while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Italien-Schock zur Mitternacht im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 5. Dezember 2016

Italien-Schock zur Mitternacht im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat seinen Italien-Schock zur Mitternacht erstaunlich gut verdaut und eine fulminante Erholungsrallye gestartet. Doch auch diese Rallye stockt - trotz neuem Allzeithoch im DJI - erneut vor der altbekannten dunkelgrünen 0-b-Linie. Die Indizien sprechen dafür, dass auch dieses Mal die Latte für den DAX zu hoch liegt.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der lila B bzw. C in den letzten vier Wochen. Es verdichten sich die Anzeichen, dass die lila B bereits bei 10829 als Flat-X-Zigzag mit türkisfarbener W=10807, türkisfarbener X=10183 sowie türkisfarbener Y=10829 beendet wurde (Szenario 1). Es kann aber in dem Flat-X-Zigzag auch noch ein weiteres Hoch fehlen (Szenario 2). Das Maximalziel der lila B ist bei 11431, die lila C könnte sogar oberhalb 11431 ansteigen.

Szenario 1: lila B C bei 10829 beendet (farbig hinterlegte Beschriftung, blauer Pfad)
Die türkisfarbene Y und somit auch die lila B wurde als Zigzag bei 10829 beendet. Der Start der lila C kann mit dem Rücksetzer auf 9934 impulsiv als türkisfarbene 1 bzw. rote W und der folgende Anstieg auf 10801 als rote A/X (MOB 10829 - Zigzag mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301, blauer c=10801) interpretiert werden. Dabei müsste die blaue c der roten A/X in Form eines EDT (lila Eindämmungslinien) mit orangener i=10798, orangener ii=10585, orangener iii=10801, orangener iv=10762 und orangener v=10801 abgeschlossen worden sein. Dieses EDT ist zwar regelkonform, verletzt aber mit der kurzen y in der orangenen ii eine Richtlinie zum EDT.

Der Rücklauf seit 10801 lässt sich nicht impulsiv zählen. Ein möglicher korrektiver Count ist ein Flat mit orangener a=10539 (als Flat), orangener b=10694, orangener c=10402 als blaue a/w sowie ein Flat mit orangener a=10546, orangener b=10350 (Doppelzigzag mit w=10491, x=10531, y=10350) und orangener c bisher 10738 (Impuls mit i=10425, ii=10423, iii=10541, iv=10474, v bisher 10738) als blaue b/x. Das 38er Mindestziel einer blauen b (10554 – lila Fibos) ist bereits abgearbeitet, das Maximalziel der blauen b/x liegt unterhalb der dunkelgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1077x).

Der Rücklauf seit 10738 sieht korrektiv aus, was noch ein fehlendes Hoch implizieren würde. Im Rahmen einer blauen b/x könnte dieses Hoch wegen des geringen Abstandes zur dunkelgrünen 0-b-Linie nur noch im Rahmen eines EDTs erzielt werden – entweder in der hellgrünen v oder sogar in der gesamten orangenen c. Das bisherige Hoch 10738 wäre in diesem Fall die graue i des EDTs.

Der Zielbereich der anstehenden blauen c befindet sich zwischen 10350 und 9693 (braune Fibos). Für eine blaue y reicht ein Tief unterhalb 10350.

Die skizzierte korrektive Zählweise könnte seit 10829 entweder zu einem Doppelflat und zum Start einer roten Y bzw. zu einer laufenden roten B einer türkisfarbenen 2 (mit 10801 als rote A/X) passen – solange wie sich der DAX unterhalb der dunkelgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1077x) bewegt. Im Rahmen der türkisfarbenen 2 bzw. roten Y ist zumindest ein Anlaufen der braunen 0-b-Linie (derzeit 971x) zu erwarten und das Ziel der lila C liegt unterhalb 8695. Ein Bruch der Marke 10301 wäre ein starkes Indiz für dieses Szenario.

Szenario 2: lila B/lila C kurz vor Abschluss (normale Beschriftung, grauer Pfad)
Nach der türkisfarbenen W/A=10807 wurde die türkisfarbene X/B=9934 (als Flat mit roter A=10183, roter B=10829, roter C=9934) unterhalb des 38er RT (violette Fibos) beendet. Der Start der türkisfarbenen Y/C zum Abschluss der lila B/lila C ist vermutlich korrektiv mit blauer a=10450, kurzer blauer b=10301 und blauer c=10798 als rote A/1 zu interpretieren. Die rote B/2 wurde unterhalb des 38er Mindestziel (10472 - orangene Fibos) als Doppelflat mit blauer w=10574, blauer x=10801 sowie blauer Alt: y=10350 (orangener a=10538, orangener b=10694, orangener Alt: c=10350) beendet. Der Start der roten C/3 kann impulsiv mit orangener Alt: i=10738 und orangener Alt: ii (bisher 10632; 38er Ziel bei 10496 noch nicht erreicht – hellgrüne Fibos) gezählt werden.

Aber:
Szenario 2 hat zwei markante Schlüsselstellen und damit auch zwei klar zu benennende Schwachpunkte. Ein EDT-Abschluss bei 10801 (Schlüsselstelle 1) hätte mindestens einen Rücklauf unterhalb 10301 erfordert – dann wäre für den Rücksetzer von 10801 nach 10350 auch eine komplexe Korrektur in Form eines Flat-X-Zigzag (blaue w, blaue x, blaue y) zulässig gewesen. Ohne dieses Tief unterhalb 10301 darf die Bewegung seit 10801 nur als Flat verlaufen und eine orangene c muss bei 10350 impulsiv beendet worden sein (Schlüsselstelle 2). So ein Impuls lässt sich in der orangenen c mit einer i bei 10402 und ii bei 10546 theoretisch auch mit einem Mindestziel von 10357 ohne jegliche Toleranz in den Wellenausdehnungen der Wellen iii, iv und v konstruieren. Der Abschluss einer orangenen c bei 10350 würde demnach in jeder Welle einen Toleranzbereich von 3-4 Punkten zulassen, was in der Realität praktisch kaum erreichbar wäre. Allerdings lässt sich wegen der fehlenden Wochenendindikation weder das exakte Tief noch die interne Struktur der Abwärtsbewegung von 10546 nach 10350 final klären. Nur durch diese Unsicherheit ist Szenario 2 überhaupt noch existent.

Das 61er Mindestziel der roten C ist 10884 (graue Fibos), das Mindestziel einer roten 3 liegt bei 10936. Beide Mindestziele liegen oberhalb dem Mindestziel für die türkisfarbene Y als Zigzag oder Flat (10829), das Mindestziel für die türkisfarbene C als Impuls oder EDT ist 11239 (hellgrüne Fibos). Nach Beendigung der lila B/lila C steht zumindest ein Rutsch zur brauen 0-b-Linie (derzeit 971x) an. Zu erwarten ist ein Rücksetzer im Rahmen der lila C unterhalb 8695.

Fazit:
Das bisherige Allzeithoch im DJI hat eine neue blaue Eindämmungslinie generiert, so dass sowohl im DAX als auch im DJI die langwierigen und zähen korrektiven Muster auf der Oberseite bereits abgeschlossen sein können. Mit dem Rücksetzer auf 10350 hat der DAX in seinen beiden Szenarien ein wichtiges Etappenziel genommen. Auch wenn im DJI vermutlich immer noch ein knappes Hoch fehlt, so könnte der Jahresendabstieg trotz des offensichtlich korrektiven Verlaufs im DAX seit Erreichen von 10801 bereits im Gange sein - es drohen im DAX und im DJI neue Tiefs unterhalb 8695 bzw. 16200.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige




Kommentare:

  1. Hallo Robby,
    ich denke, das Flat seit der 10801 kann so nicht regelkonform gezählt werden. Die hellgrüne a ist komplex, aber die hellgrüne b bricht die 0-b Linie der hellgrünen a nicht. Daher stelle ich dieses Flat ja die ganze Zeit in Frage. Es müsste eine komplexe Korrektur sein, nur wenn die 10801 eine x ist, dann müsste nach Bruch der 0-b Linie (derzeit 10745) eine c down kommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt aber auch immer noch den Alternativcount mit einer hellgrünen b als Expanding Triangle (den habe ich im Chart nur aus Vereinfachungsgründen rausgelöscht). Mit diesem Count der hellgrünen b kommt die Abwärtsbewegung ohne komplexe Korrektur aus.

      Löschen
    2. Ich wusste, dass Du den wieder rauskramst. :-)

      Löschen
    3. (ab)Wann macht es sinn diesen wieder zu Listen...? Ano

      Löschen
    4. und ich wusste, dass du nicht auf deiner "Blogseite" bleibst.Der Teufel steckt im Detail;
      und der Frieden im Labyrinth.

      soko1

      Löschen
    5. Das macht jetzt schon Sinn. Da sich aber die Lage der hellgrünen b nicht ändern würde habe ich mir den Aufwand gespart. Die Unsicherheiten aus der fehlenden Wochenendindikation sind viel zu groß als das es Sinn macht jetzt bereits alles durchzulabeln.

      Löschen
    6. Einfach den ganzen Text des Bloginhabers lesen mit allen Anmerkungen;

      soko1

      Löschen
    7. Was sind die Bedingungen für das geschriebene Flat-X-Zickzack;

      soko1

      Löschen
    8. @soko1
      Das habe ich auch nie behauptet und so war es auch nie gedacht. Der Blog ist als Zusatz zu sehen.

      Löschen
    9. ich weis auch das;

      soko1

      Löschen
  2. Zitat"Die Indizien sprechen dafür, dass auch dieses Mal die Latte für den DAX zu hoch liegt."

    Die Fakten beweisen das Gegenteil;
    Liebe Grüße @ "robby" soko1

    AntwortenLöschen
  3. hilft es, wenn Ihr wißt, dass BNP am Sonntag einen Höchstkurs von 10586 und ein Tief 10470 kurz vor 24 uhr hatte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hilft nur indirekt, weil damit die Zählweise eines Flats als blaue b/x wieder möglich wäre. Entscheidend wäre aber der Verlauf bzw. die interne Struktur der Abwärtsbewegung von 10546 (bzw. 10586) nach 10350. Ohne dieses Wissen bleiben die vielen Unsicherheiten weiter bestehen.

      Löschen
  4. Der DAX verharrt in der Overnight-Indikation in einem engen 20-Punkte Korsett. Der Rücklauf von 10738 nach 10632 lässt sich nicht impulsiv zählen, womit noch ein Hoch oberhalb 10738 anstehen würde. Dieses muss nicht zwingend auf direktem Weg erreicht werden. Dabei leistet die dunkelgrüne 0-b-Linie (derzeit knapp unterhalb 10770) als Orientierungshilfe weiterhin gute Dienste. Unterhalb der dunkelgrünen 0-b-Linie bleibt das Szenario 1 (blauem Pfad) favorisiert, oberhalb das Szenario 2 (grauer Pfad).

    Der DJI lässt sich seit Abschluss der iv bei 19070 nicht mehr impulsiv zählen. Die graue v könnte ein Expanding EDT mit i=19222, ii=19089, iii=19282 und der laufenden iv mit Zielbereich zwischen 19089 und 19148 bilden. Die laufende iv wäre wegen des Bruchs der 0-b-Linie der iii auch bereits bestätigt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Hoch war da mit 10738,70 vs 10738,55 von gestern

      Löschen
  5. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich vor nicht allzu langer Zeit,
    hier nach der Option eines Triple-Three Musters fragte;

    Liebe Grüße Grit

    AntwortenLöschen
  6. Robby where we are, ii when? Thanks

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dax has made a new high, but the increase was very shallow. If this is a EDT, then this doesn't match to a wave v of an impulse or c of a flat. It seems to be on a deeper level what could be an indication for a c of a double zigzag since 10350 and therefore for a b/x up with a regular low at 10350.

      Löschen
  7. Hallo Robby, wie positioniert man sich gegenwärtig? Bei Überschiessen der 0-b Linie bei 10770 long da dann Szenario 2 gilt und sofern wir darunter handeln eher abwarten oder im Hinblick auf fast fertige US-Indizes eher short? Bei Guidants rechnet schon jeder mit einem Überschiessen auf >11000. Ich bin da schon sehr skeptisch ob das nicht ein fake wird selbst wenn er es schafft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gehe nicht davon aus das der DAX die dunkelgrüne 0-b-Linie knackt. Die Gegenargumente in Szenario 2 (Abschnitt "Aber") sind weiterhin gültig.

      Löschen
    2. MOB von Szenario 1 ist doch eigentlich die 10801 und nicht die dunkelgrüne 0-b Linie.

      Löschen
    3. @ Schuegi:
      Ich hatte das so verstanden, dass der Bruch der dunkelgrünen 0-b-Linie ein starkes Indiz für den grauen Pfad wäre, der Bruch der 10801 aber die 100%ige Bestätigung.

      Löschen
    4. Das war's mit der 0-b-Linie oder (10.770) ?

      VG
      Rene

      Löschen
  8. Hallo Robert,

    Was sind die Bedingungen für das geschriebene Flat-X-Zickzack?
    kannst du dazu was sagen?

    soko1

    AntwortenLöschen
  9. Meine Zählweise wenn hier erlaubt vom Chef?!
    Unter der Voraussetzung, dass das Tief  bei 10630 bzw.  die Make or Break Linie bei 10573 hält, erwarte ich steigende Kurse bis in den Bereich 10828.

    Nach Abschluß der Welle v sollte ein Rücklauf in den Bereich 10576 führen.




    Die Zählweise ist ungültig, wenn die MoB bei  10573 unterschritten wird.

    Nach Abschluß der Welle v sollte ein Rücklauf in den Bereich 10576 führen.

    AntwortenLöschen
  10. Man könnte aktuell fast meinen, dass abgezogenes Geld aus den USA wieder zurückkommt. DOW fällt und DAX steigt. Seltenes Phänomen.

    AntwortenLöschen
  11. Das Hoch im DAX war da, aber wie passt das nun wieder mit dem DOW zusammen, der ja noch ein Hoch machen sollte?

    AntwortenLöschen
  12. @mindtraps:

    Nicht deine Zählweise, sondern bei RM abgeschrieben!

    Gruß Zertijäger

    AntwortenLöschen
  13. @mindtraps:

    Außerdem zählt RM den FDAX!

    Gruß Zertijäger

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Zertijäger,
      wer ist RM?
      bin neugierig..
      gruß ruby

      Löschen
  14. DAXi steht an der dunkelgrünen 0-b-Linie. Wenn die Linie fällt dürfte das Mindestziel 10884 im grauen Pfad greifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gefallen.... also UP... war ja klar das die Player sich das nicht nehmen lassen!

      Löschen
    2. Die dunkelgrüne 0-b-Linie ist durch - vermutlich korrektiv durch eine üb gebrochen. Es dürfte damit die ii einer roten C laufen.

      Löschen
    3. Wenn eine üb die 0-b-Linie gebrochen hat, wo liegt dann das Mindestziel für die nun zu erwartende c abwärts? Kann dazu EW-technisch eine Aussage getroffen werden?

      Danke und Gruß Bollinger1

      Löschen
    4. Das wäre das 38er RT bei 10588 - hellgrüne Fibos. Wenn es direkt weitersteigt muss die orangene i die gedehnte Welle sein.

      Löschen
  15. Tippfehler? meinst du die iii der roten C?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die ii wäre sehr kurz - deshalb die Vermutung der laufenden ii

      Löschen
    2. In der ii fehlt dann jetzt die c down, oder bin ich da auf der falschen Ebene?

      Löschen
    3. @Robby was hälst du von einer b üb bei 10350 und derzeit die c i 10496 ii 10424 iii 10740 iv 10631 derzeit die v!!? Falls das Hoch nicht raus genommen wird. Denn für ne übii ist mir das zu extrem.

      Löschen
    4. Die c wäre für eine üb bei 10350 zu lang. Die 10350 müssen ein regulärer Abschluss sein - wobei die letzte Etappe im Dunkeln bleiben wird.

      Löschen
  16. Also gehen wir jetzt über 10.884 ...

    AntwortenLöschen
  17. Läuft nun doch das graue Szenario?

    AntwortenLöschen
  18. Schön wenn ein Plan sprichwörtlich aufgeht wie die Sonne;
    soko1

    AntwortenLöschen
  19. Könnte es nach deiner Analyse jetzt sein, dass DOW und DAX gemeinsam zum letzten Hoch laufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist jetzt das bevorzugte Szenario

      Löschen
    2. Àber fehlt im DJI nicht noch erst der Mindestrücklauf zur 19148? Oder hat sich hier etwas geändert?

      Löschen
    3. wieso letztes hoch ? im grauen Pfad fehlt noch die graue iii und v oder nicht ?

      Oliver

      Löschen
    4. @Mitch
      Mir fehlt nach wie vor im DJI der Mindestrücklauf zur 10148 vor dem letzten Hoch. Ausserdem ist es zweifelhaft ob der DAX wirklich impulsiv ist. Da ist durchaus noch ein deftiger Zwischenrücklauf drin.

      Löschen
  20. Der nächste Hexxensabbatt findet am 16.12.2016 statt.
    Laut Stillhalter-Optionen liegt der optimale Abrechnungskurs im DAX bei 10.050 (man mag es kaum glauben).
    Davor kommt noch die FED und EZB zum Zug mit ihren Sitzungen.
    Man geht davon aus, dass Mr. EZB seine Heimat nicht im Stich lassen wird und die Gelddruckmaschine weiterhin kräftig laufen lassen wird; denn augrund der stattgefundenen Wahlentscheidungen würde es unter normalen Bedingunge nur eine Richtung geben.
    Ferner gilt für EU-Zone das gleiche wie in USA. Die Gelddrucker lassen den Markt nicht absaufen, zumal in 2017 mindestens 3 wichtige Länderwahlen anstehen (vielleicht kommt Italien auch mit dazu).
    Insofern fällt es schwer zu glauben, dass die Märkte auf 8.6xx abrutschen sollten.
    Wie auch immer "glauben heißt nicht wissen".
    Wir werden sehen was Mr. EZB am Donnerstag für ein Kanninchen aus dem Hut zaubern wird und was der Markt daraus machen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die 10.000 könnten wir ganz schnell sehen. Wenn der Markt sehr hohe Erwartungen an die EZB hat, diese aber nicht erwidert werden, dann geht es sehr schnell sehr steil nach unten (siehe 03.12.15)

      Löschen
  21. Robby, the maximum amount of orange?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. There is no relevant maximum of the red C whih is worth to discuss.

      Löschen
  22. Robby, the maximum i of orange?

    AntwortenLöschen

Anzeige