while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Einmal neu durchzählen ...

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 24. Februar 2015

Einmal neu durchzählen ...

Die kurze Einschätzung der Lage

DAX


Trotz des Bruchs des Präzisionszielbereichs läuft immer noch die orangene v/Alt: iii. Diese ist immer noch deutlich unterhalb der lila EDT-Eindämmungslinie des EDTs in der blauen v. Neu bewertet werden muss allerdings nach dem Bruch der MOB 11218 die Lage der lila b. Durch eine Zählung als Running Triangle (in einem Zigzag ohne Mindestziel!) bei 10946 hat die lila c wieder sehr viel Platz nach oben (MOB 11294 – orangene Fibos).

Das Hoch 11159 könnte damit als graue i und die 10960 als graue ii eines extended EDT gezählt werden. Die graue iii wiederum kann bei 11231 fertig gezählt werden. In diesem Fall wäre mindestens ein Rücksetzer auf 1103x als graue iv zu erwarten.

Der Count ist aber alles andere als eindeutig – was wiederum typisch für ein EDT ist. So könnte beispielsweise die 11159 auch als eine üb gezählt werden.

Weiterhin gilt:
Mit Abschluss der lila c/hellgrünen y wird die blaue v/rote V/lila 3 abgeschlossen. Erst danach startet die lila 4 mit Ziel im gelben Ankerbereichs. Bei einem Hoch unterhalb 11158 ist 10550 das Mindestziel für die lila 4.
 


DJI

Durch das neue Hoch 18231 oberhalb des schwarzen Trendkanals kann der DJI immer noch als Impuls mit einem normalen EDT ab der orangenen iv (240 Minuten Chart vom gestrigen Post) gezählt werden. Alternativ ist aber auch extended EDT ab 17562 zählbar – sowohl in einem Impuls als auch in einem Zigzag. Letzteres hätte als Mindestziel die 18256.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Dann stelle auch ich noch einmal einen alternativen Count ein. Ohne edt:
    http://qpeter.livejournal.com/1837.html
    Den orangenen Parametern räume ich mittlerweile keine große Wahrscheinlichkeit mehr ein. Sie stehen da, weil mir erstens die Abwärtsbewegung von 11157 bis 10960 als abgeschlossene Struktur nicht besonders gut gefallen hat und zweitens bei einem Pullback auf eine der braunen Kurszahlen als "x" sich die Chance erhöht, dass der aktuelle Move die 11427 erreicht, die 127%-Expansion ab Jahrestief 2014 (wenn man die übergeordnete Welle III/C ab 9637 zählt).. An der Zählung ist einfach schlecht, dass zwei deutliche Impulse in einer erratischen üb einer Abwärtsbewegung stattgefunden hätten.
    Nun zum grünen Count. Es ist möglich, dass man die Bewegung von 11157 bis 10960 als abgeschlossenen Zigzag und mithin als grüne x zählt. Um deren "a" nachzuvollziehen, muss man zwar in den Tickchart, aber sei's drum.
    Die grüne a ist relativ selbsterklärend. Für die Beendigung der grünen b gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder bei 11068 (von dort leiten sich die Ausdehnungen ab, die ich im Chart angegeben habe) oder die 11089 (alle angegebenen grünen Nummern + 21) Nachteil der ersten Möglichkeit ist, dass die (i) der grünen c / braunen y bis 11145 durchaus nicht als Impuls daher kommt. "Vorteil" ist, dass die Welle (v) der grünen c / braunen y bereits in Arbeit sein und nur ein marginal höheres Hoch setzen könnte, bevor das Ganze in sich zusammenfällt. Möglichkeit 2 bedeutet, dass die Bewegung bis 11229 als Welle i der grünen c /braunen y gelabelt werden muss.
    Was mich an meiner Zählung allerdings beunruhigt, ist, dass sie immere noch eher einen bevorstehenden Ansturz nahelegt als ein Durchsteigen über den von der grünen a abzuleitenden Grenzbereich bei 11393 bzw. 11414. Die 127,2%-Expansion von 11427 befindet sich ü b e r dem MOB. Im Fall eines gargantuesken Impulses ist mein Count zu kleinkariert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Count hat einen großen Schwachpunkt - die rote c der roten w ist kein Impuls. Zu mindestens einer iv (entweder zur grauen iv oder zur Unter-iv der grauen iii gibt es keine passende ii). Damit schließe ich eine rote w bei 11159 aus.
      Es ist aber durchaus möglich das die rote a eine w und die rote w eine y ist. Die 11159 könnten im Extremfall sogar eine üb zur roten a (in dem Fall als w) sein.
      Wie auch immer - die gesamte Aufwärtsbewegung seit der orangenen iv sieht korrektiv aus und passt bislang zu einem möglichen Triplezigzag Count. Egal ob gerade das gestrige Hoch eine c einer z oder wiederum eine üb einer x2 sind.

      Löschen
    2. Hi Robby,
      dann würde ich dich gerne ein drittes Mal darum bitten, dass du die Koordinaten deiner jetztigen grünen x2 einstellst.

      Löschen
    3. Für mich war die Bewegung über Karneval nämlich nicht in eine abgeschlossene Abwärtsstruktur unterzubringen. Wenn ich das aber richtig verstehe, kann man diese Bewegung als ein "a" einer großen Korrekturwelle auffassen. Die üb erstreckt sich dann vom 17.2. vormittags bis zum Spike und die "c/x" hat bis 20.2. nachmittags das 62%-Retracement erreicht.

      Löschen
    4. Etwa folgendermaßen?
      http://qpeter.livejournal.com/2135.html

      Löschen
    5. Dieses x hätte allerdings bei Fertigstellung nicht die 23,6% von w retraced. Könnte dagegen immer noch eine Korrekturwelle b einer a sein.

      Löschen
    6. Die grüne x2 ist im 30 Min. Chart eingezeichnet. Alternativ könnte bei 11159 als hellgrüne y die graue ii auch eine x2 sein.

      Löschen
    7. Hi Robby,
      naja, ich war eher daran interessiert, wie du in dieser Bewegung ein abc oder ein wxyx2z zählen kannst, ohne die 261,8%-Regel zu verletzen.

      Löschen
    8. Gibt es eine 261,8%-Regel in einer wxyx2z ?

      Löschen
    9. Zwischen w, y und z gibt es keine Fibo-Bedingungen. Es gibt diese nur für x und x2 sowie innerhalb der w, y und z.

      Löschen
    10. Und wie zählt man jetzt die Abwärtsbewegung vom 13.2. bis 17.2.?

      Löschen
    11. z.B.: w=10971, x=11001, y=10907, x2=10943, z=10763

      Löschen
    12. die x mit üb, die c der y als extended EDT.

      Löschen
    13. Danke Oli, so eine Zählung war mir neu, aber jetzt weiß ich Bescheid.

      Löschen
    14. Leider hat sich jetzt rausgestellt, dass bei der Zählung die x2 das EDT der c der y bis zum Ausgangspunkt hätte korrigieren müssen, was sie aber nicht getan hat.
      Damit dürfte die Zählung ungültig sein.

      Löschen
  2. ...Die graue iii wiederum kann bei 10231 fertig gezählt werden... sollte wohl 11231 lauten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt. Ist ein Tippfehler.

      Löschen
    2. eine Frage Robby, was wäre wenn wir Heute oder Morgen die 11295 erreichen ohne auf die 11050 zu gelangen? Müsste man dann die 11295 als iii/c zählen????

      Löschen
    3. Dann würde ich sie als normales EDT in einer c zählen - ggf. auch als Impuls.
      Das würde am Besten zu einer z passen (y bei 11159)

      Löschen
  3. Ich habe ja schon angesprochen, dass mein Count womöglich zu kleinkariert ist. Falls es sich bei der Bewegung vom 13.2. bis 20.2. um ein großes running flat gehandelt hat, ist der Dax jetzt theoretisch in der Lage, bis 11640 durchzusteigen.
    http://qpeter.livejournal.com/2361.html

    AntwortenLöschen
  4. ich habe mir das auch mal angesehen, was da in der V alles extrem verschachtelt läuft, ist kaum auseinander zu halten; ich sehe nur, dass es sich um einen extremen Aufwärtskeil handelt, der wahrscheinlich bis in die Spitze läuft, um die 11280/11311 bei hoffentlicher divergenz der indikatoren. Aktuell sehe ich kaum 4en, nur 1,2,3 in Fächerungen.

    AntwortenLöschen
  5. vlt kann man das Pferd auch von hinten aufzäumen: Ausgehend vom 2009er low 3588 und einem Hoch von 11.300 würde das 38er bei exakt 8354, dem oktoberlow liegen. Bringt das was??
    Ausgehend vom Tief 2003 bei 2188 eine 1 bis 8151, die 2 bei 3588, i 7600, ii 4365, iii 10094, iv 9383; (i) 9978 (ii) 9583 (SNB) (iii) 10985 als reichlich (10936) 261er, (iv) 10594 am 23er, (v)=11300 (i 11014 ii 10765 iii 11276 161er läuft, iv zw. 10960-11080, die v dann ca. 11.300. Dass am Ende 11.834 rauskommen müssen, macht mich stutzig.

    AntwortenLöschen
  6. dax future war am 4.12. bei 10127, das low im okt 8350, das 161er 10230, bin gespannt ob das hält. Es geht um max. 7 pkte Abweichung. ABC und später DE aufwärts?? Geht sowas?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - ein ABCDE beschreibt immer eine horizontale Bewegung (Triangle).
      Wenn ein Impulsabschluss im Sinne eines EDT gemeint ist wird impulsiv gezählt 1, 2, 3, 4, 5.
      Zum Thema eines möglichen EDTs seit 8356 siehe meine Anmerkungen im Big Picture.

      Löschen
  7. man beachte eine Linie 3588 über das Hoch 17.1.2014 bis heute, Anschlag. Daran sollte er sich für 1-2 Monate den Kopf stoßen.

    AntwortenLöschen

Anzeige