while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Spiel mit verdeckten Karten

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 26. März 2015

Spiel mit verdeckten Karten

Die kurze Einschätzung der Lage

 
Mit dem heutigen Tief bei 11623 scheint der DAX die Korrektur abgeschlossen zu haben. Dabei hat der DAX aber keine Antwort auf die beiden offenen Fragen gegeben:
  • War das Tief eine graue iv ?
    Zeitlich würde die Dauer zur grauen ii passen - preislich hätte diese aber mehr als das 61er RT (orangene Fibos) korrigiert (eher unwahrscheinlich). Die MOB für die graue iv wurde nicht gebrochen.
  • War das Tief eine lila Alt: 4?
    Preislich wäre die lila Alt: 4 zu kurz – das 23er RT als Mindestziel (11598 – hellgrüne Fibos) wurde nicht erreicht.
 
Der 60 Min. Chart zeigt einen möglichen Count der Korrektur als Flat. Die graue A als Triplezigzag, die graue B als Triangle (aber: die e ist eigentlich zu kurz und hat nur das 61er RT erreicht), die graue C als Impuls mit zeitlich extrem gedehnten ii’ern in der v (Overnight-Indikation) und dazu passenden zeitlich sehr kurzen und steilen iv‘en.
 
Ob die Korrektur wirklich bereits abgeschlossen ist muss sich erst noch zeigen. Zumindest lässt sich der Start der Aufwärtsbewegung impulsiv (mit einem LDT als i und üb in der ii) zählen. Aktuell könnte die v der iii laufen. Alternativ könnte die Aufwärtsbewegung natürlich auch erst eine graue Alt: X/B (als Doppel- oder Triplezigzag) einer lila Alt: 4 sein.
 
Fazit:
DAXi spielt mal wieder mit verdeckten Karten und lässt möglich viele Varianten offen. Es spricht viel für den Abschluss der Korrektur. Das deutlich bearische Sentiment in Verbindung mit einem impulsiven Count – die richtige Mischung für den Treibsatz der Aufwärtsbewegung ist schon mal gegeben.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Könnte das Tief nicht auch die iii eines extended EDT in der c einer b bei 12086 sein ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu passt die obere EDT-Eindämmungslinie nicht. Die Linie 11794-11623 würde die Tiefs 11854 und 11822 schneiden. Außerdem lässt sich ab der grauen e bei 11891 ein Impuls perfekt zählen - ein Zigzag wäre deutlich weniger plausibel.

      Spätestens mit Bruch der 12032 sollte die Möglichkeit eines EDT erledigt sein. Wenn das gerade laufende Gerödel eine sehr lange ii wird dann sollte der Bumms nach oben stark genug sein um den laufenden Impuls über diese Marke zu hiefen.

      Löschen
  2. In einem normalen LDT darf die v nicht die längste Welle sein.
    In einem expanding LDT muss die iv > ii sein.
    Das spricht gegen das LDT.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt - lässt sich aber mit üb trotzdem noch impulsiv zählen.

      Löschen
    2. Kann das nicht erkennen, ist da die úb nicht > 161,8 ?

      Löschen
    3. Ja ok, ich hab's - und der v der i als EDT, sieht aber mies aus. Bei einer üb in der ii der i würde ich auch eine kräftigere iii/v erwarten.

      Löschen
    4. Sieht zwar komisch aus ist aber trotzdem gültig. Zusammen mit dem bearischen Sentiment und dem anstehenden Freitag könnte da noch etwas nach oben gehen. Da könnten einige auf dem falschen Fuß erwischt werden. Selbst bei einer laufenden b/x würde ich einen Bruch der Trendlinie 12220-12032 erwarten.

      Löschen
  3. Ein korrektiver Count wäre ein Flat-Zigzag-Triangle mit w=11759, mit a als Triplezigzag und c als extended EDT; x=11708; y=11847; x2=11813; z als triangle.

    AntwortenLöschen
  4. Meine Meinung: Seit dem Weggang von Cues ist hier im Forum nichts mehr los.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dafür werden aber die Posts gelesen.
      Mittlerweile steht der Zähler bei 100.000 Clicks :-)

      Löschen
  5. Der impulsive Count scheint sich zu bestätigen.
    Entweder war das Hoch heute morgen bei 11952 eine iii der I (würde von den Fibos her passen) oder der Impuls up läuft mit Extensions. Das würde den scharfen Rücksetzer auf 11796 erklären, der damit eine zweite ii wäre.

    Korrektive Counts passen bisher nicht so richtig auf die Aufwärtsbewegung (ausser es würde gerade die c einer y eines Doppelzigzags laufen). Das bearische Sentiment lässt zumindest noch etwas upmove erwarten.

    AntwortenLöschen
  6. ich lese regelmässig mit, habe nur kein plan von ew - aber bedanken möchte ich mich sehr herzlich für den guten job!

    AntwortenLöschen
  7. Möglich, dass die iv der i in ein triangle läuft.

    AntwortenLöschen
  8. dachs seit heute 11.952 in nem contracting triangle.
    sieht aus, als wäre die e abgeschlossen.
    wenn das richtig ist, dann müsste das unten raus pratschen

    liribal

    AntwortenLöschen
  9. ich fasse zusammen:

    habe im dax ein

    1) übergeordnetes expanding Triangle.
    Dessen e wurde heute vermutlich abgeschlossen.

    2) ein untergeordnetes contracting Trangle
    Dessen e wurde vorhin abgeschlossen

    Wenn nur eines dieser beiden funzt, dan bedeutet das für den dax, dass es das war. zumindest zunächst mal.
    Aufgrund dessen verweise ich auch mein Big Picture.


    Und Robby, vielleicht sollte man den Dachsi wirklich mal wieder unter dem Aspekt counten, dass er mit den 12.220 oben war

    Schänen Abend

    Liribal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry - der DAX hat mit dem Hoch bei 12220 eine MOB gerissen. Ich wunder mich wieso ausgerechnet nach so einem Signal alle möglichen Waver meinen das der DAX oben fertig ist. Das nächste Allzeithoch ist bereits vorprogrammiert - früher oder später.

      Löschen
    2. Und wie wäre es, wenn man mal danach schaut, ob diese MOB überhaupt stimmt?
      Und/oder: Ist nach Elliot der geringe Bruch einer MOB nicht sogar zulässig?
      So wie in den diversen Triangles (egal ob kontrakting oder expandig) die Begrenzungsgeraden zu einem deutlichen Prozentsatz überschossen oder aber gemieden werden dürfen?
      Ich sehe in meiner Zeit als EW'ler zunehmend, dass es reativ wenige glasklare Regeln gibt.
      Das meiste sind Soll, Meist, In-der-Regel Aussagen.
      Und dorten würde ich DEINE MOB auch einordnen wollen.
      Zumindest bis mir das Gegenteil bewiesen wird
      Ich will dir wirklich nicht zu nahe treten, dich auch nicht angreifen, da gibt es keinerlei Grund dazu. Deine viele Arbeit ist dazu auch zu gut und wertvoll.
      Aber ich will Klarheit, nicht als irgendein Waver, sondern Eindeutigkeit aufgrund der Regeln von Elliot
      Und in den vergangenen Wochen ist dazu Einiges beigetragen worden, was in der Vergangenheit als Regel ohne Hinterfragen akzeptiert wurde.
      Auch durch Hinterfragen sowie nachprüfen meinerseits, in aller Bescheidenheit

      Liribal

      Löschen
    3. Die sogenannte Beliebigkeit von EW wird immer wieder gerne vorgeschoben wenn Waver entweder das Regelwerk, die Eigenschaft von Fraktalen oder die Wahrscheinlichkeitsrechnung nicht verstanden haben. Ich spare mir lieber die Zeit über das Regelwerk zu diskutieren und wende es einfach konsequent an. Da kann ich für mich selber mehr Nutzen generieren.

      Löschen
    4. es gibt klare mob richtlinien.
      in der regel, um eine trendumkehr zu erkennen.
      also darf eine iV nicht in eine i
      mob ist das ende der i
      bruch der mob bedeutet klar ende mit impuls.

      wie aber bitte entsteht deine mob da oben?
      doch durch verbinden von hochpunkten
      und warum soll die nicht überschossen werden dürfen?
      so lange dabei impus- und korrekturregeln nicht verletzt werden?
      das hat gerade NICHTS mit beliebigkeit von ew zu tun.
      sondern ein akzeptieren klarer regeln, dem hat sich alles andere unterzuordnen.
      und zu make or break linien wie die deine finde ich da absolut nichts.
      hast du da etwas an der hand, was ich nicht finde oder übersehen habe

      Löschen
    5. Die MOB für einen korrektiven Count entsteht durch Anwendung von Fibo-Ausdehnungen für Impuls- und Korrekturformationen und hat mit Linien nichts zu tun. Der Bruch bestätigt einen impulsiven Count - damit können alle korrektiven Phantasien ad acta gelegt und die internen Strukturen impulsiv interpretiert werden.

      Ich verwende Linien ausschließlich zur Unterstützung des "Right Look". MOBs sind immer Verletzungen von Ausdehnungen oder der Schnitt von Wellen.

      Löschen
  10. Gut, das wäre geklärt, somit ist deine Aussage auch nachvollziehbar und ein denkbarer Weg, der sich jedoch danach richtet, wie du zählst. Und dies wiederum nach deinem Big Picture.
    Die hatte ich bislang auch als gültig unterstellt.
    Seit ich aber selbst durchgezählt habe (ohne jede Vorlage), bin ich mir da nimmer so sicher. Denn ich kam selbst zu einem etwas anderen Big Picture, welches ich als MBP bezeichne.
    Dies halte ich zumindest für dem deinen gleichwertig.
    Und dieses MBP lässt zu, dass der Dax für lange Zeit oben war.
    Heißt, es kann möglicherweise durchaus weitere Hochs geben, aber es MUSS nicht.
    Stelle meine 3 durchgecounteten Charts (Monat, Woche, Tag) mal ein

    Schönes Woe

    Liribal

    https://www.dropbox.com/s/fpmo541viqwbkqj/MBP-Monthly.JPG?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/5vg8pgpp8b3x7cj/MBP-Weekly.JPG?dl=0

    https://www.dropbox.com/s/0025u7rdjjygenj/MBP-Daily.JPG?dl=0

    AntwortenLöschen
  11. Zeitlich wird es knapp für die graue iv.
    Entweder sie war bei 11623 beendet und daxi ist in der i der grauen V und dort gerade in der iv der i als triangle, oder es läuft eine ‘dickere’ IV.
    Im 2. Fall befinden wir uns in einer B, die sich als Flat-Triangle mit w=11755, x=11701, y (triangle) =11916 fertig counten lässt.
    Die Ausbruchsrichtung aus dem Triangle wird wohl über die Variante entscheiden.
    Für wahrscheinlicher halte ich einen Ausbruch nach oben.

    AntwortenLöschen
  12. Wenn wir in der lila 4 sind könnte jetzt eine c down zum 161er bei 1125x starten und damit fast zum 38erRT der lila 3.

    AntwortenLöschen

Anzeige