while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX tummelt sich im Abschlussmuster

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 23. März 2020

DAX tummelt sich im Abschlussmuster

Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat es auf dem Weg zu seinem fehlenden Tief nicht allzu eilig und tummelt sich in der seitwärts gerichteten Komfortzone seines Abschlussmusters.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX befindet sich am Ende der blauen C/lila X aus dem Big Picture und hat mit der Bildung einer neuen unteren lila 0-b-Linie auch bereits alle seine Vorgaben abgearbeitet. Dabei wurde durch Unterschreiten der Marke 8350 mit der lila X auch die Endphase einer hohen Wellenebene aus dem Big Picture bestätigt.

Die blaue C der lila X lässt sich impulsiv mit grüner 1=13721, grüner 2=13797, grüner 3=12367, grüner 4=12853 und laufender grüner 5 (bisher 7959) interpretieren. Dabei sind die offensichtlichen Wellenbewegungen mit der lila 1=11669, lila 2=12279, gedehnten lila 3=8819, lila 4=9996 sowie laufenden korrektiven lila 5 lediglich als Teilwellen der grünen 5 anzusehen.

Die sehr wahrscheinlich korrektive lila 5 (bisher 7959; rote W=8234 mit blauer a=9058, blauer b=9728, blauer c=8235 sowie rote X bisher 8826 mit blauer w=9169, blauer x=7959, blauer y bisher 9117 oberhalb 23er Ziel 8649 – hellgrüne Fibos) scheint ein EDT zu bilden, in dem zumindest noch ein weiteres Tief im Rahmen der eventuell bereits gestarteten roten Y fehlt. Je nach EDT-Muster (normales EDT, Expanding EDT, angedeutetes EDT) kann es dann noch bis zu drei weitere – vorzugsweise knappe – Tiefs geben. Der DAX ist im Abklingbecken der impulsiven Kettenreaktion angekommen.

Passend dazu lässt sich die rote X bei 9117 auch bereits fertig zählen und auch der Start der Abwärtsbewegung kann impulsiv interpretiert werden (blauer Pfad). Allerdings bleibt eine weitere Ausdehnung der roten X über 9117 hinaus ohne Veränderung der Zählweise ebenfalls ein mögliches Szenario (grauer Pfad). In beiden Fällen dürfte das direkte Ansteuern des fehlenden Tiefs nur noch eine Formsache sein.

Erst nach dem Erreichen eines neuen Tiefs werden die Indikatoren für einen Abschluss aktiviert. Ein nachfolgender Bruch der orangenen 0-b-Linie wäre dann ein erstes starkes Zeichen für einen beginnenden Anstieg, dessen endgültige Bestätigung aber erst mit Überschreitung der Marke 9996 (Ausgangspunktes vom Abschlussmuster – rote Linie) erfolgt.

Nach dem Ende der blauen C/lila X steht ein erneutes Allzeithoch durch die lila Y an (blauer Pfad).

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 einen vollständigen Aufwärtsimpuls aus dem Big Pictures abgeschlossen und mit dem schnellen Rücklauf auf 18212 auch bereits alle Pflichtziele der nachfolgenden Korrektur hinter sich gelassen, auch wenn die Abwärtsbewegung noch nicht komplett ist. Nach einem weiteren Tief kann jederzeit der deutliche Anstieg zu einem neuen Allzeithoch jenseits der 30k-Marke starten.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 ebenfalls sein Soll übererfüllt, wobei der impulsive Rücksetzer auf bisher 7959 bereits mehr als ausreichend tief für den erneuten Anstieg in Richtung Allzeithoch ist, der unmittelbar nach der Vervollständigung der Muster beginnen kann.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Kommentare:

  1. Hi robby. Tippfehler bei deiner blauen a(5058) der roten w der lila 5. Eher die 9058 oder?

    Noch ne Frage,es gibt zwar kein konkretes Ziel unten,hab ich auch net, du schreibst von "knapp". Es reicht 1 Punkt gehe ich davon aus, aber womit rechnest du ca?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tippfehler. Ist korrigiert.

      Ich habe auf der Unterseite kein konkretes Ziel. Ich habe mir auch abgewöhnt andere Ziele als Mindestziele anzupeilen. Letztendlich wird es auf die interne Struktur der roten Y ankommen.

      Löschen
  2. Habs gesehen ;)

    Versteh ich, ich wollte nur deine Interpretation von "knapp" erfahren ;)
    Also in den spannen können es 20 oder 200 Punkte sein.
    Hab dir mein Ziel ja schonmal genannt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Robby,

    hälst du auch einen Count für möglich in dem die lila 4 statt bei 9996,30 (am 13.03., ca. 13:30) etwas später bei 9728,30 (am 13.03., ca. 21:00) endet?
    Dadurch wird die "blaue c der lila 4" in deinem aktuellen Count zur "blauen a der lila 4", die blaue c wandert zu dem von mir vorgeschlagenen Punkt für die lila 4.

    Die lila 5 wäre dann bei 7959,20 fertig gewesen (bei dir mit orange c / blaue x markiert).

    Grüße,
    Thorsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die blaue b bei 9728 war einfach zu kurz für eine blaue c, da sie die 61er Ausdehnung nicht erreicht hat. Es gibt in der folgenden Wochenendindikation auch keinen Hinweis auf eine höhere Ausdehnung.

      Löschen
    2. Stimmt.. Das mit den "Tracking-Lücken" ist echt ein Käse :)

      Dank dir!

      Löschen
  4. Der DAX befindet sich weiter in der lila 5. Diese lässt sich korrektiv mit roter W=8234, roter X (bisher 9157, blaue w=9169, überschiessende blaue x=7959, blaue y bisher 9157 mit orangene a=9201, orangene b=8147, laufende orangene c bisher 9157) zählen. Es fehlt die rote Y mit Ziel unterhalb 7959.

    Der DJI hat die lila 2/B (bisher 18212) mit dem Bruch der Marke 21457 bestätigt und auch das 38er RT bei 20754 hinter sich gelassen. Dabei kann die lila 2/B als Zigzag-X-Flat mit lila W=20396, lila X=23160 sowie lila Y bisher 18212 gezählt werden. Die lila Y hat bei 18212 vermutlich erst die rote A erreicht und befindet sich immer noch in der roten B (38er Ziel bei 20100), womit mit der roten C noch ein weiteres Tief anstehen würde. Bleibt die Erholung unterhalb 20100 dürfte bei 18212 die blaue i der roten C markiert worden sein.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Robby, is es möglich das so zu zählen? Angenommen, verstecktes Tief im Wochenende, das gestrige Tageshoch 9117 als iii (mit extended (v)) anschließend zigzag iv bis 8612 (16:40 Uhr etwa)und anschließend einen Aufwärtsimpuls i 8910, ii 8605 (20:30Uhr), iii (0:10Uhr), iv flat über Nacht, laufende (iii) oder (iv) der v (Stand 7:30Uhr)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von einem versteckten Tief am Wochenende ist nicht auszugehen, da keine Indikation darauf einen Hinweis gibt. Das gestrige Hoch sehe ich auch als iii an.

      Löschen
  6. Danke für das Update Robby. Für die Y fehlt das Tief, d.h. aber nicht, dass wir nicht noch höher laufen können trotz Bruch der 0-b Linie korrekt? Was wäre das Maximalziel, damit das Szenario Gültigkeit behält?

    AntwortenLöschen
  7. Kann die orangene c theoretisch bis 9996 laufen?

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Robby! Meine Frage bezieht sich auf deinen langfristigen Count im Dax. Ist es möglich dass deine lila X sich anstatt deiner abc sich in eine wxy entwickelt? Daher würden wir uns erst in der a der y befinden?! Wäre das möglich? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre möglich. Allerdings müsste die b schon sehr weit hochlaufen damit es eine ausreichend lange c geben kann. Auch im DJI ist die 0-b-Linie der Abwärtsbewegung noch sehr weit oben.

      Löschen
  9. Guten Morgen Robby,
    läuft das gerade nicht ein wenig zu dynamisch und weite nach oben, um noch ein neues Tief anzusteuern ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da eine c impulsiv ist muss der Anstieg dynamisch sein. Das ist ein typisches Phänomen von überschiessenden Korrekturen.

      Löschen
  10. Dann wäre es auch typisch, wenn es quasi aus dem Stand dreht und dann das Tief erreicht ? Und ist damit das Gesamtbild auch typisch für das Abschlussmuster insgesamt ? Gibt es denn auch Beispiele, wo es überraschend einfach weiter gestiegen ist ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann ist der Count falsch. Dafür gibt es eben die MOB-Marken.

      Löschen
  11. OK danke. Wird sich ja kurzfristig zeigen, ob es noch einmal deutlich dreht. Wenn der Count passt, wird ja noch einmal eine dramatische Wende im Dax mit immerhin mehr als 1000 Punkten minus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir könnten z.B. von 9.480 nochmal bis ca. 8.500/8.700 runter..

      Wenn du dir unsicher bist bzgl. weiterer Tiefs oder nicht würde es sich anbieten zumindest mit einem Teilbetrag ab den Marken im 8000er Bereich long zu gehen.

      Löschen
    2. Das ist auch mein Gedanke- da ich mittelfristig klar mehr Chancen für Long sehe. Ich grüble nur, ob wir die 8000 er Gelegenheit dafür tatsächlich noch bekommen. Mir sind viele Marktteilnehmer aktuell zu negativ. Das hat schon oft den Boden für eine überraschende Wende bereitet... Es "schleicht" sich nach oben und keiner glaubt daran...

      Löschen
  12. Hey Robby, was sagen deine internen Strukturen... gerade letztes Hoch ? Vielen Dank und einen sonnigen Tag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Wenn es impulsiv ist dann ist es noch nicht fertig. Das blöde daran ist das es auch korrektiv sein kann - allerdings passen die impulsiven Strukturen besser.

      Löschen
  13. Offen gestanden kommen mir ein wenig Zweifel. Das sieht doch ganz stabil aus. Wir sind klar überverkauft. Es scheinen auch etwas weniger dramatische Nachrichten zu Corona zu geben. Vielleicht hat es der Dax ja doch schon "überstanden" und es geht weiter nach oben- auch über die Marke 9996....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr unwahrscheinlich, schliesslich läuft auch der DJI nur korrektiv nach oben.

      Löschen
    2. Danke, bislang spricht die Erfolgsquote der Prognosen ja eine sehr deutliche und sehr positive Sprache. Dann bleibe ich optimistisch, dass der Count so passt und übe mich in Geduld....

      Löschen
  14. Hey Robbi, was denkst du, was sagen deine internen Struckturen...? Gerade letztes Hoch ... Vielen Dank und einen sonnigen Tag

    AntwortenLöschen
  15. Kann es sein, dass er jetzt erst die lila 4 macht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein. Dafür war er zu tief und die internen Strukturen stimmen auch nicht.

      Löschen
    2. Was wäre mit einer Zählung, bei der die lila 3 bei 11.000 anfängt. Würde das mit der 4 dann passen?

      Löschen
    3. Könnte die lila 2 nicht einfach bei 11.000 rum angefangen haben?

      Löschen
    4. Nein. Dafür gibt es die Imoulsregeln

      Löschen
    5. Ja, ich weiß. Und Regeln zu Extensionen... Welle 1 und 3 wären dann gleich lang, wenn für das GAP passt, was ich mir vorstellen könnte

      Löschen
    6. Die Indizes kennen ja kein Halten mehr.

      Ist die Wahrscheinlichkeit immer noch hoch für neue Tiefs in beiden Indizes?

      Löschen
  16. Das stimmt, es macht schon den Eindruck. Bei dieser Volatilität bin ich aber vorsichtig.

    AntwortenLöschen
  17. Also den heutigen Tag kann ich nicht wirklich einordnen. Stabil positiv, anders als zuletzt relativ geringe Tagesvolatilität. Was kann man damit anfangen ? Eine obere Wende mit anschließendem Rücklauf ist (noch) nicht zu erkennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht Eindeckung von Shortsellern, z.B. Bridgewater hat die letzten Tage seine Positionen stark zurückgefahren (laut Bundesanzeiger).
      Bisher passt es jedenfalls wunderbar in Robby's Szenario rote Alt: X, blaue Alt: y, etc..

      Wenn man "klassische" Charttechnik bemühen möchte, kann man auch ineinander verschachtelte inverse SKS erkennen (JFD Indikation, nicht L&S oder Xetra), mit Nackenlinie ca. 8.900 und Ziel ca. 9.900..

      Mal sehen was danach passiert, wird sicher spannend :)

      Löschen
    2. Tja spannend wirds. Heute gibts es wohl keinen Abwärtsdruck mehr. Mal schauen wie weit es der Dow heute schafft. Wir sollten ja in dieser Woche wieder drehen, denke ich - wenn die Zählung passt.

      Löschen
  18. Hallo Robby! Erstmal vielen Dank für Deine wirklich engmaschige Betreuung hier!
    Ist der DOW sicher korrektiv? Darf er auch höher als die 20.100? Wenn ja, wie weit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der DJI ist sicher korrektiv und darf auch über die 20100 hinausgehen. Er hat Platz bis 23160.

      Löschen
  19. Traust Du ihm soviel zu? Aus deinen Kommentaren lese ich heraus, das du eher nur das 38RT erwartest und nicht viel mehr. Korrekt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trau ihm nicht soviel zu. Aber Du hattest danach gefragt ...

      Löschen
  20. Macht es dann Sinn den Dow in Kürze doch noch einmal zu shorten? Wie beim Dax sprechen mögliche Rückläufe zu neuen Tiefs ja für mind. 15% Potential.

    AntwortenLöschen
  21. ich sehe im Dax einen steigenden Keil/Triangle, nur immer wenn ich sowas meine zu sehen, dann isses keines. wenn's eines wäre müsste es doch genau jetzt anfangen zu fallen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer wenn man mit dem Auge einen Keil sieht muss man das Auge zumachen :-)
      Die realen Keile verstecken sich gerne.

      Es sieht so aus als ob wir oben waren.

      Löschen
  22. Klar war ja nur ne Frage, wie du das Potential einschätzt:):)
    Schönen Abend noch.

    AntwortenLöschen
  23. Kannst du den DAX fertigzählen Robby? MMn ist er das noch nicht ?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. DAX und DJI können fertig gezählt werden (damit gewinnt man aber keinen Schönheitspreis)

      Löschen
    2. Zum Glück geht's net um Schönheit, sondern ums geldverdienen ;)

      Löschen

Anzeige