while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Short-Nachschlag in DAX und DJI

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 9. Januar 2016

Short-Nachschlag in DAX und DJI

 
Ausgangslage

Seit dem Tief bei 4965 im September 2011 läuft im DAX entweder die rote 3 einer schwarzen 3 oder die schwarze 5. Diese kann im Big Picture impulsiv oder korrektiv gezählt werden:

Impulsive Variante (normale Beschriftung, orangener Pfad - Hauptvariante)
Der Impuls hat die blaue 1 als LDT (7194), blaue 2 (5914), blaue 3 (9793), blaue 4 (8356) bereits abgeschlossen und befindet sich in der laufenden blauen 5. Wegen der blauen 1 als LDT kann die blaue 5 kein EDT bilden. Die blaue 5 fächert sich auf und hat bereits die orangene 1 (10100), orangene 2 (9217), hellgrüne 1 (12404) und hellgrüne 2 (9300) abgeschlossen. Das Tief der orangenen 2 bildet den „Main Switch“ für den Impuls. Oberhalb dieser Marke steht die hellgrüne 3 mit Mindestziel 13354 an (orangene Fibos).

Korrektive Variante als normales EDT (farbig hinterlegter und umrandeter Beschriftung, lila Pfad - Nebenvariante)
Das EDT hat die lila 1 bei 12404 angeschlossen. Diese verlief als Doppelzigzag mit der blauen W (7194), blauen X (5914) und der blauen Y (12404). Die laufende lila 2 muss die blaue 0-B-Linie brechen – das Maximalziel liegt bei 7807 (61er RT und MOB – blaue Fibos).



Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX seit dem Tief im Oktober 2014. Die hellgrüne 1 bzw. blaue Y/lila 1 wurde mit dem in der Overnight-Indikation erzielten Hoch bei 12404 (starkes Indiz für weitere zu erwartende Hochs) als Impuls abgeschlossen. Der anschliessende Rücksetzer zur hellgrünen 2 wurde bei 9300 als Flat mit der lila A=10864, lila B=11804 als Expanded Triangle und lila C=9300 beendet.

Der Start der Aufwärtsbewegung kann sowohl impulsiv als auch korrektiv interpretiert werden und hat bei 11057 bereits die lila 1/A markiert. Die lila 2/B ist noch nicht abgeschlossen und hat bereits 9726 erreicht. Die lila 3/C wäre als gedehnte Welle bei 12568 (violette Fibos) zu erwarten. Es könnte damit bereits der „Mega-Impuls“ zur hellgrünen 3 laufen. Alternativ wäre es auch denkbar das die 9300 erst die grüne Alt: A/W der hellgrünen 2 oder die blaue X2 der lila 2 sind.



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf seit Abschluss der roten X der lila 2/B bei 11431. Die lila 2/B verläuft als Flat-X-Zigzag mit der roten W (10485), roten X (11431) und vermutlich der abschliessenden roten Y (bisher 9726). Das 38er Mindestziel der lila 1/A (10386 – orangene Fibos) wurde bereits mit der blauen a (10121) abgearbeitet. Die blaue b (10879) verlief als Zigzag-X-Flat.

Die blaue c hat ihr 61er Mindestziel 10069 (hellgrüne Fibos) hinter sich gelassen und kann impulsiv mit Extensions gezählt werden (orangene i=10848, orangene ii=10874 (mit üb), hellgrüne i=10780, hellgrüne ii=10827, hellgrüne iii=10171, hellgrüne iv=10353, hellgrüne v/orangenen iii=9791, orangene iv=10122). Die orangene v steht kurz vor dem Abschluss und scheint ein EDT (lila Eindämmungslinien) zu bilden. In der orangenen v wurde in der hellgrünen i bereits 9726 erreicht, welche damit vermutlich kurz vor dem Abschluss steht. Die MOB der hellgrünen ii ist 9971.

Sollte das Tief 9726 dagegen eine überschiessende Korrektur sein, so kann es sich wegen der Zeitdauer und Fibo-Retracements nur um die orangene Alt: b einer blauen Alt: iv (mit orangener Alt: a=9791) handeln und es würde noch eine orangene Alt: c zum 23er Mindestziel (10047) der blauen Alt: iv anstehen. In diesem Fall müsste die gesamte Abwärtsbewegung impulsiv als rote C interpretiert werden (grauer Pfad). Wegen der kurzen blauen Alt: iii ist das Abwärtspotenzial der blauen Alt: v auf 9237 begrenzt (Maximalausdehnung 810 Punkte ab Mindestziel der blauen Alt: iv).

Nach Abschluss der orangenen v unterhalb 9726 wird sowohl die blaue c als auch die rote Y und damit auch die lila 2/B beendet werden. Es steht die Aufwärtsbewegung zur lila 3/C an (blauer Pfad).


Aktuelle Entwicklung im Dow Jones



Im DJI läuft seit März 2009 entweder eine schwarze 3 oder schwarze 5 (siehe Big Picture). Diese kann in der Hauptvariante impulsiv (normale Beschriftung, lila Pfad) oder in der Nebenvariante korrektiv als normales EDT (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad, blaue Eindämmungslinien) interpretiert werden.
  • In der impulsiven Variante könnte die grüne A der orangenen 2 bzw. blauen Alt: 4 bei 15253 beendet worden sein, wäre jedoch für eine blaue Alt: 4 bereits sehr tief gefallen (knapp unterhalb 50er RT). Ein möglicher Zielbereich für die schwarze 3 bzw. 5 zeichnet sich noch nicht ab.
  • In der korrektiven Variante hat die lila 2 bereits die lila 0-B-Linie gebrochen und das 23er Mindestziel abgearbeitet. Das Maximalziel liegt bei 11008 (61er RT und MOB). Das Ziel der lila 3 sollte unterhalb der oberen blauen Eindämmungslinie und das Ziel der lila 4 oberhalb der unteren blauen Eindämmungslinie sein.

Der Tageschart zeigt den Verlauf mit Abschluss der orangenen 1/blauen Alt: 3 bzw. lila 1 sowie den Rücksetzer zur grünen A und grünen B der orangenen 2/blauen Alt: 4 bzw. lila 2.
 
Die Aufwärtsbewegung vom Tief 15253 nach 17978 lässt sich nicht impulsiv zählen und bildet ein Flat (im gelben Trendkanal). Dieses hat mit dem Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie bereits das Pflichtprogramm des Anstiegs erledigt und kann sowohl als rote A/W als auch grüne Alt: B gezählt werden. In diesem wurde die blaue a bei 16936 als Doppelzigzag (mit der c der orangenen y als Expanding EDT), die blaue b bei 15903 (als Zigzag-X-Flat, in der c der y wiederum ein Expanding EDT) und die blaue c bei 17978 beendet.
 
Die Abwärtsbewegung seit 17978 kann korrektiv und impulsiv interpretiert werden:
 
Korrektive Variante (rote A/W bei 17978)
Durch den fehlenden Bruch der sehr flach verlaufenden violetten 0-b-Linie (derzeit bei 1788x) kann die rote B/X nur als komplexe Korrektur mit einem Zigzag als Start gezählt werden. Es bietet sich daher ein Triplezigzag mit blauer w=17098, blaue x=17750, blaue y=16482, blaue x2=16804 und der laufenden blauen z an. Diese könnte mit a=16461, b=16756 gezählt werden und in der laufenden c (MOB 16210) ein EDT bilden. Dieses hat die i=16312 bereits beendet und befindet sich in der ii (MOB 16586). Nach Abschluss der blauen z muss die folgende Aufwärtsbewegung mindestens die violette 0-b-Linie brechen.

Impulsive Variante (grüne Alt: B bei 17978)
Der Impuls verläuft mit der blauen Alt: i=17107, blaue Alt: ii=17810, orangene Alt: i=17098, orangene Alt: ii=17750, orangene Alt: iii=16482, orangene Alt: iv=16804, orangene Alt: v/blaue Alt: iii=16451 (als kurze iii oberhalb der „magischen Marke“ 16399 – hellgrüne Fibos). Es läuft die blaue Alt: iv. Diese ist nach der a=16756, b=16313 in der c mit Mindestziel 16765 – orangene Fibos). Die blaue Alt: v kann wegen der nicht gedehnten blauen Alt: iii nur als kurze (maximal 833 Punkte) oder gedehnte Welle (minimal 2182 Punkte) laufen. Das Mindestziel der grünen Alt: C ist 16056 – zu erwarten wäre eher ein neues Tief unterhalb 15253.


Wie geht es weiter ?

DAX und DJI haben sich offensichtlich wieder synchronisiert. Obwohl sich bereits am Donnerstag Abend beide mit abgeschlossenen Korrekturen zählen liessen hat es am Freitag dann doch noch einmal einen Short-Nachschlag gegeben. Die daraus resultierenden Tiefs lassen sich korrektiv interpretieren – es laufen demnach entweder überschiessende Korrekturen oder EDTs als Abschlussmuster. In beiden Fällen fehlt auf der Unterseite mindestens ein Tief. Sollten sich die EDT-Varianten als Abschlussmuster bestätigen sind erneut alle Voraussetzungen für den baldigen Start einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung erfüllt.


Weiterhin gilt: der DAX hat alle Ziele auf der Unterseite erledigt. Er kann - solange er oberhalb des „Main Switch“ 9217 bleibt - bereits auf dem direkten Weg zum neuen Allzeithoch sein.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Saubere Arbeit, Respekt. Hoffentlich jetzt auch noch mit dem nötigen Quentchen Glück.

    AntwortenLöschen
  2. die orangene Alt: c zum 23er Mindestziel (10047)
    darf die graue iii bei ca. 102xx nicht schneiden ? oder wo liegt das maximal Ziel ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die orangene Alt: c darf als Abschluss der blauen Alt: iv nicht die blaue Alt: i (10121) schneiden. Sie hat also einen sehr engen Zielbereich von 10047 bis 10121.

      Löschen
    2. bin ich mal gespannt, wird sehr spannend nächste woche

      vielen dank

      Löschen
  3. Hallo robby. Schon mal danke für deine Analysen. Wie "sicher" sind denn die I Wellen der V sowohl in DJ wie auch im Dax schon abgeschlossen? Könnten die denn nicht noch weiterlaufen? Welche Indizien hast du hierfür?
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Tief 9726 kann natürlich auch erst die w der hellgrünen i sein und es kann daher auch noch etwas weiter nach unten gehen. Allerdings ist im DJI das Potenzial einer z stark begrenzt. Da würde eine weitere Ausdehnung im Rahmen der hellgrünen i nach unten nicht so richtig ins Bild passen. Als Arbeitshypothese für die hellgrüne i kann man aber die 9726 trotzdem ansetzen.

      Löschen
  4. Hallo Robby,
    Danke für die ausführliche Analyse. Im Tageschart gehen die grauen und blauen Pfade blaue c / Alt v bis zwischen 9700 und 9600. Die Spanne des Tiefpunkts könnte sich nach deiner Analyse auf zwischen 9300 und <9726 erstrecken?

    JL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine blaue Alt: v könnte sogar 9237 erreichen.

      Löschen
  5. @ Robby
    Ich habe heute fast den kompletten Tag damit verbracht, die gestrige Welle impulsiv zu counten, aber es hapert immer an einer Kleinigkeit, egal wie ich zähle. Letzendlich fehlt mir eine einzige Ausdehnung, um impulsiv zählen zu können. Also so, wie Du gestern auch schon gesagt hast. Das gibt es doch gar nicht. Das Gute dabei ist allerdings, dass ich jetzt fast alle Regeln auswendig kenne. Dann klappts auch bestimmt besser während des Handels.
    Eine Frage habe ich aber:
    Wo zauberst Du die blaue Alt III her. Das kann doch bei einer überschießenden Korrektur auch immer noch eine orangene iv werden, oder?
    Frank

    AntwortenLöschen
  6. Also ich meine, dass es eine orangene iv werden kann statt der blauen Alt IV.
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine orangene Alt: iv kann das nicht mehr werden. Dafür wäre die maximal zulässige Zeitdauer mehr als deutlich überschritten. Aus diesem Grund kommt eine blaue Alt: iv ins Spiel. Am Donnerstag Abend hätte nicht nur eine blaue c sondern natürlich auch eine blaue Alt: iii fertig gezählt werden können - daher diese Zählweise.

      Der korrektive Anstieg nach 10122 hat die blaue Alt: a geschnitten, was damit zwar nicht als blaue Alt: iv wohl aber als orangene Alt: a einer blauen Alt: iv zulässig ist.

      Das wäre zugegebenermaßen ein sehr geschwurbelter impulsiver Count, was aber bei Abschlussmustern durchaus vorkommen kann.

      Löschen
    2. Alles klar. Vielen Dank
      Frank

      Löschen
  7. Die blauen Pfeile in dow gehen sofort nach oben ohne weitere Tiefs. Im Text sprichst du aber von weiteren Tiefs. Ein Widerspruch. Was stimmt denn nun? Vielen Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die graphische Auflösung im Tageschart gibt diese Feinheit mit den knappen Tiefs einfach nicht her. Der blaue Pfad ist daher symbolisch gemeint - es wird schließlich auch nicht ohne Zwischenrücksetzer nach oben gehen.

      Es gelten daher die Aussagen im Text.

      Löschen
  8. Noch eine Frage:
    Du hast gestern geschrieben, dass mindestens eine Welle als gedehnte Welle verlaufen MUSS. Also gingen sogar 2 Ausdehnungen innerhalb eines Impulses. Bei Tiedje und auch bei Maaß steht, das es eine gedehnte Welle in einem Impuls geben kann. Was stimmt denn nun? Muss oder kann. Wenn kann, würde ich für die Freitag-Bewegung wieder impulsiv zählen. Danke für all Deine Mühen :-)
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht wo Tiedje und Maaß abgeschrieben haben - ich vermute es ist eine englischsprachige Quelle. Korrekt müsste es heißen: die längste Welle muss mindestens die 1,61 fache Ausdehnung der kürzesten Welle haben. Dann besteht keine Verwechselung zu einer gedehnten Welle.

      Diese Bedingung ist ein Muss bezogen die jeweilige Wellenebene - und das erfüllt der Freitag-Rücksetzer nicht bzw. nur bis zu den 9881 um 16:56 Uhr. Deswegen endete hier auch die impulsive a des Zigzags.

      Löschen
    2. Das ist ja mal eine fundamental neue Information. Danke für Deine wirklich kompetenten Antworten.
      Im Englischen wird das Wort "should" meistens mit sollte übersetzt, wobei es in einigen Fällen mit "muss" übersetzt werden müsste.
      Deiner Antwort entnehme ich, dass Du Dir ziemlich sicher bist. Das ändert ja komplett die Sichtweise bei der Analyse. Dann habe ich sicher sehr oft falsch gezählt nur wegen der falschen Übersetzung. Das gibts ja nicht. Woher bist Du Dir so sicher? Aus eigener Erfahrung oder einer anderen Quelle vielleicht?
      Bis 9881 konntest Du impulsiv durchzählen? Das habe ich nicht hinbekomen mit dieser Ausdehnungsregel.
      Frank

      Löschen
    3. @Robby
      ich blick das nicht so richtig.
      Wenn eine iii > 1,61 x i ist, kann es noch eine v>iii geben, oder?

      Löschen
    4. Natürlich kann die v trotzdem größer als die iii sein. Es gilt ja nur die Bedingung das die größte Welle oberhalb der 161er Ausdehnung der kleinsten Welle sein muss.

      Löschen
    5. @Frank
      Ich bin mir bei den Ausdehnungsregeln absolut sicher. Ich habe mir lange die Zählungen von einigen Gurus angesehen und die typischen Fehler waren eben die Nichtbeachtung der Ausdehnungsregeln sowie der Mindestretracements.

      Löschen
  9. "sowie bei 10121 vermutlich auch die lila 2/B als stark überschiessende Korrektur markiert."

    Der Satz aus der Wochenanalyse dürfte inzwischen überholt sein, oder? In der Grafik hast du es bereits angepasst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis. Das hat copy&paste zugeschlagen ...
      Ich habe den Text korrigiert.

      Löschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Hups, sorry, da hat der Backbutton am Tablet zu Mehrfachposts geführt.

    AntwortenLöschen
  13. die 10120 - 9834 als a und dann die 9920 als b mit der laufenden Bewegung als c wollen dir nicht so recht ins Bild passen Robby ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist so. Ich könnte dann zwar eine a mit einem Triplezigzag zählen, jedoch wäre der Anstieg auf 9919 unterhalb des 38er RT und damit keine b (zumindest für ein Flat).

      Die eigentliche Schlüsselstelle ist der kurze Rücklauf auf 9916 (17:06 Uhr) mit dem anschließenden Tief 9833. Hier fehlen zum Einen auf der Unterseite noch zwei iv'er und v'er und zum Anderen hätte ohne eine solch vollständigen Abschluss für einen impulsiven Count der Rücklauf nicht mehr über 9916 steigen dürfen.

      Löschen
    2. Gerade dieses Hochlaufen zur 9916 lässt es wie eine Korrektur der Welle 10120 - 9834 aussehen. Damit will ich nicht sagen, dass ich recht habe, sondern ich wollte nur um deine Meinung bitten.

      Vielen Dank

      Löschen
  14. Man könnte von 16:48 bei 9945 bis zur 9833 um 17:33 ein EDT mit kurz überschießender 5 zählen.
    Kannst Du mir noch die Frage beantworten, woher Du so sicher bist mit der Ausdehnungsregel. Eigene Erfahrung oder irgendeine Quelle?
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein EDT kann das nicht sein - das müsste zum Ausgangspunkt der Bewegung zurück korrigieren.

      Die Ausdehnungsregeln stehen in unterschiedlichen Formulierungen bereits in mehreren alten Quellen, sind aber nicht mathematisch exakt formuliert. Wenn ich die Gemeinsamkeit aller Quellen und meine Erfahrung hinzunehme sind diese Regeln absolute Pflicht.

      Löschen
  15. Könnte bitte jeder Anonym seinen Namen unter seine Beiträge schreiben, damit man die posts zuordnen kann. Danke
    Frank

    AntwortenLöschen
  16. Ich habe die Aufwärtsbewegung von 9300 nach 11431 im Hinblick auf einen möglichen abgeschlossenen korrektiven Count in den verschiedenen Indikatoren noch einmal im Detail neu durchgezählt. Nur in diesem Fall könnten die 11431 eine grüne B sein und derzeit eine dicke grüne C abwärts laufen.

    In diesem Fall müssten die 11057 eine W (Zigzag), die 10485 eine X und die 11431 eine Y (Zigzag oder Flat) sein. Das Ergebnis ist interessant:
    - in den drei zuverlässigsten Indikationen ist das nicht möglich (XETRA, JFD Brokers, Commerzbank)
    - in den zwei eher ungenauen Indikationen ist das möglich (DB, L&S)

    Die entscheidende Schlüsselstelle sind die beiden unscheinbaren Zwischenhochs am 19.10. um 9:35 (10206) und 12:20 Uhr (10205) - beide stecken in der nur schwer zählbaren und sehr merkwürdigen langgezogenen Korrektur vom 16.-21.10.

    Für den impulsiven Abschluss der a einer W (das ist die wichtigste Bedingung!) müsste das zweite Hoch über dem ersten liegen. Bei JFD Brokers fehlen hier 0,2, bei XETRA 0,07 und Commerzbank 0,81 Punkte - also lediglich ein Wimpernschlag im Vergleich zur Ausdehnung der gesamten Bewegung.

    Es wäre schon bemerkenswert wenn an dieser Stelle ausgerechnet die beiden ansonsten eher ungenauen und bei Peaks wenig zuverlässigen Indikatoren DB und L&S den Verlauf korrekt abbilden würden. Das ist zwar nicht erste Wahl, ausschließen lässt sich das nicht.

    Um für diesen Fall vorbereitet zu sein muss trotzdem das Szenario einer grünen B bei 11431 und einer laufenden grünen C (im DJI wäre das problemlos möglich) beachtet werden. Kurzfristig lassen sich mit der Prämisse einer korrektiven Abwärtsbewegung (das ist die Grundlage für die Überlegungen!) von 10122 nach 9726 folgende Szenarien ableiten:

    1. EDT-Szenario
    Dieses Szenario ist als Hauptvariante (blauer Pfad) im Post skizziert.
    In einem normalen EDT muss der Rücklauf einer hellgrünen ii muss zwischen 9819 und 9971 liegen, in einem Expanding EDT kann er auch bis 10122 gehen, womit ab 10047 Verwechselungsgefahr mit Szenario 2 besteht. In Szenario 1 muss die interne Struktur der hellgrünen ii korrektiv sein.

    2. Szenario Rote C bis 9300 / Grüne C bis 9237
    Dieses Szenario ist als Nebenvariante (grauer Pfad) im Post skizziert.
    Hier muss der Rücklauf der orangenen Alt: c zwischen 10047 und 10121 (wegen Schnitt blaue Alt: iv mit blauer Alt: i). Die orangene Alt: c muss entweder als Impuls oder EDT laufen.

    3. Crash-Szenario / Grüne C unter 9217
    In diesem Szenario wäre die 10121 die rote I, die 10879 die rote II.
    Bei 9791 kann die blaue i der roten III gezählt werden. Das 38er Mindestziel der blauen ii liegt bei 10206. Die 10122 wären die orangene a, die 9726 die orangene b der blauen ii. Die orangene c muss entweder als Impuls oder EDT laufen.

    Aus kurzfristiger Trading-Sicht bedeutet dies für den DAX:
    - dümpelt in den nächsten Tagen ein EDT unterhalb 9971 vor sich hin ist aus bullischer Sicht alles im grünen Bereich
    - steigt der DAX oberhalb 10047 an steht nochmals ein tiefer Abwärtsimpuls an
    - steigt der DAX oberhalb 10121 an besteht akute Crashgefahr

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In allen möglichen Analysen gibt es auf jeden Fall weitere Tiefs. Das heißt, kurzfristig sind Longs absolut verboten!
      Frank

      Löschen
    2. Das bringt es auf den Punkt

      Löschen
    3. Mein gestern geposteter Impulsivcount einer orangenen v mit der DB Indikation geht übrigens auch mit der Xetra Indikation - wollte das nur angemerkt haben, wenn Xetra zuverlässiger als DB ist

      Löschen
    4. Diese Variante habe ich auch noch im Hinterstübchen. Aber dieser Schnittpunkt bei der iv ist fraglich und wenn man dort eine neue ii setzt, stimmt eine Ausdehnung nicht. Daher meine ganzen Fragen gestern und heute zur Ausdehnungsregel. Und die jetzige v sieht so komisch aus, dass es schon fast ein expanding EDT werden müsste und das glaube ich erst, wenns fertig ist.
      Frank
      Aber selbst wenn es impulsiv gezählt werden könnte, steht mindestens ein weiteres Tief an, da die v noch nicht fertig ist.

      Löschen
    5. Bei DB und Xetra gibt's keinen Schnitt mit der iv - wäre mir sonst peinlich gewesen das zu posten :-)

      Löschen
    6. @Oli
      Ja, ich weiss, aber fraglich ist dieser Punkt trotzdem, da es bei einigen Indikationen einen Schnittpunkt gibt.
      Frank

      Löschen
    7. Hallo robby. Kurze frage zum edt szenario, das ja auch in der hauptvariante läuft. Ist denn nicht das min Ziel für die II höher als von dir genannt. Das 38,2 liegt doch bei ~9877?
      Danke, Andi

      Löschen
    8. Hallo robby. Kurze frage zum edt szenario, das ja auch in der hauptvariante läuft. Ist denn nicht das min Ziel für die II höher als von dir genannt. Das 38,2 liegt doch bei ~9877?
      Danke, Andi

      Löschen
    9. Die MOB für die ii eines EDTs ist das 61er RT

      Löschen
    10. Was ich meinte war das Mindestziel der II. Nach deinen Erklärungen noch im gestrigen Block sollte / muss eine II das 38 retracement erreichen. Das liegt doch höher als 9819... das meinte ich.

      Löschen
  17. Wann ist ein Crash eigentlich ein Crash? Oder anders gefragt, ab wann ist eine Abwärtsbewegung ein Crash?
    Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein richtiger Crash wäre das nicht. Es würde aber dennoch ein gutes Stück unter 9217 gehen. Auf der Oberseite fehlt in jedem Fall etwas - egal wie man es zählt.

      Löschen
    2. Hallo Robby!

      Wie weit dürfte den der DAX selbst in Version 3 über 10121 laufen? Gibt es da irgendwelche Maximalausdehnungen? Gruß Bernd W

      Löschen
    3. Das wären die 10879 - 10206 wären aber zu erwarten.

      Löschen
  18. @robby,also ich fine es einfach weltklasse,was du hier machst.mancher ew analyst hat ja schon probleme mit dem normalen xetra dax,und du beziehst noch sämtliche indikatoren mit rein und das meine ich einfach mit weltklasse.vielen dank dafür.

    AntwortenLöschen
  19. AT malt auch den Crash in den Dow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Count ist aber eher eine Kontraindikation - der ist einfach nicht regelkonform

      Löschen
  20. Wofür steht MOB genau? Make of Break ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Make of Break - bricht die Marke kann es der spezifische Count nicht mehr sein

      Löschen
  21. Hallo Jungs,
    ich bin auch stiller Beobachter um mich mit den Elliot Wellen vertraut zu machen, um mein Trading zu verbessern und um mehrere Trading-Ansätze zu verfolgen. Auch ich bin leider der Euphorie im Trade erlegen und habe mich Long-Positioniert, war nur eine kleine Position.
    Bin aber noch nicht von den Elliott-Wellen überzeugt. Wie kann man denn von " ich würde bei Rückschlägen Long investiert sein" oder " der Markt geht nicht mehr unter 10000" , innerhalb einer Woche in den Crash-Modus wechseln. Also kann man die Elliott-Wellen auch nicht zur Wahrscheinlichkeit-Überlegung heranziehen. Ich habe festgestellt, dass mann mehrere Chartanalysen heranziehen muss und beherrschen muss um wirklich erfolgreich zu sein, denn wirklich aussagekräftige Tief oder Hochpunkte sind erst dann vorhanden, wenn sie von mehreren Chart-Modellen vorhergesagt werden. Bitte versteht das nicht als Kritik an eurer Arbeit, möchte mich auch nicht wegen meinem Trade ausheulen, bin weiter ein begeisteter Leser und ich muss mich leider mit weiteren Chart-Modellen beschäfftigen um mein Trading zu verbessern, der Weg ist manchmal schmerzhaft und verlustreich:-)
    Robby mach weiter so, selten ein so akribischen Elliott-Waver gelesen.
    Mfg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch ein paar Hinweise um das Crash-Szenario noch einmal richtig einzuordnen:

      - das Szenario entsteht vor allem durch eine isolierte Sicht auf die aktuelle Abwärtsbewegung; in jedem Impuls können in der Welle 3 Auffächerungen laufen, weshalb diese auch auf dem Radar sein sollten.

      - im DJI passen die Muster viel besser zu einem Triplezigzag wie zu einem Impuls, das sollte auch Auswirkungen auf den DAX haben (passt nicht zu einer Impulsauffächerung)

      - die Bewegung von 9300 nach 11057 lässt sich nur in den beiden unsicheren Indikatoren korrektiv zählen; dies ist ein starkes Gegenargument für einen sich auffächernden Abwärtsimpuls

      - das Big Picture und die fehlende Möglichkeit die Bewegung von 8350 nach 12404 als abgeschlossene Welle zu zählen (weder impulsiv noch korrektiv)

      Unter diesen Rahmenbedingungen sehe ich das Crash-Szenario unterhalb der Schwelle, wo ich so eine Variante wegen der geringen Eintretenswahrscheinlichkeit normalerweise überhaupt im Chart reflektiere. Sollte es dennoch eintreten (EW basiert schließlich auf Wahrscheinlichkeiten!) ist die Relevanz sehr hoch - deshalb der Hinweis ab welchem kurzfristigen Verlauf es gefährlich werden kann.

      Löschen
    2. Das mit der 10000er Marke war absichtlich so übertrieben formuliert. Das hat Robby doch auch schon erklärt. Ich hoffe, ich habe ihn da richtig verstanden. Und langfristig gibt es weitere ATHs, da wir uns in einer Korrektur befinden. Das zeigt besonders der erste Abwärtsverlauf nach der 12400.
      Ich hoffe, ich habe jetzt niemandem auf den Schlips getreten.
      Frank

      Löschen
  22. Robby hochs haben wir gesehn denke

    Scahu dir Jahr 2000 2008 ungefähr alle 6-8 jahre geht es runter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn diese Zyklen nicht eher zufälliger Natur sind - bedingt durch den kontinuierlichen Aufwärtsimpuls im letzten Jahrhundert - müssten solche Zyklen auch in EW auf unteren Wellenebenen zu beobachten sein. Das ist aber definitiv nicht der Fall.

      Außerdem gibt es andere Untersuchungen, die immer in der Mitte eines Jahrzehntes (4er, 5er, 6er Jahre) die stärksten Anstiege sehen.

      Ich kann also durch Zyklen alles beweisen oder auch widerlegen. Da halte ich mich lieber an EW.

      Löschen
  23. Weil Ihr AT angesprochen habt. Der hat doch immer so exakte wendemarken für eine Wende nach oben. Weis einer von Euch ob und wo wieder so eine marke erscheint, zB könnte ja AT ein korrekturziel von vielleicht 9600 haben?

    AntwortenLöschen
  24. Wieso ist es für viele so wichtig zu wissen, wie weit es runter geht? Das interessiert doch eigentlich nicht, da man ja einen SL hat. Und Wendepunkte aus der Glaskugel traden macht auch keinen Sinn und auch keinen Spaß. Und traden muss Spaß machen, ansonsten würde man nicht ewige Zeiten vor dem Bildschirm hängen und Charts angucken. Man muss erkennen, wann die Wahrscheinlichkeit für Longs wieder höher ist, als für Shorts. Wo wir uns dann befinden, ist zweitrangig. Und so lange das nicht der Fall ist, tradet man short.
    Frank

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Robby, ich halte diesen Blog als auch dich für absolut kompetent. Du legst alleine mit der Komplexität und akribischer "Beweissicherung " der Count's die Latte sehr hoch. Respekt . Den einzigen Punkt den ich auch wenn er mit geringer wahrscheinlich einher kommt bemängeln ist, das die reflektion deiner bisherigen arbeitet leider zu spät kommt. Ansonsten Top
    Kvatw

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Nachzählen der Counts ist extrem aufwändig (das kostet Stunden) und macht nur in kritischen Situationen Sinn - zumal der aktuelle Verlauf immer noch den erwartbaren Mustern entspricht.

      Löschen
  26. Also eben sah man schon bei ein paar indikationen die 9640, zählt das?

    AntwortenLöschen
  27. 9622 wurde auch schon erreicht!

    AntwortenLöschen
  28. Nach der Overnight-Indikation verdichten sich die Hinweise auf das EDT in der orangenen v im DAX wie auch auf der laufenden blauen z im DJI. Dabei hat der DJI mit dem Tief 16176 in der Overnight-Indikation die magische Marke einer c gerissen und befindet sich damit vermutlich in der iii der iii der a der blauen z oder zumindest in einer sehr stark überschießenden Korrektur der b - es wird also noch deutlich tiefer gehen.

    Im DAX dürfte damit bei 9617 erst die w der hellgrünen i erreicht sein - es könnte aber auch bereits die hellgrüne i sein. Der Rücklauf auf 9750 hat bereits die Mindestbedingung einer x erfüllt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu schnell abgedrückt:
      Der Rücklauf hat auch bereits die Mindestbedingung einer hellgrünen ii erreicht. Die 0-b-Linie ist ebenfalls gebrochen.

      Löschen
    2. Die ii scheint ein Flat zu werden, oder?
      Frank

      Löschen
    3. Das sieht eher nach Flat-X-Zigzag aus und steht kurz vor der MOB 9929.
      Wenn im DJI ebenfalls ein EDT laufen sollte so würde ich das Ziel unter 15960 erwarten.

      Löschen
    4. Tatsache, Flat-X-Zigzag. Siehst Du das eigentlich mit bloßem Auge oder zählst Du die ganze Zeit im Minutenchart?
      Die MOB ist ziemlich nah. Jetzt wird es wirklich spannend.
      Frank

      Löschen
    5. Das war scharfes Hinsehen auf dem iPhone. Es könnten natürlich auch Extensions eines Impulses sein.

      Löschen
    6. Das war's mit einem normalen EDT.
      Ich kann das auch impulsiv zählen

      Löschen
    7. 9929 gebrochen, heißt das jetzt es ist kein flat-x-zigzag mehr ?

      Löschen
    8. Die MOB ist durch - entweder es ist erst die x der hellgrünen i oder die ii eines Expanding EDTs.

      Szenario 2 und 3 werden erst oberhalb 10047 aktiviert

      Löschen
    9. was bedeutet es wenn es erst die x der i ist? sind dann weiter hochs zu erwarten?

      Löschen
    10. Bei 9963 könnte eine x als Flat-X-Zigzag fertig geworden sein. Wenn es jetzt weiter hochgehen sollte wäre ein Aufwärtsimpuls erste Wahl

      Löschen
    11. Das wäre dann schlecht weil es bestimmt durch die Marke 10.047 schießt oder

      Mj

      Löschen
  29. könnte die potentielle Wende-Marke (siehe 60 Min. Chart) nicht beim 100 Fibo (= grüne Linie) bei 9.569,40 liegen ???
    Zumindest weiß ich sicher, dass dort eine mittelfristige Unterstützungsmarke liegt !!!
    J.B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist gut möglich. In Zigzags ist aber zwischen der 61er und 161er Ausdehnung alles denkbar.

      Löschen
  30. Mittlerweile orientieren sich viele Marktteilnehmer nach unten und suchen Shorteinstiege. Daher bin ich überzeugt, wir werden nun einen riesigen Shortsqueeze erleben bis alle Shorties raus sind und wieder neue Hochs ausgerufen werden, dann rappelts im Karton. Das würde dem Szenario 3 entsprechen.

    AntwortenLöschen
  31. sind wir jetzt gerade in der 3 nach unten oder in der 5 nach oben?
    Was denkst du Robby ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht nach der iii der a der y nach unten aus

      Löschen
  32. Kann man das so zählen?
    Zeiteinheit: 1h
    Start bei 9618 bis 9752 die i
    die ii von 9752 bis 9680 und
    die iii von 9680 bis 9960 aktuell
    die iv von 9960 bis xxxx
    Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich denke das geht, dann wäre die i ein expanding LDT (Gruss an Liribal).
      Man könnte auch die i bei 9659 zählen, die ii mit üb bei 9645, die iii bei 9750. iv bei 9679 und die v=1 bei 9963.
      Der Rücklauf auf 9826 könnte dann schon die 2 gewesen sein.

      Löschen
    2. Wahrscheinlicher ist aber Robby's Zählung

      Löschen
    3. Robbys ist fast ausgeschloßen, für die iv läuft er jetzt zu hoch wuerde Robby sagen, denk ich :)

      für eure variante, dass jetzt welle 5 kommt, ist die iv ebenfalls weit zurückgelaufen

      Löschen
    4. da kann sich ja auch noch eine z anschliessen.

      Löschen
    5. sorry, das ist Blödsinn, das Flat-x Zigzag ist eine abgeschlossene Formation

      Löschen
  33. Ich denke man kann die 9963 auch impulsiv zählen.
    Damit ist fast alles möglich ein weiteres Hoch ist auf jeden Fall drin aber dann wirds gefährlich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn die 96xx das Tief waren (Welle 5)
      wer sagt daß jetzt nicht die Welle 1 up läuft und keiner merkts.
      Welle i 99xx Welle ii 82xx jetzt Welle iii up

      Löschen
    2. Auf den Trip bin ich unterwegs

      Löschen
  34. Sind wir jetzt in der iv der a der y?
    Wie tief runter könnte die y theoretisch bzw praktisch gehen?
    Gruß MM-G

    AntwortenLöschen
  35. Jetzt könnte gerade ein Triplezigzag zu Ende gehen

    AntwortenLöschen
  36. Wir können dir nicht so schnell folgen Robby, in welcher Welle ?

    AntwortenLöschen
  37. Hallo Robby,
    sorry - für EW-Beginner;
    a.) gibst Du an,wenn es vermutlich hoch laufen wird ?
    b.) Triplezigzag fertig ist, Ende der grünen Welle v und hoch ?
    B.I

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Triplezigzag heisst Aufwärtskorrektur (also x oder hellgrüne ii)
      Stimmt die Annahme, dann würde jetzt eine y oder hellgrüne iii abwärts folgen.
      Tiel unter 9617

      Löschen
    2. 1000 Dank - Robby !!!
      B.I.

      Löschen
  38. Hm die 16401 ist im Dow nun aber durchbrochen, wenn ich mich recht erinnere ist das Szenario, dann doch etwas negativer oder wie verhält sich das jetzt?

    Gruß Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Szenario ist mit dem Anstieg auf 17756 bereits Geschichte.
      Ich gehe im DJI ebenfalls von einem EDT in der letzten c seit 17756 aus. Mindestziel ist 16960.

      Löschen
    2. @robby du meinst 15960 oder???

      Löschen
    3. Ja - ist ein Tippfehler. Es muss 15960 heissen.

      Löschen
  39. ROBBY ICH DENKE BIS DONNERSTAG MITTAG fällt es

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, wenns regnet wirds nass

      Löschen
    2. Hallo Miki,

      abgesehen davon, dass das Timing in etwa mit dem EDT zusammen passen *könnte* (ist gerade noch schwer zu sagen, da im EDT insbesondere die 4 ja recht flexibel in ihrer Korrekturform ist):

      Warum?

      Löschen
  40. ich denke, wenns nass wird, hab ichs nicht mehr rechtzeitig bis zur Klohschüssel geschafft.
    sry für den spoiler haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ..oder nicht schnell genug runter, so und nun wieder zurück zu EW..

      Löschen
  41. Robby, kannst Du bei 9978 eine z zählen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zähle eine z. Der Rücklauf ist zumindest auf dem Weg zur 0-b- Linie

      Löschen
    2. kannst Du mir bei der z helfen ?

      Löschen
    3. die 0-b-linie war noch wo genau? Danke.

      Löschen
    4. Mein count ist in der v eines Impulses seit der 9978 abwärts. Wahrscheinlich die a der y. Und es sollte eine ausgedehnte v werden, Mindestziel ist das 1,61-fache der i, also 9721.
      Frank

      Löschen
    5. Das Triplezigzag zähle ich mit w=9718 (mit üb), x=9679 (mit üb), y=9964, x2=9826, z=9978

      Löschen
    6. @ Frank
      die iv mit üb bei 9873?

      Löschen
    7. @Oli
      Ja genau.
      Frank

      Löschen
    8. @Robby
      Welche 0-b Linie? Ich sehe nur eine 0-x Linie.
      Frank

      Löschen
    9. Und durch die sind wir gerade durch.
      Frank

      Löschen
    10. wenn das ganze mal nicht ne II mit üb war

      Löschen
    11. Gerade sieht es irgendwie nicht so aus, als wäre es der richtige count.
      Frank

      Löschen
    12. sieht nach Impuls up aus - und einer kommt selten allein.

      Löschen
    13. Hallo Oli, seit 9976 die wellen runter zähle ich keine mit dem 1,618fach
      aber ich geb dir recht, scheint up zu gehen

      Löschen
    14. jetzt läuft b und zum schluss wird meist hochgekauft, was vielleicht die c wird

      Löschen
    15. Von der 9978 bis zur 9776 runter könnte so auch ein double zigzag sein.
      Frank

      Löschen
    16. ironisch gemeint @Oli :) ?

      Löschen
    17. Ein Zigzag bis 9827, dann x mit üb bei 9861 und laufende y - auch möglich

      Löschen
    18. was passiert da gerade???

      Löschen
    19. shit, bin aber selbst nicht long eingestiegen, ich depp

      Löschen
  42. hmm, läuft die y an, und das war die b Robby ?

    AntwortenLöschen
  43. Robby! Was läuft hier ab ?
    Läuft schon die c oder wo sind wir ?

    Grüße
    Tommy

    AntwortenLöschen

Anzeige