while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Weder Fisch noch Fleisch

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 28. März 2015

Weder Fisch noch Fleisch


Ausgangslage

Mit dem Allzeithoch bei 12220 hat der DAX eine laufende schwarze 5 (siehe Big Picture) bestätigt. Ausgangspunkt der schwarzen 5 ist der Abschluss der schwarzen 4 bei 4965. Diese kann in drei Alternativen gezählt werden. Die Reihenfolge soll dabei auch eine Einschätzung der Wahrscheinlichkeiten darstellen:

  • als Impuls (Alternative 1, farbig hinterlegter und umrandeter Count) mit der blauen 1 als LDT (7194), blauen 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) und der laufenden blauen 5 als Impuls. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 in dieser Alternative kein EDT bilden. Aktuell läuft die grüne 3 der blauen 5.
  • als normales EDT (Alternative 2, farbig umrandete Beschriftung). Dieses ist immer noch in der lila 1. Diese verläuft als Triplezigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914), blauen Y (9793) und blauen X2 (8356). Aktuell läuft die grüne 3 der A der blauen Z. Alternativ könnte die 9793 auch erst die a und die 8356 die b einer blauen Y sein.
  • als extended EDT (Alternative 3) mit der blauen 1 (6430), blauen 2 (5366), blauen 3 (7194), blauen 4 (5914) und einer stark gedehnten blauen 5. Aktuell läuft die lila 3 der grünen A der türkisfarbenen Z.

In allen drei Alternativen sind weitere Hochs zu erwarten. Im Extremfall könnte bereits ein Crack-up Boom laufen und es wären sogar ein paar Tausend Punkte in Form eines Spikes möglich. In diesem Fall würde es vermutlich nur noch verhältnismässig kurze Rückläufe geben. Als Arbeitshypothese kann in der grünen 3 für diesen Fall ein Zielbereich 138xx (261er Ausdehnung der grünen 1) angesetzt werden.
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Die blaue 5 hat die grüne 1 (10100) als Impuls mit einer sehr ungewöhnlichen lila 3 (lange rote I als LDT und kurze rote III, V) sowie die grüne 2 (9224) abgearbeitet und es läuft die grüne 3. Diese hat bereits die 161er Ausdehnung („magische Zahl“) der grünen 1 bei 1204x/1205x (je nach Indikation) übertroffen und damit den impulsiven Count bestätigt.
 
Der 240 Min. Chart zeigt den Verlauf der grünen 3. In der grünen 3 wurde mit dem Feiertagshoch bei 9946 die lila 1 und die lila 2 (9582 – FDAX) mit einer komplizierten Korrektur als stark korrektives Flat abgeschlossen. Der weitere Verlauf des Impulses kann in zwei Varianten gezählt werden:
 
Variante 1: lila 3 wurde nicht bei 10986 abgeschlossen (normale Schrift)
Die lila 3 verläuft mit sehr kurzer I, II, III, und IV. Die rote V läuft immer noch und fächert sich immer weiter auf. In der roten V ist die blaue i (10336), blaue ii (10148), blaue iii (10852) und blaue iv (10592 – als Doppelflat mit üx) abgeschlossen. Die blaue v läuft als Welle mit Extensions.
 
Variante 2: lila 3 wurde bei 10986 abgeschlossen (farbig hintergelegte Schrift)
Die lila 3 (10986) verlief mit sehr kurzer I, II, III, IV und extrem gedehnter V. Letztere mit der blauen i (10336), blauen ii (10148), blauen iii (10852), blauen iv (10550) und blauen v (10986 - als extended EDT). Die lila 4 (10592) hat zwar wie erwartet das 23er RT der lila 3 abgearbeitet, jedoch nicht die rote V korrigiert und ist damit für ein vorgängiges EDT etwas zu kurz geraten (nicht regelkonform). Ob die lila 5 noch läuft oder bereits abgeschlossen ist unklar. Klar ist nur das die lila 5 Extensions gebildet hat.
 
Die Zählung der Extensions (ineinander geschachtelte Wellen) ist unabhängig davon, ob es sich seit 10592 um eine blaue v (normale Beschriftung) oder lila 5 (farbig hinterlegte Beschriftung) handelt. Je nach Anzahl der Extensions lassen sich zwei Alternativen zählen. Die farbliche Zuordnung zu Variante 1 und 2 ist dabei willkürlich – die Counts lassen sich auf beide oben beschriebenen Varianten anwenden.
 
Alternative 1 (umrandeter Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 3 Extensions
orangene i (10797), hellgrüne i (11011), violette i (11467)
Dann war die 11192 eine violette ii und es läuft die violette iii mit Zielbereich oberhalb 12220 – plausible Ziele könnten durchaus oberhalb 124xx/125xx liegen.
 
Alternative 2 (normaler Count): die blaue v/lila 5 verläuft mit 2 Extensions
rote I (10797), blaue i (11011)
Dann war die 11192 eine blaue iv und es läuft die blaue v. Diese wird die rote III abschliessen. Die Darstellung der roten Alt: III und Alt: IV im Chart ist eine Variante dieser Alternative.
 
 
 
Im 60 Min. Chart ist die kurzfristige Sicht dieser Alternativen dargestellt. Das Tief bei 11623 war weder Fisch noch Fleisch. Die MOB einer grauen iv (Alternative 1 und 2) bei 11600 wurde zwar nicht gebrochen – trotzdem waren die 11623 für eine graue iv aus Wahrscheinlichkeitssicht zu tief (unterhalb 61er RT – orangene Fibos). Andererseits haben die 11623 das Mindestziel einer lila Alt: 4 (11598 – grüne Fibos) nicht erreicht. Ausserdem hätte in diesem Fall die rote Alt: IV ebenfalls ihr Mindestziel (23er RT) verfehlt. Diese Ausgangslage lässt – in Verbindung mit dem impulsiven Start der nachfolgenden Aufwärtsbewegung – eine Unmenge von Varianten zu.
 
 
 
Der 5 Min. Chart zeigt den impulsiven Start der Aufwärtsbewegung, die sich sowohl impulsiv als auch korrektiv zählen lässt:
 
Impulsiver Count:
Der impulsive Count mit i=11713, ii=11656 (mit üb), iii=11952 und iv=11833 (Triangle – mit Bruch der 0-ii-Linie) passt von den Fibos her perfekt auf einen Impuls – sofern mit der 11833 die Korrektur wirklich beendet und die v gestartet wurde.
Aber: Dazu muss aus zeitlichen Gründen die 11885 eine i (als LDT) und der anschliessende Rücksetzer auf 11866 eine ii (mit üb) sein. Jede weitere Ausdehnung der Korrektur (z.B. Triangle in der e der e der iv) ist ein Signal für eine Alt: b anstelle der iv.
 
Korrektiver Count:
Der korrektive Count mit der 11952 als impulsive Alt: a und 11833 als Alt: b (Triangle) geht von einem laufenden Zigzag in der Alt: X/B aus. Hierfür muss die Alt: c mindestens die 61er Ausdehnung der Alt: a (12036 ausgehend von 11833 – siehe Fibos) erreichen. Es wäre mit einem Verlauf im Trendkanal zu rechnen. Das Idealziel c=a liegt bei 1116x).
Aber: Die Alt: iv der Alt: a hat das Mindestziel (23er RT) deutlich verfehlt.
 
Theoretisch gebe es auch noch die Möglichkeit einer fertigen Alt: X/B als Zigzag (11755)-X (11701)-Triangle (11916). In diesem Count lassen sich jedoch die internen Strukturen der a des Triangles nicht korrektiv zählen (oder besser: ich kann hier keinen gültigen Count finden).
 
Aus dieser Betrachtung heraus resultieren die drei wichtigsten Varianten, die im 60 Min. Chart dargestellt sind:
 
Orangener Pfad:
Es läuft bereits ein Impuls zur lila Alt: v. Diese schliesst die grüne Alt: 3 mit einem knappen Hoch oberhalb 12220 ab. Der folgende Rücksetzer zur grünen Alt: 4 könnte (z.B. bei 12300 als grüne Alt: 3) folgende Ziele erreichen: 1157x (23er RT), 1112x (38er RT), 1076x (50er RT). Diese Variante wäre erste Wahl, wenn die jetzt laufende graue v den direkten Weg zu einem neuen Allzeithoch wählen würde.
 
Blauer Pfad:
Es läuft ein Impuls zur violetten iii oder roten III. Dieser sollte ein deutliches Hoch oberhalb 12220 ansteuern (z.B. 125xx/126xx). Diese Variante wäre erste Wahl, wenn die I des laufenden Impulses unterhalb der 12220 enden würde.
 
Grüner Pfad:
Es läuft ein Zigzag zur Alt: X/B der lila Alt: 4. In diesem Fall könnte der grüne Trendkanal den Verlauf der lila Alt: 4 darstellen. Für die graue Alt: X/B wäre ein Hoch oberhalb der oberen Begrenzung des hellgrünen Trendkanals zu erwarten (z.B. bei 12036 - der 61er Ausdehnung der grauen c), bevor die lila Alt: 4 ihren zu erwartenden Zielbereich unterhalb 11598 erreicht. Eine laufende grüne Alt: 4 aus Variante 1 (Mindestziel 23er RT bei 11512 – dunkelgrüne Fibos) ist wegen der Regelverletzung (siehe Wochenendanalyse von letzter Woche „50 Punkte, die die Welt verändern ?“) eher ein Gedankenspiel als eine echte Option.
 
Das Problem dabei ist, das blauer und grüner Pfad in ihrem Verlauf erst sehr spät voneinander unterschieden werden können.
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Der DJI hat bislang das impulsive Hoch im DAX nicht bestätigt. Damit ist immer noch die Hauptvariante aus dem Big Picture mit Abschluss der grünen C (der roten Z/schwarzen B bzw. I eines EDTs) als extended EDT bei 18284 gültig. In dieser Variante ist mindestens ein Rücksetzer unterhalb des Ausgangspunktes des EDTs bei 14719 zu erwarten.
 
Als Alternative zum Abschluss des extended EDTs bei 18284 könnte auch erst die I eines normalen EDTs angenommen werden (umrandeter Count mit grüner Schrift). Dies passt deutlich besser als ein impulsiver Count (zu viele I’er seit 14719). In diesem Fall läuft die grüne II – diese sollte die grüne 0-ii-Linie brechen und den Zielbereich zwischen 17442 (23er RT – orangene Fibos) und 16080 (61er RT und MOB) ansteuern. Kritisch in diesem Count ist die Beurteilung der grünen b bei 16852. Von der Struktur her passen die grüne II (nicht umrandet beschriftet) und grüne IV (nicht umrandet beschriftet) nicht zusammen. Es könnte in der grünen IV jedoch auch ein extended EDT (grenzwertig) als eine c gezählt werden – mit der Möglichkeit eines Flats als grüne II/B. Allerdings wäre die üb (17362 - als grüne III beschriftet) zeitlich extrem lange gelaufen.
 
Die Alternativ-Variante würde am besten zum DAX passen, da im DAX auf jeden Fall noch mindestens ein Allzeithoch ansteht. Kurzfristig sollte der DJI trotzdem noch ein weiteres Tief unterhalb 17545 erreichen, da der Anstieg seitdem korrektiv zu werten ist.
 
 
Wie geht es weiter ?
 
Die unklare Signallage erfordert eine offene Sicht auf alle aufgezeigten Möglichkeiten. Klar ist nur das mindestens noch ein Hoch im DAX fehlt (falls die 12220 eine grüne 3 waren - sonst sind es noch mehr Hochs) – daher ist die Grundrichtung immer noch Long. Das bearische Sentiment zum Wochenabschluss lässt einen weiteren Anstieg plausibel erscheinen. Interessant wird es im Bereich von 1203x – in diesem Bereich könnte (muss aber nicht) ein impulsiver Rücksetzer starten. Bei einem direkten Ansteuern eines neuen Allzeithochs wird es brandgefährlich und es könnte mit der grünen 4 ein richtig tiefer Rücksetzer (im vierstelligen Bereich - mit Bruch des grün gepunkteten Trendkanals aus dem 240 Min. Chart) starten.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Ich hab Probleme die v des LDT’s im Einser impulsiv bei 11885 zählen.

    zum orangenen Pfad: wenn die lila Alt: v läuft, müsste doch die graue v die lila iii gewesen sein ?

    Stimmt es, dass im Falle des orangenen und grünen Pfads die blaue v seit 11592 nur mit einer Extension verlief ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zur i bei 11885 als LDT:
      Das geht nur mit der Annahme das sich die i der v in der schwarzen Kerze mit der iv versteckt und der Start der weißen Kerze bei 11847 die ii, die 11870 die iii, die 11861 die iv ist. Die v wäre dann ein EDT.
      Wichtig ist hier nur zu zeigen das überhaupt ein impulsiver Count möglich ist. Jede Fortsetzung der Korrektur bedeutet aus zeitlichen Gründen einen korrektiven Count - das würde gleich ein paar Varianten ausschließen.

      Zum orangenen Pfad:
      In diesem Fall wäre die 11220 eine rote V und damit die lila 3. Das Label fehlt im Chart.

      Zu den Extensions:
      Stimmt - im orangenen und grünen Pfad wäre es nur eine Extension. Ich habe gesehen das im Artikel die Anzahl der Extensions (sowohl Alternative 1 als auch 2) falsch gezählt ist (hatte ich letzte Woche auch schon so in der Wochenendanalyse). Die Zahl 3 bzw. 2 bezieht sich auf die Anzahl der i'en und ii'en. Die Anzahl der Extensions ist dann natürlich immer 1 weniger.

      Löschen
    2. zum LDT: ok, die i der v steckt irgendwo in den Kerzen, aber ich gehe davon aus, dass die v der v als EDT gezählt werden muss und das klappt nicht so recht bis 11885, höchstens bis 11879.
      Das Gerödel danach ist merkwürdig. üb, üx ?

      Löschen
    3. Das Gerödel sieht nach üb, üx aus. In der laufenden grünen 3 hatten wir schon mehrfach so extrem gedehnte ii'er Wellen die leicht mit iv'en oder Triangle verwechselt werden können.
      Ich erwarte bereits in der Overnight-Indikation Montag Nacht die Antwort hierfür.

      Löschen
  2. thx, auch für ausführliche Ausarbeitung.

    AntwortenLöschen
  3. Zum korrektiven Count liesse sich die a des triangles bei 11952 als Zigzag (Impuls bis 11858 in der a, dann expanded EDTin der c) zählen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EDT in der c klappt nicht (weder extended noch normal).

      Löschen
    2. dia a des triangles als Doppelzigzag mit:

      w=11848
      x=11812
      y=11952 (a=11893, b=11865 mit üb)

      Löschen
    3. Ok - scheint zu klappen. Dann ließe sich die 11952 auch als Triplezigzag zählen.

      Löschen
    4. Ja, aber ich hab’s hauptsächlich für den Fall, dass das triangle sich nach unten auflöst.
      Die 11754 könnten auch ein Flat sein und man könnte anstatt des LDT dort die a labeln.

      Löschen
    5. Im Extremfall sind die 11952 eine i und die 11796 die a einer ii. Das könnte das vermeintliche Triangle sogar die b einer b sein.

      Löschen
    6. Auch möglich, zeitlich haut das gerade hin mit einer Unter-iv der i - ziemlich tricky, das wäre dann erst unter 11623 vom Tisch und da könnte auch schon fast eine müde Y/C zum 61er bei 11550 eine lila 4 im Trendkanal beenden.

      Löschen
  4. nein miki wir warten auf das "ereignis"

    AntwortenLöschen
  5. Und zumindest ich mag weiterhin nicht ausschließen, dass wir sogar bereits die güne V gesehen haben.
    Das lässt sich m.M.n. erst bei neuem ATH ausschließen
    Solange lässt sich der Dax seit ATH auch als beginnender Down Impuls zählen

    Ich weiß, dass ich da relativ alleine bin.
    Aber lieber ein Mal vorsichtiger, als im Vorgriff auf ein ereignis spekulieren, was gar nimmer kommt oder vielleicht doch kommt

    Liribal

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht mir verdächtig nach einem laufenden Impuls aus.

    Wenn es jetzt ohne größere Retracements (38er RT bei 1189x) nach oben geht dürfte es den orangenen Pfad geben. Bestätigt ist dies oberhalb 12365 (MOB für c eines Zigzags).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bislang stimme ich dir absolut zu.
      Wie countest du diesen möglichen Impuls?
      aktuell die V?

      Löschen
    2. So wie im 5 Min. Chart aus dem Artikel aufgezeigt - die iii bei 11952, die iv als Triangle bei 11833.
      Die v kann bei 12063 fertig gezählt werden und damit eine I sein. Es wäre jedoch auch erst die iii der iii der v oder auch ein korrektiver Verlauf (EDT) denkbar.

      Löschen
    3. so habe und sehe ich das auch.
      aber woher kommt die Annahme, dass es drei solcher Wellen gibt? Dass wir erst in der i des jetzt möglicherweise laufenden up impulses sind?
      Könnte nich genausogut jetzt fertig sein und ein impuls down beginnen?

      Danke

      liribs

      Löschen
    4. Wenn es ein up-Impuls ist dann muss er auf ein neues Hoch führen. Wenn es eine up-Korrektur ist (z.B. Zigzag) dann könnte sie jederzeit fertig werden. In beiden Fällen fehlt noch etwas nach oben.

      Löschen

Anzeige