while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX setzt ein erstes Ausrufezeichen

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Dienstag, 10. März 2020

DAX setzt ein erstes Ausrufezeichen

Die kurze Einschätzung der Lage


Mit seinem Anstieg zum Tageshoch hat der DAX ein erstes Ausrufezeichen gesetzt ohne sich vorzeitig auf einen Masterplan für den weiteren Verlauf festzulegen. Dabei wäre der impulsive Rutsch der letzten Tage ausreichend tief für einen erneuten Angriff auf das Allzeithoch gewesen.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX steckt mitten in der blauen 2 aus dem Tageschart mit einem Ziel zwischen der unteren lila Eindämmungslinie und der Marke 8350. Die noch laufende überschiessende orangene B/X der blauen 2 steht ihrerseits in ihrem bis 14696 reichenden Zielbereich. Die orangene B/X befindet sich entweder noch am Ende der überschiessenden grünen B/X (bisher 10287; lila A=10115 in der Weihnachtindikation 2018, lila B=13827, lila C bisher 10287) oder bereits am Anfang der grünen C/Y. Dabei hätte die grüne B/X mit dem Bruch der braunen 0-b-Linie alle Zielvorgaben erfüllt.

Die lila C der grünen B/X lässt sich impulsiv mit gedehnter roter I=11669 (gedehnte blaue i=12367, kurze blaue ii=12853, kurze blaue iii=11722, blaue iv=12036 in der L&S-Wochenendindikation, blaue v=12669), kurzer roter II/B=12279 (blaue w=12215 unterhalb 38er RT bei 12474 – graue Fibos, blaue x=11625, blaue y=12279), kurzer rote III=10287; blaue i=12156, blaue ii=12207, blaue iii=11750, blaue iv=11862, blaue v=10378), roter IV (bisher 11039; MOB 11620) sowie laufender roter V (bisher 10423; 61er Maximalziel 9705 – hellgrüne Fibos) interpretieren. Es würde in dieser Zählweise noch ein weiteres Tief unterhalb 10287 fehlen (blauer Pfad).

Aber:
Das Gap über das Wochenende erzeugt einen relativ grossen "blinden Fleck", in dem sich einige Wellenbewegungen verstecken können. Werden in einer Zählung nur die sichtbaren Wellenbewegung berücksichtigt, so führt dies zu den skizzierten Bewegungen des blauen Pfads.

Der "blinde Fleck" lässt auch die Annahme einer im Gap versteckten orangenen iii und orangenen iv zu, so dass der zwischenzeitliche Anstieg auf 11000 auch bereits die rote Alt: IV sein könnte (23er Ziel 10869 wurde erreicht - blaue Fibos). In diesem Fall könnte die rote Alt: V=10287 bereits der Abschluss der lila C sein. Passend dazu lässt sich der Folgeanstieg bereits als blaue i/a=10965 sowie blaue ii/b (bisher 10423) werten. Dieses Szenario ist aber erst oberhalb 11620 bestätigt (grauer Pfad).

Nach dem Ende der lila C/grünen B/X steht ein erneutes Allzeithoch durch die grüne C/Y an.

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 seine Pflicht aus Sicht des Big Pictures erfüllt und wäre bereit für den avisierten Rücklauf unterhalb 21457. Der DAX hat seinem Allzeithoch bei 13827 ebenfalls sein Soll übererfüllt, wobei die unvollständigen Muster nach dem impulsiven Rücksetzer auf bisher 10287 noch einmal einen abschliessenden Angriff auf ein erneutes Allzeithoch erwarten lassen. Das offene Allzeithoch im DAX dürfte auch im DJI Spuren hinterlassen und den aktuellen Rücklauf vermutlich oberhalb 21467 stoppen, so dass es auch hier noch einmal einen Anstieg über 29583 geben könnte.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Kommentare:

  1. Hi Robby. Der 'blinde Fleck' lässt mir irgendwie keine Ruhe. Besteht hier nicht die Gefahr etwas hinein zu interpretieren, was man gerne zählen möchte? Ja es war ein starkes Gap, aber die bekannten Wochenend-Indikationen gingen down und nochmals down. Welche Evidenz hat man sonst noch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht um die internen Strukturen des Impulses. Ohne die Zählung einer versteckten orangenen iii unterhalb 10899 im Wochenendgap kann die rote III bei 10433 nicht fertig gezählt werden. Die Ausdehnungen und Rückläufe der einzelnen Unterimpulse der roten III passen dann einfach nicht zusammen. Da die Preisbildung am Markt ein kontinuierlicher Prozess ist und das Gap real existiert müssen zwangsläufig signifikaten Wellenbewegungen in dem Gap stecken.

      Wenn also der DAX jetzt unten fertig sein sollte dann sind diese unsichtbaren Wellenbewegungen relevant. Wenn jetzt noch einmal ein Tief kommen sollte können diese Wellenbewegungen ignoriert werden.

      Löschen
  2. Hallo Robby, unter https://www.ig.com/de/indizes/maerkte-indizes/weekend-germany-30 kannst Du Dir den Verlauf des DAX am Wochenende ansehen. Das hilft hoffentlich, die Unklarheiten zu beseitigen. Viele Grüße Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Link.

      Ich habe in der Vergangenheit mit der IG-Indikation keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe eine zeitlang versucht die IG-Indikation zum Schließen der täglichen Lücke in der JFD-Indikation zu nutzen und die Ergebnisse waren ernüchternd. Mögliche Muster wurden nicht mit den zu erwartenden Ausdehnungen und Rückläufen dargestellt und haben das Resultat mehr verfälscht als unterstützt. Ich habe mir deshalb angewöhnt die IG-Indikation so weit wie möglich zu ignorieren.

      Löschen
  3. Der DAX hat bei 10287 in der Overnight-Indikation entweder die rote III oder sogar bereits die rote Alt: V und damit die lila Alt: C sowie grüne Alt: B/X beendet. Der Folgeanstieg hat das 23er Mindestziel 10757 einer roten IV bereits überschritten. Vermutlich wurde der Anstieg auf 11039 korrektiv (w=10900, x=10681, y=11039) erzielt, was sowohl zu der a einer gestarteten grünen Y als auch zur roten IV passen würde. Der Rücklauf auf bislang 10423 scheint eher korrektiv (a=10423, b=10889, c bisher 10473 – unterhalb 61er Ziel) und damit eine b zu sein. Bestätigt sich die grüne X bei 10287 durch einen Anstieg oberhalb 11620, so dürfte die grüne Y eine ziemlich wackelige Angelegenheit mit vielen Aufs und Abs werden. Im Falle einer laufenden roten V läge derzeit das 61er Maximalziel bei 9705.

    Im DJI hat bei 29583 die grüne W und wahrscheinlich bei 23461 auch die grüne X beendet. Ein Rücklauf unterhalb 21457 bleibt zwar weiter auf der Agenda, doch ist aufgrund des offenen Hochs im DAX der Abschluss der grünen X mit gestarteter Fortsetzung der orangenen 5 die naheliegendere Alternative. Im DJI kann der Anstieg impulsiv (i=25033 mit .i=23774, .ii=23623, .iii=24435, .iv=24079, .v=25033 als angedeutetes EDT; ii bisher 23685 mit .a=23685, überschiessende .b=25056, .c bisher 24177 – unterhalb 61er Ziel) interpretiert werden, was zum Start einer grünen Y passen würde.

    AntwortenLöschen
  4. Moin Robby.....das sieht jetzt schwer nach der roten iv aus.
    11040 a 10421 derzeit die b da der in der Overnight Indikation der rücklauf korrektiv ist als auch eine abc ins bild passt also 10423,10890 und 10421 drzeit.
    Demnach fehlt noch eine C/y oberhalb der 11040. die b derzeit könnte allerdings auch noch ein stück tiefer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn das im DJI gestern tatsächlich eine überschiessende b war dann dürfte das im DAX die erste b der grünen Y sein. Da passt ein weiteres Tief im Rahmen der roten V eigentlich nicht mehr ins Bild.

      Löschen
    2. die c der iv könnte jetzt gestartet sein....

      Löschen
    3. Hallo , ich sehe jetzt ein Triangel seit 11039 fertig ?.......also entweder starte ab jetzt erst die C ? oder in C up (Richtung Y = IV)

      Löschen
    4. Ich meine so : https://invst.ly/q2zuq

      Löschen
    5. Ich sehe beim Besten Willen kein Triangle

      Löschen
    6. hmm..habe ich mir gedacht ....Danke ---------
      und ein Dreifach-Kombination:- Flat + ZigZag + jetzt ein Anfangsphase ein Triangel ?
      https://invst.ly/q2-90

      Löschen
    7. Vom gestrigen Abendhoch zum heutigen Tagestief ist ein klares Zigzag oder Flat zählbar. In der c bildet die gedehnte v ein angedeutetes EDT.

      Das Tagestief dürfte also eine a oder w sein.

      Löschen
    8. Ob es das jetzt gewesen ist, Robby?

      Löschen
    9. Könnte sein da auch der DJI nochmal ein Tief gemacht hat - und das sollte korrektiv sein.

      Löschen
  5. Ich halte dagegen und sage, dass wir noch mindestens 10230 sehen.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Robby,

    kann man aufgrund des heutigen Verlaufs schon eine Tendenz ableiten, ob der Dax nun noch eine rote V ausbildet? Muss man nach wie vor ein neues Tief abwarten? Oder lässt sich schon etwas erkennen?

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Robby, jetzt komme ich endlich zum Schreiben - musste noch den DAX Absturz feiern :-). Möchte mich auch nochmal ganz herzlich bei Dir für diese hervorragend fundierten Analysen der letzten Wochen bedanken! Echt Klasse - absoluten Respekt. Heute geht eine für meinen eingefahrenen Gewinn angemessene Spende raus ;-). Gruß Rudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da sage ich doch schon mal vielen Dank.
      Das Abendessen ist gerettet :-)

      Löschen
  8. Ist ein Anstieg ohne Tief jetzt noch denkbar?

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend Robby. Deine Analyse baut ja darauf auf, dass du im Allzeithoch eine B annimmst. Also korrektiv. Woran kannst du das fest machen bzw. woher weißt du dass da kein kompletter Impuls beendet wurde? Wenn man annehmen würde, dass da oben eine 5 ausgelaufen ist, dann wären die Ziele tiefer als 9700 oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Anstieg aus dem letzten Jahr war eindeutig korrektiv. Die internen Strukturen haben die strengen Impulsregeln nicht erfüllt. Das Maximalziel 9705 für den aktuellen Abwärtsimpuls leitet sich aus den internen Strukturen dieses Impulses ab.

      Löschen
    2. Ok danke! Mit dem neuen Tief gerade könnte ja quasi jedes Tief das letzte sein. Bis maximal eben 9700.

      Löschen
    3. Es kann aber auch eine üb in der roten IV sein. Dann würde es nach einem Zwischenabstieg noch ein weiteres Tief geben.

      Löschen
  10. Würde mich nicht wundern, wenn es morgen ein schönes upgap gibt ...

    AntwortenLöschen
  11. Könnte das zählbar sein, die i bei 10424 die ii bei 10890, die i der iii der V bei 10420 und derzeit die iii der in der V...?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht mir eher nach Doppelzigzag aus mir w=10420, x=10763, y bisher 10213

      Löschen
    2. dann müsste der index allerdings noch in der iv sein...!?

      Löschen
    3. Entweder fertig als angedeutetes EDT oder die i eines EDT oder die b der roten IV

      Löschen
  12. Mir gefällt die heutige Tageskerze nicht. Im schlimmsten Fall gibt's morgen noch einen großen Rückgang, bevor es wieder nach oben geht.

    AntwortenLöschen

Anzeige