while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Der DAX mit Zug zum Tor

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 21. September 2015

Der DAX mit Zug zum Tor

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Mit dem heutigen Tief bei 9783 ist der DAX in der Hauptvariante (Variante A aus der Wochenendanalyse „Der DAX hat es nicht eilig ...“ – farbig hinterlegte Beschriftung) seinem prognostiziertem Ziel - der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals – ein gutes Stück näher gekommen. In Verbindung mit den internen Strukturen der Abwärtsbewegung seit 10321 scheint er dieses Ziel auch direkt anlaufen zu wollen.
 
Die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9321 verläuft anscheinend als Flat im gelben Trendkanal (gebildet aus den Hochs 10390, 10522 und dem Ausgangspunkt des Anstiegs bei 9321). Dabei wurde die lila A bei 10522 beendet. Das Ziel der lila B liegt an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals (derzeit bei 966x). Die lila B hat bereits ihr 38er Mindestziel hinter sich gelassen und kann als Flat mit hellgrüner a=10110, hellgrüner b=10321 (als Doppelflat mit üx und versagender c in der y) und hellgrüner c gezählt werden – die 161er Ausdehnung der grünen c (9655) befindet sich bereits in Reichweite des Zielbereichs.
 
Die internen Strukturen der hellgrünen c passen zu einem EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) mit der grauen i als Triplezigzag bei 9783. Die graue ii kann bei 10000 bereits beendet sein, könnte aber auch noch etwas weiter bis zum 61er RT und MOB (10116 – orangene Fibos) ansteigen. Nach Abschluss der lila B wäre dann das Ziel der lila C an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals zu erwarten (blauer Pfad).
 
In der Nebenvariante (Variante B aus der Wochenendanalyse - normale Beschriftung) passen mittlerweile die internen Strukturen nicht mehr so richtig – trotzdem kann diese Variante nicht final ausgeschlossen werden. Hier wären die 10390 eine rote A und die rote B würde ein Expanding Triangle bilden mit der blauen a=9885 und blauen b=10522. Die blaue c könnte bei 9783 beendet sein, allerdings sprechen die internen Strukturen für weitere Tiefs (Details siehe Hauptvariante). Das Ziel der blauen d sollte oberhalb 10522 – vorzugsweise an der oberen Begrenzung des gelben Trendkanals – liegen. Bei einem Verlauf im orangenen Trendkanal (gebildet aus den Hochs 10390, dem Tief 9783 und dem Ausgangspunkt der Aufwärtsbewegung bei 9321) könnte dann die blaue e/rote B an der unteren Begrenzung des orangenen Trendkanals liegen. Das Ziel der roten C wäre dann an der oberen Begrenzung des orangenen Trendkanals zu erwarten (hellgrüner Pfad).
 
Die Aussagen zu den Alternative auf der Langfristebene aus der Wochenendanalyse bleiben bestehen:
  • Alternative II: Grüne A/W bzw. blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet
  
Fazit:
Auf der Kurzfristebene fehlen dem DAX noch etwas über 100 Punkte zu seinem Zielbereich, bevor der nächste Anstieg ansteht. Trotz dem korrektiven Anstieg sei 9321 bleibt auch beim DAX das neue Allzeithoch auf der Agenda – sofern er oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Die Möglichkeit weiterer Tiefs ist aber noch nicht gebannt – diese Möglichkeit muss immer noch in Betracht gezogen werden.
  
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die Aufwärtsbewegung in der Overnight-Indikation hat die hellgrüne Eindämmungslinie des EDTs in der hellgrünen c gebrochen. Damit dürfte die graue ii noch etwas andauern.

    Vermutlich läuft die graue ii als Flat mit der a=10000 (Doppelzigzag) und der laufenden b. Diese scheint noch nicht fertig zu sein. Vor dem finalen Anstieg der c zwischen 10000 und 10116 wäre demnach noch zumindest noch ein Ausflug über 9887 zu erwarten.

    Mit dem Andauern der grauen ii gewinnt der DAX Zeit - damit kommt der Zielbereich immer näher an den aktuellen Kursverlauf heran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe die 9887 als Minimum - schon dort könnte es wieder up gehen und 9.6xx fallen aus - richtig?

      Löschen
    2. Nein - die 9887 waren nur als Zwischentief für eine graue ii gedacht. Die 96xx stehen nach wie vor im Raum. Sie können direkt angelaufen werden oder über einen nochmaligen Umweg zwischen 10016 und 10116.

      Löschen
  2. Guten Morgen Robby- wo würdest du in den nächsten Stunden/Tagen den Long Einstieg suchen?

    9650?

    AntwortenLöschen
  3. sieht nach direktem Anlauf der Zielzone aus..
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Frage ist, geht er dann auch wirklich wieder hoch ... ?? alle erwarten diesen Schritt... Runter bis 9650 , dann hoch bis 10.500.... wir haben gesehen, dass der DAX "nur" ein Spielball ist und versucht wird, immer wieder Irritationen reinzubringen...

      Löschen
    2. Die Frage stellt sich in jeder Situation ...

      Wenn jetzt ein EDT läuft muss es auch einen Rücklauf oberhalb 9783 geben. Erst danach wird ein erneutes Tief als möglicher Abschluss der Korrektur interessant

      Löschen
    3. Wenn es ein EDT ist sollte die Eindämmungslinie 9858-9783 durch die laufende graue iii jetzt nicht gebrochen werden

      Löschen
    4. Eindämmungslinie ist gebrochen - damit läuft zumindest kein EDT.

      Löschen
    5. EDT hat sich sicher erledigt..
      soko1

      Löschen
    6. sorry... heißt, Du siehst für heute/morgen tiefere Kurse als die 9650 ?

      Löschen
    7. Nicht zwingend aber sehr wahrscheinlich

      Löschen
    8. wie könnte "Deine" wahrscheinliche Route aussehen ?

      Löschen
    9. Hallo Robby,

      siehst du die 9.63x schon als möglichen Abschluss der Korrektur ?
      (direktes anlaufen, ohne iii, iv, v)

      Viele Grüße
      René

      Löschen
    10. Für ein Flat down und eine hellgrüne c waren mir die 9628 eigentlich zu tief - ist aber noch regelkonform.

      Die Fibos auf der höheren Zeitebene würden eher zu einem Impuls passen. Dann könnten die 9628 eine iii sein und es würde eine iv laufen. Die müsste ihr Mindestziel 9839 abarbeiten.

      Stimmt diese Annahme würde nach der 9839 noch ein Tief unterhalb 9628 fehlen.

      Löschen
  4. hmm 9653 angesteuert, wars das jetzt? Bei 9645 hätten wir ja noch das Gap fertig

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich mir die Fibos im Detail ansehe könnten diese zu meiner Idee eines Flat-X-Zigzags (meine Idee aus der Wochenendanalyse) passen.
    Die 9858 als w, 10016 als x und jetzt die y

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so sehe ich das auch aktuell..
      y ...Tief unbestimmt MOB 9217..grr..
      soko1

      Löschen
    2. Es könnte gerade der Abschluss der c der y als EDT laufen - dann wäre es in Kürze fertig (ist aber riskant)

      Löschen
    3. ... mich stört das stark bullische Sentiment

      Löschen
    4. Offen gefragt - würdest Du hier unten nur Longs? Imo ist das Downpotential nur ziemlich erschöpft.

      Löschen
    5. was heißt das genau?

      Löschen
    6. Mal den Tag heute abwarten..und schauen obs ne Trendumkehrformation gibt..Hammer im Tag oder so..
      soko1

      Löschen
    7. aber bevor die 9217 kommen... wie in der Wochenend analyse eingezeichnet... sollte ein Zwischenhoch bei ca. 10500 kommen... (blau / rosa linie), korrekt ?

      Löschen
    8. das würde bedeuten... rein theoretisch könnte der DAX bis 9300 runterlaufen, kurz vorher drehen, um später dann die letzten Punkte mitzunehmen ? oder ist 9300 unrealistisch und der DAX dreht schon jetzt kräftig nach oben ?

      Löschen
    9. Ich hoffe doch mal das nicht die 9217 kommen...
      soko1

      Löschen
    10. Theoretisch könnten die 9321 noch kommen - praktisch würde ich erwarten das wir jetzt unten fertig sind. Der Anstieg wird aber im Falle des Triangles erst nach einer sehr volatilen Phase mit 3 Anstiegen (b, d und i) und 3 Abstiegen (c, e, ii) einsetzen.

      Löschen
    11. wäre dann das erste Mindestziel, also die "d" 6839 ?

      Löschen
    12. Die 9640 wären das Mindestziel für die b

      Löschen
  6. Die 9603 könnten das Tief sein wenn sich jetzt noch ein Triangle aufkurbelt. Dann hätten wir seit 10522 ein Flat-X-Zigzags-X2-Triangle mit 9858 als w, 10016 als x, 9628 als y, 9722 als x2 und jetzt die z.

    In letztere könnten die 9603 die a sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...okay und was wäre damit das erste ziel nach oben, bevor es wieder runterkorrigiert? Danke!

      Löschen
    2. Die obere Begrenzung des gelben Trendkanals - der verschieb sich jedoch nach unten

      Löschen

Anzeige