while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Das nächste korrektive Hoch im DAX ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 19. Oktober 2015

Das nächste korrektive Hoch im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage


Der Elfmeter-Pfiff im DAX blieb aus – mit dem neuen Hoch oberhalb 10187 ist der Long-Einstieg am Elfmeter-Punkt 9729 passé und die Suche nach der richtigen Variante geht in die Verlängerung.

Auch wenn sich der Anstieg von 9909 nach 10187 bei einer detaillierten Betrachtung der tieferen Zeitebenen weder als Impuls noch als EDT zählen lässt, so kann mit dem erneuten Hoch doch von einem impulsiven Verlauf ausgegangen werden – alles andere wäre noch schwieriger darzustellen. Unter dieser Annahme kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 impulsiv und korrektiv gezählt werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393 und die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) beendet. Die blaue iv (Mindestziel 10000 – hellgrüne Fibos) oder deren orangene a kann als Flat-X-Triangle mit hellgrüner w=9938, hellgrüner x=11070 und hellgrüner y=9957 (hellgrüne Eindämmungslinien) fertig gezählt werden. Der korrektive Anstieg (bislang vermutlich als Doppelzigzag mit hellgrüner w=10087, hellgrüner x=10023, hellgrüner y=10180 und der laufenden hellgrünen x2) würde zu einer blauen v als EDT (lila Pfad) oder zu einer orangenen b der blauen iv (grauer Pfad) passen. Alternativ könnte bei 10187 auch eine orangene i beendet worden sein (umrandeter und farbig hinterlegter Count).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung, lila Pfad)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729 und die blaue y oder deren braune a bei 10187 (Flat) beendet. Damit könnte eine rote A bei 10187 abgeschlossen worden sein. Das 38er Mindestziel einer roten B (9848 – lila Fibos) wurde weder mit dem Tiefpunkt 9888 noch mit dem vermeintlichen Abschluss der Abwärtsbewegung als Flat-X-Triangle (9957) erreicht. Für eine braune b oder blaue x2 (23er Mindestziel 10000 – hellgrüne Fibos) reicht der Rücklauf dagegen aus. Der korrektive Anstieg würde sowohl zu einer braunen c als EDT (lila Pfad) oder blauen z als Triangle passen.

Die Einordnung in die Langfristvarianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Das Expanding LDT in der blauen v der roten V wurde durch der Anstieg der blauen i nach 9786 bestätigt. Die blaue ii wurde bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und vermutlich auch die blaue iv bei 9957 beendet. Es läuft die blauen v als EDT oder die orangenen b der blauen iv (lila Pfad). Final bestätigt wäre die blaue v erst bei einem Hoch oberhalb 10373.

Nebenvariante: blaue W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Nach dem Anstieg über 10187 kann aus Wahrscheinlichkeitsüberlegungen die bisherige Annahme des Abschluss einer blauen W bei 9321 zugunsten einer blauen W bei 9300 revidiert werden. In der blauen X wurde die blaue w bei 9888, blaue x bei 9729, blaue y bei 10187 und blaue x2 bei 9957 beendet. Es läuft die blaue z als Triangle. Das Mindestziel der blauen X ist bereits abgearbeitet.

Fazit:
Mit dem Hoch oberhalb 10187 hat sich der DAX für eine unmittelbare Weiterführung des Anstieges entschieden. Der DJI gibt immer noch den Takt an – solange die dunkelgrüne 0-b-Linie aus der Wochenendanalyse noch nicht erreicht wurde. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. In der Overnight-Indikation ist nicht viel passiert. Seit dem Hoch 10180 werkelt der DAX anscheinend an einem Doppelflat mit w=10056, x=10206 und der laufenden y.
    Für die orangene b einer blauen iv läuft so langsam die Zeit ab. Bis heute Abend hätte die blaue iv insgesamt (also mit orangener c) Zeit für einen Abschluss. Die b einer orangenen ii hätte diese zeitliche Restriktion nicht.
    Die Bildung eines EDTs scheint daher die nahe liegende Variante zu sein – dabei passt die üx nicht so richtig in das Bild. Das EDT könnte als „normales“ oder Expanding EDT verlaufen:
    Im normalen EDT ist der Ausgangspunkt die blaue iv bei 9957. Das Hoch 10180 ist wegen der üx vermutlich erst die hellgrüne y der (orangenen) i. Sollte dennoch das Hoch bereits die orangene i gewesen sein, so ist die MOB für die orangene ii bei 10042.
    Im Expanding EDT ist der Ausgangspunkt die blaue iv bei 9888. Die orangene i wurde bei 10038 und die orangene ii bei 9899 beendet. Falls die 10180 die orangene iii sind, so sollte die aktuell laufende orangene iv die 10038 brechen. Auch in diesem Fall wäre die üx eher ungewöhnlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. D.h. grundsätzlich siehst du heute Kurse Richtung 10.038-10.042 und dann wieder up in Abhängigkeit der EDT-Variante ?

      René

      Löschen
    2. Das ist sehr unklar. Es kann auch nach etwas korrektiven Geplänkel direkt steigen.

      Löschen
    3. Eine laienhafte Frage... ab welchem Punkt kann man davon sprechen, dass der DAX an der Marke 10200 abgeprallt ist.. ?

      Löschen
    4. Gar nicht - das Hoch 10206 war korrektiv

      Löschen
    5. Könnte doch noch die c der iv heute Abschließen..
      soko1

      Löschen
    6. Der Start bei 10206 sieht aber nicht impulsiv aus - das passt nicht zu einer c

      Löschen
  2. ROBBY ICH HABE GEFÜHL DAXI GEHT NOCH EIN MAL RICHTUNG 92XX-93XX VOR UP

    AntwortenLöschen
  3. 10088 vorschriftsmäßig erreicht. Schnitt Vier-Eins. Jetzt muss noch die 10022 halten, dann ist jeder Dreiweller aufwärts eine Welle V der 5

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10088 kann wegen der Eindämmungslinien keine i sein

      Löschen
    2. Du meinst, eine 10088, die um 13:31 am 15. Oktober eine mögliche I eines EDT abgeschlossen hat, kann keine I sein?

      Löschen
    3. Dann waren für dich die 10167 die I, die 10206 die III und die V dürfte nicht höher als 10228? Da verlangst du dem Dax aber viel ab :)

      Löschen
    4. Das ist so - entscheidend ist ob sich bei der möglichen ii eine 0-ii-Linie bilden lässt.

      Löschen
    5. http://img.godmode-trader.de/charts/30/2015/10/daxaltedt191020125632563.gif

      EDT ist richtig aber 1 ist bei 10187
      jetzt wirds gefährlich steigt der Dax nicht aus dem Stand könnte die Y Starten Richtung 8000 !!
      unter 10020 ist die impulsive Variante passe

      Löschen
    6. Die 10206 können eigentlich auch keine iii sein. Die Aufwärtsbewegung von 10056 nach 10206 ist kein Zigzag-Muster und sieht nach Flat-X-Zigzag aus. Außerdem passen auch hier die Eindämmungslinien nicht.

      Löschen
    7. @Anonym
      Der Count ist aus Sicht EW-Regelwerk grob falsch. Es gibt keine fallenden Dreiecke als y in der b. Außerdem ist die Marke 10020 völlig irrelevant zur Beurteilung eines impulsiven Counts.

      Löschen
    8. Bei meinen Erfahrungen mit dem Dax reicht es mir eigentlich schon, wenn ich 15 Presswürste (= Korrekturkanäle) so arrangieren kann, dass Presswürste 7-9 nicht die kleinste Handelsspanne haben und Presswurst 12 mindestens eine Koordinate mit Presswurst 3 gemeinsam hat. Dann ist es für mich ein EDT, mit oder ohne Eindämmungslinien.

      Löschen
    9. Ich glaube, jetzt hab ichs. Du siehst die 10206 als üb der II und erwartest Kurse um die 10050 damit du eine untere Eindämmungslinie zeichnen kannst, die in einem spitzeren Winkel verläuft als die Linie der Momentumhochs? Und auf jeden Fall darf es nicht unter die 9887?

      Grüße: qpeter

      Löschen
    10. Die 9887 dürfen erreicht werden - aber nur als c (Impuls oder EDT).

      Die 10206 sind entweder die üb/üx einer iv (Expanding EDT) oder die üb/üx einer ii (normales EDT). Solange die 10022 halten kann es auch eine x2 sein. Zumindest wurde mit dem aktuellen Tief die 0-b-Linie von 9899 nach 10206 gebrochen, was für einen signifikanten Abschluss des Hochs 10180/10206 sprechen würde.

      Löschen

Anzeige