while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Der Kampf um die DAX-Marke

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 12. Januar 2016

Der Kampf um die DAX-Marke

Die kurze Einschätzung der Lage



Immer noch lässt der DAX die Weichenstellung zwischen einem impulsiven und einem korrektiven Verlauf in den nächsten Jahren offen.
Dabei dreht sich der Kampf vor allem um die Marke 10121. Aufgrund der internen Strukturen des aktuellen Anstiegs in DAX und DJI könnten leichte Vorteile beim Abschlussmuster auf der Unterseite liegen, womit nach den finalen Tiefs eine Auflösung nach oben erfolgen würde.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf seit Abschluss der roten X der lila 2/B bei 11431 (Hauptvariante) bzw. grünen Alt: B/X (Nebenvariante). In der Hauptvariante verläuft die lila 2/B als Flat-X-Zigzag mit der roten W (10485), roten X (11431) und vermutlich der abschliessenden roten Y (bisher 9616 – Maximalziel 9300). Das 38er Mindestziel der lila 1/A (10386 – orangene Fibos) wurde bereits mit der blauen a (10121) abgearbeitet. Die blaue b (10879) verlief als Zigzag-X-Flat. In der Nebenvariante läuft eine grüne Alt: C/Y (Minimalziel 9300).

Die blaue c hat ihr 61er Mindestziel 10069 (hellgrüne Fibos) hinter sich gelassen und kann impulsiv mit Extensions gezählt werden (orangene i=10848, orangene ii=10874 (mit üb), hellgrüne i=10780, hellgrüne ii=10827, hellgrüne iii=10171, hellgrüne iv=10353, hellgrüne v/orangenen iii=9791, orangene iv=10122). Die orangene v hat bereits einen grossen Teil ihrer Abwärtsstrecke abgearbeitet und könnte ein Expanding EDT (lila Eindämmungslinien) bilden. In der orangenen v wurde erst die hellgrüne i (9616) beendet. Die hellgrüne ii (MOB 10122) bildet ein Doppelflat (w=9718, x=9679, y bisher bei 10092) und hat bereits ihr Soll mehr als erfüllt. Vermutlich befindet sie sich immer noch in der c, das seinerseits ein EDT bildet (Achtung! Verwechselungsgefahr mit EDT in orangener Alt: c – dieses EDT wird auf der Unterseite maximal 9897 und nicht die türkisfarbene Eindämmungslinie erreichen). Demnach könnte in der hellgrünen ii noch ein knappes Hoch zwischen 10092 und 10121 fehlen. Das Mindestziel der hellgrünen iii ist 9586 (rote Fibos – ausgehend von 10092).

In der Hauptvariante wird nach Abschluss der orangenen v unterhalb 9586 sowohl die blaue c als auch die rote Y und damit auch die lila 2/B beendet werden. Es steht die Aufwärtsbewegung zur lila 3/C an (blauer Pfad).

Sollte das Tief 9617 dagegen eine überschiessende Korrektur sein, so müsste es sich wegen der Zeitdauer und Fibo-Retracements zumindest um die orangene Alt: b einer blauen Alt: iv (mit orangener Alt: a=10122) handeln. Das Maximalziel der blauen Alt: iv ist 10121. Das 23er Mindestziel (10047) einer orangenen Alt: c wurde bereits abgearbeitet. Dies muss per Impuls oder EDT (türkisfarbene Eindämmungslinie) erreicht werden – in letzterem könnte bereits eine graue Alt: i (10092) beendet sein. Die MOB der grauen Alt: ii ist 9798. Das würde nur zu einer impulsiven Interpretation der gesamten Abwärtsbewegung als rote C mit Ziel oberhalb 9300 oder grüne C mit Ziel unterhalb 9300 interpretiert werden (grauer Pfad). Wegen der kurzen blauen Alt: iii ist das Abwärtspotenzial der blauen Alt: v mittlerweile auf 9282 begrenzt (Maximalausdehnung 810 Punkte ab 10092).


Steigt die orangene Alt: c (MOB 10486) über die Marke 10121 müsste die gesamte Abwärtsbewegung seit 11431 neu bewertet werden. Die nächsten Mindestziel-Marken wären 10178 und 10206.

In der Nebenvariante besteht zudem die Möglichkeit, das sich selbst bei einem impulsiven Abschluss einer vermeintlichen roten C oberhalb der 9300 diese als a der grünen Y herausstellen und sich nach einer kurzen b (kein Mindestziel!) ein weiterer Abwärtsimpuls im Rahmen der c der grünen Y anschliesst (orangener Pfad).

Fazit:
Bestätigt sich im DAX das laufende Aufwärts-EDT auf einer tiefen Wellenebene unterhalb der Marke 10121, so sollte auf der höheren Wellenebene dem mutmasslichen Abwärtsdreieck nichts mehr entgegen stehen. Dieses Abschlussmuster auf der Unterseite könnte das bullische Szenario aus dem Big Picture weiter fortsetzen. Wählt dagegen der DAX das Abschlussmuster auf der Oberseite – insbesondere oberhalb 10121 -, dann wird ein Bruch der „Main Switch“-Marke kaum zu verhindern sein und es läuft das bearische Szenario aus dem Big Picture. In diesem Fall ist auch kurzfristig mit deutlichen Tiefs zu rechnen.

Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Hi Robby,
    im Text bitte 10586 auf 9586 ändern (Ziel grüne iii).
    Gruß MM-G

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis. Ist im Text korrigiert.

      Löschen
  2. Hallo Robby! Wie groß siehst du die Gefahr, bzw. die Wahrscheinlichkeit eines Anstieges über die 10121? Das dürfte sich morgen entscheiden oder? Bernd Werner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke die Wahrscheinlichkeit ist 50:50.
      Steigt der DAX über 11121 dürften die 11431 eine lila A gewesen sein und es würde gerade eine überschiessende B laufen - das Ziel der lila C sollte dann oberhalb 11431 liegen. Es läuft vermutlich noch keine C down

      Löschen
  3. Tippfehler ?
    10.121 anstatt 11.121
    10.431 anstatt 11.431

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die 11431 stimmen, die 11121 kann ich im Text nicht finden.

      Löschen
    2. Die 11121 waren im Kommentar um 22:29 und waren vermutlich ein Tippfehler :)

      Löschen
    3. Ah, und die 10121 sind gefallen

      Löschen
  4. Hallo Robby,
    kannst Du Dir dir die üb Variante mit EDT als orangene c wirkich noch vorstellen und hast Du einen count für die Bewegung seit der 9617? Also nicht im Detail sondern beispielsweise doublezigzag-Flat-doublezigzag oder so?
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wxy oben im Text (hellgrüne ii) erwähnt - im Chart nicht drin.

      Löschen
  5. Robby, findest Du nicht, dass man die c der y gut impulsiv fertig zäglen lässt mit EDT in der v ?

    AntwortenLöschen
  6. Die inverse SKS im 1h und sogar 4h-Chart ist nicht zu übersehen. Der Dax wird die 10121 nehmen. Ziel bis spätestens Freitag ist die 10373. Das wäre gleichbedeutend mit einem 161er Anstieg und der Wolkenunterkante im Wochenchart. Vielleicht gehts sogar noch ein bisschen in die Wolke. Danach geht's abwärts.

    AntwortenLöschen
  7. Nachdem die 10121 in der Overnight-Indikation gefallen sind ist einiges klarer.

    Die 9300 von September dürften eine grüne A/W und die 11431 eine lila A sein. Aktuell läuft die lila B – vermutlich als überschiessende Korrektur (das muss aber nicht so sein). Wenn der aktuelle Verlauf kein Impuls sondern eine komplexe Korrektur wird, dann muss nach Abschluss der Korrektur eine starke lila C diese 0-b-Linie brechen – das würde vermutlich ein Abschluss oberhalb 11431 sein. Diese Annahme rührt aus der flachen 0-b-Linie zum Start der lila B hin.

    Die lila B scheint ein Doppelzigzag oder Zigzag-X-Flat zu bilden mit der W bei 9791 und der aktuell laufenden X (a=10122, b=10616) mit 23er Mindestziel 10178. Ab 10417 könnte die W und X auch als A und B gezählt werden. In der c (MOB 10486) als EDT läuft immer noch die i als Triplezigzag (w=9718, x=9679, y=10082, x2=9938). Die a der z kann bereits bei 10139 fertig gezählt werden. Sollten die 10100 bereits eine kurze b sein, so wäre das Mindestziel der c bei 10225 anzusiedeln.

    Es geht also noch ein gutes Stück höher. Zwischen 10178 und 10486 ist Niemandsland – alles ist möglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Robby, ich habe mir im Dow und im Dax gerade den Beginn der Aufwärtsbewegung seit dem Tief zu Gemümte geführt - für mich ist der Start in beiden Fällen wieder nur korrektiv.

      Warum zählen wir eigentlich im DOW und DAX (seit der 11.431 als X) das ganze nicht einfach als erste abgeschlossene w-x-y oder A abwärts und nun läuft die B aufwärts, die aber unterhalb 11.431 zum halten kommt und dann in die C übergeht? Die große W und X dieser Abwärtskorrektur waren schließlich auch in sich mehrfache w-x-y Kombinationen. Warum also soll die seit 11.431 lfd. Y nicht auch aus mehreren w-x-y bestehen?

      Das scheint mir auf jeden Fall besser zu passen, als neue Hochs in der B bzw. X über 11.431 Pkt.

      Es würde auch besser zu Einzelwerten passen, die ich aktuell beobachte. Auch sie wollen nichtmehr auf neue Zwischenhochs sondern schon bald diese Korrektur final abschließen....

      Spricht da irgendwas dagegen?

      Gruß!

      wahrheitsliebender

      Löschen
    2. Das Tief 9616 war klar korrektiv und kann damit unten nicht fertig sein. Solange wir unterhalb der 10417 bleiben ist der Anstieg eine X und keine B. Es steht danach entweder ein Zigzag oder Flat down an, was auch zum DJI passen würde.

      Löschen
    3. Wenn die 9300 eine grüne A/W ist, sollte der DAX vorerst nicht über das ATH gehen, aber auf jeden Fall unter die 9300, oder? Außer bei einer überschiessenden lila B, aber die kan man nicht prognostizieren.

      Löschen
    4. Innerhalb einer grünen B/X kann es auf der Unterseite auch eine überschießende B geben - die sehen wir gerade. Das nächste Allzeithoch wird kommen - brauch aber noch einige Zeit.

      Löschen
    5. Entschuldigung, ich meinte nur bei einer überschiessenden GRÜNEN B kann es über die das ATH gehen. Ansonsten müsste der Dax auf jeden Fall erstmal unter die 9300, um dann ein neues ATH zu machen, oder?

      Löschen
    6. Das ist richtig - der DAX macht aber noch mindestens zwei Tiefs vor dem ATH

      Löschen
  8. So Freunde, das sind die meisten von uns wieder mal auf dem falschen Fuß erwischt worden. Wohl dem der seine Shorts schon in die Wäsche getan hat....

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Robby,
    stimmt somit die Aussage noch ?
    Wählt dagegen der DAX das Abschlussmuster auf der Oberseite – insbesondere oberhalb 10121 -, dann wird ein Bruch der „Main Switch“-Marke kaum zu verhindern sein und es läuft das bearische Szenario aus dem Big Picture. In diesem Fall ist auch kurzfristig mit deutlichen Tiefs zu rechnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Aussage stimmt noch - nur das gerade nicht die finale C down läuft. Es stehen trotzdem deutliche Tiefd unter 9300 - vermutlich im Bereich 8500+x - an.

      Löschen
  11. Hallo Robby! Bin da etwas verwirrt. Diese deutlichen Tiefs dann aber nicht kurzfristig sondern frühestens mittelfristig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Tiefs sind verhältnismäßig kurzfristig - wir reden hier in einem Zeithorizont von einzelnen Tagen

      Löschen
    2. @ Bernd Werner: Hast Du die Shorts schon in der Wäsche?

      Löschen
  12. Das müsste dann ja zunächst ein neues Zwischenhoch bei 10178 + geben und dann 1000 Punkte runter? So in etwa oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Antwort weiter oben, obwohl wir bzw. ich uns zunächst etwas "aneinander vorbei (miß)verstanden haben....

      Und vielleicht hat der 1000 Punkte-Rücksetzer auf "meine knapp über 9.000 Pkt." ja dann auch schon mit einer Rücktrittsmeldung Merkels zu tun.

      Wären wir nicht in der Bananenrepublik Deutschland, wäre diese Frau und das ganze "Merkel-Regime" eigentlich längst nichtmehr zu halten...

      Heute äußert sich in der Presse bereits der 3. ehemalige Verfassungsrichter und bescheinigt ihr im Rahmen der Flutungspolitik glatten Verfassungsbruch und Selbstermächtigung (bei Hitler gab es sogar noch Ermächtigungsgesetz bei Merkel nichtmehr....).

      Gruß!

      Wahrheitsliebender

      Löschen
    2. Diese Frau wird niemals zurücktreten, leider. Hab das Gefühl die wird sich ewig durchblubbern. Hätte das Schröder gemacht, den hätte man schon längst zerfleischt und abgesägt. Heiko

      Löschen
    3. @ Anonym

      Wenn Merkel nicht zurücktritt und danach sofort ein radikaler Kurswechsel in der Flüchtlingspolitik vollzogen wird, ist aus meiner Sicht der Bürgerkrieg und Zusammenbruch der staatlichen Ordnung bereits bis 2020 kaum noch zu verhindern. Es würden dann wohl bereits heuer erneut abermillionen neue Flüchtlinge ins Land strömen.

      Merkel hat nicht nur Deutschland bereits vollständig vor die Wand gefahren sondern auch den gesamten Kontinent gespalten. Alle Osteuropäer wollen aber am erneuten Wahnsinn/Untergang Deutschlands nicht teilhaben und verweigern Merkel daher mittlerweile jede Form der Unterstützung / Flüchtlingsaufnahme. Selbst in der liberalen New York Times bangt man mittlerweile schon um Deutschland (sieht das Land auf der Kippe) und wird der Rücktritt/Absetzung Merkels gefordert. Deutschland hat keinen einzigen Partner mehr für sein Projekt "der totalen, bedingungslosen Zerstörungs- u. Vernichtungsflutung".

      Wenn das zu keinem Umdenken beim Volk und seinen Eliten mehr führt, dann gnade uns Gott und werden wir erneut die Konsequenzen tragen müssen..

      Gruß!

      Wahrheitsliebender

      Löschen
    4. Bitte lasst die politischen Statements im EW-Blog. Hier gehören sie nicht hin.
      Ich empfehle Euch zudem dringend einmal einen Blick über den Tellerrand ins Ausland zu machen, dann würdet ihr solche Aussagen nicht machen.

      Löschen
  13. Mit dem Rücksetzer auf 10063 als b ist das Mindestziel der c der z bei 10187.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Robby,
    wenn ich dies so sagen/schreiben darf.
    Du bist schon der Knaller im postiven Sinn.
    Hast Dir die EW-Theorie über Jahre hinweg antrainiert.
    Hast immer wieder Fehlschläge gehabt und hast NIE aufgegeben.
    Dann wurdest Du belohnt und seit einigen Jahren auch auf dem Erfolgsweg mit EW.
    Und du machst dies alles nebenbei.
    Strahlst Ruhe aus und gibst super Feedback.
    Finde ich super Klasse.
    Chapeau !!!
    Ich ziehe den Hut vor Dir!
    J.B.

    AntwortenLöschen
  15. @robby,hallo du schreibst um 7.06Uhr,dass der Dax sich aktuel in der lila B als überschiessende korrektur befindet.heisst das dass diese lila B ein tief unter 9300 macht???Meinst du das mit überschiessende Korrektur??? also von 9300 bis 11430 die lila A und nun sind wir in der lila B und diese muss unter9300 sonst ist sie ja nicht überschiessend.und wenn das so richtig ist,wie weit kann diese lila B fallen etwa bis ca.8700???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist möglich - ein konkretes Ziel für das Tief auf der Unterseite gibt es nicht

      Löschen
  16. Und nach der c der z? Wie geht's da weiter in welche Welle kommen wir dann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kommen die ii, iii, iv und v des EDTs

      Löschen
    2. ... ausser es wird eine B als Expanding Triangle (aber das wäre reine Sparkulation und kann nur eine B sein

      Löschen
    3. Es hatte schon einmal jemand geschrieben das EDT's selten vorkommen und ich habe letztendlich ebenfalls das Gefühl, daher möchte ich fragen, hast du wirklich EDT's als regelmäßigen Abschluss ?

      Löschen
    4. Entschuldige diese kritische Frage, ist aber generell für mich entscheiden, daher diese direkte Frage.

      Löschen
    5. und als Anschluss noch, weil es keine abgeschloßenen Muster gibt und im ZigZag läuft, grenzen wir das in EDT's ein, was die Sache jedoch ein wenig ins falsche Licht rückt.

      Löschen
    6. EDTs kommen in Abschlusswellen mindestens gleich häufig wie Impulse vor. Sie werden nur nicht erkannt - vor allem wenn nicht in der 24-Std-Indikation gezählt wird.

      Das laufende Triplezigzag kann an mindestens drei Stellen die i eines EDTs abschliessen (nach jedem Zigzag) - deshalb kann es immer wieder weiter nach oben gehen. Erst nach der ii mit Bruch der 0-b-Linie wird der Count klarer.

      Löschen
    7. Ich denke, es ging bei den seltenen Dreiecken um LDTs.

      Löschen
    8. Ok, war eine klare Antwort, vielen Dank.

      Wie legst du die 0-b Linie ?

      Löschen
    9. Vom Ausgangspunkt 9616 bis zum am weitesten vorstehenden Rücksetzer (aktuell wäre das die b der y)

      Löschen
    10. Das stimmt - LDTs sind selten und können ohne Verlust von Aussagen auch problemlos als drei i'er und ii'er gezählt werden. Es reicht dann völlig aus wenn diese dann nachträglich als LDT identifiziert werden.

      Löschen
  17. @robby die c der z schliessst die 1 des edt ab dann kommt die2,3,4 und 5 richtig? und die 5 könnte bei ca.10400 enden oder???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre möglich. Je tiefer die ii geht desto höher kann die v werden.

      Löschen
    2. Ist diese c in diesem Fall eigentlich drei- oder fünfwellig?

      Löschen
    3. Eine c ist immer fünfwellig.

      Löschen
    4. Danke, da fehlt scheinbar jetzt noch die fünfte Welle oder?

      Löschen
    5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    6. Es fehlt noch die zweite bis fünfte Welle

      Löschen
    7. wenn die i 10063 bis 10164 der c ist, dann geht's aber noch weit hoch,
      glaub ich im Moment noch nicht dran

      Löschen
  18. robby, bis wohin kann dann die II des EDT gehen? (bisher ja bei 10080)
    erika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Entscheidend wird die 0-b-Linie des Anstiegs sein. Bis dahin dürfte die ii gehen.

      Löschen
    2. Gibt es zu dieser 0-b-Linie eine konkrete Definition zum nachlesen?

      Löschen
  19. Antworten
    1. Die Linie steigt weiter an - ein konkretes Ziel kann erst gesagt werden wenn die i zeitlich fertig ist

      Löschen
  20. Antworten
    1. Das wird noch dauern. Die 10164 sehen erst nach einer üb in der b der z aus. Aktuell läuft die c der b runter.
      Es fehlt zum Abschluss der c der z bzw. i noch ein vollständiger Aufwärtsimpuls.

      Löschen
  21. Dem Sentiment bei 0,64 nach dürfte es bald soweit sein.

    AntwortenLöschen
  22. Wenn MOB 10.486 des EDT bricht ist es damm ein Expanding Triangle mit 10.486 + X?

    Dort oben ist auch noch ein GAP ....

    AntwortenLöschen
  23. Hi Robby -wo ist ein guter Einstieg zum shorten?
    10200 oder besser 10489/86?

    Müssen 10486 überhaupt kommen?

    Gruß

    Rastlos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 10486 sind sehr unwahrscheinlich. Ein möglicher Zeitpunkt zum Short wäre der Abschluss des nächsten Aufwärtsimpulses. Danach fehlen zwar noch zwei Hochs, die können aber knapp ausfallen.

      Löschen
  24. Dem Sentiment bei 0,64 nach dürfte es bald soweit sein.

    AntwortenLöschen
  25. ROBBY KANN DAS NICHT 4 SEIN DAN NOCH 5 DA 93XX-96XX UND DANN ZU 114XX+???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - genau deswegen gab es ja die Marke 10121

      Löschen
    2. robby aber diese welle ist langsamer als welle von 01.12.-14.12.

      und von 108xx sollte ziel 955x sein oder

      Löschen
  26. Hallo Robby! Bleibst du noch bei deiner Einschätzung von 11.02 Uhr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - ist immer noch gleich

      Löschen
    2. mit einem Hoch über 10.164? Gruß

      Löschen
  27. @ Robby

    Du handelst ja mit Optionsscheinen und einer längeren Laufzeit zwischen 6 und 9 Monaten.
    Wie ist Deine Meinung zu Faktorzertifikaten mit konststanden Hebel für long oder short mit Faktor bis 10 ?
    Auch Faktorzertifikate haben wie alle Hebelprodukte ihre Nachteile die mir auch bekannt sind.
    Zwei Vorteile haben sie gegen alle anderen Produkte.....keine Knockoutschwelle und keine Laufzeitbegrenzung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mich mit diesen Produkten bisher nicht im Detail auseinander gesetzt, da ich mit den oben genannten eigentlich ganz zufrieden bin.

      Löschen
    2. @ Jens,
      es gibst auch Knockoutschwelle bei Faktorzertifikaten ,das kann man lesen unter Faktorzertifikaten Kennzahlen und wenn man falsch positioniert ist und kommt zu großen Bewegungen dann, glaub mir -ist ziemlich unangenehm für den Halter, die Emittenten lachen...
      (aus eigener Erfahrung)
      Papahenio

      Löschen
    3. http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/derivate-nachteile-der-faktorzertifikate/6753970-2.html

      Ich bevorzuge diese anstelle von Termingeschäften oder KnockOut Turbos oder sonst welche Vernichtungsmaschinen.

      Da habe ich schon einiges mit durch ...fahre SEHR gut mit Faktor open End

      Ist jeden seins aber die Vorteile sind aus meiner Sicht klar bei diesen...

      Löschen
  28. Hallo in die Runde,

    habe den Eindruck das Dinge welche auf Papier geschrieben bzw. welche ausgesprochen sind oder auch hier digital geschrieben sind nicht eintreten. Ich kann nicht sagen wieso das so ist aber ich habe den Eindruck das dies so ist. Das liegt sicher an der Erwartungshaltung der Marktteilnehmer. Z. Bsp. 10K kommen nie wieder in meinem Traderleben..3 Tage später wars soweit, Dax braucht noch ein Tief zum Abschluss, Dax 11Meter usw. Bitte nicht falsch verstehen ich meine es nicht böse. Selbst damals wo es hieß MJ TOP, was kam wissen wir 2000 Punkte up.

    Daraus schließe ich mal folgendes, DAX kommt nicht runter zur 8500 sonder geht auf Robbys 17K. Ich bin gespannt!

    Dennoch schöner Blog und gute Arbeiten!

    Grüße Jens //

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: ich bin nicht Jens, bin Jens //

      Löschen
    2. Ich sage mal so. Heute läuft beispielsweise absolut alles genau so, wie Robby gepostet hat. Wir befinden uns in der Korrektur der a der z. Es kann sein, dass bei 10056 die b abgeschlossen wurde. Wenn ja, kommt jetzt die c. Das neue Mindestziel der c wäre dann die 10177 (61er RT).
      Man MUSS die counts von Robby nachvollziehen, ansonsten merkt man nicht, wenn sich etwas ändert, wie beispielsweise die Mindestziele, und stellt alles in Frage.

      Wenn das jetzt hier gerade ein expanding triangle wird, dann haut der DAX aber im Moment alles raus, was er korrektiv so drauf hat.

      Schuegi
      PS: Muss als Anonym posten, da ich von unterwegs irgendwie nicht mit meinem Profil posten kann.

      Löschen
    3. Ja, das sehe ich auch so. Krass sind immer nur die 180 Grad Kehrtwendungen. Vielleicht funktioniert EW im kleinen besser als im Großen?

      Jens //

      Löschen
    4. Ich habe ne Ahnung warum der Dax so die EW abarbeitet...bis vor kurzem Anfang Dezember hat der die Counts hier im Blogg in wenigen klaren Varianten abgearbeitet die nachvollziehbar waren.
      Im Moment heisst es abwarten. :)
      soko1

      Löschen
    5. Das liegt nicht an EW, sondern an der derzeitigen Marktlage. EW funktioniert auf allen Zeitebenen, nur in den ganz kleinen Zeiteinheiten kann man nicht schnell genug klicken.
      Schuegi

      Löschen
    6. @Jens //
      In vergangenen Kommentaren hast Du immer wieder damit kokettiert das Du Dich nicht mit EW auskennst. Das EW eine Theorie auf Basis von Wahrscheinlichkeiten ist scheinst Du konsequent zu ignorieren.

      Bislang habe ich von Dir noch keinen konstruktiven Beitrag gesehen, obwohl Du anscheinend regelmässig diesen Blog und damit einen kostenlosen Service konsumierst. Ich sehe von Dir immer nur Kommentare wenn ein Count angepasst werden muss.

      Ist Dir Dein Verhalten eigentlich nicht peinlich ?

      Löschen
    7. seh ich auch so......es wird immer weiter nach oben gehen....alles andere wäre der Untetrgang des Sytems....wo sollen die Leute ihr geld anlegen..es gibt keine Alternative zum Aktienmarkt

      Löschen
  29. @jens //
    Hihi, da traust du dir aber was. Für solche Aussagen bekommt man hier leider Kopfnüsse :-)
    Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wäre es mal mit einem konstruktiven Beitrag ?

      Löschen
  30. Robby kannste b zu Ende zählen ?

    AntwortenLöschen
  31. nein die b war das nicht, muss nach meiner Linie bis auf mind. 9975 runter.

    AntwortenLöschen
  32. entschuldigung anstelle b natürlich die II des Edt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. verstehe, ich meine die b der y

      Oliver

      Löschen
  33. bernd, so wie ich das verstehe sind wir noch in der I des Edt, d.h. noch ein letzter impuls als c, dann runter in der II zur 0-b Linie (momentan bei 9975) und dann in der III wieder aufwärts über das letzte Hoch, dort mit shorts eindecken und abwarten.

    AntwortenLöschen
  34. muss heißen noch ein letzter Impuls in der c der 1 wie von robby 11:02 gepostet, dann in der II runter zur 0-b Linie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bis wo muss denn der letzte Impuls gehen? Läuft der gerade?

      Löschen
  35. Hat das dann nichts zu sagen, dass die 0-b Linie bereits erreicht und verletzt wurde??

    AntwortenLöschen
  36. der nächste bzw. letzte impuls der I des voraussichtlichen EDT hat ein Mindestziel von 10178. Sieht im Moment so aus als ob dieser Impuls in seiner III ist.

    AntwortenLöschen
  37. War das die iv? Und jetzt ne gedehnte v.

    AntwortenLöschen
  38. @Robby, die jetzige c der B, warum gehst du von einem EDT aus, er koennte auch die c beenden und groß C starten?
    Warum gehste von einem EDT aus ? zeitliche Gründe ?

    AntwortenLöschen
  39. Hallo Robby, kannst Du kurz sagen, wo wir gerade sind? Komme nicht mehr mit. Danke. Stephan

    AntwortenLöschen
  40. Ja,jetzt wird es mit dem letzten Tief langsam ein bisschen unübersichtlich.

    AntwortenLöschen
  41. Werden wir alle wieder auf dem falschen Fuß erwischt. Die 0-b Linie dürfte wiederum gebrochen sein.

    AntwortenLöschen

  42. Die 0-b Linie liegt deutlich tiefer! ausgehend von 96xx für die II eines abschließenden EDT in der B liegt die bei 99xx je nach Zeitfenster

    AntwortenLöschen
  43. Mal kurz Lage peilen zum Feierabend. Long -Kauf mit Limit 9972. Heute Abend gegen 19:30 mal schauen was passiert ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal kurz Lage gepeilt. K.O. Was soll so ein Beitrag hier????

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. John, das ein EW-Blog, aber wenn Du schon etwas postest bitte begründe es wenigstens, zumindest wieso du auf den Kurs zum Einstieg/Ausstieg kommst, wenn es geht vielleicht auch EW-technisch ;)

      Löschen
    4. Muss ich doch nicht begründen, habe mich so etwa nach Robbys Zahlen gerichtet und meine einfliessen lassen und hab dann mein Kauflimit gesetzt. Aber ok, bin eh nicht jeden Tag hier, dann lass ich das posten. Von EW hab ich zu wenig Ahnung, also das bringt noch mehr Verwirrung, hier fragen ausserdem schon zu viele.

      Löschen
  44. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  45. Sorry Erika, ich war ne Einheit zu hoch.

    AntwortenLöschen
  46. Hat jemand ne Ahnung wo die Linie im Moment liegt? Mit Handy ist das ne Katastrophe, das zu ermitteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernd, wir haben die 0-b bereits touchiert. ca. bei 9980

      Löschen
    2. D.h. wir können jederzeit in die III unseres EDT starten, wenn es denn eines wird.

      Löschen
  47. robby das sieht aber nicht mehr nach einer II des EDTs aus. evtl. sind wir schon in der C down gelandet?

    AntwortenLöschen
  48. Unterseite langer steigender Trendkanal seid 08/2011

    MfG KVATW

    AntwortenLöschen
  49. Wir müssten jetzt in der v der v der c der ii sein und es bildet sich wahrscheinlich gerade ein EDT als Abschluss.
    Schuegi

    AntwortenLöschen
  50. Der Bruch der 0-ii-Linie zeigt es an:
    Bei 10164 hat der DAX nun doch bereits die i des EDTs beendet. Diese bildet zwar ein Triplezigzag, muss aber neu gezählt werden (w=9718, x=9679, y=9989 mit üb in der b und extended Triangle in der v der c, x2=9776, y=10164 mit üb in der b und EDT in der c).

    Die ii (MOB 9826) hat bereits ihr Soll erfüllt und sowohl unter dem Ausgangspunkt des letzten EDTs (9937) korrigiert als auch mit dem bisherigen Tief bei 9927 die 0-b-Linie gebrochen.

    Der DAX scheint nicht allzu ehrgeizig zu sein und will vermutlich nicht viel mehr als sein Mindestziel für eine x abarbeiten.

    AntwortenLöschen
  51. die ii lässt sich auch gut als Doppelzigzag zählen, das passt

    AntwortenLöschen
  52. Hallo Robby! Vielen Dank für dein Update . Im Anschluss also wieder aufwärts. Mit welchem Zielbereich diesmal?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Knappes Hoch - das Ziel 10178 gilt und ist eine gute Short-Marke

      Löschen
    2. Wie tief kann es noch gehen?

      Löschen
  53. unter 9922 gehts knapp unter 9800.

    AntwortenLöschen
  54. ii jetzt fertig z.B. als Doppelzigzag ?

    w = 10056
    x = 10116
    y = 988x
    mit a = 10009, b = 10043, c als EDT

    MOB des Counts 9865.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo, sind wir immer noch in der ii?

      Löschen
    2. @ Oli: Ich denke, jetzt ist erst die iii des EDTs der c fertig.

      Löschen
    3. @ Frank
      das ist genau das, was man nie genau weiss.

      Löschen
  55. Wenn man sich vor Augen führt, dass EDT's (wie der Waver weiß, spezielle Dreiecke) laut Regelwerk eher selten sind, nimmt die aktuelle Suche nach Dreiecken hier langsam erstaunliche Formen an.
    Das vor allem unter dem Aspekt, dass das Suchen nach Dreiecken dem Count abträglich ist (heftigkritische Worte von Robby, hat ja jeder gelesen)
    Da fallen mir Oli's Worte dazu ein:

    Langsam beginne ich die Daumen zu drücken, dass sich wenigstens irgendwann mal Irgendeines erfüllt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jedesmal wenn eins kommen kann (c oder v), und auch sonst alles stimmt, zieh ich die Dinger in Betracht.
      EDT's sind nicht selten, expanded schon eher. Aber ganz selten sind LDT's und erst recht expanded.
      Mir ist das egal, ob sichs erfüllt oder nicht. Habe weder Abneigung noch Zuneigung dazu.

      Löschen
    2. Bei der Kritik ging es umd LDTs

      Löschen
    3. Genau so sehe ich das auch.
      Aber EDT's mit unfertiger i oder ii als solche anzusprechen, ist doch sehr optimistisch.
      Wenigstens ne möglicherweise fertige iii darf es schon sein.
      Und das ist immer noch eher wenig

      Weil die letzten Tage/Wochen frühzeitig von EDT's/Dreiecken gesprochen wurde, überrascht es nicht, dass es eines nach dem andern zerreißt.

      Bei dir, Oli, akzeptiere ich das auch
      Aber nicht, wenn man sich so äußert, wie geschehen.
      Da mag ich dann doch mal nachfragen

      Diese EDT-Geschichte(n) plus fehlende Hochs führten (nicht nur) heute zu eher mäßigem Tradingerfolg

      Für sich betrachtet nicht schlimm, außer man hat mit Longs auf eines dieser Hochs gewartet
      Aber auch das ist kein Drama, das hat dann jeder für sich selbst zu verantworten

      Löschen
    4. Nach AT:
      EDT's sind häufiger in der 5 eines Impulses, seltener in einer C zu finden

      Löschen
    5. @Lirius
      Ich glaube Du hast es bis jetzt immer noch nicht verstanden.

      Schau Dir mal Deine Trompeten-Dreiecke der letzten Jahre und unsere tagelangen Kommentardiskussionen an. Ich weiss nicht wie oft ich dort erklärt habe das es diese Trompeten nicht gibt - schon gar nicht als Triangles.

      Trotzdem tauchen sie - wie zuletzt am 28.12. - mit schönster Regelmässigkeit wieder auf, womit in der Folge die Diskussion im Blog den ganzen Tag durch dieses Thema nebst einer sinnlosen Regelauslegung dominiert war.

      Löschen
    6. Die Vergangenheit kenne ich nicht komplett, aber heute fehlen keine Hochs (Abschluss des komplexen counts schwer zu sehen) und es zerreißt auch kein EDT.
      Wir befinden uns in einer c und wir haben keinen Impuls. Dann bleibt nur noch eine Möglichkeit und das ist ein EDT. Daher konnte man heute schon erfolgreich traden, besonders nach 15 Uhr etwa.
      Du solltest Deine Betrachtung der Situation nochmals bedenken, da der Hinweis auf das nicht counten eines LDTs eigentlich Gold wert ist, bei mir zumindest. Jetzt versuche ich nicht mehr, überall LDTs zu suchen, um die iii nicht zu verpassen. Klappt hervorragend.

      Löschen
    7. Ich befürchte, dass du dich möglicherweise bald wundern wirst, welche Möglichkeiten der Dax noch hat
      Und dein Post zu LDT's und diese lieber nicht als Weg nehmen, teile ich zu 100%
      Eben weil es diese Dinger (wie Dreiecke allgemein) zu weit mehr als 50% zerreißt
      Und das ist keine gute Quote, wenn man sein Depot nicht schrotten will

      So, jetzt tschö, bringt eh nix

      Löschen
    8. im nachhinein nach 15 uhr traden kann jeder sagen, hat aber nicht den Prognosen entsprochen! ich denke so ging es den meisten hier im Blog. es herrschte massiv unsicherheit!

      Löschen
  56. @Schuegi

    Nein, es ging um Dreiecke
    Und um Trompeten
    Die es nach Robby (und NUR nach Robby) gar nicht gibt

    Auch das ist kein Problem, solange ER konsequent danach countet und damit zurecht kommt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, aber ich halte mich besser mal raus´, da ich den Vorgang nicht ganz kenne :-).
      Denk aber trotzdem nochmal bitte drüber nach. Wie gesagt, bei mir hats Wunder gewirkt.

      Löschen
  57. Fällt die MOB 9826, dann könnten die 10417 das Ziel sein. Entweder als Expanding EDT in der c oder als Expanding Triangle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Robby,
      lese ich richtig -10417 ?
      oder soll 9417 sein
      Papahenio

      Löschen
    2. Ja - es sind die 10417.
      Ohne diesen Absturz hätte der DAX diese Marke nicht mehr erreichen können. Diese Marke ist die Bedingung für den Abschluss einer B-Welle.

      Löschen
  58. 10178 short-marke passen da jetzt nicht zu???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wenn es unter 9826 geht

      Löschen
    2. wurden nun knapp unterschritten

      Löschen
    3. wie weit darf es noch runtergehen um dann auf 10417 zu steigen ?

      Löschen
    4. das sieht langsam nach absturz aus und ist im ganzen post nicht zu finden...

      Löschen
    5. Aber im Kommentar von 19:40 Uhr

      Löschen
  59. Sieht böse aus mit meinen Scheinen, sehe ich gerade.200 Optionscheine mit Ko-Level 9550, jetzt 130 Punkte im Minus. Aber ist Risiko. Ich lass die mal laufen und bete.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mach doch mal deinen eigenen Count.
      Als Änfänger würde man unterstellen:
      Aktuell läuft seit 11.434 eine a-b-c-Down.
      Diese hätte bei a=c ein Normalziel von 9570 plusminus ungeschickt.

      Akzeptiert man, dass das ATH durchaus auch als Abschluss gezählt werden kann, dann müsste man derzeit ne große A-B-C-Down zumindest auf dem Schirm haben.
      Deren Normalziel wären schlichte 8320

      Das MUSS so nicht eintreten, würde mir auch eher Robbys 10.400 wünschen, aber ausschließen kann und konnte man das seit vergangenem Anstieg vom Tief 9300 einfach nicht!

      Auf alle Fälle werde ich vor Bruch von Korrektur beendenden 0-b-Linien (das ist ebenfalls nicht meine Erfindung) mit Long zumindest vorsichtig sein.

      Löschen
    2. Für einen eigenen Count hab ich Null Zeit.
      Das EW-zählen ist anstrengend, wer es nicht so beherrscht und geht ein Count hinüber heisst es ja neu zählen. In Anbetracht meiner Einsätze würde sich das auch zeitlich gar nicht lohnen.Aber wie gesagt, ich halte mich dann mal mit Aussagen zurück. Macht Euer Ding, lese gerne, wenn es die Zeit hergibt. Ansonsten zwischendurch bei cues, Charly ist da auch gut!!!

      Löschen
    3. Das ist ehrlich, aber damit wird es nicht nur schwierig.
      Wenn du mal schaust, wie die diversen Interessenten wechseln, nicht nur hier, auch bei Cues oder bei Lirius oderoder, dann hat das den einfachen Grund, dass zu viele zu leicht reich werden wollen.
      Und ich kenne keinen, zu 100% keinen, der alleine durch nachtraden auch nur halbwegs Erfolg hatte.
      Also spare dir lieber die Kohle

      Löschen
    4. Oder besser dann vielleicht ein paar Goldaktien kaufen und liegenlassen, vom geld was man so übrig hat. Ist stressfrei und da ich schon noch einige Jahre bis zur Rente habe, wird das wohl besser sein als zu zocken.Meine wenige zeit kann ich dann auch sinnvoller verbringen.Da hast Du recht.

      Löschen
  60. in welcher Welle biste eigentlich gerade Robby?

    v der 3 oder v der 5 ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der iii der c der X oder B, die 9791 waren eine W oder A

      Löschen
    2. dh,die iv endet über 10162 ?

      Löschen
    3. dh auch, dass ein höheres hoch als 10162 erreicht wird, bevor ein tieferes tief als 10600 ansteht?
      sorry, aber bin ew neuling.

      Löschen
    4. Bei 10164 endete die i eines Expanding EDT oder c eines Expanding Triangles.

      Bleibt es bei den 9737 als Tief, so ist dies die ii des Expanding EDT. Das Mindestziel der iii wäre dann oberhalb 10290

      Löschen
    5. tipfehler.soll heissen 9600

      Löschen
    6. nicht übergeordnet @Annym, er ist jetzt gerade in der welle und zum glueck bin ich nicht abendlich long gegangen

      Löschen
    7. Du bist echt cool mit Deiner 10417 Prognose. Bei einigen beginnt schon eine Art Panik, aber Du hälst an Deinem Konzept fest und bleibtst ganz ruhig dabei. Ich denke, Deine Erfahrung macht Dich da so sicher. Genau richtig. Nur so geht es. Ich bin echt gespannt wie es weiter geht und lerne eigentlich jeden Tag sehr viel dazu. Panik habe ich keine, da ich nicht long drin bin und bis zum Tief unter die 9300 nach dem EDT auch eher short Einstiege suche.

      Löschen
    8. Robby du solltest mehr daytrading machen, du erkennst doch top die wellen

      Löschen
    9. Ich bin aber nicht ständig online. Das ist eine Grundbedingung für Daytrading.

      Ab und zu komme ich aber dazu

      Löschen
  61. von wo ziehst du die linien für das EDT ? was ist/sind die 0 Punkte ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die untere Eindämmungslinie ist 9616-9737, die obere Eindämmungslinie 10082-10164

      Löschen
  62. Ein Expanding Triangle bildet sich als Vorläufer der letzten Impulswelle und somit in einer Welle 4 auf.
    Im Anschluß kommt es oft zu einem heftigen Trendwechsel.
    Expanding Triangle kommen niemals in einer Welle 2,a oder W,X,X2 vor.
    Richtig ?

    Am Ende dieses Expanding Triangle müsste es dann zunächst nochmals runter gehen, richtig ?

    Ist mit dem Trendwechsel die Richtung nach unten gemeint ?
    Und ist mit lettze Impulswelle dann unsere III (hoch) gemeint ?
    Es folgt danach ja noch eigentlich die IV und dann die V (hoch)...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das düfte doch aktuell die Korrektur im Abwärtstrend sein - oder ?

      Löschen
    2. Dieses Expanding Triangle ist eine c-Welle und der Abschluss eines Flats.

      Wie bei allen anderen EDT-Formen muss nach dem EDT auf direktem Weg zumindest der Ausgangspunkt des EDT erreicht werden.

      Löschen
    3. Lies mal nach, wo es EDT's gibt und wo nicht!
      Nur so als Tipp

      Löschen
    4. Moment, ich helfe!

      "Übergeordnete Welle 5 in einem Impuls und Welle C eines Flats oder Zigzags." Zitat Ende.

      Löschen

Anzeige