (Triangle als rote Y) und Nebenvariante 1 (Flat als rote Y) - beides jeweils die blaue c

    AntwortenLöschen
  8. robby 1 war von 11.16x -117xx jetzt 2 und bald startet 3 up denke ich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war für mich kein Impuls und damit auch keine 1 - die internen Strukturen passen am ehesten auf eine Zigzag-Struktur - vermutlich Doppelzigzag.

      Löschen
  9. Robby, wo siehst du den Long-Einstieg ? Vermutest du weiteres Down-Potential?
    Bis zum Verfall-Freitag sollte es für die Stillhalter ja noch mind. bis 11.800 hoch gehen, oder wie siehst du das von der zeitlichen Komponente her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwischen dem jetzigen Tief bei 11375 und 11163 ist Niemandsland. Hier ist alles möglich. Es kann also sein das wir bereits unten waren - es können auch noch weitere Tiefs kommen.
      Im Falle eines Triangles bietet sich Abwarten an - um nach der anstehenden d in der e einzusteigen (irgendwo zwischen 50er und 70er RT).
      Im Falle eines Flats würden wir noch ein Tief unterhalb 11163 sehen (ist aber nur Nebenvariante).
      An einen direkten Anstieg oberhalb 11732 glaube ich nicht.

      Löschen
  10. Hallo Robby, bis dato hast du ja Recht behalten, daß die Welle 4 noch nicht beendet ist.... Ich komme von "Tiedje" und halte immer mal auch nach anderen/alernativen Countern ausschau, weil mir seine Art zu counten (ohne Beachtung von Kanälen, Trendlinien, Indikatoren, Bollingerbändern, GL-Durchschnitten, oftmals auch den Retr.) mittlerweile / in korrektiven Marktphasen zunehmend Schwierigkeiten bereitet / mich ab und an aufregt....

    Bei Godemode gibt es aber auch Rocco Gräfe und der weist seit Beginn der Korrektur drauf hin, daß bei solch gewaltigen Überhitzungsphasen, wie wir sie heuer gesehen haben, in der Vergangenhei immer! der Rücklauf auf die 200-Tage-Linien das Ziel war!

    Und wenn ich mir jetzt die Indizes, die vorauslaufenden Charts der Automobilwerte (insbesonder VW und BMW; bei hervorragenden Quartalszahlen und günstigen KGVS!) , die Indikatorenlage (auf Tages- u. Wochenbasis), die vorherigen Welle 4 Tiefs der III anschaue sowie das verhalten der Kurse jetzt am EMA 50, dann komme auch ich zunehmend zur Einschätzung, daß diese Welle 4 noch viel tiefer gehen könnte/sollte und in der Tat auf den EMA 200 = dzt. knapp über 10.600 Pkt. abziehlt. Ist das für ich denkbar?

    Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist durchaus denkbar - ich rechne deshalb aber an etwas Überraschendes für den Markt. Dieses Tief unterhalb 11000 sehen mir zu viele Marktteilnehmer.

      Wir hätten bei einer tiefen 4 (in meinen Charts grüne 4) zudem eine aus EW-Sicht zwar kleine, aber doch spürbare Verletzung des Regelwerkes (siehe mein Post "50 Punkte, die die Welt verändern ?" vom 20.3.).

      An dieser Stelle setzt für mich als Mathematiker der Glaube an die Unbestechlichkeit von Fraktalen ein. Wenn das EW-Regelwerk korrekt ist (was an dieser Stelle nicht eindeutig bewiesen ist), dann sind wir erst in einer Unter- (lila) 4, die kurz vor dem erwarteten Bruch der 0-2-Linie abdreht.

      Deswegen bin ich mental auf beide Szenarien vorbereitet - sowohl auf ein neues Tief als auch auf das Durchstarten.

      Löschen
  11. Übrigens - kleiner Off-Topic-Beitrag - ich wurde heute bei Tiedje im Abo-Kommentarbereich unter "Moderation" gestellt - warum? Keine Ahnung - ich habe in den letzten Tagen/Wochen nur immer wieder herausgestellt, daß die Korrektur für mich aus diversen Gründen noch nicht beendet sein kann (kein Retr. erreicht, kein EMA 50, kein Schneiden der 0-2-Linie, keine Impulsstruktur der Aufwärtskorrekturen) ect. Ich habe ihn dabei nie persönlich attackiert oder in irgendeiner Weise seine Kompetenz bestritten.

    Schon interessant wie dünnhäutig manche "Gurus" sind und nur "Ja-Sager" toll finden/dulden und regelrecht von ihnen abhängig sind...

    Wieso machst Du - Robby - das hier eigentlich im "Niemandsland" umsonst? Gibt ja auch bekannte Börsenplattformen auf denen Elliot-Waver unterwegs sind und die deutlch leichter zu finden sind als dein Blog!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist das Bloggen zunächst einmal reines Hobby. Das zwingt mich selber dazu genauer zu analysieren und meine eigenen Trades besser zu planen. Bevor ich mir die eigene Webseite aufgebaut hatte war mir auch nicht klar wie gross die Reichweite meiner Posts ist. Die Seite scheint gefunden zu werden und das Ranking in den Suchmaschinen wird von Woche zu Woche besser.
      Die professionelle EW-Analyse ist dann etwas für später. Irgendwann steht schliesslich die Pension an ...

      Löschen
    2. danke für die sl-einschätung; bezüglich suchmaschinen-reichweite; sei zufrieden das es hier noch ruhig ist und sich keine spinner rumtreiben!

      ich selbst versuche deine analysen mit meinem tradingansatz zu kombinieren; arbeite mit cfd, darum die
      sl frage!
      thx wolfgang

      Löschen
    3. @Robby
      Qualität hat sich schon immer durchgesetzt. Dauert länger als bei aufreisserischen Artikenl, ist aber wesentlich nachhaltiger.
      Für mich zählst Du zu den besten Wavern überhaupt.
      Wenn EW was taugt, wirst Du Dich zweifelsohne durchsetzen.

      Löschen
    4. @Oli
      Vielen Dank für das Feedback - da macht das Bloggen gleich noch mehr Spaß :-)

      Löschen
    5. schließe mich gerne und uneingeschränkt an.
      und ich genieße die ruhe und sachlichkeit hier im thread

      danke robby

      Löschen

Anzeige