while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX vor Abschluss des Korrekturmusters ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 21. Juli 2016

DAX vor Abschluss des Korrekturmusters ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Wie erwartet hat heute der DAX im Rahmen seiner Seitwärtskorrektur ein neues Hoch über 10164 erreicht und könnte sich bereits im abschliessenden Rücksetzer des Korrekturmusters befinden. Auch im DJI wäre jetzt die Gelegenheit für den fehlenden aussagefähigen Rücklauf vor dem weiteren Anstieg. Dieser sollte zumindest die Marke 18440 erreichen.

Seit Abschluss der blauen A bzw. grünen A/W als Flat bei 9300 läuft entweder eine blaue B als Flat oder eine grüne B/X als Triangle. Die blaue B bzw. grüne B/X ist in ihrer lila B bzw. lila C.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen, die sehr wahrscheinlich ein Flat mit roter A bei 10524, der roten B bei 9155 und der laufenden roten C bildet. Das Ziel der lila B bzw. C scheint die violette 0-b-Linie (derzeit bei 1074x) zu sein.

Die rote B kann als Doppelflat oder Flat mit der blauen w=9732, der blauen x=10468 sowie der blauen y=9155 interpretiert werden. Mit dem Tief 9155 hat die blaue y bereits alle ihre Ziele abgearbeitet. Aufgrund der nicht passenden internen Strukturen könnte bei 9155 aber auch erst die orangene a einer blauen y beendet worden sein.

Die beiden bekannten Alternativen für die Zählweise des Tiefs bei 9155 sind unverändert gültig:

Blaue y (Hauptvariante; normale Beschriftung - hellgrüner Pfad)
Zu einem Abschluss der blauen y bzw. roten B bei 9155 wollen zwar weder die internen Strukturen der blauen y noch der impulsive Start der blauen i passen, doch kann diese Variante mittlerweile fast als bestätigt angesehen werden. Damit würde eine rote C mit blauer i=9718, blauer ii=9302 (graue a=9213, graue b=9811, graue c=9302) und eventuell auch bereits mit kurzer blauer iii=10111 gezählt werden, da deren 161er Ziel bei 10212 (hellgrüne Fibos) liegen würde. Die blaue iii wäre aber erst nach einer ausreichend tiefen blauen iv (23er Mindestziel 9920 - graue Fibos) bestätigt.

Die vermeintliche blaue iv bildet ein Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien) und ist nach der grauen a=9775, grauen b=10164, grauen c=9921 sowie vermutlich der grauen d=10197 in der grauen e mit dem für die blaue iv obligatorischen Ziel unterhalb 9920. Die blaue v wäre in diesem Szenario als gedehnte Welle zu erwarten und sollte mindestens die 161er Ausdehnung erreichen (10832 ausgehend von 9921 - lila Fibos).

Die rote C könnte aber auch korrektiv als EDT (umrandete Beschriftung, braune Eindämmungslinien) verlaufen. In diesem Fall würde sich die rote C immer noch in der blauen i befinden, die ein Doppelzigzag mit orangener w=9718, orangener x=9302 und orangener y bildet. In der orangenen y wäre die hellgrüne a bei 10111 beendet worden und die hellgrüne b bildet ein Expanding Triangle, in dem die graue e auch oberhalb 9920 - bei Einhaltung des 70er Mindestziels (10003) nebst Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 998x) - enden dürfte.

Die laufende rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie wäre bei Bruch der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit 1044x) bestätigt.

Orangene a der blauen y (Nebenvariante; farbig hinterlegte Beschriftung - blauer Pfad)
Der Anstieg zur orangenen b kann als Doppelflat (Maximalziel ist Bruch der hellgrünen 0-b-Linie – derzeit 1044x) interpretiert werden. In der orangenen b lassen sich die hellgrüne w=9718, hellgrüne x=9302 und hellgrüne y zählen (graue a=10111, graue b als Expanding Triangle). Es fehlt in der orangenen b noch die graue c der hellgrünen y. Die anstehende orangene c wird vermutlich unterhalb 9155 enden – wobei aber bereits das 61er Mindestziel bei 9349 (orangene Fibos – ausgehend von 10164) nebst Bruch der braunen 0-b-Linie ausreichen würde. Das 100er Idealziel befindet sich derzeit bei 8845.

Nach Abschluss der blauen y und somit der roten B steht die rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie an.

Fazit:
Sowohl DAX als auch DJI stecken in langwierigen und zähen korrektiven Mustern. Diese könnten in den nächsten Tagen und Wochen die Geduld weiter strapazieren. Auch nach der Abarbeitung der fehlenden iv im DJI dürfte sich der DAX auf dem direkten Weg zur violetten 0-b-Linie befinden, was auch dem DJI noch etwas Auftrieb geben dürfte.

Nachhaltig dürfte dieser Anstieg wohl kaum sein - es drohen sowohl im DAX als auch im DJI empfindliche Rücksetzer unterhalb 8695 bzw. 16000.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige




Kommentare:

  1. Hallo Robby,
    ich habe eigentlich nur noch ein Fragezeichen auf dem Zettel, was noch gegen das Expanding Triangle sprechen könnte und das ist die fehlende Wochenendindikation. Durch den Türkei Rücksetzer am Freitag könnte die Bewegung seit diesem "Türkei-Tief" bis zur 10164 auch impulsiv oder ein EDT gewesen sein und damit die 10164 die blaue iii und die 9921 die blaue iv sein. Durch den korrektiven Start der folgenden Aufwärtsbewegung könnte bereits die blaue v als EDT laufen. Wie siehst Du das?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einen impulsiven Anstieg von 9975 nach 10164 schliesse ich aus. Mit keiner Indikation- auch nicht mit Bruchstücken daraus - lässt sich ein regelkonformer Impuls konstruieren. Der Anstieg muss also Korrektiv sein.

      Löschen
    2. Ok, alles klar. Hört sich sehr überzeugt an :-).

      Löschen
    3. inwiewei siehst du die chance, dass die 9920 fällt. muss ja nicht, wie aus deinem text heraus

      Löschen
  2. Das Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien) im DAX ist nach der grauen a=9775, grauen b=10164 und grauen c=9921, grauen d=10197 immer noch in der grauen e mit dem 70er Mindestziels (10003) nebst Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 999x). Die graue e kann bisher als Flat-X-Zigzag gezählt werden: w=10087 (a=10126, b=10169, c=10087), x=10186, y (a=10107, b läuft wahrscheinlich noch). Die y hat bereits die 0-b-Linie der x gebrochen.

    Wenn sich die y nicht doch noch als c entpuppen sollte (i=10107 nebst Rücklauf der ii auf 10137) können mit diesem Setup auf direktem Weg zwar die Mindestziele der grauen e abgearbeitet werden, nicht jedoch die 9920 als Mindestziel der blauen iv (dafür war die a der y zu kurz). In diesem Fall wäre bei einer laufenden blauen iv das Flat-X-Zigzag erst die a und es würde noch ein Zwischenanstieg zu einer b anstehen.

    Im DJI ist der 23er Rücksetzer (derzeit bei 18441) immer noch nicht abgearbeitet worden – allerdings fehlt nach den gestrigen 18470 hier nicht mehr viel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es sicher schon die d bei 10197?

      Löschen
    2. Die graue d ist erst mit Bruch der lila 0-b-Linie bestätigt

      Löschen
    3. Das Mindestziel einer ii wäre jetzt auch erreicht. Damit kann die graue e auch mit a=10087, b=10186 und der c mit i=10107, ii=10140 und der laufenden iii gezählt werden. Jetzt wäre auch der direkte Weg zu 9920 frei.

      Löschen
    4. Mit dem neuerlichen Anstieg über 10140 ist der Rücksetzer auf 10093 korrektiv einzuschätzen. Es scheint immer noch die b/x der grauen e zu laufen.

      Löschen
    5. dann hat die b jetzt erst begonnen ? und 10074 war die a ?

      Löschen
  3. Guten Morgen,

    bei ntv sprach der Journalist in Zusammenhang mit dem strategischen oder taktischen Vorgehen von Trump einem Setup. Lustig.

    LG soko1

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht heute mal wieder nach "typisch Dax" aus. Einfach kennt er wohl nicht. Also warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.

    AntwortenLöschen
  5. @all Blick gerade nicht durch, wo wir sind: sind die Ziele nach unten abgearbeitet oder muss noch ein tieferes tief folgen, bevor es Up geht? Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange der DAX die lila 0-b-Linie nicht abgearbeitet hat ist alles möglich. Es kann noch die graue d laufen - wir können in der grauen e sein. Im letzteren Fall ist das Tief 10068 eher als üb der b/x anzusehen.

      Löschen
  6. Denke jetzt geht es erst einmal rauf auf mindestens 10220 und dann down!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenns deutlich über 10200 geht bleibt der Dax sicher nicht bei 10220 stehen dann gehts schnell auf die 10300

      Löschen
  7. @Robby Aber müsste der DAX wg. der Snchronität zum DJ der noch zu 440 muss noch einmal runterkommen, bevor Up über 10.212 möglich ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viele Wege führen nach Rom. Die bevorzugte Variante ist das direkte Anlaufen des Zielbereiches der grauen e. Es ist aber genau so gut der Umweg über ein weiteres Hoch oberhalb 10197 möglich - wo immer das dann auch liegen mag.

      Löschen
  8. @Robby und der Zielbereich der grauen e liegt bei 10k bzw. knapp darunter - Dh mit <9920 rechnest du dezeit gar nich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich rechne eigentlich immer nur mit den Mindestzielen - wenn es darüber hinaus geht ist das wünschenswert und für die Einschätzung des weiten Verlaufs einfacher.

      Löschen
    2. @kris
      Kleiner Tipp. Wenn Du auf einen Post reagierst, kannst Du dafür den Antworten Biutton benutzen. Das macht das ganze etwas übersichtlicher :-)

      Löschen
  9. @Robby Okay - mich hat vorhin der schnelle dip von 10150 auf das TT irritiert. Ist das für irgendetwas ein Anzeichen?? Down Impuls oder ähnliches? Oder sagt das schnell hochlaufen eher das Gegenteil aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das heutige wilde Auf- und Ab sagt ersteinmal wenig aus. In komplexen Korrekturen ist das immer möglich. Da hilft nur Geduld und Nerven behalten ...

      Löschen
  10. Das Sentiment wird auch langsam bullischer. Es könnte endlich die c in den Zielbereich laufen.

    Der DAX legt heute einen richtig heissen Tanz hin ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wilde auf und ab sagt mir: Ab in die Sonne aufs Wasser! Schönes WE @all

      Löschen
    2. Ich sehe überall nur noch Expanding Triangles. Sogar im Sentiment.

      Löschen
    3. Zeit für Urlaub ganz sicher :)

      LG soko1

      Löschen
    4. Das war auch mein erster Gedanke. :-)

      Löschen
    5. Was zum Wochenende damit es ohne Börse nicht langweilig wird.
      das Wort "Urlaub" stammt aus dem 8. Jahrhundert , ursprünglich "urloup"
      ur sprüngli ch e Bedeutung...Erlaubnis ...
      Ferien kommt von ferie ,dass bedeutet im Italienischen & Polnischen Urlaub
      Und Srüngli Schokolade kommt aus der neutralen Schweiz ( CH)
      LG soko1

      Löschen
  11. Mensch, soll sich der DAX doch endlich mal entscheiden - ist ja furchtbar heute! Ein schöner Move zum WE wäre nett!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Dax ein Mensch wäre hätte er das längst getan :)

      LG soko1

      Löschen
  12. Das sieht so aus als ob sich der DJI die 0-b-Linie der laufenden Abwärtsbewegung seit 18636 holen will. Diese verläuft derzeit bei 1859x. Damit könnten dann die 18470 als a der iv gezählt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder die Korrektur ist dann beendet und es kommt ein neues Hoch :-)

      Löschen
  13. liebe Wochenendleser
    diesen Count vom Robby unterstütze ich zu 99 %
    das 1% lasse ich für Eventualitäten offen und dafür gibt es einen Stop

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Robby,

    sehr gute Ausarbeitung. Allerdings würde mich interessieren, aus welchem Grund du die Kursstellungen von JFD Broker verwendest und nicht den echten Xetra Dax. Da dürften in einzelnen Fällen, Trendkanäle und -linien etwas abweichend ausfallen. Grundsätzlich beeinflusst dies kaum die Wellenzählung, da die Abweichungen dafür nicht entscheidend sein dürften.

    Gruß Frank

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Robby,

    sehr gute Ausarbeitung. Ein ja neu hier, wenn ich die Richtungspfeile nicht hätte würde mir die Interpretation ansonsten schon schwer fallen :). Aus welchem Grund verwendest du aber die Kursstellungen von JFD Brokers und nicht den XETRA Dax? Dies dürfte zwar auf die Wellenzählung keinen Einfluss haben, aber etwaige Trendlinien und -Kanäle dürften empfindlich anders verlaufen.
    Danke.

    Gruß Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Elliottwellen-Theorie beschreibt den Preisbildungsprozess, der durch Massenpsychologie weltweit kontinuierlich stattfindet. Die EW-Theorie beschreibt nich die Handelsaktivitäten während der Handelszeiten (das wird häufig miteinander verwechselt). Es eignen sich deshalb für die Anwendung der Elliottwellen-Theorien nur Indikatoren die möglichst vollständig alle Wellenbewegungen abbilden.

      Für die Blue Chips Werte und Indizes sind dies typischerweise 24-Stundenindikationen. Bei der Verwendung von Indikatoren mit einer zeitlichen Beschränkung (z.B. Kassa, Futures und damit auch der XETRA) müssen Regelverletzungen in Kauf genommen werden. Insbesondere Trendlinien funktionieren ausserhalb der 24-Stundenindikation nicht mehr ausreichend exakt (weshalb viele Waver mit Toleranzen arbeiten).

      Die Auswirkungen sind erheblich. Die Verwendung der XETRA-Indikation verfälscht die EW-Counts in einem Zeithorizont von 4-5 Monaten.

      Löschen

Anzeige