while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Spannung pur im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 16. September 2015

Spannung pur im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX liebt es mal wieder kompliziert und kniffelig. Mit dem heutigen Hoch bei 10338 hat er gleich in beiden korrektiven Zählungen weitere Unsicherheiten eingebaut. Prinzipiell bleibt die Ausgangslage unverändert - in der seit 10522 laufenden Abwärtsbewegung sind weiterhin die beiden bekannten Zählungen gültig.
 
Flat
Das Flat ist nach der hellgrünen a=10110 (als Triplezigzag) vermutlich immer noch in der hellgrünen b, die ein Flat oder Expanding Triangle bilden könnte. In der hellgrünen b sind bereits die graue a=10327 und b=10067 beendet. Die Aufwärtsbewegung von 10067 nach 10338 scheint ein Doppelzigzag zu sein (w=10189, x=10123, y=10338) und ist damit im Falle eines Flats erst die i einer grauen c als EDT und die 10172 wären die ii. Das Ziel der grauen c liegt oberhalb 10338 und könnte die 161er Ausdehnung bei 10418 sein.
 
Im Falle eines Expanding Triangles sind die 10338 bereits die graue c und es läuft die graue d mit einem Ziel unterhalb 10067. Der Abschluss der grauen e/hellgrünen b sollte dann oberhalb 10268 erfolgen. Danach steht noch die hellgrüne c mit einem Ziel deutlich unterhalb 10067 an.
 
Komplexe Korrektur         
Die Zählung als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle mit hellgrüner w=10411, hellgrüner x=10479, hellgrüner y=10110 und hellgrüner x2=10327 hat sich bislang bestätigt. Die hellgrüne z bildet ein Triangle (graue Eindämmungslinien) mit der grauen a=10067 und grauen b=10338. Durch den Bruch der hellgrünen x2 durch die graue b wäre ein Verlauf als Expanding Triangle zu erwarten, was jedoch keine Pflicht ist. Dementsprechend hätte die graue c mit dem Tief 10172 bereits das 50er Mindestziel (10202) abgearbeitet und bereits die Bedingungen in einem Contracting Triangle erfüllt. Das Mindestziel der grauen d ist das 50er RT (10255) – diese würde durch den bereits erfolgten Bruch der 0-b-Linie bereits genügen. Das Contracting Triangle wird dann oberhalb von 10172 die graue e abschliessen und nach oben Auflösen. In einem Expanding Triangle dagegen wird die graue c unterhalb 10067 enden. Nach Abschluss der grauen d oberhalb 10338 und des finalen Rücksetzers zur grauen e wird das Expanding Triangle nach oben auflösen.
 
In den nächsten Stunden (Stand: 16.9., 18:45 Uhr) wird es jetzt spannend:
  • steigt der DAX ohne einen grösseren Rücksetzer nach dem Erreichen von 10255 direkt über 10338, so läuft noch die hellgrüne b der Flat-Variante und es steht nach dem Hoch oberhalb 10338 der impulsive Rücksetzer zur hellgrünen c deutlich unterhalb 10067 an
  • fällt der DAX nach Erreichen von 10255 auf zumindest das 50er RT seit 10172 ab, so ist der Weg nach oben unmittelbar frei und der DAX könnte (muss aber nicht!) durchstarten
  • fällt der DAX jetzt direkt ohne neues Hoch oberhalb 10338 unter 10067 so dauert die Korrektur noch etwas an
 
Die Aussagen zu den Kurzfrist-Varianten aus den letzten Posts bleiben unverändert:
  • Variante 1A: 10390 als Expanding LDT (umrandete und farbig hinterlegte Beschriftung, hellgrüne Eindämmungslinien)
  • Variante 1B: 10390 als Flat (normale Beschriftung)
    Untervariante 1B1: Rote X bei 9885 beendet (farbig hinterlegt)
    Untervariante 1B2: Rote X/B läuft noch
  • Variante 2A: 10188 als Zigzag (umrandete Beschriftung)
 
Auch auf der Langfristebene bleibt es weiterhin bei den bekannten Varianten (Details siehe Wochenendanalyse „Steht in DAX und DJI in Kürze ein Ausbruch an ?“):
  • Alternative I: Orangene 2/blaue X2 wurde bei 9321 beendet 
  • Alternative II: Orangene 2/blaue A/W läuft noch (farbig hinterlegte Beschriftung, lila Pfad)
  • Alternative III: Grüne A/W der orangenen 2 bei 9321 beendet 
  • Alternative IV: Blaue A/W der lila II bei 9321 beendet 

 
Fazit:
Solange im DAX die 9957 nicht gebrochen werden ist der direkte starke Ausbruch immer noch möglich. Auch ein Unterschreiten der 9957 ändert grundsätzlich wenig an der bullischen Einschätzung auf der Langfristebene – es steht weiterhin das neue Allzeithoch auf der Agenda, sofern der DAX oberhalb des „Main Switch“ bleibt. Das Ziel wird dann lediglich über einen deutlich gemächlicheren Anstieg nebst einem Umweg unterhalb der 9900 erreicht werden. 
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die nächsten Stunden könnten heftig werden - der DAX hat eine maximale Spannung aufgebaut die sich im Extremfall heftig nach oben entladen könnte. Es rentiert sich daher das Geschehen in den nächsten Stunden zeitnah zu verfolgen.

    Das schliesst aber nicht aus, das es ähnlich ätzend wie die letzten Tage weitergeht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh so ausführlich heute..hoffe nicht um nervigen Nachfragen zu entgehen..hihi..lol
      Supi Vielen Dank..
      ..ne Morgen FED und Freitag Hexensabbat..großer Verfall da geht die Luzie ab..100% nur in welche Richtung..??
      soko1

      Löschen
  2. Ja ziemlich genau in 24 Stunden sollte es schon wieder mehr "trend" geben, aber dann sind noch großer Verfall am Fr. und Griechenlandwahl am WE. Wird wohl ziemlich spannend bleiben.
    Gruß Daniel

    AntwortenLöschen
  3. Ich nehme das...jetzt 11270 dann 10190 und dann 11k..lol
    soko1

    AntwortenLöschen
  4. bin schon bei 11270...lach..
    soko1

    AntwortenLöschen
  5. welcher Rücklauf müsste denn sein für ne kurze e nach den 10283 als vermeintliche d..?
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mindestens das 50er RT, idealerweise das 70er RT.
      Das 61er haben wir bereits

      Löschen
  6. Die Bedingung für den Abschluss eines Contracting Triangles wären erfüllt - aber der Rücksetzer sieht impulsiv aus. Ich tippe daher auf eine weitere Abwärtsbewegung. Die 10172 müssen halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So richtig dynamisch sieht das nicht gerade aus was da hochläuft. Beim Abschluss eines Triangles wäre etwas mehr Bums zu erwarten. Vermutlich werden die 10172 doch noch brechen.

      Löschen
    2. Würde der Bruch der 10172 dann zugleich den Weg zu Zielen unter 10000 bedeuten?

      Löschen
    3. Nein - damit würde nur signalisiert das der direkte Anstieg noch nicht erfolgt. Vermutlich geht dann das Geplänkel im Triangle weiter.

      Löschen
  7. Ok ich frage ja auch immer zu Lernzwecken..Bis zur Fed wird da auch nix kommen..wenn nicht vorher ein schwarzer Schwan auftaucht..o.0..lol
    Vielen Dank
    soko1

    AntwortenLöschen
  8. Was erfolgt nach dem Bruch der 10172? direkt runter auf 9900/9800?

    Rastlos25

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn überhaupt, dann ein knappes Tief unter 10067

      Löschen
  9. Das sieht für mich so aus als ob gerade ein "kleines" Triangle läuft. Das könnte in der Aufwärtsbewegung eine x2 sein zum Abschluss einer i eines EDTs (in der c der hellgrünen b) oder in der Abwärtsbewegung eine b/x in der c bzw. d eines (Expanding) Triangles.

    DAXi scheint keine Lust auf Entscheidung zu haben ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wird sich bis Morgen ändern..FED und Verfall. Ich gehe jetzt ins Kino und lass mich heute abend überraschen..lol
      soko1

      Löschen

Anzeige