Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Ein DAX sucht Zeitvertreib ...

Die kurze Einschätzung der Lage



Noch ziert sich der DJI – es fehlt immer noch die Komplettierung der Muster in der letzten Etappe der Aufwärtsbewegung. Der Respekt vor der 20K-Marke ist geradezu spürbar. Mit diesem Respekt kann sich der Anstieg zeitlich auch noch etwas hinziehen. In der Zwischenzeit vertreibt sich der DAX seine Zeit mit knappen Hochs und kleineren Korrekturen.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila E bzw. C in den letzten vier Wochen. Die lila E/lila C bildet ein Doppelflat oder Flat mit türkisfarbener W/A=10807, türkisfarbener X/B=9934 sowie türkisfarbener Y (bisher 11480, blauer Pfad) bzw. türkisfarbener C (grauer Pfad) zum Abschluss der lila E/lila C (Farbwahl des Pfades ohne Präferenz für eine Zählweise). In beiden Zählweisen sind die Mindestziele bereits abgearbeitet.

Der Start der türkisfarbenen Y/C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/I zu interpretieren. Die rote B/II=10350 wurde als Doppelflat (blaue w=10574, blaue x=10801, blaue y=10350 beendet. Die rote C/III befindet sich bereits oberhalb der 100er Ausdehnung. Der unklare Start der roten C/III durch die fehlende Wochenendindikation verhindert die exakte Bestimmung der blauen i. Eine Zählweise mit blauer i=10490 (im Detail kaum zählbar), blauer ii=10474, blauer iii=10738, blauer iv=10632 sowie gedehnter blauer v (bisher 11480) scheint plausibel zu sein.

In der blauen v ist die orangene i=10701, orangene ii=10666, orangene iii=11362 und orangene iv=11139 bereits beendet. Die orangene v kann mehrdeutig impulsiv mit hellgrüner i=11321, hellgrüner ii=11217, hellgrüner iii=11452, hellgrüner iv=11373 und laufender hellgrüner v (bisher 11480) interpretiert werden, die bereits als Expanding EDT und ab dem nächsten Hoch auch impulsiv fertig gezählt werden kann. Dabei hat die hellgrüne v ihr Potenzial auf der Oberseite noch nicht ausgeschöpft. Sie kann wegen der Fibo-Ausdehnungen der hellgrünen i und hellgrünen iii entweder als kurze Welle (Maximalziel 11518) oder als gedehnte Welle (Mindestziel 11668) laufen.

Damit könnte die rote C/türkisfarbene Y/lila E bzw. lila C bereits beendet sein bzw. kurz vor dem Abschluss stehen. Sollte seit 9934 anstelle einer korrektiven türkisfarbenen Y eine impulsive türkisfarbene C laufen würde es nach Abschluss der roten III noch eine rote IV (23er Mindestziel 11214 – braune Fibos, ausgehend von 11480) und ein weiteres Hoch als rote V oberhalb 11480 geben (grauer Pfad).

Nach Beendigung der lila E/lila C steht zumindest ein Rutsch unterhalb 8695 an.

Fazit:
Seit dem neuen Allzeithoch im DJI ist jetzt auch die letzte Bedingung im laufenden Anstieg erfüllt, so dass jederzeit im DAX als auch im DJI mit Abschluss der langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite gerechnet werden muss. Es gibt in DAX und DJI keine offenen Ziele mehr. Es drohen im DAX und im DJI im sanften Szenario neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16300 - im Falltür-Szenario sogar deutlich unter 8151 bzw. 13812.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige


Kommentare:

  1. Ich mag Deine Headlines!
    Gehe von 11.800 ENTWEDER VOR Silvester aus ODER bis zum 20.01.
    Hat nun nicht viel mit Wellen zu tun, aber ich stricke meine Analysen aus Dir & CT.
    Denke, bis KNAPP Ende Januar wird nicht viel passieren.
    Iwas zw. 11.096 - 12.400.

    AntwortenLöschen
  2. Der tiefe Rücklauf in der Overnight-Indikation passt im DAX nicht mehr zu einer letzten offenen iv eines impulsiven Counts. Das könnte ein Indiz sein, dass der DAX bei 10480 tatsächlich fertig geworden ist. Der Rücklauf auf 11431 kann sowohl impulsiv als auch korrektiv gezählt werden.

    Der DJI hat mit dem Hoch bei 19988 das fehlende Hoch im laufenden Impuls (i=19250, ii=19217, iii=19965, iv=19746 und v) markiert. Ob gerade eine v läuft ist aber mit dem tiefen Rücksetzer auf 19905 eher fraglich – zumal dieser impulsiv gezählt werden kann. Das Expanding EDT mit i=19878, ii=19769, iii=19949, iv=19817 und laufender v (bisher 19988) ist gerade noch möglich (die 19905 liegen knapp oberhalb der unteren Eindämmungslinie). Eine impulsive Zählweise ist oberhalb 19879 möglich (i=19879, ii=19817 mit extremer üb/üx, .i=19836, .ii=19823 mit üb, .iii=19895, .iv=19858 als Triangle, .v/iii=19988, iv=19931, .v/iii=19988, laufende iv bisher 19905 mit MOB 19879). Auch ein normales EDT mit 19988 als i wäre denkbar (MOB der ii bei 19839). In den beiden letztgenannten Fällen würde noch ein Hoch fehlen.

    Unterhalb 19839 wäre deshalb entweder von einem Abschluss bei 19988 auszugehen oder das Hoch war eine üb/üx einer ii, b oder x in der blauen c.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Impulsiv dürfte der Rücklauf im DAX seit 11480 mit dem aktuellen Anstieg wohl nicht mehr sein. Es scheint ein Aufwärtsimpuls zu laufen, womit auf der Oberseite ein neues Hoch zu erwarten wäre.

      Löschen
    2. Und wenn es ein Expanding LDT wäre?? (wahrscheinlichkeit ist gering ^^)

      Löschen
    3. sieht sehr unsauber aus. wo setzt du die i und ii an ?

      Löschen
    4. @P. Werner
      Das ist in einer v selten eine gute Idee

      Löschen
    5. @ Robby ging eher um abwärts ^^

      Löschen
    6. @Keba
      Zumindest der Anstieg seit 11431 lässt sich sauber impulsiv zählen. Schwieriger wird es mit der Einordnung des Rücksetzers auf 11431. Wenn es eine iv ist kann es nur zur 11427 passen.

      Löschen
    7. Robby is iv 11426, thanks ...

      Löschen
    8. No. This was to deep for a iv. I believe that this is the ii of an EDT with target below 11519.

      Löschen
  3. "Die Lage für Italiens Banken spitzt sich dramatisch zu. Am Mittwoch teilte Banca Monte dei Paschi di Siena mit, ihr werde in vier Monaten das Geld ausgehen." Handelsblatt Newsletter von heut;
    die Nachrichten basteln die Falltüre ...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Robby,
    ich bin jetzt nicht der EW Spezialist, lese aber mit.
    Vermutlich habe ich immer noch vieles nicht richtig verstanden (du hast ja auch über 6 Jahre benötigt um die EW Technik gut verstehen zu können).
    Meine Frage und bitte nicht falsch verstehen.
    Wir gingen davon aus, dass wir bei zirka 10.800 oben angekommen wären.
    Nun sind wir bei zirka 11.480 im DAX gewesen.
    Lässt sich mit hilfe der EW diese Grenzen (oben oder unten) nicht besser eingrenzen ?
    Letztes Jahr an Weihnachten herrschte die Meinung vor, niemals mehr unter die 10.000 im DAX unterzutauchen; auch da kam es ganz anders.
    Warum jetzt nicht wieder nur umgekehrt nach oben bis z.B. 12.400 oder höher im DAX ?
    Vom Schreibstil her lese ich (auch zwischen den Zeilen) dass die z.B. 12.400 gar nicht erreichbar wären zumindest nicht in der aktuellen Phase und wir eben eher kurz vor dem Dreh nach unten stehen. Die Leute sind so fokussiert auf den Abwärtsdrang, dass die umgekehrte Möglichkeit nicht wirklich handeln werden - oder ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind gerade in einer Phase mit komplexen korrektiven Mustern. Diese Muster haben die unangenehme Eigenschaft das sie sehr kleinteilig beobachtet werden müssen und zudem immer die Gefahr von Überraschungen aufgrund ihrer Mehrdeutigkeit bergen. Aus diesem Grund lassen sich auch keine genaueren Ziele angeben.

      Beim letztjährigen Anstieg von 9300 nach 11431 hatten wir eine Ausnahmesituation mit einem Zigzag-Muster das einem Impuls zum Verwechseln aussah und zudem am entscheidenden Punkt (an dem das hätte erkannt werden können) die drei zuverlässigsten von sechs Indikationen ein Hoch nicht korrekt angezeigt haben, was dann zwangsweise zu einer Fehleinschätzung geführt hat. Mit solchen Eventualitäten muss man immer rechnen - EW basiert zum Einen auf Wahrscheinlichkeitsrechnung (auch der 0,1%-Fall kann eintreten) und zum Anderen auf die korrekte Deutung der Muster (Fehleinschätzungen sind immer möglich).

      Seit diesem eher schwierig einzuschätzenden Anstieg im letzten Jahr haben sich die Muster stabilisiert. Mit den jetzt bekannten Bausteinen ist aufgrund der fortgeschrittenen Muster eine viel bessere Prognose möglich. Es gibt derzeit mehrere wichtige Kriterien in DAX und DJI die klar gegen einen Anstieg oberhalb 12404 sprechen. Es lässt sich nur nicht genau sagen wo zwischen 11431 und 12404 der Umkehrpunkt sein wird. Einziges Indiz hierbei ist der DJI - der ist mittlerweile sehr hoch gelaufen und daher vom Potenzial begrenzt.

      Aber auch hier gilt:
      die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg oberhalb 12404 ist nicht Null - nur wären dann gleich mehrere Muster auf unterschiedlichen Zeitebenen falsch eingeschätzt.

      Löschen
  5. Vielen Dank Robby für die wirklich sehr gute Erklärung.
    Frohe Weihnachten und Alles Gute weiterhin !!!
    Vielen Dank für die Veröffentlichung der EW News
    J.B.

    AntwortenLöschen

Anzeige