while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Die Lage im DAX ist verworren

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 21. Mai 2015

Die Lage im DAX ist verworren

 
Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat nach langem korrektiven Rumgezappel gerade noch die Kurve gekriegt und sich für eine Verlängerung der Korrektur seit dem impulsiven Hoch 11842 (blaue a/rote Alt: I) entschieden. Wie heute morgen im Kommentar erläutert konnte in der Overnight-Indikation bereits der Abschluss eines Running Triangles als blaue b gezählt werden. Mit Bruch der alten Triangle-Eindämmungslinie muss nun neu durchgezählt werden. Diese lässt sich als Doppelflat mit einer orangene a/y, (11749), orangener x (11881) und orangene y (11755) zählen. Alternativ könnte aber auch erst die 11891 eine orangene b/x sein.

Die Korrektur kann – muss aber nicht – fertig sein. Erst das Überschreiten der 161er Ausdehnung für eine üb/üx (11898) wäre ein starkes Zeichen für den Abschluss der Korrektur.

Bislang hat die Korrektur noch nicht einmal das 23er RT erreicht (11732) und würde bei einem bereits laufenden Aufwärtsimpuls stark für ein Zigzag sprechen. Trotzdem bleibt die impulsive Variante weiterhin auf dem Radar.


Hauptvariante: lila 5 als EDT                                                             

In der Hauptvariante waren die 11377 der Abschluss der lila 4. Die lila 5 bildet ein EDT, in dem die rote I als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b verläuft. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i der blauen c.

Nach Abschluss der roten I steht die rote II an. Diese sollte im Zielbereich zwischen dem 23er und 61er RT der roten I enden.

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1268x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante 1: korrektive graue Alt: B

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue a und der 11755 als blaue b. Mindestziel (61er Ausdehnung) der blauen c ist 12040, Idealziel (c=a) ist 12217 und das Maximalziel (161er Ausdehnung und MOB) ist 12503. Die 11891 sind in diesem Fall bereits die orangene i der blauen c.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1181x (50er RT einer grünen 3).


Nebenvariante 2: impulsive lila 5


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante jetzt wieder die rote I. Die rote II verläuft als zähe Korrektur mit der orangenen a/w (11749), orangenen üx (11891) und der gerade gestarteten orangenen y. Diese sollte idealerweise das 38er RT der roten I erreichen (11664).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1268x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).



Fazit:
Bis zur Marke 1204x wird sich der DAX noch problemlos hocharbeiten. Ab diesem Bereich muss dann mit einer Abwärtsbewegung gerechnet werden.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Kommentare:

  1. Hallo Robby,
    seit deiner blauen c kann man den Dax fibotechnisch sauber als ABC Korrektur zählen.
    Was bedeuten würde seit ATH 3 wellig down und 3 wellig up bis heutiges Kassa Hoch.
    Daraus erwarte ich den Bruch der 0-B 14-18.5 was dann bedeutet wir haben am ATH eine Z stehen.
    Die Anlaufziele daraus erwarte ich demnach bei ca. 10.400 und falls dann die Bullen nicht einen schönen Impuls basteln würde es zu eine Korrekturausdehnung kommen mit Ziel 8.160-8.100 bis 15.9 - 18.10.

    Ich würde gerne das Bullsetup haben, aber mir fehlt der Kaufdruck hier an den korrektiven Zielmarken = Topmodus.

    Hast du darüber schon mal nachgedacht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schließe dieses Szenario aus folgenden Gründen aus:
      1. das Allzeithoch war eindeutig die 3 eines Impulses (MOB für Korrektur gebrochen)
      2. das Allzeithoch war in der Overnight-Indikation (muss daher eine untergeordnete Wellenebene sein)
      3. die dazugehörige 4 hat alle Ziele erreicht
      4. das Tief 11163 war kein gültiger korrektiver Count (absolutes K.O.-Kriterium!)

      Mir ist klar das viele Waver ohne detaillierte Betrachtung der internen Strukturen das bearische Szenario sehen - vermutlich wird gerade deshalb ein neues Hoch erreicht.

      Löschen

Anzeige