while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } DAX beschwingt zum Jahresausklang

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Montag, 28. Dezember 2020

DAX beschwingt zum Jahresausklang

Die kurze Einschätzung der Lage


Der Brexit-Deal und die angelaufenen Corona-Impfungen lassen den DAX beschwingt in Richtung Jahresausklang marschieren.

Anzeige


Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX befindet sich vermutlich am Ende der korrektiven lila 5 der schwarzen 1 und damit kurz vor dem Abschluss eines vollständigen Aufwärtsimpulses auf der Jahrhundert-Zeitebene. Die schwarze Alt: 1 kann aber auch bei 13827 beendet worden sein und der korrektive scharfe Rücklauf zum Jahrestief 2020 (Zigzag-X-Flat-X2-Triangle mit orangener W=11669, orangener X=12279, orangener Y=8819, orangener X2=9996, orangener Z=8612) bereits der Auftakt der schwarzen 2 sein.

Die lila 5/lila Alt: B bildet – ausgehend von 8612 - ein Doppelzigzag mit blauer W=12931, blauer X=11324 sowie laufender blauer Y (bisher 13826; als Zigzag mit orangener A=13294, orangener B=13006, orangener C bisher 13826 mit 61er Mindestziel 14223 – orangene Fibos).

Die orangene C hat bei 13773 erst die grüne 1 beendet und befindet sich nach der grünen 2=13045 vermutlich in der grünen 3 (bisher 13826; 161er Ziel 14285 – blaue Fibos). Nach der grünen 4 als Abschlussvorboten steht im Rahmen der grünen 5 der Abschluss der orangenen C an.

Dieses Szenario bleibt gültig solange der DAX die Marke 13006 nicht unterschreitet.

Die blaue Y kann sowohl die lila 5/schwarze 1 als auch die überschiessende lila Alt: B unmittelbar beenden (blauer Pfad). Oberhalb der grünen 0-b-Linie (derzeit bei 1201x) kann es nach einer blauen Alt: X2? ein weiteres Allzeithoch geben (blaue Alt: Z?, hellgrüner Pfad).

Fazit:
Der DJI hat mit dem erneuten Allzeithoch bei 30521 alle Voraussetzungen für einen Abschluss auf der Jahrhundert-Zeitebene des Big Pictures erfüllt. Der DJI wäre damit grundsätzlich bereit für eine grössere Korrektur – auch wenn es auf der Oberseite noch einmal einen Nachschlag geben kann.

Im DAX kann mit seinem korrektiven Allzeithoch bei 13827 bereits eine Jahrhundert-Welle abgeschlossen worden sein. Eine weitere Ausdehnung oberhalb 13827 bleibt aber weiterhin eine sehr wahrscheinliche Verlaufsform. Der korrektive Anstieg seit dem Jahrestief 2020 lässt nach Abschluss der Korrekturrallye einen starken Rücklauf erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.


Anzeige

Kommentare:

  1. Der DAX befindet sich in der grünen 3 (161er Ziel 14285) der orangenen C (61er Ziel 14223) aus dem blauen Pfad. Es läuft immer noch die rote III (bisher 13904) und es stehen noch die rote IV (derzeit bei 23er Ziel 13746) und die lila 4 aus. Die blaue iv kann in der DB-Feiertagsindikation gezählt werden.

    Der DJI hat bei 29583 die lila 3 und bei 18267 die lila 4 aus dem Big Picture abgeschlossen. In der lila 5 läuft nach der orangenen 4=28903 die orangene 5 (bisher 30597; lila A=30070, lila B=29844 als Triangle, lila C bisher 30597). Die lila C befindet sich im Zielbereich zwischen 30565 und 31732. Das muss noch nicht das Ende der orangenen 5 sein - diese hat auf der Oberseite auch noch Platz bis 32927 und ab 31853 kann der DJI auch wieder korrektiv gezählt werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Robby, ich muss mal kurz um Aufklärung eines Knoten in meinem Kopf bitten. Das 23er Mindestziel der roten IV zählst Du (ja, wie alle entsprechenden vieren, aber bin gerade verwirrt) ausgehend vom Beginn der roten III oder ausgehend vom Beginn der roten I, also vom Beginn der gesamten Bewegung? Danke Dir für die Beantwortung dieser Grundlagenfrage. oO

      Löschen
    2. Robby mit dem neuen Hoch heute um 09:48 wäre der Dax jetzt tief genug gelaufen um das 23er erreicht zu haben. Kannst Du fertig zählen oder kommt noch etwas?

      Löschen
    3. Die rote III wird vom Ende der roten II gezählt

      Löschen
    4. @Thorsten:
      Tief genug ist der DAX allemal - ob die rote IV fertig ist wissen die Götter

      Löschen
  2. Das zum Thema - vor ein paar Wochen...- es gibt kein Neues Allzeithoch.... war dann mal ein Griff ins Klo für alle Shortys (mich inbegriffen) ... mal schauen wie 2021 weitergeht ...

    AntwortenLöschen
  3. Seit dem Tief der grünen 2 bei 13045 am 21.12.2020 wurden mehrere impulsive Anstiege gezählt.

    Bei den ersten beiden Impulsen handelt es sich meiner Meinung nach um eine Verletzung der Regeln zur Zuordnung der Wellenebenen, denn die preisliche Ausdehnung der ersten (pinken) 1 ist mit 220 Punkten ( = 13.265-13045) geringer als die folgende (rote) I mit 251 ( = 13.392-13.141).

    Dies steht nicht im Einklang mit den grundsätzlichen Ausführungen von Neely und Frost/Prechter zur Elliot-Wellen Theorie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst Du die Bücher noch einmal genauer lesen - auch dort wurden Impulse mit Extensions bereits behandelt.

      Löschen
    2. Auch wenn es zu Wellenverlängerungen innerhalb eines Impulses kommt müssen Wellengrade berücksichtigt werden. Genau darauf geht Prechter in seinem Buch deutlich ein. Hierbei handelt es sich um fundamentale Regeln.

      Es kann nicht sein, daß eine untergeordnete 1 preislich länger als deren übergeordnete 1 ist. Ist dies de Fall, dann stimmt die Zählung nicht.

      Da Sie behaupten es besser zu wissen, würde ich mich über genaue Seitenangaben aus Frost/Prechter freuen.

      Löschen
    3. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mit einem Anfänger über die Gültigkeit von EW-Regeln zu diskutieren.

      Nur als Hinweis:
      Die von Dir zitierten Bücher sind zwar Standardwerke und wichtige Meilensteine auf dem Entwicklungspfad der EW-Theorie, doch sind die dort skizzierten Regeln noch nie in der Praxis anwendbar gewesen und mittlerweile zum Teil hoffnungslos veraltet.

      Löschen
    4. Wellengrade zu berücksichtigen gehört zu den „Basics“ in der EW-Theorie. Dies mißachten Sie in Ihrem Schaubild offenkundig. Statt Fakten zu entgegnen, denunzieren Sie.

      Schlechter Stil.

      Löschen
    5. Wer mit Prechter und Neely argumentiert hat alleine schon dadurch bewiesen das er noch mit sehr jungfräulichem Wissen und ohne praktische Erfahrung unterwegs ist. Nur mit den Gesetzen von Newton hätte auch keine Sonde einen fernen Planeten im Sonnensystem erreicht - ohne die Gesetze von Newton hätte es aber kaum die Relativitätstheorie gegeben.

      Ich kann Dir deshalb nur dringend empfehlen Dich erst einmal in den neuesten Stand der EW-Theorie einzuarbeiten bevor Du irgendwelche sinnlose Pseudoerkenntnisse von Dir gibst.

      Löschen
  4. Hallo Robby,
    Keine Kritik an dich, der DAX hat ziemlich genau das Gegenteil von dem gemacht was angesagt war, vielleicht ist die EW Theorie einfach nicht mehr gültig in dieser Marktphase. In diesem Count wurde ein ATH ausgeschlossen und falls es geschieht der Count ungültig sein... wir haben uns wohl alle total verirrt und sollten vielleicht die Hoffnung auf Short überdenken

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. EW basiert auf der mathematischen Chaostheorie. Ein wesentliches Merkmal von chaotischen Modellen ist das eine kleine Parameteränderung zu völlig neuen Situationen führt. Im Wetterbericht lässt sich das täglich beobachten. Selbst wenn Sonnenschein angesagt ist kann es trotzdem einen Regenguss geben. Da kommt auch keiner auf die Idee das die Wettermodelle ungültig sind.

      In der EW-Theorie gilt zudem immer nur das Vorwärtsprinzip. Wenn ein Muster ungültig wird muss eben ein neues über allen Wellenebenen passendes Muster gesucht werden - das ist unabhängig davon ob dies im Vorfeld erkennbar gewesen wäre. Wer immer nur die Vergangenheit betrachtet wird die Chancen der Gegenwart nicht erkennen - insbesondere weil in der EW-Theorie auch immer alle Wellenebenen gleichzeitig beachtet werden müssen. Wer das nicht verinnerlicht hat sollte besser die Finger von EW lassen.

      Ich würde mich deshalb nicht wundern wenn hier im Blog vor lauter langfristigen Shortgedanken einige das starke Long-Signal auf der Kurzfristebene verpasst haben, das der DJI kurz vor Weihnachten ausgesendet hat.

      Das gleiche Phänomen konnte - mit umgekehrten Vorzeichen - schon im März auf der Langfristebene mit der "Rette-sich-wer-kann"-Marke beobachtet werden. Da scheint auch nicht jeder den langfristigen (und zu diesem Zeitpunkt risikolosen!) Einstieg zum Aufbau einer Long-Position gemacht zu haben - nur weil auf einer kürzeren Wellenebene ein weiteres Tief plausibel war.

      Löschen
  5. Da muss ich Robby wirklich recht geben!

    Nun gut, - ich für meinen Teil muss jetzt mit Geduld meine Short Faktor Zertifikate aussitzen, bis Sie zumindest wieder bei +-0 angekommen sind. Hoffe das wir zum Frühjahr nochmal 20-30% runter knattern 🤷‍♂️.
    Aber wer weiß das schon....

    AntwortenLöschen
  6. @Frank1975 anscheinend hast Du Dich mit der Funktionsweise von Faktorzertifikaten nicht begschäftigt. Faktorzertifikate funktionieren in Trendrichtung, wo es für Dich läuft, gut. ABER in Seitwärtsmärkten oder wenn es mal länger gegen Dich läuft, sind diese absolut tödlich. Da wirst Du kaum +/-0 rauskommen. Eher wird es ein Totalverlust. Nicht böse gemeint mein Kommentar, entspricht nur der Realität.

    AntwortenLöschen

Anzeige