while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Noch ein paar Zuckungen in DAX und DJI ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 18. Juli 2020

Noch ein paar Zuckungen in DAX und DJI ?


Ausgangslage

Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Aus dem korrektiven Verlauf der lila 5 (blaue W=12404, blaue X=10115, blaue Y=13827) der schwarzen 1 lässt sich für die laufende schwarze 2 ein Mindestziel von 3588 ableiten. Für das Erreichen dieses Ziels kann sich der DAX durchaus ein paar Jahre Zeit lassen.

Anzeige



Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten beiden Jahren. Dieser Verlauf zeigt den Abschluss der korrektiven lila 5, die ein angedeutetes EDT in Form eines Doppelzigzags mit der blauen W=12404, blauen X=10115 sowie blauen Y=13827 gebildet hat. Der Bruch der lila 0-b-Linie aus dem Big Picture passt zu der Annahme einer abgeschlossenen schwarzen 1.

Die schwarze 2 scheint ein Flat zu bilden mit blauer A=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612) sowie vermutlich noch nicht ganz abgeschlossener blauer B bzw. deren orangene Alt: A (bisher 13001; Trippelzigzag mit grüner W=11339, grüner X=10159, grüner Y=12931, grüner X2=11587, grüner Z bisher 13001) sowie fehlender blauer C. Mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie wurde die "Rette-sich-wer-kann"-Marke ausgelöst.

Die fehlende blaue C hat das Potenzial um auf direktem Weg in den Zielbereich der schwarzen 2 unterhalb 3588 einzudringen (grauer Pfad). Das 38er Mindestziel der orangenen Alt: B in Form eines Flats liegt bei 11324 und das 50er Mindestziel eines Triangles bei 10806 (graue Fibos). Die fehlende orangene C kann auch unterhalb 13001 bleiben (blauer Pfad).

Aber:
Die skizzierte Interpretation der blauen A ist nur durch die Annahme eines fehlenden Tiefs unterhalb 10287 in der einstündigen Indikationslücke vom 9. auf 10.3. möglich. Einen Hinweis hierauf gibt lediglich die ansonsten aus preislicher Sicht nicht sehr zuverlässige IG Indikation. Deutlich plausiblere Zählweisen der blauen A sind durch den Anstieg der blauen B oberhalb 12931 leider nicht mehr möglich.

Hinweis:
Unterhalb der lila 0-b-Linie aus dem Big Picture (derzeit bei 809x) und oberhalb der Marke 3588 kann sich jederzeit noch einmal das Fenster für einen korrektiven Anstieg auf ein neues Allzeithoch oberhalb 13827 öffnen. Dieses Szenario muss als Nebenvariante im Hinterkopf behalten werden, ist aber auch an klare Bedingungen geknüpft und sollte deshalb frühzeitig erkennbar sein (umrandete Beschriftung, lila Pfad).


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und als Startbewegung der schwarzen 2 einzuordnen.

Die schwarze 2 bildet vermutlich ein Flat mit blauer A=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612), blauer B (bisher 13001; Trippelzigzag mit grüner W=11339, grüner X=10159, grüner Y=12931, grüner X2=11587, grüner Z bisher 13001) sowie fehlender blauer C. Mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie wurde die "Rette-sich-wer-kann"-Marke ausgelöst.

Die grüne Z (bisher 13001) befindet sich nach der lila A=12484 und überschiessenden lila B=11955 in der lila C (bisher 13001). Die lila C kann mit roter I=12364, roter II=11956, roter III=12845, roter IV=12400 sowie roter V (bisher 13001 als angedeutetes EDT; blaue w=13001, blaue x bisher 12803 mit orangener a=12803, orangener b bisher 12975) fertig gezählt werden. Aufgrund des vermutlich fehlenden Hochs im DJI wäre auch im DAX ein nochmaliger Anstieg über 13001 plausibel. Bestätigt wird der Abschluss der grünen Z durch den Bruch der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1222x; blauer Pfad).

Sollte mit der grünen Z die blaue B beendet werden, so kann die blaue C auf direktem Weg ein neues Tief unter 7959 erreichen und hat sogar das Potenzial um auf direktem Weg impulsiv zur Marke 3588 zu rutschen (blauer/grauer Pfad aus dem Tageschart).

Das 38er Mindestziel der orangenen Alt: B (161er Maximalziel derzeit bei 5889) als Flats liegt bei 11324 (graue Fibos) und das 50er Ziel der orangenen Alt: B als Triangle bei 10806 (graue Fibos). Zu erwarten wäre für die orangene Alt: B zudem ein Rutsch unterhalb des 61er Ziel 10288 (graue Fibos). In diesem Fall könnte der Abschluss der fehlenden orangenen C auch im Falle eines Flats unter dem Hoch der orangenen Alt: A bleiben (blauer Pfad).

Anzeige



Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Im DJI wurde bei 29583 mit der schwarzen 1 ein Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. In der schwarzen 1 hat die impulsiv verlaufende lila 5 (blaue 1=11257, blaue 2=10404, blaue 3=18364, blaue 4=15451, blaue 5=29583) zum Start die maximal mögliche Anzahl an Extensions gezeigt, wie sie an dieser Stelle nur in einer 5, einer C oder einer Y zulässig sind.

Die blaue A (bisher 18212) der schwarzen 2 hat bereits das 38er Ziel 18282 seit dem Ausgangspunkt 0 abgearbeitet und damit ihre Pflicht erfüllt.

Die blaue A=18267 bildet ein Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit lila W=20396, lila X=23160, lila Y=18893, lila X2=21007 sowie lila Z=18267. Die blaue B bzw. deren orangene Alt: A=27631 (Doppelzigzag mit grüner W=24444, grüner X=22786, grüner Y=27631) hat als korrektive Erholungsrallye die orangenen 0-b-Linie ("Rette-sich-wer-kann"-Marke) und damit ihren Zielbereich erreicht. Der nachfolgende Rücklauf nebst Bruch der lila 0-b-Linie hat in dieser korrektiven Interpretation den Abschluss bestätigt.

Der impulsive Start der blauen C bzw. orangenen Alt: B lässt sich als lila 1/A=24599 (i=27135, überschiessende ii=27353, gedehnte iii=25078, iv=25957, v=24559) sowie noch laufender lila 2/B (rote A/W=26791, rote B/X=24877, rote C/Y bisher 27178 mit blauer i/a=26404, blauer ii/b=25416, blauer iii/c=27187, blauer iv bisher 26585 – MOB 26404 – alternativ rote X2, fehlender blauer v – alternativ rote Z) zählen, was zumindest eine weitere Ausdehnung auf der Unterseite erwarten lässt. Das 38er Mindestziel der orangenen Alt: B als Flat liegt bei 24054 (hellgrüne Fibos), das 50er Mindestziel der orangenen Alt: B als Triangle liegt bei 22949. Sollte die orangene Alt: B sogar das 61er RT bei 21844 erreichen kann auch im Falle eines Flats die orangene Alt: C unterhalb 27631 bleiben. Im Rahmen der orangenen Alt: C/blauen Alt: B ist sogar ein Anstieg oberhalb 29853 theoretisch möglich (blauer Pfad). Mit der blauen C würde eine direkte Fortsetzung der schwarzen 2 unterhalb 18212 anstehen (orangener Pfad).

Allerdings lassen sich die internen Strukturen der orangenen A/blauen Alt: B auch weiterhin als grüne A/1=27631 impulsiv interpretieren (lila 1=24902, lila 2=22786, lila 3=25839, lila 4=25052, lila 5=27631). Diese Zählweise bleibt oberhalb 18267 gültig und würde nach der grünen B/2 (in einem Zigzag ohne Mindestziel) im Rahmen der grünen C/3 zwingend ein weiteres Hoch oberhalb 27631 – eventuell sogar ein neues Allzeithoch – implizieren (umrandete Beschriftung, blauer Pfad).


Wie geht es weiter ?

Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 einen vollständigen Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures abgeschlossen und mit dem schnellen Rücklauf auf 18212 auch das 38er Pflichtziel der nachfolgenden Korrektur hinter sich gelassen. Die korrektive Erholungsrallye hat ihren Zielbereich ("Rette-sich-wer-kann"-Marke) erreicht und der DJI könnte sich bereits in der Fortsetzung der Abwärtsbewegung unterhalb 18212 befinden.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 ebenfalls eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzer auf bisher 7959 lassen nach Abschluss der Zwischenerholung ein fehlendes Tief und eventuell sogar bereits den direkten Rutsch unter 3588 erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige


Kommentare:

  1. Hallo Robby,
    Wenn doch die grüne Z fertig ist, muss doch auch die blaue B fertig sein, oder?
    Denn eine weitere Kombination eines anderen Fraktals nach einem Tripple-Zigzag gibt es doch nicht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deswegen kann es auch eine orangene Alt: A sein. Dann wäre zwar die Korrekturwelle fertig, aber nicht die blaue B.

      Löschen
  2. Hallo und danke für den Überblick .
    Ich habe eine etwas ketzerische , aber für mich wichtige grundsätzliche Frage :
    Du kennst bestimmt auch Andre Tietje . Der hat bis vor ein paar Wochen einen ähnlichen Count favorisiert . Ich ahb seinen Dienst nicht abonniert , aber vor einiger Zeit Probeabo gehabt . Zum Ende dieses Abos hat er plötzlich gedreht und den Weg zu 14000 favorisiert . Wie kann es sein , mit den selben Werkzeugen so unterschiedliche Ergebnisse zu erhalten . Gut , du kommst auch nach oben , aber auf einem gewaltigen Umweg . A.Gr. der wirtschaftlichen Lage favorisiere ich den Umweg ja auch , weil das was im Moment läuft jenseits jeder Realität ist .
    Worauf ich hinaus will : kann man davon ausgehen , dass bei der Erstellung eines Counts trotz aller Versuche eigene Vorstellungen auszublenden dies nicht verhindert werden kann , und so dieselben Bewegungen unterschiedlich gezählt werden , obwohl das ja eigentlich nicht sein sollte .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. A. Tiedje verwendet nicht die gleichen Werkzeuge. Er verwendet nicht einmal sein eigenes Regelwerk für seine Counts. Deswegen können auch nicht die gleichen Ergebnisse bei der Analyse herauskommen.

      Löschen
  3. Wäre es zuviel verlangt , wenn du das erläutern würdest ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst nur sein Buch nehmen und seine Counts ansehen. Dann wirst Du auf den ersten Blick sehen das beides nicht zusammenpasst.

      Das Buch ist eine sehr gute Literaturrecherche und stellt ungefähr den Stand des Regelwerk-Wissens vor 15 Jahren dar. Leider sind die verwendete Quellen im Buch nicht angegeben. Der Inhalt des Buches stellt aber einen Wissensstand dar, der auch von anderen Wavern veröffentlicht wurde.

      Ich verwende einen deutlich anderen Entwicklungsstand des EW-Regelwerks in dem meine persönlichen Forschungsergebnisse aus der täglichen Praxis eingeflossen sind. Mir ist nicht bekannt, dass außer mir jemand In den letzten 15 Jahren das EW-Regelwerk weiterentwickelt hat. Aus diesem Grund wirst Du weltweit niemand finden der den von mir verwendeten Werkzeugkasten für seine Analysen nutzt.

      Löschen
  4. Ich meine , das mit dem Regelwerk .

    AntwortenLöschen
  5. Danke für den Kommentar . Schönes Wochenende , ich werde es jetzt nicht mehr stören .

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Was denkst du Robby ist das Maximum nach oben was möglich wäre? Oder anders gefragt, wäre ein neues ATH möglich mit deinem aktuellen Count? Schönen Sonntag noch....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem korrektiven Start seit 7959 ist grundsätzlich kein Allzeithoch möglich. Das gilt unabhängig von der Zählweise.

      Löschen
    2. Robby, es sollte heißen: Mit der Annahme, dass der Start seit 7959 korrektiv war...
      Sollte das Allzeithoch geknackt werden, lässt sich dafür der passende Count finden.

      Löschen
    3. Das ist im vorliegenden Fall eine unnötige Haarspalterei. Das Startmuster seit 7959 ist einfach zu deutlich korrektiv und es gibt in dieser Bewegung auch keine zeitliche Indikationslücke die noch einen gewissen Spielraum ermöglichen würde.

      Löschen
  7. Guten Abend. Ich versuche, das Fibonacci-Regelwerk mit dem EW-Regelwerk zu verbinden. Insofern nochmals Respekt, Robby, bei Deinem Vorhaben, dass EW-Regelwerk ständig zu verbessern. Gutes Gelingen! Du hast in einer Einschätzung geschrieben, dass Du Wert auf die Zählung in kleinen Zeitebenen legst, oder? Mich interessiert, welchen Vorteil Du gegenüber einer Zählung in größeren Zeitebenen siehst? Ist ein Verzählen in kleineren Zeitebenen für die Skalierung in größere Zeitebenen nicht mit einem sehr großen Risiko verbunden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Preisbildung erfolgt kontinuierlich in Form von einzelnen Ticks. Da EW den Preisbildungsprozess abbildet sind aus mathematischer Sicht die einzelnen Ticks und damit die unterste verfügbare Zeitebene entscheidend. Kleinste Abweichungen auf der untersten Zeitebene führen dann auf weit übergeordneten Zeitebene zu völlig konträren Aussagen.

      Das ist ein völlig normaler Effekt aus der mathematischen Chaostheorie, wie er z.B. auch bei Wetterprognosen eintritt.

      Auf EW bezogen heißt das, das eine rein auf übergeordneten Wellen basierende Zählung sehr wahrscheinlich zu Fehlinterpretationen führen wird.

      Löschen
  8. Der DAX befindet sich am Ende der blaue B/orangene Alt: A als Trippelzigzag. Die grüne Z kann mit einem angedeuteten EDT in der blauen v der lila C bei 13001 bereits fertig gezählt werden. Wahrscheinlicher ist aber eine Fortsetzung der blauen v, die sich eventuell immer noch in ihrer v (beginnend mit 12772) befindet (für eine blaue x wäre der Rücklauf heute Nacht zu kurz gewesen – der Count ist aber weiterhin gültig). In der v kann eine i/a=13001, ii/b=12865 sowie gestartete iii/c mit Ziel oberhalb 13001 gezählt werden. Es gibt auf der Oberseite keine Ziele mehr und die blaue C/orangene Alt: B kann jederzeit starten.

    Im DJI wurde sehr wahrscheinlich die blaue A bei 18267 (nicht im Tief bei 18212!) als Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit lila W=20396, lila X=23160, lila Y=18893, lila X2=21007 sowie lila Z=18267 (a=18212, b=19843, c=18218, d=19120, e=18267) beendet. Der Folgeanstieg ist vermutlich ein Doppelzigzag und kann mit grüner W=24444, grüner X=22786 sowie grüner Y=27631 als blaue B/orangene Alt: A fertig gezählt werden, was auch bereits durch den Bruch der lila 0-b-Linie bestätigt wäre. Eine Zählweise als Aufwärtsimpuls ist ebenfalls ohne Einschränkung möglich. Die "Rette-sich-wer-kann"-Marke wurde im DJI mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie ausgelöst. Damit hat der DJI seine Pflicht in der blauen B/orangenen Alt: A erfüllt und ist bereit für die Ziele auf der Unterseite. Passend dazu kann der Start der Abwärtsbewegung als impulsive lila 1/A=24559 (i=27136, überschiessende ii=27353, iii=25078 – unterhalb 161er Ziel, iv=25957, v=24559) sowie vermutlich immer noch laufende lila 2/B bisher 27178 (rote A=26791, rote B=24877, laufende rote C mit blauer i=26404, blauer ii=25416, blauer iii=27178, blaue iv bisher 26474 – unterhalb 23er Ziel 26783, eventuell gestartete blaue v) gezählt werden. Alternativ ist auch der korrektive Count aus der Wochenendanalyse möglich. Nach dem nächsten Hoch wäre somit der Weg für die lila 3/C frei.

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen Robby, die beiden Charts zeigen unterschiedliche Verläufe und auch im Text werden wie immer verschiedene Alternativen aufgezeigt. Ist es wahrscheinlicher, dass der Dax nochmals hoch muss (über 13001)? So habe ich das verstanden. Oder hältst du es für deutlich wahrscheinlicher, dass es von jetzt an recht schnell runter geht und damit die blaue C anläuft. Es gibt ja keine Ziele mehr (wobie dass doch eigentlich ein Widerspruch ist, denn ein Ziel wäre ja über 13001...)

    AntwortenLöschen
  10. Moin Robby. Da es in Deinem Regelwerk keine versagende v gibt, müsste im DJI die v über 27178.

    AntwortenLöschen
  11. Guten Morgen Robby, die beiden Charts zeigen unterschiedliche Verläufe und auch im Text werden wie immer verschiedene Alternativen aufgezeigt. Ist es wahrscheinlicher, dass der Dax nochmals hoch muss (über 13001)? So habe ich das verstanden. Oder hältst du es für deutlich wahrscheinlicher, dass es von jetzt an recht schnell runter geht und damit die blaue C anläuft. Es gibt ja keine Ziele mehr (wobie dass doch eigentlich ein Widerspruch ist, denn ein Ziel wäre ja über 13001...)

    AntwortenLöschen
  12. 13042 / 261,8 und wenn viel power dann 13185 /423,6 heute noch möglich .. wenn das Eu Paket beschlossen werden sollte dann aus normaler Bewegung start 15.06.2020 161 er Ziel 13725 ...dann 15 XXX.. wird spannend
    PS. open Interest für August liegt absolut größte POs bei 13800 ..Zufall ???!!! Wird spannend ;-))

    AntwortenLöschen
  13. Hallo mein Kommentar hat sich wohl erledigt. Gab wohl technische Probleme- und nun hat der Dax die Frage beantwortet. Also nochmal über 13001. Langsam wird es ein wenig unheimlich, Robby. Wo soll es denn jetzt drehen? Neues ATH ist ausgeschlossen- also was muss jetzt passieren ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenns hilft bin bei 13020 short da 261 er extension .. immer Wendepunkt ( meistens ) min Rücklauf 161 oder 100 ...

      Löschen
    2. Es muss nichts passieren und der DAX ist genau 14 Punkte höher als am 15.7.
      Also: Finger aus der Steckdose und einfach mal warten - das hilft.

      Löschen
    3. :):) Danke- dann mal die Finger raus und schauen... Der Dax kann also immer noch nicht fertig sein ( obwohl über 1001), da dem Dow Jones noch ein Hoch fehlt, richtig? Also Dax auch nochmals weiter über 13000 ?

      Löschen
    4. Im DJI würde ich zur Abrundung gerne noch einmal ein Hoch über 27178 sehen. Es ist aber keine Pflicht.

      Löschen
    5. Wenn der DJI tatsächlich unter 27178 bleiben sollte, wie würdest du das dann zählen? Bereits fertig kann es doch nicht sein, da der korrektive start keine lila 3/C ist. Müsste eine rote Z hier nicht auch über die rote Y? Sorry falls ich auf dem Schlauch stehen sollte und Danke :)

      Löschen
    6. Vielen Dank. Wenn der Dow nochmals 3-4 % macht dürfte es beim Dax ja auch nochmal weiterlaufen und in die Nähe des ATH gehen. Es wäre doch eigentlich besser für die Abwärtsziele, wenn es jetzt oben reicht. Übrigens ein Hinweis am Rand: Super Kontraindikator heute in der Bild Online, die vom Ansturm auf die Aktienmärkte spricht und Tipps für Anleger parat hat. Historisch gesehen recht häufig ein Zeichen für eine Umkehr - hat nichts mit EW zu tun ist aber eine "interessante" Begleiterscheinung. :):)

      Löschen
    7. Bei einem Dow von 27178 kommt der Dax bei der aktuellen Outperfomance gefährlich nah an sein ATH ran...just saying

      Löschen
    8. @Tradonson, dann wird halt ein neuer Count aus dem Hut gezaubert.

      Löschen
  14. Jetzt dürfte die blaue Y beim Dax laufen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die blaue x ist wohl abgearbeitet bei 12807. die blaue y kann mit bisher 13065 fertig gezählt werden und damit wohl auch die grüne Z. Damit ist das Pflichtprogramm im DAX erfüllt. Weitere Hochs im DAX zählen zur Kür.

      Löschen
    2. Wir sind immer noch in der blauen x

      Löschen
    3. Die blaue x muss wohl unter die dünne graue Aufwärtslinie von der roten iv kommend?

      Löschen
    4. Nicht zwingend, da die orangene b vermutlich ein Flat bilden wird. Es würde aber gut ins Bild passen.

      Löschen
  15. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  16. Sollte man für die EW Analyse des DAX nicht den DAX-Kursindex verwenden? Generell wie ZB DOW werden ja Kurs-Indizes veröffentlicht. Aktuell insbesondere aktuell finde ich es recht interessant. Im DAX-Kursindex wäre das "13001"er Hoch nämlich noch nicht überschritten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist für EW völlig egal welcher Index verwendet wird.

      Löschen
  17. Hallo Robby, in den vergangenen Beiträgen schriebst Du immer

    "Wahrscheinlich wurde die orangenen 0-b-Linie durch die blaue B/orangene Alt: A überschritten und die "Rette-sich-wer-kann"-Marke ausgelöst – auch wenn dies im Chart wegen der beiden zeitlich und preislich sehr nah beieinander liegenden Aufsetzpunkte der orangenen 0-b-Linie nicht ersichtlich ist."

    So wie ich es lese, ist das eine Annahme, die zur Prämisse für die Folgeprognosen wurde. Wie würde sich das Bild ändern, wenn Mitte Juni die Marke nicht erreicht wurde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eben genau der jetzt sichtbare Anstieg über 12931.

      PS: bitte nicht anonym posten

      Löschen
  18. Vielen Dank für deine täglichen Analysen Robby, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen. Nichtsdestotrotz werde ich mich hier verabschieden. Wir liegen seit April dermaßen daneben, dass es nicht schlechter hätte laufen können. Zuerst war bei 112XX, dann bei 122XX, dann bei 12931 und nun beim ATH die Obergrenze. Danach wird einfach ein neuer Count rausgezaubert. Ich fühle mich nun bestätigt, dass niemand Kurse vorhersagen kann. Alles Gute dir und allen hier im Forum.

    AntwortenLöschen
  19. Tja, es werden täglich mehr Zweifler,glaube ich. Es ist aber auch wirklich nachvollziehbar, was MFH gepostet hat. Es ist wirklich seit April derbe daneben gegangen - bis jetzt. Sicher spielt Ungeduld eine Rolle - aber wenn man alle Umstände berücksichtigt, die auf die Kurse wirken, dann scheinen beide Richtungen (neue Höchstkurse oder Umkehr mit deutlichen Gewinnmitnahmen) möglich. Es ist natürlich für die Analyse/den Fahrplan schlecht, wenn der Dax steigt und der Dow im Minus liegt. Wenn dem noch ein Hoch fehlt, wird es tatsächlich super eng.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wieso wird es eng .. ?? Trade doch einfach was du siehst .. und lasst euch nicht von dem endlos shortgedanken beeinflussen .. emotionsloses Handeln ist der Schlüssel zum Erfolg ..Robby zeigt nur eine Alternative ua. ist sein Kollege Tiedje auch nicht immer auf der Sonnenseite.. da ich ja kein Ellioter bin .. hab ich aber schon gelernt das die blaue B bis zu 99% korrigieren darf.. ansonsten ist erst einmal von long auszugehen es ..Ziele hab ich ja oben beschrieben ..passt alles zusammen !! Es sei den die zerlegen sich noch in Brüssel.. oder ein Big Player drückt die sell Taste .. who knows ... wir hängen ja wie beschrieben an der 13040...... noch !!!!

      Löschen
    2. Du bist einfach zu ungeduldig.
      Kleine Tipp: Rom wurde auch nicht an einem Tag gebaut ;)

      Löschen
  20. Interner Vorschlag .. wie wäre es denn wenn du dein BIG Picture vom !März aktualisierst und hier mal die Wellen zählst ..und dies Online stellst ..ich denke eine Kombination aus kleiner Zeiteinheit und Tageskerzen Chart wäre sinnvoll ..Man verliert sich im Klein Klein und wie ich bereits gelernt und gelesen habe ist die Zeitebene doch eigentlich egal das sich wiederum alle Ebene aus den Unterwellen zusammensetzten etc ... was meinst du ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dafür gibt es das Tageschart - dort sind die Wellenbewegungen seit Februar aktuell.

      Löschen
  21. Danke für deine tägliche Arbeit Robert.

    AntwortenLöschen
  22. Nicht unter kriegen lassen und bei seinem Werkzeug bleiben ist die Devise, man kann nicht immer Recht haben und wer anders denkt, muss nach seinen eigenen Analysen weiter arbeiten.

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen

Anzeige