while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX macht Türe zur Jahresendrallye auf

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 19. November 2015

DAX macht Türe zur Jahresendrallye auf

Die kurze Einschätzung der Lage



Die Jahresendrallye findet statt – mit dem neuen Hoch oberhalb 11057 hat der DAX die Türe für einen nachhaltigen Anstieg geöffnet. Neue Tiefs unterhalb 9300 stehen damit in den nächsten Wochen nicht länger auf der Agenda. Doch ohne vorherigen Rücksetzer wird die Jahresendrallye nicht starten, was durch die nachlassende Dynamik des Anstiegs seit 10485/10462 und das Abarbeiten aller korrektiven Ziele – aktuell sogar mit Bruch der dunkelgrünen 0-B-Linie – angedeutet wird.


Nach dem Hoch 11057 hat das Tief 10485/10462 vermutlich eine blaue a/w als Zigzag (oder auch Flat) markiert. Der laufende Anstieg kann korrektiv mit orangener a=10822, orangener b=10782 und orangener c als EDT (MOB 11327 – graue Eindämmungslinien) interpretiert werden. In dem EDT ist die grauer i=11153 bereits beendet. Die graue ii (MOB 10923) sollte die graue 0-b-Linie brechen, bevor das EDT mit der grauen iii und v zwei weitere Hochs markiert und eine stark überschiessende blaue b/x abschliessen wird.

Eine impulsive Zählweise (hellgrüne i=10606, hellgrüne ii=10490, hellgrüne iii=10763, hellgrüne iv=10678 und laufende hellgrüne v als EDT) ist ebenfalls denkbar. Auch dieses EDT wäre nach der grauen i=11153 in der grauen ii (MOB 10859) – bei einer im Vergleich zum korrektiven Count steileren und damit leichter zu brechenden 0-b-Linie.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I bei 11057 (lila Pfad) könnte eine rote II bei 10485 (bzw. 10462 in der Wochenend-Indikation) fertig gezählt werden – allerdings hätte diese weder das 38er Mindestziel (10386 – orangene Fibos) noch den Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 1031x – kein Muss) erreicht. Damit ist das Tief 10485/10462 eher als Abschluss einer blauen a/w und der derzeitige Anstieg als stark überschiessende blaue b/x zu werten. Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A bei 11057 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zum 38er Mindestziel (10386 – orangene Fibos) nebst Bruch der orangenen 0-ii-Linie (derzeit 1031x – Pflicht beim Abschluss einer komplexen Korrekturwelle) an. Das bisherige Tief bei 10485/10462 ist die blaue a/w und der laufende Anstieg die stark überschiessende blauen b/x der roten B. Im Falle einer impulsiven roten A eines Zigzags bei 11057 könnte das Tief 10485/10462 bereits die rote B und der derzeitige Anstieg die blaue Alt: i sein (orangener Pfad). In diesem Fall ist die blaue Alt: ii unterhalb des Ausgangspunkt des EDTs (10678) zu erwarten. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten.

Fazit:
Mit dem neuen Hoch oberhalb 11057 ist ein weiterer DAX-Anstieg vorprogrammiert. Theoretisch könnte der DAX bei 10485/10462 eine Korrektur abgeschlossen haben, die jedoch keines ihrer Mindestziele erreicht hat. Der aktuelle Anstieg dürfte sich mit grosser Wahrscheinlichkeit als Fake herausstellen, dem eine Korrektur mit Abarbeiten des Zielbereichs 10386 folgt.

Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Die tageskerze als umgedrehter hammer und die Erholung im eurusd zeigts eigentlich an, dass wir erstmal morgen runterkorrigieren

    AntwortenLöschen
  2. Die Overnight-Indikation hat mit dem Tief bei 11035 die Mindestbedingungen der grauen ii (23er RT und Bruch 0-b-Linie für das EDT aus dem impulsiven Count (hellgrüne v) erfüllt.

    Für das EDT aus dem korrektiven Count (orangene c) fehlt noch der Bruch der 0-b-Linie (graue Eindämmungslinie, derzeit bei 1103x) als Mindestbedingung für die graue ii.

    Mit dem nächsten Hoch kann daher Short probiert werden (Ziel 10678).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche PUT-Scheine wären dann sinnvoll bzw. welche nutzt du?

      Gruß Ingo

      Löschen
    2. Ich verwende ausschließlich OS mit mindestens 6 Monaten Laufzeit. Derzeit habe ich PA8NX2 auf meiner Watchlist.

      Löschen
    3. hi robby.ich dachte der dax fällt nach dem edt auf 10386.was hat es mit den 10678 auf sich????

      Löschen
    4. Es gibt zwei EDT-Varianten - eine hellgrüne v im Aufwärtsimpuls und eine orangene c im Zigzag.

      Bei der hellgrünen v ist das Mindestziel 10678 und es steht zumindest im Anschluss ein neues Hoch an (ein Impuls kommt nie alleine ...)

      Bei der orangenen c gibt es ebenfalls ein Mindestziel (10782) und ein zu erwartendes Ziel (10386).

      Derzeit ist nur die Bedingung für das erste EDT erreicht - daher Mindestziel 10678. Wird auch die Bedingung für das zweite EDT erreicht, so steigt sogar das Mindestziel auf 10782.

      Das Ziel 10386 kann mit der zweiten EDT-Variante direkt angelaufen werden - das muss aber nicht so sein. In beiden Fällen ist auch ausgehend vom jeweiligen Mindestziel mit einem Umweg über 1041x zu rechnen.

      Löschen
  3. Wie weit muss er mindestens hoch gehen, damit er fällt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf der Oberseite sind alle Ziele erfüllt. Es reicht damit ein knappes Hoch.

      Löschen
  4. Sollte es jetzt direkt über 11153 gehen so ist Vorsicht angesagt. Der aktuell laufende Anstieg hätte die neue 0-ii-Linie verletzt - damit wäre das EDT wieder ungültig.

    AntwortenLöschen
  5. wäre das dann die Option der "flachen" abgeschlossenene 2...??
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - das müsste irgendetwas anderes sein.

      Löschen
    2. Der Rücksetzer jetzt reicht der aus um die Bedingung direkt auf 11153 zu negieren..?
      soko1

      Löschen
    3. Nein - für den EDT-Count müsste die ii ein neues Tief unter 11035 gehen

      Löschen
  6. Mein Ziel ist 11200 bevor es down geht, das wäre 61 fibo vom ganzen Downer 12400 bis 9300. Plausiebel Robby? Hebel100

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann sein - das vielbeachtete 61er RT spielt tatsächlich in EW so gut wie keine Rolle.

      Viel wichtiger ist das Maximalziel für eine üb/üx bei 1141x.

      Löschen
    2. 1141x wäre für mich die Extension des 61er fibo. Vorausgesetzt das 12400 das Hoch für längere Zeit ist so wie du vor einigen Monaten geschrieben hast (mehrere Jahre ) Hebel100

      Löschen
    3. Das war aber bevor die magische Marke 1188x gebrochen wurde. Mit dem Hoch 12404 in der Overnight-Indikation steht auf jeden Fall ein weiteres Hoch an.

      Löschen
    4. 11200 Short ? Und wie weit sollte der DAX dann korrigieren??

      Liebe Grüsse Christiane

      Löschen
  7. Du schriebst da vorhin...

    Die Overnight-Indikation hat mit dem Tief bei 11035 die Mindestbedingungen der grauen ii (23er RT und Bruch 0-b-Linie für das EDT aus dem impulsiven Count (hellgrüne v) erfüllt.

    Warum könnte jetzt nicht bereits die iii aus dem impulsiven Count laufen und es dadurch ein neues Hoch geben..?

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aufwärtsbewegung (!) hätte mit dem 8 Uhr Rücksetzer die neu entstandene 0-ii-Linie gebrochen. Das darf in einer iii nicht sein.

      Löschen
    2. Ok. danke..hoffe du bleibst uns lange erhalten.. Alles zu wissen schaff ich glaube nie...

      ;)

      soko1

      Löschen
  8. Also wenn man den Beginn des EDT bei 10782 ansetzt hätten wir genau auf die 0-ii- Linie aufgesetzt.
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... aber nicht unter 11035 geschlossen

      Löschen
    2. Wenn das so bleibt..musst du wie AT mal ein Auge bei den Regeln zudrücken...*grins*...

      soko1

      Löschen
    3. Das gibt's bei Robby nicht ...

      Löschen

    4. LOL ...ich weiss, deswegen bin ich hier....war ja ein Scherz..lach...

      soko1

      Löschen
  9. ROBBY VIELEICHT WARTEN SIE 13 UHR UND START RICHTUNG 103XX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mir ohne ein neues Hoch nicht so richtig vorstellen

      Löschen
  10. Low war 13 Uhr. Es gibt Geld im Überfluss. Das ist der Punkt...

    AntwortenLöschen
  11. Als rein EW technisch würde ich sagen er robbt sich im Zigzag in der iii nach oben die 0-ii Linie hat er auch minimal gebrochen, aber die 11035 eben nicht unterboten...
    Ob das nun regeltechnisch durchgeht ..keine Ahnung..
    soko1

    AntwortenLöschen
  12. On Geld da ist, spielt EW-technisch genau so wenig eine Rolle wie Leitzinsen, Terror-Anschläge oder falsche Abgaswerte.

    AntwortenLöschen
  13. Ne, wenn kein Geld da wäre dann würde halt ein anderer Count gefunden der zu keinem Geld passt. Also ganz so einfach kann man es sich dann auch nicht machen. Es gibt kein 100% Funktionierendes System. Schon gar nicht wenn man behauptet das Einflüsse von außen irrelevant sind!

    Wenn Europa in den Krieg ziehen würde dann gäbs auch keine Rally, also wollen wir doch mal in der realen Welt verweilen würde ich mal sagen!
    Jerome

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Robby , wenn wir jetzt ein neues High bauen..geht das dann als iii im EDT durch..??

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - es kann dann nur eine i sein. Damit wäre aber der Aufwärtsimpuls (Variante hellgrüne v) vom Tisch, da das Tief 11035 dann eine x2 sein müsste.

      Es bliebe nur die orangene c und damit das Aufwärtszigzag übrig.

      Löschen
    2. War etwas nicht o.k. mit meiner Frage??

      Christiane

      Löschen
    3. War weiter oben schon in anderen Kommentaren beantwortet

      Löschen
  15. NEUE HOCH JETZT 11300 ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MOB ist 11327 - ob die noch erreicht werden ist fraglich

      Löschen
  16. Hallo Robby,

    die orangene C darf die sich zu 261% ausdehnen..?? Ansonsten wären wir ja schon drüber oder orangenen a und b
    sitzen woanders..?

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. orangene a=10822
      orangene b=10782
      MOB orangene c=11327 (161er Ausdehnung)

      Löschen
    2. ja jetzt hab ichs..Danke..

      soko1

      Löschen
  17. Das sieht jetzt stark nach Abschluss der grauen i bei 11163 aus (es könnte auch noch ein Hoch nachkommen). Die beiden Hochs 11153 und 11163 würden damit die Eindämmungslinie des EDTs definieren. Damit wären auch die Ziele auf der Oberseite begrenzt.

    23er Mindestziel einer ii wäre 11073 - Maximalziel und MOB wäre 10927

    AntwortenLöschen
  18. SCHLUSSKURS UNTER 11085 WÄRE GUT

    AntwortenLöschen
  19. dax läuft mit den usa weiter hoch, nur dass dax kein neues ath macht, sondern bei 11670-11850 stecken bleibt. danach gapfill unten bis 9550, dann neu sehen.

    AntwortenLöschen
  20. Super Service wieder.
    Cool.DANKE !!!

    soko1

    AntwortenLöschen
  21. Hi Robby,

    für mich sieht es aktuell nach 2 möglichen EDT's aus.
    Aktuell scheint mir eines mit der 1 up zum Hoch heute Früh 11.130 zu sein.
    Dieses hätte vorhin mit dem neuen Hoch die 3 up beendet und jetzt in der 4 Down regelkonform die 0-b der 3 Up gebrochen
    Diese 4 Down könnte ab sofort jederzeit beendet sein.
    MoB für dieses EDT wäre die 11.048 (Ende der 2 Down)

    Gruß und schönen Abend

    Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mir nicht vorstellen. Die Bewegung von 11048 nach 11163 kann mit perfekten Impuls-Fibos gezählt werden.

      Löschen
    2. Ja, das bereitet mir auch etwas Kopfzerbrechen

      Löschen
  22. Robby, zum Bruch der o-ii Linie des EDT: Kann man eine ii nicht als Flat ansehen, dass erst bei 11048 beendet wurde und durch diesen Endpunkt geht die o-ii Linie?

    AntwortenLöschen
  23. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf solche krummen Zählweisen lasse ich mich nur ein wenn wirklich gar keine andere Möglichkeit geht - sonst würde der 1-Promille Fall viel zu viel Aufwand binden. Das gilt auch für komplexe Counts, zumal eine y im Regelfall (ausser Doppelflat und Triangle) immer unterhalb der w landen muss.

      Die Aufwärtsbewegung von 11035 nach 11163 lässt sich als Zigzag zählen und ist damit um ein vielfaches wahrscheinlicher als eine krumme Korrektur. Abgesehen davon hat auch der Rücksetzer auf 11048 die 0-b-Linie ganz knapp verfehlt, womit eine ii per se ausgeschlossen ist.

      Löschen

Anzeige