while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX vor Weichenstellung

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 26. November 2015

DAX vor Weichenstellung

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der DAX hat das Soll für den laufenden Anstieg erfüllt. Noch ist die Bedingung für ein baldiges Ende noch nicht erfüllt. Trotzdem ist weiterhin Vorsicht geboten - schliesslich steht der DAX vor einer wichtigen Weichenstellung. Der für einen nachhaltigen Anstieg zu erwartende Rücksetzer auf 10386 steht immer noch aus und der Anstieg seit 10485/10462 ist noch nicht hoch genug gelaufen um eine Bullenfalle auszuschliessen. Erst bei einem deutlichen Überschreiten der 1141x kann von einem direkten Weiteranstieg im Rahmen der Jahresendrallye ausgegangen werden.
 
Seit dem Abschluss der roten I/A bei 11057 befindet sich der DAX in der roten II/B. Diese hat bereits die blaue a/w als Zigzag oder Flat bei 10485 (bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation) beendet und ist in der blauen b/w. Die blaue b/w hat bei 11163 ihre orangene a entweder als Zigzag oder Impuls und bei 10868 ihre orangene b markiert. Die orangene c bildet einen Impuls (hellgrüne i=10951, hellgrüne ii=10890, graue i=10978, graue ii=10920 und vermutlich graue iii=11367) und könnte sich in der grauen iv befinden. In diesem Fall wäre ein Rücksetzer auf das 23er Mindestziel (11262 - hellgrüne Fibos) zu erwarten. Alternativ zu der Zählweise mit zwei i’er und ii’er Wellen zum Start wäre auch eine hellgrüne i bei 10951 und eine hellgrüne ii bei 10920 (mit einer üb bei 10978) vorstellbar. Das 61er Mindestziel der orangenen c (11287) wurde bereits deutlich überschritten.
 
Dies bedeutet für die bekannten Verläufe auf der Kurzfristebene aus den letzten Posts:
  1. Die orangene c (oder y) sollte die blaue b/x mit Zwischenhoch bis 1141x (Zielbereich +/- 50 Pkte., kein exaktes Ziel) beenden. Im Anschluss daran folgt Rücksetzer bis 10386 (oder tiefer – rote II/B) mit nachfolgendem Start der Jahresendrallye (orangener Pfad).
  2. Die orangene c (oder y) sollte die blaue b/x mit Zwischenhoch bis 1141x (Zielbereich +/- 50 Pkte., kein exaktes Ziel) beenden. Der anschliessende Rücksetzer geht bis 11057 (oder tiefer, z.B. türkisfarbene 0-ii-Linie, aber oberhalb 10462 – rote B) mit nachfolgendem Start der Jahresendrallye (hellgrüner Pfad).
  3. Die rote Alt: II/B wurde bei 10485/10462 beendet. Die 11163 sind die blauen Alt: i und 10868 die blauen Alt: ii. Das 61er Mindestziel einer roten Alt: C ist 11571 (rote Fibos). Eine kurze rote Alt: III könnte auch unterhalb 11571 enden. Die Jahresendrallye ist bereits gestartet (grauer Pfad).
 
Fazit:
Der DAX steht an der kritischen Marke 1141x vor einer wichtigen Weichenstellung. Sollte der seit 11357 laufende Rücksetzer die 11262 erreichen ist die Chance einer Bullenfalle sehr hoch und es könnte vor dem Start der Jahresendrallye die Abarbeitung des Zielbereichs 10386 anstehen. Dies wäre das optimale Szenario für einen seit 9300 laufenden Mega-Impuls. Dieser Rücklauf ist aber kein Muss - ein direktes Durchstarten wäre denkbar und würde kurzfristig zu Weihnachten höhere Kurse bescheren. Der Anstieg könnte sich als korrektives Strohfeuer entpuppen und wäre bei Weitem nicht so nachhaltig.
 
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Da kann man nur noch konstatieren

    TOP die Wette gilt..

    ;)

    soko1

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt muss ich nommal nachhaken - sorry Robby:

    Die graue iii Up kann erst beendet sein, wenn sich in dieser iii ein Impuls zählen lässt.
    Das aber klappt in dieser grauen iii so (noch) nicht, die Fibos dazu stimmen nicht!

    Nach meiner Zählung (ich hatte das gestern schon gepostet) befindet sich der Dax in der grauen iii.
    Da gehe ich mit dir konform.
    Allerdings erst in der 3 up dieser grauen iii.
    Sollte es jetzt zur 11.262 retracen, dann wäre das die 4 down der grauen iii.
    Erst mit einem neuen Hoch (in der 5 up) wäre die graue iii beendet.
    Und danach erst käme doch die graue iv down, gefolgt von einer grauen V

    Gruß Lirius

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal ist abwarten besser als Hektik verbreiten. Ob das gerade überhaupt eine graue und nicht eine hellgrüne iii ist ist herzlich unklar. Bevor die 11262 nicht fallen ist die Diskussion einfach müssig ...

      Löschen
  3. Guten Morgen,

    mal ganz was anderes. Könnten wir nicht noch in der v der roten 1 sein.
    Würde zu dem Megaimpuls passen, wenn schon die 1 über 2k Punkte macht. Die Korrektur beginnend bei 11057 könnte doch erst die iv gewesen sein und das Hoch der Abschluss der iii der 1 und nicht schon die v .
    Oder würde das gegen die Regeln hinsichtlich der maximalen Auffächerungen ( oder anderer Regeln) verstoßen?

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das würde klar gegen die maximale Auffächerung verstossen. Es müssten dann sechs i'er gezählt werden.

      Löschen
    2. Ah Ok.

      soko1 vielen Dank

      Löschen
  4. Der DAX hat sich in der Overnight-Indikation weiter nach unten gehangelt und steht mit den bisher erreichten 11263 kurz vor Erreichen des 23er Mindestziels. Sollte es dann weiter fallen könnte sogar ein EDT entstehen. Die 0-b-Linie ist derzeit bei 1104x und damit kurz vor dem Eintritt in den Zielbereich einer möglichen ii (MOB 11061).

    Wie auch immer - auf der Oberseite fehlt immer noch mindestens ein Hoch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na - wer sagt's denn ...
      Kaum geschrieben - schon ist es passiert.

      Löschen
    2. Die Aufwärtsbewegung seit 11242 sieht korrektiv aus - das würde für eine weitere Fortsetzung der Korrektur (entweder graue iv oder ii eines EDT) sprechen.

      Sollte es eine graue Aufwärts-v sein könnte die ebenfalls als "kleines EDT" laufen.

      Löschen
    3. Wenn das zum Start kein Triangle sondern vier i'er waren knallt es oben raus - dazu muss 11285 halten. Ansonsten ist es Korrektiv.

      Löschen
  5. Wie könnte so ein EDT kurstechnisch verlaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am heutigen Tag runter zur 0-b-Linie und am Montag/Dienstag die zwei fehlenden Hochs.

      Löschen
  6. Danke.

    Dieser Verlauf würde gut dazu passen das Draghi nächste Woche spricht.
    Dann springen die Kurse i.d.R. nach oben.

    Gruß

    Rastlos

    AntwortenLöschen
  7. Der Markt drängt dermaßen nach oben getrieben von dem billigen Geld., dass man kaum glauben mag, dass es heute nach unten gehen soll....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus saisonaler Sicht ist ein Einbruch Anfang Dezember ein häufiges Phänomen

      Löschen
  8. Unter den gegebenen geldmarktpolitischen Umständen stand selten ein Dezemberanfang! 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest die letzten beiden Jahre sind vergleichbar und dort hatten wir auch den Einbruch

      Löschen
    2. Wir sollten uns heute eher wieder mal mit der Oberseite befassen. Wenn der GfK Wert heute mittag noch besser ausfällt als erwartet, werden wir neue Hochs sehen. Es gibt keinen Grund zu erwarten, dass sie schlechter ausfallen.

      Löschen
  9. Wie siehts man unterscheide von edt und ldt sieht änlich aus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LDT steht am Anfang einer Bewegung, EDT am Schluss.
      LDT besteht in der i, iii, v aus Impulsen, EDT aus Zigzag-Mustern.

      Löschen
  10. Was bedeutet das neue Hoch? doch 11410?

    AntwortenLöschen
  11. Wo wäre dann die V der ALT C anzusiedeln?

    Wäre das die Jahresendrally ...Zeitlich dieses Jahr oder eher später?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tendenziell dieses Jahr ab Mitte Dezember - wenn die Anfang-Dezember-Delle durch ist

      Löschen
  12. Hallo Robby,
    bin leider noch am Anfang der EW-Materie, insofern kann ich nicht jeden Ausführungen hier auf Anhieb folgen.
    Nach derzeitigem Stand, welchen Verlauf hältst du für mehr wahrscheinlich 1 2 oder 3?
    Die Unterschiede in der Range der einzelnen Verläufe sind ja doch gewaltig.
    Kann man dazu eine Aussage machen?

    Vielen Dank vorab...
    Gruß MM-G

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist nur schwer möglich. Aus reiner kurzfristiger EW-Sicht ist alles möglich, zumal die Variante 3 für mehrere Varianten steht.

      Aus übergeordneten Gesichtspunkten tendiere ich leicht zu Variante 1. Dies würde auch zum MACD auf Tagesebene passen.

      Löschen
  13. Das ist ja mal wieder ein zähes Geschiebe. Ich sehe gerade drei Möglichkeiten:
    - es läuft immer noch die graue iv mit 11353 als b
    - es läuft eine graue v als EDT (dann würde wohl zu Beginn des Impulses eine ii mit üb besser passen)
    - es läuft die ii des EDTs mit 11367 als i

    Das scheint mal wieder ein Geduldspiel zu werden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. US nur Feiertagshandel..war zu erwarten..Langsam kommen hier täglich ganze Romane zusammen..

      ;)

      Bin grade beim Durchforsten des Blogs von Anfang an..da warst du noch Alleinunterhalter

      :)

      Einen schönen Abend noch.

      soko1

      Löschen

Anzeige