while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX und DJI: was braut sich da zusammen ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Samstag, 23. Mai 2020

DAX und DJI: was braut sich da zusammen ?



Ausgangslage

Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Aus dem korrektiven Verlauf der lila 5 (blaue W=12404, blaue X=10115, blaue Y=13827) der schwarzen 1 lässt sich für die laufende schwarze 2 ein Mindestziel von 3588 ableiten. Für das Erreichen dieses Ziels kann sich der DAX durchaus ein paar Jahre Zeit lassen.

Anzeige



Aktuelle Entwicklung im DAX

Der Tageschart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten beiden Jahren. Dieser Verlauf zeigt den Abschluss der korrektiven lila 5, die ein angedeutetes EDT in Form eines Doppelzigzags mit der blauen W=12404, blauen X=10115 sowie blauen Y=13827 gebildet hat. Der Bruch der lila 0-b-Linie aus dem Big Picture passt zu der Annahme einer abgeschlossenen schwarzen 1.

Die schwarze 2 bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669 sowie orangener X=12279 und befindet sich immer noch in der orangenen Y (bisher 7959). Es verdichten sich die Hinweise auf ein direktes Anlaufen der Marke 3588 durch die orangene Y - da braut sich was zusammen.

Szenario 1: Direkter Durchmarsch zur Marke 3588 (blauer Pfad - Hauptvariante)

Die orangene Y kann mit grüner A=7959 sowie laufender grüner B (bisher 11339) interpretiert werden. Die grüne B ist noch nicht abgeschlossen und bleibt im weiteren Verlauf unterhalb der Marke 12279 und unterhalb der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1306x). Die grüne C führt auf direktem Weg in den Zielbereich der schwarzen 2 unterhalb 3588.

Szenario 2A: Jahrestief 2020 unterhalb 7959 mit anschliessender Zwischenerholung (hellgrüner Pfad - Nebenvariante)

Die grüne B (bisher 11339) der orangenen Y ist noch nicht beendet. Die grüne Alt: C der orangenen Y markiert mit der blauen Alt: A lediglich ein Zwischentief unterhalb 7959. Die nachfolgende blaue Alt: B sollte eine sehr deutliche Erholung mit Zielbereich zwischen der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1306x) und dem Allzeithoch 13827 zeigen. Diese Erholung dürfte sehr volatil verlaufen und kann sich zeitlich auch über einen längeren Zeitraum strecken. So würde sich z.B. zum Jahreswechsel 2020/2021 die orangene 0-b-Linie im Bereich von ca. 1122x befinden.

Nach dem Ende der blauen B steht mit der blauen C die Fortsetzung der schwarzen 2 an (blauer Pfad).

Szenario 2B: Direktes Anlaufen des Jahrestiefs 2020 (grauer Pfad - Nebenvariante)

Der graue Pfad ist eine Abkürzung des hellgrünen Pfads. Im grauen Pfad wurde die grüne Alt: B (bisher 11339) entweder bereits beendet oder steht kurz vor dem Abschluss. Die grüne Alt: C steuert direkt den Zielbereich unterhalb 7959 an und damit die blaue Alt: A an, ohne dass der DJI seinerseits die "Rette-sich-wer-kann"-Marke erreicht hat. Danach geht das Szenario 2B in das Szenario 2A über.


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat bei 13827 einen vollständigen Aufwärtsimpuls und damit eine schwarze 1 auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. Der scharfe Rücklauf seit dem Allzeithoch ist korrektiv und als Startbewegung der schwarzen 2 einzuordnen.

Die schwarze 2 bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669, orangener X=12279 sowie laufender orangener Y (bisher 7959; grüne A=7959, vermutlich noch laufende grüne B bisher 11339, fehlende grüne C mit Ziel unterhalb 7959). Das Maximalziel der grünen B ist 12279, die ausserdem unter der orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1306x) bleiben sollte.

Die grüne B (bisher 11339) hat das 38er Mindestziel 9609 sowie die graue 0-b-Linie hinter sich gelassen und ihre Pflichtaufgaben erfüllt. Die grüne B hat bei 11339 wahrscheinlich erst die lila A/W als Flat mit roter A=9201, roter B=8163 sowie roter C=11339 (gedehnte blaue i=10139, blaue ii=9323, kurze blaue iii=10824, blaue iv=10260, kurze blaue v=11339) beendet. Dabei hat die impulsive rote C (MOB 11415) ihr Potenzial maximal ausgenutzt. Der vermutlich korrektive Rücklauf seit 11339 ist ein starkes Indiz gegen einen bereits erfolgten Abschluss der grünen Alt: B.

Grüne B befindet sich in der lila B/X (blauer Pfad - Hauptvariante)

In der grünen B wurde bei 11339 erst die lila A/W markiert. In der lila B/X wurde bei 10159 die rote A/W als Zigzag (blaue a=10372, blaue b=11032, blaue c=10159) beendet. Die korrektive rote B/X oder deren blaue Alt: a (bisher 11248; Trippelzigzag mit orangener w=10486, orangener x vermutlich unterhalb 10442 aus der L&S Wochenendindikation, orangene y=11228, orangene x2=10931 – wahrscheinlich mit unsichtbarem Tief unterhalb 10919, orangene z=11248) wurden bereits abgeschlossen. Der korrektive Start der Abwärtsbewegung (orangene a/w=10864, orangene b/x bisher 11139 bzw. 11145 in der L&S Wochenendindikation) lässt entweder eine laufende blaue b der roten B/X oder eine bereits gestartet rote Y vermuten.

Diese Zählweise wäre bei einem Bruch der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1053x) bestätigt. Für eine lila X reicht ein einfaches Tief unterhalb 10159 bereits aus. Als nächste Ziele der lila B/X stehen auf der Unterseite das 38er Mindestziel 10048 (graue Fibos) der lila B eines Flats und das 50er Ziel 9649 (graue Fibos) der lila B eines Triangles auf dem Zettel. In einem Flat bzw. komplexen Korrektur sollte die lila C/Y und damit die grüne B (1. "Rette-sich-wer-kann"-Marke) idealerweise oberhalb 11339 enden; ein allfälliges Triangle würde unterhalb der lila A bleiben (blauer Pfad).

Die anscheinend ausbleibende Entladung durch eine frühzeitige grüne C hat Konsequenzen. Der sich aufstauende Druck auf der Unterseite wird grösser und die nachfolgende grüne C kann auf direktem Weg impulsiv zur Marke 3588 rutschen – sobald auch der DJI seine "Rette-sich-wer-kann"-Marke erreicht hat.

Grüne Alt: B befindet sich in der lila Y (grauer Pfad - Nebenvariante)

In der grünen Alt: B wurden die lila Alt: W=11339 und lila Alt: X=10159 beendet. Es läuft die lila Alt: Y mit roter Alt: A=11248, roter Alt: B (bisher 10864) sowie eventuell gestarteter roter Alt: C (bisher 11139 bzw. 11145 in der L&S Wochenendindikation) mit 61er Ziel 11537 (hellgrüne Fibos). Die verhältnismässig kurze rote Alt: B nebst den internen Strukturen des Anstiegs auf 11864 lassen ein fehlendes Tief im Rahmen der roten Alt: B vermuten, die dabei oberhalb der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1053x) bleiben sollte.

Mit Abschluss der roten Alt: C kann die grüne Alt: B oder erst deren lila Alt: A fertig gezählt werden, womit die impulsive grüne Alt: C erneut startbereit wäre oder die korrektive lila Alt: B in den Verlauf aus dem blauen Pfad wechseln würde. Ein bereits erfolgter Abschluss der grünen Alt: B bei 11339 passt nicht zu den korrektiven Strukturen des nachfolgenden Rücklaufs.

Die grüne Alt: C sollte direkt in der Zielbereich unterhalb 7959 für die orangene Alt: Y/blaue Alt: A führen, die damit wohl die erste Etappe der schwarzen 2 mit dem Jahrestief 2020 markieren wird.

Im Anschluss nach der grünen Alt: C/orangenen Alt: Y/blauen Alt: A dürfte die nachfolgende blaue Alt: B (2. "Rette-sich-wer-kann"-Marke) noch einmal eine sehr deutliche Erholung mit Zielbereich zwischen der flach verlaufenden orangenen 0-b-Linie (derzeit bei 1306x) und dem Allzeithoch 13827 bringen. Diese Erholung kann sehr volatil verlaufen und sich zeitlich auch über einen längeren Zeitraum strecken. So würde sich z.B. zum Jahreswechsel 2020/2021 die orangene 0-b-Linie im Bereich von ca. 1122x befinden. Erst nach dem Ende der blauen Alt: B steht dann mit der blauen Alt: C die Fortsetzung der schwarzen 2 in Richtung 3588 an (hellgrüner Pfad).

Anzeige



Aktuelle Entwicklung im Dow Jones


Im DJI wurde bei 29583 mit der schwarzen 1 ein Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene beendet. In der schwarzen 1 hat die impulsiv verlaufende lila 5 (blaue 1=11257, blaue 2=10404, blaue 3=18364, blaue 4=15451, blaue 5=29583) zum Start die maximal mögliche Anzahl an Extensions gezeigt, wie sie an dieser Stelle nur in einer 5, einer C oder einer Y zulässig sind.

Die orangene A (bisher 18212) der schwarzen 2 hat bereits das 38er Ziel 18282 seit dem Ausgangspunkt 0 abgearbeitet und damit ihre Pflicht erfüllt.

Die orangene A=18267 bildet ein Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit lila W=20396, lila X=23160, lila Y=18893, lila X2=21007 sowie lila Z=18267. Mit der orangenen B (bisher 24902) wurde bereits eine Erholungsrallye mit Ziel orangene 0-b-Linie (derzeit bei 2831x – steht Ende Juli bei ca. 272xx) gestartet. Die laufende orangene B wurde mit Überschreiten der Signalmarke für die Erholungsrallye bei 23160 bestätigt.

In der orangenen B wurde die impulsive grüne A bzw. lila A/1=24902 (rote I=22660, rote II=20633, rote III=24444, rote IV=22941, rote V=24902) bereits abgeschlossen. Im Rahmen der grünen B (bisher 22786; rote A/W= 22786, rote B/X bisher 24835, eventuell gestartete rote Y; MOB 18267) ist ein sehr tiefer Rücklauf in die Nähe des bisherigen Jahrestiefs zu erwarten (blauer Pfad). Allerdings würde für eine lila B/2 (bisher 22786) auch das bereits abgearbeitete 23er Ziel 23335 (grauer Pfad) bzw. noch offene 38er Ziel 22366 (graue Fibos) bereits ausreichen. Die grüne C wird dann die orangene B komplettieren.

Oberhalb der lila 0-b-Linie (derzeit bei 2353x) ist auch die Zählweise einer noch nicht beendeten korrektiven grünen Alt: A mit lila Alt: W=24444, lila Alt: X=22786 nebst laufender lila Alt: Y mit Ziel oberhalb 24902 denkbar (orangener Pfad).

Nach dem Bruch der orangenen 0-b-Linie als "Rette-sich-wer-kann"-Marke steht mit der orangenen C eine Fortsetzung der schwarzen 2 unterhalb 18212 an. Ein Anstieg oberhalb 29853 ist im Rahmen der orangenen B theoretisch möglich, dürfte aber eher unwahrscheinlich sein.


Wie geht es weiter ?

Der DJI hat mit dem Allzeithoch bei 29583 einen vollständigen Aufwärtsimpuls auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures abgeschlossen und mit dem schnellen Rücklauf auf 18212 auch bereits das 38er Pflichtziel der nachfolgenden Korrektur hinter sich gelassen. Damit wäre der Weg für eine korrektive Erholungsrallye frei, die durchaus sogar bis in die Nähe des Allzeithoch führen kann. Nach Abschluss der korrektiven Erholungsrallye steht eine heftige Abwärtsbewegung an.

Der DAX hat mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 ebenfalls eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen. Die unvollständigen Muster des korrektiven Rücksetzer auf bisher 7959 lassen ein fehlendes Jahrestief und eventuell sogar bereits den Rutsch unter 3588 erwarten. Für letzteres kann sich der DAX aber auch noch etwas Zeit lassen sich noch weiter in einer ausgiebigen Zwischenerholung tummeln.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige


Kommentare:

  1. Danke für die Analyse.
    Du hast zweimal den Dow-Chart drin.

    Also geht's nicht direkt auf die 7500, sondern erstmal auf ca 9500, dann Richtung 11500, ehe der Einbruch Richtung 7500 kommt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So kann man das nicht sehen. Die Bedeutung der Marke 7959 verblasst zu Gunsten der 3588.

      Es geht zunächst korrektiv unter 10159 - wohin auch immer. Es kann sogar unterhalb 7959 gehen. Das Ziel der nachfolgenden Erholung kann - abhängig vom Rücklauf - deutlich unter dem bisherigen Hoch 11339 liegen. Wahrscheinlich bricht der DAX daraufhin direkt in Richtung 3588 ein.

      Löschen
    2. Hallo Robby,
      um die grüne B fertig zu zählen muss\sollte diese das bisherige Hoch 11339 überwinden um dann korrektiv unter 10159 zu fallen. Oder? Vielen Dank!

      Löschen
    3. Das würde derzeit nur reichen wenn dabei mindestens 11537 erreicht werden. Der Königsweg bleibt der Umweg über 10159.

      Löschen
  2. Danke für die Analyse. Hälst du es nicht für möglich dass wir in 5 Wellen seit dem Tief in März steigen bis ca. 12000 und dann nur bis ca. 9500 fallen bevor es wieder rauf Richtung 13000 geht?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - ist in den Posts seit zwei Monaten mehr als ausführlich erklärt

      Löschen
    2. Ich sehe deine alten Posts nicht aber dennoch danke für deine Analyse! Was spricht dagegen dass das Tief im März ein Nest ist 1-2-1-2 und dann geht es in 5 Wellen rauf bis 12000 ?

      Löschen
    3. Alle Analysen der letzten Jahre sind im Blog frei zugänglich.
      In den Analysen der letzten 2 Monaten inkl. der heutigen Analyse sind die möglichen Verlaufsformen ausführlichst erklärt.

      Löschen
  3. Hi Robby, mit welcher Wahrscheinlichkeit siehst du den blauen Pfad eintreten? Da du es als Hauptvariante deklarierst, gehe ich davon aus >50%? Und sehen wir noch in 2020 bei Eintreten der Hauptvariante die Tiefs Richtung 3588 im DAX?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der blaue Pfad dürfte deutlich wahrscheinlicher sein. Ich rechne mit dem Eintreten der Hauptvariante noch in diesem Jahr. Das bedeutet aber nicht das in diesem Jahr auch bereits die 3588 erreicht werden.

      Löschen
  4. Hallo Robby, in dieser Analyse gehst du nun davon aus, dass es kein neues Jahrestief mehr geben wird. Was ist der Grund für diese neue Richtung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry - das steht so nicht im Post, im Gegenteil

      Löschen
    2. Sorry, war mein Fehler. Ich dachte im Dow Jones war zuletzt auch ein "Jahrestief 2020" gekennzeichnet.

      Löschen
    3. Kurze Frage zu deiner Zählweise:
      Oben hast du geschrieben:
      „Die schwarze 2 bildet ein Zigzag-X-Flat mit orangener W=11669, orangener X=12279“.

      Das würde doch bedeuten, dass das Zigzag bis zur „W“ ausgebildet ist. Ich sehe nur kein Zigzag sei dem Allzeithoch. Kannst du mir hier bitte helfen?

      Löschen
    4. Das Zigzag siehst Du in den alten Stundencharts aus den Posts von Ende März.

      Löschen
  5. Hi Robby,
    Danke für das ausführliche Update. Hast du nun den orangen Pfad ad acta gelegt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe nur die Pfade anders abgemischt und aus drei Farben zwei Farben gemacht

      Löschen
  6. Der DAX hat bei 11339 vermutlich erst die lila A/W der grünen B beendet. Der Rücklauf auf 10159 lässt sich als Zigzag zählen und könnte deshalb entweder die rote A/W der lila B/X oder die lila Alt: X sein. Der Folgeanstieg auf 11248 ist wahrscheinlich korrektiv, was zu einer roten B/X oder deren blaue Alt: a passen würde. Der Rücklauf auf 10864 kann entweder als Start der roten Y oder blaue Alt: b interpretiert werden (orangene a/w=10864, orangene b/x bisher 11191 als Zigzag). Dabei kann aber weder eine laufende lila Alt: Y (grauer Pfad; rote Alt: A=11248, rote Alt: B bisher 10864, eventuell gestartete rote Alt: C) noch eine blaue c (als EDT mit i=11248, ii=10864, laufende iii/v bisher 11191 – Zielbereich zwischen 11248 und 11339) einer roten Alt: B/II ausgeschlossen werden. Mit einem EDT in der blauen c wäre auch wieder eine laufende grüne C (mit grüner Alt: B=11339) möglich. Der graue Pfad bleibt gültig solange sich der DAX oberhalb der hellgrünen 0-b-Linie (derzeit bei 1055x) bewegt.

    Im DJI wurde sehr wahrscheinlich die orangene A bei 18267 (nicht im Tief bei 18212!) als Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit lila W=20396, lila X=23160, lila Y=18893, lila X2=21007 sowie lila Z=18267 (a=18212, b=19843, c=18218, d=19120, e=18267) beendet (blauer Pfad). Der Anstieg der grünen A bzw. lila A/1 auf 24902 (rote I=22160, rote II=20633, rote III=24444, rote IV=22941, korrektive rote V=24902) scheint impulsiv zu sein und hat die Signalmarke 23160 der korrektiven Frühlingsrallye überwunden. Der Rücklauf in der grünen B bzw. lila B/2 auf 22786 kann als abgeschlossenes Zigzag (a=23322, b=24558, c bisher 22786) und damit als a/w gezählt werden und hat das 23er Ziel 23336 abgearbeitet. Mit Unterschreitung der Marke 22941 hat der Rücklauf seine Pflicht erfüllt und der Folgeanstieg auf bisher 24835 scheint die b/x der lila B/2 zu sein. Das 38er Ziel der lila B/2 liegt bei 22367 und die grüne B dürfte sehr tief fallen und könnte sogar in die Nähe des bisherigen Tiefs bei 18267 gelangen. Erst danach steht der Angriff auf die orangene 0-b-Linie (derzeit 2819x – steht Ende Juli bei ca. 272xx) an.

    AntwortenLöschen
  7. Oh oh dax ist nervös letzte 5 min könte da etwas fertig werden

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Robby, sollte der DAX nun unter 11.339 wieder nach unten drehen wäre doch eine blaue c zählbar oder ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das muss man abwarten. Es steht ja auch noch die rote Alt: C vom grauen Pfad im Raum und dann würden die 11537 fällig werden.

      Löschen
    2. Mindestens die 11537 oder erwartest du hier nur ein knappes Hoch?

      Löschen
    3. Mit dem aktuellen Setup ist das das Mindestziel

      Löschen
    4. und maximal die 12279 oder?

      Löschen
    5. sehr schön, dann hat der DAX die Bären von 7969 bis 12279 (über 4000 Punkte) vor sich hergetrieben und bekommt am Jahresende die Auszeichnung „Der goldene Bulle“ 😉.
      Weten auf fallende Kurse gehören Verboten.

      Löschen
  9. Hallo Robby, sobald 11339 nur um einen Punkt überschritten werden, ist der blaue Pfad erledigt und es geht nur noch um ein Hoch über 11537, richtig?

    AntwortenLöschen
  10. Danke. Die Möglichkeiten werden immer weniger... Da der Dax partout nicht runter möchte - obwohl wir hier nahezu alle seit Wochen darauf warten- bliebe dann ja nur noch eine Chance auf Erfüllung der Prognose. Ansonsten würde das Big Picture ja nicht mehr stimmen.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Börse bildet nie die Meinung der Masse ab, wenn alle auf ein Event warten, tritt das Gegenteil ein. Bitte Robby seine Analyse exakt lesen, er sagt 11537 ist das Mindestziel. Es gibt die 12279 als Maximalziel

      Löschen
    2. Habe die Analyse exakt gelesen - daher war ja meine Schlussfolgerung - es gibt nur noch einen Weg und der lautet: Dax über 11537 bei einem max. Ziel von 12279 ....

      Löschen
  11. Das waar es dann mit der HV, korrekt?
    Jetzt also erstmal mind. zur 11537 als Mindestziel? Vermutlich ein ganzes höher!

    Wo Robby siehst du das realistische Ziel, bereits über 12.000? Danke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sehen einen korrektiven Anstieg. Korrektiv = Schwäche.
      Ich rede deshalb nur von einem Mindestziel und sonst von keinem Ziel mehr.

      Löschen
    2. Das heißt, dass du derzeit davon ausgehst, dass zwar das Mindestziel erreicht wird, jedoch nicht viel mehr?

      Löschen
    3. Ich sehe keinen Grund warum da noch viel drauf kommen soll. Es hat sich im Vergleich zur 11339 nichts geändert ausser das es noch 4 Wochen Galgenfrist als Zugabe gegeben hat.

      Löschen
    4. Der Grund sind die Stopps von den Privatanlegern über dem Gap. Dann dreht auch das Sentiment in Long, weil jeder eingedeckt ist, und dann kann der DAX auch wieder vierstellig werden. In den Nachrichten wird dann die schwache Wirtschaft als Grund genannt, die Rezession ist aber schon seit Wochen bekannt.

      Löschen
  12. Tja das war es dann wohl. Der Dax hat sich für die mutmaßlich unwahrscheinlichste Variante entschieden. Man kann sich schon fragen, ob wir die Aufwärtskräfte nicht unterschätzen.... Dann müssen wir uns wohl auf 12279 einstellen....

    AntwortenLöschen
  13. Das ist, was der Kollege hier letztens zu Robby gesagt hat. Da alle auf eine (deutliche) Korrektur warten (und draußen sind), wird die wohl ausbleiben. Denn wer soll da noch verkaufen? Und so läuft es bisher.

    AntwortenLöschen
  14. Als Trader eigentlich kein schlechtes Setup gerade. Bei 11.680 (200 Tage Linie) gehe ich short und hab ein gutes CRV.

    AntwortenLöschen
  15. Ich bin regelkonform short beim Rücklauf zur 0b Linie bei 10600 gegangen. Mein Gefühl sagte Gapclose Minimum 11500. Count gab es dazu keinen.

    Immer noch ist das Sentiment short und der Vdax fallend. Ich sehe vor einer zweiten Coronawelle oder einen kalten Krieg 2.0 China/ USA keinen Weg zu 9000, 7000 oder gar 2000. Keine noch so schlechten Wirtschaftsdaten scheinen den DAX aufhalten zu können.

    EW schön und gut, aber wie soll der DAX auf 2000 fallen ohne Horrornachrichten. Ein bisschen Demut würde uns Wavern auch mal gut tun. Es muss der Großteil der Privaten wieder long sein, dann geht es auch schnell nach unten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist das Problem. Da viele short sind, schrauben sich die Märkte immer weiter nach oben. Und die Geldschwemme tut ihr übriges.

      Löschen
    2. Wer sagt, dass bei 11.550 noch so viele short sind?

      Löschen
  16. Bin auch gespannt. In Deutschland und den USA sind wohl ja mehr Depots eröffnet worden als vor/während und nach den letzten starken Abschwüngen 2000 & 2009....eher ein Zeichen für fallende Kurse-schaun wer mal.

    AntwortenLöschen
  17. Horrornachrichten hatten wir schon genug die letzten wochen. Aber ja diesmal ist wie immer alles anderst und wir leben in einem wunderland. Robbys analyse deckt sich mit den fundanentalen daten. Einzig die notenbankschwemme und der glaube daran treibt den markt so weit. Nebenbei explodieren die kontoeröffnungen bei ami brokern. Viele neulinge unterwegs die glauben das ist die chance ihres lebens. Real gesehen ist der markt gerade teurer bewertet als vor corona wenn man die gefallenen gewinnerwartungen für dieses jahr berücksichtigt. Sorry robby für diesen themenfremden post, aber der musste nun sein

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Robby,

    ich bin gespannt auf das heutige Update bzw. die tägliche Analyse. Im Vorfeld eine Frage. Es gibt doch jetzt keinen Count mehr, der ohne ein Hoch unter 11537 bis 12279 eintreten könnte. Bislang hattest du immer bis zu drei alternative Counts darstellen können. Das ist doch jetzt nicht mehr möglich. Also ab jetzt "nur" noch ein Hoch abwarten, dann müsste die Wende kommen. Ansonsten ist die Arbeit der letzten Wochen dahin?

    AntwortenLöschen
  19. Robby, wieso gibt es eigentlich keinen Count der direkt auf neue ATH abzielt?

    Hast du dazu etwas?

    Grüße und Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt keinen Count für ein neues Allzeithoch. Die Begründung steht seit Ende März in fast jedem Post.

      Löschen
  20. LUSTIG Da wird von 2000 Gefaselt obwohl das nirgends steht. UND ICH HABE IMORANGENEN Pfad durchaus die 11500 sehen können. Fast alle Aktien im Dax haben eher baerische Counts. Allerdings geben deren Widerstände in Summe durchaus noch Kurse zwischen 11550 und 12100 her. DIE ableitbaren Kursziele nach unten passen zum Jahtestief von Robby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei den Amis gibt es einige Papiere mit Allzeithoch (Amazon zum Beispiel). Wie passt das mit den bärischen Counts zusammen? Sind das Ausnahmen, die weiter steigen werden oder werden auch die deutlich nach unten gehen?

      Löschen
  21. Hallo Robby,
    ist es denn eigentlich von Elliot vorgegeben, aus wievielen Wellen (3 oder 5) das letzte Teilstück von A/W zu B/X zur Vollendung von "B" bestehen muss?
    Denn eine Flat ist ja 3-3-5 gegliedert. Das erste Teilstück vom Jahrestief (orangefarbene B) zur orangefarbenen c hat jedoch 5 Wellen. Bedeutet das, dass übergeordnet die 3-3-5 eingehalten werden muss?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist klar vorgegeben. Das letzte Teilstück muss zwingend ein Zigzag (5-3-5) sein, so dass die gesamte komplexe Korrektur ein 3-3-5-3-5-3-5 ist.

      Löschen
    2. Super, Danke.
      Wo beginnt bei Dir die erste "3"?

      Löschen
    3. Das steht ausführlichst in den Charts der letzten beiden Monate

      Löschen
  22. Hallo Robby, ich sehe diese Woche noch einen Deckel bei rund 11'400 und erwarte nochmals ein Test der 10'600. Würde das mit deinem Count möglich sein? Und nächste Woche erst über 11'500. Danke

    AntwortenLöschen

Anzeige