while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Der DAX schindet Zeit

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 10. August 2015

Der DAX schindet Zeit

Die kurze Einschätzung der Lage



Der heutige Rücklauf im DAX zur 11620 hat zunächst einmal alle Träume für einen laufenden Abwärtsimpuls beendet und seit dem Hoch 11671 einen korrektiven Count bestätigt. Aus übergeordneter Sicht hat sich dadurch nichts verändert – es kann weiterhin von einem Flat als rote E im orangenen Trendkanal ausgegangen werden. Dies gilt solange die obere Begrenzung des orangenen Trendkanals nicht gebrochen wird (derzeit bei 1164x - Hinweis zu Alternativcout 2 beachten).
 
In dem Flat ist die blaue a (11026) und blaue b (11671) bereits beendet. Der Rücklauf kann als Triplezigzag gezählt werden, z.B. mit hellgrüner w=11617, hellgrüner x=11663, hellgrüner y=11532, hellgrüner x2=11564 (als Running Triangle) und hellgrüner z=11431. Im Falle einer blauen c würde dies stark für ein Expanding EDT (dunkelgrüne Eindämmungslinien) sprechen mit der orangenen i=11431 und der orangenen ii=11620 (MOB für normales EDT bei 11579 gerissen).
 
 
Alternativcount 1:
Sollte immer noch die rote Alt: D (grauer Pfad) laufen, so wären die 11804 erst die a und die 11026 erst die b der roten D. Die c der roten D würde ein EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) bilden. In diesem wären die 11671 die blaue Alt: i und es würde gerade die blaue Alt: ii (MOB 11273 – blaue Fibos) laufen. Die blaue Alt: ii sollte die blaue 0-b-Linie (derzeit bei 1139x) brechen. Die 11431 wären dann die orangene a, die 11620 die orangene b der blauen Alt: ii. Das Ziel der roten Alt: D liegt oberhalb 12804. Dabei sollte die dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1196x) erreicht bzw. gebrochen werden.
 
Aber: Die obere hellgrüne Eindämmungslinie (Fortsetzung der Trendlinie gebildet aus den beiden letzten Hochs 11657 und 11671) ist viel zu flach für eine laufende rote Alt: D, die damit zeitlich viel zu lange für den Bruch der dunkelroten Eindämmungslinie benötigen und oberhalb 12000 enden würde. Der Alternativcount 1 ist damit sehr unwahrscheinlich.

 
Alternativcount 2 (nicht im Chart eingezeichnet):
Wenn derzeit die blaue b noch nicht abgeschlossen sein sollte, so wäre ein Verlauf als Triangle die wahrscheinlichste Variante. In diesem Fall wären die 11671 die a der blauen b und es würde die b mit einem 50er Mindestziel (11349) laufen. In diesem Fall sind die 11431 die orangene a sowie die 11620 die orangene b der b. Die 11431 reichen nicht einmal für das 38er Mindestziel eines Flats aus.

Wichtig: In dieser Variante muss der DAX noch einmal die oberen Begrenzung des orangenen Trendkanals brechen. Die 11671 bleiben aber der höchste Punkt der blauen b.
 
 
Die rote E kann ein neues Tief markieren (lila Pfad) – muss dies aber nicht tun (blauer Pfad, wahrscheinlichster Verlauf im Falle eines expanding EDTs als blaue c). Ein weiteres Tief im Rahmen der roten E würde besser den Erwartungen (gelber Trendkanal aus Tageschart) entsprechen. Für die rote E der lila Y (Expanding Triangle) gelten damit immer noch die verbliebenen Ziele:
  • Dunkelrote Eindämmungslinie (derzeit bei 1044x)
  • Bruch untere lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals für die grüne Y (derzeit bei 1078x und bereits oberhalb dem Tief 10652)
  • Bruch türkisfarbene 0-B-Linie (der türkisfarbenen B, derzeit bei 1089x)
  • Mindestziel 70er RT der roten D (derzeit bei 10998)

Fazit:
Der korrektive Rücksetzer seit 11671 zeigt es an – der DAX schindet sich noch etwas Zeit für den Abschluss der Korrektur. Das Zielfenster im DAX zwischen der unteren lila Begrenzungslinie des gelben Trendkanals und der dunkelroten Eindämmungslinie (derzeit zwischen 1044x-1078x) wartet aber immer noch geduldig auf den Zieleinlauf, der tendenziell im oberen Bereich liegen wird. Ab Erreichen des Mindestziels 10998 kann die Korrektur jederzeit beendet sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. heißt also eine shortorder mit sl auf 11675 ist aktuell aus CRV sicht die beste Lösung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht unbedingt. Es sieht so aus als ob der DAX über die 11620 steigen wird. Sollte es sogar über die 11671 (Indiz wird Bruch der 1164x sein) hinaus gehen muss die komplette Aufwärtsbewegung seit 11026 neu durchgezählt werden. Das heutige Tief würde von den Fibos auch auf eine x2 passen - mit einem Triangle als z. Dann wäre noch genug Zeit auf den Short-Zug aufzuspringen.

      Löschen
  2. naja vielleicht wird doch nochmal ein Angriff auf die 11800 Region gestartet und kippen da dann wieder ab!?

    AntwortenLöschen
  3. Der DAX hat gestern wie im letzten Kommentar erwartet noch ein knappes Hoch bei 11622 hingelegt. Der Rücklauf in der Overnight-Indikation scheint impulsiv zu sein und würde damit den Erwartungen der Hauptvariante (expanding EDT in der blauen c) als auch Nebenvarianten (orangene c) entsprechen.

    AntwortenLöschen
  4. Der Rücklauf ist selbstverständlich iimpulsiv. Nach dem Zigzag um 16:00 auf der 11603 folgte eine kleine a, eine, üb und jetzt die der a entsprechende c, die es schwer haben wird, unter die 11542 zu laufen.
    Wo ist mein Kommentar von gestern?. Da war nix Beleidigendes drin, bloß ein Modell.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar ist dort wo Du ihn eingestellt hast - im Post von der Wochenendanalyse.

      Löschen
    2. @qpeter,
      ein schöner Mist, den Du da zusammencountest :-)

      Löschen
    3. Das Smiley macht deinen unpassenden Tonfall nicht wett, alter Knabe.

      Moment, Moment: wenn ich jetzt schreiben würde: "Du Brechmittel" und dann ein Smiley dazu setzen würde, würde das der Nettiquette entsprechen, Robby?

      Löschen
    4. Eure beiden Kommentare sind nicht im Geist der Netikette. Ich sehe beide als grenzwertig an und habe sie nur deshalb freigegeben weil ihr mit einer nachvollziehbaren User-ID gepostet habt.

      Löschen
    5. @qpeter,
      von mir aus kannst Du mich nennen wie Du willst - ich bin da absolut unempfindlich.
      Dein gestern Nacht vorgestelltes expanding triangle: Ab wo wäre das gelaufen und was sollte es im grösseren Rahmen darstellen ? Und dann eine üx die tiefer läuft als die d als Teilwelle der e ?
      Für den 'Mist' dann offiziell meine Entschuldigung !

      Löschen
  5. @Robby
    Erst einmal Danke für Deine großartige Arbeit!
    Kannst Du schon ungefähr einschätzen, ob und ggf. wann es zu einem Rücklauf kommt, also up?

    Freundliche Grüße von einem stillen Mitleser, der Deine Arbeit sehr schätzt. Weiter so!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tief 11377 hat erst einmal alle Bedingungen für die orangene iii/c erfüllt. Es könnte also jetzt bereits wieder steigen falls es eine iii war. Eine orangene iv müsste mindestens 11568 erreichen.

      Sollte auf der Unterseite die dunkelgrüne Eindämmungslinie (derzeit bei 1136x) brechen ist der Rücklauf von 11622 als orangene c zu werten.

      Löschen
  6. Die blaue 0-b-Linie hätten wir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachdem das 23.6er & 38.2% RT der Aufwärtsbewegung (11.026 -> 11.657) geknackt wurden, würde ich die 11.342 (50%) als nächsten Anlaufpunkt sehen.

      Oder glaubst du, dass wir auch gleich die 61.8% (11.267) packen ?

      René

      Löschen
    2. Ich vermute wir sind in dem extended EDT aus dem Post. Dann ist auf der Unterseite die dunkelgrüne Eindämmungslinie eine wichtige Barriere. Solange diese nicht fällt werden auf der Unterseite keine weiteren Ziele angesteuert.

      Löschen
    3. Hi Robby,

      also gehst du derzeit von steigenden Kursen bis mindestens 11568 aus, solange die grüne Linie nicht unterschritten wird. Korrekt?

      Grüße Armin

      Löschen
    4. Das ist so - es kann aber auch noch ein weiteres Tief unterhalb 11377 geben. In diesem Fall würde das Mindestziel der orangenen iv um die selbe Punktzahl tiefer liegen.

      Löschen
    5. Hallo Robby, tolle Seite, tolle Arbeit! Wie weit kann der Dax noch unter die .377 fallen, bevor es wieder aufwärts geht??

      Gruss Manuela

      Löschen
    6. Hallo Robby,

      das war's wohl mit der dunkelgrünen Eindämmungslinie..

      Bedeutet dies, dass der angedachte Rücklauf (orangene IV, 115xx) nun hinfällig ist ?

      Löschen
    7. Für die orangene iv ist der Count seit Bruch der dunkelgrünen Eindämmungslinie hinfällig. Für den neuen Post heute Abend muss ich die internen Strukturen seit 11622 noch einmal genauer ansehen.
      Der Bruch der dunkelgrünen Eindämmungslinie könnte zu einer i eines EDTs einer iii eines Impulses oder einer c passen.

      Löschen
  7. Auf diesen schönen Tag musste ich verdammt lange warten und einiges aushalten. Und es geht noch weiter runter - ich bleibe bei meinem Kursziel 10400, dem 50er RT seit Oktober 14. "Spekulationsgewinne sind Schmerzensgeld - erst kommen die Schmerzen, dann kommt das Geld." (Kostolany) Gruß aus dem sonnigen Kreta von Elafonissi

    AntwortenLöschen
  8. Mit Bruch der 11273 hat sich der Alternativcount 1 aus dem Post erledigt (was nicht wirklich überraschend ist)

    AntwortenLöschen
  9. Sieht tatsächlich stark nach einem triangle als blaue b aus

    AntwortenLöschen

Anzeige