Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 27. Dezember 2016

DAX ohne Dynamik

Die kurze Einschätzung der Lage



Der grosse Respekt des DJI vor der 20K-Marke und sein anscheinend immer noch fehlendes Hoch wirken sich auch auf den DAX aus. Die Dynamik in der Zeit zwischen den Feiertagen ist bislang durchaus überschaubar.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen E bzw. C in den letzten vier Wochen. Die orangene E bzw. C bildet ein Doppelflat oder Flat mit lila W/A=10807, lila X/B=9934 sowie lila Y (bisher 11484, blauer Pfad) bzw. lila C (grauer Pfad) zum Abschluss der orangenen E/orangenen C (Farbwahl des Pfades ohne Präferenz für eine Zählweise). In beiden Zählweisen sind die Mindestziele bereits abgearbeitet.

Der Start der lila Y/C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/I zu interpretieren. Die rote B/II=10350 wurde als Doppelflat (blaue w=10574, blaue x=10801, blaue y=10350 beendet. Die rote C/III befindet sich bereits oberhalb der 100er Ausdehnung. Der unklare Start der roten C/III durch die fehlende Wochenendindikation verhindert die exakte Bestimmung der blauen i. Eine Zählweise mit blauer i=10490 (im Detail kaum zählbar), blauer ii=10474, blauer iii=10738, blauer iv=10632 sowie gedehnter blauer v (bisher 11484) scheint plausibel zu sein.

In der blauen v ist die orangene i=10701, orangene ii=10666, orangene iii=11362 und orangene iv=11139 bereits beendet. Die orangene v kann mehrdeutig impulsiv mit hellgrüner i=11321, hellgrüner ii=11217, hellgrüner iii=11452, hellgrüner iv=11374 und hellgrüner v (bisher 11484) interpretiert werden. Dabei kann die hellgrüne v als EDT (graue Eindämmungslinien) mit grauer i=11480, grauer ii=11425 und grauer iii/v=11484 fertig gezählt werden. Bestätigt wäre das EDT erst bei einem Rücklauf unterhalb 11374. Der Rücksetzer lässt sich bereits impulsiv als graue i=11404 und graue ii=11481 zählen.

Bei einem allfälligen Anstieg oberhalb 11484 würde sich die hellgrüne v weiter fortsetzen (nicht im Chart eingezeichnet). Es wäre dann bei 10480 erst die a/i und bei 11404 erst die b/ii in der hellgrünen v beendet worden. Eine kurze hellgrüne v wäre unterhalb 11519 zu erwarten, eine gedehnte hellgrüne v Welle mindestens bei 11669.

Damit könnte die rote C/lila Y/orangene E bzw. orangene C bereits beendet sein. Sollte seit 9934 anstelle einer korrektiven lila Y eine impulsive lila C laufen würde es nach Abschluss der roten III noch eine rote IV (23er Mindestziel 11217 – braune Fibos, ausgehend von 11484) und ein weiteres Hoch als rote V oberhalb 11484 geben (grauer Pfad).

Nach Beendigung der orangene E/orangene C steht zumindest ein Rutsch unterhalb 8695 an.

Fazit:
Seit dem neuen Allzeithoch im DJI ist jetzt auch die letzte Bedingung im laufenden Anstieg erfüllt, so dass jederzeit im DAX als auch im DJI mit Abschluss der langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite gerechnet werden muss. Es gibt in DAX und DJI keine offenen Ziele mehr und zumindest der DAX könnte mit dem Weihnachts-Hoch vom Freitag bereits seinen Abstieg gestartet haben - im DJI scheint noch ein finales Hoch zu fehlen. Es drohen im DAX und im DJI im sanften Szenario neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16300 - im Falltür-Szenario sind sogar bis zu 3411 bzw. 11845 möglich.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige



Kommentare:

  1. Manchmal liest oder hört man, dass der DAX im Vergleich zum DJ ein gewaltiges Nachholpotential hat, denn schliesslich hat der DJ das Hoch vom April 2015 längst genommen - im Gegensatz zum DAX. Das ist aber leider Quatsch - solange der Euro nicht ins Bodenlose fällt. Vielmehr ist es einfach so, dass der DJ die damalige Übertreibung nicht mitgemacht hat - im 5 Jahres Chart hat der DAX sogar die bessere Performance gezeigt. Amscheinend wollen die Amis die magische Marke 20.000 unbedingt sehen. Ok - und dann? Man vergleiche wie schwer sich der DAX mit der 10.000 getan hat. Am wahrscheinlichsten ist, dass der DJ irgendwann in den nächsten Tagen kurz darüber schaut und dann sofort einbricht. Gruß von Elafonissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es handelt sich ja auch um den Performance-Dax und nicht um den Kursdax. Man kann die Performance der beiden Indizes also nicht vergleichen.

      Löschen
    2. Es gibt m.M.n. sooo viele Szenarien. Die Monatskerze sieht bisher wirklich Bombe aus - vllt. ist ja ab morgen schon alles vorbei??
      DJ hat über 12% Jahresplus gemacht.
      Mit einem morgigen Einbruch rechnet keiner - so kurz vor der 20K.

      Lt. Robby würde ein letztes HI dort reichen - bisher sind wir bei 19.988.
      Dax ist auch bisher unter den 11.484 geblieben.

      Löschen
    3. Bin kurz vor 22h rein - 1. Teilkauf Short OS mit Basispreis 10.000 & Laufzeit April 2017.
      Wir werden sehen ...

      Löschen
    4. @ Baeri
      Wie kommst du darauf, dass es jetzt abwärts geht? o.O
      Ich meine, wer sagt, dass es nicht noch bis 10700 steigt?

      Löschen
    5. Denn sie wissen nicht, was sie tun. :-)

      Löschen
  2. Der gestrige DAX-Anstieg auf 11481 ist nur schwer impulsiv zählbar und könnte als Triplezigzag interpretiert werden, wobei aber durch die fehlende Overnight-Indikation noch eine starke Restunsicherheit besteht. Der nachbörsliche Rücklauf auf 11454 ist von den Fibo-Ausdehnungen ebenfalls nur korrektiv. Dieser Verlauf passt am ehesten auf einen Abschluss der hellgrünen iii bei 11480 und der hellgrünen iv bei 11404 (als üb). Mit dieser Zählweise würde sich der DAX jetzt erst in der hellgrünen v befinden (vermutlich als EDT).

    Im DJI ist die Lage unverändert. Dort scheint sich seit dem Freitags-Tief bei 19897 eine Aufwärtskorrektur hinaufzuquälen. Diese könnte bei 19973 beendet worden sein. Im DJI bietet sich wegen des korrektiven Hochs bei 19988 weiterhin die Vermutung eines EDTs in der letzten v (seit 19183) der blauen c an. Bei 19988 wäre die graue i als Triplezigzag beendet worden und der Zielbereich der grauen ii läge zwischen 19798 und 19427 (hellgrüne Fibos) nebst Bruch der grauen 0-b-Linie (derzeit bei 1971x).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robby,

      wie zählst du die (graue C) in der hell grünen iv (als üb)? Ich bekomme keine ausreichende Rückläufe definiert.

      Gruß
      Sven

      Löschen
    2. Ich zähle die hellgrüne iv als Zigzag-X-Flat mit w=11387, x=11433 und die y mit a=11373, b=11413 und kurzer c=11374

      Löschen
  3. Guten Morgen,

    wünsche allen einen guten Rutsch ins neue Jahr *grins*

    Grit

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Robby
    Wird der Dow die 20'000 in den nächsten Tagen mit Tempo nehmen ?
    Wann rechnest du mit einem Absturz im Dax, es dauert....
    Haben deine Kritiker doch recht...?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht im DJI nicht nach Tempo aus. Wie jedes Abschlussmuster kann sich das noch eine Weile hinziehen und auch der "Absturz" wird zu Beginn sehr harmlos aussehen. Es brauch einfach etwas Geduld ...

      Ausserdem: kritisieren kann jeder - EW regelkonform anwenden nur sehr wenige.

      Löschen
    2. Kritisieren ist einfacher... , klar

      Was meinst du mit 'eine Weile hinziehen', sprechen wir da von Wochen oder sogar mehreren Monaten?

      Löschen
    3. Man beachte den Verfallsterin im Januar (ich hoffe, man darf den Link posten):
      https://www.stockstreet.de/verfallstag-diagramm#/

      Es geht nicht um den Max Pain.
      Schaut euch mal die untersten Short Optionen an -))

      Löschen
    4. Denkst du nicht das das ein fehler ist ? grüße

      Löschen
    5. Das sind nur knapp 11 Handelstage, um den DAX ca 30% Richtung Süden zu schicken. Da sollten sie langsam anfangen ... 3% an einem Handelstag, ok, aber das gleich 11x hintereinander ... das kann ich mir nur schwer vorstellen.

      Löschen
    6. Man(n)oder Frau, sollte sich auch mal den Bund Future wellentechnisch anschauen, der Markt ist hochinteressant, die Charttechniker würden schreiben: es bildet sich die zweite Schulter einer SKS Formation mit großen down Potential. Dh. der FGBL ist dieses mal keine "Fluchtalternative" warum ? Denke, Trump wird Einfuhrzölle erheben und somit dem Aktienmarkt schaden und dem Zinsmarkt durch importierte Inflation abwärts schicken. ( natürlich alles nur meine persönliche Meinung)

      "guten Rutsch"

      Löschen
    7. das würde wellentechnisch zum Goldchart passen.....

      Löschen
  5. Wann kann das Tief im Dax unterhalb von 8695 resp. im Falltür-Szenario 3411 erwartet werden, innerhalb von welcher Zeit ist dies realistisch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann sehr schnell gehen wie 2011 - kann aber auch sehr lange dauern. Einziger zeitlicher Anhaltspunkt ist die lila Eindämmungslinie aus dem Tageschart der Wochenendanalyse. Die 3411 sind nur das Maximalziel (MOB) und nicht das tatsächliche Ziel.

      Löschen
    2. Damit ich diese Analysen besser verstehe, was besagt die lila Eindämmungslinie bezüglich zeitlichem Anhaltspunkt

      Löschen
    3. Ich möchte die Analysen besser verstehen können, was sagt die besagte lila Eindämmungslinie ZEITLICH genau aus?

      Löschen
    4. Grundsätzlich gibt es in EW keine zeitlichen Aussagen - ausser 0-b-Linien und Eindämmungslinie.

      Die lila Eindämmungslinie sagt etwas darüber aus inwieweit sich der Zielbereich im Laufe der Zeit nach unten bewegt. Wenn es also schnell nach unten geht dann reicht preislich ein kürzerer Rücklauf aus als wenn es langsam fällt.

      Mehr lässt sich in die Linie nicht hineininterpretieren.

      Löschen
  6. Ich würde den langen Rotenstrich im Dow Impulsiv zählen. Unten bei 19912 könnte man als üb der IV sehen oder als V Robby was meinst du ? grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe das auch impulsiv an.

      Löschen
    2. Ich gehe aber entweder von einer a oder i der fehlenden c/y im DJI zum Abarbeiten der 19798 aus.

      Löschen
  7. Hallo Robby,
    wenn ich mir die letzten großen Korrekturen wie auch Rallyes ansehe, stellt sich mir eines in den Vordergrund.
    Bis jetzt gab es sehr wenige Crashs die nicht ohne Formation ihre Wege gingen.
    Weil du im Posting oben 2011 erwähnt hast, auch da hatte der Dax eine Formation im Chart versteckt (SKS).
    Meine genauere Frage an dich ist... Wenn du ein Invest überlegst ziehst du auch mögliche Formationsbildungen (nicht Musterbildung) in Betracht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - ich verwende ausschliesslich die Aussagen aus dem EW

      Löschen
  8. Iwie hab ich s doch gesagt ...
    Grüsse Baeri ..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Morgen wird sich der Kranich noch 1x erheben, oder auch nicht.
      Die Bestimmung ist klar.

      Löschen
    2. Das stimmt! Gesagt und umgesetzt hast du es! Nicht schlecht ;)

      Löschen

Anzeige