while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Der DAX zappelt immer noch ...

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 28. Mai 2015

Der DAX zappelt immer noch ...

 
Die kurze Einschätzung der Lage



Der gestrige Fake-Verdacht hat sich heute mit Bruch der 11628 bestätigt. Die zähe Korrektur der letzten Tage läuft damit weiter und könnte ein Flat-X-Triangle oder ein Doppelflat bilden. Bisher kann die orangene w (11749) und orangene üx (11926) fertig gezählt werden.

Im Falle einer orangenen y als Triangle sind die 11585 die graue a, 11796 die graue b und 11600 die graue c. Die graue d sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und die graue e unterhalb des 38er RTs (orangene Fibos) enden.

Im Falle einer orangenen y als Flat sind die 11585 die graue a, die 11796 könnten die graue b sein und gerade eine c als EDT laufen. In letzterem wären die 11600 die graue i. Die graue ii sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und unterhalb der MOB (61er RT) bei 11721 enden. Aufgrund der Begrenzungslinien würde eine graue b als Triangle besser passen. In diesem wären die 11796 die a und 11600 die b. Die c sollte die graue 0-b-Linie brechen (steht aktuell bei 1175x) und die e der grauen b mindestens das 38er RT der grauen a (11716) erreichen.

Mit dem abgearbeiteten 38er RT (orangene Fibos) des vorangegangenen Impulses (rote I/blaue Alt: a) bleibt die impulsive Variante (bisher Nebenvariante 2) das favorisierte Szenario.


Hauptvariante: impulsive lila 5 (orangener Pfad)


In der Hauptvariante sind die 11377 der Abschluss der lila 4. Der Aufwärtsimpuls bei 11842 markiert in der Hauptvariante die rote I. Die rote II ist immer noch nicht abgeschlossen und hat ihr bisheriges Tief bei 11585 erreicht.

Die rote III sollte zumindest die Ausdehnung der roten I erreichen (12052 – bei 11585 als rote II). Zu erwarten wäre jedoch die 161er Ausdehnung der roten I (12339 – bei 11585 als rote II).

Der Zielbereich der lila 5 liegt zwischen dem bisheriges Allzeithoch (12404) und der violett gestrichelten Eindämmungslinie (aktuell bei 1272x). Ein plausibles Ziel könnte die 161er Ausdehnung der lila 1 sein (1255x).


Nebenvariante: korrektive graue Alt: B (grauer Pfad)

In der Nebenvariante 1 sind die 11377 erst die graue Alt: A (eines Flats oder Triangle) der lila 4 bzw. grünen 4. Die graue Alt: B verläuft als Zigzag mit der 11842 als blaue Alt: a. Die blaue Alt: b ist immer noch nicht abgeschlossen und hat ihr bisheriges Tief bei 11585 erreicht. Ein mögliches Ziel der blauen Alt: c könnte bei der Ausdehnung c=a (12052 – bei 11585 als blaue Alt: b). Die MOB für eine blaue Alt: c läge bei 12339.

Nach Abschluss der grauen Alt: B steht die graue Alt: C an. Ein möglicher Zielbereich wäre 1081x (50er RT einer grünen 3).


Die ehemalige Hauptvariante lila 5 als EDT ist zwar noch immer möglich, wird aber derzeit nicht aktiv im Chart und im Post weiterverfolgt.


Fazit:
Die aktuellen Trendlinien könnten in der laufenden Korrektur für eine eine orangene y als Flat sprechen. Dieses wäre vermutlich in der grauen b als Triangle. Es würde demnach noch ein weiteres Tief in der grauen c abstehen. Nach Abschluss der Korrektur würde theoretisch ein knappes Hoch oberhalb 11926 für den Abschluss einer grauen Alt: B genügen. Wegen der stark überschiessenden orangenen x in der roten II/blauen Alt: b sollte der DAX jedoch genügend Kraft entwickeln um ein deutliches Hoch in einer roten III zu markieren. Ein Hoch unterhalb 1205 x wäre daher eher eine Überraschung.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. Wenn die graue b ein triangle wird, ist zu vermuten, dass die c ganz schön tief läuft - das würde dann eher auf eine blaue b als auf eine rote ii passen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die b eines Zigzags verläuft normalerweise flacher als eine ii. Eine tiefe Korrektur spricht daher eher für den impulsiven Count.

      Löschen
  2. UND ROBBY WO STEHEN WIR EHER IMPULS DOWN ODER

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 11448 Pkt. erscheint mir ein logisches Ziel für heute = erneutes aufsetzen auf dem mittleren Bollingerband im Wochenchart = 4er Aufsetzer in Folge!

      Im Wochenchart bilden die Kerzen eine bärische Flagge entlang des aufsteigenden mittleren Bollingerbandes.

      Ich meine immer noch, daß nach Vollendung der aktuell lfd. Aufwärs-B eine "Absturz-C" die "Lösung aller Probleme" wäre...

      Bei Griechenland muß man sich einfach auch Fragen, was die da treiben - sind das in der Regierung alles nur "Profi-Stümper", die ohne Sinn und Verstand die eigene Wirtschaft wieder in die Rezession treiben/getrieben haben oder arbeiten sie mit Kalkül - dient die ganze Hinhaltetaktik nur der Vorbereitung des Euro-Ausstieges zu bestmöglichen Bedingungen für Griechenland/die Griechen (Griechenland und die Griechen hatten in den letzten Monaten zumindest genügend Zeit ihre Schäfchen ins trockene zu bringen; wer jetzt noch seine Euros auf den Konten hat, dem ist wirklich nichtmehr zu helfen...).

      Löschen
  3. ROBBY DAS REICHT ABER FÜR EINE Y ODER KÖNNTE BALD DURCHSTARTEN

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt muss er nur noch 600 Punkte runter ... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil mein Ziel 1.000 Punkte waren. 400 sind abgearbeitet.

      Löschen
  5. Ich war heute den ganzen Tag Offline und konnte mir jetzt erst das Geschehen ansehen.
    Es kann tatsächlich seit 11926 eine y als Flat abwärts gezählt werden:
    a=11585
    b=11753 als Flat-X-Triangle mit w=11790, x=11706, y mit a=11795, b=11676, c=11770, d=11696, e=11753
    c=11397 als Extended EDT mit i=11600, ii=11712, iii=11506, iv=11659, v=11397
    In diesem Fall wäre die rote II fertig. Gefallen tut mir das ehrlich gesagt nicht. Die v hat für meinen Geschmack die untere Eindämmungslinie zu stark gebrochen.

    In einer roten II muss die MOB 11377 halten - sonst läuft etwas anderes, z.B. immer noch die rote Y der lila 4/grünen 4.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Überschiessen der Eindämmungslinie gehört doch zum EDT dazu

      Löschen
    2. Das schon - 15% ist so eine Faustformel. Hier wäre der Bruch aber deutlich tiefer.

      Löschen
  6. ich würde eher sagen wir sind in der b der B des Alt-counts

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dazu passt aber nicht die interne Struktur der blauen a nach 11163

      Löschen
  7. In einem anderen Forum zählen sie das ganze jetzt als w-x-y (y erneut als Flat). Das ganze aber nicht von deiner WElle 3 ausgehend sondern schon ein Hoch früher (dein Hoch als überschießende b der W gezählt).

    AntwortenLöschen
  8. @ Robby

    Heute empfiehlt sich auch wiedermal ein Blick auf den guten Rocco. Er stellt in der Wochenendausgabe zwei Arten der klassischen Charttechnik - "das Überhitzungstrading und das Milliardärstrading" vor / zur Diskussion.

    Und ich denke beides ist beachtenswert und führt auch bei mir seit Wochen dazu, daß ich mir einfach nicht recht vorstellen kann, daß diese "Griechenland-Sommer-Korrektur" vor einem Rücklauf auf den EMA 200 beendet werden kann.

    Auch der DOW kommt jetzt am Montag wieder an seine entscheidende Schaltstelle. Bei rd. 17.900 Pkt. verläuft sowohl die 200-Std. Linie im 4-Std. Chart als auch die untere Keilbegrenzung. Vo da aus kann es nochmal hochgehen zur oberen Keilbegrenzung oder ziehmlich direkt nach unten "Durchplumpsen". Auf Wochenbasis signalisieren mir persönlich Indikatoren/Kerzen/Bollinger leider weiterhin, daß dies noch nicht das Ende der Korrektur sein dürfte...

    Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst noch viel lernen wenn du an den Rocco glaubst.

      Löschen
    2. 1. Erste Bürgerpflicht - locker bleiben in der Hüfte...
      2. Ich galube nicht an "Rocco", ich glaube nur an Gott...
      3. Ich habe einen Elliot-Waver im Abo und neuerdings diese Seite hier entdeckt, die mir sehr gefällt (soll heißen für mich haben die Elliott-Wellen Bedeutung!)...
      4. Wir stecken in einer Korrektur, da gibt es immer mehrere Möglichkeiten....
      5. Rocco hat wie jeder andere Stärken und Schwächen bzw. starke Phasen und schwache. Ich verfolge ihn weil er kein schlechter ist und mir persönlich mehrere Meinungen nicht schaden sondern Nutzen. Abgewogen wird ohnehin alles auf der Basis des eigenen Verstandes / Intuition.
      6. Die Aussagen von Rocco in der Wochenendausgabe haben Gewicht - ich teile sie (insbesondere, daß man ab und an auch den Blick über den Tellerand, auch der Elliott-Wellen, richten muß um klarer zu sehen und wenn man das tut dann erkennt man die Überhitzung im Monats- u. Wochenchart nebst deren Indikatoren gewaltig ist/war, was viel eher für eine Korrekturausdehung als gegen ihr verfrühtes Ende spricht; dies hat mich z.B. schon davor bewahrt den kfr. Rally-Ansagen meines Abo-Wavers vor Erreichen zumindest des 38,2 % Retr. auf den Leim zu gehen)

      Shit, daß ist jetzt doch sehr ausführlich geraten...

      Gruß!

      Löschen
    3. Von der klassischen Charttechnik halte ich ehrlich gesagt nicht sehr viel. Das hat irgendetwas von altertümlicher Vorgehensweise im Vergleich zu modernen und ausgefeilten Methoden.
      Das die Korrektur noch nicht zu Ende ist signalisiert auch EW durch den Bruch der grünen 0-2-Linie.

      Löschen
    4. @Anonym
      Ich finde das ganz vernünftig, mehrere Informationen in Tradingentscheidungen einfliessen zu lassen, übrigens bleibt das jedem selbst überlassen.
      By the way: Warum gegt Ihr euch hier nicht einen Nickname, das würde den Überblick etwas erleichtern

      Löschen

Anzeige