while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Ist die Vorentscheidung im DAX gefallen ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 12. November 2015

Ist die Vorentscheidung im DAX gefallen ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Eine Vorentscheidung könnte bereits gefallen sein – obwohl der DAX bis jetzt nicht final geklärt hat, ob das Hoch bei 11057 bereits der Abschluss des Aufwärtsimpulses im DAX war. Die internen Strukturen der Muster bleiben weiterhin mehrdeutig, doch verdichten sich die Anzeichen auf einen in Kürze zu erwartenden Bruch der Marke 10685 auf der Unterseite.


Bis es soweit ist kann bei 11057 entweder der Abschluss der orangenen v als Expanding EDT (hellgrüne Eindämmungslinien) oder aber erst die graue Alt: b der hellgrünen ii gezählt werden.

Der Rücksetzer zu 10726 lässt sich impulsiv zählen und würde sowohl zu einer bereits gestarteten grösseren Abwärtsbewegung (orangene a/i) als auch zu der fehlenden Alt: c der hellgrünen ii passen.

Die von 10726 nach 10995 laufende Aufwärtsbewegung kann sowohl impulsiv (i=10762, ii=10739, iii=10858, iv=10788 und stark gedehnter v=10995) als auch korrektiv als Flat oder Zigzag (a=10858, b=10788, c=10995) interpretiert werden. Es könnte sich damit entweder um eine orangene b/ii der Abwärtsbewegung als auch um die graue i der hellgrünen iii handeln.

Der Start der Abwärtsbewegung von 10995 nach 10731 kann impulsiv (i=10852, ii=10958 mit üb) gezählt werden, womit ein laufender Abwärtsimpuls als orangene c/iii derzeit die wahrscheinlichste Variante ist. In diesem wäre die magische Marke (161er Ausdehnung) bei 10458. Ein Bruch dieser Marke würde ein deutliches Abwärtspotenzial signalisieren. Ein laufendes korrektives Muster kann zum jetzigen Zeitpunkt jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Die Beurteilung des Anstiegs seit 9300 bleibt unverändert. Der DAX ist immer noch unterhalb 11160 womit die gesamte Aufwärtsbewegung sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden kann.

Impulsive Interpretation (normale Beschriftung)
Die blaue i wurde bei 9786, blaue ii bei 9393, die blaue iii bei 10187 (mit Bruch der magischen Marke 10179) und die blaue iv bei 9957 als Flat-X-Triangle beendet. Die blaue v verläuft impulsiv mit der orangenen i=10180, orangenen ii=10158, orangenen iii=10860, orangenen iv=10685 und der orangenen v. Diese wurde entweder bei 10057 beendet (grauer Pfad) oder wird sich noch deutlich weiter nach oben ausdehnen (lila Pfad).

Korrektive Interpretation (umrandete Beschriftung)
Die blaue w (Zigzag) wurde bei 9888, die blaue x bei 9729, die braune a der blauen y (Flat) bei 10187 und die braune b der blauen y bei 9957 beendet. Die braune c der blauen y (261er Maximalziel und MOB bei 11159 – rote Fibos) wurde bei 11057 als Expanding EDT abgeschlossen.

Die Einordnung in die Langfrist-Varianten ergibt damit folgendes Bild:

Hauptvariante: orangene 2 bei 9300 abgeschlossen (farbig hinterlegte Beschriftung)
Die orangene 2 wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der impulsiven roten I entweder bei 11057 (grauer Pfad) oder deutlich oberhalb 11057 (lila Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten II (MOB 9300) zumindest bis zum 38er RT (derzeit 10386 – orangene Fibos) an. Idealerweise wird dabei die orangene 0-ii-Linie gebrochen (derzeit 1018x – kein Muss). Nach Abschluss der roten II leitet die rote III einen kräftigen Anstieg ein.

Nebenvariante: blaue A/W bei 9300 beendet (normale Beschriftung)
Die blaue A/W wurde bei 9300 durch die rote V/lila C beendet. Nach Abschluss der korrektiven roten A bei 11057 (grauer Pfad) steht ein Rücksetzer im Rahmen der roten B zumindest bis zum 38er RT (10386 – orangene Fibos) an. Für das Ende einer komplexen Korrekturwelle ist zusätzlich der Bruch der orangene 0-ii-Linie (derzeit 1018x) Pflicht. Die rote C wird im Anschluss einen kräftigen Anstieg einleiten. Der Rücksetzer nach einer impulsiven roten A bei 11057 kann wegen eines fehlenden Mindestziels auch deutlich oberhalb 10386 (z.B. bei 10685; Ausgangspunkt des Expanding EDT – orangener Pfad) enden. Alternativ kann nach Abschluss einer blauen X bei 11057 auch direkt die blaue Y unterhalb 9300 laufen und dabei auch die dunkelblaue 0-B-Linie brechen. Oberhalb 9217 kann in diesem Fall die orangene 2, unterhalb 9217 die lila 2 aus dem Big Picture beendet werden (hellgrüner Pfad).

Fazit:
Immer noch kann im DAX sowohl eine Abwärts- als auch eine Aufwärtsbewegung laufen. Es verdichten sich jedoch die Anzeichen für einen Bruch der Marke 10685 und damit einer Ausweitung der Abwärtsbewegung. Trotzdem bleibt die Marke 11057 auf der Oberseite für eine Ausweitung der Aufwärtsbewegung bestehen.

Bei einem direkten Anstieg des DAX oberhalb 11159 ist der Impuls bestätigt und es können langfristig alle bearischen Phantasien ad acta gelegt werden. Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Heisst also wenn man an Tiefpunkten eine long probiert, dann jetzt stop auf 10682 bzw später stop 10458 bei long so 10520?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre mit long eher vorsichtig. Es reicht völlig aus oberhalb 11057 einzusteigen. Wenn diese Marke bricht ist noch genug Potenzial nach oben da.

      Long wird frühestens bei 10386 interessant.

      Löschen
  2. Mit dem Tief unterhalb 10726 kann das Hoch 11057 keine üb mehr sein. Solange die 10685 noch nicht gebrochen sind besteht eine Restchance auf eine y seit 11057. Hierfür sieht es aber nicht gut aus, da der Rücklauf seit 10995 mittlerweile eher korrektiv als impulsiv zu werten ist und damit eine c nur noch als EDT zählbar wäre. Die 10698 wären als i des EDTs auch bereits sehr tief gelaufen.

    Das spricht alles für einen Abschluss der roten I bei 11057 und einer laufenden roten II.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch eine Ergänzung:
      Wenn sich die 10698 als komplexe Korrektur und damit als üb bestätigen würden wäre ein erneuter Anstieg zur 0-b-Linie (10995-10959) der üb zu erwarten (derzeit bei 1092x). Das könnte ein guter Short-Einstieg sein (Stopp 11057).

      Löschen
    2. Guten Morgen
      wo wäre da der Beginn einer i eines EDT?

      Die kurze iv bis 10685, nochmal nachgefragt. Die muss da beendet sein weil in einer Teilwelle nur eine ÜB/ÜX erlaubt ist ?

      Eine iv ist ja zeitlich an eine ii gebunden. Gibt es eine Begrenzung der Dauer einer ii ?

      Vielen Dank.
      soko1

      Löschen
    3. wäre davor der Bruch der MOB nötig?
      soko1

      Löschen
    4. Die gesamte Abwärtsbewegung seit 10994 wäre die i - das zeigt aber auch das das EDT eher als theoretische Môglichkeit einzustufen ist.

      Der Abschluss der orangenen iv bei 10685 ist wegen der kleinen üx bei 10864 klar. Zeitlich kann eine iv bis zu viermal länger als eine ii laufen, wobei es hier keine exakte Regel gibt. Ich setze eine iv maximal beim 4,5-facher Dauer einer ii an und akzeptiere höchstens eine 5-fache Dauer.

      Löschen
    5. Ich nehme an die Frage nach dem Bruch der MOB bezieht sich auf die üb bei 10699. Hier ist kein Bruch der MOB erforderlich für eine Gegenbewegung. Diese darf aber nicht mehr oberhalb 11057 enden.

      Löschen
    6. Ja genau Danke.
      Gibt es eine zeitl. Begrenzung für eine ii?
      soko1

      Löschen
    7. Nein - eine ii kann sehr kurz oder sehr lang sein.

      Löschen
  3. So nun kann man Rückläufe wohl getrost für shorts nutzen.
    soko1

    AntwortenLöschen
  4. Ab wann sollte man Short gehen?

    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Überhaupt nicht
      Der Dax kann seine ABC Korrektur jederzeit beenden und bis 11200 steigen !
      Das Chance Risiko Verhältnis ist viel zu schlecht für Shorts !
      Das hätte nur bei 11000 Sinn gemacht

      Löschen
    2. Vielen Dank für Ihre aufschlussreichen Ausführungen !

      Löschen
  5. robby könnte noch eine c rauf 109xx oder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich rechne noch mit einer c up und Bruch 0-b-Linie (siehe mein Kommentar von heute morgen).
      Wenn die nicht kommt habe ich mit dem Short-Einstieg Pech gehabt.

      Löschen
  6. WAS IST MIN UND MAX C WELLE OBEN SO BEREICH 10940 OPTIMAL ODER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Mindestziel ist Bruch 0-b-Linie aus Kommentar um 7:16

      Löschen
    2. Verstehe ich das richtig , du gehst davon aus das entweder die orangenen b oder die ii noch laufen und da ne c up fehlt.

      Du gehst nicht davon aus , dass bereits die orangenen iii oder c down laufen??

      Worauf begründet sich diese Annahme ?

      soko1

      Löschen
    3. Ach ich habs gefunden weil die Abwärtsbewehung nicht Impulsiv ist und damit keine c oder iii sein sollte, nehme ich an?
      soko1

      Löschen
    4. Es ist zumindest mühsam einen impulsiven Count zu finden

      Löschen
  7. ABER WARUM LINIE AB 10995 Ü 10959 UND NICHT VON HOCH 11057

    AntwortenLöschen
  8. Wenn jetzt noch ne b läuft und die unterschießt darf die maximal bis 10561 gehen ( 61% unterschießen)
    Ist das so?

    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre das Maximalziel. Es ist aber keine MOB.
      Geht es tiefer ist die Annahme einer c oder iii sinnvoll.

      Löschen
  9. Hallo robby,

    Kann man dir irgendwie eine private Nachricht schreiben also e-mail? Hab eine allgemeine Frage :)

    AntwortenLöschen
  10. @ soko wie kommst du auf die 10561? Stell mich gerade blöd an :/

    caap

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Projektion über die a der b von 10726 zu 10995 und dann 161% runter.
      soko1

      Löschen
    2. Dann komme ich auf 10459 :/

      Löschen
    3. ich bin bei Guidants, da gibts die Funktion Fibolevel und Fiboprojektion..die nimmt Robby auch.
      Wenn ich von der vermeintlichen Teilwelle 10729 zu 19995 gehe und dann die 161% runter kommt da 10561 raus. Die 10459 ergeben sich aus der Projektion von 11057 über 10729 zu 19994 und dann runter. Für die b der der a muss man erst bei 10729 anfangen.

      Hat sich nun warscheinlich eh erledigt wenn schon die iii des Downers läuft.

      :)
      soko1

      Löschen
    4. Jetzt hab ich es :) Danke, Dir und allen andere noch einen schönen Sonntagabend.

      caap

      Löschen
  11. dax will nicht runter--nicht mal 5 prozent, die amis kommen nicht hoch, setzen 8 proz zurück.

    AntwortenLöschen
  12. Glaube auch, dass da die rote I bei 11057 beendet wurde und die rote II läuft.
    Auf den ersten Blick würde ich das Gezuckel seither als ein Flat zählen, mit A=10726 (Doppelzigzag), B=10989 und laufender C als expanding EDT mit i=10852, ii=10958, iii=10605 und laufender iv (muss 10852 nochmal überschreiten), die v könnte dann locker das 38er RT bei 10386 erreichen und sogar das 50er RT bei 10180, was besser zur roten II passen würde.

    AntwortenLöschen
  13. ... die MOB für das Flat wäre das 261er bei 10128.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Robby gibt es keine Alternative mehr zur iii..??
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Wochenendindikation ist die Sache ziemlich klar. Bestätigt ist die orangene iii natürlich erst mit Bruch der magischen Marke.

      Löschen

Anzeige