while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Es fehlt noch was im DAX ...

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 20. Oktober 2015

Es fehlt noch was im DAX ...

Die kurze Einschätzung der Lage
  
 
Der DAX blieb heute in seiner gestrigen Handelsspanne. Die Muster scheinen korrektiv zu sein, so dass von einem laufenden EDT ausgegangen werden kann. Dieses kann sowohl als normales EDT (normale Beschriftung, lila Eindämmungslinien und Pfad) oder auch als Expanding EDT (Beschriftung Alt:, graue Eindämmungslinie und Pfad) verlaufen.
  • Ausgangspunkt des normalen EDTs ist der Abschluss der blauen iv/braunen b bei 9957. In diesem wäre dann eine orangene i bei 10180 und orangene ii bei 10078 beendet. Die laufende orangene iii (Maximalziel ist 10301) sollte die Linie 10180-10206 brechen. 
  • Ausgangspunkt des Expanding EDT ist das Tief 9888. Seit dem Tief kann die orangene i=10038, orangene ii (9899), orangene iii (10180) und laufende orangene iv gezählt werden. Deren Mindestziel ist 10038.
 
Aber: Die überschiessende Korrektur bei 10206 in der orangenen ii bzw. orangenen iv ist ein Warnsignal und passt aber nur bedingt zu einem EDT – hinter der grauen w und grauen x der orangenen i bzw. Alt: iii könnte sich demnach auch die i und ii eines Impulses verstecken. 
 
Unter dieser Annahme kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 weiterhin impulsiv und korrektiv gezählt werden:
 
Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv – entweder als Flat-X-Zigzag bei 9888 oder als Flat-X-Triangle bei 9957 - beendet. Die blaue v läuft als EDT – könnte sich aber auch noch als Impuls entwickeln.
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y – entweder als Flat-X-Zigzag bei 9888 oder als Flat-X-Triangle bei 9957 - beendet. Die braune c der blauen y läuft als EDT – könnte sich aber auch noch als Impuls entwickeln.
 
Die Einordnung in die Langfrist-Varianten aus dem gestrigen Post ergibt damit folgendes Bild:
 
Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Das Expanding LDT in der blauen v der roten V wurde durch der Anstieg der blauen i nach 9786 bestätigt. Die blaue ii wurde bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und vermutlich auch die blaue iv bei 9888/9957 beendet. Es läuft die blauen v als EDT oder Impuls. Die blaue v wird die rote I abschliessen.
 
Nebenvariante: blaue W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. In der blauen X wurde die blaue w bei 9888 und die blaue x bei 9729 abgeschlossen. Die laufende blaue y wird entweder die rote A oder blaue X beenden.
  
Fazit:
Unabhängig ob EDT oder Impuls – der DAX dürfte sich noch etwas nach oben bewegen. Der DJI gibt immer noch den Takt an – solange die dunkelgrüne 0-b-Linie aus der Wochenendanalyse noch nicht erreicht wurde. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
  
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Das Startsignal für die Jahresendrallye gibt der VDAX - nämlich dann wenn dieser merklich unter 20 fällt. Das dauert noch ein paar Tage. Die Bäume werden aber dieses Jahr nicht mehr in den Himmel wachsen. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Robby, was hältst Du von einem triangle seit 10180 mit a=9888 als immer noch laufende blaue iv ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zeitlich hat die blaue iv ihr Limit bereits überschritten. Das spricht klar gegen die laufende iv. Ausserdem war der letzte Anstieg zum Hoch 10206 ein Flat-X-Zigzag, was keinen gültigen korrektiven Count ab 9888 ergibt. In diesem Kontext macht ein Triangle keinen Sinn, zumal die blaue iv unterhalb dem 23er Mindestziel 10000 abschliessen müsste.

      Löschen
  3. Das Tief bei 10099 in der Overnight-Indikation hat in beiden EDT-Counts die Eindämmungslinien gebrochen. Neben dem überschiessenden Hoch bei 10206 ist dies das nächste Signal das gegen die beiden skizzierten EDTs spricht, zumal der Anstieg von 10078 nach 10185 wegen der internen Strukturen der v eher korrektiv als Triplezigzag einzuschätzen ist.

    Es macht daher Sinn ab dem Tief 9888 einen komplexen korrektiven Count anzusetzen mit w=10038 als Flat oder Zigzag, x=9899, y=10180 als Zigzag.

    Sollte bei 10056 die x2 beendet worden sein, so würde derzeit die z als Triangle laufen mit a=10206 und b=10078. Die c wäre wegen der 0-b-Linie im engen Korridor zwischen 10201 und 10206 zu erwarten. Das Triangle würde mit einer impulsiven c nach unten auflösen. Dieses Flat-X-Zigzag-X2-Triangle kann dann nur eine überschiessende b sein – entweder von einer b eines Flats mit 10187 als a oder von einer orangenen ii mit 10187 als orangene i.

    Sollte die x2 als Triangle laufen, so wäre nach der a=10056, b=10206 und c=10078 das Ziel der d im Bereich 10201-10206 zu erwarten. Das Triangle würde nach oben auflösen. Nach der e würde dann noch ein weiteres Zigzag als z anstehen. Erst danach wäre die i eines EDTs abgeschlossen. Die blaue iv wäre damit bei 9888 beendet worden. Dieses EDT würde sich wegen der tief verlaufenden 0-x-Linie vermutlich noch mehrere Wochen hinziehen.

    Sollten die 10206 durch den aktuellen Anstieg überschritten werden würde ich dies noch im Rahmen der b der x2 sehen. Eine impulsive Fortsetzung (Zigzag) der Aufwärtsbewegung kann aber nicht ausgeschlossen werden.

    In allen Varianten zeigt das Hoch 10206 einen weiteren Anstieg an – unabhängig ob dieser über einen Umweg unterhalb 10000 oder auf direktem Weg erreicht wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Triangle-Count hat sich erledigt. Sollte eine z laufen so wäre ein Bruch der Linie 10180-10206 Pflicht (bei ca. 10250).

      Löschen
    2. 10206 wurden mit 1021x knapp überschritten nun scheint ein Impuls down zu laufen..könnte also noch die b der x2 sein deren c jetzt läuft..??
      soko1

      Löschen
    3. Waren die 10213 eine z oder nicht ?
      Wenn ja dann wäre dies die orangene i des EDTs und die orangene ii müsste die 0-x-Linie brechen. Diese verläuft derzeit bei 1000x und damit knapp unterhalb der MOB 10012.

      Geht es tiefer dürfte eine c down laufen

      Löschen
    4. Im Nachhinein sieht das jetzt doch wie ein Triangle in der x2 aus. Das Tief 10099 in der Overnight-Indikation wäre dann der Abschluss der e gewesen. Jetzt wird es spannend - läuft eine kurze z (MOB 10288) oder knallt es oben raus ?

      Löschen
    5. jepp davon habe ich vorhin geschrieben...was wäre denn neben einer kurzen z möglich..?
      soko1

      Löschen
  4. Also, bei mir fehlt oben nix mehr:
    http://qpeter.livejournal.com/50034.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einem EDT müssen die Aufwärtswellen gültige Zigzag-Muster sein. Die c der orangene w hat die MOB für ein Zigzag gerissen.

      Außerdem stimmen die Eindämmungslinien nicht - das kann daher nicht als V fertig sein.

      Löschen
    2. ich denk mir das so:
      1. In einem triangle kann jedes Any-Three jeden der 5 Buchstaben beenden.
      2. In einem Ending diagonal triangle sollte - bei Vorgabe 3-3-3-3-3 - das Gleiche gelten.
      3. Zigzags sind in einem EDT natürlich die Standardform, weil durch das Muster gewährleistet ist, dass die jeweilige B nicht überschießt. Was für Einwände aber sollte man haben gegen Flats ohne üb und gegen "WXY"s ohne üx, d.h. zur Not können imho auch halbfertige Korrekturwellen eine {i}, eine {iii} oder eine {v} abschließen.

      Ich muss aber zugeben, dass es schöner wäre, wenn das aktuelle orangene wxy, das ich gezählt habe (das w bei mir natürlich als Flat) als a durch ein impulsives c abgeschlossen würde, für mich muss es aber nicht sein.

      Löschen
    3. Das EW-Regelwerk ist eindeutig:
      - in einem EDT sind in Welle 1, 3 und 5 ausschließlich Zigzag-Strukturen inkl. Doppel- und Triplezigzag zulässig
      - in einem Triangle sind alle beliebige korrektiven Muster zulässig

      Löschen
    4. Eine beschränkte Auswahl aus den Standardpattern und eine beschränkte Auswahl aus den Kombinationspattern? Muss 'ne ziemlich neue Regel sein.
      Allerdings liege auch ich falsch, wenn die 10261 gerissen werden. Dann wäre meine grün hinterlegte III die kürzeste Welle.

      Löschen
    5. so stehen die Regeln im Werk von A.Tiedtje...
      soko1

      Löschen
    6. War nix mit meinen 15 Presswürsten. Und damit sich der Dax an die Vorgaben der zwei Triangles hält, die er abarbeiten muss, hat er die Aufgabe, "Giselle" und den "Schwanensee" gleichzeitig zu tanzen. Ausgerechnet dieses Underlying mit der Agilität und Grazie eines Elefanten :(

      http://qpeter.livejournal.com/50184.html

      Löschen
    7. Deswegen hilft nur die konsequente Anwendung des EW-Regelwerks. Dann werden zumindest ein Teil der Überraschungen im Voraus vermieden.

      Löschen
    8. Wenn ich die Bewegung der c eines triangles allerdings am 14.10. abends beginnen lasse, braucht nur ein großes Dreieck abgearbeitet zu werden, und nicht gleich zwei auf einmal. Das steigert die Wahrscheinlichkeit erheblich.

      http://qpeter.livejournal.com/50564.html

      Löschen
    9. Und - sapristi! - ein EDT ist ebenfalls wieder möglich, ganz ohne Dreiecke uuuund mit euren eingeschränkt erlaubten Korrekturformen. Ich tu doch glatt alles, damit ihr glücklich seid.

      http://qpeter.livejournal.com/50829.html

      Löschen
    10. ... ist aber leider nicht regelkonform:
      Die lila y der grünen 4 kann kein Triangel sein, da die d des Triangles nicht das 50er RT der c erreicht hat.
      Die 10157 kann keine grüne I sein, da die grüne II gleich zweimal überschossen hätte - zweimal überschiessen in einer Korrektur in zwei unterschiedlichen Teilwellen geht grundsätzlich nicht (ausser im Triangle). Zudem kann dadurch nie eine Eindämmungslinie zur grünen III entstehen.
      Die kleine grüne b der grünen II hat die 0-II-Linie gebrochen - damit kann die 10078 keine grüne II sein.

      Löschen
    11. Amen..grins..
      soko1

      Löschen
    12. Hast du denn noch andere Möglichkeiten als 2 Dreiecke, die abgearbeitet werden müssen?

      Löschen
    13. Im neuen Post komme ich mit einem Dreieck als x2 aus

      Löschen

Anzeige