while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Freitag, 23. Oktober 2015

Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?


Ausgangslage
 
Seit dem Abschluss der schwarzen 4 als Running Triangle bei 4965 im September 2011 läuft im DAX die schwarze 5. Diese kann impulsiv oder korrektiv gezählt werden. Mit der Zählweise aus dem Big Picture ergeben sich damit folgende Verläufe:
 
Impulsive Variante (farbig hinterlegter und umrandeter Count, orangener Pfad)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blauen 3 als gedehnte Welle mit Extensions (9793), blauen 4 als Flat mit üB (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 läuft als gedehnte Welle hat bereits die blaue 1 (10100), blaue 2 (9217), orangene 1 (12404) und vermutlich die orangene 2 (9300) abgeschlossen. Das Tief der blauen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht ein „Mega-Impuls“ als orangene 3 mit Mindestziel 14493 (orangene Fibos) an.
 
Korrektive Variante als normales EDT (normale Beschriftung, lila Pfad)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB).
 
 
Aktuelle Entwicklung im DAX
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die orangene 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer zur orangenen 2 wurde bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9300 abgeschlossen. Der Start der Aufwärtsbewegung kann impulsiv interpretiert werden und könnte bereits der „Mega-Impuls“ zur orangenen 3 sein. Alternativ wäre es auch denkbar das die 9300 erst die grüne A/W der orangenen 2 oder die blaue A/W der lila 2 sind.
 
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Anstieg seit dem Tief bei 9300. Dieser kann sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden. Dabei dürfte sich hinter der korrektiven Interpretation eher der letzte Strohhalm verbergen, an dem sich die Bären im Augenblick noch festhalten können.
 
Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem bisherigen Hoch bei 10860 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) bereits deutlich übertroffen und könnte durchaus auch noch etwas weiter steigen (z.B. 423er Ausdehnung – orangene Fibos). Der Abschluss der orangenen iii wird durch eine ausreichend tiefe orangene iv angezeigt werden. Bleibt es beim Hoch 10860 als orangene iii so wäre das 23er Mindestziel der orangenen iv bei 10694 (hellgrüne Fibos). Die blaue v schliesst die rote I ab -idealerweise mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1122x).
 
Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1122x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.
 
Die Einordnung in die bekannten Langfrist-Varianten aus den letzten Posts ergibt damit folgendes Bild:
 
Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).
 
Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).
 
 
Aktuelle Entwicklung im Dow Jones
 
 
Im DJI läuft seit März 2009 eine schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann impulsiv (umrandeter Count, lila Pfad) oder korrektiv als normales EDT (normale Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.
  • In der impulsiven Variante könnte die grüne A der lila 4 bei 15253 beendet worden sein, ist jedoch für eine 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Die lila 5 sollte die rote 3 oberhalb der 161er Ausdehnung (20742 – orangene Fibos) abschliessen.
  • In der korrektiven Variante hat die graue II bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11037 (61er RT und MOB). Das Ziel der grauen III und V sollte entweder an oder unterhalb der blauen Eindämmungslinie sein.
 
Der Tageschart zeigt den Verlauf der grünen 5 (der lila 3) bzw. grünen C (der roten Z der schwarzen I) seit deren roten IV bei 15861 (Oktober 2014) sowie den Rücksetzer zur grünen A der lila 4 bzw. grauen II.
 
Die Aufwärtsbewegung seit dem Tief 15253 lässt sich mittlerweile nicht mehr impulsiv zählen, da weder die Aufwärtsbewegung von 15978 nach 16936 noch die Abwärtsbewegung von 16936 nach 15903 ein Impuls war. Es bietet sich daher die Annahme einer laufenden grünen B an, als deren Mindestziel die dunkelgrüne 0-b-Linie (derzeit bei 1778x) zu erwarten ist. Der korrektive Anstieg einer grünen B könnte das tiefe Retracement einer laufenden lila 4 erklären, wenn die grüne B entweder mit einem neuen Allzeithoch überschiessen oder sich ein Triangle in der lila 4 bilden würde.
 
Der Start der grünen B kann als Flat (rote A/W) im gelben Trendkanal gezählt werden. In diesem wurde die blaue a bei 16936 als Doppelzigzag (mit der c der orangenen y als Expanding EDT) und die blauen b bei 15903 (als Zigzag-X-Flat, in der c der y wiederum ein Expanding EDT) beendet. Die blaue c hat bislang bei 17680 die obere Begrenzung des gelben Trendkanal erreicht und könnte in Kürze fertig werden. Dabei wäre alles andere als ein Bruch der dunkelgrünen 0-B-eine Überraschung. Eine anschliessende rote X sollte das 23er Mindestziel (orangene Fibos ausgehend von 17800 – grauer Pfad), eine rote B das 38er RT erreichen (orangene Fibos - blauer Pfad).
 
Alternativ könnte die grüne B aber auch ein Triplezigzag mit der orangenen w=16363, orangenen x=15573, orangenen y=16936, orangenen Alt: x2=15903 und der laufenden orangenen Alt: z bilden. In der orangenen Alt: z steht die graue Alt: a bei 17680 kurz vor dem Abschluss, der idealerweise oberhalb der dunkelgrünen 0-B-Linie erfolgt. Nach einer grauen Alt: b ohne grösseren Rücklauf (kein Mindestziel) könnte die graue Alt: c unmittelbar zu einem neuen Allzeithoch führen (hellgrüner Pfad).
  
 
Wie geht es weiter ?
 
Der DJI gibt immer noch den Takt an – doch mittlerweile ist die dunkelgrüne 0-b-Linie zum Greifen nahe. Hier wird sich der DJI entscheiden müssen – er kann sowohl den direkten Weg zum neuen Allzeithoch als auch den Umweg über eine Zwischenkorrektur nehmen.
 
Der DAX ist gerade in einem impulsiven Rausch – ohne einen ausreichenden Rücksetzer zur orangenen iv gilt immer noch das Motto „Short ist Mord“. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 können alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die Frage, ob die III des Impulses beendet ist, hängt wohl auch davon ab, wie sehr es der Dax krachen lässt, wenn wir durch die 10786 bzw. durch die 10764 semmeln, bzw. ob es übermorgen früh überhaupt dazu kommt:

    http://qpeter.livejournal.com/51261.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Auf- und Ab nach dem Hoch 10837 kann als Running Triangle mit Abschluss bei 10768 gezählt werden. Wenn das Hoch 10860 eine i und der Rücksetzer nach 10820 eine ii sind dürfte es wohl ein nettes Gap-Up am Montag morgen geben.

      Löschen
    2. cool , das habe ich auch gesehen, die b im Triangle nicht über 161%..richtig?
      und die iv fehlt ja auch noch.Und dann noch ne v am besten mit v = iii..grins
      soko1

      Löschen
    3. Eine richtig fette orangene v ist tatsächlich möglich. Die orangene iii ist mit drei sehr kurzen i'ern und ii'ern gestartet. Mehr wie zwei passende iv'er (wenn überhaupt ...) kann ich dazu nicht zählen. Es müsste demnach noch mindestens zwei iv'er geben die tief retracen - zumindest einer als sehr steile Korrektur.

      Wird diese Unter-iv mit der orangenen iv verwechselt und alle Waver gehen in der richtigen orangenen iv short (wie immer: Gier frisst Hirn ... alle wollen die 8000 sehen), dann könnte es einen Short Squeeze vom Feinsten in der orangenen v geben.

      Löschen
    4. ja die i/ii Kombis waren schwer zu erkennen..aber du schriebst ja irgendwo schon damals ..sie könnten sich da "verstecken" im " Flat"..ich bin daher nur long gegangen..auch weil die allgemeine Lage um die Notenbanken eine 8xxx einfach unwarscheinlich erscheinen lassen..die Idee war richtig..cool.
      Es soll nach den Regeln ja max. 17 Auffächerungen im Impuls geben...diese Gerenze gilt aber..was die Obergrenze angeht..oder?
      und wenn es 3 i/ii er in der iii gab muss es dann auch 3 iv er in der iii geben ( so verstehe ich dein Post) oder reicht da eine iv..?
      Du könntest ein neues weiterentwickeltes Regelwerk veröffentlichen zu EW...schon mal daran gedacht..??
      soko1

      Löschen
    5. Ach ja die orangenen iv muss ja nicht seil sein oder..? es gibt doch auch die Variante ii und iv er Welle flach..eher selten aber kommt vor..daher short wohl eher meiden..lol
      soko1

      Löschen
    6. Um Missverständnisse zu vermeiden: ich meine mit den i/ii-Kombis den Verlauf ab der blauen iv, nicht den vorherigen Verlauf.

      Es ist zwar richtig, dass eine Welle insgesamt max. 4 Auffächerungen und damit max. 5 i'er zum Start haben darf - dies wird aber insbesondere durch eine gedehnte 5 noch einmal verlängert, weil diese nach einer 4 startet und damit erneut 5 i'er zum Start haben kann. Genau so ein Fall liegt bei der blauen v vor. Es wäre nach der orangenen iv sogar möglich, das diese ebenfalls wieder mit 5 i'er startet - das Spiel kann sich theoretisch beliebig fortsetzen und hat es in der Vergangenheit auch schon gegeben (z.B. in Form einer Katastrophen-Hausse wie 1923).

      An der blauen v lässt sich auch schön die Analogie zum Big Picture herstellen: seit der lila 4 können bereits zwei i'er gezählt werden (10100, 12404). Der aktuelle Anstieg könnte jetzt die dritte i sein. Weil der DAX aber bezüglich Extensions bereits sein Pulver verschossen hat ist in diesen i'er Wellen mit starken Auffächerungen in der v zu rechnen.

      Zur orangenen iv: diese kann, muss aber nicht steil sein (die ausstehende Unter-iv dagegen sollte wegen der zeitlich kurzen ii sehr steil sein). Wegen der möglichen Auffächerungen ist Short generell keine gute Idee - selbst wenn im Extremfall noch ein Rücksetzer bis 9300 anstehen sollte.

      Löschen
    7. ja ab der blauen iv hab ich so verstanden..das Andere sind wieder sehr hilfreiche Erklärungen..ich hefte die alle ab..der Ordner wird immer dicker..werde dann Co - Autor(in)...grins.

      Vielen herzlichen Dank für deine Arbeit.
      soko1

      Löschen
  2. Kann diese Rally als vorgezogen jahresendrally sein und gleichzeitig bullenfalle❓❓❓

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beides ist eher unwahrscheinlich. Da der DJI eine korrektive Aufwärtsbewegung zeigt sollte es noch vor der Jahresendrallye einen stärkeren Rücksetzer geben. Solange der DAX noch nicht die 11159 erreicht hat oder der DJI sich unterhalb des Allzeithochs bewegt wäre zwar ein korrektiver Verlauf und damit eine Bullenfalle theoretisch möglich - aus Sicht des Big Pictures ist diese aber kaum als sinnvoll einzuschätzen.

      Löschen
  3. Ab welchem dax stand rechnest du mit rücksetzer und ab wann erwartest du jahresendrally mitte Ende November ❓

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen konkreten DAX-Stand kann ich nicht nennen. Es gibt aber zwei Mindestbedingungen die vor einem Rücklauf erfüllt sein sollten:
      - der DJI hat die grüne 0-b-Linie erreicht und gebrochen (derzeit bei 1778x)
      - der DAX hatte mindestens einen Rücklauf zum 23er Mindestziel (derzeit 10694) und einen erneuten Anstieg zum letzten Hoch

      Danach kann es jederzeit fallen - muss es aber nicht. Es könnte durchaus noch vorher ein gutes Stück weiter steigen. Shorten würde ich so etwas deshalb nicht - auch wenn der Rücklauf tief und heftig werden kann.

      Ob dann bereits im November die übliche Jahresendrallye startet ist mehr als fraglich. Vermutlich wird es erst Mitte Dezember.

      Löschen
  4. Hallo Robby,

    inwieweit MUSSS der Dow diese 0-ii Lilie erreichen?
    Kann er nicht schon vorher abdrehen oder diese (alternativ) deutlich überschreiten?

    Ich frage, weil ich mich weniger mit dem Dow als mit dem S&P500 befasse.
    Dieser hat "seine" 0-ii Line bereits durchstoßen

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er muss, da die grüne A eine komplexe Korrektur war. Ob es dann an dieser Stelle stoppt ist noch völlig offen. Die grüne B hat schliesslich Platz bis 20286.

      Löschen
  5. "sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158)"

    wie/wann/wo kommst du auf diese 10.158?
    Die vermag ich bei mir nicht zu finden.
    Schreibfehler??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 10158 stammen aus der JFD Brokers Indikation am 21.10. um 22:30 Uhr und sind die einzige Möglichkeit den Aufwärtsimpuls regelkonform zu mit vier i'er zum Start zählen und keine Überschiesser ausserhalb der hellgrünen x der orangenen ii.

      Löschen
    2. So was hatte ich vermutut.
      Das wäre bei mir (IG) die 10.171)

      Lirius

      Löschen
  6. Robby,

    was spricht gegen eine A-B-C Down seit ATH
    Und aktuell gegen ein EDT expanding seit 11.927 am 26.Mai
    i - 10.864
    ii - 11.804
    iii - 9320
    iv - läuft aktuell als Impuls mit Ziel < 11.600?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es spricht einfach gesagt alles dagegen und nichts dafür.

      Mal abgesehen von der Sinnhaftigkeit der Fibo-Relationen - bei einer B bei 11927 wären die C bei 9300 schon kurz vor der 261er MOB (wo soll da noch eine v hin ?) - hat sich das EDT-Thema spätestens in der ii und in der iv erledigt.

      Überschiessende b/x-Wellen passen nicht zu EDTs und stellen sich dann auch im Nachhinein fast immer als etwas anderes heraus. Ein doppeltes Überschiessen (wie in der ii) in unterschiedlichen Teilwellen geht gar nicht - ausser in einem Triangle, was klar gegen eine ii spricht. Und ein Überschiesser in einer iv, wo die v kein Potenzial nach unten hat und ein 2000-Punkte Impuls zum Abschluss der iv erforderlich ist - warum sollte dies sinnvoll sein ?

      Löschen
  7. Hallo Robby,
    wie auch bei liribal zu sehen, bringen unterschiedliche Chartindikatoren nur Verwirrung. Könnte es sein, dass der Standartchart und EW nur bedingt zusammen passen? Ich meine ja. Demnächst werde ich versuchen auf 24 Stunden umzustellen. Was mich zu meiner nächsten Kurslückenfrage bringt. Inwieweit beziehst du offene Gaps mit ein? Aktuell wären da auf meinem Chart zwei. Eins bei 10586 – 10580 und das zweite von 9957 – 9929. Mit dem für Montag angekündigten wären es dann schon drei. Ich bin gespannt, freue mich auf Antwort und sage nochmals danke für deine super Arbeit.
    Hendrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch als Nichtrobby:
      - Kurslücken spielen für Elliott keine Rolle
      - Kurslücken sind für Chartisten und/oder Statistiker von Bedeutung
      - Ob es morgen ne Kurslücke gibt, ist reine Spekulation.
      Aktuell könnte auch eine iV-Down laufen

      Gruß Lirius

      Löschen
    2. Da EW als mathematische Funktion die Preisbildung aus der Massenpsychologie ableitet und diese Preisbildung rund um die Uhr im weltweiten Handel erfolgt ist jeder einzelne Preis-Tick für die EW-Interpretation entscheidend.

      Für mich steht es deshalb ausser Frage, das sich EW sinnvoll ausschliesslich in der 24-Stunden-Indikation anwenden lässt. Alle anderen Indikatoren führen zwangsläufig zu Fehlinterpretation - am schlimmsten verfälschen dabei die Kassa und Futures das Bild.

      Das beste Beispiel bilden die sogenannten "Versager" in der letzten 5 eines Impulses. Diese wurden bereits durch Prechter in das Regelwerk aufgenommen und sind ein sehr häufiges Phänomen wenn im DJI der Kassa gezählt wird. In der 24-Stunden-Indikation lösen diese sich als reguläre Hochs zu europäischen Handelszeiten auf.

      Gaps spielen bei EW keine Rolle. Sie dienen höchstens zur Plausibilisierung von Counts unter dem psychologischen Aspekt, wie die Marktteilnehmer das Gap in der Masse interpretieren werden. In der 24-Stunden-Indikation kommen Gaps fast nur wegen der nicht verfügbaren Wochenendindikation vor.

      Löschen
  8. Läuft bereits die orangene iv oder nicht ?
    Bislang fehlt mir noch eine scharfe Unter-iv vor der orangenen iv und hierfür ist mir zeitlich die Korrektur seit der 10860 zu lang. Vermutlich ist das Tief 10794 aus der Overnight-Indikation eine Unter-ii (MOB 10768). Sollten jedoch die 10768 brechen, dann wird dieser Rücklauf einen ersten Hinweis über die interne Sruktur der orangenen iii geben.

    AntwortenLöschen
  9. Hi Robby,

    ich kann es drehen und wenden wie ich will, aber ich kann die iii bislang nicht als Impuls zählen.
    Habe schon Probleme, eine brauchbare Unter - ii zu finden.
    Könnte das aktuell nicht auch erst diese ii sein?

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die orangene iii lässt sich wunderbar impulsiv zählen - aber nur in der Overnight-Indikation.
      Zum Start der orangenen iii hatten wir bereits die i'er und ii'er. In "Stücklisten"-Notation sieht das wie folgt aus:
      .i=10195
      .ii=10170
      ..i=10226
      ..ii=10191
      ...i=10222
      ...ii=10191
      ...iii=10273
      ...iv=10241

      Ab hier wird es unklar - die nächsten beiden Unter-Wellen passen noch von den Fibos:
      ...v/..iii=10408
      ..iv=10352

      Die Unter-Welle .iv ist meiner Meinung nach immer noch offen und dürfte maximal 3 Stunden dauern. Sie sollte ähnlich tief wie die orangene iv gehen.

      Löschen
    2. Missverständnis

      Ich redete vom aktuell laufenden Impuls, der V up
      Hier habe ich seit der 10.175 die iii am Laufen.
      Und diese iii kann ich noch nicht fertig zählen
      Es könnte soeben die Unterwelle ii down bis 10.765 gelaufen sein.
      Dann müsste aktuell die iii up laufen
      Oder kommst du hier bereits auf die V up?

      Lirius

      Löschen
    3. Wir sind aber bei 108xx...???
      soko1

      Löschen
    4. Ich bin immer noch in einer Unter-iii seit 10352. Bis jetzt kann ich dort noch kein fertiges Muster sehen und gehe deshalb von einer weiteren Auffächerung aus - zumal ich im DJI seit der dortigen orangenen iv ebenfalls vier i'er und ii'er zählen kann

      Löschen
    5. Danke Robby, das geht mir genauso
      Gehe auch von laufender iii aus

      Löschen
    6. Hmmm - nein :-(((

      Wie zählst du da von i bis iii?
      Diese 10.352 ist bei mir als brauchbarer Rücklauf (ii) zu gering

      Lirius

      Löschen
    7. Ich zähle die 10352 auch als eine iv (siehe oben)

      Löschen
    8. Wenn ich die Unter-Strukturen der orangenen iii richtig deute, dann sollte die Unter-iii zumindest 1106x erreichen.

      Löschen
    9. es könnte eine iv der iii heute gelaufen sein und nun ne i/ii der v der iii laufen nach meinen Berechnungen...?
      soko1

      Löschen
    10. Das sehe ich auch so. Die iv scheint ein Expanding Triangle gebildet zu haben.

      Löschen
    11. cool hab ich auch..bingo..nun muss es nur noch so aufgehen..
      soko1

      Löschen
    12. Was mich daran stört: Die ii flach und die iv schon wieder flach - hmmm

      Löschen
  10. Das heute wird ein Dodjy, könnte das ein umkehrsignal für ne korrektur sein? Achtest du auf Kerzenformationen als waver?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - Candlestick-Pattern spielen bei EW keine Rolle

      Löschen

Anzeige