while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wenig Klarheit im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 26. Juli 2016

Wenig Klarheit im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Zumindest der DJI hat es heute endlich gepackt und mit dem Tagestief bei 18385 sein Korrektur-Mindestziel abgearbeitet. Damit könnte sich der DJI bereits auf dem Weg zum nächsten Hoch befinden. Der DAX lässt dagegen diese Klarheit vermissen. Erneut wurde mit einem knappen Hoch bei 10278 das präferierte Korrekturmuster negiert, was eine verlässliche Einordnung des laufenden DAX-Anstiegs seit dem Hoch bei 10111 deutlich erschwert. Dabei hält der DAX aber unverändert am - immer noch nicht bestätigten - Ziel seines Anstiegs fest.

Seit Abschluss der blauen A bzw. grünen A/W als Flat bei 9300 läuft entweder eine blaue B als Flat oder eine grüne B/X als Triangle. Die blaue B bzw. grüne B/X ist in ihrer lila B bzw. lila C.

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen, die sehr wahrscheinlich ein Flat mit roter A bei 10524, der roten B bei 9155 und der laufenden roten C bildet. Das Ziel der lila B bzw. C scheint die violette 0-b-Linie (derzeit bei 1073x) zu sein.

Die rote B kann als Doppelflat oder Flat mit der blauen w=9732, der blauen x=10468 sowie der blauen y=9155 interpretiert werden. Mit dem Tief 9155 hat die blaue y bereits alle ihre Ziele abgearbeitet. Aufgrund der nicht passenden internen Strukturen könnte bei 9155 aber auch erst die orangene a einer blauen y beendet worden sein.

Die beiden bekannten Alternativen für die Zählweise des Tiefs bei 9155 sind unverändert gültig:

Blaue y (Hauptvariante; normale Beschriftung - hellgrüner Pfad)
Zu einem Abschluss der blauen y bzw. roten B bei 9155 wollen zwar weder die internen Strukturen der blauen y noch der impulsive Start der blauen i passen, doch kann diese Variante mittlerweile fast als bestätigt angesehen werden. Damit würde eine rote C mit blauer i=9718, blauer ii=9302 (graue a=9213, graue b=9811, graue c=9302) und eventuell auch bereits mit kurzer blauer iii=10111 gezählt werden, da deren 161er Ziel bei 10212 (hellgrüne Fibos) liegen würde. Die blaue iii wäre aber erst nach einer ausreichend tiefen blauen iv (23er Mindestziel 9920 - graue Fibos) bestätigt.

Die vermeintliche blaue iv bildet ein Expanding Triangle (graue Eindämmungslinien) und ist nach der grauen a=9775, grauen b=10164 und grauen c=9921 immer noch in der grauen d (bisher 10278). Diese muss mit dem nächsten Hoch die obere graue Eindämmungslinie brechen (derzeit 1029x). Ohne ein Erreichen der oberen grauen Eindämmungslinie mit dem nächsten Anstieg wäre das Expanding Triangle als Korrekturmuster negiert. Für die grauen e ist im Rahmen der blauen iv das Ziel unterhalb 9920 obligatorisch. Die blaue v wäre in diesem Szenario als gedehnte Welle zu erwarten und sollte mindestens die 161er Ausdehnung erreichen (10832 ausgehend von 9921 - lila Fibos).

Aber:
Die Muster seit dem Hoch bei 10111 passen zwar strukturell eher zu Korrekturen als zu Impulsen, doch kann zum jetzigen Zeitpunkt weder ein Abschluss der blauen iii bei 10164 - nebst Abschluss der blauen iv bei 9921 - noch eine aktuell laufende blaue iii ausgeschlossen werden. In ersterem Fall würde die blaue v direkt in das Ziel der roten C führen (symbolisiert durch grauen Pfad), im zweiten Fall wäre die blaue iii als gedehnte Welle zu werten und es stünde vor Erreichen des Ziels noch eine blaue iv an.

Die rote C könnte aber auch korrektiv als EDT (umrandete Beschriftung, braune Eindämmungslinien) verlaufen. In diesem Fall würde sich die rote C immer noch in der blauen i befinden, die ein Doppelzigzag mit orangener w=9718, orangener x=9302 und orangener y bildet. In der orangenen y wäre die hellgrüne a bei 10111 beendet worden und die hellgrüne b bildet ein Expanding Triangle, in dem die graue e auch oberhalb 9920 - bei Einhaltung des 70er Mindestziels nebst Bruch der lila 0-b-Linie (derzeit bei 1006x) - enden dürfte. Ein Abschluss der hellgrünen b bei 9921 kann aber nicht ausgeschlossen werden, womit bereits die hellgrüne c laufen würde.

Die laufende rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie wäre bei Bruch der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit 1044x) bestätigt.

Orangene a der blauen y (Nebenvariante; farbig hinterlegte Beschriftung - blauer Pfad)
Der Anstieg zur orangenen b kann als Doppelflat (Maximalziel ist Bruch der hellgrünen 0-b-Linie – derzeit 1044x) interpretiert werden. In der orangenen b lassen sich die hellgrüne w=9718, hellgrüne x=9302 und hellgrüne y zählen (graue a=10111, graue b als Expanding Triangle). Es fehlt in der orangenen b noch die graue c der hellgrünen y. Die anstehende orangene c wird vermutlich unterhalb 9155 enden – wobei aber bereits das 61er Mindestziel bei 9463 (orangene Fibos – ausgehend von 10278) nebst Bruch der braunen 0-b-Linie ausreichen würde. Das 100er Idealziel befindet sich derzeit bei 8959.

Nach Abschluss der blauen y und somit der roten B steht die rote C mit Ziel der violetten 0-b-Linie an.

Fazit:
Sowohl DAX als auch DJI stecken in langwierigen und zähen korrektiven Mustern. Diese könnten in den nächsten Tagen und Wochen die Geduld weiter strapazieren. Nach der Abarbeitung des Korrektur-Mindestziels im DJI könnte der DAX bereits den direkten Weg zur violetten 0-b-Linie einschlagen, zumal auch der DJI auf der Oberseite noch nicht komplett ist.

Nachhaltig dürfte dieser Anstieg wohl kaum sein - es drohen sowohl im DAX als auch im DJI empfindliche Rücksetzer unterhalb 8695 bzw. 16000.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Kommentare:

  1. Man braucht ja Unmengen an übs, um die Aufwärtsbewegung seit der 9921 impulsiv zählen zu können. Alleine für den Start bis zur 9996 brauche ich 2-3 übs und bis dahin sind es gerade mal 75 Punkte. Das kann doch nicht sein. Wieviele übs hast Du für die gesamte impulsive Bewegung bis zur 10278?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir erst gar nicht die Mühe gemacht um die Aufwärtsstrecke seit 9921 impulsiv zu zählen. Zigzagmuster bekomme ich allemal hin und es könnte auch eine blaue v als EDT laufen - was durchaus auch zum DJI passen könnte. Ich lass mich deshalb mal überraschen was DAXi an den nächsten Tagen so treibt.

      Löschen
    2. Ja, der DAX ist im Moment wirklich ein Überraschungsei.

      Löschen
    3. Ich gehe auch von einer v aus und sehe den Rücksetzer letzte Woche als iv. Der DJI hat jetzt endlich nachgelegt, womit beide jetzt im letzten Anstieg sein könnten. Ich gehe immer noch davon aus, dass wir in der alten Haupt- und jetzigen Nebenvariante (blauer Pfad) sind.

      Löschen
    4. @Robby
      Am 21.Juli schrieb ich:

      "Hallo Robby,
      ich habe eigentlich nur noch ein Fragezeichen auf dem Zettel, was noch gegen das Expanding Triangle sprechen könnte und das ist die fehlende Wochenendindikation. Durch den Türkei Rücksetzer am Freitag könnte die Bewegung seit diesem "Türkei-Tief" bis zur 10164 auch impulsiv oder ein EDT gewesen sein und damit die 10164 die blaue iii und die 9921 die blaue iv sein. Durch den korrektiven Start der folgenden Aufwärtsbewegung könnte bereits die blaue v als EDT laufen. Wie siehst Du das?"

      Deine Antwort war:

      "Einen impulsiven Anstieg von 9975 nach 10164 schliesse ich aus. Mit keiner Indikation- auch nicht mit Bruchstücken daraus - lässt sich ein regelkonformer Impuls konstruieren. Der Anstieg muss also Korrektiv sein."

      Wie wäre Deine heutige Antwort auf meine Frage?

      Löschen
    5. Ich kann nach wie vor ab dem Hoch 10111 keinen impulsiven Count konstruieren. Deswegen steht das Expanding Triangle auch weiterhin im Post. Mit dem Abarbeiten des Mindestziels im DJI müssen neue Hochs eingeplant werden, was dann aber nicht zum Expanding Triangle im DAX passen würde. Also bleibt nichts anderes übrig als einerseits regelkonform zu zählen und andererseits mögliche Alternativen zu suchen.

      Aber vielleicht waren die 18636 auch bereits die i eines EDTs im DJI und der DAX rutscht nach dem nächsten Hoch auf die 9920 - dann passt wieder alles zusammen.

      Löschen
    6. Ok. Verstehe. Passte nur haargenau auf Deinen oben erwähnten Count.

      Hoffentlich kommen jetzt morgen nicht wieder jede Menge Shitstorm-Posts durch meinen Post. Falls doch, schon mal sorry im voraus.

      Löschen
    7. Die Shitstorm-Fraktion postet so oder so. Jetzt geht es gerade hoch - da haben dann wieder die Freunde des neuen Allzeithochs Oberwasser, wenn es dann wieder runtergeht wird wieder DAX-Stand 2000 propagiert. Und alle haben ein todsicheres Trading-System ...

      Manche posten dann halbe Aufsätze ohne zu merken das dieser Blog moderiert wird.

      Löschen
    8. Farin Urlaub von den Ärzten hat das mal in seinem Song iDisco treffend besungen mit "Du bist umzingelt von Idioten" :-)

      Löschen
  2. Mit dem neuen Hoch bei 10319 hätte der DAX jetzt für die graue d des Expanding Triangles die Fahnenstange erreicht. Eine neue graue b-d-Linie als obere Eindämmungslinie lässt sich zumindest bilden. Allerdings fehlt im DJI noch ein Stück zur 0-b-Linie (derzeit 1857x) der Abwärtsstrecke 18636-18385, die als Mindestziel des Anstiegs zu erwarten wäre. Damit dürfte auch im DAX noch etwas auf der Oberseite fehlen – was die Wahrscheinlichkeit für die im Post skizzierten Alternativcounts deutlich erhöht.

    Sollte im DAX seit 9302 ein Zigzag mit hellgrüner/grauer a=10111 und hellgrüner/grauer b=9302 laufen, so wäre das 61er Mindestziel der hellgrünen/grauen c bei 10421. Dieser Count würde zu einem EDT in der roten C (Hauptvariante) oder zu einer laufenden orangenen b (Nebenvariante) passen – letztere nur solange der DAX unter der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit knapp unter 10440) bleibt.

    Würde dagegen im DAX bereits nach einer blauen iii=10164 und blauen iv=9921 die blaue v laufen, so wäre deren Mindestziel bei 10832.

    Im DJI ist nach Abarbeitung des 23er Mindestziels grundsätzlich der Weg für neue Hochs frei. Allerdings besteht im Bereich 18570-18636 durchaus die Möglichkeit für den Start eines nochmaligen Tauchers unter 18385. Insgesamt hat die Korrektur für eine iv zu lange gedauert, womit sich die Zählweise einer ii – entweder eines EDTs in der blauen c oder in der v der iii der blauen c – bzw. einer x2 (eines Triplezigzags in der i der blauen c als EDT) anbieten würde. In beiden Fällen fehlen mindestens zwei weitere Hochs.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So bald im angekuendigten zielbereich 10350/400 angekommen - da erwarte ich dann eine mehrtaetige Korrektur.

      Löschen
    2. robby, du posteste doch die vergangenen Tage, dass die 9921 KEINE blaue iv ist, da 1pip fehlt. jetzt doch? DERanonyme

      Löschen
    3. Ausgehend vom letzten impulsiv zählbaren Hoch bei 10111 als blaue iii kann das Tief 9921 keine blaue iv sein.

      Sollte jedoch das Hoch 10164 die blaue iii sein, so reichen die 9921 als blaue iv aus.

      Ich wüsste aber nicht wie ich die Aufwärtsstrecke von 9979 nach 10164 impulsiv zählen könnte. Daher meine Aussage in den letzten Tagen.

      Es macht aber keinen Sinn an einen Count festzuhalten wenn die weitere Entwicklung nicht dazu passt.

      Löschen
    4. wie kann es bei 10164 zur iv reichen? da ist das retrace ja noch weiter weg von 9921 (bei II=9302). steh aufm schlauch, sorry

      Löschen
    5. 23er RT der Aufwärtsbewegung von 9302 nach 10164 ist 9960

      Löschen
    6. hab was verwechselt. sorry für die umstände.

      Löschen
  3. Gestern hatte ich noch gefragt bis wann de 9921 kommen können und heute kommen Sie nicht mehr? Wie kann das sein? Verstehe ich nicht. Bitte um Erklärung !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EW arbeitet mit unterschiedlichen Mustern und handelt von deren Eintrittswahrscheinlichkeit. Wenn ein solches Muster durch den weiteren Verlauf negiert wird muss statt dessen ein Alternativmuster laufen. Deswegen gibt es auch immer mehrere Varianten im Chart.

      Außerdem:
      Die 9920 waren nie ein Pflichtziel - die violette 0-b-Linie auf der Oberseite dagegen schon. Es ist damit völlig nebensächlich auf welchem Weg der DAX zu der violetten 0-b-Linie gelangt.

      Löschen
    2. Hätte man nicht vorher sehen können, dass "23er RT der Aufwärtsbewegung von 9302 nach 10164 ist 9960" und damit die notwendig Konsolidierung abgeschlossen ist? Und warum wird hier nicht das 261 % Retr. aus diese Bewegung als Ziel genannt? Das wäre 10.818?

      Löschen
    3. Sorry falsche Zahl: 10.492?

      Löschen
    4. Nur wenn die Aufwärtsbewegung von 9979 nach 10164 impulsiv zählbar gewesen wäre. Das war sie aber nicht - damit ist diese Variante erst sehr spät erkennbar weil sie vorher einfach keine Wahrscheinlichkeit hat. Aus diesem Grund ist es auch wichtig mit einem Vergleichsindex (wie dem DJI) zu arbeiten.

      Die 261er Ausdehnung hat keine ausreichende Relevanz zur Beurteilung von impulsiven Wellenbewegungen (kann sein - kann auch nicht sein). Relevant sind ausschließlich die 0-b-Linien (Muss).

      Löschen
    5. Verstehe ich immer noch nicht (kann sein oder kann nicht sein) das ist doch genau die Argumentation zur bisherigen 9.921. Die gilt im Falle der Richtigkeit aber umgekehrt nicht? Sorry aber das Retr. hat bisher immer annähernd gestimmt, aber die Relevanz des d doch eher nicht, was doch dafür spricht, dass das Retr. eine höhere Relevanz hat als das offensichtlich falsche "d".

      Da frage ich doch lieber vorher: Was passiert denn, wenn die "0-b-Linien (Muss)" bricht? Und wie wurde Sie denn berechnet? Aber bitte so nachvollziehbar, das es jemand versteht.

      Löschen
    6. Jedes Muster wird erst mit dem finalen Abschluss bestätigt - vorher kann es jederzeit zu einem anderen Muster mutieren. Dies drückt die Eintrittswahrscheinlichkeit aus.

      Es gibt keine generelle Aussage welches Kriterum (Retracement vs. interne Strukturen) eine höhere Relevanz besitzt. Die höchste Wahrscheinlichkeit haben Szenarien wo alle Kriterien passen (daher der Expanding Triangle Ansatz) - wenn dieser Ansatz aber nicht bestätigt wird müssen eben Alternativen gesucht werden.

      0-b-Linien und b-d-Linien werden durch die jeweiligen Hochs (bzw. Tiefs) beim Abschluss der Wellen gebildet.

      Löschen
  4. ist es generell zulässig, dass die graue d deren 0-b Linie im EDT schneidet/überschiesst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es eine graue d ist so muss sie auf der Oberseite eine neue b-d-Linie (Eindämmungslinie) bilden. Die graue e muss dann auf der Unterseite die 0-b-Linie der grauen d brechen.

      Löschen
    2. b-d ist klar. die frage war etwas anderst... im Detail meinte ich, wenn die 0(=10111) und die B (=10165) sind und die 0-B Linie (des EDT selbst) bildne, darf also die vermeintliche laufende d diese Linie (also Oberseite!!) generell schneiden oder nur tangieren.. DERano

      Löschen
    3. Die 0-b-Linie spielt im Expanding Triangle keine Rolle

      Löschen
    4. @DERano
      Du hast eine Begriffsverwechselung. EDT bedeutet Ending Diagonal Triangle und nicht Expanding Triangle. Dadurch wird Deine Frage missverständlich.

      Löschen
    5. meinte ja das Exp triangle.

      Löschen
  5. Dax könnte jetzt evt. doch korrigieren. Mich stören aber die Gaps bei den US Indizes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu dürfte das Sentiment zu bearisch sein

      Löschen
    2. Wenn die Amis verkaufen wollen, spielt unser Sentiment vermutlich keine große Rolle.

      TheTick

      Löschen
  6. @ Robby was sagt dir nochmal die Hellgrüne 0-b aus. Wenn wir die holen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist der blaue Pfad tod und die violette 0-b-Linie Pflicht

      Löschen
    2. Alles klar, nur wenn er vorher drehen würde wäre es anders.

      Löschen
  7. Egal ob grüner oder blauer Pfad ,dann kommt er runter der Index.
    Wo ist das Problem?
    Ich sitze sowas aus.:)

    soko1

    AntwortenLöschen
  8. Der Zwischenanstieg auf 18543 im DJI sieht nicht gerade impulsiv aus. Da dürfte also noch etwas unter 18385 nachkommen. Die Frage ist nur ob mit oder ohne Bruch der 0-b-Linie (aktuell bei 1856x).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schauen wir mal, ob wir in 33 Minuten schlauer sind :-)

      Löschen
    2. Würde aber gar nicht so schlecht ins Bild passen... neues knappes TH im Dow danach wieder down... Ich mein das keine Zinsschritte kommen und auch keine Ansagen für neue war fast allen klar denk ich...

      Löschen
  9. Mhh die 0-b-Linie wäre abgearbeitet wenn man das Hoch Montag Nacht bei 1860x nicht mit zählen würde sondern nur das Hoch vom Montag 10:00 Uhr bei 1858x und da die 0-b-Linie zieht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dummerweise funktionieren 0-b-Linie nur in der 24 Std.-Indikation

      Löschen
  10. :) ach komm das eine mal lassen wir sie einfach weg ... hehe

    AntwortenLöschen

Anzeige