while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX schafft Unsicherheit

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 24. November 2015

DAX schafft Unsicherheit

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Das heutige Tief im DAX bei 10868 erzwingt eine Neubewertung der Aufwärtsbewegung seit 10485/10462. Das klare Setup ist passé - die Muster und Fibo-Relationen sind nur schwer interpretierbar und können sowohl korrektiv als auch impulsiv sein. Eine besondere Herausforderung ist dabei der letzte Anstieg nach 11163 – ohne Annahme eines regulären Impulses ist kaum eine regelkonforme Zählung möglich.
 
Die seit dem Abschluss der roten I/A bei 11057 laufende rote II/B hat bereits die blaue a/w als Zigzag oder Flat bei 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) beendet und ist in der blauen b/w:
  • In der korrektiven Interpretation verläuft die blaue b/w als Zigzag mit der hellgrünen a=10763, hellgrünen b=10678 und hellgrünen c=11163. Diese Zählweise ist nur bei einem Ausgangspunkt 10462 möglich, weil sonst die hellgrüne c die 161er Ausdehnung überschritten hätte.
  • In der impulsiven Interpretation spielt der Ausgangspunkt keine Rolle. In diesem Fall kann eine hellgrüne i=10606, hellgrüne ii=10490, hellgrüne iii=10763, hellgrüne iv=10678 und hellgrüne v gezählt werden.
 
Daraus ergeben sich auf der Kurzfristebene verschiedene Verläufe, die sich nur unwesentlich von den aus der Wochenendanalyse bekannten Varianten unterscheiden:
  1. Abschluss der blauen b/x bei 11163 und Rücksetzer bis 10386 (oder tiefer – rote II/B) und danach Start der Jahresendrallye (lila Pfad).
  2. Abschluss der blauen b/x (oder blauer Alt: i) bei 11163 und Rücksetzer oberhalb 10462 (rote B) und danach Start der Jahresendrallye (grauer Pfad).
  3. Abschluss der orangenen a/w bei 11163, Rücksetzer im Rahmen der orangenen b/x bis maximal 10462. Das 23er (11003 – hellgrüne Fibos) und 38er Mindestziel (10904 – hellgrüne Fibos) der orangenen b/x wurde bereits abgearbeitet. Die orangene c/y sollte die blaue b/x mit Zwischenhoch bis 1141x (Zielbereich +/- 50 Pkte., kein exaktes Ziel) beenden. Erst im Anschluss daran folgt Rücksetzer bis 10386 (oder tiefer – rote II/B) mit nachfolgendem Start der Jahresendrallye (orangener Pfad).
  4. Abschluss der orangenen a/w bei 11163, Rücksetzer im Rahmen der orangenen b/x bis maximal 10462. Das 23er (11003 – hellgrüne Fibos) und 38er Mindestziel (10904 – hellgrüne Fibos) der orangenen b/x wurde bereits abgearbeitet. Die orangene c/y sollte die blaue b/x mit Zwischenhoch bis 1141x (Zielbereich +/- 50 Pkte., kein exaktes Ziel) beenden. Der anschliessende Rücksetzer geht bis 11057 (oder tiefer, z.B. türkisfarbene 0-ii-Linie, aber oberhalb 10462 – rote B) mit nachfolgendem Start der Jahresendrallye (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Der DAX hat mit dem Hoch 11163 oberhalb 11057 einen weiteren Anstieg und damit die obligatorische Jahresendrallye angekündigt. Trotzdem fehlt immer noch die Abarbeitung des Zielbereichs 10386, so dass vor dem Start der Jahresendrallye ein Rücklauf auf diese Marke zu erwarten wäre. Mit dem neuen Setup ist der Verlauf deutlich unsicherer geworden – selbst ein direktes Durchstarten wäre jetzt denkbar.
 
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Als Nachtrag zum Post noch der Count der letzten grauen v (ausgehend von 10867):
    i=10917, ii=10877, iii=11153, iv=11048 (Doppelflat), v=11163

    AntwortenLöschen
  2. Hi Robby,

    ich befasse mich stets mit dem AmiSeppl parallel zum Dachs.
    Und der bastelt aktuell seit seinem Hoch 2097 (für mich eine üB) an seiner C Down.
    Diese läuft als expanding EDT aktuell in der 4 up
    MoB ist die 2096
    Heißt: Die 5 Down zur C steht unmittelbar bevor.

    Im Dow dürfte das vergleichbar aussehen.

    Übersetzt auf den Dax würde das bedeuten, dass es demnächst eher nommal runter geht, bevor eine deutlichere Upbewegung erfolgt

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI muss noch die offene 0-b-Linie holen. Ob das im DAX mit oder ohne Hoch geht wird sich zeigen. Wenn die 11163 eine w waren ist als y alles möglich.

      Löschen
    2. Das darf der Dow gerne machen, aber erst mal runter.
      Hab dir dazu den "besseren" Seppl mal hochgeladen:

      https://www.dropbox.com/s/gi2bkww7wyjm6ir/sup-15er.jpg?dl=0

      Gruß Lirius

      Löschen
  3. Der Anstieg seit dem gestrigen Tief 10868 sieht korrektiv aus. Das Tief könnte damit eine orangene b/x oder deren a sein. Es wäre auch als a einer blauen y denkbar.

    Die lila 0-b-Linie seit dem Hoch 11163 verläuft derzeit bei 1102x und dürfte zumindest ein Zwischenziel des Anstiegs sein. Dieser könnte die b eines Abwärtsflats (orangene b/x bzw. blaue y) oder a eines Aufwärtsflats (orangene y) sein.

    Auch der DJI wartet noch auf den Bruch seiner 0-b-Linie (derzeit bei 1793x).

    AntwortenLöschen
  4. Wünsche allen hier einen guten Morgen,

    Anfängerfrage: Ein einzelnes Triplezigzag ,also grüne abc, würde ich eher einer orangenen a einer orangenen bx oder einer orangenen y, also der blauen b/x
    zuordnen, weniger einer blauen a einer blauen c/y.

    Also eher einer "Unterformation", da du ja schriebst ein Zigzag steht eher selten allein und daher zunächst die Vermutung des EDT.

    Kann man mir einer Warscheinlichkeit von mehr als 50% diese Variante dann im Hinterkopf haben, wäre dieser Ansatz grundsätzlich plausibel.

    Vielen Dank.

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte geschrieben "ein Impuls steht selten allein" - ein Zigzag kann alleine stehen.
      Wenn die Aufwärtsbewegung seit 10492 ein Zigzag war dann kann die blaue b/x bei 11163 abgeschlossen sein.

      Aus dieser Struktur lässt sich keine Präferenz für oder gegen den Abschluss der blauen b/x bei 11163 ableiten. Lediglich aus dem Kontext eines laufenden "Mega"-Impuls wäre eine deutliche Fortsetzung der blauen b/x bis in den Bereich von 1141x heraus favoritisiert. Hierfür wäre der aktuelle Rücklauf bis 10868 ausreichend, aus Symmetriegründen (bei a=c) wäre aber ein Rücklauf bis 1071x plausibler.

      Löschen
    2. Ok verstehe Zigzag im EDT gehört zum Impuls. ( hoffe das hab ich dann jetzt richtig verstanden..)

      soko1

      Löschen
    3. Ich versuche mal eine Zusammenfassung:
      - ein Impuls besteht aus 3 Impuls- und 2 Korrekturwellen
      - ein Zigzag aus 2 Impuls- und 1 Korrekturwelle

      Jeweils die letzte Impulswelle kann ein EDT bilden. Ein EDT besteht aus 3 Korrekturwellen mit Zigzag-Mustern in Trendrichtung und 2 Korrekturwellen mit (fast) beliebigen Mustern

      Löschen
    4. genau, da wir ...respektive du ;) von einem EDT in der letzten Impulswelle ausgingst, sollte das Zigzag dann nicht allein stehen.
      Ich glaube jetzt hab ichs "ideotensicher" abgespeichrt *grins*

      Bist du im Berufsleben Matheprofessor oder so was ähnliches...die Geduld hättest du neben den Fachkenntnissen jedenfalls....*lach*

      LG soko1

      Löschen
    5. Zum Matheprofessor hat es nicht gereicht - bin aber im Studium mit Mathe vollgepumpt worden

      Löschen
    6. Mathe war mein Leistungsfach, hat mir immer Spass gemacht..das "knobeln"
      ..studiert habe ich dann Agrarwissenschaften..
      Darf man erfahren was du beruflich machst..?

      soko1

      Löschen
    7. Ich arbeite als führender Enterprise Architekt in einem Grosskonzern und sorge dafür das alle Business Modelle, Produkte, Prozesse, Daten und IT Systeme aufeinander abgestimmt sind.

      Löschen
    8. Coole Sache..Danke für die Antwort.
      soko1

      Löschen
  5. Hallo Robby,

    gibt es einen Kurs über den es heute nicht mehr drüber darf damit das Szenario fallender Kurse
    bestehen bleibt?

    Gruß
    Rastlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - es gibt nur eine ganz kurzfristige Sicht unterhalb 11163 und den Zielbereich 1141x

      Löschen
  6. ROBBY WAS IST JETZT MIT DAX WIEDER RAUF ???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na bis 11410 +/-50 Punkte ist ja "vorgesehen"...als Variante

      ;)

      soko1

      Löschen
    2. Der DAX musste sich mindestens die 0-b-Linie holen

      Löschen
    3. aber nicht vor 107xx laut Robbys Chart oder

      Löschen
    4. Deswegen gibt es auch einen Text zum Chart - da steht auch das bei 10868 alle Mindestziele abgearbeitet sind.

      Es darf also auch steigen. Graphisch sind diese Varianten nicht darzustellen sonst bekämen wir eher ein Schnittmuster als ein Chart

      Löschen
  7. Hallo Robby! Sollte man aufgrund der allgemeinen Marktlage und der nicht versiegenden Geldschwemme nicht eher die steigenden Varianten nach Erreichung der korrektiven Mindestziele bevorzugen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grundsätzlich ja - für einen richtig nachhaltigen Anstieg sollten aber vorher die 10386 fallen.

      Löschen
  8. Also ohne 10386 keine Jahresendralley oder möglicherweise erst danach??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat doch mit Jahresendrallye nichts zu tun!

      Löschen
    2. Die Jahresendrallye kann im Rahmen eines kurzfristigen Anstiegs zB. als "Strohfeuer" oder im Rahmen eines nachhaltigen Anstiegs (Aufwärtsimpuls) passieren. Kurzfristig sind 1141x problemlos möglich - es ist dann aber ein Rückschlag zu erwarten.

      Löschen
    3. Okay, danke für die Aufhellung :-)

      Löschen
    4. Robby,

      woher hast du eigentlich die Regeln mit
      0-ii bzw. 0-b Linien?

      Wäre aktuell interessant, denn es könnte im Dax seit 10.919 ein Impuls laufen.
      Dieser mögliche Count müsste dann obsolet sein, wenn der Dax jetzt irgendwann die 0-ii Linie durchstößt?
      Hieße: Eine iv sollte oberhalb dieser Linie enden und gleichzeitig mehr als 23% retraced haben.

      Sehe ich das richtig?

      Lirius

      Löschen
    5. Nur am Rande, das ganze Up sieht zunächst aus wie ein Impuls, ist es mMn aber nicht, da ich nirgendwo einen brauchbaren Rücklauf für die iii up finden kann und die 0-ii in diesem Moment gebrochen wurde

      Hieße demnach:

      A oder 1 einer Aufwärtsbewegung?

      Löschen
    6. Hallo lirius könnte da nicht die orangene c/y als Impuls bis 114xx laufen wenn die 11163 überschritten werden..?
      soko1

      Löschen
    7. Das könnte sein.
      Nur den Impuls kann ich nicht zählen.
      Komme derzeit auf ne i und ii, aber eine iii hätte noch an keiner Stelle wenigsten mal 23% retraced.
      Heißt:
      Es läuft noch die iii oder sogar die i
      Da dann aber die 0-ii-Linie vorhin gebrochen ist, müsste immer noch die i llaufen
      Eine C als Korrektur könnt ich auch noch hinbekommen
      Hmmmmm

      Löschen
    8. die iii der y sollte da laufen imo
      soko1

      Löschen
    9. Dann aber müsstest du die Bewegung seit 10.477 als Impuls betrachten.
      Und hier ne i, ii, iii zu zählen fällt mir nicht nur nicht leicht, das bekomm ich ehrlich gesagt nicht gebacken.
      Insofern wäre ich mit ner a einer C der y eher einverstanden.

      Bin mal gespannt, was unser großer Meister sagt :-)))

      Löschen
    10. ich meinte iii der a der y..sorry.
      soko1

      Löschen
  9. Die Jahresendrallye BEGINT MEISTENS AM 19.12.BIS 06.01. ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt zwei häufige Starttermine. Um den 20.11. und um den 15.12.

      Anfang Dezember gibt es des Öfteren einen Einbruch.

      Löschen
  10. Robby was sagst Du dazu dass die US-Indexfutures bisher gar nicht bewegen?

    Rastlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI will seinem DAX-Kumpel noch etwas Zeit für einen Anstieg lassen bevor er sich die 0-b-Linie holt.

      Löschen
  11. Mit Überschreiten der 11163 kann man da von einer laufenden orangenen c/y ausgehen. ?
    soko1

    AntwortenLöschen
  12. Die Frage aller Fragen: JETZT short gehen????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ,dann mit SL 11500 imo.
      soko1

      Löschen
  13. Hallo Robby,
    was war denn da gerade im Xetra Dax los? Dax um 16:20 Uhr um etwa 200 Punkte runter und gleich danach wieder die gleiche Handelsspanne rauf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sorry, welche Plattform tradest du?
      Heute war eine einzige Upbewegung die nirgendwo mal auch nur um 23% retraced hätte.

      Gruß Lirius

      Löschen
    2. @ Lirius:
      das sieht man auf http://go.guidants.com/#c/so_funktionierts ziemlich deutlich

      Löschen
    3. Da gabs auch einen spike im VDAX auf 50..*grins* in der Zeit hat sich der Index um 10 Punkte bewegt..hundertjährige Rollstuhlfahrer rollen da schneller um die Wette zum Frühstüchbuffet

      hehe..

      ;)

      soko1

      Löschen
    4. häääääääääää
      Da muss irgenjemand richtig geklopst haben.
      Schu mal http://www.finanzen.net/index/DAX/Parkettkamera
      Nix zu sehen.
      Habe auch nirgendwo etwas ähnliches gehört oder gesehen.

      Lirius

      Löschen
    5. Der Spike ist ein typischer L&S-Aussetzer. Das kommt des öfteren vor und hat nichts zu sagen.

      Löschen
  14. Der Anstieg seit 10868 sieht stark impulsiv aus und scheint in einer sich auffächernden iii zu sein. Das würde entweder für eine c up (61er Mindestziel 10287) oder für die a einer y sprechen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bingo..richtig getippt ( theoretisch)

      :)

      soko1

      Löschen
    2. Wie bekommst du mit dem Start bei 10.868 einen Impuls in der i hin?
      Verstehen würde ich den Start bei bei 10.919
      Aber dann kommt das Problem:
      Die ii wäre demnach bei 9940
      Und nun würde die iii die 0-ii brechen :-(
      Das geht nach meiner Info nicht, oder?

      Dürfte eine iv diese 0-ii brechen?

      Das wäre eine meiner beiden Fragen von vorhin

      Lirius

      Löschen
    3. Der Impuls ist mit zwei i'er und ii'er gestartet:
      i=10951, ii=10890, i=10978, ii=10920
      Aktuell läuft die iii als auffächernder Impuls.
      In einem Impuls spielt die 0-ii-Linie eine untergeordnete Rolle (anders als bei einer Korrektur) und ist nur ein indikatorisches Hilfsmittel um die richtigen Wellenebenen zu finden. Ein Bruch der 0-ii-Linie durch eine nachfolgende ii ist ohne Konsequenzen möglich.

      Löschen
    4. Das mit der ii und einer 0-ii ist mir klar.
      Aber eine iii up darf z.B. die ii-iv nicht schneiden.
      Darf eine iii die 0-ii schneiden?
      Ich meine ebenfalls nein. Wobei ich mir da nicht 100%ig sicher bin

      Und woher hast du diese Regeln mit einer 0-b bzw. einer 0-2 in nem EDT/LDT?

      Dann zu deinem Impuls:

      Das Problem war, dass ich die erste deiner beiden i nicht als Impuls hinbekam.
      Jetzt habe ich weiter aufgefächert und nun klappts

      Demnach sind wir bei aktuell laufender iii beieinander, hatte ich ja heute Mittag schon gepostet

      Danke und Gruß

      Lirius

      Löschen
    5. Wie eine iii eine ii-iv-Linie schneiden soll verstehe ich nicht. Schliesslich ist die ii der Ausgangspunkt der iii. Das kann dann nur auf unterschiedlichen Wellenebenen sein und da spielen diese Linien keine Rolle.

      Den Pflichtrücklauf zu der 0-b-Linie nach einer komplexen Korrektur habe ich mir selber erarbeitet. Dies funktioniert zumindest für tiefe Zeitebenen ausschliesslich in der 24-Stunden-Indikation und ist deshalb auch in keinem bekannten Regelwerk reflektiert.

      Die konsequente Anwendung der 0-b-Regel in einem EDT führt dann zwangsläufig zu dem Plichtrücklauf einer ii zur 0-b-Linie.

      Löschen
    6. Dies funktioniert zumindest für tiefe Zeitebenen ausschliesslich in der 24-Stunden-Indikation und ist deshalb auch in keinem bekannten Regelwerk reflektiert...

      Dann wird es aber Zeit für so ein Regelwerk..

      ;)

      Löschen
    7. Musste heißen: Eine V darf die ii-iv nicht schneiden.
      Und ein laufender Impuls darf eine ii-iv zu keinem Zeitpunkt schneiden
      Eine iii könnte das durchaus, nämlich in ihrer unter ii bzw. Unter iv

      Lirius

      Löschen

Anzeige