while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Die Magie des Zielbereichs im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 7. Dezember 2015

Die Magie des Zielbereichs im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage
 
 
Der Anstieg bis knapp vor der 11000er Marke hat es heute noch einmal spannend gemacht – doch letztendlich hält sich der DAX weiter ganz gut an dem impulsiven Verlauf aus der Wochenendanalyse. Es ist geradezu spürbar, wie sehr es den DAX drängt nach oben auszubrechen. Noch scheint ihn eine unsichtbare Kraft – die Magie des Zielbereichs - daran zu hindern.
 
Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf seit Abschluss der roten I/A bei 11057. Die rote II/B hat mit einem Flat nach einer preislich flachen blauen a/w (10485 bzw. 10462 in der L&S-Wochenendindikation – oberhalb des 38er Mindestziel der rote I/A bei 10386) mit der blauen b/x (11431) eine veritable Bullenfalle oberhalb der 161er Ausdehnung der blauen a/w aufgebaut und mit der blauen c/y (bisher bei 10629) auch bereits alle Pflichtaufgaben – insbesondere den Bruch der türkisfarbenen 0-ii-Linie – erledigt.
 
Auch nach dem heutigen Tag bleibt der Verlauf der blauen c/y sehr kompliziert und vieldeutig zählbar. Er kann impulsiv als auch in mehrfache Weise korrektiv interpretiert werden, wobei die Präferenz auf dem impulsiven Count bleibt.
 
Impulsiver Verlauf (farbig hinterlegt)
Die blaue b/x wurde als Triplezigzag bei 11431 abgeschlossen. Die blaue c/y ist impulsiv und hat bereits die hellgrüne i=11077, hellgrüne ii=11320 und hellgrüne iii=11639 beendet. Die hellgrüne iv könnte mit einer grauen w=10811, grauen x=10629 und grauen y=10992 abgeschlossen sein. Solange die 10767 noch nicht durchbrochen wurde wäre anstelle der grauen y auch eine graue c als EDT denkbar, in dem noch weitere Hochs anstehen würden. Die Start der hellgrüne v sieht impulsiv aus. Die bisher erreichten 10854 können als abgeschlossene graue i und der folgende Anstieg (bisher bei 10943) als graue ii gesehen werden.
 
Korrektiver Verlauf (normale Schrift)
Die blaue b/x bildet ein Zigzag-X-Triangle mit orangener w=11163, orangene x=10948 als Flat-X-Zigzag-X2-Triangle und orangener y=11288 als Triangle (hellgrüne a=11431, hellgrüne b=11077, hellgrüne c=11320, hellgrüne d=11118, hellgrüne e=11288). Im 60 Min. Chart verstecken sich die hellgrüne c, d und e in einer einzigen Kerze. Die blaue c könnte als Impuls mit i=11089, ii=11192, iii=10639, iv=10811 und v=10629 fertig gezählt werden (nicht im Chart hinterlegt). Die 10639 könnten auch erst die orangene a der blauen y sein. In diesem Fall wären die 10992 die orangene b und es würde die orangene c laufen (Details analog hellgrüne iv/v aus dem impulsiven Verlauf).
 
Auf der Kurzfristebene bleiben die Varianten aus der Wochenendanalyse („Kommt die Jahresendrallye im DAX ?“) gültig:
  1. Die blaue b/x wurde bei 11431 beendet. Es läuft der Rücksetzer bis 10386 (oder tiefer – rote II/B) mit nachfolgendem Start der Jahresendrallye (orangener Pfad). Diese Variante kann sowohl mit der impulsiven Variante (blaue c) als auch korrektiven Variante (blaue y) erreicht werden.
  2. Die blaue b wurde bei 11288 beendet. Die blaue c (10629) wurde mit dem Bruch der türkisfarbenen 0-ii-Linie beendet und die Jahresendrallye gestartet (hellgrüner Pfad). Diese Variante hat nur noch statistischen Charakter. Das offensichtlich korrektiv erzielte Tief bei 10629 sowie der folgende korrektive Anstieg nach 10992 sind klare Gegenindikationen.
  3. Die blaue x wurde bei 11431 beendet. Der aktuelle Rücklauf ist erst die laufende orangene a der blauen y. Es läuft der Rücksetzer deutlich unterhalb 10386 (rote II/B) mit nachfolgendem Start der roten III (lila Pfad - farbig hinterlegte und umrandete Beschriftung). Die Jahresendrallye fällt aus.
  
Fazit:
Der DAX hat seine Pflichtziele nach der Bullenfalle abgearbeitet. Zwar würde aus kurzfristiger Sicht einer bereits gestarteten Jahresendrallye nichts mehr im Wege stehen, doch sprechen das anscheinend korrektiv erzielte letzte Tief bei 10629 und auch das korrektive Hoch bei 10992 deutlich dagegen. Aus langfristiger Sicht ist immer noch das Anlaufen des offenen Zielbereichs bei 10386 das bevorzugte Szenario für einen seit 9300 laufenden Mega-Impuls. Sollte es deutlich unter die 10386 gehen dürfte die Jahresendrallye ausfallen.
 
Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.
 
Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Den Anstieg seit 10629 (üb) bis 10992 könnte man gut als Doppelzigzag und damit als i eines EDT's in der c zählen.
    Die ii könnten die 11881 als Double gewesen sein (Zigzag/Flat - Triangle).
    Kann man das so zählen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit Blick auf die Indikatoren kam auch mir gerade in den Sinn, wieso wir den DAX bis zum Absturz nicht noch auf das 61,8 % Retr. / bis zur Trendlinie steigen lassen....

      Und wieso kompliziert als EDT, wenn doch auch ein Tripple-Zig-Zag bis da hinauf ginge (oder geht das nicht)...

      Gruß!

      wahrheitsliebender

      Löschen
    2. Ohne EDT müssen die 10629 impulsiv gezählt werden

      Löschen
    3. ich dachte an eine c (MOB 11078), das geht nur als Impuls oder EDT- aber vielleicht ist es ja auch keine.

      Löschen
    4. auch eine z mit knappem Hoch würde als i eines EDT's noch passen.

      Löschen
  2. aber da ist wieder das Problem mit den leicht überschiessenden Teilwellen des triangles.

    AntwortenLöschen
  3. Die 10992 können sehr gut als Doppelzigzag gezählt werden und damit als eine i eines EDTs. Die 10854 könnten theoretisch auch ein Doppelzigzag sein, wären aber wegen des Bruchs der 0-b-Linie 10629-10854 durch den Anstieg nach 10950 keine ii sondern höchsten die a oder y der ii, in der noch mindestens ein Tief fehlen würde.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe die w bei 10874 und dann das triangle.

      Löschen
  4. Hallo Jungs ,
    ich bin dafür es weniger kompliziert zu machen und ähnlich nach der Marke 114xx
    ( wo auch kein EDT kam ;) jetzt einfach schön impulsiv und schnell in einer iii down zu fallen, dann ne iv und ne v in den Zielbereich..

    hehe

    Gute Nacht.
    soko1

    AntwortenLöschen
  5. Der Rücklauf gestern Abend auf die 10950 könnte die graue ii - zumindest aber deren a - gewesen sein. Die Abwärtsbewegung nach 10865 kann wieder impulsiv interpretiert werden und damit die i der grauen iii sein. Hierzu wäre zumindest ein Rücklauf auf das 38er RT (10898) im Rahmen der ii wünschenswert. Alternativ dazu könnten die 10865 die a der b der grauen ii sein, wobei dann ein Überschiessen der b zu erwarten wäre.

    DAXi scheint den direkten Weg zum Tor zu nehmen ...

    AntwortenLöschen
  6. Hi Robby, für Laien ausgedrückt - was bedeutet das? Rallye begonnen oder ist das Tor das ersehnte Tief bei 104xx

    AntwortenLöschen
  7. Hi Robby,
    MOB für dieses Szenario um die 1108x?

    Danke & Gruß
    MM-G

    AntwortenLöschen
  8. Aktuell kann ich einen 5 er Impuls zählen lange i, kürzere iii, noch kürzere v.
    Könnte auch die i der grünen v sein..??
    Und jetzt die ii.
    soko1

    AntwortenLöschen
  9. Ne eher 2x i/ii die iii müsste ja tiefer gegangen sein..
    soko1

    AntwortenLöschen
  10. Wenn schon Impuls seit 10992, würde ich die ii bei 10897 zählen (die ii mit üb bei 10805) - es läuft die iii.
    Solange aber das 61er bei 10768 nicht gebrochen wurde, tendiere ich zum EDT, bald wird sich's rausstellen.

    AntwortenLöschen
  11. @Robby
    Jetzt glaub ich's Dir, dass bei einem EDT die Teilwellen nicht überschiessen dürfen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und das schöne ist: es funktioniert nur in der 24-Stundenindikation :-)

      Löschen
    2. heisst jetzt was genau...?
      Kein EDT maximal noch ne x2 und ne z ..?
      :)
      soko1

      Löschen
    3. Noch ist die MOB für eine ii nicht durch - aber es sieht doch wunderbar nach einer starken Impulsauffächerung aus.

      Löschen
  12. Das wäre akuell die dritte i/ii..?
    soko1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke wir haben jetzt erst zwei i'er mit jeweils einer üb in der ii. Wenn das DAXi weiter so treibt bumst das ganz ordentlich nach unten.

      Löschen
    2. Ah Ok. Verstehe.
      Danke.
      soko1

      Löschen
  13. ROBBY WENN DAX DIES WOCHE NOCH 103XX EREICHEN SOL SOLLTE HEUTE TIEFER 10700 SCHLIESSEN ODER WIE SIEHST DU DAS

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Zusammenhang sehe ich nicht. Runter kann es ganz schnell gehen.

      Löschen
    2. Am besten heute noch 103xx MOB für EDT ist auch durch
      :)
      soko1

      Löschen
    3. Hallo, soll heißen da 10767 gebrochen dürfte 11077 nicht mehr anvisiert werden?
      Gruß
      MKKT

      Löschen
    4. Das heißt es nicht. Es könnte auch jetzt noch drehen und eine c up markieren - allerdings läuft hierfür so langsam die Zeit ab. Das Ganze müsste bis heute Abend abgeschlossen sein.

      Löschen
    5. ...mal Netiquette Punkt 6 gelesen? Gruß Ralf

      Löschen
  14. Robby, kannst du dieses "Abwärts-Gezappel" seit gestern Nacht im JFD-Chart wirklich als Impuls zählen?

    Ich schaue ja wie gesagt immer auf den Xetra-Kurs. Da kann mann in meinen Augen wiedermal viel eher eine oder mehrere Impulsstrukturen mit überschießenden Einheiten zählen (wenn man den will...).

    Gemessen am JFD-Chart aber kann ich keinen zweiten oder dritten Impuls erkennen sondern würde alles seit dem "11.000er-Hoch" als Laie vielmehr als eine "glasklare" x-Welle einstufen.

    Das GAP im DAX ist nun auf jeden Fall zu.

    Robby, kann der DAX von hier unten aus nochmal beträchtlich hoch bzw. evtl. sogar nochmal ein knappes Hoch erzielen oder schließt das deine Betrachtung aus?

    Rocco Gräfe spekuliert ja noch auf eine Aufwärts-C morgen gegen 11.000 Pkt. und ich würde gemessen an meiner Laiensicht, wenn es nur eine x ist, auch noch erhebliches Rücklaufpotenzial in einer y vermuten...

    Gruß!

    wahrheitsliebender

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du EW machst solltest Du den XETRA einfach ignorieren - Massenpsychologie spielt sich in Kopf ab und dort gibt es keine Handelszeiten.

      Was wir gerade sehen ist wunderbar impulsiv und ein sich mustergültig auffächernder Impuls. Ich sehe deshalb erst einmal keinen Grund warum es von hier aus nach oben gehen sollte - schließlich signalisieren die korrektiven 10629 Druck nach unten.

      Löschen
    2. und beschleunigt wird das durch unsere lieben Day Tarder die schauen in welche Richtung was geht

      Löschen
    3. O.k. danke. Werde mich zukünftig etwas zurückhalten und einfach nur zuhören bzw. lesen was du meinst...

      Nur noch soviel, nach meiner Xetra-Betrachtung sollte im Bereich von 10.700 der lfd. Impuls auslaufen und eine Aufwärts-Korrektur einsetzen.

      Schönen Nachmittag!

      Löschen
  15. nei jetzt Richtung 108xx zuerst oder

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Robby,

    war das jetzt die dritte unter i/ii (von 10851 – 10707 = dritte unter i) und schon wieder mit einer ü in der Korrektur? Da fehlt ja immer noch die graue iii, iv, und v zur grünen V.
    Wo üt das noch hin? 

    Hendrik

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entweder waren die 10667 die erste abgeschlossene iii (der DAX läuft mit maximal möglicher Anzahl von Extensions) oder die v der ersten iii fächert sich ebenfalls auf.

      Löschen
    2. Das bedeutet in beiden Fällen, weiter down ohne größere Rücksetzer( MOB 10853)?!
      Aus Smiley ist ein Viereck geworden? Der nächste lacht wieder.

      Schönen Dank


      Löschen
  17. ROBBY
    2 BEIN BEI 106XX STEHT KANN JETZT BIS FED STEIGEN ??? DANN RUNTER ???

    AntwortenLöschen
  18. Oh man ich verpasse immer den Einstieg *schmoll, da ich auf 11077 gewartet habe

    Hm Robby, besteht im weitesten Sinne die Möglichkeit, dass Du eventuelle Einstiegsmöglichkeiten mitteilst, gerade hinsichtlich diverser zeiten bis wann ein kurs erreicht sein sollte oder geht das zu sehr in Richtung Beratung?

    Ein Dich Grüßender schon wirklich Verzweifelter MKKA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte gestern in einem Kommentar den möglichen Einstieg gepostet ;-)

      Löschen
    2. Ich hab' nichts gefunden. Kannst Du die Uhrzeit nennen?
      Ralf

      Löschen
    3. @Ralf: Ich denke Robby meint den Post vom 7. Dezember 2015 um 14:28. Gruß Bela

      Löschen
    4. Für (noch) Nicht- Waver heavy, aber o.k., danke!
      Ralf

      Löschen
  19. kann es sein, dass wir es mit einer üb down im Rahmen einer 4 zu tun haben seit 10992?? loli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - die 10629 waren bereits eine üb

      Löschen
    2. Hallo und guten Abend , kann man schon ein Zielbereich der grauen IV bestimmen? Vielen Dank KVATW

      Löschen
    3. Ja - ich nehme an das der Rücklauf nach 10746 bereits die graue iv sind

      Löschen

Anzeige