while(true) { echo "Kein Javascript aktiviert" ; } Gibt es doch noch einen heftigen Rutsch im DAX ?

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de wurde vom Spam-Filter blockiert. Ein möglicher Grund können sowohl technische Probleme als auch Verstösse gegen die Netiquette oder ein Missbrauch der Kommentarfunktion sein.

Bitte überprüfen Sie Ihre Browsereinstellungen oder Ihre Internetverbindung und versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal. Sollte das Problem weiterbestehen bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail robbys-elliottwellen@online.de. Bis zur Lösung des Problems sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Zugriff eingeschränkt

Der Zugriff auf die Posts und Kommentare im Blog robbys-elliottwellen.de über das Tor-Netzwerk ist nicht erwünscht.

Bitte verwenden Sie einen anderen Browser. Alternativ sind die Post auch auf der Plattform wallstreet-online.de verfügbar.

Anzeige

Donnerstag, 14. Mai 2015

Gibt es doch noch einen heftigen Rutsch im DAX ?

Die kurze Einschätzung der Lage



Der DAX hält sich bisher exakt an der Vorgabe aus der Wochenendanalyse („Zu früh gefreut …“ und den nachfolgenden Posts. Er ist immer noch in seiner lila bzw. grünen 4, die eine komplexe Korrektur bildet. Diese beginnt in allen Varianten mit einem Flat (11327 - rote W im hellgrünen Trendkanal).

Für den weiteren Verlauf sind immer noch die folgenden Alternativen gültig - dabei ist Nebenvariante 1 (Doppelflat) bereits de facto vom Tisch und nur zur Nachbetrachtung aufgelistet:



Hauptvariante: Korrektur verläuft als Flat-X-Triangle (umrandete Beschriftung, blauer Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Die 11163 waren die blaue a der roten Y (Triangle – orangene Eindämmungslinien) und bereits das Tief der lila 4. Die blaue b wurde bei 11732 und die blaue c bei 11213 abgeschlossen. Es läuft die blaue d. Diese hat ihr Mindestziel (11473 – 50er RT der blauen c) bereits abgearbeitet. Zum Abschluss der blauen d fehlt noch das Erreichen bzw. der Bruch der oberen orangene Eindämmungslinie (steht knapp oberhalb des bisherigen Hochs 11583 bei 1158x). Die blaue e sollte mindestens bis zum 70er RT der blauen d laufen (wäre derzeit bei 11324).


Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der korrektive Start der blauen c.



Nebenvariante 1: Korrektur verläuft als Doppelflat (normale Beschriftung, orangener Pfad):
Nach der roten W wurde die rote X bei 11752 abgeschlossen. Auch in dieser Alternative sind die 11163 die blaue a der roten Y (Flat) und die 11732 die blaue b. Hierzu würde ein Verlauf im gelben Trendkanal passen. Demnach wäre das Ziel der blauen c unterhalb 11163 – idealerweise bei 1113x (an der unteren Begrenzung des gelben Trendkanals). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1119x) und wäre damit ein klares Indiz für eine grüne 4.

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen a als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen b unterhalb der wichtigen Marke 11752.

Allerdings wäre wegen des korrektiven Starts der blauen c diese nur als EDT zählbar. Ein normales EDT mit 11213 als i scheidet dabei aus – nach Bruch der 11534 (61er RT der i und MOB für eine ii) ist dieses nicht mehr möglich. Zu einem extended EDT passen die Eindämmungslinien nicht. Die Nebenvariante 1 kann damit als erledigt betrachtet werden.


Nebenvariante 2: Korrektur verläuft als Flat-X-Zigzag (farbig hinterlegte Beschriftung, orangener Pfad):
In dieser Variante läuft eine rote X als Running Triangle mit der blauen a (11752), blauen b (11163), blauen c (11732) und blauen d (11213). Die blaue e hat bereits das 50er RT (11473) überschritten und auch das 70er RT der blauen d (11576) abgearbeitet. Das Mindestziel einer roten X bei 11581 (23er RT der roten W– blaue Fibos) wurde auch schon erreicht. Es fehlt nur noch der Bruch der orangenen Eindämmungslinie. Die rote Y sollte dann wegen des Running Triangles in der roten X ein weiteres deutliches Tief markieren, womit sich ein Verlauf als Zigzag anbieten würde (ein Triangle als rote Y wäre auch möglich). Dies würde einen Bruch der dunkelgrünen 0-2-Linie bedeuten (steht bei 1119x) und wäre damit ein klares Indiz für eine grüne 4. Ein möglicher Zielbereich könnte das 50er RT der grünen 3 sein (10810 – grüne Fibos).

Für diesen Count sprechen die regelkonforme Zählweise der blauen b als Zigzag-X-Flat und der Abschluss der blauen c unterhalb der wichtigen Marke 11752. Gegen diesen Count spricht die bereits ausreichend tiefe Korrektur (sowohl lila als auch grüne 4), das Allzeithoch in der Overnight-Indikation sowie die Regelverletzung in Variante 2 (Details siehe Wochenendanalyse vom 20.3. „50 Punkte, die die Welt verändern ?“).


Fazit:
Jetzt wird es richtig spannend. Wenn im DJI nicht der Abschluss der Korrektur fehlen würde, würde ich im DAX weiterhin klar die Hauptvariante (Flat-X-Triangle) präferieren. Mit dem DJI-Verlauf im Hinterkopf spricht jedoch viel für die Nebenvariante 2 – diese hat alle Voraussetzungen für einen heftigen Rutsch erfüllt.


Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Kommentare:

  1. ....Es fehlt nur noch der Bruch der orangenen Eindämmungslinie....
    Ist das zwingend, für die Nebenvariante2?

    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein - es würde nur das Bild abrunden. Die 11583 reichen völlig aus.

      Löschen
  2. Zu: "Das Tief heute morgen könnte das Ende der grünen 4 gewesen sein" im vorherigen Blog:

    Das Hoch im DAX war ne X seitdem läuft die Y als a-b-c-d-e, wobei die c Extended ist und das heutige Tief markierte das Ende der Welle e (70% der d erreicht).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lirius?
      Ich kann nicht oft genug wiederholen, das es diese Form der abcde als Y im EW-Regelwerk nicht gibt

      Löschen
    2. Nein, das war nicht Lirius oder Liribal
      Trotzdem danke für die Nachfrage.
      Aber ich meide mich grundsätzlich mit Name

      Löschen
    3. @liribal
      Ich hatte mich auch schon gewundert

      Löschen
    4. Wo kann ich bitte Ihre Zählung für den DJI finden, damit ich nachvollziehen kann was Sie mit Ihrem Fazit meinen?
      P.S. nein ich bin nicht liribal sondern ganz neu hier.

      Löschen
    5. Ich weiß nicht, woher Kollege Anonym das hat.
      Aber mir kommt der Gedanke, ob man nicht ein Triangel basteln könnte mit der ersten Welle a von 10.592 zum ATH? Wobei diese a dann schon recht rustikal ausschaut :-(((

      Gruße Liribal

      Löschen
    6. @Anonym
      Um Verwechselungen zu vermeiden ist es immer besser einen Nickname in Kommentaren anzugeben. Das erleichtert die Diskussionen.
      Zählungen für den DJI habe ich immer in den Wochenendanalysen. Die letzte hat den Titel "Zu früh gefreut" vom 9.5.

      Löschen
    7. @liribal
      Abgesehen davon das ein EDT (ein anderes Dreieck käme hier wohl nicht in Frage) hier nicht ins Bild passt - wir haben eindeutig eine 3 und keine 5 oder C - hätten die 11163 bereits das 61er RT und damit die MOB gebrochen.

      Löschen
    8. Danke, hab die WE-Analysen gefunden.
      Die DJI-Zählung sieht aber sehr korrektiv aus, mein lieber Scholli. Das Problem damit kann ich aber nachvollziehen :-) Um dem gegenzuwirken zähle ich wo immer das Regelwerk es zulässt impulsiv aufwärts, gerade der Dow ist eher behäbiger unterwegs und verleitet zu korrektiven Counts auch in der Hauptbewegungsrichtung.

      Daniel

      Löschen
    9. @Daniel
      Seit 14719 im DJI aufwärts regelkonform impulsiv zu zählen ist eine echte Herausforderung ...

      Löschen
  3. @ Robby

    Auf Godemode hat Tiedje wieder Kaufalarm ausgerufen - sie zählen die Abwärtsbewegung seit dem Hoch als fertige a-b-c-d-e.

    Und zum erstenmal muß ich sagen, daß es diesmal wirklich hinhauen könnte. Die Indikatoren haben Richtung Kauf gedreht und Einzelwerte wie die BMW und Volkswagen lassen sich nach tiefen Korrekturen fertig zählen - insbesondere die BMW!

    BMW ist heute nach Dividendenabschlag um 9 Uhr mit "Korrektur-Abschluß-GAP" auf den EMA 200 bei 100 EUR heruntergestürzt, hat dort sofort nach oben gedreht, das GAP wieder geschlossen und eine gewaltige Umkehrkerze in den Chart gezaubert. Das ganze nach einer 20 % Korrektur vom Hoch bei 123 EUR, in einer a-b-c-d-e Formation, einer wunderschönen Flagge und exakt aufsetzend auf der Aufwärtstrendlinie/0-2-Linie im linearen Chart.

    Fundamental stehen alle deutschen Autowerte weiterhin hervorragend da (überzeugende Quartalszahlen) / günstig da und gab es bis auf den nach oben gedrehten Euro keinen Anlaß für die tiefe Korrektur.

    Fazit:
    Auf Tagesbasis könnte ich mir zum erstenmal das Korrekturende vorstellen, insbesondere bei der BMW, da diese als einzige den EMA 200 bereits erreicht hat.

    Auf Wochenbasis sehe ich die anderen Autowerte / den DAX allerdings weiterhin korrekturgefährdet..

    Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym
      Na ja - den Kaufalarm hatte ich bereits am letzten Donnerstag etwas voreilig von mir gegeben. Noch gibt es aber eben ein heftiges Restrisiko.
      Über die Zählweise eines abcde down kann ich mich nur wundern - da hat er dann mal wieder sein eigenes Regelwerk nicht angewendet.

      Löschen
    2. Der Mann ist wirklich schnell mit seinen Rückantworten....

      Danke und Gruß!

      Löschen
  4. Ergänzung @ Robby:

    Lese gerade das hier "Ich kann nicht oft genug wiederholen, das es diese Form der abcde als Y im EW-Regelwerk nicht gibt"

    Das ist interessant, weil Tiedje, der ja selber auch ein Elliott-Wellen-Buch geschrieben hat, die Korrektur ebenfalls als w-x-y und seit heute als abgeschlossen zählt.

    Wär nun Recht hat kann ich nicht beurteilen, weil ich noch zuwenig Profi diesebezüglich bin...

    Gruß!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist als EW-Regelwerk wirklich sehr gut. Ich wende es jetzt schon eine ganze Weile mit wenigen Ausnahmen auch in der Praxis konsequent an. Leider ist beim Autor eine deutliche Diskrepanz zwischen Buch und Zählweise - insbesondere bei Korrekturen - zu sehen. Deswegen verfolge ich diese Counts nur noch sporadisch.

      Löschen
    2. Ja, ich habe ja auch schon geschrieben, daß mich seine "unbekümmerte" Vorgehensweise in Korrekturen auch schon zur genüge genervt hat / zunehmend nervt.....

      Allgemein ist z.B. deine Analyse 10 x genauer / aufwendiger als die von Tiedje - das ganze natürlich aber wohl auch dem Umstand geschuldet, daß er auf 10 Hochzeiten (unterschiedlichen Abos) gleichzeitig tanzt / glaubt tanzen zu müssen....

      Zu Korrekturen fällt mir aber auch noch das Wort des Ziehvaters von Tiedje - Elli aus dem "Gelben" ein -, daß da heißt "in Korrekturen ist alles erlaubt"....

      Löschen
    3. Der Spruch "in Korrekturen ist alles erlaubt" ist bei vielen Waver ein beliebter Spruch. Das liegt aber mehr an den Fähigkeiten dieser Waver als an der Realität.

      Korrektive Muster sind in der Regel viel kleinteiliger aufgebaut als impulsive Strukturen und bilden zudem komplexe Muster aus in denen nur wenige Fibo-Verhältnisse gültig sind. Diese Muster lassen sich nur im 1 Min. - Chart und in der 24-Stunden-Indikation korrekt interpretieren.

      Wenn man sich auf diese Details einlässt und das Regelwerk konsequent auf die komplexen Korrekturmuster anwendet dann ist jedoch die Prognosequalität fast sogar besser wie bei klassischen Impulsmustern. Das kostet aber richtig Zeit - deswegen beschränke ich mich derzeit auf die Analysen vom DAX und DJI. Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein professioneller Vollzeit Analyst mehr als 10 Werte ernsthaft in ausreichender Qualität analysieren kann.

      Löschen
    4. "Ich kann mir auch nicht vorstellen das ein professioneller Vollzeit Analyst mehr als 10 Werte ernsthaft in ausreichender Qualität analysieren kann."

      So sehe ich das auch. Ich bin bei ihm im "Gold- u. Rohstofftrader", den ich aber längst abgemeldet hätte, wenn er nicht relativ günstig wäre und man auch täglich den DAX eingestellt bekäme / ein Chartprogramm kostenlos zur Verfügung gestellt würde.

      Soll heißen - ich spreche ihm im DAX und im kfr. Trading seine Kompetenz / guten Trackrecord nicht ab, im Golde aber liegt er für mich hinsichtlich der kfr. Prognosen eher permanent daneben.... Ich beobachte diesbezüglich auch andere Waver, die deutlich näher/intensiver am Baiswert dran sind und bessere Prognosen fahren...

      Und das korrektive Muster bei aufwendiger Analyse tendenziell noch bessere Prognosen ermöglichen, nehme ich mit Interesse zur Kenntnis und bin schon heute froh, daß ich deine Seite entdeckt habe....

      Gute Nacht!

      Löschen
  5. ich sehe da §ne ganz andere" geschichte:
    diese bewegung seit tt 11.213 dürfte spätestens dann ein gesicherter impuls werden, wenn der dax durch die 11.613 geht
    dort liegt nämlich dann das 161er der i
    und dann käme noch die V (nach der IV), die zum Gapschluss im Dax führen sollte

    gruß liribal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Bruch der 11613 ist kein zwingendes Zeichen für einen Impuls.
      Die 11395 lassen sich auch als a/w zählen und die 11583 als c oder a einer y.
      Wichtig sind die Marken 11732 oder 11752 - vor allem bei Bruch der letzterer dürfte das Tief 11163 bestätigt sein.

      Löschen
  6. Die obere orangene Eindämmungslinie hätten wir jetzt mit den 11638 auch geknackt - falls das die blaue d der Hauptvariante war (der Detailcount ist mehrdeutig interpretierbar), dann wäre das 50er RT die 11425 und das 70er Ziel für die blaue e die 11340.
    Das Sentiment ist noch sehr bärisch - ob es wirklich bereits zum Ziel der e geht muss sich zeigen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. woraus ergibt sich bei dir diese obere eindämmungslinie? wie zeichnest du diese?

      Löschen
    2. Vom Hoch 11732 zur ersten b der Abwärtsbewegung

      Löschen
  7. Das was da seit 11638 herunterläuft sieht korrektiv aus - das würde perfekt zu der blauen e der Hauptvariante passen. Diese sollte zumindest das 70er RT erreichen, könnte aber auch bis 11213 gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Respekt, läuft bisher wirklich alles voll nach deinem Plan.

      Und gemessen an Volkswagen und BMW, kann der Abverkauf noch nicht beendet sein. Bei beiden Autowerten dürfte heute die Endphase des "geisteskranken Radikalabverkaufes" begonnen haben. Die Zielzonen des "Wahnsinns" = der EMA 200 ist aber in beiden Fällen noch ein gutes Stück entfernt. VW muß auf 207 runter (= KGV 8) und die BMW nochmal auf bzw. knapp unter den EMA 200 zum GAP-Schluß bei 98,5 Euro (KGV 10).

      Gibt es Widerspruch? Noch sind Einwände erlaubt.....

      Gruß!

      Löschen
  8. Da geht noch was nach unten im Dax so bullisch wie das Sentiment ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 70er RT ist ja auch noch nicht erreicht.

      Löschen
  9. Wahnsinn, Robby...das 3eck so zeitig auf dem Schirm gehabt zu haben...auch wenn es keines werden sollte...handeln konnte man es bis hierhin...Respekt und ein schönes WE Dir...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man konsequent nach EW-Regelwerk zählt sind eben auch korrektive Counts sehr gut vorhersehbar. Das zeigt zudem sehr eindrücklich die Dummheit des oft zitierten Spruches "nichts ist so unwahrscheinlich wie ein Dreieck" auf.

      Löschen

Anzeige