while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX beruhigt sich nach starkem Wochenauftakt

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 10. November 2020

DAX beruhigt sich nach starkem Wochenauftakt

Die kurze Einschätzung der Lage


Nach dem starken Wochenauftakt ist im DAX wieder etwas mehr Normalität und Ruhe eingekehrt.

Anzeige


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX kann bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet haben. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und kann die Startbewegung der schwarzen 2 sein. Eine alternativ laufende blaue X der schwarzen 1 aus dem Big Picture unterscheidet sich in ihrer Zählweise nicht von einer laufenden schwarzen 2 und kann deshalb in der nachfolgenden Betrachtung vernachlässigt werden.

Die schwarze 2 bildet vermutlich ein Flat mit blauer A=8612 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612) sowie laufender blauer B mit orangener A/W=13461 (Flat oder Zigzag mit grüner A=11339, grüner B=10159, grüner C=13461) nebst orangener B/X (bisher 11324). Mit dem Bruch der orangenen 0-b-Linie wurde die "Rette-sich-wer-kann"-Marke aus dem Tageschart ausgelöst und mit dem Bruch der hellgrünen 0-b-Linie ein Grundmuster in der orangenen A/W angezeigt.

Die grüne C=13461 bildet in ihrer gedehnten Welle 5 (ausgehend von 10864) ein EDT (blaue Eindämmungslinien; lila 1=13314, lila 2=12210, lila 3=10381, lila 4=13286, lila 5=13461), dessen Abschluss durch den Bruch der blauen 0-b-Linie auch bereits bestätigt wurde.

Die Abwärtsbewegung seit 13461 ist korrektiv und kann als grüne A=11324 (Doppelflat mit lila W=12339, lila X=13189, lila Y=11324) nebst nachfolgender grüner B (bisher 13294; Zigzag oder Flat mit lila A=12263, lila B=11784, lila C bisher 13294) interpretiert werden. Die lila C kann bereits abgeschlossen sein, es kann aber auch noch ein weiteres Hoch oberhalb 13294 fehlen (orangener Pfad). Der Rücklauf auf bisher 12871 kann bereits als Startbewegung der grünen C mit Ziel unterhalb 11324 gewertet werden.

Als Mindestziel der orangenen B/X ist der Ausgangspunkt des EDTs (10864) anzusehen. Damit wären sowohl das 38er Ziel der orangenen B (161er Maximalziel derzeit bei 5614) als Flat (11609; graue Fibos) als auch das 50er Ziel der orangenen B als Triangle (11037; graue Fibos) abgegolten. Zu erwarten wäre für die orangene B zudem ein Rutsch unterhalb des 61er Ziel 10464 (graue Fibos). In diesem Fall könnte der Abschluss der fehlenden orangenen C auch im Falle eines Flats unter dem Hoch der orangenen A bleiben (blauer Pfad).

Fazit:
Im DJI steht mit dem erneuten Allzeithoch bei 30090 erneut vor einem Abschluss auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures, wobei der Anstieg seit dem Jahrestief korrektiv auch bereits komplett sein kann.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 bereits eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzers auf bisher 7959 lassen nach der abgeschlossenen Zwischenerholung ein fehlendes Tief erwarten. Für einen direkten Rutsch unter 3588 ist es mit den korrektiven Mustern seit dem Jahreshoch jedoch noch etwas zu früh.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige

Kommentare:

  1. Der DAX hat die grüne C und damit die orangene A/W bei 13461 beendet. Das skizzierte EDT in der gedehnten 5 der grünen C (lila 1=13314, lila 2=12210, lila 3=13381, lila 4=13286, lila 5=13461) sollte dem Bruch der blauen Eindämmungslinie abgeschlossen sein. Die Abwärtsbewegung seit 13461 ist korrektiv und lässt sich mit grüner A=11324 (lila A/W=12339, lila B/X=13189, lila C/Y=11324), grüner B (bisher 13294) sowie vermutlich laufender grüner C (bisher 12871; blaue i=12871, blaue ii bisher12237) zählen. Die blaue ii scheint noch nicht fertig zu sein. Allerdings kann Rücklauf auf 12871 auch als blaue Alt: iv der lila C der grünen B gezählt werden. In diesem Fall dürfte würde sich der DAX noch in der korrektiven blauen Alt: v mit Ziel oberhalb 13294 befinden. Die grüne C kann die Ziele der Herbstkorrektur auf direktem Weg erreichen.

    Im DJI ist mit dem neuen korrektiv erzielten Allzeithoch die Lage im Big Picture etwas unübersichtlicher. Vermutlich wurde bei 29583 erst eine lila 3, bei 18267 eine lila 4 und eventuell bei 30090 eine lila 5 als angedeutes EDT und damit eine schwarze 1 (Abschluss Jahrhundertwelle) markiert. Dies wäre aber erst unterhalb 18267 bestätigt. Der Rücklauf seit 30090 kann impulsiv gezählt werden (i=29321, ii=26698, kurze iii=29019, iv=29183, kurze v=28864) und könnte der Startimpuls der schwarzen 2 sein (Mindestziel 18267). Oberhalb 18267 kann es aber wegen der möglichen EDT-Formen jederzeit noch einmal zu einem Anlauf auf das Allzeithoch kommen.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Tag Robby, leider hattest du gestern auf meine Nachfrage nicht mehr reagiert. Ich wollte doch gerne wissen, ob du aufgrund deiner Erfahrungen davon ausgehst, dass die unteren Dax Ziele doch erst in 2021 angelaufen werden ( Aus Herbst würde dann Frühjahrskorrektur ?) Und nach den Erläuterungen von Alex zu den Zyklen (nochmals danke dafür, Alex!) - wie siehst du die Verbindung deiner Analyse in Verbindung mit z.B. dem 10.12.20 als Tiefpunkt- kann das passen? Aufgrund technischer Probleme beim Post, könnte dieser Beitrag mehrfach erscheinen- sorry.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage habe ich gestern beantwortet. Ausserdem macht EW grundsätzlich keine zeitlichen Aussagen; das wiederhole ich ebenfalls ständig hier im Blog.

      Löschen
  3. Dann tut es mir leid, Robby. Für mich war das dann wohl nicht deutlich genug. Ich hatte die erste Antwort so verstanden, dass man den Begriff Herbstziele nicht so ernst nehmen sollte ( " dann findet sich ein neuer Begriff...."). Daraus ergibt sich eben für mich, dass es im Grunde vollkommen gleich ist, wann die Zeile erreicht werden. Im Extremfall eben auch erst in einem Jahr, z.B. Dann habe ich das missverstanden. Ich hatte halt die Vorstellung, dass Du Erfahrungen hast, die evtl. eine konkreter Aussage für dieses Jahr ermöglichen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, betrachtet man einmal den aktuellen Stand des DAX und seinen Spielraum nach oben, ist bei allen EW-konformen Varianten ein Rücksetzer in der nächsten Zeit zu erwarten. Natürlich gibt es ewig anhaltende seitwärts-Phasen, aber vor Jahresende gibt es nur eigentlich doch nur 2 mögliche Richtungen, da ich seitwärts vor Weihnachten nicht für wahrscheinlich halte. Und da er nach oben nur noch ca. 200 Punkte Luft hat, bleibt ....

      Das wäre jetzt mal meine Interpretation ohne Gewähr oder Handlungsempfehlung.

      Löschen
    2. Nach oben hat er unbegrenzt Luft .. nach unten aktuell 13229 ;-)) Die Wahrheit liegt aktuell bei 13297,05 oben und 12983,81 unten dazwischen ist Luftleerer Raum.. die Amis müssen uns wieder mal den Weg zeigen ... ATH 29586 is ja aktuell stark umworben ??!!

      Löschen
    3. @Hunter...Erwartungen wären nicht gut, hier zu posten, denn Robby hat auch keine Glaskugel, so wie wir alle nicht. Den möglichen Weg aus EW-Sicht erfährst du sehr gut auf dieser Seite. Du wärst sicher enttäuscht wenn Robbys Erwartungen dann nicht eintreffen.
      Deshalb ist die emotionslose Analyse der beste Weg, auch wenn wir alle mehr wissen wöllten.

      Löschen
  4. Laut einem SEC-Filing hat Pfizer-CEO Albert Bourla einen Tag nach der Ankündigung der nicht näher spezifizierten Impfstoff-Effektivität von angeblich über 90 Prozent insgesamt 62 Prozent seiner Aktien für etwa 5,6 Millionen Dollar im Rahmen eines im Vorab definierten Plans verkauft. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    Ein Schelm, wer böses dabei denkt. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Robby,
    extrem niedrige Vola heute bis jetzt...
    hat dies irgendeine EW Bedeutung?
    Vielen Dank.

    AntwortenLöschen

Anzeige