while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX mit Anschub aus den USA

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Mittwoch, 1. März 2017

DAX mit Anschub aus den USA

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DJI hat den DAX noch einmal über die alte Marke 12031 geschoben. Die erneute Auffächerung des Impulses im DJI ist ein typisches Muster für einen Short Squeeze, in dem noch der obligatorische Rücksetzer zum 23er RT als Abschluss-Vorbote fehlt. Dabei sollte der Abschluss wieder die obere blaue Eindämmungslinie erreichen.

Anzeige




Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf der orangenen E/blauen B bzw. C in den letzten vier Wochen. Die orangene E bzw. C bildet ein Flat mit lila A=10807, lila B=9934 sowie lila C (bisher 12099) zum Abschluss der orangenen E/orangenen C.

Die lila C kann als rote I=10798, rote II=10350, rote III=11893, rote IV=11463 (Doppelzigzag; blaue w=10490, blaue x=11682, blaue y=11463) und impulsiver roter V interpretiert werden. Für die rote V lassen sich mehrere Verlaufsvarianten identifizieren.

Variante 1 (normale Beschriftung, blauer Pfad):
Die rote V kann mit blauer i=11605, blauer ii=11546, blauer iii=12031, tiefer blauer iv=11719 und laufender blauer v (bisher 12099) gezählt werden. Die blaue v ist nach der orangenen i=11864 und orangenen ii=11778 vermutlich immer noch in der gedehnten orangenen iii. Die orangene iv sollte zumindest das 23er Mindestziel (derzeit 12024 – ausgehend von 12099) abarbeiten, bevor die orangene v die blaue v beendet.

Variante 2 (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
Die rote V kann mit blauer i=11605, blauer ii=11576, blauer iii=11719, blauer iv=11642 und laufender blauer v als Expanding EDT (bisher 12095, graue Eindämmungslinien) gezählt werden. Die blaue v ist nach der orangenen i=11811, orangenen ii=11692, orangenen iii=12031 und orangenen iv=11719 anscheinend immer noch in der orangenen v. Diese hat bereits ihr Mindestziel 12059 (hellgrüne Fibos) abgearbeitet. Im Gegensatz zu Variante 1 benötigt die Variante 2 keinen Rücksetzer zum 23er RT vor dem Abschluss und kann jederzeit beendet werden.

Variante 3 (Beschriftung mit Alt:, orangener Pfad):
Die rote V kann mit blauer Alt: i=12031 und blauer Alt: ii=11719 sowie laufender blauer Alt: iii (bisher 12095, Mindestziel 12127) gezählt werden. Nach der blauen Alt: iii und dem Rücksetzer zur blauen Alt: iv wird die blaue Alt: v die rote Alt: V oberhalb 12127 abschliessen.

Nach Abschluss der blauen B steht die blaue C mit einem Zielbereich unterhalb 8695 an (blauer Pfad).

Fazit:
Im DJI wurde zwar eine neue blaue Eindämmungslinie gebildet, doch fehlt noch ein genügend tiefer Rücklauf vor dem letzten Hoch um die Bedingungen des laufenden Anstiegs zu erfüllen. Alle Ziele auf der Oberseite sind im DAX bereits vollumfänglich abgearbeitet. Die Ziele auf der Unterseite - im DAX unterhalb 8695 bzw. im DJI unterhalb 17967 - bleiben unverändert bestehen.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige


Kommentare:

  1. Ausgehend vom Ansatz einer blauen (Variant 1) oder orangenen iv (Variante 2) bei 11719 hat der DAX mit dem Hoch bei 12099 alle Ziele auf der Oberseite abgearbeitet. Im Falle der Variante 2 kann der DAX auf der Oberseite bereits fertig sein – der Rücklauf auf 12048 in der Overnight-Indikation lässt sich impulsiv zählen. Im Falle der Variante 1 fehlt nach Abarbeitung des 23er Mindestziels für eine orangene iv noch ein Hoch oberhalb 12099.

    Durch die Impulsauffächerung im DJI rutscht die letzte v eine Wellenebene tiefer und kann ab 20496 gezählt werden (i=20652, ii=20528, iii=20838, iv=20711). In der laufenden impulsiven v kann bereits die i=20834, ii=20774 und iii=21171 gezählt werden. Das 23er Mindestziel 21077 für die iv wurde in der Overnight-Indikation noch nicht erreicht, allerdings fehlt im Rücksetzer seit 21171 mit den bisher erzielten 21085 nicht mehr viel zum Abarbeiten der Marke. Nach der iv fehlt noch ein Hoch oberhalb der neuen blauen Eindämmungslinie (derzeit 2117x).

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Robby,

    seit einiger Zeit verfolge ich Deinen Blog und versuche die EW-Technik zu verinnerlichen.
    Was ich allerdings nicht so richtig verstehe ist, dass nach jedem neuen Hoch wieder die Aussage „Es fehlt noch ein neues Hoch“ zu lesen ist. Natürlich bezieht sich die Aussage auf eine weitere Variante. Nur die Vielfalt der Varianten erinnert mich an meine Anfänge, wo ich fast alles im Chart (RSI, MACD, EMA, SMA, BB, FIBO, Pivot, etc.) eingestellt hatte und letztendlich gar nichts mehr handeln konnte. Wenn es danach geht, findet man immer irgendetwas oder?!

    Der Bezug zum DOW gefällt mir irgendwie nicht so richtig. Wenn der Vergleich zum DOW zwingend notwendig ist, dann könnte man doch auch in Erwägung ziehen, dass sich die in den letzten Monaten entstandene Differenz zwischen DAX und DOW schließt. Also wiederum ein asynchrones Verhalten zwischen dem DAX und dem DOW.

    Mich würde mal interessieren, ab wann Du Deine eigene EW-Analyse anzweifelst? Ich meine bis zum Punkt, an dem Deine Counts hinfällg werden, ist es nun nicht mehr weit. Wäre es da sinnvoll, schon eher über eine alternative Zählweise in Richtung long nachzudenken? Der Markt geht schließlich seit Jahrzehnten immer weiter nach oben.
    Mein Kommentar hört sich vielleicht kritischer an, als er gemeint ist. Also bitte nicht als Angriff werten.

    Grüße Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich strikt nach dem EW-Regelwerk in den Analysen vorgehe gibt es keinen Grund eine Analyse anzuzweifeln solange keine MOB gebrochen wird oder ein Teilmuster nicht mehr in das Gesamtbild passt.

      Natürlich kann es sein das ich beim Bewerten der Muster ein Detail übersehen habe. Aber genau dann wird früher oder später auch eine Abweichung von dem erwarteten Muster oder eben auch der Bruch einer MOB passieren. Dann ist immer noch genug Zeit den Count anzupassen.

      Löschen
    2. jetzt ist wirklich bald Ende Gelände...auch alle möglichen Sentimentindikatoren sind in Extrembereichen....wenn Du meinst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein pullback her mindestens

      Löschen
  3. Hallo Robby, denkst du nach dem einen Hoch im Dow geht es abwärts? Mit freundlichen Grüßen Markus

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Peter!

    Genau das denken sicherlich viele hier seit fast 3 Monaten, was mich am meisten irritiert ist, es war irgendwann jmd. der Robby gefragt hat, ob es einen alternativen Count Richtung 12.400 gibt und ob er ihn bitte einzeichnen wuerde, Antwort, den gibt es nicht.....


    HGH, QUAX

    AntwortenLöschen
  5. HALLO Herr Heiss.
    Ein Gegenvorschlag. Einfach abwarten und die 1 des Downmoves verpassen. Dann die 3 der A mitnehmen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. That's it. Und nicht vergessen, Longpunkte in der Zwischenzeit mitzunehmen.

      Löschen
  6. Hallo Robby!

    Es ist doch absolut jeder daran interessiert, eine Analysemethode, welche auch immer vorausschauend anzuwenden, nicht rueckblickend, ich sehe sie hier immer nur im Nachhinein korrigierend + sehr frustrierend angewendet, kann man daran nicht arbeiten.....vG, QUAX

    AntwortenLöschen
  7. Hallo zusammen!
    Kann mir bitte jemand sagen, wann der letzte Crash im Fruehjahr war (?), in meinem kuemmerlichen Leben waren die immer im Herbst, das gibt mir ebenfalls zu denken...........
    Freundliche Gruesse, QUAX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also das im Frühjahr 2015 würde ich eher als Korrektur bezeichnen.

      Grüße Peter

      Löschen
    2. Die Logik verstehe wer will - das ist die gleiche Spanne die auch aktuell ansteht.

      Löschen
    3. Hallo Robby,

      war das mit der Logik an mich gerichtet?
      Also weiter oben wurde von einem Crash gesprochen. Wer das im Frühjahr 2015 als Crash bezeichnet, sollte es besser sein lassen mit dem Handeln.

      Grüße Peter

      Löschen
  8. Sorry, hat sich mal jemand Gedanken gemacht, dass hier nur jmd. versucht (ich nenne hier keine Namen), uns "an der Stange zu halten" und damit an unseren bloeden Kommentaren und Klicks zu verdienen...? Mir draengt sich langsam der Gedanke auf, dass die Entwicklung des Aktienkurses vollkommen uninteressant ist......bin ich alleine...???, viele Gruesse, QUAX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wüsste nicht wie man an Klicks oder blöden Kommentaren Geld verdienen soll. Das Geschäftsmodell wäre aber sicher interessant...

      Löschen
    2. @quax
      warum bist du dann noch hier?
      steve

      Löschen
  9. Erst wenn jeder Blog und jedes Forum Long ist, wird es Shirt gehen, vorher nicht. Ist doch schon immer so

    AntwortenLöschen
  10. Was ich nicht verstehen kann ist, weshalb 90% der Leser hier so frustriert sind? Es handelt sich bei dieser Seite doch nicht um einen gebührenpflichtigen Börsenbrief.

    Natürlich wird es hier auch zahlreiche Leser geben, die vermutlich die EW-Setups handeln und höchstwahrscheinlich enttäuscht sind, nicht heiligen Gral gefunden zu haben.

    Wenn ich mir jedoch anschaue, wo wir aktuell stehen (ca. 12100 Punkte); das Allzeithoch liegt ca. 350 Punkte höher, dann ist es doch gar nicht so unklug mal einen Trade mit einem Stopp über dem Allzeithoch und dem Ziel von 8695 Punkte zu riskieren oder etwa nicht?.
    Das ist immerhin ein CRV von ca. 10:1

    Das soll natürlich keine Aufforderung zum Handeln sein. Eher ein Wink mit dem Zaunpfahl ;)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Zinsen und Euro nach oben. Dann oben fertig.

      Löschen
    3. naja viele Leser glauben oder wollen glauben das was hier steht und da steht eben seit 6 Monaten angeblich kurzfristig ein kräftiger downmove an und was passiert ist ein kräftiger upmove dabei ist es doch relativ unerheblich ob gebührenpflichtig oder nicht beschweren kann sich natürlich keiner die Börse ist eben nicht das ARD Wunschkonzert

      Löschen
  11. Fakt ist...solange das BIG MONEY nicht möchte, dass der Markt fällt...fällt der Markt nicht! Und genau daran orientieren sich auch die Nachrichten. Alles was letztes Jahr so katastrophal war, ist nun alles gut. Sehr wahrscheinlich stehen wir dieses Jahr noch kurz vor einem Weltfrieden, Trump und Putin liegen sich in den Armen, etc.
    Meiner Meinung nach werden wir entgegen der Erwartungen locker die 12400 Punkte durchschreiten und noch viel höher steigen. Es gibt seit Jahren nur noch extreme und keinem fällt es auf?
    Der Markt ist von ca. 8350 auf ca. 12400 gestiegen und davor noch stärker.
    Short-Positionen krampfhaft festzuhalten halte ich persönlich für sehr risikoreich. Einfach mal den Chart auf Monatskerzen einstellen und wirken lassen.

    Grüße Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja irgendwann demnächst wird eine Korrektur kommen (ich sage NICHT Crash!!), das ist mal sicher, nur eben nicht wann. Und jetzt, insbesondere im US Markt noch Long zu gehen ist sicher auch keine gute Idee mehr. Dann entsteht Frust weil man Long ist obwohl alles korrigiert.

      Löschen
    2. die 12400 sind für die meisten doch schon ausgemacht das entspricht also mittlerweile den Erwartungen
      und beim BIG MONEY lagen jetzt wohl auch noch einige falsch wenn alle IN sind kann der Markt nicht steigen
      habe Anfang des Jahres noch ein Video von Florian Homm gesehen wo er gewarnt hatte dass man sich als Kleinanleger nicht gegen die smartesten Spekulanten der Welt Icahn und Soros stellen soll die Short wären.

      Löschen
    3. Den genannten Herren tut das auch nicht weh, wenn sie mal mit ein paar 100 Mio falsch liegen. Wahrscheinlcih sind deren Aktieninvestments gut oder besser gelaufen.

      Löschen
    4. denen tut das schon weh da sie ein ausgeprägtes Ego haben short covering gestern das waren nicht nur Kleinanleger

      Löschen
    5. Solange Herr Trump nicht konkret wird mit seiner historischen Steuerreform und weiter den Ofen befeuert, wird der Markt auch weiter die Gerüchte handeln. Kraft könnte der DOW auch sammeln, indem er einfach seitwärts marschiert. Damit wäre den Shorties hier auch nicht geholfen.

      Grüße Peter

      Löschen
    6. Hier läuft ein: MEGA BIG PLAY ... Ende? Ausgang? offen ...

      Löschen
    7. Trump kann nun nicht monatelang nicht konkret werden das wird nicht funktionieren, ab jetzt muss er liefern
      oder meinen Sie tatsächlich die Märkte jubeln immer wenn er alle zwei Wochen was phänomenalen Steuersenkungen faselt und nichts passiert das macht er noch zweimal beim dritten Mal wird man überlegen ob man ihn nicht doch irgendwo einweisen muss.

      Löschen
    8. EZB UND US- Notenbank Inflation von 2 % und mehr ENDLICH SHORT BIS ENDE MÄRZ

      Löschen
    9. Inflation von 2 % in USA und Europa , shoRt in Aktien. Im März
      Haben wir Notenbanksitzungen.

      Löschen
    10. Ob da "wirklich je geliefert" wird? Ich hab da so meine Zweifel! Geliefert wird bis jetzt auf jeden Fall "Show & Entertainment" ... immerhin!

      Löschen
  12. Kurzer Update:
    Der DJI hat das 23er Mindestziel für die iv abgearbeitet und kann mit dem nächsten Hoch an der blauen Eindämmungslinie (derzeit 2118x) fertig sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wär ja mal ein Ding wenn einmal nicht das nächste Hoch kommt

      Löschen
  13. @Robby: Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich mich zu folgender Anregung veranlasst fühle: Wie wärs, an Stelle all dieser Kommentare ohne Mehrwert mal den einen oder anderen Count eines EW-Kollegen zu analysieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn jemand einen Count hier einstellt und darum bittet - gerne.
      Ich werde mich aber hüten ungefragt die Counts anderer Waver zu analysieren. Das vertragen ein paar Leute nicht. Dann habe ich tagelang anonyme Spamkommentare im Postfach.

      Löschen
  14. Könnte Dow oben schon fertig sein oder nicht möglich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem etwas verqueren Start des Impulses könnte sich durchaus eine i bis iv am Anfang verstecken. Dann könnte es auch oben fertig sein. Das ist aber erst bei Bruch der 20834 das bevorzugte Szenario.

      Löschen
    2. Klar ist das möglich der Dow hält sich leider nicht an Robbys Counts...wäre aber das erste Hoch welches nicht kommt

      Löschen
  15. Könnte es sein, dass das Hoch gestern bei 21.169 um 21:00 Uhr eine versagende 5 war und die Korrektur bereits begonnen hat? Oder muss die 4 mind 23% retracen? sry bin noch neu in EW ;)LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt in der 24-Stundenindikation keine versagenden 5'er in Impulsen. Außerdem muss das Hoch der 3 des Expanding EDTs aus dem Tageschart die blaue Eindämmungslinie bilden.

      Löschen
  16. Denke es ist vorbei das war gestern ein Blowoff ...was soll jetzt noch kommen an Trumpeuphorie jetzt beginnt die Mühe der Etappe Fedwartet Schuldenobergrenze wartet
    Skandale warten

    AntwortenLöschen

Anzeige