while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Verpasste Chance im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 17. September 2015

Verpasste Chance im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hatte sich heute Morgen wie aus dem Lehrbuch den Weg nach oben freigeschaltet und sich dabei genau an die Vorgabe aus dem gestrigen Post gehalten. Mit 10289 wurde das erforderliche Hoch oberhalb 10255 erreicht und der anschliessende Rücksetzer auf 10208 entsprach ebenfalls genau den Erwartungen. Es hätte alles so schön werden können - und dann ? Nichts passiert, einfach nichts …
 
Die Entscheidungen bleiben vertagt und der DAX verharrt in einem engen Preisbereich - die zähe Korrektur will noch eine Weile weitermachen. Die Ausgangslage ist somit unverändert gegenüber dem gestrigen Post. In der seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung sind weiterhin die beiden bekannten Zählungen gültig.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) vermutlich immer noch in der hellgrünen b, die ein Flat oder Expanding Triangle bilden könnte. In der hellgrünen b sind bereits die graue a=10327 und b=10067 beendet. Die Aufwärtsbewegung von 10067 nach 10338 scheint ein Doppelzigzag zu sein (w=10189, x=10123, y=10338) und ist damit im Falle eines Flats erst die y einer i einer grauen c als EDT. Die x2 (MOB 10123) könnte als Triangle fertig gezählt werden mit der a=10172, b=10289, c=10208, d=10273 und der abgeschlossenen e=10219. Es steht die z der i mit einem Ziel oberhalb 10338 an. Das Ziel der grauen c könnte die 161er Ausdehnung bei 10418 sein.
 
Im Falle eines Expanding Triangles sind die 10338 bereits die graue c und es läuft die graue d mit einem Ziel unterhalb 10067. Der Abschluss der grauen e/hellgrünen b sollte dann oberhalb 10268 erfolgen. Danach steht noch die hellgrüne c mit einem Ziel deutlich unterhalb 10067 an.
 
Komplexe Korrektur         
Die komplexe Korrektur kann als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 gezählt werden. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10067 und grauen b=10338. Durch den Bruch der hellgrünen x2 durch die graue b wäre ein Verlauf als Expanding Triangle zu erwarten, was jedoch keine Pflicht ist. Das Contracting Triangle könnte mit der c=10172, d=10289, e=10208 bereits abgeschlossen sein, jedoch spricht der Handelsverlauf eher für eine noch laufende graue c (MOB 10067). Das Contracting Triangle wird oberhalb 10067 enden und nach oben auflösen.
 
In einem Expanding Triangle dagegen liegt das Mindestziel der grauen c unterhalb 10067. Nach Abschluss der grauen d oberhalb 10338 und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Expanding Triangle nach oben auflösen.
 
Die Aussagen zu den Kurzfrist-Varianten aus den letzten beiden Posts bleiben unverändert:
  • Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
  • Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
    Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
    Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
  • Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
 
Auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet 
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet 
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 
 
Fazit:
Solange im DAX die 9957 nicht gebrochen werden ist der direkte starke Ausbruch immer noch möglich. Auch ein Unterschreiten der 9957 ändert grundsätzlich wenig an der bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, sofern der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Das Ziel wird dann lediglich über einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 erreicht werden.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Wow - erst passiert den ganzen Tag nichts und dann so eine Kerze

    AntwortenLöschen
  2. Das heftige Hin- und Her passt zu den vermuteten Dreiecken. Alles was die letzten Tage in Zeitlupe passiert ist sehen wir jetzt innerhalb einer Stunde. Bei Annahme eines laufenden Contracting Triangles wären die Auswirkungen auf die korrektiven Varianten wie folgt:

    Flat:
    Die hellgrüne b läuft als Flat-X-Triangle (neuer Count!!) mit w=10327, x=10067 und y als Triangle mit a=10338, b=10132, c=10321 (Bruch 0-b-Linie). Das Mindestziel (50er RT) der d ist 10227. Die e muss mindestens 10268 erreichen und sollte möglichst eine neue 0-b-Linie ab 10522 markieren.

    Komplexe Korrektur:
    Die hellgrüne z läuft seit 10327 als Running Triangle mit a=10067, b=10338, c=10132, d=10321. Bei einem Running Triangle reicht das 50er RT (10227) als Mindestziel, besser wäre jedoch das Abarbeiten des 70er RT (10189).

    Die beiden Varianten zeigen sehr schön das Dilemma - das Triangle kann nach unten oder oben auflösen. Die Chance ist 50:50.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So eilig wie es der DAX hat lassen sich keine Updates schreiben :-)

      Für ein Contracting Triangle sind jetzt alle Ziele erfüllt - die 10182 können sowohl die d einer y der hellgrünen b als auch die e einer hellgrünen z gewesen sein.

      Brechen die 10338 auf der Oberseite dürfte (muss aber nicht!) die hellgrüne z fertig sein. Geht es ohne Erreichen der 10268 unter 10132 steht wieder das Expanding Triangle auf der Agenda.

      Löschen
  3. Der Bruch der 10132 zeigt: der DAX will noch eine Weile weiter korrigieren.
    Bleibt es jetzt bei den 10094, so könnte ein Contracting Triangle entstehen.

    In der y des Flats (siehe mein gestriger Kommentar von 21:09) wäre es die b - die c sollte wegen der 0-b-Linie in den Bereich von 103xx steigen.

    In der hellgrünen z der komplexen Korrektur wäre es die c - auch hier steht der Anstieg der d in den Bereich von 103xx an.

    Geht es jetzt unter die 10067 so gelten die Counts vom Expanding Triangle aus dem Post.

    AntwortenLöschen
  4. Das war jetzt für die im Post skizzierten Expanding Triangles definitiv zu viel des Guten.
    Es würde aber zu einer hellgrünen b mit einem Flat-X-Expanding Triangle passen (so etwas sieht man nicht alle Tage):
    w=10327, x=10076 und y als Expanding Triangle mit a=10282, b=10067, c=10338, d=10012. Die e muss das Mindestziel einer hellgrünen b erreichen (10268), idealerweise die 0-b-Linie 10338-10321 brechen und könnte auch oberhalb 10338 enden (an der Eindämmungslinie 10282-10338).
    Für diesen Count muss jetzt die 10012 halten - sonst fällt es direkt.

    Wie auch immer (z.B. falls es jetzt direkt fallen sollte) - es stehen weitere Tiefs an. Ich würde diese im Bereich von 96xx ansiedeln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein Hinweis:
      wir sind immer noch oberhalb der Marke 9957 und die Korrektur ist extrem vieldeutig interpretierbar. Der direkte Ausbruch nach oben steht auch auf der Agenda ...

      Löschen
    2. Phu was es nicht alles gibt...mein Buch wird immer dicker..
      soko1

      Löschen
    3. Wenn long, dann jetzt mit stop auf 9950 oder?;)

      Löschen
    4. Ich denke eher das es jetzt weiter runtergeht.

      Löschen
    5. ... aber die 9957 haben durchaus ihren Charme.
      Jetzt ist auf jeden Fall neu durchzählen angesagt.

      Löschen
    6. Das ist wohl jetzt hinfällig

      Löschen
    7. Da ist die 9957 gefallen

      Löschen
  5. Das Problem der 9957 hat sich nun erledigt..
    soko1

    AntwortenLöschen
  6. Interessantes Bild. Daxi hat nahezu punktgenau am 50er Retracement vom Tief bei 9321 zum Hoch bei 10522 halt gemacht.
    Wäre der Rückfall von 10522 strukturell als 3-welliges ABC im Tageschart möglich? (A bei 10076, B bei10338 unc C jetzt bei 9924, vom Charakter deutlich interpretierbar als impulsiv, korrektiv, impulsiv)?

    Tom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht stark nach einem Flat aus und scheint im Trendkanal zu laufen.

      Löschen
  7. Hallo Robby-kann es nochmal einige Stunden hochgehen oder direkt 96xx?

    Falls ja -wie weit kann es hochlaufen? und wie ist dein neuer Count?

    Rastlos25

    AntwortenLöschen
  8. Es sieht jetzt stark nach der Flat-Variante seit 10522 aus. Dieses verläuft im Trendkanal gebildet aus dem Hoch 10522, der hellgrünen a=10522 und der hellgrünen b=10321 (!). Interessant wird es dann sein den Count der hellgrünen b zu knacken.

    Seit 10321 läuft die impulsive hellgrüne c mit i=10148 und ii=10219. Die iii hat bereits alle Ziele bei 9924 abgearbeitet - es könnte noch ein knappes Tief fehlen (muss aber nicht sein). Die iv sollte jetzt zumindest das 23er RT der iii erreichen (9993).

    Es ist dann im Rahmen der v der Bruch bzw. das Erreichen der unteren Begrenzung des Trendkanals (derzeit bei 991x) zu erwarten.

    Nach Abschluss des Flats könnte die Korrektur fertig sein - muss aber nicht. Pflicht ist lediglich ein Rücklauf zum 23er RT.

    Wichtig ist hierbei die Marke 9885. Läuft seit der roten W/A (11390) ein Running Triangle, so können die 9885 die a, 10522 die b und die 9924-X die c sein, sofern die 9885 hält. Dann würde im Rahmen der d mindestens ein Rücklauf zum 50er RT anstehen. Ein Bruch der Marke 9885 würde das Ganze wieder deutlich komplizierter machen. Bei Abschluss einer lila A bei 10522 wäre eine lila B im Bereich von 96xx zu erwarten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die iv der hellgrünen c muss nicht kommen. Die 10219 können auch als ii der v gezählt werden. Die untere Begrenzung des Trendkanals ist so gut wie erreicht - die hellgrüne c kann jederzeit fertig sein.

      Löschen
    2. Ein Nachtrag zur hellgrünen b:
      Ich gehe derzeit von einem Doppelflat aus mit w=10327, x=10067 und y=10321. Die y mit a=10338, b=10132 und versagender sowie kurzer c=10321. Dies kommt sehr selten vor, ist aber explizit im EW-Regelwerk erlaubt.

      Löschen
  9. 9885 ist durch. Was nun?

    AntwortenLöschen
  10. Die Varianten lichten sich - eigentlich bleiben jetzt nur zwei ernsthafte Alternativen übrig. Beide basieren auf Variante 1B:
    - Lila A bei 10522 und laufende lila B mit Zielbereich 96xx
    - Rote A bei 10390 und laufende rote B als Expanding Triangle mit a=9885, b=10522, c=9858 (falls fertig)

    Bei einer laufenden lila B könnte die hellgrüne c bei einer 161er Ausdehnung zwar direkt ins Ziel laufen - zu erwarten wäre aber eher eine Zwischenkorrektur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok eine c der roten B hätte bei 9858 eine Ausdehnung der a der roten B von 131% ist das realistisch oder dann doch eher die 161% bei 9700 etwa?
      soko1

      Löschen
  11. Die 9885 haben nicht gehalten es waren jetzt 9858 gibt es dazu eine Einschätzung..?
    soko1

    AntwortenLöschen
  12. D.h. bei einem expanding Triangle müsste/sollte die d bis > 10.522 laufen ?

    Viele Grüße
    René

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi robby eine frage zum längerfristigen bild,egal welche variante nun läuft,ob lila A oder rote A,es müsste auf jedenfall ein tief unterhalb der 9300 geben????oder????

      Löschen
    2. Nein - mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit waren die 9321 das Tief.

      Löschen
    3. ok.eine these von mir.vom hoch bei 12400bis zum tief bei 9321 hat der dax eine grosse güne A oder W abgeschlossen.seit dem tief bei 9321 läuft eine grosse grüne B oder ein grünes X.innerhalb dieser grünenB/X haben wir von 9321 bis 10522 eine lila a abgeschlossen,jetzt sind wir in der lila b die geht vermutlich bis 9600.von dort aus startet dann die lila c bis ca.11000 ober 11400 um dann die grosse grüne B/X abzuschliessen.danach müsste es in einer grossen C oder Y heftig nach unten rauschen mit ziel evtl.8300. waa sagst du dazu.

      Löschen
    4. ist ziemlich genau meine Erwartung
      Alles andere würde mich überraschen.
      Wobei - ein kleiner Unterschied:
      Es könnte auch direkt runterrauschen.
      Mir fehlt einfach die C down.
      In den Amimärkten analog - auch da fehlt mir die C down

      Ich lass mich mal "überraschen"

      Lirius

      Löschen
    5. Aufgrund des sehr tiefen Falls auf 9321 lassen sich in den internen Strukturen der Aufwärtsbewegung fast keine sinnvollen korrektiven Muster bilden - zumindest keine die auf die 1 eines EDTs passen. Zudem müsste man ein Running Triangle in der Korrektur vom Januar 2014 bis Januar 2015 zählen, was beim regelkonforme nur mit zwei zugedrückten Augen möglich ist.

      Die Konsequenz ist einfach und simpel - das Tief 9321 wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit halten und die gerade laufende Korrektur wird überschießen. Die Variante mit Ziel 8xxx ist in allen Analysen zu lesen - allein dies macht sie recht unwahrscheinlich.

      Apropos fehlende C: wenn die 9321 eine W waren dann kann die gesamte Korrektur als Doppelflat laufen. Eine C braucht es dann nicht.

      Löschen
    6. so da ist wieder der Punkt..wo ich ( noch) nicht mitkomme..hoffe auf ein ausführliches WE Post.
      Vielen Dank schonmal.
      soko1

      Löschen
    7. Deine Argumentation "braucht es nicht" ist schlüssig.
      Allerdings ist diese C mit guter Wahrscheinlichkeit auch eine der möglichen Varianten.
      Zumindest eine, die man nicht ausschließen sollte.
      Für eine solche C down gibt es wiederum unterschiedlichste Ziele, am wahrscheinlichsten ein weiteres neues Tief. Idealerweise A = C
      Nach meinem Kenntnisstand.
      Andere Analysten - auch schlüssig.
      Folge:
      Wir werden wohl in der Tat eine Erholung bekommen.
      Zu Beginn kommender Woche.
      Und diese C down kommt frühestens, wenn wieder mal keiner dieser vielen mit ihr rechnet.

      Gruß Lirius

      Löschen
    8. ich kann dir nicht folgen von 9300 nach oben ging es impulsiv da eine i ausscheidet bleibt eine A wo auch immer die endete. nach einer A kommt eine B und dann eine C und das die A up lief muss doch die C auch up laufen als ABC up Korrektur und dann erst ne C runter..gemäß Monatschart 12400 bis 9300 ne A jetzt ne B up und dann ne C runter..?
      Oder nicht?
      soko1

      Löschen
    9. Eine B kann überschießen - dann kommt zwar auch eine C, die kann aber auch deutlich oberhalb der A enden.

      Die 9321 waren ein Flat und könnten auch eine W sein. Ein Doppelflat hat sehr spezielle Regeln - eine X kann extrem überschießen (>161er Ausdehnung) und die Y steht in keinem Verhältnis zur W. Eine Y kann somit deutlich oberhalb der W enden.

      Löschen
  13. oder könnte eine blaue x fertig sein und nun schon eine y nach unten laufen..die könnte doch tief gehen..ein Mindestziel für die blaue x wäre doch schon erfüllt mit 10522..war das nicht so..?
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theoretisch ja - wenn der DJI nicht wäre. Der muss noch seine 0-b-Linie brechen und hat eine blitzsaubere überschießende b hingelegt.

      Löschen

Anzeige