while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Willkommene Pause im DAX-Höhenflug

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 26. Oktober 2015

Willkommene Pause im DAX-Höhenflug

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX nutzte den heutigen Handelstag als willkommene Pause nach dem anstrengenden Höhenflug in der Vorwoche. Dies sollte nicht darüber wegtäuschen das der aktuell laufende Aufwärtsimpuls noch immer einiges an Potenzial zu bieten hat – das korrektive Hoch bei 10864 sendet zudem ein weiteres Signal zur Unterstützung dieser These.

Solange sich der DAX unterhalb 11160 bewegt kann die gesamte Aufwärtsbewegung seit 9300 immer noch impulsiv und korrektiv interpretiert werden.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180 sowie einer zeitlich sehr gedehnten, preislich extrem überschiessenden und vom Retracement kurzen orangenen ii=10158 als Doppelflat (hellgrüne w=10055, hellgrüne x=10277 als Doppelflat, hellgrüne y=10158). Die orangene iii hat mit dem bisherigen Hoch bei 10864 die 261er Ausdehnung (10740 - orangene Fibos) bereits deutlich übertroffen und könnte durchaus auch noch etwas weiter steigen (z.B. 423er Ausdehnung – orangene Fibos).

Bislang lässt sich die orangenen iii mit drei Extensions (i’er und ii’er zum Start) zählen (i=10195, ii=10170, i=10226, ii=10191, i=10222, ii=10191), von denen bislang lediglich eine abgeschlossen wurde (iii=10273, iv=10241, v/iii=10408). Die zweite Extension ist nach der iv=10352 in der v/iii, die sich wiederum aufgefächert hat. Zum Abschluss der zweiten Extension steht die steile und heftige iv der dritten Extension an, die ähnlich tief (derzeit ca. 164 Punkte) wie die orangene iv zu erwarten ist und dafür lediglich ca. 3 Stunden Zeit hat.

Der Abschluss der orangenen iii wird durch eine ausreichend tiefe orangene iv angezeigt werden. Bleibt es beim bisherigen Hoch 10864 als orangene iii so wäre das 23er Mindestziel der orangenen iv bei 10697 (hellgrüne Fibos). Die blaue v schliesst die rote I ab - idealerweise mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1121x).


Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) läuft als Impuls und wird entweder die rote A oder blaue X beenden. Wegen der Nähe zur dunkelgrünen 0-B-Linie (derzeit bei 1121x) wäre alles andere als ein Bruch eine Überraschung – und diese kommt frühestens am 3.11. in Reichweite der blauen y.


Die Einordnung in die Langfrist-Varianten aus der Wochenendanalyse ("Das Ziel in DAX und DJI zum Greifen nahe ?") ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote III einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad).

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT an bevor die rote C einen kräftigen Anstieg einleiten wird (lila Pfad). Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).


Fazit:
Der heutige Tag ist für den DAX nur eine willkommene Pause in seinem impulsiven Rausch – ohne einen ausreichenden Rücksetzer zur orangenen iv gilt immer noch das Motto „Short ist Mord“. Bei einem direkten Anstieg oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die seit 10352 laufende Unter-v könnte mit dem Tief 10758 in der Overnight-Indikation ihre letzte iv als Expanding Triangle abgearbeitet haben. Wegen des korrektiven Starts wäre aber auch ein Flat mit üb und der jetzt laufenden c als EDT denkbar.

    Detailcount:
    In dieser v ab 10352 läuft die v extrem gedehnt mit Auffächerungen (in Stücklistennotation):
    i=10400
    ii=10383
    iii=10491
    iv=10460
    .i=10505
    .ii=10490
    .iii=10588
    .iv=10534
    ..i=10646
    ..ii=10585
    Bei …iii=10849 die
    …iv=10758 als Expanding Triangle mit a=10766, b=10860, c=10759, d=10864, e=10758)
    Bei …iii=10860 die
    …iv als Flat mit a=10759, b=10864, c als EDT mit 10758 als i)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den letzten vier Zeilen stimmen die Punktnotationen nicht. Es muss natürlich
      ..iii
      ..iv
      heissen.

      Löschen
    2. Mittlerweile läuft mir die Korrektur für die Unter-iv aus dem Detailcount zeitlich zu lange (und auch zu tief). Deswegen habe ich jetzt ab 10352 die Zählung angepass, so dass 10860 als Abschluss eines Impulses möglich ist (Auffächerungen in Stücklistennotation):
      i=10400
      ii=10383
      iii=10491
      iv=10460
      .i=10505
      .ii=10490
      .iii=10588
      .iv=10534
      ..i=10646
      ..ii=10585
      ..iii=10849
      ..iv10766
      ..v/.v/v=10860
      Ab 10860 dann als Flat mit a=10759, b=10864, c als EDT mit 10732 als i) oder als Zigzag-X-Flat.
      Das würde aber auf keinen Fall zu der erwarteten kurzen iv (tief, max. 3 Stunden Zeitdauer passen). Entweder läuft tatsächlich bereits die orangene iv oder aber es ist erst eine ii.

      Löschen
    3. Bin mangels passender Unter iv für ne ii..wäre ne schöne Überraschung für den Markt..lol
      soko1

      Löschen
    4. Meinst du damit, dass möglicherweise erst eine orange ii läuft?
      Das wäre i.m.A. auch denkbar, denn deine orange ii will mir nicht wirklich gefallen

      Lirius

      Löschen
    5. Nein - für mich ist der Ausgangspunkt nach wie vor 10352 als Start der i.
      Es könnte aber von dort ein Impuls analog der blauen iii laufen - lange und gedehnte i, sehr kurze ii sowie kurze iii und v.

      Löschen
  2. ich denke eher die iii dehnt sich um eine i/ii aus..
    soko1

    AntwortenLöschen
  3. ICH DENKE NOCH 1 HOCH ODER 1-3 TAGE DANN RICHTUNG 101XX-102XX ABER

    AntwortenLöschen
  4. Das 23er Mindestziel für eine orangene iv wäre jetzt erfüllt, unabhängig davon ob die orangene iii mit 10860 oder 10864 erreicht wurde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mittlerweile habe ich die internen Strukturen des Impuls geknackt - bei 10860 kann tatsächlich die orangene iii beendet sein. Ab 10257 lief die letzte gedehnte v.

      Löschen
  5. Na dann hoffen wir mal dass die v die 11160 übersteigt. :)
    soko1

    AntwortenLöschen
  6. Welche Ausdehnung hat tendenziel die 4 Wellen?

    Gibt es eine Möglichkeit Anzeichen einer 5 er Versager Welle zu erkennen?

    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine 4er Welle liegt normalerweise zwischen dem 23er und 38er RT.
      Versagerwellen in Impulsen gibt es bei Zählung in der 24-Stunden-Indikation nicht - ich habe zumindest noch nie eine gesehen.

      Löschen
    2. Bei welchem Stand wären die 38 RT ?

      Löschen
    3. respekt... denn seit längerem schreist Du quasi "short ist mord"... und die letzten Tage haben es gezeigt. was ich nur nicht ganz verstanden habe... Du steigst bei höheren Hochs aus und steigst dann bei tieferen Tiefs ein. korrekt ? Du warst selber von der "Explosion" überrascht, denn eigentlich hast Du ein Tief erwartet.. warst oder bist Du denn noch long investiert ? oder bist Du frühzeitig rausgegangen und wartest nun auf das Tief... nur Du sagst, es kann und wird wohl heftig nach unten abdrehen... steigst Du dann bei 10.000 wieder ein, auf die Gefahr, dass es bis 9300 "krachen" kann... oder versuchst Du das letzte Hoch bis 11150 (?) mitzunehmen ? trotz deiner recht sicheren Short prognose, wirst Du den Short Move von 400-500 Punkten aussitzen ? sorry.. zu viele Fragen... :-)

      Löschen
    4. Ausgehend von 10860 ist das 38er RT bei 10592

      Löschen
    5. @Anonym
      Ich habe seit 9300 ständig wiederholt das ein Aufwärtsimpuls läuft. Gegen einen Aufwärtsimpuls trade ich nie - egal wie anscheinend sicher irgendwelche Prognosen sind. Selbst die sichersten Prognosen bilden nur Wahrscheinlichkeiten ab. Selbst ein Szenario mit einer Wahrscheinlichkeit von 1% kann jederzeit eintreten - das sind mir ein paar hundert Shortpunkte nicht wert, wenn ich Short auch Long traden kann (mit Teilverkauf und Nachkauf).

      Ich war nicht wirklich von der Explosion überrascht, da ich auf jeden Fall höhere Kurse erwartet hatte (die Ansage eines "Bärenmassakers" hatte ich deshalb bewusst Anfang des Monats gewählt. Aus diesem Grund bin ich seit dem August-Tief 9321 permanent Long investiert (immer mit Teilverkauf-Nachkauf). Irritiert hatte mich nur der extrem undurchsichtliche Verlauf ab 10187 mit der dadurch einhergehenden Variantenvielfalt.

      Auch bei dem jetzt zu erwartenden Hoch oberhalb 10864 werde ich einen Teil meiner Calls verkaufen, steigt es dann weiter wird ein weiterer Teil verkauft. Sobald es ausreichend tief gefallen sein (mindestens 38er RT) wird wieder nachgekauft (aber immer unter Beachtung der Risiken und des Moneymanagements).

      Löschen
    6. vielen lieben Dank Robby ! großartig, wie Du auf einzelne Postings eingehst.

      Löschen
  7. Ich war ja absolut damals auf Short als Robby Long angesagt hatte. Da muss man zugeben das man sich auch irren kann.
    Jerome

    AntwortenLöschen

Anzeige