while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Wohltuende Pause im DAX

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 26. März 2020

Wohltuende Pause im DAX

Die kurze Einschätzung der Lage


Der 2000 Punkte-Anstieg der letzten 3 Tage hat im DAX Spuren hinterlassen – schliesslich hatte der DAX für eine vergleichbare Wegstrecke im vergangenen Jahr noch 3 Monate benötigt. So gibt die heutige Seitwärtsphase eine wohltuende Pause und etwas Zeit zur Entspannung.

Anzeige



Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und als Startbewegung der schwarzen 2 einzuordnen.

Die schwarze 2 befindet sich immer noch in der blauen A (bisher 7959). Die blaue A bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669, orangener X=12279 sowie laufender orangener Y (bisher 7959; grüne A=7959, grüne B bisher 10139, vermutlich bereits gestartete grüne C bisher 9437 mit 61er Ziel 7522 – lila Fibos).

Mit dem nächsten Tief unterhalb 7959 dürfte die blaue A und damit die erste Etappe der schwarzen 2 beendet sein. Die nachfolgende blaue B sollte eine sehr deutliche Erholung mit Zielbereich zwischen der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1354x) und dem Allzeithoch 13827 zeigen. Diese Erholung dürfte sehr volatil verlaufen und kann sich zeitlich auch über einen längeren Zeitraum strecken. So würde z.B. zum Jahreswechsel 2020/2021 die orangene 0-b-Linie im Bereich von ca. 1122x befinden.

Nach dem Ende der blauen B steht mit der blauen C die Fortsetzung der schwarzen 2 an (blauer Pfad).

Fazit:
Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 einen vollständigen Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures abgeschlossen und mit dem schnellen Rücklauf auf 18212 auch bereits das 38er Pflichtziel der nachfolgenden Korrektur hinter sich gelassen, auch wenn die erste Abwärtsetappe wahrscheinlich noch nicht komplett ist. Nach diesem Tief kann jederzeit eine deutliche Zwischenerholung starten, die eventuell sogar zu einem neuen korrektiven Allzeithoch führen kann.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 ebenfalls eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzer auf bisher 7959 lassen ein fehlendes Jahrestief erwarten, bevor auch hier eine Zwischenerholung in Richtung Allzeithoch starten kann. Diese Zwischenerholung sollte jedoch vor Erreichen des Allzeithochs enden.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige



Kommentare:

  1. Hallo Robby, du schreibst, dass der Dow die Abwärtsbewegung noch nicht beendet hat und wohl noch ein neues Tief vor dem deutlichen Anstieg ansteht. Hat der Dow noch viel Luft nach oben? Denn umso höher die Märkte steigen, umso schwieriger wird es zu glauben, dass es ein neues Tief geben kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Gegensatz zum DAX kann der DJI fertig gezählt werden. Das heißt aber weder das er unten bereits fertig ist noch das es ein weiteres Tief geben muss. Unterhalb 23160 kann es jederzeit dieses Tief geben.

      Es gibt aber im DJI trotzdem ein starkes Indiz für ein fehlendes Tief. Mit der flachen 0-b-Linie des laufenden Anstiegs dürfte es eine Aufwärtskorrektur schwer haben zur 0-b-Linie des Corona-Rücksetzers anzusteigen.

      Löschen
    2. Alles klar, verstehe. Danke!
      Die Indizes stehen auch grade vor den ersten Widerständen. Das würde gut zu deiner Analyse passen.

      Löschen
  2. Der DAX könnte die letzte Etappe der blauen A bereits gestartet haben. In der orangenen Y kann die grüne B bei 10139 bereits abgeschlossen worden sein, wobei auf der Oberseite für die grüne B auch noch viel Platz bis 12279 vorhanden wäre. Der Start der grünen C (bisher 9438) lässt sich als lila 1=9438 und lila 2 (bisher 10105) zählen. Das 61er Mindestziel der grünen C ist bei 7522. Die grüne C dürfte dann im DAX das Jahrestief 2020 markieren.

    Im DJI könnte bei 18212 die A der schwarzen 2 als Zigzag-X-Flat mit lila W=20396, lila X=23160 sowie lila Y bisher 18212 beendet worden sein. Die sehr flache 0-b-Linie des Folgeanstiegs und das fehlende Tief im DAX lässt aber eine weitere Ausdehnung auf der Unterseite erwarten. In diesem Fall hat die lila Y bei 18212 erst die rote A erreicht und könnte die rote B bei 22660 beendet haben. Für die rote C reicht ein knappes Tief bereits aus.

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Robby,
    ich bin erst seit kurzem hier und verfolge deine Analysen. Ich bin wahrlich kein EW Kenner, versuche stets mehrere Einflüsse auf die Marktentwicklung zu berücksichtigen. Bislang beeindrucken mich die sehr detaillierten Analysen und die überwiegend guten Trefferquoten. Dafür ein großes Kompliment. Jetzt ist ein Zeitpunkt, wo ich offen gestanden durchaus zweifle. Ich bin wirklich sehr gespannt, ob das mit dem Tief und damit der Zählweise tatsächlich klappt. In diesen Zeiten mit unberechenbaren Volatilitäten und gerade gestern der an sich unbegründeten Stärke würden meine Zweifel beseitigt, wenn die Prognose eintrifft. Die aktuelle Nachrichtenlage spricht für tiefere Kurse, auf der anderen Seite hat der Markt ja immer Recht. Ich weiß, dass einige große Adressen bereits kaufen. Daraus kann sich eine Eigendynamik entwickeln. Jeder möchte Profit und nichts verpassen. Wenn das jetzt wirklich klappt und die Märkte nochmals um bis zu 20% in kürzerer Zeit fallen - dann ziehe ich meine Hut noch mehr vor dieser Analysemethode. Ich kenne Marktteilnehmer, die aus ihren Indikatoren, die ebenfalls bislang äußerst zuverlässig waren, kurzfristig genau das Gegenteil erwarten und Absicherungen vollständig aufgehoben haben.
    Bis zu einer Entscheidung kann es ja nicht mehr lang dauern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis zu einer Entscheidung kann es sehr lange dauern. Die grüne B hat sehr viel Zeit und noch sehr viel Platz nach oben. Das Tief bleibt selbst bei einer langen Zeitdauer der grünen B angesagt.

      Löschen
    2. Hi Robby, was ist die MOB für das Tief?

      Löschen
  4. Eigentlich wollte ich jetzt mal nur beobachten und nicht mehr nachfragen. Ich war auf kurzfristig gekommen, da ich den Trendkompass vor Augen hatte und nur bei Ultra Kurzfrist und Langfrist den Abwärtstrend entnehme. Heißt denn sehr viel Zeit, dass es Monate dauern kann bis dieser Weg eingeschlagen werden könnte oder sind es wenige Tage oder 2-4 Wochen? Und dann doch die Frage zum Platz nach oben. Wenn der Dax den ausnutzt wären wird ja nur rund 1000 Punkte vom möglichen Zeil der schwarzen 2 entfernt. Hältst du das für sehr wahrscheinlich? Ich hatte gedacht, ein früheres Abknicken passt irgendwie logischer zum Marktgeschehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die schwarze 2 ist bei 3588 ! Nix mit 1000 Punkte!

      Löschen
    2. EW macht keinerlei Aussagen über Zeitangaben. Deswegen steht der entsprechende Hinweis auch unter dem Trendkompass. Der Trendkompass beschreibt lediglich die unterschiedlichen Wellenebenen. Die Zeitangaben sind zur besseren Veranschaulichung und Einordnung der Wellenebenen aufgeführt. Er erhebt keinerlei Anspruch auf die tatsächliche Zeitdauer einer Bewegung.

      Der Trendkompass ist vor ein paar Jahren auf Wunsch von mehreren Lesern entstanden um etwas mehr Orientierung über Trendrichtungen zu bekommen.

      Nur noch einmal zur Erinnerung:
      Die schwarze 1 ist eine Jahrhundert-Welle (die hat wirklich solange gebraucht!). Da darf die schwarze 2 auch getrost ein paar Jahre andauern. In der schwarzen 2 wird es in dieser Zeit sowohl ausgiebige Seitwärtsphasen wie auch starke Zwischenanstiege geben.

      Die grüne B kann tatsächlich Monate bis Jahre dauern. Sie muss nur unter der orangenen 0-b-Linie bleiben und die erreicht erst am 26.8. den Zielbereich der grünen B. Bei dem aktuellen Kursniveau könnte die grüne B mit einer lang gedehnten Seitwärtsbewegung sogar bis zum Mai 2021 laufen. Auf der anderen Seite kann sie auch bereits fertig sein. Sie kann auch in 2 Tagen, in 2 Wochen oder 2 Monaten fertig werden. Das wissen nur die Götter …

      Klar ist nur das die grüne C kommen wird - früher oder später.
      Da hilft nur eins: warten

      Löschen
    3. Eine Frage, Robby.

      Wenn das eine Jahrhundertwelle ist und die Welle 1 so lange gedauert hat, dann ist es wahrscheinlich, dass die Welle 3, die wohl noch länger andauern wird, über mehrere Jahrzehnte gehen wird und in ungeahnte Sphären steigen wird, die heute utopisch erscheinen?

      Löschen
    4. Das ist so - aber erst ist einmal die schwarze 2 dran. Über die schwarze 3 würde ich mir heute keinen Kopf machen.

      Löschen
  5. Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. Die helfen mir tatsächlich mehr zu verstehen. Damit gehe ich davon aus, dass solange 12279 im Dax nicht überwunden werden, der Rücklauf mit einem neuen Tief wahrscheinlich ist- ohne Zeitangabe. Damit würde natürlich auch passen, dass andere bewährte Indikatoren für die nächsten Wochen sogar weiter steigend Kurse erwarten lassen. 10-20% sind nach oben drin- ohne das das EW Ziel tangiert wird.

    AntwortenLöschen
  6. Müsste, um den Start der grünen C zu bestätigen, jetzt zunächst eine lila 3 mit Ziel unterhalb der lila 1 entstehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre so. Allerdings ist die grüne C erst bestätigt wenn das Mindestziel erreicht ist.

      Löschen
  7. Hallo ,

    welche Aussagekraft hätte denn ein Unterschreiten der lila 1 ? Im Grunde dann ja keine, oder ?

    AntwortenLöschen
  8. Stimmt- :):) schönes Wochenende! Mal schauen, was noch passiert.... Vor allen Dingen wäre es schön, wenn es etwas bessere Nachrichten zu Corona am Wochenende gibt und sich die eher düsteren Prognosen nicht bestätigen.

    AntwortenLöschen
  9. Aktuell sieht das für mich wie ein Triangle aus das hier läuft, für eine 1 der 3 der C ist mir das zu wenig impulsiv.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werte es aktuell als Welle 4 der A, d.h. das was im aktuellen Bild die lila C ist wäre meine 3 der A. Die 5 der A hätte das Mindestziel 10.202 (61,8% von Welle 1 der A, im Bild als lila A gekennzeichnet).

      Weiss nicht ob man das so zählen darf / kann, was meint ihr?

      Schönes Wochenende,
      Thorsten

      Löschen
    2. Der Start des Anstiegs bei 7959 ist eindeutig korrektiv. Damit kann der aktuelle Rücklauf keine 4 sein.

      Löschen
    3. Hallo Robby,
      gibt es eine einfach Merkregel um einen korrektiven von einem impulsiven Anstieg zu unterscheiden?

      Bin noch recht frisch im Thema EW, und meine bisherige Regel ist, wenn ich eine 5-gliedrige Welle nicht impulsiv gezählt bekomme (d.h. 1 und 4 überschneiden sich normal nicht, Längenverhältnisse passen, etc), dann ist sie korrektiv.

      Das heisst, die lila A wäre eindeutig korrektiv, da sich Wellen 1 und 4 schneiden.

      Wo ich noch Verständnisprobleme habe: Wieso kann der Anstieg, der aktuell als lila A gelabelt ist, nicht auch Welle 1 einer A sein (da eine A ja aus 5 Wellen besteht)?
      Müsste diese 1 einer A in jedem Fall impulsiv sein?

      Grüße, Thorsten

      Löschen
    4. Es kommt auf die internen Strukturen an. In einem Impuls muss nicht nur der gesamte Impuls sondern auch alle Teilwellen den strengen Impulsregeln genügen. Das lässt sich nur durch Zählen auf der tiefsten verfügbaren Zeitebene erkennen. Als Hilfestellung dienen hier die vier Grundtypen eines Impulses (ist im Tutorial vom Regelwerk beschrieben). In Zweifelsfällen hilft auch die 0-b-Linie um Zigzagmuster ausschließen zu können.

      Nur wenn die Impulsregeln auf allen Wellenebenen passen kann es auch ein Impuls sein.

      Die lila A war eindeutig ein Zigzag mit einem Triangle als b. Der Start des zweiten Impulses lässt sich vom tiefsten Punkt der b aus nicht impulsiv zählen.

      Löschen
    5. Dank dir!
      Im Moment bin ich noch mit Tiedjes Buch beschäftigt, sobald ich das Gefühl hab das einigermassen kapiert zu haben (dauert bestimmt noch ein paar Wochen, heh), würd ich gern mittels deines Regelwerks vertiefen.
      Insbesondere die verschiedenen Korrekturmuster sinnvoll aneinander zu reihen ist echt nicht so einfach - egal auf welcher Zeitebene...

      Löschen
    6. So, Vorschlag für eine andere Zählweise, mal schaun ob die mehr Sinn macht.. :)

      Die lila A-B-C markieren eine grüne W bei 10139,10; aktuell läuft eine grüne X mit bisher A=9437,30 ; B=10105,75 und laufender C mit möglichen Zielen: 100% Ausdehnung bei 9407 bzw. 161,8% bei 8975.

      Würde diese Zählweise aufgehen, oder hab ich hier wieder Bockmist drin?

      Löschen
    7. So würde es aufgehen :-)
      Es gibt auch noch eine zweite Zählweise mit w=9201, x=8147, y=10139 und laufender X2. Im Endergebnis macht es aber keinen Unterschied.

      Löschen
    8. Cool, interessanter Ansatz mit der zweiten Zählweise!

      Wie würdest du die w=9201 zählen?
      Meine Idee wäre: 0=8234, a=9170, b=7959, c/w=9201 (expanded flat). Haut das hin?

      Löschen
    9. Das funktioniert so nicht. Eine überschiessende Welle macht hier keinen Sinn - schließlich geht es anschließend mehr als deutlich nach oben.

      Die w ist ein Zigzag mit 0=7953, a=8619, b=8532 als Running Triangle, c=9201
      Die b mit a=8257, b=8826, c=8458, d=8733, e=8532

      Löschen
    10. Das klingt besser :)
      Auf das Running Triangle wäre ich nie gekommen, gut mal ein Beispiel zu haben wie sich das in den Kursverlauf einfügt.

      Dank dir!

      Löschen
  10. Hallo Robby, auch wenn es der Future ist (der für mich Richtungsweisend ist) sehe ich eher einen Aufwärts-Impuls kommen. Das ABC-Flat hat sein 161.8% abgearbeitet https://www.tradingview.com/x/LrcuaJw6/ , es sei denn es würde das 261.8% anlaufen wollen https://www.tradingview.com/x/sbQnWbZL/ was ich aber nicht glaube, da ich denke das wir uns in einem expandierendem Dreieck befinden https://www.tradingview.com/x/TWxKfdxr/
    Aktuell sehe ich uns im H1 in der Welle 4 der Welle 1 https://de.tradingview.com/i/ZCtI8Tqk/
    Wie ist deine Meinung dazu? Was würde dagegen sprechen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als erstes:
      Der Future ist die mit Abstand schlechteste Indikation für EW. Es gibt zeitlich große Lücken und zudem preisliche Verfälschungen durch Zinseffekte. Regelkonformes EW funktioniert nicht im Future.

      Zweitens:
      Die internen Strukturen der Abwärtsbewegung vom Allzeithoch sprechen eine mehr als deutliche Sprache. Die Abwärtsbewegung ist klar korrektiv. Damit alleine ist ein Gedanke an einen Aufwärtsimpuls bereits ein Gedanke zuviel.

      Drittens:
      Der Start der Aufwärtsbewegung bei 7953 war klar korrektiv und ein Zigzag. Außerdem sollte man niemals freiwillig ein LDT als Startimpuls zählen. Es gibt kein selteneres Muster als LDTs und ich habe in meiner jahrelangen Praxis über alle Zeitebenen hinweg keine Handvoll von diesen Mustern gefunden. Die meisten vermeintlichen LDTs sind entweder korrektive Muster oder Extensions in einem Impuls.

      Fazit:
      Für mich gibt es keinerlei Argumente für den Count.

      Löschen

Anzeige